Chris Carter - Hunter-&-Garcia-Reihe ab Band 2 (Start Januar 2o17)

    • Kapitel 72 bis 78

      Neu

      pinucchia schrieb:

      Thomson schrieb:

      Hat der Mörder Gwen Barnes an den Füssen Kopfüber aufgehängt
      Also ich glaube sie liegt. Ihre Tränen liefen seitlich an der Schläfe lang zum Haaransatz, Kopfüber wären sie ja eher zur Stirn runter/hoch gelaufen oder? :-k
      :thumleft: @pinucchia

      SweetGwendoline schrieb:

      Die Todesart ist ja mal die grausamste des ganzen Buches, wenn nicht sogar der ganzen Reihe. Ich kann mir wirklich kaum etwas Schlimmeres vorstellen, als mit dem Kopf in einer Schraubzwinge zu stecken und langsam zerquetscht zu werden. Da schüttelt es mich richtig. Und dann kam auch noch die übliche Zusammenfassung von Hunters Leben. Haben wir uns am Anfang des Buches zu früh gefreut.
      Das fand ich auch :shock: ... also ganz sicher mal für dieses Buch.
      Und der Mörder hat sich sehr gut vorbereitet, welche 2. Frage er stellen will. Erica konnte dies zu 100% nicht wissen. Ausser ihre Störung hätte sich durch dieses traumatische Erlebnis gelöst.
      Ich bin gespannt, was oder wie Erica reagiert hat, als sie die Maske vom Dämonen sah....: "Aus einem Grund, den Erica vermutlich selbst nicht erklären konnte, übernahm in diesem Augenblick wieder ihr Verstand die Führung, und sie tat etwas, dass der Dämon niemals hätte voraussehen können."
      Und natürlich taucht Detective Webb am Tatort auf. Er hatte sich ja mit Gwen verabredet, dass er wieder kommt. Aber ich glaube immer noch nicht, dass er etwas mit der Mordserie zu tun hat. Selbst Garcia verdächtigt ihn nicht :-k ???

      Leider wissen wir immer noch nicht, was Mr J in Michael Williams Reisetasche fand. Dank Brian weiss er aber, dass der Mord an Cassandra nicht der erste ist. Wer ist schneller...? Hunter oder Mr J? Ich drücke Mr J die Daumen :pale:

      Und Robert Hunters spontanes, erstes und "richtiges" Date endet wie die vorherigen Treffen... er bekommt einen Anruf, logischerweise vom Mord an Gwen.
      Aber bahnt sich da tatsächlich eine Beziehung an ? Robert Hunter: "Es tut mir so leid" und Tracy gibt ihm einen Kuss auf den Mund: "Ruf mich an, okay?" Tracy würde doch zu ihm passen? Ihr Fachgebiet ist forensische Psychologie... (genau wie Chris Carters :wink: )
      Dachte Tracy, Hunter wäre ein Stalker? Sie fragt ihn so lange danach, weshalb er wusste, dass sie Psychologiedozentin ist. Sie konnte es fast nicht glauben, dass man das nur "so sehen" konnte, ohne sie zu stalken?
      Garcia wird wirklich immer mehr ein Teil vom Team und nicht "nur" der Assistent von Hunter... Viele Ermittlungserfolge (wie z. Bsp. woher der Täter die wichtigste Frage herausfindet), ist witzig und Aufmerksam... : "Ist das da roter Lippenstift an deinem Mund?" "Das ist Lippenstift." grinst Garcia vorwitzig.

      So kurz vor Schluss wissen wir immer noch nichts über das Motiv der Morde. Ausser das alle Opfer schöne Frauen waren, verrät uns Chris Carter nichts, oder?
      Vielleicht ist auch nur einer der Morde für den Täter "wichtig". Die anderen laufen unter "Collateral-Schaden" um vom wirklichen Motiv abzulenken. Zum Beispiel, dass sich der Ex-Mann, Kevin Malloy, an Gwen rächen will? Der wüsste auch ohne Social-Media, dass Erica den Todestag ihrer Mutter nicht kennt...

      SweetGwendoline schrieb:

      Und leider kann ich auch nicht garantieren, dass ich nicht morgen das Buch in einem Rutsch fertig lese. Es ist gerade auch zu spannend.

      pinucchia schrieb:

      Ich muß sagen, das man es merkt das es dem Ende zu geht und ich mich wirklich am Riemen reißen muß, das Buch heute nicht einfach zu Ende zu Lesen.
      Wenn es doch nicht passiert nur, weil ich heute sehr viel auf dem Zettel habe, was aber morgen nicht unbedingt der Fall sein wird. Ich muß mir eine Beschäftigung für morgen suchen, sonst wird es definitv in die Hose gehen.
      Tja, wahrscheinlich geht das vielen so :totlach:
      Für heute konnte ich noch nach Kapitel 78 den Buchdeckel zuklappen... Aber nur, da ich versuche, das "Paralell-Buch" auszulesen (Während einer MLR habe ich immer zwei Bücher am lesen :-, ). Aber morgen garantiere ich für gar nichts. Da bin ich mir so ziemlich sicher, dass ich auch die Dienstag-Dosis lese :study:

      Ich wünsche allen noch einen schönen Sonntag :montag:
      :study: "Das Auge" von Richard Laymon :study:
      :montag: "Shutter Man" Richard Montanari :montag:



    • Neu

      Ohje, mit Dr. Barnes ging das nun aber flink. Nach "nur" einer anonymen Botschaft hat sie bereits die Popokarte gezogen, und das sogar, obwohl sie damit zur Polizei gegangen ist. Schade! :(

      Und somit lernen wir wieder eine neue Person kennen: Erica, die Schwester von Gwen Barnes. Die Arme möchte eigentlich nur einen gemütlichen Abend verbringen. Tja, das kann sie sich dann wohl leider abschminken.

      Ohje, ohje, ich befürchte, dass Hunter schon wieder keine ruhige Minute mit Tracy haben wird, sondern wieder frühzeitig zu einem Einsatz aufbrechen muss. Die beiden können einem echt leidtun ...
      :study: Snow: Die Prophezeiung von Feuer und Eis - Danielle Paige
      :lechz: Death Call: Er bringt den Tod - Chris Carter

      Auroras kleine Bücherwelt
    • Neu

      SweetGwendoline schrieb:

      pinucchia schrieb:

      Jo ich habe leider kapituliert und habe es nun doch zu Ende gelesen. :pale: Das waren für mich einfach zu viele offene Fragen. :pale:
      Ich muss gestehen, so geht es mir auch! :pale: Ich warte bis es die meisten durch sind, bis ich meinen abschließenden Kommentar abgebe.
      Das spricht ja eigentlich nur für den Thriller :thumleft: .
      Morgen werde ich es auch auslesen :wink: .
      :study: "Das Auge" von Richard Laymon :study:
      :montag: "Shutter Man" Richard Montanari :montag:



    • Neu

      Oh nein, wir wissen immer noch nicht, was Erica gemacht hat. Argh! ](*,)

      Hihi! Tracy kann es auch kaum glauben, dass "es schon wieder passiert". Das ist ja auch einfach unglaublich. Aber es wird sicherlich irgendwann auch wieder besser werden, nur Mut. Da hat Hunter einfach knallhart roten Lippenstift auf den Lippen. Klar, dass Garcia dann ein Sprüchlein fallen lässt. :totlach:

      Ansonsten kann ich kaum noch Worte finden, denn ich muss nun weiterlesen. :study:
      :study: Snow: Die Prophezeiung von Feuer und Eis - Danielle Paige
      :lechz: Death Call: Er bringt den Tod - Chris Carter

      Auroras kleine Bücherwelt
    • Neu

      Das gibt es doch nicht! Wir werden die Auflösung also tatsächlich erst im letzten Abschnitt erfahren?! Ahhhhhh! Wie spannend es aber jetzt auch ist. Es fiel mir gerade echt schwer, das Buch zur Seite zu legen, um den Abschnitt zu kommentieren, ehe ich weiterlese (was vermutlich gleich sein wird, es geht einfach nicht anders ...). :lechz:

      Der Mörder ist Hunter also schon vor der Nase herumgetanzt, ja? Da rattert doch glatt mein Hirn. Ich bin gespannt, wer es ist. Und was hat es mit den Fotos auf sich, die er nun im Internet findet und mit den Zeugen eines Verkehrsunfalls - oder habe ich da was durcheinandergewürfelt? :scratch:

      Mr J hat den Typen echt ausfindig gemacht. Ist er es wirklich? Aber wie kam er dann schon vorher ins Spiel? Die Reaktion auf Mr Js Aussage lässt ja glatt vermuten, dass dieser wirklich weiß, worum es gerade geht. Hmmm ... ?(

      Okay, Leute, wir lesen uns morgen wieder zum letzten Abschnitt. Denn auch wenn ich vermutlich gleich weiterlesen werde, werde ich meinen Senf dazu natürlich erst morgen abgeben. :wink:
      :study: Snow: Die Prophezeiung von Feuer und Eis - Danielle Paige
      :lechz: Death Call: Er bringt den Tod - Chris Carter

      Auroras kleine Bücherwelt
    • Death Call - bis Kapitel 78

      Neu

      DarkAurora schrieb:

      Aber da ich gestern dank Arzt- und Friseurbesuchen nicht zum Lesen kam
      Dort ist für mich Warte- immer auch Lesezeit :)

      Thomson schrieb:

      Uns fehlen noch 5 Tage bis zur Lösung.... Aber wir sind noch nicht so weit, dass wir den Täter umzingeln könnten... Wir sind sogar noch meilenweit vom Motiv entfernt
      Selbst 2 Tage vor Schluss ist das noch nicht viel in Sicht :-k

      Thomson schrieb:

      Aber mir gefällt das Buch. Nur schon die Tatsace, dass sich der Mörder nebst Hunter und Garcia noch einen weiteren Gegner eingehandelt hat.
      Mr J...

      Thomson schrieb:

      Da hat sich jetzt der Profikiller aber recht stümperhaft verhalten.
      Sehe ich auch so :thumleft: Langsam muss er aber etwas mehr in die Pötte kommen und sein Können zeigen!

      Thomson schrieb:

      Ich persönlich schliesse ihn als Mörder aus. Gwen wird bereits vom Mörder beobachtet als sie alleine zur Tür reinkommt. Und Webb kann kaum so schnell ums Haus gerannt sein... Und zudem finde ich ihn eigentlich sympatisch, wie er sich um Dr. Barnes bemüht. Zwar mit Erfolg aber leider vergebens.
      Sein Bemühen hat Erfolg, aber retten kann er sie leider nicht :( Ausschließen tue ich ihn noch nicht komplett, aber es ist schon sehr unwahrscheinlich.

      SweetGwendoline schrieb:

      Und dann kam auch noch die übliche Zusammenfassung von Hunters Leben. Haben wir uns am Anfang des Buches zu früh gefreut.
      Oh ja :roll:

      Thomson schrieb:

      "Aus einem Grund, den Erica vermutlich selbst nicht erklären konnte, übernahm in diesem Augenblick wieder ihr Verstand die Führung, und sie tat etwas, dass der Dämon niemals hätte voraussehen können."
      Da bin noch gespannt auf die Erläuterung!

      Thomson schrieb:

      Dachte Tracy, Hunter wäre ein Stalker? Sie fragt ihn so lange danach, weshalb er wusste, dass sie Psychologiedozentin ist. Sie konnte es fast nicht glauben, dass man das nur "so sehen" konnte, ohne sie zu stalken?

      Wilde Theorie: sie könnte ein potentielles viertes Opfer sein, welches in der Vergangenheit auch gestalkt wurde und Hunter ist der vertraute Mensch der einen Videoanruf bekommt ?!??
      Ok, sehr wilde Theorie :loool:

      Dieser neue Tatortfotograf, Colin, kommt mir irgendwie auch komisch vor :-s

      Ich versuche stark zu bleiben und heute nach Feierabend wirklich nur die heutigen Tageskapitel zu lesen 8)
      Paul Auster - 4 3 2 1

      2017
      Gelesene Bücher: 35

      Gelesene Seiten: 16.973
      (Januar 5/2.194 ; Februar 5/1.951 ; März 5/2.008 ; April 4/2.326 ; Mai 6/2.205 ; Juni 2/1.819 ; Juli 5/2.201 ; August 2/1.857)

      2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510
    • Neu

      Sorry, dass ich mich die letzten Tage hier nicht gemeldet habe um mitzudiskutieren :ergeben: Ich war nur mit dem Handy online und damit schreibe ich nie. Dazu kommt, dass ich Samstag und Sonntag gar nicht zum lesen kam und nicht auf den Laufenden bin. Versuche nun alles nachzuholen und werde heute mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch den letzten Abschnitt lesen, der eigentlich für morgen gedacht ist :uups: Weil ich mich nicht spoilern möchte, habe ich mir eure Beiträge nicht angesehen und kann auf diese somit (noch) nicht eingehen. Werde das nachholen und meine Meinung zum kompletten Buch abgeben.
      Ich :study: gerade:
      • Sir Arthur Conan Doyle - Die vergessene Welt
    • Kapitel 79 bis Ende

      Neu

      Da ich heute erst spät wieder an den PC komme (mit dem Handy ist es eher etwas "mühsam", längere Texte zu schreiben) poste ich früh mein Abschluss-Beitrag :uups:

      DarkAurora schrieb:

      Mr J hat den Typen echt ausfindig gemacht. Ist er es wirklich?
      Mr J hat tatsächlich den falschen Kerl gejagt. Michael Williams, der in Wirklichkeit Cory Russo heisst, und sein Freund Toby Bishop sind aber brutale Sexualverbrecher, die sich gegenseitig ihre Opfer aussuchen und so sich jeweils Alibis verschaffen... Und da Mr J fürs Syndikat der Vollstrecker ist, räumt er trotzdem die beiden Subjekte aus dem Weg.... kein grosser Verlust für die Welt :applause: :uups:

      Erica Barnes hat ein Sreenshot vom Täter mit der Maske gemacht. Und obwohl Garcia meint, das hilft nicht besonders, entdeckt Hunter ein auffälliges Merkmal... der Mörder hat eine spezielle Einblutung am Auge.
      Und während er dieser Spur nachgeht, habe ich tatsächlich an diesen Tatort-Fotografen gedacht. Der sich beim dritten Opfer plötzlich zu Wort gemeldet hat, und die Frage stellt, weshalb der Täter die Opfer auszieht, wenn er sie dann nicht missbraucht.
      Aber das Motiv war natürlich nicht herauszufinden. Aber Hunter entdeckt die Unfall-Meldung...

      Nicolsa Holden verliert seine ganze Familie bei einem Verkehrsunfall, weil die Autofahrerin während der Fahrt ein Selfie schiesst :shock: !
      Die Aufklärung des Falles fand ich gut. Alles findet eine Erklärung. Die ganze Vorgehensweise und selbst die "Wahl" der Todesart. Natürlich ist das absolut keine Entschuldigung für die Mordserie! Und brutal ist, dass die Mordopfer eigentlich "nur" zweitrangig waren, da das eigentliche Opfer ja die Person war, die er angerufen hat :shock: .
      Aber beim zweiten Opfer hat er sich den falschen ausgesucht. Den Mr J besucht ihn in der Psychiatrie und beendet den Fall endgültig....

      Mir hat das Buch sehr gut gefallen, deshalb : :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: und ich freu mich schon auf den nächsten Band. Hoffentlich kann Chris Carter das Niveau der letzten beiden Bände halten :uups: !

      Und Chris Carter hatte in diesem neuesten Fall für Hunter eine gute Idee gehabt: Mr J als Opfer wird dann zum Stolperstein für den Täter. Er hat zwar den Fall nicht gelöst, aber zu Ende gebracht. Es ist ja schon oft passiert, dass solche Mörder als geheilt entlassen werden, die dann später dort weitermachen, wo sie aufgehört hatten. und Nicolas Holden hatte ja bereits Daten für 9 weitere Morde und 5 neue bereits in Vorbereitung!!!

      Und es wird weiter gehen... Hunter lässt Mr J in Ruhe, gibt ihm aber zu verstehen, dass er weiss, dass der Mord an Nicholas auf seine Kappe geht. Gibt es auch mit Mr J ein Wiedersehen? Und die arme Tracy... taucht sie im neuen Hunter-Fall wieder auf? Ich würde mich ehrlich gesagt freuen...

      Ein herzliches Dankeschön an Alle für die gelungene MLR :friends:
      Es hat Spass gemacht und vielleicht liest man sich im November, beim Start zur Jeffery Deaver-MLR :-k ?
      :study: "Das Auge" von Richard Laymon :study:
      :montag: "Shutter Man" Richard Montanari :montag:



    • Neu

      So, ich poste hier jetzt auch noch meinen abschließenden Kommentar. Insgesamt hat mir "Death Call" sehr viel besser gefallen als sein Vorgänger, ich würde fast denken es ist einer der stärksten Bände der Reihe. Zum allerersten Mal hatte ich auch Verdächtige, die sich dann zwar als falsch herausgestellt haben - aber immerhin.

      Thomson schrieb:

      Mr J hat tatsächlich den falschen Kerl gejagt.
      Das war wirklich noch einmal eine interessante Wendung. Ich hoffe nur nicht allzu viele Vergewaltiger (Mörder oder was auch immer) lesen dieses Buch, die Idee ist wirklich genial, einer spioniert aus und hat ein wasserdichtes Alibi, der andere schlägt zu. Chapeau, Mr Carter!

      Thomson schrieb:

      Nicolsa Holden verliert seine ganze Familie bei einem Verkehrsunfall, weil die Autofahrerin während der Fahrt ein Selfie schiesst !
      Ich muss zugeben, die Sache mit der Einblutung im Auge war wieder etwas sehr weit hergeholt für mich. Die Auflösung dagegen fand ich klasse - ein gut gewähltes Motiv. So erklärt es sich auch, warum die Angehörigen leiden müssen. Allerdings frage ich mich schon, wieso die Opfer in der Logik des Mörders leiden müssen. Aber in diesem Zusammenhang von Logik zu sprechen ist sowieso etwas verquer.

      Thomson schrieb:

      Und die arme Tracy... taucht sie im neuen Hunter-Fall wieder auf? Ich würde mich ehrlich gesagt freuen...
      Ich fürchte ja fast sie ist wieder eine Einbuchfliege - aber vielleicht überrascht uns Chris Carter hier auch.

      Thomson schrieb:

      Es hat Spass gemacht und vielleicht liest man sich im November, beim Start zur Jeffery Deaver-MLR ?
      Ich bin auf jeden Fall dabei - haben wir schon einen genauen Starttermin?

      Insgesamt war das ein sehr gelungener Thriller, mit einer überraschenden Wendung und einem gut gewählten Motiv. Am Ende kam mir Garcia wieder etwas zu kurz bei den Ermittlungen und auch Captain Blake hätte eine größere Rolle spielen dürfen. Ich vergebe :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: und freue mich, dass ich den Band doch noch gelesen habe .

      Vielen Dank für die tolle Leserunde - weiß jemand, wann der nächste Band erscheinen soll? :-,
    • Neu

      SweetGwendoline schrieb:

      Vielen Dank für die tolle Leserunde - weiß jemand, wann der nächste Band erscheinen soll? :-,
      Wenn Chris Carter den Erscheinungsrhythmus beibehält dürfte es Ende 2018 werden... oder noch schlimmer, anfangs 2019 :cry:

      SweetGwendoline schrieb:


      Thomson schrieb:

      Es hat Spass gemacht und vielleicht liest man sich im November, beim Start zur Jeffery Deaver-MLR ?
      Ich bin auf jeden Fall dabei - haben wir schon einen genauen Starttermin?
      Der Montag, 6. November ist als Starttag geplant :)
      :study: "Das Auge" von Richard Laymon :study:
      :montag: "Shutter Man" Richard Montanari :montag:



    • Neu

      Ich habe gestern doch tatsächlich vergessen, meinen Senf zum letzten Abschnitt mitzuteilen. :pale:

      Der Wahnsinn! Ich hatte während des Lesens zig Personen im Kopf, die der Mörder hätten sein können. Einige habe ich sofort wieder verwerfen können, andere blieben bis zum Schluss. Aber mit DIESER Person habe ich nun absolut nicht gerechnet. Er war so unscheinbar und daher wusste ich zunächst auch nicht, wem Hunter letztendlich gegenübersteht. Unglaublich!

      Aber das Hunterchen ist ja wirklich ein Scherzkeks, oder? Geht da einfach allein in die Höhle des Löwen. Schön, dass Garcia im Anschluss ihn wieder einmal auf die Schippe nimmt, weil Hunter einfach nicht daran gedacht hat, seinen PARTNER zu informieren, wohin er geht - wenn schon nicht das SWAT-Team. Wie herrlich beleidigt er deswegen ist. Ich liebe es! :lol:

      Auch die Reaktion von Captain Blake ist genial! Hä? Wie kann das sein? Gestern noch nichts und über Nacht nicht nur ein Opfer mehr, sondern auch noch der Fall aufgeklärt? :totlach:

      Doch nicht nur das hat mir gut gefallen, sondern auch die Massage, die eigentlich hinter dem Ganzen steckte. Es gibt viel zu viel Mist, das in der Welt passiert, man muss nicht auch noch zu Unglücken beitragen, nur weil man nicht darüber nachdenkt, was man gerade tut. Anfangs dachte ich ja, es würde eher auf die Social Medias abzielen, aber das Motiv des Täters kommt tatsächlich nur indirekt daher und hat in der realen Welt viel größere Auswirkungen.

      Mal wieder ein richtig guter Band dieser Reihe und ich freue mich schon jetzt - wie nach jedem seiner Bücher - auf den nächste Fall von Robert Hunter und Carlos Garcia. :thumleft:
      :study: Snow: Die Prophezeiung von Feuer und Eis - Danielle Paige
      :lechz: Death Call: Er bringt den Tod - Chris Carter

      Auroras kleine Bücherwelt
    • Neu

      Einige Worte zum Schluss.

      Ich liebe die Chris Carter Bücher und habe jedes einzelne sehr genossen (auch wenn es um brutale Morde geht). Dieses Buch ist für mich in der Hinsicht was besonderes, weil das mein erster Carter ist, den ich in einer Leserunde gelesen habe und mich noch intensiver mit der Geschichte auseinandersetzen musste/wollte, als ich es sonst schon tat. Jetzt ist es so, dass ich - nicht wie ihr - ein Buch nach dem anderen verschlungen habe, sondern immer dann, wenn es herauskam und somit viel Zeit zwischen den jeweiligen Büchern lag, deshalb sind mir die anderen Taten nicht so präsent im Gedächtnis :uups: Aber das soll jetzt nichts an der Tatsache ändern, dass ich die Taten sehr brutal fand, und ich mir noch eine Frage zu den Morden stelle. Und zwar, war es ja so, dass unser Täter die Opfer hat leiden lassen, wie seine Familie leiden musste. Nun hatte er jedoch noch weitere Opfer auf den Schirm und ich frage mich, ob er diese hätte anders töten wollen, oder hätte er wieder von vorn begonnen? Werden wir nie erfahren, jetzt nachdem Mr. J ihn umbrachte. Und so komme ich auch schon zum nächsten Punkt - Hunter und Mr. J. Robert Hunter war in den anderen Bänden immer den anderen Überlegen und das hat ihn ausgemacht. Im aktuellen Band habe ich etwas an ihm gezweifelt. Aber, die Lügen und die ganzen gespielten Emotionen von Mr. J, das war anscheinend alles von Hunter hingenommen, wenn man sich seinen letzten Satz an J. gerichtet, ansieht. Vielleicht bleibt er uns erhalten?!
      Was mir nicht sonderlich gefiel war der Täter. Ich meine nicht die Beweggründe, warum er das tat und wie er das tat, sondern, dass er es war. Möglicherweise habe ich irgendwas übersehen, aber konnte man als Leser/in auf ihn kommen? Hat irgendwas auf ihn hingedeutet? Dieses ganze Ratespiel war für mich leider für die Katz, obwohl ich das raten gerne mag :( Na ja, wenigstens war der Grund der Morde für mich nachvollziehbar. Und dass der Autor eins von vielen aktuellen Themen aufgriff, war wirklich großartig. Mich würde die Häufigkeit solcher Unfälle auf eine Art interessieren und ich könnte bei Google nachschauen, wie viele Personen im Jahr bei Unfällen (Fußgänger, Fahrradfahrer, Autofahrer) ums Leben kommen, nur weil eine Person - egal welche - durch das Handy abgelenkt war, möchte es aber auf einer anderen Art doch nicht, weil ich weiß, wie traurig mich das machen würde, wenn ich wüsste wie die Zahl lautet :cry: Ich bezweifel es, hoffe aber das Beste, dass sich irgendeiner das Buch durchgelesen hat und seine Handy-Gewohnheiten im Straßenverkehr dadurch ändert.
      Jetzt wünsche ich mir noch, für das nächste Buch, dass Tracy weiterhin dabei ist :) Chris Carter würde damit von den anderen Werken abweichen, weil jedes Buch für sich abgeschlossen ist und es bis jetzt keine "richtige" fortlaufende (Liebes-)Geschichte gab, aber ... irgendwann ist immer das erste Mal, oder? :wink:

      Vielen lieben Dank an meine Mitleser/innen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mit euch das Buch zu lesen und mich mit euch auszutauschen. Vielleicht bis zum nächsten Carter (wenn nicht eine andere Leserunde dazwischenkommt)?
      Ich :study: gerade:
      • Sir Arthur Conan Doyle - Die vergessene Welt
    • Neu

      ~Emily~ schrieb:

      Und zwar, war es ja so, dass unser Täter die Opfer hat leiden lassen, wie seine Familie leiden musste. Nun hatte er jedoch noch weitere Opfer auf den Schirm und ich frage mich, ob er diese hätte anders töten wollen, oder hätte er wieder von vorn begonnen?
      Das habe ich mich auch gefragt... Ich denke, er hätte von vorne begonnen. Den "Schädelspalter" hat er sicher mehrmals verwenden wollen. Er war ja stolz auf seine Konstruktion :shock:

      ~Emily~ schrieb:

      Möglicherweise habe ich irgendwas übersehen, aber konnte man als Leser/in auf ihn kommen?
      Mir ist er beim dritten Tatort zum ersten mal "aufgefallen". Seine Neugier, weshalb der Täter die Opfer entkleidet machte mich stutzig... aber Zuwenig, um ihn in der Verdächtigenliste aufzunehmen :pale:

      ~Emily~ schrieb:

      Jetzt wünsche ich mir noch, für das nächste Buch, dass Tracy weiterhin dabei ist :)
      Ich auch. Irgendwie ist ihre Rolle so ja nicht fertig Herr Carter :-k ?

      ~Emily~ schrieb:

      Vielen lieben Dank an meine Mitleser/innen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mit euch das Buch zu lesen und mich mit euch auszutauschen. Vielleicht bis zum nächsten Carter
      :thumleft: :friends:
      :study: "Das Auge" von Richard Laymon :study:
      :montag: "Shutter Man" Richard Montanari :montag:



    • Neu

      Sorry, das ich absolut nicht zum mein Abschluss Kommentar komme (Bin mal wieder mit dem Handy online) :pale: Aber diese Woche ist es wirklich knapp mit meiner Zeit. Aber so viel dazu. Es war einfach spannend.... :lechz: und ich habe auch ganze 5 Sterne vergeben. Bis jetzt mein Lieblingsband. :lol: Ich werde mich die Tage noch ausführlicher ausdrücken. Versprochen. :)
      :love: Liebe grüße :winken: ...
      :study: Ich Lese; von Stephen King "Schwarz"; Band 1 und von Jennifer L. Armentrout "Origin - Schattenfunke"; Band 4 :study:
      Bücher 2017; 43/236 RUB - 16.614 Seiten


    • Neu

      Thomson schrieb:

      Ich denke, er hätte von vorne begonnen.
      Würde wirklich am meisten Sinn machen. Es ging die ganze Zeit um seine Familie und würde er andere Foltermethoden anwenden, würde dieses ganze "Rachespiel" nicht mehr zu seiner Geschichte passen.

      Thomson schrieb:

      Mir ist er beim dritten Tatort zum ersten mal "aufgefallen". Seine Neugier, weshalb der Täter die Opfer entkleidet machte mich stutzig... aber Zuwenig, um ihn in der Verdächtigenliste aufzunehmen
      Also doch. Wie schade :( Ist ja fast so, wie der alte Kaninchen aus dem Hut zaubern Trick. Es/Er war die ganze Zeit da, aber keiner wusste es.

      pinucchia schrieb:

      Sorry, das ich absolut nicht zum mein Abschluss Kommentar komme (Bin mal wieder mit dem Handy online) Aber diese Woche ist es wirklich knapp mit meiner Zeit.
      Wenn ich richtig geschaut habe, bist du nicht die Einzige die ihren Abschlusskommentar noch nicht geschrieben hat. Manchmal muss man ein Buch auch erst sacken lassen, bis man die richtigen Worte findet :)
      Ich :study: gerade:
      • Sir Arthur Conan Doyle - Die vergessene Welt
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien