Chris Carter - Hunter-&-Garcia-Reihe ab Band 2 (Start Januar 2o17)

    • Neu

      Ich hatte auch den Gedanken ob das rausgebissene Stück bei dem nächsten Opfer zu finden ist. Aber wie viele Opfer wird es noch geben? 4 sind schon viel und wir wissen noch nichts über die anderen 2. Wenn es wirklich noch 2 weitere sind wie wir vermuten.

      xxmarie91xx schrieb:

      diese Journalistin, Claire, ist sich ja offenbar auch für nichts zu schade. Reimt sich einfach irgendwelche Sachen zusammen und schreibt darüber irgendeinen vagen Artikel. Dass sie mehrfach darauf herumtrampelt, dass die leitenden Ermittler Hunter und Garcia momentan noch im Dunkeln tappen und ihnen die Zeit im Nacken sitzt, habe ich irgendwie als kleine Rache aufgefasst, weil Hunter nicht mit ihr reden wollte. Ging es euch dabei auch so?

      Und dann diese Pressekonferenz... :shock: Die will ja offenbar ganz nach oben...
      Ja diese Claire kommt mir auch langsam komisch vor. Woher weiss sie so vieles über die Fälle und ist es nur Zufall, dass sie immer im richtigen Moment am Tatort ist? Ist sie wirklich so gut im Schlüsse ziehen der Ereignisse oder hat sie vielleicht etwas mit den Morden zu tun? Sie ist ziemlich aufdringlich :-k
    • Kapitel 49 bis 53

      Neu

      Hamsterbacke81 schrieb:

      Ja diese Claire kommt mir auch langsam komisch vor.

      xxmarie91xx schrieb:

      diese Journalistin, Claire, ist sich ja offenbar auch für nichts zu schade
      Ich bin auch gespannt, in welche Richtung sie sich "entwickelt". Dass sie einen Serienmörder vermutet ist schon sehr gewagt, nach offiziell "nur" zwei Toten. Sie kann ja nichts davon wissen, dass diese beiden evtl Opfer 3 und 4 sind.
      Und dass sie ihn "der Vollstrecker" nennt finde ich auch komisch :-k ? Ich vermute, sie weiss mehr als sie zugibt. Aber ich glaube nicht, dass sie Hunter eins auswischen will, da steckt etwas anderes dahinter.

      xxmarie91xx schrieb:

      Ja, wahrscheinlich...Hunter kann sich ja gar nicht mehr von ihr wegdenken.
      Hoffentlich wird sie nicht dauerhaft auch in den anderen Büchern in die Ermittlungen eingebunden...
      Gegen Monica habe ich eigentlich nichts. Sie will ja helfen, weiss aber nicht wie sie es anstellen soll. Zumal ihr klar ist, dass das, was sie erzählt relativ schwer zum glauben ist.
      In diesen Kapitel habe ich etwas Probleme mit Captain Barbara Blake bekommen. Irgendwie ist sie mir etwas zu eingebildet :-k ? Hunter und Garcia staucht sie gleich zu Beginn zusammen, dass es das erste und letzte mal gewesen sei, dass sie ohne klopfen eintreten... aber selbst hat sie es auch nicht nötig zu klopfen :-, .
      Aber vielleicht muss sie sich ja auch zuerst die Hörner abstossen :totlach: .

      Der Besuch bei Tania Riggs (die Mitarbeiterin von Amanda) bringt dafür ein paar neue Details hervor. Amanda war scheinbar nicht allzu beliebt. Sie war ihren früheren Arbeitskollegen zu schön, zu gut und zu erfolgreich.
      Ob das etwas mit dem Fall zu tun hat?

      Hamsterbacke81 schrieb:

      Ich hatte auch den Gedanken ob das rausgebissene Stück bei dem nächsten Opfer zu finden ist.
      Ich glaube kaum, dass er zu Kannibalismus neigt. Wichtig wäre mal, die ersten beiden Opfer zu finden. Dann kommt es aus, ob er jeweils etwas vom Opfer beim nächsten deponiert

      Viel spannendes liegt vor uns... Wo ist Monica? Wer wird das neue Opfer und finden sie endlich eins der anderen? Und wie weit geht noch Claire, die Journalistin?
      :montag: "Fremde Hände" von Petra Ivanov :study:
      :study: "Der Vollstrecker" von Chris Carter :montag: (MLR)
    • Neu

      xxmarie91xx schrieb:

      Joa und apropos nicht leiden können...diese Journalistin, Claire, ist sich ja offenbar auch für nichts zu schade. Reimt sich einfach irgendwelche Sachen zusammen und schreibt darüber irgendeinen vagen Artikel. Dass sie mehrfach darauf herumtrampelt, dass die leitenden Ermittler Hunter und Garcia momentan noch im Dunkeln tappen und ihnen die Zeit im Nacken sitzt, habe ich irgendwie als kleine Rache aufgefasst, weil Hunter nicht mit ihr reden wollte. Ging es euch dabei auch so?
      Und dann diese Pressekonferenz... Die will ja offenbar ganz nach oben...
      Ich frage mich auch was sie mit dem Artikel bezwecken wollte und wie sie zu diesen Informationen kommt....
      Ich bin mir nicht sicher ob sie sich an Hunter rächen will, aber es macht schon irgendwie den Eindruck, als hätte sie es auf ihn abgesehen. Auf der Pressekonferenz fragt sie ja auch direkt nach ihm. Das hat so gewirkt als würde sie am liebsten nur mit ihm über den Fall reden. Und vielleicht war die Begegung in der Bar auch kein Zufall?

      Thomson schrieb:

      In diesen Kapitel habe ich etwas Probleme mit Captain Barbara Blake bekommen. Irgendwie ist sie mir etwas zu eingebildet ? Hunter und Garcia staucht sie gleich zu Beginn zusammen, dass es das erste und letzte mal gewesen sei, dass sie ohne klopfen eintreten... aber selbst hat sie es auch nicht nötig zu klopfen .
      Aber vielleicht muss sie sich ja auch zuerst die Hörner abstossen .
      Sie ist schon etwas grob mit Hunter und Garcia umgegangen. Vielleicht nur weil sie noch nicht lange Captain ist und es gleich mit so einem schweren Fall zutun bekommt, was sie natürlich auch unter Druck setzt...
      Gut fand ich, wie sie sich auf der Pressekonferenz präsentiert hat.
      "Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung"
      Antoine de Saint-Exupery

    • Neu

      Bis Kapitel 57

      Hamsterbacke81 schrieb:

      hat sie vielleicht etwas mit den Morden zu tun?
      Nein, das glaube ich irgendwie nicht. Sie scheint ja noch ziemlich jung zu sein, aber dennoch ist sie bereits ziemlich erfolgreich. Vielleicht hat sie wirklich den richtigen Riecher. Oder es gibt doch eine undichte Stelle beim Morddezernat. Warum hat eigentlich noch niemand an Ian Hopkins dabei gedacht? 8-[
      Er ist meiner Meinung nach der einzige "Außenstehende", der genug über den Fall wissen könnte. Und mir erschien er deutlich leichter zu beeinflussen zu sein, als Hunter oder Garcia...

      Thomson schrieb:

      In diesen Kapitel habe ich etwas Probleme mit Captain Barbara Blake bekommen. Irgendwie ist sie mir etwas zu eingebildet ?
      Wirklich?
      Ich habe es eher so empfunden, dass sie als Frau in einer so hohen Position bei der Polizei einfach damit lebt, ihren Mann stehen zu müssen, was bei so einem von Männern dominierten Berufsfeld sicher nicht einfach ist. Sie will halt einfach tough und stark wirken und sich keine Schwäche anmerken lassen, weil sie weiß, dass sie dann wahrscheinlich niemand mehr ernst nehmen wird. Deswegen wird sie ihre ganz eigenen Statements setzen.

      Oder sie ist vielleicht schon zu lange in diesem Beruf tätig und hat schon zu viel gesehen, um dass sie noch an höfliche Gepflogenheiten, wie Anklopfen denkt. Wobei, als die beiden Detectives bei ihr reingeschneit sind, hat sie sich auch daran gestoßen, wobei das auch einfach dazu dienen könnte, dass sie gleich mal klargestellt hat, wer hier der Boss ist.

      Entgegen meinen Erwartungen mag ich sie tatsächlich und finde sie als neue Chefin von Hunter und Garcia ziemlich gut.

      Thomson schrieb:

      Ich glaube kaum, dass er zu Kannibalismus neigt. Wichtig wäre mal, die ersten beiden Opfer zu finden. Dann kommt es aus, ob er jeweils etwas vom Opfer beim nächsten deponiert
      Gerade kommt mir der Gedanke...vielleicht macht er das wirklich und der Hund, dessen Kopf auf den Hals des Priesters gesetzt worden ist, gehörte dem zweiten Opfer... :-k

      Berna schrieb:

      Das hat so gewirkt als würde sie am liebsten nur mit ihm über den Fall reden.
      Vielleicht ist sie auch tatsächlich ein bisschen verknallt in Hunter. Der scheint ja trotz seiner Art eine recht anziehende Wirkung auf Frauen zu haben. :loool:

      Berna schrieb:

      Und vielleicht war die Begegung in der Bar auch kein Zufall?
      Definitiv nicht. Ich würde sagen, sie hat ihn ein bisschen verfolgt, um dann 'zufällig' in der Bar aufzutauchen.


      Und um nochmal auf Monica zu kommen. Hatte Hunter nicht irgendwas gesagt, dass er einen leichten Südstaatenakzent bei ihr gehört hatte, als sie miteinander gesprochen haben? Mir kam der Gedanke, dass sie vielleicht tatsächlich direkten Kontakt mit dem Täter gehabt haben könnte, in ihrer Vergangenheit zum Beispiel. Die Idee kam mir, als Tania berichtete, der Täter hätte einen Südstaatenakzent gehabt.
      Allerdings verstehe ich dann nicht, wieso Hunter will, dass man diese Monica zuerst in Pennsylvania suchen soll... :scratch: Oder habe ich mich da vertan? 8-[
        /l、
      ゙(゚、 。 7
       l、゙ ~ヽ
       じしf_, )ノ  *mau*
    • Kapitel 54 bis 57

      Neu

      Hunter und Garcia sind immer noch bei der Mitarbeiterin von Amanda und da kommt noch ihr Mann, Doug Riggs, dazu... Was stimmt denn mit dem nicht? Sein Auftritt fand ich jetzt etwas übertrieben 8-[
      Es sollte doch auch in seinem Interesse sein, herauszufinden, wer und weshalb Amanda umgebracht wurde.

      xxmarie91xx schrieb:

      Ich habe es eher so empfunden, dass sie als Frau in einer so hohen Position bei der Polizei einfach damit lebt, ihren Mann stehen zu müssen, was bei so einem von Männern dominierten Berufsfeld sicher nicht einfach ist
      Das könnte natürlich auch sein. Aber Arrogant und Selbstsicher sind manchmal dicht beieinander :totlach: . Dann will ich nochmals ein Auge zudrücken :uups:

      Berna schrieb:

      Und vielleicht war die Begegung in der Bar auch kein Zufall?
      Nein, bei Claire Anderson ist wahrscheinlich nichts zufällig. Und dieser Matt Pasquier scheint auch nicht gerade der sympathischste Zeitgenosse zu sein. Da bin ich gespannt, was für "gute" Tipps er Claire geben kann.

      xxmarie91xx schrieb:

      Und um nochmal auf Monica zu kommen. Hatte Hunter nicht irgendwas gesagt, dass er einen leichten Südstaatenakzent bei ihr gehört hatte, als sie miteinander gesprochen haben?
      Das ist ein guter Gedanke. Kann es sein, dass Monica den Mörder privat kennt? Da sie aus der gleichen Ecke kommt?
      Sie hat ja gesagt, dass sie die Schmerzen der Opfer empfinden kann. Aber woher hat sie gewusst, dass der Mörder die grösste Angst von Amanda kannte? Das spürt man ja kaum anhand von Schmerzen :-k

      Und unsere Lesetag hat ja wieder mit einem guten Cliffhanger aufgehört :shock: !
      Was ist auf den Fotos, die nicht in die Wohnung gehören? Sind das die Fotos, die der Mörder seinen Opfern zeigt :shock:
      :montag: "Fremde Hände" von Petra Ivanov :study:
      :study: "Der Vollstrecker" von Chris Carter :montag: (MLR)
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien