Anzeige

Patricia Walter - Kalte Erinnerung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Kalte Erinnerung

    von

    5|1)

    Verlag: beTHRILLED by Bastei Entertainment

    Bindung: E-Book Download

    Seitenzahl: 228


    eISBN: 9783732531509


    Termin: Oktober 2016

    • Patricia Walter - Kalte Erinnerung

      Kurzbeschreibung:
      Nur wenn sie sich erinnert, wird sie überleben.
      Ein eisiger Wintermorgen: Zoe schreckt aus einem Albtraum auf, am ganzen Körper mit Verletzungen übersät und ohne Erinnerung an die vergangenen beiden Tage. Ihr Mann David ist spurlos verschwunden. Kurz darauf wird sie von einer verzerrten Stimme am Telefon bedroht, die die Wahrheit über gestern Nacht wissen will. Geschockt legt Zoe auf - doch der unheimlichen Forderung des Anrufers kann sie nicht entkommen. Und die Wirklichkeit ist grausamer, als sie sich jemals hätte vorstellen können... *Quelle*

      Zur Autorin:
      Patricia Walter, geboren 1974, studierte in München Statistik und arbeitet in der Versicherungsbranche. In ihrer Freizeit betreibt sie neben dem Schreiben Kampfsport, insbesondere Judo und Kung Fu. In Judo hat sie den zweiten Schwarzgurt und ist ehrenamtlich als Trainerin tätig. Sie lebt in München. "Kalte Erinnerung" ist ihr erster Roman.

      Meinung:
      Da ich schon einige gute Meinungen über Patricia Walters Debüt gehört hatte, war ich sehr gespannt auf Kalte Erinnerung, das mit seinen 260 Seiten dank der überaus spannenden Story sehr schnell gelesen ist. Allerdings wird der Thriller momentan nur als eBook angeboten, das Taschenbuch folgt aber Anfang März 2017. Die Geschichte spielt im Münchner Randgebiet, beginnt zwei Wochen vor Weihnachten und dauert ungefähr ein paar Tage.

      Die Hauptfigur ist Zoe Drexler, die seit 8 Jahren mit ihrem Mann David verheiratet ist und als Bewährungshelferin beim Landgericht München arbeitet. Sie wacht eines Morgens mit zahllosen Verletzungen am ganzen Körper auf und hat keinerlei Erinnerung an die letzten Tage. Ihr Mann ist unauffindbar und wäre dies nicht schon schlimm genug, erhält Zoe auch noch anonyme Anrufe, die sie bedrohen. Zoe ist eine überaus sympathische Frau, mit der man sofort und automatisch mitfiebert und mit ihr zusammen herausfinden will, was ihr bisheriges geordnetes Leben so plötzlich auf den Kopf stellt.

      Als Nebencharaktere fungieren ihr Mann David (der anfangs spurlos verschwunden ist), Davids bester Freund Marco Ries (der sich Zoe gegenüber merkwürdig verhält und dem sie bald schon nicht mehr über den Weg traut), Zoes Freundin Nicole Herzog (alleinerziehende Mutter des kleinen Lucas) und Zoes Nachbar Reiner Kreuss (der Zoe oftmals von seinem Fenster aus beobachtet und vor dem sie Angst hat).

      Die Handlung wird aus der Sicht von Zoe in der 3. Person erzählt, sodass man nah an ihren Gedanken und Handlungen beteiligt wird, wobei mir die Ich-Perspektive hier ein kleines bisschen besser gefallen hätte, das aber natürlich Geschmacksache ist.

      Trotz der recht wenigen agierenden Personen ist der Täter, der hinter dem Ganzen steckt und sein Motiv nicht schnell gefunden. Patricia Walter versteht es, den Leser durch eingebaute Irrungen und Wirrungen in die falsche Richtung zu lotsen, und ich war am Ende doch überrascht, in welche Richtung die Geschichte ihr Ende findet. Für einen recht kurzen Thriller und gleichzeitiges Debüt eine tolle Leistung! Was ebenso zur Spannung beiträgt, sind die kurzen knackigen Kapitel, die eigentlich durchgehend mit Mini-Cliffhangern enden, sodass man immer weiterlesen möchte. Ich war rundum begeistert und hoffe, dass man von Patricia Walter bald etwas Neues und vor allem Längeres lesen darf.

      Fazit:
      Patricia Walter ist mit Kalte Erinnerung ein wirklich lesenswertes Debüt gelungen. Ein Psychothriller, der zwar von der Seitenzahl recht kurz ist, aber alles beinhaltet, was sich das Leserherz wünscht: Spannung, sympathische Protagonistin, falsch gelegte Fährten und kein großartiges Blutvergießen. Lesetipp!

      Wertung: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien