J.K. Rowling - Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind / Fantastic Beasts and where to Find Them

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Phantastische Tierwesen und wo sie zu fi...

    von

    4.6|18)

    Verlag: Carlsen

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 304


    ISBN: 9783551556943


    Termin: Januar 2017

    • J.K. Rowling - Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind / Fantastic Beasts and where to Find Them

      Klappentext:

      J.K. Rowling läutet eine neue Ära
      ihrer magischen Wlet ein und lädt
      dich ein, sie zu erkunden ...

      Der Naturforscher und Magiezoologe Newt Scamander kehrt soeben von einer Reise zurück, die ihn auf der Suche nach seltenen und ungewöhnlichen magischen Geschöpfen einmal um die ganze Welt geführt hat. Eigentlich will er gar nicht lange in New York bleiben, dach als sein Koffer vertauscht wird und einige seiner Tierwesen daraus in die Stadt entkommen, droht allen Beteiligten Ärger und große Gefahr....

      "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" ist das erste Drehbuch von J.K. Rowling, Autorin der beliebten und international erfolgreichen Harry-Potter-Serie, und wurde mit Oscar-Preisträger Eddie Redmayne in der Rolle des Newt Scamander verfilmt. Die Handlung spielt mehr als 50 Jahre vor Harrys Zeit und präsentiert äußerst bemerkenswerte Charaktere in einer Geschichte über Freundschaft und Zauberei - dazu jede Menge turbulente Verwicklungen. Erzählkunst vom Allerfeinsten.

      Eigene Beurteilung/Eigenzitat aus amazon.de:

      Der Titel dieses Buchs ist natürlich der Titel eines Buchs, dass Harry-Potter-Fans bereits aus dem Unterricht in Hogwarts kennen. Aber so ein Buch zu schreiben ist nicht wirklich einfach und bringt allerlei mühsame, detaillierte Recherche mit sich – und auch immer wieder überraschende Gefahren. Da aber in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die meisten Zauberer und Hexen an diesen Tieren nur interessiert sind, wenn sie ihnen einen Nutzen bringen und sie ansonsten als Ungeziefer sehen, das man loswerden sollte, dann ist man als weltweit einziger Erforscher dieser speziellen Fauna auf ziemlich verlorenem Posten – und muss dort auch sehr einsame Entscheidungen treffen.

      Eine dieser einsamen Entscheidungen führt den Forscher Newt Scamander nach New York, von wo aus er aus höchst eigenen und eigenwilligen Gründen nach Arizona möchte. Durch verschiedene Verstrickungen und Umstände wird er dann aber in der Stadt in innenpolitische Probleme der Zaubergemeinde hineingezogen - und auch ein Muggle bekommt erste Einblicke in eine zauberhafte Welt.

      Es ist natürlich schöner den Film zu sehen, als das Drehbuch zu lesen, das sich zum fertigen Produkt wie ein mit Sehnen und Haupt überspanntes Skelett verhält. Aber es macht Spaß, nach dem Schauen des Films die Handlung beim Lesen vor dem inneren Auge noch einmal zu besuchen und zu sehen, auf welcher Grundlage der Film eigentlich entstanden ist. Außerdem sind Covergestaltung und die Illustrationen im Buch, die von Minalima stammen, sehr ansprechend und passen stilistisch wunderbar zu der Zeit, in der dieser erste von wahrscheinlich fünf Bänden handeln soll. Erfreulich.
      Mehr Bücher finden sich auf Sandammeer und Lesezeit hier. Manches produzieren wir sogar selbst: Kegelberge.
      Hilfe, die ankommen soll geht an Ärzte ohne Grenzen.
    • Squirrel schrieb:

      Beitrag an bestehenden Thread angehängt :wink:
      Ich würde aber sagen, dass hierfür ein neuer Thread eröffnet werden sollte. Das hier ursprünglich rezensierte Buch war ja das Lexikon, während sich die Rezi von @K.-G. Beck-Ewe auf das Script zum Film bezieht. Das sind zwei völlig unterschiedliche Bücher. :wink:
      Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:

    • Cookie02 schrieb:

      Squirrel schrieb:

      Beitrag an bestehenden Thread angehängt :wink:
      Ich würde aber sagen, dass hierfür ein neuer Thread eröffnet werden sollte. Das hier ursprünglich rezensierte Buch war ja das Lexikon, während sich die Rezi von @K.-G. Beck-Ewe auf das Script zum Film bezieht. Das sind zwei völlig unterschiedliche Bücher. :wink:
      Zwei Bücher mit demselben Titel? wie verwirrend 8-[
      viele Grüße vom Squirrel

      :study: Charles Lewinsky - Kastelau
      :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)
    • Squirrel schrieb:

      Zwei Bücher mit demselben Titel? wie verwirrend
      Jap, ist es. Ich hätte mir auch gewünscht, dass sie für den Film - und dementsprechend auch für das zweite Buch - einen anderen (kürzeren) Titel nehmen. Aber da wollte wohl jemand, dass auch der letzte Harry Potter Fan mitbekommt, dass es was neues aus dem Universum gibt. :totlach:
      Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:

    • Squirrel schrieb:

      Cookie02 schrieb:

      Squirrel schrieb:

      Beitrag an bestehenden Thread angehängt :wink:
      Ich würde aber sagen, dass hierfür ein neuer Thread eröffnet werden sollte. Das hier ursprünglich rezensierte Buch war ja das Lexikon, während sich die Rezi von @K.-G. Beck-Ewe auf das Script zum Film bezieht. Das sind zwei völlig unterschiedliche Bücher. :wink:
      Zwei Bücher mit demselben Titel? wie verwirrend 8-[
      Das eine Buch verwendest du, wenn du wissen willst, wie du menschengroße Riesenspinnen händeln kannst und das hier beschriebene Buch beschreibt das Leben des Autoren dieses Buches.
    • Über die magische Welt, die J.K. Rowling erschaffen hat, braucht man eigentlich nicht mehr viel zu sagen. Ich glaube, es ist eine Liebe, die nie zu ende gehen wird. Seit ich zwölf Jahre alt bin, begleitet mich Harry Potter und die Zauberwelt und ich bin immer noch verzaubert, wie am ersten Tag. Und als ich das erste Mal „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ entdeckt hatte, war für mich klar, dass ich es in meiner Sammlung haben muss.

      Vom zeitlichen spielt „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ lange Zeit vor Harry Potter. Demnach hat das Buch recht wenig mit Hogwarts und Harry Potter zu tun. Ist in meinen Augen aber nicht weniger unterhaltsam, halt nur auf eine andere Art und Weise. Zudem spielt es in New York, aber dennoch kommen hier und da einige bekannte Figuren aus der Harry Potter Welt zur Sprache.

      Und es muss einem klar sein, dass es ein Drehbuch ist und kein Roman. Ich habe bisher noch kein Drehbuch gelesen gehabt. Der neue Harry Potter liegt zu meiner Schande noch ungelesen hier. Und ich habe „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ gelesen, nachdem ich den Film gesehen hatte und ich fand es einfach nur große Klasse. Ich hatte die Bilder noch klar vor Augen und bin von Szene zur Szene nur so gerauscht. Aber ich glaube auch, dass man solch einen Stil mögen muss.

      Ich musste so manches Mal herzhaft lachen. Neben Newt natürlich, der seinen eigenen ganz besonderen Charme hat, gibt es für mich zwei besondere Figuren, die mein Leserherz im Sturm erobert haben. Zum einen natürlich Niffler - wie niedlich kann ein Wesen sein? Selbst wenn es zwanghaft alles klaut, was glänzt. Ich glaube, ich spreche für eine große Bandbreite an Menschen, wenn ich sage, dass ich selbst gerne einen zuhause hätte. Und zum anderen Kowalski. Er hat mich so oft zum lachen gebracht und war ganz ehrlich mein heimlicher Favorit von allen.

      Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ sicherlich ein Muss ist. Aber Harry Potter und J.K. Rowling Fans werden sicherlich große Freude mit dem Buch haben. Ich bin froh es meiner Sammlung hinzufügen zu können. Alleine die Gestaltung des Buches ist es alle Mal wert.

      Fazit
      „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ von J.K. Rowling ist sicherlich kein Muss, aber Fans von Harry Potter und der Autorin werden mit Sicherheit große Freude mit dem Buch haben. Alleine die Gestaltung ist es alle Mal wert, in die Sammlung aufgenommen zu werden.

      5/5
      Liebe Grüße,
      Kate
      katesleselounge.de
    • Nachdem "Harry Potter und das verwunschene Kind" für mich eher enttäuschend (wenn auch nicht hundertprozentig schlecht) war, hatte ich Bedenken, wie ich die neue Reihe - "Fantastic Beasts" - finden würde. Der Film hat mir jedoch gut gefallen (ich habe ihn schon zwei Mal gesehen) und das Buch mochte ich ebenfalls sehr.

      Newt Scamander ist ein wunderbarer Charakter, der mir sehr schnell ans Herz gewachsen ist. Er ist auf jeden Fall... ungewöhnlich, aber es ist deutlich, wie sehr er seine Tierwesen liebt und dass er ein loyaler, guter Mensch ist. Ich freue mich schon darauf, in den nächsten Filmen/Bänden mehr über ihn und seine Hintergrundgeschichte zu erfahren. Bisher gibt es hauptsächlich Andeutungen, die neugierig auf mehr machen, und ich bin gespannt, wie es mit ihm weiter gehen wird. Die anderen Charaktere fand ich ebenfalls interessant; jede der Figuren ist einzigartig und zusammen sind sie ein unschlagbares Team. Vor allem Jacob mochte ich sehr und ich mochte, wie bedeutsam seine Rolle war, obwohl er keine Magie hat. Dazu lieferte das Buch sowohl unterhaltsame als auch wirklich emotionale Momente.

      Im Gegensatz zu den "Harry Potter"-Büchern spielt diese Geschichte in den 1920ern in New York und ich fand es faszinierend zu sehen, wie die beiden Kulturen sich voneinander unterscheiden, wobei dieser Aspekt vielleicht ein bisschen zu kurz kam. Ich hatte erwartet, dass Amerika in vielerlei Hinsicht freier und offener sein würde als das eher rückschrittliche britische Zaubereiministerium, aber überraschenderweise war das oft nicht der Fall. Natürlich muss man hier berücksichtigen, dass es in der späteren Zeit anders sein könnte... doch zumindest in diesem Band war ich mehrmals über ihre Praktiken entsetzt. Dafür hat mir gefallen, dass man deutlich merkte, dass die Protagonisten erwachsen und keine Schüler mehr sind - sie können mit ihrer Magie einfach viel mehr bewirken und besonders im Film war das toll anzusehen.

      Die titelgebenden Tierwesen, die in New York verloren gehen und gesucht werden müssen, waren mir teilweise schon aus den "Harry Potter"-Büchern bekannt, während sehr viele davon wurden neu vorgestellt und die Informationen (beispielsweise über ihre Haltung) waren für mich interessant. Ich bin gespannt, ob im zweiten Band neue Geschöpfe vorgestellt oder ob 'alte Bekannte' wieder auftauchen werden, und natürlich auch, welche Rolle sie spielen werden. Was bereits über den Plot bekannt ist, klingt auf jeden Fall vielversprechend.
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      Carpe Diem.
      :study: Danielle Paige - Snow
      2017 gelesen: 185 Bücher mit 75.611 Seiten (2016: 262 Bücher mit 102.636)
    • Tolle Ergänzung zum Film, die wunderschön gestaltet ist und sich schnell lesen lässt

      Klappentext
      „Der Magizoologe Newt Scamander will in New York nur einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Doch als sein magischer Koffer verloren geht und ein Teil seiner phantastischen Tierwesen entkommt, steckt Newt in der Klemme – und nicht nur er.

      Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch, nach Motiven aus dem gleichnamigen Hogwarts-Schulbuch, ist das Drehbuchdebüt von J.K. Rowling, Autorin der heiß geliebten und weltweit erfolgreichen Harry-Potter-Serie. Dieses Abenteuer, mit seinen außergewöhnlichen Figuren und magischen Geschöpfen, sprüht vor Ideen und ist große Erzählkunst, die ihresgleichen sucht. Es ist für alle Filmliebhaber und Leser ein absolutes Muss – für eingeschworene Fans wie für jeden Muggel, der die Magische Welt zum ersten Mal betritt.“

      Gestaltung
      In das Cover habe ich mich direkt auf den ersten Blick verliebt. Ich mag zum einen die Farbkombination aus royalblau und goldgelb. Zudem finde ich die vielen kleinen Details richtig super, denn es gibt so viel zu entdecken! Der kleine Niffler in der Mitte des Covers ist richtig süß und auch die vielen anderen Tierwesen, die in den verschnörkelten Ranken zu finden sind, sind super gestaltet! Auch im Buchinneren findet sich beispielsweise vor jedem Kapitelanfang ein kleiner Schnörkel mit einer Tierpfote oder eine andere schöne Illustrationen. So ist das Buch von außen und innen richtig toll gestaltet.

      Meine Meinung
      Nachdem ich den Film „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ im Kino gesehen hatte und komplett begeistert davon war, war ich gespannt, wie mir das Originaldrehbuch zum Film gefallen würde. Ich habe bisher noch nie ein Drehbuch gelesen und war richtig neugierig auf dieses (in meinem Fall) literarische Neuland. Da ich mit Harry Potter aufgewachsen bin, hat die Zauberer- und Muggelwelt in meinem Herzen einen ganz besonderen Platz und dank „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ erhalten wir nun viele Jahre nach Harry Potter weitere Einblicke in diese zauberhafte Welt.

      Durch die Geschichte von Newt Scamander können wir Blicke auf die Zaubererwelt erhaschen wie sie lange vor Lord Voldemort aussah. Dies hat mich bereits im Film sehr fasziniert und im Buch wird dieser Eindruck nochmal intensiviert, denn die Beschreibungen der einzelnen Szenen, in denen die Orte und das Setting dargelegt werden, haben sehr schön verdeutlicht, wie alles aussehen soll. So wird vieles, das mir im Film vielleicht entgangen ist oder das ich nicht so direkt wahrgenommen habe nochmals genauer beschrieben, sodass ich es nun bewusst bemerke. Dies fand ich richtig gut, denn es hat meine Eindrücke vom Film intensiviert und mir eine tiefere Wahrnehmung ermöglicht.

      Durch das Drehbuch erfuhr ich viele Details, die mir beim Schauen des Films gar nicht so aufgefallen sind und die dann untergegangen sind. Ich fand es spannend, zu lesen, wie alles geplant war. Oftmals hatte ich beim Lesen dann auch die Filmbilder im Kopf, was das Leseerlebnis für mich sehr angenehm gemacht hat. Ich stelle mir normalerweise zwar Figuren und Szenerien gerne selber vor, aber hier fand ich es toll, dass man direkt die Filmkulisse im Kopf hatte, denn für mich waren die Bilder so viel intensiver, detaillierter und genauer. Ich mochte zudem die Illustrationen im Buch und die liebevolle Gestaltung richtig gerne. So macht mir lesen Spaß!

      Da es ein Drehbuch ist, kommen natürlich auch Kamera- bzw. Filmbegriffe wie beispielsweise extreme Totale vor. Solche Bezeichnungen sollte man schon kennen, um sich die Szenen genauer vorstellen und um den vollen Lesespaß genießen zu können. Ich kannte einige Begriffe noch aus meiner Schulzeit oder konnte mir bei anderen denken, was genau gemeint ist. So waren diese Begriffe beim Lesen kein Problem für mich. Allerdings habe ich bei manchen Abkürzungen manchmal innegehalten, sodass mein Lesefluss dann etwas ins Stocken geriet. Insgesamt muss ich aber sagen, dass ich mich schnell an den Drehbuchstil gewöhnt hatte und dass sich das Buch durch die vielen Dialoge sehr schnell lesen ließ. Ich hatte es innerhalb eines Tages ausgelesen.

      Die Figuren lernte ich im Drehbuch vor allem durch die Dialoge und kleinere Beschreibungen ihrer Reaktionen kennen. Der Bösewicht Grindelwald blieb für meinen Geschmack etwas blass, da seine Rolle recht klein war, dennoch ist gerade er es, der für Überraschungen sorgt. Die tiefere Bindung zwischen mir und den Charakteren wurde für mich vor allem durch die filmische Umsetzung geschaffen, denn im Drehbuch gehen verständlicherweise die Emotionen etwas unter bzw. können nicht so intensiv geschildert werden wie bei einem Roman oder wie im Film. Daher finde ich, dass dieses Drehbuch am besten zu lesen ist, wenn man bereits den Film gesehen hat, denn so ergänzt sich beides gegenseitig und führt zu einem tollen Lese- und Filmerlebnis.

      Fazit
      Der Stil eines Drehbuches ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig beim Lesen, vor allem wenn man noch nie ein Drehbuch gelesen hat. Hat man sich jedoch daran gewöhnt, liest sich „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind – Das Originaldrehbuch“ rasend schnell. Zudem sind die Illustrationen wunderschön anzusehen. Dieses Buch hat mir den Film näher gebracht und hat mich Dinge wahrnehmen lassen, die mir ansonsten entgangen wären. Es ist eine schöne Ergänzung zum Film, die tiefere Einblicke und eine detailliertere Wahrnehmung ermöglicht. Für jeden Fan der Harry Potter Welt ein Muss und vor allem für die, die den „Phantastische Tierwesen“-Film gesehen haben!
      Sehr gute 4 von 5 Sternen!

      Reihen-Infos
      Einzelband
      Mein Buchblog! :) Ich freu mich, wenn ihr mich besuchen wollt :)

      skyline-of-books.blogspot.de/
    • Inhalt:
      When Magizoologist Newt Scamander arrives in New York, he intends his stay to be just a brief stopover. However, when his magical case is misplaced and some of Newt's fantastic beasts escape, it spells trouble for everyone…

      Rezension:
      Der Magizoologist Newt Scamander hat gerade eine Reise um die Welt hinter sich, auf der er die seltensten magischen Tierwesen gesucht und erforscht hat.
      Kaum ist er in New York angekommen, wird sein verzauberter Koffer vertauscht und einige seiner fantastischen Kreaturen können entkommen und sorgen für Unruhe in der Stadt.

      "Fantastic Beasts and Where to Find Them - The Original Screenplay" ist das Drehbuchdebüt von J. K. Rowling. Insgesamt soll die Filmreihe fünf Filme umfassen.
      Bisher habe ich noch kein Drehbuch gelesen, nur Theaterskripte, und brauchte ein wenig Zeit, um mich in dem Buch zurechtzufinden. Die Szenen sind oft ziemlich kurz und besonders am Anfang hat es mich etwas gestört, dass man so schnell von einem Ort zum anderen und auch die Perspektiven gewechselt hat.
      Am Ende des Buches gibt es ein Glossar, das die Regieanweisungen erklärt, was ich wirklich hilfreich fand! Außerdem muss ich die schöne Gestaltung erwähnen, denn es gibt viele Zeichnungen der Tierwesen.

      Den Film habe ich noch nicht gesehen, aber das möchte ich nun unbedingt ändern, denn die Geschichte von Newt Scamander konnte mich immer mehr packen! Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten mir die Geschehnisse vorzustellen und freue mich jetzt schon auf den Film!
      Besonders Newt mochte ich gerne und fand ihn besonders im Umgang mit seinen geliebten magischen Tierwesen toll, eben weil man gemerkt hat, dass er diese über alles liebt.
      Aber auch die Schwestern Tina und Queenie Goldstein haben mir richtig gut gefallen!

      Die Handlung spielt in New York 1926 und wir bekommen einen spannenden Eindruck in die amerikanische Zauberergemeinschaft, die sich doch sehr von der englischen unterscheidet.
      Ich bin gespannt, was wir in den Fortsetzungen noch erfahren werden, denn es verspricht spannend zu werden! Gellert Grindelwald bedroht Europa, wovon man auch in Amerika etwas mitbekommt.

      Fazit:
      "Fantastic Beasts and Where to Find Them" ist ein gelungenes Drehbuchdebüt von J. K. Rowling! Ich habe zwar ein wenig Zeit gebraucht, um mich in der Geschichte zurechtzufinden, auch weil ich bisher noch keine Drehbücher gelesen habe, aber je mehr ich gelesen habe, desto besser hat mir die Geschichte um Newt Scamander gefallen!
      Ich vergebe vier Kleeblätter und freue mich schon sehr auf den Film und die Fortsetzungen!
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien