Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Kapitel 21 - Kapitel 48 (Seiten 128-255)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich bin diese Woche leider kaum zum Lesen gekommen. Dabei ist das eines dieser Bücher, die man am liebsten gar nicht aus der Hand legen würde. Daran merke ich, dass ich das BUch liebe: es fällt mir soo schwer, immer mal wieder eine Pause einzulegen um hier Eindrücke zu hinterlassen :love:


      Kapitel 35-40

      Interessante Entwicklungen für die Raphael-Fraktion :loool: Schön, dass auch er jetzt mal zum Spielball des "Ist er gut oder böse" wird. Ich hatte mich ja ohnehin schon gewundert, dass er ein bisschen zu passend zur Stelle war und diese Gedanken kommen Clare jetzt auch, nachdem Paul ihr einen kleinen Denkanstoß gegen hat. Ob er irgendwie mitbekommen hat, dass Raphael sie wieder beruhigen konnte mit seiner "Lass mich dein Freund sein"-Rede? Denn Paul legt am Telefon nochmal nach: nachdem Raphael Clare die Nummer seines Chefs gegeben hat, behauptet Paul nun, es gäbe keinen Raphael beim Portier-Dienst. Einer von beiden muss darauf setzen, dass Clare nicht slebst nachfragt und tatsächlich tut sie das auch nicht :shock: Andererseits: Paul könnte lügen, Raphael könnte ihr die Nummer von sonstwem gegeben haben... Letztendlich wieder keine Informationen, die sich verifizieren lassen. Ich bleibe pro Paul 8)

      Gerade angesichts dessen, wie es mit Torenzo weitergeht. Hätte die gute Absichten, dann hätte sie Clare von Anfang an sagen müssen, dass und woher sie sich besser kennen. War Bonnie wirklich bei ihr in Behandlung? Gab es einen Vorfall, weswegen die Behandlung abgebrochen wurde, der aber gleichzeitig dafür gesorgt hat, dass Torenzo (und vllt sogar Raphael) zu glühenden Verfechtern von Clares Theorien wurden? Aber wenn Torrenzo etwas mit Bonnies Verschwinden zu tun hätte, dann wäre sie doch nicht darauf angewiesen, sie mit CLare zu finden. Es sei denn... Es geht gar nicht darum, die Erinnerungen an Bonnie zu finden, sondern die an Clares therapeutische Kenntnisse/Fähigkeiten?

      Auch bzgl. der Flucht sind viele Fragen offen. Die vielleicht spannendste: wer steht vor Clares Tür? Paul? Das wäre zu einfach. Raphael?

      Sehr gut gemacht fand ich auch das Kapitel über Clares Theorien! Das muss ich in einer ruhigen Minute nochmal lesen.


      tardigrada schrieb:

      Ach, ja. Handys. Sie sind ja eine verflixt dämliche Erfindung für Autoren und Drehbuchschreiber. Immer muss man sie ausfallen lassen, wenn man sie am dringendsten benötigt. Was ist passiert? Das Ladeteil zuhause gelassen wegen des überstürzten Abflugs nach Italien? Oder doch nur ein Funkloch? Oder ist es nass geworden? Hm... Man darf gespannt sein, denn freiwillig wird Paul das Handy nicht außer Dienst gestellt haben. :-P
      :totlach: :totlach: :totlach:
      Aber ja, du hast Recht. Will Paul nicht mehr erreichbar sein oder soll er nicht mehr erreichbar sein? Ich würde auch auf letzteres tippen.


      Edit: bis Kapitel 44

      Haaach, ist das toll! Niemandem kann man trauen :love: Wer spioniert wen aus, das ist die große Frage. Paul und Torrenzo überwachen Clare. Raphael überwacht Clare- oder? In der Erinnerung (oder ist es die Zukunft?!) hat Bonnie eine wie auch immer geartete Beziehung zu ihm :-k Es bleibt spannend :lechz:
      :study: Steinerne Schwingen (J.L.Armentrout)
      :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2017: 73/28.937 || SUB 164 O:-) (Start:199)
      "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
      "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
      "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick
    • Bis zum Ende des 2. Abschnitts

      -Kermit schrieb:

      Ich bin diese Woche leider kaum zum Lesen gekommen.
      Bei mir sah es ähnlich mager aus :friends: Bin "nur" bei Kapitel 50 angelangt.

      Oh Junge, @Janet Du gibst aber nochmal mächtig Gas. Clare knackt Schlösser, entdeckt die Videoüberwachung und weiß nun, wo Bonnie sich aufhält. Sie führt Raphael an der Nase herum, um sich mit Paul zu treffen, der wiederum hetzt dem Institut die Polizei auf den Hals. Bonnie ist unauffindbar, Torenzo "zufällig" gerade außer Haus. Paul hat wohl über Clares Handy ausspionieren können. Des Nachts beschließt Clare Bonnie aus ihrem Versteck zu befreien, hat aber nicht mit Paul gerechnet, der Bonnie mit Waffengewalt an sich nehmen kann. Clare wird im Institut festgehalten. Mich hat es gefreut, dass Sie Torenzo an die Gurgel geht :twisted: Ich wüsste nicht, ob ich der Belastung und Wut solange Stand hätte halten können, ich wäre wahrscheinlich viel eher durchgedreht :-,

      Clare hat wohl schon länger mit Torenzo Bonnie untersucht, ohne Pauls Zustimmung. Er soll ihr auch die schweren Verletzungen in Indonesien zugefügt haben. Hypnoseerscheinungen sind beeinflussbar wie wir bereits wissen, deswegen bleibe ich auch weiterhin zu 100% pro Paul. Mir scheint Clare hat mit Raphael in der Vergangenheit angebandelt. Was soll ich bloß davon halten :-k Erstmal nichts :wink:
    • BlueFire schrieb:

      Nessy1800 schrieb:

      Aha. Daher kennt sie den Friedhof.. Ihre Urgroßeltern liegen dort begraben.
      Bin ich die einzige, die so ziemlich gar nichts über ihre Urgroßeltern weiß? :scratch: :-, Mich würde ja interessieren, in welcher Hinsicht Clare sie bewundert hat.


      Hut ab, @Janet ! Hast mich (uns) ganz erfolgreich verwirrt. :pray: :lol:
      Das hängt wahrscheinlich davon ab, was die Eltern oder Großeltern über ihre Großeltern bzw. Eltern erzählen. Meine Schwester und ich wissen sehr viel über unsere Urgroßeltern mütterlicherseits und vereinzelt über die väterlicherseits und es sind für mich spannende Geschichten und Einblicke in ein ganz ganz anderes Leben. Eines meiner Kinder, das sehr an Familiengeschichte interessiert ist, weiß sowohl über seine deutschen und schweizer als auch englischen und schottischen Vorfahren, bis hin zu den Ur-Ur-Großeltern.

      Und ... euch erfolgreich verwirren - immer doch gerne :geek:
      Janet Clark :flower:
      2017: "Black Memory", Heyne Verlag ; "Ewig dein - Deathline", cbj Verlag
      2015: "Finstermoos" Band 1-4, Loewe Verlag
      2014: "Singe, fliege, Vöglein stirb", Loewe Verlag
      2013: "Sei lieb und büße", Loewe Verlag; "Rachekind", Heyne Verlag
      2012: "Schweig still, süßer Mund", Loewe Verlag
      2011: "Ich sehe dich", Heyne Verlag
      www.janet-clark.de
    • BlueFire schrieb:

      teelicht86 schrieb:

      Zudem erinnert mich dieses Kapitel an meine eigenen Träume, wenn ich von meinem Elternhaus träume, entdecke ich oft neue mir unbekannte Räume.
      :lol: Da sind wir ja schon zwei, wobei mich bereits der "verschwundene" Lift einige Kapitel zuvor daran erinnert hat. Bei mir war es nämlich mal nicht nur ein unbekannter Raum, sondern ein versteckter Fahrstuhl der in komische Kellerverließe geführt hatte. :pale:
      Kenne ich auch :sleep: :shock: die gleiche Wohnung mit immer mehr und mehr Zimmern und im Detail eingerichtet. Ich bin mir sicher, dafür gibt es tiefsinnige psychologische Deutungen (die ich jetzt aber nicht recherchiere :mrgreen: )
      Janet Clark :flower:
      2017: "Black Memory", Heyne Verlag ; "Ewig dein - Deathline", cbj Verlag
      2015: "Finstermoos" Band 1-4, Loewe Verlag
      2014: "Singe, fliege, Vöglein stirb", Loewe Verlag
      2013: "Sei lieb und büße", Loewe Verlag; "Rachekind", Heyne Verlag
      2012: "Schweig still, süßer Mund", Loewe Verlag
      2011: "Ich sehe dich", Heyne Verlag
      www.janet-clark.de
    • Bis Abschnitt-Ende

      So kann man sich täuschen :totlach:
      Falls Raphael denn wirklich zu den Guten gehört. War nicht er es, der Clare damals gewarnt hatte, dass man unter Hypnose auch Erinnerungen eingepflanzt bekommen kann? So ganz traue ich der Geschichte noch nicht. Ich will nicht glauben, dass Paul es war, der Clare so zugerichtet und dann im Meer zum Sterben zurückgelassen hat :-?
      Irgendetwas stimmt da doch nicht :scratch:
      Aber die Fakten sprechen im Moment eindeutig gegen Paul. Nur, was will er mit Bonnie? Er kann sie ja schlecht einfach mit nach Hause nehmen. Wie ist das denn rechtlich bei Adoptiveltern. wer würde bei einer Scheidung eher das Sorgerecht bekommen?

      Die letzten Kapitel waren auf alle Fälle rasant und spannend geschrieben. Ich verlasse mich auf alle Fälle nicht darauf, dass das, was wir jetzt "wissen", auch den Tatsachen entspricht. Abwarten 8-[ :lechz:
      :study: Steinerne Schwingen (J.L.Armentrout)
      :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2017: 73/28.937 || SUB 164 O:-) (Start:199)
      "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
      "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
      "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick
    • Kapitel 41 - 48 (bis Ende des Abschnittes)

      Kapitel 41
      Clare schleicht sich in Toressos Büro nachdem es ihr tatsächlich gelingt, die Tür dank ihrem Zimmerschlüssel und einer Haarnadel zu knacken. Ganz schön geschickt, die liebe Clare!
      Nach einer eher erfolglosen Durchsuchung, fällt ihr ein kleiner Monitor auf dem Tisch auf. Bei näherer Betrachtung stellt sich heraus, dass dieser mit sämtlichen Kameras der Anlage verbunden ist. Davon gibt es insgesamt 16, mehrere davon in den Räumen der "Patienten", sogar eine in Clares wobei sie dem ganzen natürlich nicht zugestimmt hatte. :wuetend: Ist das überhaupt legal? Doch schon bald wird Clare von ihrem Ärger abgelenkt, denn die Aufnahmen der letzten drei Kameras haben es in sich. Ein ihr zuvor unbekanntes Nebengebäude, und dadrin - ein schlafendes Kind! Ist es womöglich Bonnie? Warum ist sie ausgerechnet hier?

      Kapitel 42
      Clare versucht Paul das zuvor gemachte Photo von dem schlafenden Mädchen zu schicken doch es kommt ständig die selbe Fehlermeldung - im Streamingmodus nicht möglich! Bitte was? Was für Streaming? Wer hat bitte Zugriff auf ihr Handy? Da kann ich nicht umhin an die vorhergehenden Diskussionen hier im Thread über ausspionierte Laptopkameras etc zu denken - gruselig!
      Paul ist nach wie vor nicht zu erreichen, jedoch gelingt es Clare ihm mittels Anrufbeantworter einen Treffpunkt mitzuteilen. Da frage ich mich doch - wenn er nicht ans Telefon gehen kann, wie kommt es dann das er so gewissenhaft seine Mailbox abhört? :scratch:
      Es kommt zu einer Schlägerei zwischen Paul und Raphael, den Clare zuvor nicht geschafft hatte abzuschütteln. Paul soll der Polizei mitgeteilt haben, Clare würde Bonnie im Institut versteckt halten. Woher wusste er davon, wo doch das Foto nicht verschickt werden konnte? Ist er am Ende noch für des Streaming verantwortlich?

      Kapitel 43
      Offenbar gelingt es Torenzo die Polizei zu täuschen, indem sie ein fremdes Kind ins Nebengebäude einschleusen lässt - wo haben sie Bonnie für die Zeit hingebracht? Und der Stream lief tatsächlich über Pauls Handy. :shock:

      Kapitel 44
      Der Mann an der Tür war Raphael! "Raphael. Der Gütige. Der Lustige." Liegt es an mir, oder klingen diese Worte irgendwie ironisch? Und dann noch seine Aussage, Clare hätte nie eine Chance gehabt. Eine Chance für was? Und woher kennt er Bonnie?

      Kapitel 45-46
      Was für ein schöner Zufall, dass Clare mithilfe von Pauls Stream tatsächlich den Geheimcode abfilmen konnte. :-, Sie macht sich auf zum Nebengebäude, um Bonnie zu befreien. Doch es kommt ihr jemand zuvor - ein bewaffneter Mann der es schafft, zu fliehen. Es stellt sich heraus, dass es sich bei dem Mann um Paul handelt. Clare (und ich) sind zunächst erleichtert, doch dann bietet Torenzo ihr an, ihre Erinnerung an ihre Flucht zurück zu holen.

      Kapitel 47
      Das. Kann. Ich. Nicht. Glauben. Paul soll der jenige sein, der Clare vom Boot gestürzt hat? Ich bezweifle, dass es sich hierbei um eine "echte" Erinnerung handelt. [-( Schließlich war zuvor noch von einpflanzbaren Erinnerungen die Rede! :-? Hieß es nicht, Paul wäre während der Ereignisse in London? Außerdem benahm er sich in der Erinnerung total komisch ... und wo bitte soll Raphael bei dem Kampf gewesen sein? Stand er daneben und hat zugeschaut? [-( Nein nein nein. Akzeptiere ich nicht. [-(

      Kapitel 48
      Clare soll Raphael mit Bonnie vom Boot geschickt haben, als sie sah das Paul einstieg? Und da dachte Raphael sich, er lässt das Kind bei Torenzo einsperren? Habe ich schon erwähnt, dass mir diese Version der Ereignisse nicht zusagt? [-(
      "In Büchern liegt die Seele aller vergangener Zeiten" (Thomas Carlyle)


      :musik: J. K. Rowling - Harry Potter and the Goblet of Fire :musik:
      :study: Waris Dirie - Wüstenblume :study:



      Sub: 171
    • Kapitel 41 - 48 (bis Ende des Abschnittes)

      frettchen81 schrieb:

      aber Raphael klebt an Clare und stört die kurze Begegnung.
      Ich fand sein Verhalten schon ziemlich heftig ... man hat richtig gemerkt, dass er den Auftrag hatte Clare keine Sekunde aus den Augen zu lassen. :-? Als wäre sie eine Gefangene.

      frettchen81 schrieb:

      Irgendwas fehlt mir. Warum lief Clare mit Bonnie weg? Warum ausgerechnet nach Bali? Woher wussten dann trotzdem alle wo sie hin ist?
      Und wenn Paul auch da war, hätte das der Polizei nicht auffallen müssen, dass er da nicht in London war? Oder wie ist er gereist? Oder war der Polizist in London ein Fake?
      Es wäre ja möglich, dass sie ursprünglich nur weg ist um Bonnie wieder "behandeln" zu lassen (ich bin immer noch kein großer Fan von Esoterik ... :-, Wäre was die Behandlungsmethoden angeht eindeutig auf Pauls Seite). Es muss aber irgendwas passiert sein, weswegen sie dieses Versteckspiel anfangen musste. :-k

      tardigrada schrieb:

      Oh, Mann. Warum zeigt Clare nicht einfach dem Polizisten das Foto, als sie merkt, dass sie Bonnie nicht finden werden. Bei so einer Dummheit könnte ich immer ausflippen.
      Das hat mich auch richtig aufgeregt! :wuetend: Wäre das ganze ein Film, hätte ich an dieser Stelle den Bildschirm lauthals angeschrien. Bei einem Buch kommt das wohl nicht so gut. 8-[ :lol:

      tardigrada schrieb:

      Außerdem frage ich mich, warum eine Wanze gefunden wurde, wenn Paul das Handy zum Spionieren gebraucht hat. Dann ist die Wanze vielleicht doch von Raphael gesetzt worden.
      War die Wanze nicht (angeblich) von Angela? Irgendwie versucht ja jeder in diesem Buch, Clare auszuspionieren. 8-[

      tardigrada schrieb:

      Jetzt erkennt man, dass Raphael und Clare sich viel näher standen als wir alle vermutet haben. Vielleicht waren sie sogar ein Paar.
      Das glaube ich auch. Allerdings denke ich, dass es wohl zum Ende hin gekrieselt hat, siehe Kapitel 37, in dem Clare zu Raphael sagt sie wolle ihn nie wiedersehen ...
      "In Büchern liegt die Seele aller vergangener Zeiten" (Thomas Carlyle)


      :musik: J. K. Rowling - Harry Potter and the Goblet of Fire :musik:
      :study: Waris Dirie - Wüstenblume :study:



      Sub: 171
    • BlueFire schrieb:

      Das hat mich auch richtig aufgeregt! Wäre das ganze ein Film, hätte ich an dieser Stelle den Bildschirm lauthals angeschrien. Bei einem Buch kommt das wohl nicht so gut.
      Haha. Das Gefühl kenne ich. Ich habe regelmäßig angst um meinen Fernseher gehabt. Zum Glück gucke ich nicht mehr so viel. :totlach:
      Liebe Grüße, Tardigrada
      :study: gewaschen, gefüttert, abgehakt

      :bewertung1von5: 2017 gelesen 96 :bewertung1von5:
      2016 gelesen: 140
    • BlueFire schrieb:

      Da sind wir ja schon zwei, wobei mich bereits der "verschwundene" Lift einige Kapitel zuvor daran erinnert hat. Bei mir war es nämlich mal nicht nur ein unbekannter Raum, sondern ein versteckter Fahrstuhl der in komische Kellerverließe geführt hatte.
      Uh, das ist ja echt gruselig. :pale:

      Janet schrieb:

      Kenne ich auch die gleiche Wohnung mit immer mehr und mehr Zimmern und im Detail eingerichtet. Ich bin mir sicher, dafür gibt es tiefsinnige psychologische Deutungen (die ich jetzt aber nicht recherchiere )
      Ja, bestimmt, würde mich auch sehr interessieren, was man daraus deuten könnte. :lol:
    • #19 schrieb:

      -Kermit schrieb:

      Bis Abschnitt-Ende

      . Wie ist das denn rechtlich bei Adoptiveltern. wer würde bei einer Scheidung eher das Sorgerecht bekommen?
      Das habe ich mich auch schon gefragt.
      Und wieso Clare am "Tatort" war, wo Bonnie scheint Familie ausgelöscht wurde oder hab ich das beim lesen schon wieder verdrängt?Wenn ja :pale: sorry :pale:
      @#19 und @kermit: Bei Adoptiveltern funktioniert das wie bei leiblichen: grundsätzlich wird das Sorgerecht geteilt, außer es gibt trifftige Gründe, warum einem das Sorgerecht entzogen wird.

      Clare war einfach die erste, die nach dem Mord an diesem Rastplatz anhielt. Quasi das auslösende Ereignis in der Vorgeschichte. Irgendeiner ist immer der erste an einem Tatort. In diesem Fall war es glücklicherweise Clare, sonst gäbe es die Geschichte nicht :loool:
      Janet Clark :flower:
      2017: "Black Memory", Heyne Verlag ; "Ewig dein - Deathline", cbj Verlag
      2015: "Finstermoos" Band 1-4, Loewe Verlag
      2014: "Singe, fliege, Vöglein stirb", Loewe Verlag
      2013: "Sei lieb und büße", Loewe Verlag; "Rachekind", Heyne Verlag
      2012: "Schweig still, süßer Mund", Loewe Verlag
      2011: "Ich sehe dich", Heyne Verlag
      www.janet-clark.de
    • Kapitel 37-42

      Kapitel 37:

      Wieder eine kurze Rückblende von Clare und Bonnie. Wer ist der Mann der an der Tür klopft?

      Kapitel 38:
      Clare telefoniert mit Paul. Paul möchte Clare etwas über Raphael erzählen, dass sie wohl noch nicht weiß. (Komisch, dass Paul das immer erst einfällt, wenn etwas passiert ist, und sie z.B nicht schon vorher über Raphael etc. informiert hat)
      Der Empfang scheint aber plötzlich so schlecht zu sein, dass Clare Paul nicht versteht, und anschließend ihn auch nicht mehr erreichen kann. Kurz danach ruft Torenzo Clare an, und diese kann sie super verstehen. (Empfangsmäßig) :-k

      Kapitel 39:
      Sitzung bei Torenzo. Clare misstraut ihr, möchte gerne die Sitzung beenden, bzw. gar nicht erst beginnen und schiebt Müdigkeit vor. Torenzo bietet Clare einen Espresso an (vermutlich mit einem Beruhigungsmittel?!) und versetzt Clare dann relativ schnell in einen anderen Zustand. (Toll, fand ich das Kapitelende mit Torenzos Satz, "Clare möge bitte vom Telefonat mit ihrem Mann erzählen."Für mich ein richtiger Cliffhänger! Klasse gemacht!)

      Kapitel 40:
      Clare erwacht am nächsten Morgen mit Kopfschmerzen. (Ist vll auch etwas in den Aspirin drin?) Sie schreibt Paul eine SMS, dass er sich bitte schnell melden möge. (Komisch, dass er jetzt schlecht zu erreichen scheint, oder wurde auch da vll nachgeholfen? Vll Störung des Handyempfangs etc.?)
      Clare misstraut jedoch nun Torenzo noch mehr, ebenso auch Raphael.

      Kapitel 41:
      Clare bricht dann doch glatt in Torenzos Büro ein, schaut sich dort Überwachungskameras an und meint auf einer Kamera Bonnie zu entdecken.

      Kapitel 42:
      Clare geht mir Raphael etwas in der Stadt trinken. Clare hofft, dort auch auf Paul zu treffen und spricht ihm auf die Mailbox. Sie trifft auch auf Paul an einem Kioskstand, doch werden beide von Raphael quasi erwischt. (Da fand ich Raphaels Reaktion schon komisch, bzw. dass er sich so einmischt.Wenn das mein Ehemann wäre, hätte ich trotz aller Zweifel mit ihm in Ruhe und unter vier Augen reden wollen, ohne dass ein anderer einmischt.)
    • -Kermit schrieb:

      So kann man sich täuschen
      Falls Raphael denn wirklich zu den Guten gehört. War nicht er es, der Clare damals gewarnt hatte, dass man unter Hypnose auch Erinnerungen eingepflanzt bekommen kann? So ganz traue ich der Geschichte noch nicht. Ich will nicht glauben, dass Paul es war, der Clare so zugerichtet und dann im Meer zum Sterben zurückgelassen hat
      Genau das denke ich auch, bzw. lässt mich so immernoch zurück. Ich will auch einfach nicht glauben, dass Paul es u.a. sein könnte. Nö. [-(
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien