Chris Carter - Hunter-&-Garcia-Reihe ab Band 2 (Start Januar 2o17)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hatte auch den Gedanken ob das rausgebissene Stück bei dem nächsten Opfer zu finden ist. Aber wie viele Opfer wird es noch geben? 4 sind schon viel und wir wissen noch nichts über die anderen 2. Wenn es wirklich noch 2 weitere sind wie wir vermuten.

      xxmarie91xx schrieb:

      diese Journalistin, Claire, ist sich ja offenbar auch für nichts zu schade. Reimt sich einfach irgendwelche Sachen zusammen und schreibt darüber irgendeinen vagen Artikel. Dass sie mehrfach darauf herumtrampelt, dass die leitenden Ermittler Hunter und Garcia momentan noch im Dunkeln tappen und ihnen die Zeit im Nacken sitzt, habe ich irgendwie als kleine Rache aufgefasst, weil Hunter nicht mit ihr reden wollte. Ging es euch dabei auch so?

      Und dann diese Pressekonferenz... :shock: Die will ja offenbar ganz nach oben...
      Ja diese Claire kommt mir auch langsam komisch vor. Woher weiss sie so vieles über die Fälle und ist es nur Zufall, dass sie immer im richtigen Moment am Tatort ist? Ist sie wirklich so gut im Schlüsse ziehen der Ereignisse oder hat sie vielleicht etwas mit den Morden zu tun? Sie ist ziemlich aufdringlich :-k
    • Kapitel 49 bis 53

      Hamsterbacke81 schrieb:

      Ja diese Claire kommt mir auch langsam komisch vor.

      xxmarie91xx schrieb:

      diese Journalistin, Claire, ist sich ja offenbar auch für nichts zu schade
      Ich bin auch gespannt, in welche Richtung sie sich "entwickelt". Dass sie einen Serienmörder vermutet ist schon sehr gewagt, nach offiziell "nur" zwei Toten. Sie kann ja nichts davon wissen, dass diese beiden evtl Opfer 3 und 4 sind.
      Und dass sie ihn "der Vollstrecker" nennt finde ich auch komisch :-k ? Ich vermute, sie weiss mehr als sie zugibt. Aber ich glaube nicht, dass sie Hunter eins auswischen will, da steckt etwas anderes dahinter.

      xxmarie91xx schrieb:

      Ja, wahrscheinlich...Hunter kann sich ja gar nicht mehr von ihr wegdenken.
      Hoffentlich wird sie nicht dauerhaft auch in den anderen Büchern in die Ermittlungen eingebunden...
      Gegen Monica habe ich eigentlich nichts. Sie will ja helfen, weiss aber nicht wie sie es anstellen soll. Zumal ihr klar ist, dass das, was sie erzählt relativ schwer zum glauben ist.
      In diesen Kapitel habe ich etwas Probleme mit Captain Barbara Blake bekommen. Irgendwie ist sie mir etwas zu eingebildet :-k ? Hunter und Garcia staucht sie gleich zu Beginn zusammen, dass es das erste und letzte mal gewesen sei, dass sie ohne klopfen eintreten... aber selbst hat sie es auch nicht nötig zu klopfen :-, .
      Aber vielleicht muss sie sich ja auch zuerst die Hörner abstossen :totlach: .

      Der Besuch bei Tania Riggs (die Mitarbeiterin von Amanda) bringt dafür ein paar neue Details hervor. Amanda war scheinbar nicht allzu beliebt. Sie war ihren früheren Arbeitskollegen zu schön, zu gut und zu erfolgreich.
      Ob das etwas mit dem Fall zu tun hat?

      Hamsterbacke81 schrieb:

      Ich hatte auch den Gedanken ob das rausgebissene Stück bei dem nächsten Opfer zu finden ist.
      Ich glaube kaum, dass er zu Kannibalismus neigt. Wichtig wäre mal, die ersten beiden Opfer zu finden. Dann kommt es aus, ob er jeweils etwas vom Opfer beim nächsten deponiert

      Viel spannendes liegt vor uns... Wo ist Monica? Wer wird das neue Opfer und finden sie endlich eins der anderen? Und wie weit geht noch Claire, die Journalistin?
      :study: "Letzter Tanz" von Jeffery Deaver :study:
      :montag: "Die gute Tochter" von Karin Slaughter :montag:



    • xxmarie91xx schrieb:

      Joa und apropos nicht leiden können...diese Journalistin, Claire, ist sich ja offenbar auch für nichts zu schade. Reimt sich einfach irgendwelche Sachen zusammen und schreibt darüber irgendeinen vagen Artikel. Dass sie mehrfach darauf herumtrampelt, dass die leitenden Ermittler Hunter und Garcia momentan noch im Dunkeln tappen und ihnen die Zeit im Nacken sitzt, habe ich irgendwie als kleine Rache aufgefasst, weil Hunter nicht mit ihr reden wollte. Ging es euch dabei auch so?
      Und dann diese Pressekonferenz... Die will ja offenbar ganz nach oben...
      Ich frage mich auch was sie mit dem Artikel bezwecken wollte und wie sie zu diesen Informationen kommt....
      Ich bin mir nicht sicher ob sie sich an Hunter rächen will, aber es macht schon irgendwie den Eindruck, als hätte sie es auf ihn abgesehen. Auf der Pressekonferenz fragt sie ja auch direkt nach ihm. Das hat so gewirkt als würde sie am liebsten nur mit ihm über den Fall reden. Und vielleicht war die Begegung in der Bar auch kein Zufall?

      Thomson schrieb:

      In diesen Kapitel habe ich etwas Probleme mit Captain Barbara Blake bekommen. Irgendwie ist sie mir etwas zu eingebildet ? Hunter und Garcia staucht sie gleich zu Beginn zusammen, dass es das erste und letzte mal gewesen sei, dass sie ohne klopfen eintreten... aber selbst hat sie es auch nicht nötig zu klopfen .
      Aber vielleicht muss sie sich ja auch zuerst die Hörner abstossen .
      Sie ist schon etwas grob mit Hunter und Garcia umgegangen. Vielleicht nur weil sie noch nicht lange Captain ist und es gleich mit so einem schweren Fall zutun bekommt, was sie natürlich auch unter Druck setzt...
      Gut fand ich, wie sie sich auf der Pressekonferenz präsentiert hat.
      "Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung"
      Antoine de Saint-Exupery

    • Bis Kapitel 57

      Hamsterbacke81 schrieb:

      hat sie vielleicht etwas mit den Morden zu tun?
      Nein, das glaube ich irgendwie nicht. Sie scheint ja noch ziemlich jung zu sein, aber dennoch ist sie bereits ziemlich erfolgreich. Vielleicht hat sie wirklich den richtigen Riecher. Oder es gibt doch eine undichte Stelle beim Morddezernat. Warum hat eigentlich noch niemand an Ian Hopkins dabei gedacht? 8-[
      Er ist meiner Meinung nach der einzige "Außenstehende", der genug über den Fall wissen könnte. Und mir erschien er deutlich leichter zu beeinflussen zu sein, als Hunter oder Garcia...

      Thomson schrieb:

      In diesen Kapitel habe ich etwas Probleme mit Captain Barbara Blake bekommen. Irgendwie ist sie mir etwas zu eingebildet ?
      Wirklich?
      Ich habe es eher so empfunden, dass sie als Frau in einer so hohen Position bei der Polizei einfach damit lebt, ihren Mann stehen zu müssen, was bei so einem von Männern dominierten Berufsfeld sicher nicht einfach ist. Sie will halt einfach tough und stark wirken und sich keine Schwäche anmerken lassen, weil sie weiß, dass sie dann wahrscheinlich niemand mehr ernst nehmen wird. Deswegen wird sie ihre ganz eigenen Statements setzen.

      Oder sie ist vielleicht schon zu lange in diesem Beruf tätig und hat schon zu viel gesehen, um dass sie noch an höfliche Gepflogenheiten, wie Anklopfen denkt. Wobei, als die beiden Detectives bei ihr reingeschneit sind, hat sie sich auch daran gestoßen, wobei das auch einfach dazu dienen könnte, dass sie gleich mal klargestellt hat, wer hier der Boss ist.

      Entgegen meinen Erwartungen mag ich sie tatsächlich und finde sie als neue Chefin von Hunter und Garcia ziemlich gut.

      Thomson schrieb:

      Ich glaube kaum, dass er zu Kannibalismus neigt. Wichtig wäre mal, die ersten beiden Opfer zu finden. Dann kommt es aus, ob er jeweils etwas vom Opfer beim nächsten deponiert
      Gerade kommt mir der Gedanke...vielleicht macht er das wirklich und der Hund, dessen Kopf auf den Hals des Priesters gesetzt worden ist, gehörte dem zweiten Opfer... :-k

      Berna schrieb:

      Das hat so gewirkt als würde sie am liebsten nur mit ihm über den Fall reden.
      Vielleicht ist sie auch tatsächlich ein bisschen verknallt in Hunter. Der scheint ja trotz seiner Art eine recht anziehende Wirkung auf Frauen zu haben. :loool:

      Berna schrieb:

      Und vielleicht war die Begegung in der Bar auch kein Zufall?
      Definitiv nicht. Ich würde sagen, sie hat ihn ein bisschen verfolgt, um dann 'zufällig' in der Bar aufzutauchen.


      Und um nochmal auf Monica zu kommen. Hatte Hunter nicht irgendwas gesagt, dass er einen leichten Südstaatenakzent bei ihr gehört hatte, als sie miteinander gesprochen haben? Mir kam der Gedanke, dass sie vielleicht tatsächlich direkten Kontakt mit dem Täter gehabt haben könnte, in ihrer Vergangenheit zum Beispiel. Die Idee kam mir, als Tania berichtete, der Täter hätte einen Südstaatenakzent gehabt.
      Allerdings verstehe ich dann nicht, wieso Hunter will, dass man diese Monica zuerst in Pennsylvania suchen soll... :scratch: Oder habe ich mich da vertan? 8-[
        /l、
      ゙(゚、 。 7
       l、゙ ~ヽ
       じしf_, )ノ  *mau*
    • Kapitel 54 bis 57

      Hunter und Garcia sind immer noch bei der Mitarbeiterin von Amanda und da kommt noch ihr Mann, Doug Riggs, dazu... Was stimmt denn mit dem nicht? Sein Auftritt fand ich jetzt etwas übertrieben 8-[
      Es sollte doch auch in seinem Interesse sein, herauszufinden, wer und weshalb Amanda umgebracht wurde.

      xxmarie91xx schrieb:

      Ich habe es eher so empfunden, dass sie als Frau in einer so hohen Position bei der Polizei einfach damit lebt, ihren Mann stehen zu müssen, was bei so einem von Männern dominierten Berufsfeld sicher nicht einfach ist
      Das könnte natürlich auch sein. Aber Arrogant und Selbstsicher sind manchmal dicht beieinander :totlach: . Dann will ich nochmals ein Auge zudrücken :uups:

      Berna schrieb:

      Und vielleicht war die Begegung in der Bar auch kein Zufall?
      Nein, bei Claire Anderson ist wahrscheinlich nichts zufällig. Und dieser Matt Pasquier scheint auch nicht gerade der sympathischste Zeitgenosse zu sein. Da bin ich gespannt, was für "gute" Tipps er Claire geben kann.

      xxmarie91xx schrieb:

      Und um nochmal auf Monica zu kommen. Hatte Hunter nicht irgendwas gesagt, dass er einen leichten Südstaatenakzent bei ihr gehört hatte, als sie miteinander gesprochen haben?
      Das ist ein guter Gedanke. Kann es sein, dass Monica den Mörder privat kennt? Da sie aus der gleichen Ecke kommt?
      Sie hat ja gesagt, dass sie die Schmerzen der Opfer empfinden kann. Aber woher hat sie gewusst, dass der Mörder die grösste Angst von Amanda kannte? Das spürt man ja kaum anhand von Schmerzen :-k

      Und unsere Lesetag hat ja wieder mit einem guten Cliffhanger aufgehört :shock: !
      Was ist auf den Fotos, die nicht in die Wohnung gehören? Sind das die Fotos, die der Mörder seinen Opfern zeigt :shock:
      :study: "Letzter Tanz" von Jeffery Deaver :study:
      :montag: "Die gute Tochter" von Karin Slaughter :montag:



    • Thomson schrieb:

      Hunter und Garcia sind immer noch bei der Mitarbeiterin von Amanda und da kommt noch ihr Mann, Doug Riggs, dazu... Was stimmt denn mit dem nicht? Sein Auftritt fand ich jetzt etwas übertrieben
      Es sollte doch auch in seinem Interesse sein, herauszufinden, wer und weshalb Amanda umgebracht wurde.Ich
      Er wollt wahrscheinlich verhindern, dass die Fragen der Detectives seine Frau noch mehr aus der Fassung bringen. Aber ich finde auch, dass er mehr Verständnis für die beiden haben sollte, sie machen schließlich nur ihre Arbeit und manchmal sind kleine Details auch ausschlaggebend, um bei einer Ermittlung weiter zu kommen.

      Thomson schrieb:

      Und dieser Matt Pasquier scheint auch nicht gerade der sympathischste Zeitgenosse zu sein. Da bin ich gespannt, was für "gute" Tipps er Claire geben kann.
      Ich mag ihn auch nicht. Da kommt bestimmt nichts gutes dabei raus. Im schlimmsten Fall wird sie die Ermittlungen noch behindern...

      Thomson schrieb:

      Was ist auf den Fotos, die nicht in die Wohnung gehören? Sind das die Fotos, die der Mörder seinen Opfern zeigt
      Da bin ich auch schon gespannt. Aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass er die Fotos einfach da gelassen hat :-k
      "Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung"
      Antoine de Saint-Exupery

    • Kapitel 58 bis 62

      Hamsterbacke81 schrieb:

      Ja jetzt wird es immer interessanter. Was sind das wohl für Fotos? Kann man von diesem Foto aus die Bilder erkennen? Obwohl ich mir auch nicht vorstellen kann, dass er die Fotos vergessen hat. Wenn dann vielleicht bewusst platziert?

      Berna schrieb:

      Da bin ich auch schon gespannt. Aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass er die Fotos einfach da gelassen hat
      Die Fotos hat er mit Absicht dort gelassen!
      Aber auf dem Foto der Spurensicherung konnten sie nicht erkennen, was drauf ist. Dafür mussten Hunter und Garcia nochmals zur Villa in Malibu... kein besonders toller Spass, nur Hunter schaffte es bis zum Kamin, Garcia war kurz davor nochmals :puker: .
      Auf einem Foto war ein Mann und auf dem anderen eine Frau... Für alle im Team zwei Unbekannnte, aber auf der Rückseite der Fotos entdeckte Hunter, mit Blut geschrieben, eine 1 und eine 2 .
      Und das Team vermutet jetzt, dass jeweils mit dem Blut des vorherigen Opfers, das nächste markiert wurde. Vater Fabian mit dem Blut von Opfer zwei (sie muss schwanger gewesen sein :shock: ) und Amanda mit dem Blut vom Priester. Hatten wir nicht auch schon diese Idee :-k ?
      Jetzt geht die Suche nach Opfer eins und zwei los! Der Mörder ist nicht nur brutal im umbringen, er legt auch noch wert drauf, dass keine Leiche von ihm einem anderen "in die Schuhe geschoben wird" :shock:
      Und Monica kommt tatsächlich aus Pennsylvania. Sie ist vor vier Jahren von Zuhause abgehauen... zwei Tage nachdem ihre Mutter von einem betrunkenen Autofahrer getötet wurde! Mein Gott, da war sie ja erst 13 Jahre alt :shock: ? Oder mache ich da einen Rechenfehler?

      Jetzt, nachdem in der Chronologie der Opfer etwas Licht ins Dunkel gekommen ist, birngt Chris Carter mit der Szene im altmodischen Diner wieder etwas zum Nachdenken... Was hat Mollie mit der Geschichte zu tun? Und wer ist der Unbekannte, der seit mehrern Tagen jeden Mittag in dieses Diner geht und erst abends um 11 Uhr wieder raus kommt?

      Es bleibt spannend :lechz:
      :study: "Letzter Tanz" von Jeffery Deaver :study:
      :montag: "Die gute Tochter" von Karin Slaughter :montag:



    • Thomson schrieb:

      Auf einem Foto war ein Mann und auf dem anderen eine Frau... Für alle im Team zwei Unbekannnte, aber auf der Rückseite der Fotos entdeckte Hunter, mit Blut geschrieben, eine 1 und eine 2 .
      Und das Team vermutet jetzt, dass jeweils mit dem Blut des vorherigen Opfers, das nächste markiert wurde. Vater Fabian mit dem Blut von Opfer zwei (sie muss schwanger gewesen sein ) und Amanda mit dem Blut vom Priester. Hatten wir nicht auch schon diese Idee ?
      Ja ich glaube wir hatten vermutet, dass der Mörder immer etwas von der alten Leiche zur neuen mitnimmt. Jetzt bleibt nur noch die Frage wer die beiden Toten sind und wann und wo die Leichen gefunden werden. Und mit welchem Blut hat der Mörder die 1 auf die erste Leiche geschrieben? :-k

      Thomson schrieb:

      Was hat Mollie mit der Geschichte zu tun?
      Monica ist doch eigentlich die Kellnerin Mollie Woods, oder hab ich da was falsch verstanden? ?( Bin auch gespannt welche Rolle sie noch spielen wird.

      Thomson schrieb:

      Und wer ist der Unbekannte, der seit mehrern Tagen jeden Mittag in dieses Diner geht und erst abends um 11 Uhr wieder raus kommt?
      Ich vermute mal, dass das der Mörder ist, der sich sein nächstes Opfer aussucht? :-k
      "Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung"
      Antoine de Saint-Exupery

    • Berna schrieb:

      Und mit welchem Blut hat der Mörder die 1 auf die erste Leiche geschrieben?
      Gute Frage :-k ! Da musste er eventuell das vom Opfer selbst nehmen :uups: ?

      Berna schrieb:

      Monica ist doch eigentlich die Kellnerin Mollie Woods, oder hab ich da was falsch verstanden?
      #-o Genau :thumleft: . Das habe ich "überlesen" :uups:
      :study: "Letzter Tanz" von Jeffery Deaver :study:
      :montag: "Die gute Tochter" von Karin Slaughter :montag:



    • Guten Morgen, ich bin jetzt wieder auf dem aktuellen Stand.

      @Berna: sehr interessante Frage, welches Blut beim ersten Opfer verwendet wurde. Aber wie konnte die Spurensicherung die Bilder übersehen? :-k

      Ach, Mollie ist Monica - das ist mir irgendwie auch entgangen. :uups: Ich finde es aber heftig, dass der Vater nicht gleich informiert wird. Kann Hunters Gedanken aber verstehen.

      Schönen Tag euch!
    • :huhu: ihr Lieben.
      Da ich die nächsten Tage Spätschicht habe, werde ich weder zum Lesen, noch zum Posten kommen. Nur dass ihr euch keine Sorgen macht, weil ich so lange nichts von mir hören lassen werde. Am Dienstag, bzw spätestens am Mittwoch werde ich aber wieder aufgeholt haben.
        /l、
      ゙(゚、 。 7
       l、゙ ~ヽ
       じしf_, )ノ  *mau*
    • Kapitel 63 bis 67

      xxmarie91xx schrieb:

      Da ich die nächsten Tage Spätschicht habe, werde ich weder zum Lesen, noch zum Posten kommen. Nur dass ihr euch keine Sorgen macht,
      Dann können wir uns nächste Woche ja auf einen grossen Beitrag freuen :wink: . Ich wünsche dir aber, trotz Spätschicht (oder erst recht) kurzweilige Abende :friends:

      SweetGwendoline schrieb:

      Ach, Mollie ist Monica - das ist mir irgendwie auch entgangen. :uups:
      :bounce: Danke, bin ich nicht der Einzige :pale:

      SweetGwendoline schrieb:

      Ich finde es aber heftig, dass der Vater nicht gleich informiert wird. Kann Hunters Gedanken aber verstehen.
      Nach den heutigen Kapitel, muss man wohl sagen: Zum Glück :-k ?
      Ist dieser religiöse Fanatiker, der seine eigene Tochter missbraucht, der Mörder? Da fühlt er sich von Gott bestraft, dass ihm "nur" eine Tochter geboren wurde. Und seine Frau wird durch die schwere Geburt unfähig, nochmals schwanger zu werden.
      Zur Strafe vergeht er sich an seiner Tochter, schlägt sie grün und blau...
      Und dann nimmt ihm ein betrunkener Autofahrer noch die Frau..... Kein Wunder, haut Mollie am gleichen Abend ab. Aber zu dem Zeitpunkt ist sie ja kaum 14 Jahre alt :shock: !

      Mir hat gefallen, wie Hunter und auch Garcia versuchen, das Eis zu knacken und etwas Vertrauen zu Mollie zu schaffen: "Wow, ich hab mich gerade echt angehört wie ein Weichei, stimmts?"
      Mollie beginnt zu erzählen. Von ihren Visionen und Alpträumen früher und dass sie vor kurzem wieder angefangen haben. Und zwar heftiger als je. Diesmal sogar mit Ton.
      Was die beiden am meisten erstaunt, ist die Tatsache, dass sie Dinge weiss, die nie in einer Zeitung erwähnt wurden. Und was noch mehr erschreckt.... In ihren Alpträumen sieht sie die Sicht des Mörders und hört was er sagt!
      Insofern, bekommen die Beiden ihre Vermutungen bestätigt und zum Teil sogar mehr als das... Beim Flash von der Ermordung des Priester sagt sie (als Mörder) zu Vater Fabian: "Sie werden alle sterben."

      Ich vermute auch, dass sich alle Opfer untereinander gekannt haben. Stimmt es also, dass es um diese Jungend-Gang aus den Tagebücher von Vater Fabian geht?

      Und wer ist dieser Unbekannte Fotograf, der die Unterhaltung von Hunter und Garcia mit Mollie fotografiert? Ich tippe auf Claire Anderson !!!

      Und der Break heute war perfekt! Morgen geht es weiter mit Kapitel 68... Fünfzehn Tage vor dem ersten Mord! Dann erfahren wir, wer der Mann ist, den er mit der Nagelpistole und Bienen oder Wespen (das summen in der Holzkiste?) foltert?
      :study: "Letzter Tanz" von Jeffery Deaver :study:
      :montag: "Die gute Tochter" von Karin Slaughter :montag:



    • Was ich mich zwar Frage, weshalb erzählt sie den Beiden nicht, dass sie vom Vater verprügelt, missbraucht und gedemütigt wurde?
      Und ihren richtigen Namen sagt sie auch nicht.
      Im Gegensatz zu Hunter wissen wir, wie ihr Vater tickt, aber mit dem richtigen Namen von Ihr, wären wir (und natürlich Hunter) der Lösung noch näher :wuetend:
      :study: "Letzter Tanz" von Jeffery Deaver :study:
      :montag: "Die gute Tochter" von Karin Slaughter :montag:



    • Thomson schrieb:

      Ist dieser religiöse Fanatiker, der seine eigene Tochter missbraucht, der Mörder?
      Hm, dass ist ein interessanter Gedanke, aber ich glaube nicht, dass er es ist. :-k

      Thomson schrieb:

      Mir hat gefallen, wie Hunter und auch Garcia versuchen, das Eis zu knacken und etwas Vertrauen zu Mollie zu schaffen: "Wow, ich hab mich gerade echt angehört wie ein Weichei, stimmts?"
      Das hat mir auch sehr gut gefallen. Ich frage mich nur wie Captain Blake darauf reagieren wird, dass die beiden ihren Befehl missachtet haben.

      Thomson schrieb:

      Ich vermute auch, dass sich alle Opfer untereinander gekannt haben. Stimmt es also, dass es um diese Jungend-Gang aus den Tagebücher von Vater Fabian geht?
      Den Gedanken hatte ich auch. :)

      Thomson schrieb:

      Und wer ist dieser Unbekannte Fotograf, der die Unterhaltung von Hunter und Garcia mit Mollie fotografiert? Ich tippe auf Claire Anderson !!!
      Entweder sie oder der Mörder?

      Thomson schrieb:

      Was ich mich zwar Frage, weshalb erzählt sie den Beiden nicht, dass sie vom Vater verprügelt, missbraucht und gedemütigt wurde?
      Ich kann sie da verstehen. Sie hat so viel Schreckliches durchgemacht, als sie noch jung war. Das erzählt man nicht einfach so zwei total fremden Männern. Sie muss erst mal Vertrauen fassen und das braucht Zeit. Darum finde ich es ja so toll, wie Hunter und Garcia mit ihr umgaegangen sind.
      Durch die Infos, die wir in den letzten Kapiteln über sie bekommen haben, ist sie mir um einiges sympatischer geworden.
      "Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung"
      Antoine de Saint-Exupery

    • Berna schrieb:

      Ich frage mich nur wie Captain Blake darauf reagieren wird
      Ja, das könnte Ärger geben :pale:

      Berna schrieb:

      Durch die Infos, die wir in den letzten Kapiteln über sie bekommen haben, ist sie mir um einiges sympatischer geworden.
      Ich hatte von Beginn weg nichts gegen sie. Ich bin aber schon gespannt, wie weit sie in die Fälle involviert ist :-k ?
      Das ihr Vater der Mörder ist, bezweifle ich im Moment zwar auch. Aber bis jetzt ist das noch der Verdächtigste. Wobei mir das Motiv etwas abhanden gekommen ist :totlach:
      :study: "Letzter Tanz" von Jeffery Deaver :study:
      :montag: "Die gute Tochter" von Karin Slaughter :montag:



    • Kapitel 68 bis 73

      Kapitel 68, 15 Tage vor dem ersten Mord:
      Wir lernen den Vater von Mollie etwas näher kennen. Sympathischer wird er deshalb nicht [-(
      Er schlug, demütigte und missbrauchte früher seine Tochter und ist jetzt sogar ein heimlicher Voyeur? Statt die Jugendlichen unauffällig aus der Toilette zu komplimentieren oder halt eben in Ruhe zu lassen, nutzt er die Gelegenheit, sich selbst etwas Erleichterung zu verschaffen. Und das alles unter dem Deckmantel der Religiösität? Und Vater Lewis, der Priester aus seiner früheren Wohnstadt, ist mir auch nicht so sympathisch. Und er ist es, der John Woods verrät, wo seine Tochter sich aufhält. Ich vermute, der heimliche Beobachter im Diners, wo Mollie serviert hat, ist ihr Vater :lechz:
      Aber ich glaube nicht, dass er auch der Serienmörder ist!!!


      Kapitel 69 und 70:
      Robert Hunter bekommt den Autopsiebericht von Amanda und die Auswertung der blutigen Schrift hinter den Fotos. Jetzt wissen sie, wie es der Mörder geschafft hat, Amanda das Gesicht zu "schmelzen" ... Das schmerzt schon nur beim lesen :shock:
      Und dass er die Opfer durchnummeriert hat, scheint Tatsache zu sein. Was noch nicht ganz klar ist, mit wessen Blut er das erste Opfer und am Schluss die Fotos beschriftet hat. Hunter vermutet, er hat sein eigenes verwendet. Könnte das der erste Fehler gewesen sein? Denn anhand von dem Unbekannten Blut der Fotos könnte man ihm die Tat beweisen, falls er mal geschnappt wird.


      Kapitel 71, Zwei Tage vor dem ersten Mord:
      :shock: Das dürfte der Mörder sein !!! Knapp 1.90 gross - genau wie Ryan Turner und der ist sicher der Mörder von Amanda!
      Von diesem schmuddeligen "Hotel" aus hat er seine Mordtaten geplant und ausgeführt!! Aber der Vermieter ist ein ganz schmieriger Typ. Igiitt


      Kapitel 72 und 73:
      Jetzt lernen wir Garcias Frau Anne kennen. Und schon die Tatsache, dass sie lesend auf ihren Mann wartet, macht sie doch schon sympathisch :wink:
      Garcia beschäftigt die Frage, ob es Menschen gibt, die fremde Wahrnehmungen und Visionen haben, sehr stark! Und scheinbar ist ihm die Meinung von Anna sehr wichtig, denn er fragt sie, ob sie dran glaubt.
      Als sie ihm das Erlebnis vom April 94 erzählt, von diesem "komischen" Mädchen, weiss er, dass SIE dran glaubt. Und wahrscheinlich er jetzt auch. Ich denke, Hunter glaubt es schon länger.


      Also, der Vater von Mollie kann nicht der Täter sein.
      ...trockene, rissige Lippen... um mindestens zehn Jahre gealtert... Scharfe Linien ins Gesicht gegraben... Die Augen noch tiefer in ihre Höhlen gesunken und kämmte sich das, was noch von seinen schwarzen Haaren übrig war, hinter die Ohren. Diese Beschreibung tönt nicht nach Ryan Turner, knapp einen Meter neunzig gross, Mitte vierzig und von athletischer Statur. Seine kurzen dunklenbraunen Haare waren konservativ geschnitten und, genau wie seine übrige Erscheinung, exzellent gepflegt!
      Aber über den Grund für diesen abgrundtiefen Hass gegenüber seinen Opfern können wir nicht mal rätseln. Sondern müssen gespannt sein, wie es morgen weiter geht :lechz:
      :study: "Letzter Tanz" von Jeffery Deaver :study:
      :montag: "Die gute Tochter" von Karin Slaughter :montag:



    • Kapitel 74 bis 80

      Kapitel 74:
      Wer ist diese grosse Blondine mit den unglaublich verführerischen Lippen und der aufsehenerregenden Figur? Sie rempelt aus versehen Hunter an? Bei solchen Thrillern leide ich unter Paranoia und glaube selten an Zufälle :totlach: .
      Gehört sie zu dem grossen und athletisch gebauten Ryan Turner?

      Kapitel 75 und 76:
      Hopkins scheint seine Arbeit gut zu machen. Er wird sogar vom IT-Chef gelobt!
      Sie entdecken jetzt, dass Vater Fabian und Amanda zur Schulzeit alles andere als Vorzeigeschüler waren. Beide glänzten eher mit schlechten Noten und Schuleschwänzen stand bei ihnen auf dem Schulprogramm. Ich vermute, dass sie gemeinsam schwänzten , denn Hunter entdeckt, dass sie zwar nicht in derselben Schule waren aber nur sechs Strassen voneinander entfernt wohnten.
      Jetzt müssten sie noch Opfer 1 und 2 finden, dann kommt die Bestätigung, dass es eine Jugend-Gang war? Und sie wissen jetzt auch, dass die beiden ersten Morde nicht älter als 5 Monate sein können... das erste Opfer trägt eine Armbanduhr, die erst vor 5 Monaten auf den Markt kam ! Die gleiche Uhr trägt Hopkins :shock: ! Zufall?

      Kapitel 77:
      War das jetzt der Vater von Mollie? Wegen dem Kruzifix im Sack und den religiösen Gedanken vermute ich es. Und es würde mich ja nicht überraschen, dass er auch in einer Absteige wie Ryan Turner logiert.

      Kapitel 78:
      Garcia besucht die Schule von Amanda und die Zufälle häufen sich. Sämtliche Jahrbücher dieser Zeit wurden geklaut... und das sogar zweimal hintereinander :wuetend: . Aber mithilfe vom schrulligen Hausmeister, versucht er, in alten Kartons im Keller, Fotos aus dieser Zeit zu finden...

      Kapitel 79:
      Will sich Ryan Turner wirklich einen Cadillac kaufen, oder wird dieser Douglas Donell das nächste Opfer? Paranoia hoch 2 :uups: Und es bleibt spannend :lechz:

      Kapitel 80:
      Garcia findet den 60jährigen Hausmeister am Grab seiner Frau. Er ist tatsächlich etwas komisch, spricht mit seiner Frau... Wann und wie ist sie gestorben? Hat er einen Sohn, der gross und athletisch ist... meine Paranoia geht weiter :totlach:
      Sie finden tatsächlich ein Foto mit Amanda drauf! Und zum Glück hat der Hausmeister ein Schweizer Taschenmesser mit LUPE :thumleft: ... Was erkennt Garcia darauf? Da er die Lupe braucht, muss es etwas im Hintergrund sein. Ist da auch Vater Fabian drauf?

      Wo bleibt eigentlich die Reporterin Claire Anderson? Von ihr haben wir jetzt schon länger nichts mehr gelesen und der unsympathische Polizerreporter gab ihr doch tolle Tipps :-k ?
      :study: "Letzter Tanz" von Jeffery Deaver :study:
      :montag: "Die gute Tochter" von Karin Slaughter :montag:



    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien