Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Bücher - Lesen - Emotionen: Der große Büchertreff-Jahresrückblick 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bücher - Lesen - Emotionen: Der große Büchertreff-Jahresrückblick 2016

      Hallo ihr Lieben,

      schnell vergehen die Tage bis zum Jahresende und ehe wir uns vorsehen, ist's schon 2017. Wieder einmal geht ein interessantes, emotionales und abwechslungsreiches Bücherjahr zu Ende.
      So wird es dann auch Zeit zurück zu blicken. Macht also alle zahlreich mit, wenn ihr die letzten Seiten im Jahr 2016 gelesen habt und schreibt von eurem Jahr in Büchern.

      Wie viele Bücher habt ihr insgesamt gelesen?
      Habt ihr neue Autoren entdeckt? Alte Autoren wieder entdeckt?
      Gab es Lesungen oder Buchmessen, die ihr besucht habt? Regionale Treffen? Erzählt davon?
      Welche Büchertreffler habt ihr neu kennengelernt? Welche wieder getroffen?
      Gab es Überraschungen in Büchern? Was waren eure Tops, Jahreshighlights und welche Bücher haben euch enttäuscht?
      Was war euer emotionalster Lesemoment?
      Habt ihr neue Genres für euch entdeckt?
      Wart ihr an einer Challenge beteiligt? Wenn ja, welche und wie erfolgreich?
      Auf welche Neuerscheinungen freut ihr euch, auf welches Lese-Ereignis? Wagt einen Voraus-Blick auf 2017.
      Welche Lese-Momente werden euch in Erinenrung bleiben? Welche Diskussionen, welche Autoren?
      Zu guter Letzt natürlich ein Fazit.

      Würde mich freuen, wenn wieder viele schreiben.

      Euer findo.
    • Jeder schaut rein, aber keiner schreibt was. Na gut, viel zu dem Thema zu sagen habe ich auch nicht, aber ich versuche es trotzdem. Den Sommer über habe ich entgegen meiner Pläne nicht viel gelesen, ich hatte nämlich das, was man in englischsprachigen Leserkreisen einen "Book Hangover" nennt. Frei übersetzt einen "Bücherkater". Sowas entsteht, wenn man ein Buch gelesen hat, das so gut war, dass man es lange nicht loslassen kann und es sehr schwer scheint, ein Buch zu finden, das einen genauso begeistern wird. Ich hatte sowas dieses Jahr gleich zweimal. Einmal nach "Fangirl" von Rainbow Rowell, weil ich mich mit Cath richtig gut identifizieren konnte. Ich schreibe zwar keine Fanfiction und meine Familienverhältnisse sind auch ganz anders, aber sonst lagen wir ziemlich auf einer Linie.
      Das andere Buch war "Florence and Giles" von John Harding. Das Buch hat mich nicht nur von der Geschichte her total gefesselt, der Kinderton war auch richtig gut getroffen. Als Erwachsener liest man die Geschichte so, wie Florence sie erlebt, sieht aber gleichzeitig sofort, wenn sie etwas falsch interpretiert. So erfasst man hinter der Geschichte aus Florences Sicht auch gleich die größeren Zusammenhänge, die über ihren kindlichens Verstand noch hinausgehen. Außerdem eiferte Florence ihrem großen Vorbild Shakespeare trotz ihres jungen Alters schon in dem Punkt nach, dass sie Wörter erfindet, wenn die englische Sprache gerade kein passendes Wort hergibt. Da wird Edgar Alllan Poe schonmal zum Verb umfunktioniert, um eine Tätigkeit passend zu beschreiben. Ein Kinderbuch ist es aber nicht, das Ende war ziemlich heftig.
      Vor diesen beiden sind sogar andere tolle Bücher wie "Die Tribute von Panem", "Der Geheime Zirkel: Gemmas Visionen", "Die Lunar-Chroniken: Wie Blut so rot" und "Lockwood & Co.: Der wispernde Schädel" verblasst.

      Das waren bisher meine Highlights, aber ganz ehrlich glaube ich, vor Jahresende noch mindestens ein weiteres vor mir zu haben. Ich möchte vor Weihnachten unbedingt noch "Stadt der Diebe" von David Benioff lesen. Das soll ja auch so richtig unter die Haut gehen. Ich freue mich darauf.

      Mein Fazit? Ich muss schneller lesen, denn meine Wunschliste wächst so unglaublich schnell, und es gibt da draußen noch ganz viele Bücher, die mich genauso mitreißen und mir einen ordentlichen "Bücherkater" bescheren werden. Ich freue mich auf jedes einzelne davon. 2017 wird (hoffentlich) ein richtig gutes Lesejahr. :love:

      Edit:
      Noch ein Buch, das ich vor Jahresende lesen muss, ist "Black Boy" von Richard Wright. Das ist seine Autobiographie. Er konnte als Kind kaum lesen, ist im Elendsviertel halb auf der Straße aufgewachsen und hat mit Drogen gedealt. Trotzdem hat er es geschafft, da rauszukommen und ein erfolgreicher Schriftsteller zu werden. Für mich ist so eine interessante Biographie Pflichtlektüre.
      "Until something better than this world arrives, we'll lead rich fantasy lives" (Aus dem Lied "Rich Fantasy Lives" von Rob Balder)

      "A book is a device to ignite imagination" (Aus der Satire "The Uncommon Reader" von Alan Bennett)
    • Clover schrieb:

      Jeder schaut rein, aber keiner schreibt was. Na gut, viel zu dem Thema zu sagen habe ich auch nicht, aber ich versuche es trotzdem.
      Das liegt daran, dass mein Bücherjahr noch nicht zu Ende ist. Und dass ich für diesen Post auch mehr Zeit brauchen werde, als für das, was ich sonst hier reinschreibe. Das werde ich nicht zwischen Tür und Angel machen :wink:
      :study: Das betörende Lied des Elfenkönigs (Tairen Soul 5) – C.L. Wilson
      :montag: Flug der Träume - Ariel Lawhorn
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) – Anthony Ryan MLR
    • Tanni's BücherTreff-Jahresrückblick 2016

      Mein Jahreshighlight habe ich letzte Woche erst gelesen: Lucinda Riley - Die sieben Schwestern
      Seit Effi Briest habe ich kein Buch mehr gelesen, welches mich zu Tränen gerührt hat, welches mich so gepackt hat.
      Ich lese jetzt direkt die ganze Reihe.

      Einen Flop im dem Sinne habe ich nicht. Es waren zwar ein paar 3 Sterne Bücher dabei, aber die waren nicht schlecht.
      Flops sind für mich 1-2 Sterne Bücher und die hatte ich dieses Jahr nicht.

      BücherTreffler habe ich leider noch nicht real kennengelernt, aber das wird sich 2017 ändern.
      Dafür habe ich aber mit @Pinguinchen und mit @terry begonnen Postkarten zu schreiben und das macht richtig Spaß.
      Danke, dass wir das machen.

      2016 war auch mein Fantasy- und Dystopienjahr.
      Dieses Genre habe ich nie gelesen und 2016 ist das bei mir richtig zur Genreliebe geworden.

      Mein Reihenhighlight war definitiv: Kiera Cass - Selection
      Was liebe ich diese Reihe. Einfach nur toll.

      Ich wollte dieses Jahr eigentlich 100 Bücher lesen, aber leider haben mir meine Augen einen Strich durch die Rechnung gemacht und ich konnte monatelang gar nicht lesen.
      Nun geht es seit kurzem wieder und ich konnte schon einiges aufholen und werde wohl so knapp um die 40 schaffen. 2015 waren es 55. Für 2017 möchte ich die 100 knacken. Nicht, um die 100 zu erreichen, sondern, um dem Lesen mehr Raum in meinem Leben zu geben, denn die Zeit dazu habe ich definitiv.

      Ich möchte nächstes Jahr auch wieder an 1-2 Challenges teilnehmen und hoffe, dass ich sie dann auch wirklich beenden kann. Aber ich gehe davon aus, weil sich meine Augen stabil halten.

      Mein Fazit für 2016 ist, dass der BücherTreff wunderbare Menschen beherbergt, vor allen Dingen meine lieben ABSler, die ich jetzt nicht alle aufzählen kann, aber ein paar möchte ich namentlich benennen und mich bei ihnen bedanken für tröstende Worte, liebe Worte, Genesungswünsche, zugesandte Karten, zugesandte Bücher, geliehene Bücher und einfach dafür, dass ihr für mich da wart in meiner schweren Zeit:
      @Pinguinchen @Emili @pralaya @Jessy1963 @Lunara @Susannah1986 @Chaotin @Squirrel @maiglöckchen @terry @*sophie @Valrike @Eggi1972 @xxmarie91xx @Missy1988 @Mara @-Kermit @Kittelbiene @Castor @Heidi08 @Irongretta @nordlicht @Rincewind66 @Hiyanha @Gaymax @Clover @LaRelieuse @Nessy1800 @Yurmala @Fabiane @Nuria @Jackson
      Ich danke euch von ganzem Herzen, ihr wart ein Licht in dunkler Nacht, sowohl in Zeiten meiner schlechten Augen als auch zu Zeiten meiner schweren Gürtelrose. Schön, dass es euch gibt.
      Liebe Grüße von Tanni

      2017: :study: 28

      Ich :montag: gerade:
      ...
    • Tanni schrieb:

      Mein Fazit für 2016 ist, dass der BücherTreff wunderbare Menschen beherbergt, vor allen Dingen meine lieben ABSler
      Das unterschreibe ich sofort und gebe dieses Kompliment auch direkt an die anderen ABSler weiter (natürlich auch an Dich, @Tanni). :kiss: :thumleft:
      Hier findet man echt sofort und immer ein offenes Ohr - ganz egal ob man sich wegen irgendetwas riesig freut und es mit jemandem teilen möchte, oder ob man sich mal ausheulen muss weil es einem gerade bescheiden geht.

      Ich hatte in diesem Jahr mein 10jähriges BT-Jubiläum und ich möchte dieses Forum nie wieder missen (auch wenn es meinen SuB in den letzten zehn Jahren explodieren ließ :-, ). :love:
      Seid alle ganz fest gedrückt und geknuddelt. :friends:

      Off topic:
      Ist die "Schwestern Reihe" von Lucinda Riley eigentlich mit dem dritten Band abgeschlossen? Ich würde sie nämlich auch gerne mal lesen, aber ich fange ja keine unfertigen Reihen mehr an. :-,
      Ich :study: gerade: Outlander 04 ~ Der Ruf der Trommel (reRead Nr. 4 :love: ) von Diana Gabaldon
    • @Tanni: :kiss: :friends:

      Hiyanha schrieb:

      Ist die "Schwestern Reihe" von Lucinda Riley eigentlich mit dem dritten Band abgeschlossen? Ich würde sie nämlich auch gerne mal lesen, aber ich fange ja keine unfertigen Reihen mehr an.
      Pro Schwester = ein Buch. Da es sechs Schwestern sind (aber sieben sein müssten), werden es wohl 6 - 7 Bände werden :wink: .
      Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
      Lucinda Riley, Die Schattenschwester
    • Castor schrieb:

      @Tanni: :kiss: :friends:

      Hiyanha schrieb:

      Ist die "Schwestern Reihe" von Lucinda Riley eigentlich mit dem dritten Band abgeschlossen? Ich würde sie nämlich auch gerne mal lesen, aber ich fange ja keine unfertigen Reihen mehr an.
      Pro Schwester = ein Buch. Da es sechs Schwestern sind (aber sieben sein müssten), werden es wohl 6 - 7 Bände werden :wink: .
      Au weia. :shock:
      Da warte ich mal noch mit dem Lesen. 8-[
      Aber danke Dir. :friends:
      Ich :study: gerade: Outlander 04 ~ Der Ruf der Trommel (reRead Nr. 4 :love: ) von Diana Gabaldon
    • Mein Bücherjahr hier im Büchertreff war sehr erbauend, nicht wegen den Büchern die ich gelesen habe und mit euch geteilt habe.
      Da Bücher bei mir sehr Stimmungsabhängig sind, kann ich mich selten für ein Buch entscheiden, welches mich besonders geprägt hat. Was mich aber hier sehr geprägt hat war das ich durch die Büchersuchtis im allgemeinen etwas mehr an Selbstwertgefühl bekommen habe.

      Dies klingt für euch vielleicht bescheuert ist aber so, ich hätte mich ohne euch nie getraut hier meine Rezensionen zu veröffentlichen, was einige Gespräche im HG bedurft hat.
      Ein tolles Erlebnis war für mich wo ich Donna Leon Interviewen durfte, oder Sebastian Fitzek oder oder..... aber und dies muss ich hier nochmal schreiben, solche Dinge wären nicht möglich gewesen, wenn ich nicht irgendwie immer wieder das Gefühl gehabt hätte, ich kann ins BT gehen und mich auch mal auslassen.

      Ihr habt mich immer wieder aufgebaut, wenn es mir gerade wieder schlecht ging, oder ich mir gerade mal wieder Gedanken über meine Wellis gemacht habe, dass @Tanni mich da oben persönlich nennt, hat mir gerade wieder die Tränen in die Augen getrieben, da es für mich einfach Selbstverständlich war, was ich da gemacht habe und da es aus mir rausgesprudelt ist. :friends: :love:

      Momentan bin ich vielleicht etwas ruhiger, da einiges auf mich eingeprasselt ist, aber ich sehe entspannt ins nächste Lesejahr, da mein SUB und das BT mich begleiten wird. Und noch einige andere in meinem realen Umfeld. Also schonmal danke dafür..... :D

      Euer Eggi
      :musik: Livesendung am 19.11.2017 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr mit Nicol Ljubic über das Buch "Ein Mensch brennt"

      Literatur-Musik das Radio

      :study: Dann noch der kleine Blog :

      Literaturlounge

      Und ich bin alles nur kein Bücherjunkie ...... wer das sagt lügt ..... :uups:
    • Bisher waren es 78 oder 79 gelesene Bücher - müsste ich nachgucken. Aber es kommen bis zum Jahresende sicherlich noch zwei oder drei hinzu. Neue Autoren habe ich viele entdeckt, da ich reichlich bei Selfpublishern stöbere, während ich von Verlagen lieber Bücher von Autoren kaufe, die ich bereits kenne.
      Auf der Leipziger Buchmesse habe ich bei einigen Lesungen zugehört - insbesondere wenn Qindie-Autoren gelesen haben. Außerdem habe ich einen Workshop besucht, in dem Florian Tietgen anhand von Beispielen gezeigt hat, wie man eine Lesung so gestalten kann, dass die Leser auch interessiert zuhören. Beim Büchertreff-Treffen im Pinguin hätte ich das gerne angewendet, allerdings ließ die Geräuschkulisse im Restaurant nicht besonders viel Stimmenmodulation zu. Und da sind wir auch schon beim Thema Büchertreff in Leipzig (Messe), denn da habe ich so einige tolle Büchertreffler kennenlernen dürfen. Das war schon klasse, euch zu sehen und sich mit euch auszutauschen :thumleft:
      Ich habe so einige gute Bücher in diesem Jahr lesen können. "Die Achse meiner Welt" von Dani Atkins hat mich z.B. sehr beeindruckt und auch die "Gamemaker"-Reihe von Kresley Cole. Bücher, die mir nicht gefallen, breche ich zumeist ab - so habe ich mehr Lesezeit für Bücher, die es wert sind.

      In Erinnerung bleibt mir besonders die Leipziger Buchmesse, die ich in diesem Jahr das erste Mal besucht habe. Aber es wird nicht das letzte Mal sein und ich freue mich schon auf die LBM 2017 und darauf, einen Teil der hier Anwesenden wiederzusehen :friends:
      "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt."(Simon Stiegler)
      Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein
    • Hallo alle zusammen! :winken:

      Danke @findo, dass Du diesen Beitrag eröffnet und so viele interessante Fragen in den Raum gestellt hast!
      Zwar hat der Dezember noch ein paar Tage, aber ich habe jetzt schon Lust auf (m)einen Jahresrückblick!

      Ich bin ja noch ein Küken... :uups: ... nicht altersmäßig, sondern hier im Forum; ich bin erst seit ein paar Monaten angemeldet. Was ich bisher schon sicher sagen kann, sind folgende zwei Dinge:
      :arrow: Ich hätte im Voraus nicht für möglich gehalten, dass sich mein Buch-Kaufverhalten wirklich verändern würde - naja, oder anders ausgedrückt: Mich hat eine gewisse Raffgier gepackt :lechz: über die ich aber alles andere als unglücklich bin, im Gegenteil, ich genieße meine neuerwachte Begeisterung für Buchkäufe!
      :arrow: Zwar bin ich nicht in sooo vielen verschiedenen Forumsbeiträgen unterwegs, aber dort, wo ich bin, fällt mir immer wieder der freundliche bis herzliche Umgangston auf. Das empfinde ich wirklich als Wohltat - dass nicht rumgemotzt wird, dass niemand schlechte Stimmung verbreitet oder ganz egozentrisch ist... Richtig schön. Das ist einer der Hauptgründe, weshalb ich immer gerne hier reinschaue! Ach ja: Und wirklich toll finde ich auch, dass jeder mit seinem persönlichen Lesegeschmack akzeptiert wird. Zumindest habe ich noch nirgendwo gelesen: "So einen Quatsch würde ich nie lesen" o.ä. - nein, es gilt: Jedes Buch ist ein gutes Buch, wenn es seinem Leser gefällt. Dafür: :thumleft: :thumleft: :thumleft:

      Genug geschwärmt, jetzt zu den Fragen :D

      :study: Ich habe bisher 110 Bücher gelesen, vielleicht kommen bis zum Jahresende noch 5 dazu, mal sehen. Damit sind es weniger als letztes Jahr, das liegt u.a. daran, dass ich dieses Jahr auch rigoros alle Bücher abgebrochen habe, die mir nach den ersten 20-40 Seiten nicht gefallen haben.
      :study: Jaa, ich habe zwei Autoren für mich entdeckt: Zum einen habe ich endlich Band 1 der Joachim Meyerhoff-Trilogie gelesen ("Alle Toten fliegen hoch") nachdem so viel über ihn geschwärmt wurde - und was soll ich sagen: zu Recht! Seit ein paar Tagen besitze ich Band 2 und freue mich schon sehr darauf, ihn zu lesen! Zum anderen habe ich endlich Delphine de Vigan kennengelernt, mit "Nach einer wahren Geschichte". Das fand ich sehr großartig, soo packend! Jetzt bin ich neugierig auf ihre vorherigen Romane, die ich bisher irgendwie immer habe links liegen lassen.
      :study: Ich war zum ersten Mal seit 2011 wieder auf der Frankfurter Buchmesse und muss ehrlich sagen: Mir ist es zu voll gewesen, um mich wohl zu fühlen. Auch kam es mir eher so vor, als würde man einigen Belletristik-Verlagen auf die Nerven fallen, wenn man keine "wichtige" Person in der Branche ist :roll: Aber stellenweise mag das Einbildung gewesen sein. Nichtsdestotrotz war es einfach schön, sich von meterhohen Buch-Aufbauten beeindrucken zu lassen und inmitten von Tausenden Menschen zu sein, die alle Bücher lieben! :love:
      :study: Hui, auf ein Jahreshighlight kann ich mich nicht festlegen :-k Ich nenne einfach stichpunktartig ein paar:
      - im Januar: "Das finstere Tal" von Thomas Willmann (einfach WOW)
      - im März: "Eins" von Sarah Crossan (so hab ich lange nicht mehr am Ende eines Buches geweint)
      - im Juli: "Wir beide wussten, es war was passiert" von Steven Herrick (so besonders und so gute Protagonisten)
      - im September: "Winterwassertief" von Lilly Lindner (die kann einem echt den Atem rauben)
      - im November: "Jessicas Geist" von Andrew Norriss (da möchte ich nichts spoilern... tolles Jugendbuch!)
      :study: Enttäuscht hat mich leider "Meine geniale Freundin" von Elena Ferrante. Sooo ein Hype in der (Fach-)Presse... dann habe ich es zu lesen begonnen, fand den Anfang ganz toll und die beiden Mädchen super - und nach vielleicht 100 Seiten wurde es mir immer langatmiger, bis ich schließlich keine Lust mehr hatte, es zur Hand zu nehmen. Dann habe ich nur noch das Ende gelesen... und für mich diese Reihe ad acta gelegt. :(
      :study: Ein neues Genre habe ich nicht für mich entdeckt, dafür habe ich mich neu in das Genre "autobiographische Essays/Kolumnen" (gibt's das?) verliebt - und zwar mit "Alles, was das Leben ausmacht" (Anne Fadiman) und "Immer noch New York" (Lily Brett).
      :study: Für 2017 habe ich noch keine Neuerscheinungen im Blick, auf die ich scharf bin. Ich hoffe einfach, dass von den vielen Autoren und Autorinnen, die ich mag, wieder jemand ein Buch veröffentlicht :wink: Ich lasse mich überraschen!
      :study: Ein BT-Ziel für 2017 ist übrigens, auch mal eine Rezension zu schreiben. Da habe ich mich bisher nicht rangetraut... :pale:

      Oh. Jetzt ist der Beitrag schon sehr lang geworden :-,
      Ich habe die Einträge vor mir sehr gerne gelesen und freu mich schon auf alle weiteren Jahresrückblicke hier!
      (Aber bitte bitte empfehlt keine guten Bücher mehr, das mit dem SuB nimmt echt überhand! :geek: :lol: )

      :winken:
      Sobald ich ein wenig Geld habe, kaufe ich Bücher;
      und wenn dann noch etwas übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung.
      (Erasmus von Rotterdam)
    • Es ist sehr schön, dass dieser kleine Jahresrückblick so viel Anklang findet und da möchte ich natürlich nicht zurückstehen. Auch, wenn der Dezember noch nicht ganz rum ist.

      Dieses Jahr war aufregend, nicht nur wegen meines umzugs, sondern auch wegen all der Bücher, die ich lesen und Menschen, die ich treffen durfte. Alleine nur durch den Büchertreff und meinem Blog hat sich schon so viel ergeben, dass ich es kaum begreifen kann. Eine tolle Entwicklung im positiven Sinne.

      Gleich zu Anfang, ich habe weniger Bücher gelesen als im vorhergehenden Jahr, was aber an meinen Umzug liegt und der damit verbundenen Streckenverkürzung des Arbeitsweges. Doch bin ich trotzdem zufrieden. Mehr Bücher zu lesen als das Jahr Wochen hat, war mein Ziel und das habe ich erreicht. Alles, was oben drauf kommt, ist Bonus. Mit dieser strategie fhre ich schon seit einigen Jahren sehr gut und das hat sich auch dieses Jahr bewährt. Meinen SuB habe ich praktisch halbiert, ohne irgendwelche Abbau-Strategien zu verfolgen, ohne dieses Ziel gehabt zu haben. Natürlich, ich habe noch nie so viele ungelesene Bücher gehabt, wie manch anderer aber trotzdem ist das ein Ergebnis mit dem ich leben und auf der nächsten Buchmesse ohne schlechtes Gewissen hemmungslos Bücher mitnehmen kann.

      Überhaupt, die Leipziger Buchmesse war mein Highlight. Nicht nur, dass ich wieder viele von euch treffen durfte, sondern dieses Mal sogar einen Presse-Ausweis bekam. So langsam macht sich die Arbeit an dem Blog bezahlt und ich hoffe einfach, dass es so weitergeht. Ein Autoren-Interview (mein erstes) konnte ich dieses Jahr führen, nächstes Jahr stehen zwei weitere an und zu einer Presse-Vorführung eines Kinofilms bin ich auch noch eingeladen. Dazu gibt es aber noch einen Bericht von mir, wenn es so weit ist.

      Autoren, die ich wieder gelesen habe, waren Sebastian Fitzek, auf dessen Lesung ich war, John Grisham mit seiner Jugendbuchreihe "Theo Boone". neu entdeckt habe ich Andrej Djakow mit seiner "Dunkelheit"-Trilogie und auch sonst konnten mich so einige Schriftsteller begeistern. So richtige Flops, wenn man von Yoko Tawadas "Etüden im Schnee" einmal absieht, gab es zum Glück nicht. "Harry Potter & the cursed child" hat mich wieder Harry Potter Feeling erleben lassen. Besondwers emotional waren mehrere Bücher, zuletzt der Roman von Simon Lelic "Das Kind, das tötet".

      Zum ersten Mal schaffe ich meine eigene Challenge nicht, was aber ein wenig wie egal ist, denn es geht auch für mich um nichts. Aber ich habe eine ganze Menge an neuen Büchern durch diese Challenge und durch euch entdeckt, die ich mir gedanklich schon mal notiert habe. Es hört und hört nicht auf.

      Wenn das nächste Jahr so wird, wie dieses (Bitte ohne EC-Kartenklau und Kreditkartenbetrug. - Das brauche ich nicht noch einmal.), dann wäre ich sehr zufrieden.
    • findo schrieb:

      Meinen SuB habe ich praktisch halbiert, ohne irgendwelche Abbau-Strategien zu verfolgen
      Wow!! :applause: Das ist bestimmt ein gutes Gefühl!

      findo schrieb:

      Wenn das nächste Jahr so wird, wie dieses (Bitte ohne EC-Kartenklau und Kreditkartenbetrug. - Das brauche ich nicht noch einmal.), dann wäre ich sehr zufrieden.
      Das klingt sehr schön (abgesehen von dem Klau :wuetend: ) und ich drücke Dir die Daumen für ein so zufriedenes 2017!
      Sobald ich ein wenig Geld habe, kaufe ich Bücher;
      und wenn dann noch etwas übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung.
      (Erasmus von Rotterdam)
    • PotatoPeelPie schrieb:

      :arrow: Ich hätte im Voraus nicht für möglich gehalten, dass sich mein Buch-Kaufverhalten wirklich verändern würde - naja, oder anders ausgedrückt: Mich hat eine gewisse Raffgier gepackt :lechz: über die ich aber alles andere als unglücklich bin, im Gegenteil, ich genieße meine neuerwachte Begeisterung für Buchkäufe!
      :totlach: :totlach: Ich musste grade laut loslachen, denn so geht es mir auch. Ich hätte auch nicht gedacht, dass sich mein Leseverhalten verändert. Ich lese viel mehr.
      Und wenn mich früher jemand gefragt hat, was ich am Wochenende mache, habe ich immer gesagt "Ach nichts. Nur Lesen." Und heute sage ich: "Ich werd lesen. Ich freu mich schon drauf."
      Und daran seid IHR alle schuld!! :loool: Danke dafür!
      Mein ausführlicher post kommt noch.

      @findo: Danke für den Thread!
      Und wie mieß: EC Kartenklau! Ansonsten wünsche ich Dir, dass das nächste Jahr genauso gut weiter geht!
      ->zu meinem Bücherblog Hundertmorgenwald


    • Smartie schrieb:

      Und wenn mich früher jemand gefragt hat, was ich am Wochenende mache, habe ich immer gesagt "Ach nichts. Nur Lesen." Und heute sage ich: "Ich werd lesen. Ich freu mich schon drauf."
      :study: :love: :study: :love: :study:

      Soo schön! Das ist eine prima Veränderung!!! :friends:
      Sobald ich ein wenig Geld habe, kaufe ich Bücher;
      und wenn dann noch etwas übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung.
      (Erasmus von Rotterdam)
    • Da unser Umzug ansteht, werde ich voraussichtlich für den restlichen Monat nicht mehr oft zum Lesen kommen (in Weihnachtsstimmung komme ich dadurch dieses Jahr auch gar nicht :-? ), aber dafür kann ich schonmal über mein Lesejahr 2016 nachdenken!

      Insgesamt war ich mit der Auswahl meiner Bücher in diesem Jahr sehr zufrieden. Allerdings habe ich genau genommen mehr Bücher gehört als selbst gelesen, nämlich 44 Stück. Napster und dem recht langen Fahrtweg zur Arbeit und zurück sei Dank. Die Zeit zum selber lesen fehlte mir dafür oft – auch weil mein neues Hobby malen sehr viel Zeit in Anspruch genommen hat. 35 waren es hier an der Zahl. Mit dabei waren wieder mal einige Bücher von Ken Follett und Sarah Lark, In diesem Jahr habe ich mich auch endlich an die beiden historischen Klassiker „Die Säulen der Erde“ und „Der Medicus“ herangewagt, die ich schon seit so vielen Jahren immer im Hinterkopf hatte. Ich konnte einige Reihen beenden (von Kerstin Gier, Jennifer Donnelly und Claudia Gray), habe welche weitergelesen (z. B. Alan Bradley) sowie wunderbare neue für mich entdeckt (Diana Gabaldon :love: ). Zu Pauline Peters werde ich wohl wieder greifen, wenn sie etwas veröffentlicht,genauso wie zu Dennis Lehane und Ruta Sepetys. Um die Bücher von Corina Bomann werde ich allerdings einen Bogen machen – ihr Schreibstil gefällt mir einfach nicht. Cecelia Ahern und Robert Galbraith (auch wenn es eigentlich J.K. Rowling ist) kommen mir wohl auch nicht mehr in die Tüte und Mia Morgowski auf gar keinen Fall :thumbdown:

      In diesem Jahr habe ich auch so einige Bücher abgebrochen, bisher fiel mir das immer sehr schwer aber ich hatte mir zum Anfang des Jahres vorgenommen, mich nicht mehr durch Geschichten zu quälen, die mir nicht zusagen. Hier zu nennen wären u.A. „Der Ruf des Kuckucks“ von Robert Galbraith, „Rote Sonne, schwarzes Land“ von Barbara Wood, „Die Sommerfrauen“ von Mary Kay Andrews oder auch „Extrem laut und unglaublich nah“ von Jonathan Safran Foer.

      Meine Jahreshighlights waren im November „Shutter Island“ von Dennis Lehane, sowie im April die Teerosen-Bücher von Jennifer Donnelly und im Oktober „Feuer und Stein“ von Diana Gabaldon. Es gab aber auch noch einige 5 Sterne Bücher :shock:

      Persönlich kennengelernt habe ich keine Büchertreffler, aber meine Brieffreundschaft zu @-the-black-one- und @suki1982 wurde weiterhin fleißig gepflegt und ich hoffe, dass dies auch im nächsten Jahr so bleibt :friends:

      Auf eine Buchmesse habe ich es nicht geschafft und mit einer Challenge setze ich mich selbst zu sehr unter Druck. Ich habe für mich gemerkt, dass es besser ist, wenn ich mir die Bücher spontan und nach Gefühl aussuche. Dann rutsche ich in keine Leseflaute. Durch den Umzug musste ich mich auch von einigen Büchern trennen, hier habe ich endlich die ausgewählt, die schon seit Jahren ungelesen in meinem Regal standen, die mich aber eigentlich gar nicht interessierten (meist waren es Geschenke oder auch Spontankäufe meinerseits). Immer wieder habe ich mir vorgenommen, diese Bücher zu lesen und immer wieder bin ich dadurch in eine Leseflaute gerutscht. Nun habe ich mir erlaubt, die Bücher wegzugeben und ich fühle mich gleich viel besser. Jetztkann ich wieder ohne schlechtes Gewissen zu den Büchern greifen, die mich wirklich interessieren :)

      Auf bestimmte Neuerscheinungen warte ich nicht. Aber ich habe vor, mich demnächst in einer Onleihe anzumelden und wieder viel öfter meinen Ebookreader zu nutzen.

      Insgesamt war es ein super Lesejahr. Nächstes Jahr schaffe ich es hoffentlich, mehr Bücher zu selbst lesen als zu hören und vielleicht schaffe ich ja mit Büchern und Hörbüchern zusammen die 100 zu knacken. Das wäre toll. Aber eigentlich kann es so weitergehen wie bisher. Und der Büchertreff ist sowieso klasse wie eh und je :applause:

      Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

      (Hermann Hesse)

    • Cocolina schrieb:

      Persönlich kennengelernt habe ich keine Büchertreffler, aber meine Brieffreundschaft zu @-the-black-one- und @suki1982 wurde weiterhin fleißig gepflegt und ich hoffe, dass dies auch im nächsten Jahr so bleibt :friends:
      Das hoffe ich auch! Dafür muss ich aber unbedingt mal lernen, schneller zu antworten. :pale:
      So many things become beautiful when you really look.

      Lauren Oliver
    • Danke für Deinen Rückblick, Dein Lesejahr klingt so toll!!

      Cocolina schrieb:

      Ruta Sepetys
      Eine wunderbare Autorin, von der ich noch viel erwarte! Hast Du "Und in mir der unbesiegbare Sommer" gelesen? Oder "Ein Glück für immer"? Oder schon beide? :wink:

      Cocolina schrieb:

      Immer wieder habe ich mir vorgenommen, diese Bücher zu lesen und immer wieder bin ich dadurch in eine Leseflaute gerutscht. Nun habe ich mir erlaubt, die Bücher wegzugeben und ich fühle mich gleich viel besser. Jetztkann ich wieder ohne schlechtes Gewissen zu den Büchern greifen, die mich wirklich interessieren
      Das hast Du offenbar genau richtig und sehr gut gemacht! Du hast Dir den Druck rausgenommen - und jetzt geht es einfach wieder um die pure Freude und Lust am Lesen. Glückwunsch!! :cheers:

      Ich drücke die Daumen für euren Umzug!
      Auch wenn das nun Stress in der Weihnachts- und Neujahrszeit bedeutet ( :( ) bedeutet es doch auch, dass ein schönes neues Zuhause auf euch wartet - und das ist hoffentlich gleichzeitig ein Grund zur Freude? :)
      Sobald ich ein wenig Geld habe, kaufe ich Bücher;
      und wenn dann noch etwas übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung.
      (Erasmus von Rotterdam)
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien