Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Kapitel 49 - Kapitel 73 (Seiten 256-381)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bis zum Ende

      Janet schrieb:

      (das Kindermädchen hat ihm den Pass gegeben)
      Was ist eigentlich aus der armen Dorota geworden? Entweder habe ich es überlesen oder sie tauchte nicht mehr auf? :scratch: Wo war sie denn, als es in der Wohnung von Clare und Paul richtig rund ging und
      Spoiler anzeigen
      der irre Beech um sich ballerte
      ?
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Emili schrieb:

      Ich muss gestehen, dass ich Paul sehr lange für einen Schuldigen gehalten habe. Zu viel sprach gegen ihn. Bin zwar eine routinierte Thriller Leserin aber eher einer gutgläubige
      Ich hab die ganze Zeit gehofft, dass er der Gute ist. Es musste doch einen Fixpunkt geben, an den Clare sich halten kann (und vor allem auch ich mich). Und so habe ich dann in allen Handlungen das Positive für Clare gesucht und mir Erklärungen zurecht gelegt. Das hätte natürlich auch in die Hose gehen können. :-,

      Janet schrieb:

      In der Fortsetzung fliegt die Tarnung der Familie auf, Clare findet heraus, dass Bonnie nicht das einzige überlebende Kind der Testreihe ist und sie nimmt den Kampf gegen Pharkotex auf. Es heißt ja am Ende: Es ist noch lange nicht vorbei ...
      Oh - da freue ich mich schon sehr drauf und wäre sofort dabei, falls es dazu eine Leserunde geben würde.

      Janet schrieb:

      Okay, doch nicht so einfach erklärt.
      :totlach: Aber sehr interessant. Es ist schon traurig, dass alle immer nur nach den gleichen - und in meinen Augen überbewerteten - Autoren greifen (Ich persönlich fange mit Neuhaus gar nichts an und Fitzek und ich werden auch keine Freunde mehr)

      €nigma schrieb:

      Ich habe inzwischen "Black Memory" fertig gelesen und fand das Ende sogar noch deutlich spannender als die ersten beiden Teile, regelrecht actionlastig!
      Das Ende war wirklich der Hammer - deshalb musste ich es ja auch in einer Nachtschicht fertig lesen.

      Janet schrieb:

      Er hat sie von seinen Hintermännern aus dem Weg räumen lassen, da sie zu viel wusste und ihn hätte belasten können
      Ich finde, dass ist jetzt nicht wirklich ein Spoiler, sondern ziemlich offensichtlich :wink:

      Auch ich möchte mich noch für die Leserunde und das Freiexemplar bedanken und natürlich bei dir, liebe @Janet, dass du dir die Zeit genommen hast und so ausführlich auf unsere Fragen eingegangen bist. So habe ich nicht nur einen herausragenden Thriller lesen dürfen, der von mir :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: erhält, sondern noch einiges lernen können. Das Thema Zellgedächtnis war mir völlig neu, aber es ist ungeheuer faszinierend. (Hab übrigens gleich mal meine "kleine" Biologie-Studentin auf die Ausführungen hierzu aufmerksam gemacht :lol: ). Bestärkt wurde ich in meiner Skepsis gegenüber Hypnose,. Und außerdem ist mir während des Lesens immer wieder bewusst geworden, wie wertvoll unsere Erinnerungen sind - seien es gute oder auch schlechte. Sie zu verlieren bedeutet, einen großen Teil seiner Identität zu verlieren. (Ich hab übrigens gerade in den letzten Tagen immer wieder den unwiderstehlichen Drang zu den alten Fotoalben zu greifen).
      Danke an euch alle, die ihr hier mitgelesen und mitgerätselt habt, an @Mario für die Organisation und natürlich nochmal an @Janet. Ich freu mich schon auf die nächste Leserunde :bounce:
      Gelesen in 2017: 50 Gehört in 2017: 21 SUB: 325

      "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)
    • Auch ich bin durch, und schliess mich den andern mit der Entschuldigung an das es zuuu spannend war um aufzuhören (ganz ehrlich? Ich bin richtig erschrocken als ich gemerkt hab das ich das Buch durch hab, vor lauter mit hibbeln hab ich gar nicht gemerkt wie weit ich bin O:-) )

      Hirilvorgul schrieb:

      Auch ich möchte mich noch für die Leserunde und das Freiexemplar bedanken und natürlich bei dir, liebe @Janet, dass du dir die Zeit genommen hast und so ausführlich auf unsere Fragen eingegangen bist. So habe ich nicht nur einen herausragenden Thriller lesen dürfen, der von mir erhält, sondern noch einiges lernen können. Das Thema Zellgedächtnis war mir völlig neu, aber es ist ungeheuer faszinierend. Bestärkt wurde ich in meiner Skepsis gegenüber Hypnose,. Und außerdem ist mir während des Lesens immer wieder bewusst geworden, wie wertvoll unsere Erinnerungen sind - seien es gute oder auch schlechte. Sie zu verlieren bedeutet, einen großen Teil seiner Identität zu verlieren.
      Danke an euch alle, die ihr hier mitgelesen und mitgerätselt habt, an @Mario für die Organisation und natürlich nochmal an @Janet.
      @'Hirilvorgul' da schliess ich mich gerne an, besser kann Frau es nicht schreiben :wink:
      Auch ich habe Paul lange für den Schuldigen gehalten, so im Team Moira, Dorota und wer sonst noch so um Ihn herum war. Das es dann so rasant und spannend wird hätte ich so genauso wenig erwartet wie das Ende. @Janet auch von mir Kompliment zu diesem rasanten Thriller und auch ich wäre bei einem 2. Teil wieder mit von der Partie bei einer Leserunde :wink:
      Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen. - Francis Bacon
      Lesereise 2017: :arrow: Karte
    • Guten Morgen :winken:

      Also in wem ich mich richtig getäuscht habe war Moira. Aber da merkt man gleich, was für ein Schubladendenken man doch immer hat.
      Hätte nicht gedacht das sie so zu den Dreien steht und ihr Leben riskiert für diese Sache.

      Bin nun auch durch mit dem Buch.
      Wahnsinn. Es hat mir super gefallen.
      Besonders das letzte Drittel war kaum an Spannung zu überbieten. Das Buch ist ja ohnehin schon sehr Temporeich, aber was da noch mal an Tempo hinzu gekommen ist :pray: . Toll.
      Danke @Janet für diesen besonderen Thriller mit der interessanten Thematik.
      Und ganz wichtig, Danke für das Beantworten aller Fragen und der persönliche Einblick in dein Leben.
      Sollte Band 2 irgendwann erscheinen bin ich dabei.
      Danke ans ganze BT Team für das ermöglichen dieser tollen Leserunde.

      Von mir gibt es volle :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      :friends: Knuddelgrüße von Olschi :kiss:
    • Bis Kapitel 51

      So, meine Sympathie für Raphael schwindet immer mehr dahin. Nachdem wir nun erfahren haben das er Arzt ist (damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet ), vermute ich das er mit Torenzo unter einer Decke steckt. Und das nicht im guten Sinne. Wollen sie wirklich Bosnien helfen? Oder benutzen sie die kleine als "Versuchskaninchen " für ihre eigenen Zwecke?
      Pauls Verhalten kann ich mittlerweile gut verstehen. Er scheint seine Tochter sehr zu lieben und will für sie nur das beste.
      Die kleine Bonnie tut mir bei der ganzen Sache am meisten leid. :cry:

      Kapitel 52:

      Wem ist Clare was schuldig? Wer hat in Bonnie investiert? Das Institut? Aber nach Raphaels Aussage sind es andere.
      SuB Anfang 2017/aktuell: 738/754
      gelesene Bücher/Seiten 2017:
      89/35 974 (Pkt.: 365,06)
      :study:
    • Mir ist gerade noch etwas eingefallen, was ich @Janet noch fragen wollte: Die Einschübe in den kurzen Kapiteln, gab es die in deiner ersten Version auch in dieser Form oder sind es gar "Überbleibsel" daraus?
      Gelesen in 2017: 50 Gehört in 2017: 21 SUB: 325

      "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)
    • Da bin ich ja nicht alleine, wenn ich das Buch gestern unmöglich aus der Hand legen konnte :uups: Seit heute morgen um zwei Uhr bin ich auch durch :loool: Wie hier schon geschrieben wurde, es wurde einfach viel zu schnell und spannend! Fast ein bisschen zu rasant am Ende für meinen Geschmac, als eigentlich nur noch weggerannt, geschossen und ge-/verblutet wurde 8-[ Aber insgesamt hat mir auch das Ende gut gefallen.


      Zum einen haben wir eine Auflösung zu (fast) allen Charakteren bekommen und jede davon war schlüssig und passte ins Gesamtbild :thumleft: Für mich gibt es wenig Schlimmeres, als am Ende eines Buches offene Handlungs-/Gedankenstränge zu haben, die mM noch in dieses Buch gehört hätten. Aber da hast du mich in jeder Hinsicht glücklich gemacht: Paul, der nicht der Böse (im Gegenteil, der 100% aufopferungs- und verständnisvolle Ritter in strahlender Rüstung) war; Angela als sensationsfixiert aber nicht böswillig; Raphael irgendwo zwischen Licht und Schatten etc. Hut ab, so viel Erklärung auf so verhältnismäßig wenig Seiten gut herüberzubringen :pray:


      Auch inhaltlich fand ich die Auflösung klasse. Alleine die Idee, dass Paul und Clare vor Clares Blackout selbst zusammen die falschen SPuren gelegt haben, war super. Die Auflösung über Clares "Nachricht an Paul" war dann natürlich für den Leser sehr hilfreich, um auf zwei Seiten ein klares Bild der Geschichte zu bekommen :wink: Und ich hatte Recht, was Pharkotex anging :lechz: Wenigstens einmal den richtigen Riecher gehabt :loool: Mir war es gegen Ende hin dann allerdings etwas zu actionlastig. Das ist ja immer Geschmackssache, aber mir ging in dem ganzen Blutbad mit Beech als wandelndes Aufräumer-Klischee gegen Ende alles zu schnell zu glatt, ohne Ecken und Kanten auf beiden Seiten. Der semi-gute Raphael und die namenlosen Bodyguards sterben den Heldentod, während natürlich alle bekannten "Guten" selbst eine ansonsten 100% zerstörerische Explosion überleben. Bonnie, die dann natürlich Walker im richtigen Moment mit einem Bild überzeugt. Ich kann nicht richtig in Worte fassen, was genau mich gestört hat und es ist auch Meckern auf seeehr hohem Niveau.


      Insgesamt kann ich mich nur anschließen: ein großartiger Roman! Ich finde "Blackout" hebt sich in so vielen Dingen von anderen Romanen ab! Ich habe schon das ein oder andere in diese Richtung gelesen (sowohl Erinnerungsverlust, als auch Action) und viele Bücher dabei gehabt, die mir sehr gut gefallen haben. Was keiner davon so gut hinbekommen hat, war das EInfühlen in die Hauptperson. Klar fiebert man mit, gerade wenn ein Buch gut geschrieben ist. Aber hier fühlt man im wahrsten Sinne des Wortes mit. Das hast du unglaublich gut (und wie wir jetzt wissen auch bewusst) gemacht @Janet! Auch der Aufbau der Kapitel mit ganz unterschiedlichem Tempo, die kursiven Einschübe, der ganze Plot- toll :love:


      Mir hat das Buch wirklich viel Spaß gemacht und ob man sich nun mit der Idee der Zellerinnerungen anfreunden kann oder nicht, ich denke der Roman ist für beide Seiten ein HIghlight. Deshalb vuelen, vielen Dank für das tolle Leseerlebennis :applause: Über eine Fortsetzung würd eich mich auch sehr freuen, solange es kein reiner Action-Roman wird. Aber ich denke dazu hast du zu viele gute Ideen :wink: Dir liebe @Janet möchte ich auf alle Fälle schon an dieser Stelle für die erneut tolle Leserunde bedanken! Deine Ausführungen waren informativ und die Einblicke in Ideenfindung etc. möchte ich nicht missen. Auch @Mario danke für die Organisation und dem Verlag danke für das Freiexemplar!
      Ich liege im Moment knapp unter Höchstwertung, mal schauen:
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: / :bewertung1von5:



      @Janet War das letzte Drittel eigentlich in der ersten Version länger? Mir kam es so vor, als hätten hier ein paar Seiten mehr vor allem kurz vor Schluss nicht schlecht getan, aber das irre Tempo kann ja auch gewollt gewesen sein.
      :study: Steinerne Schwingen (J.L.Armentrout)
      :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2017: 73/28.937 || SUB 164 O:-) (Start:199)
      "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
      "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
      "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick
    • Bis Kapitel 57

      Ich muss gestehen, der Teil, wo Clare in dem Institut ist, gefällt mir nicht so wirklich. irgendwie wirkte das auf mich alles etwas holprig. Als sie dann aber bei Paul landet und dann zum Flughafen flieht, wurde es für mich wieder spannender! Eine ganz klassische Jagd ohne Schnickschnack :thumleft: Zuvor waren für meinen Geschmack etwas zu viele Wanzen, Kameras und Co.

      An der Stelle, als Clare die Kameras entdeckt, habe ich mich gefragt, warum sie nicht ihr Zimmer oder zumindest ihre Kleidung nach weiteren Überwachungsmöglichkeiten absucht. Am Flughafen wird dann ja die Wanze gefunden. Ganz ehrlich, nach allem, was da so passiert, wäre ich aber sowas von paranoid, dass ich alles 10 mal durchsuchen würde!

      Ich bin ja mal gespannt auf Angelas Rolle in dem Spiel. Ich befürchte ja, dass sie zum Torrenzo-Clan gehört.
      Obwohl ich mir wirklich eine "neutrale" Person in diesem Roman wünsche.

      Was die Leserunde angeht, finde ich es sehr schade, dass hier im letzten Teil kaum noch zusammen gelesen wird, sondern alle bis zum Schluss durchlesen... Aber der Erfahrung geschuldet, war das absehbar.
      Du weißt mehr, als Du weißt!

      Meine Bücher bei Booklooker
    • Kapitel 54

      Jetzt geht es sehr spannend weiter und man weiß noch immer nicht genau wem man glauben soll. Pauls Erklärungen sind sehr überzeugend aber so ein kleiner Zweifel bleibt bei mir trotzdem noch. :-?
      Und dazu kommt noch das ich mir Huntingdon nicht als guten vorstellen kann. 8-[

      Kapitel 55
      Ich überlege gerade ob der Mann mit dem kalten Blick und der großen schiefen Nase schon vorgekommen ist? :-k Wer könnte das sein? Paul und Raphael auf keinen Fall.

      Kapitel 56-58
      Die Flucht zum Flughafen war sehr rasant.
      Und wieder wird Clare überwacht. hHätte mich auch gewandert wenn an ihr mal nichts drangewesen wäre.
      Aber ist die Entscheidung wirklich gut nach London zu fliegen. Was wird dort für eine böse Überraschung auf sie warten?

      Da hilft nur eins, schnell weiter :study:
      SuB Anfang 2017/aktuell: 738/754
      gelesene Bücher/Seiten 2017:
      89/35 974 (Pkt.: 365,06)
      :study:
    • kampfguerkchen schrieb:

      Ich bin ja mal gespannt auf Angelas Rolle in dem Spiel. Ich befürchte ja, dass sie zum Torrenzo-Clan gehört.
      Obwohl ich mir wirklich eine "neutrale" Person in diesem Roman wünsche.
      Auf ihre Rolle bin ich auch noch neugierig. Ich kann sie ganz schlecht zuordnen zu wem sie gehört.
      SuB Anfang 2017/aktuell: 738/754
      gelesene Bücher/Seiten 2017:
      89/35 974 (Pkt.: 365,06)
      :study:
    • Allgemeines (ohne Spoiler)

      @Janet eine Kleinigkeit auf Seite 293 ist ein kleiner Tippfehler - Parket statt Parkett (und ich habe mich im ersten Moment gefragt, warum er auf einem Paket läuft :-s )

      Und auf Seite 307 steht

      Janet Clark schrieb:

      (...) das über kein Jota Lebenserfahrung verfügt.
      Ich weiß zwar, was Du sagen möchtest, doch das Wort "Jota" habe ich noch nie gehört.
      Du weißt mehr, als Du weißt!

      Meine Bücher bei Booklooker
    • Hirilvorgul schrieb:

      Mir ist gerade noch etwas eingefallen, was ich @Janet noch fragen wollte: Die Einschübe in den kurzen Kapiteln, gab es die in deiner ersten Version auch in dieser Form oder sind es gar "Überbleibsel" daraus?
      Das sind Überbleibsel. Denn das sind zwar Clares Erinnerungen, aber eben nicht aus Clares Sicht, sondern aus Bonnies. Das kommt in dem Buch hier nicht klar rüber, muss es auch nicht (das würde in Band zwei ganz deutlich werden), denn es spielt hier noch keine Rolle. Deshalb ist es so abgehakt geschrieben und auch nicht im ich und ohne persönliche Kommentierung (bzw. Gefühle). Wären es Clares direkte eigene Erinnerungen, hätte ich sie in der ersten Version im "ich" geschrieben, um sie von dem personalen Erzähler abzugrenzen.
      Janet Clark :flower:
      2017: "Black Memory", Heyne Verlag ; "Ewig dein - Deathline", cbj Verlag
      2015: "Finstermoos" Band 1-4, Loewe Verlag
      2014: "Singe, fliege, Vöglein stirb", Loewe Verlag
      2013: "Sei lieb und büße", Loewe Verlag; "Rachekind", Heyne Verlag
      2012: "Schweig still, süßer Mund", Loewe Verlag
      2011: "Ich sehe dich", Heyne Verlag
      www.janet-clark.de
    • kampfguerkchen schrieb:

      @Janet eine Kleinigkeit auf Seite 293 ist ein kleiner Tippfehler - Parket statt Parkett (und ich habe mich im ersten Moment gefragt, warum er auf einem Paket läuft :-s )

      Und auf Seite 307 steht

      Janet Clark schrieb:

      (...) das über kein Jota Lebenserfahrung verfügt.
      Ich weiß zwar, was Du sagen möchtest, doch das Wort "Jota" habe ich noch nie gehört.
      Vielen Dank @kampfguerkchen!!! Das gebe ich gleich an den Verlag weiter! Erstaunlich, dass bei sovielen Korrektulesern sich doch immer wieder ein paar Rechtschreibfehler einschleichen. Irgendwo hae ich auch von "Pontius zu Pilates" (anstelle Pilatus) geschrieben, was ich ziemlich lustig finde. (wahrscheinlich hatte ich schreckliche Verspannungen und wünschte mir, ich könnte zu einer Pilatesstunde gehen, als ich den Satz schrieb :totlach: ) Und kein Jota ist eine alte Redewendung und bedeutet "Nicht im Geringsten." Sie leitet sich von dem griechischen Buchstaben Jota ab, der im griechischen Alphabet der kleinste Buchstabe ist.
      Janet Clark :flower:
      2017: "Black Memory", Heyne Verlag ; "Ewig dein - Deathline", cbj Verlag
      2015: "Finstermoos" Band 1-4, Loewe Verlag
      2014: "Singe, fliege, Vöglein stirb", Loewe Verlag
      2013: "Sei lieb und büße", Loewe Verlag; "Rachekind", Heyne Verlag
      2012: "Schweig still, süßer Mund", Loewe Verlag
      2011: "Ich sehe dich", Heyne Verlag
      www.janet-clark.de
    • Nessy1800 schrieb:

      Janet schrieb:

      Und kein Jota ist eine alte Redewendung und bedeutet "Nicht im Geringsten." Sie leitet sich von dem griechischen Buchstaben Jota ab, der im griechischen Alphabet der kleinste Buchstabe ist.
      Was man nicht noch alles lernt 8-[
      Das dachte ich auch gerade :lol:

      @Janet ich finde es total toll, wie du auf alle Kleinigkeiten eingehst! Du hast irgendwo erläutert, wie die Werbemaschine des Verlags funktioniert. In dem Zusammenhang würde mich jetzt mal interessieren, wer den Anstoß für die LR hier gegeben hat? (Band zwei möchte ich bitte, bitte auch mit Dir lesen :pray: )
      Du weißt mehr, als Du weißt!

      Meine Bücher bei Booklooker
    • -Kermit schrieb:


      @Janet War das letzte Drittel eigentlich in der ersten Version länger? Mir kam es so vor, als hätten hier ein paar Seiten mehr vor allem kurz vor Schluss nicht schlecht getan, aber das irre Tempo kann ja auch gewollt gewesen sein.
      @kermit Vielen Dank für das tolle Lob! Und ja, das hast du gut gespottet! Am Ende wurde ordentlich gekürzt, um nochmal Dampf in die Story zu bringen. Ob das dem Buch nun gut getan hat oder nicht, ist wahrscheinlich Geschmackssache - manche finden gerade die actionlastige, schnelle Schlussfrequenz gut, andere hätte hier gerne etwas mehr gelesen. Ich denke im Nachhinein, wahrscheinlich hätte ich hier einen Mittelweg finden sollen, der die eine oder andere Verhaltensweise der Nebenfiguren noch näher beleuchtet. Grundsätzlich ist es aber gewollt, dass ab dem Punkt, als Clares Erinnerung zurückkommt, die Geschichte deutlich an Tempo gewinnt - einfach, weil Clare nun selbst sehr viel schneller Denken und Handeln kann - ihr Koordinatensystem, um blitzschnell entscheidungen zu treffen, ist wiederhergestellt und daher muss sie nicht mehr alle Informationen zerpflücken. Auch hier soll die Erzählform den Inhalt unterstützen. Ob das gelungen ist, keine Ahnung, das kann ich als Autorin nie beurteilen, dazu bin ich einfach viel zu tief in der Story.
      Janet Clark :flower:
      2017: "Black Memory", Heyne Verlag ; "Ewig dein - Deathline", cbj Verlag
      2015: "Finstermoos" Band 1-4, Loewe Verlag
      2014: "Singe, fliege, Vöglein stirb", Loewe Verlag
      2013: "Sei lieb und büße", Loewe Verlag; "Rachekind", Heyne Verlag
      2012: "Schweig still, süßer Mund", Loewe Verlag
      2011: "Ich sehe dich", Heyne Verlag
      www.janet-clark.de
    • Janet schrieb:

      Auch hier soll die Erzählform den Inhalt unterstützen.
      Wenn du dir anschaust, wie viele Leute das letzte Drittel am Stück verschlungen haben (mich eingeschlossen), dann ist dir das definitiv gelungen :loool:
      Wie du gesagt hast, das ist Geschmackssacke. Ich glaube zumindest in dieser Leserunde hier finden die meisten gerade die Action im letzten Teil klasse.


      Zum Thema Fehlerteufelchen habe ich auch noch einen:
      S 363, direkt am Anfang von Kapitel 70:
      "Er glaubt uns nicht. Er erkenne es an Walkers wässrigen Augen (...)"
      "Ich" müsste das heißen.
      :study: Steinerne Schwingen (J.L.Armentrout)
      :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2017: 73/28.937 || SUB 164 O:-) (Start:199)
      "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
      "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
      "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick
    • kampfguerkchen schrieb:


      @Janet ich finde es total toll, wie du auf alle Kleinigkeiten eingehst! Du hast irgendwo erläutert, wie die Werbemaschine des Verlags funktioniert. In dem Zusammenhang würde mich jetzt mal interessieren, wer den Anstoß für die LR hier gegeben hat? (Band zwei möchte ich bitte, bitte auch mit Dir lesen :pray: )
      Na ... ich ! :jocolor: Ich habe Mario angeschrieben, da ich schon einige Leserunden hier hatte und es mir immer sehr viel Spaß gemacht hat. Mario war sofort einverstanden (danke @Mario ) und hat sehr freundlich geantwortet und dann hat der Verlag zum Glück grünes Licht gegeben und das Administrative mit Mario geklärt und 20 Leseexemplare bereitgestellt. Und der Verlag hat auch viele Blogger mit Leseexemplaren bestückt.
      Und ja, bitte sei bei der nächsten Leserunde wieder dabei! Ich finde es toll, wenn ich "bekannte" Gesichter (bzw. Avatare) sehe. :friends: Natürlich freue ich mich genauso über neue Leser, würde ich nie neue bekommen, hätte ich bald ein Problem, aber es ist einfach so nett, wenn man das Gefühl hat, hach, hier bin ich irgendwie unter "alten Bekannten" (okay, das kingt jetzt ziemlich bekloppt, aber ich weiß nicht so recht wie ich das ausdrücken soll, die Autorin in mir hat gerade Wochenende :colors: )
      Janet Clark :flower:
      2017: "Black Memory", Heyne Verlag ; "Ewig dein - Deathline", cbj Verlag
      2015: "Finstermoos" Band 1-4, Loewe Verlag
      2014: "Singe, fliege, Vöglein stirb", Loewe Verlag
      2013: "Sei lieb und büße", Loewe Verlag; "Rachekind", Heyne Verlag
      2012: "Schweig still, süßer Mund", Loewe Verlag
      2011: "Ich sehe dich", Heyne Verlag
      www.janet-clark.de
    • -Kermit schrieb:



      Zum Thema Fehlerteufelchen habe ich auch noch einen:
      S 363, direkt am Anfang von Kapitel 70:
      "Er glaubt uns nicht. Er erkenne es an Walkers wässrigen Augen (...)"
      "Ich" müsste das heißen.
      :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: Krass. Das ist so auffällig, das hätte nicht durchrutschen dürfen! :pale:
      Janet Clark :flower:
      2017: "Black Memory", Heyne Verlag ; "Ewig dein - Deathline", cbj Verlag
      2015: "Finstermoos" Band 1-4, Loewe Verlag
      2014: "Singe, fliege, Vöglein stirb", Loewe Verlag
      2013: "Sei lieb und büße", Loewe Verlag; "Rachekind", Heyne Verlag
      2012: "Schweig still, süßer Mund", Loewe Verlag
      2011: "Ich sehe dich", Heyne Verlag
      www.janet-clark.de
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien