Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

150. Lesenacht am Samstag, den 5. November 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich lese schon seit heute Nachmittag an diesem Buch und werde damit gleich, nach dem Essen, auch weitermachen.
      Es ist der erste Band einer Reihe, die wohl viele hier schon kennen. Aber ich gebe euch trotzdem mal den Klappentext:

      Amazon schrieb:

      In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste, welche …
      Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.
      Liebe Grüße von Tanni

      2017: :study: 28

      Ich :montag: gerade:
      ...
    • Tanni schrieb:

      Es ist der erste Band einer Reihe, die wohl viele hier schon kennen. Aber ich gebe euch trotzdem mal den Klappentext:
      Hm, kenn ich noch nicht, klingt von der Story her bissl wie Percy Jackson. :) Percy mochte ich ja wegen der Mythologie so gerne :drunken: Müsste ich auch mal weiterlesen :love:
      :study: Das betörende Lied des Elfenkönigs (Tairen Soul 5) – C.L. Wilson
      :study: Der Weihnachtosaurus - Tom Fletcher
      :montag: Das Lied der Krähen - Leigh Bardugo
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) – Anthony Ryan MLR
      :musik: Layers - Ursula Poznanski
    • Tanni schrieb:

      Ich lese schon seit heute Nachmittag an diesem Buch und werde damit gleich, nach dem Essen, auch weitermachen.
      Ich wünsch dir ganz viel Spaß damit. Dank der lieben @maiglöckchen bin ich auch schon in den Genuss der Reihe gekommen. Momentan bin ich, glaube ich bei Band drei oder vier, wenn ich mich nicht täusche.
      Wie gefällt dir denn das Buch bis jetzt?

      pralaya schrieb:

      Hm, kenn ich noch nicht
      Die könnte dir auch gefallen. :wink: :thumleft:
        /l、
      ゙(゚、 。 7
       l、゙ ~ヽ
       じしf_, )ノ  *mau*
    • Ich habe es mir gerade mit meinem Buch im Bett gemütlich gemacht, dann dachte ich mir "Ach wär es schön, wenn jetzt Lesenacht im BücherTreff wäre" und dann schaue ich auf meinen Wecker und sehe, dass heute ja der erste Samstag des Monats ist. :lechz: Ich hätte euch also fast vergessen. :shock:

      Aber nun freue ich mich umso mehr, heute Abend mit euch lesen zu dürfen. :bounce:

      Ich werde mich erstmal diesem Roman von Kerstin Gier widmen. Das Buch hat nicht viele Seiten und lässt sich sehr flott lesen. Momentan bin ich bei ca. 35 % und ich denke, ich könnte das Buch heute auch schaffen (falls ich nicht wie die letzten Male einschlafe. :lol: ). Insgesamt gefällt mir das Buch bisher ganz gut. Ich mag Kerstin Giers Schreibstil, eigentlich hat sie mich noch nie enttäuscht, weder mit ihren Jugend- noch mit den Frauenromanen.

      Euch allen eine schöne Lesenacht mit spannenden, fesselnden Büchern. :winken:
      Grant me the serenity to accept the things I cannot change,
      courage to change the things I can,
      and wisdom to know the difference.
    • Nachdem ich heute Nachmittag das letzte Fitzek Machwerk beendet habe und mir gerade meinen Frust von der Seele geschrieben habe, brauch ich noch einen Moment, bis ich zum nächsten Buch greife.
      Das wird dann der Abschluss der Passage-Trilogie sein, der heute bei mir eingezogen ist. Ich bin schon mächtig gespannt, denn der erste Teil hatte mich damals total begeistert, der zweite war okay und nun hoffe ich auf einen grandiosen Abschluss. Vielleicht werde ich vorher noch den Rückblick lesen, den der Goldmann Verlag anbietet. Keine schlechte Idee vom Verlag :thumleft:

      Ich freue mich darauf, mit euch gemeinsam zu schmökern und zu quatschen. :friends:
      Mögen eure Bücher fesselnd sein!
      Gelesen in 2017: 54 - Gehört in 2017: 24 - SUB: 340

      "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)
    • :huhu: ihr Lieben,

      ich werde heute Abend auch mal wieder versuchen ein wenig zu lesen.

      Da es bis zu meinem Urlaub nicht mehr so lang hin ist, habe ich mir für davor ein dünnes Büchlein rausgesucht und zwar Tschick von Wolfgang Herrndorf. Damit fange ich jetzt erst an.
      Der Tee steht bereit und KinderRiegel habe ich auch hier liegen :shock:

      Mögen eure Bücher fesselnd sein!

      amazon schrieb:

      Ein klappriges Auto kam die Straße runtergefahren. Es fuhr langsam auf unser Haus zu und bog in die Garagenauffahrt ein. Eine Minute stand der hellblaue Lada Niva mit laufendem Motor vor unserer Garage, dann wurde der Motor abgestellt. Die Fahrertür ging auf, Tschick stieg aus. Er legte beide Ellenbogen aufs Autodach und sah zu, wie ich den Rasen sprengte. ‹Ah›, sagte er, und dann sagte er lange nichts mehr. ‹Macht das Spaß?›» Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huck Finn.
      :study: aktuelles Buch: Das Alphabethaus :study:
      2017: 55 Bücher 22.493 Seiten SuB: 1002
    • Ich habe diesen Krimi angefangen. Ich bin zwar noch nicht allzu weit, aber er lässt sich schon gut an (Die erste Leiche gab es schon). Ich bin mal gespannt wie alles zusammenhängt.
      Sub: 5312 :twisted: (Start 2017: 5212)
      gelesen 2017: 79 / 4 abgebrochen
      gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
      gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
      gelesen 2014: 92
      gelesen 2013: 90

      :montag: Martin Krist - Böses Kind
      :study: Judith W. Taschler - Roman ohne U

      Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.
    • countrymel schrieb:

      Da es bis zu meinem Urlaub nicht mehr so lang hin ist, habe ich mir für davor ein dünnes Büchlein rausgesucht und zwar Tschick von Wolfgang Herrndorf. Damit fange ich jetzt erst an.
      Das ist ein tolles Buch. Ich habe es verschlungen, Viel Spaß damit :winken:
      :flower: Das Leben findet immer einen Weg und blüht pötzlich da wieder auf, wo man es am wenigsten erwartet.
    • Dann geht es jetzt bei mir auch gleich los, nachdem ich hier noch eine kurze Runde gedreht habe. :bounce:

      Hirilvorgul schrieb:

      Das wird dann der Abschluss der Passage-Trilogie sein, der heute bei mir eingezogen ist.
      Da bin ich gespannt, was du davon hältst. Ich fiebere dem Buch ja auch schon entgegen und denke mal, dass es bald hier einziehen wird. :dance: Viel Spaß. :friends:

      Zu meinem Buch hab ich ja vorhin schon was geschrieben. Ich bin meinem aktuellen Fitzek wieder total verfallen. :drunken: Mal schauen, wie weit ich gleich kommen werde. Ich bin nämlich irgendwie jetzt schon müde. 8-[

      Lecker wird es heute mit Chips, Spekulatius und meinem ersten Stollenkonfekt. :love: Außerdem wartet noch ein Stück Kuchen im Kühlschrank. Trinken werde ich Wasser, Tee und/oder heiße Schokolade.

      Ich bin total happy, heute wieder eine Lesenacht mit euch halten zu können.

      :study: Mögen eure Bücher fesselnd sein! :study:
      :study: "Liebe auf zwölf Pfoten" (Heike Fröhling)

      Start-SUB 2016: 81 (aktuell: 81)
    • countrymel schrieb:

      ich werde heute Abend auch mal wieder versuchen ein wenig zu lesen.
      Heeey, Wichtelkind :winken:

      sunny-girl schrieb:

      Ich habe diesen Krimi angefangen. Ich bin zwar noch nicht allzu weit, aber er lässt sich schon gut an (Die erste Leiche gab es schon). Ich bin mal gespannt wie alles zusammenhängt.
      Das Buch muss ich auch unbedingt noch lesen :mrgreen:

      Missy1988 schrieb:

      Ich bin total happy, heute wieder eine Lesenacht mit euch halten zu können.
      Ich auch :bounce:

      So vorhin hab ich zwar schon ein paar Sätze gelesen, aber dann überkam uns doch noch der Hunger und wir haben die Rest-Spaghetti gegessen. Jetzt gehts dann mit Winterzauber-Tee, Sodastream-ZitroneLimette und Helix weiter :study: Das Buch würde ich gerne auch heute beenden wollen :-, 100 Seiten knapp sinds noch :rambo:
      :study: Das betörende Lied des Elfenkönigs (Tairen Soul 5) – C.L. Wilson
      :study: Der Weihnachtosaurus - Tom Fletcher
      :montag: Das Lied der Krähen - Leigh Bardugo
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) – Anthony Ryan MLR
      :musik: Layers - Ursula Poznanski
    • BirgitRomeo schrieb:

      countrymel schrieb:

      Da es bis zu meinem Urlaub nicht mehr so lang hin ist, habe ich mir für davor ein dünnes Büchlein rausgesucht und zwar Tschick von Wolfgang Herrndorf. Damit fange ich jetzt erst an.
      Das ist ein tolles Buch. Ich habe es verschlungen, Viel Spaß damit :winken:
      Danke! :friends:
      :study: aktuelles Buch: Das Alphabethaus :study:
      2017: 55 Bücher 22.493 Seiten SuB: 1002
    • countrymel schrieb:

      Da es bis zu meinem Urlaub nicht mehr so lang hin ist, habe ich mir für davor ein dünnes Büchlein rausgesucht und zwar Tschick von Wolfgang Herrndorf. Damit fange ich jetzt erst an.
      Auf deine Meinung dazu bin ich sehr gespannt, ich bin letztens auch schon um das Buch herumgeschlichen, konnte mich aber noch nicht so richtig motivieren, es zu kaufen. Ich hatte mit unter dem Titel ja was ganz anderes vorgestellt. Als ich dann jetzt letztens mal den Klappentext gelesen habe, wurde mein Interesse geweckt.

      Joa, da mein Plan, in dem Rabenschatten-Buch noch ein Kapitelchen zu schaffen von der BT-Aktivität jäh durchkreuzt wurde und es inzwischen schon nach 2o Uhr ist, habe ich beschlossen, es für heute sein zu lassen und mich stattdessen nun dem fünften Fall von Smoky Barrett zu widmen. In ca. 3 Seiten beende ich den zweiten Teil. Ich habe mich ja schon selbst ein bisschen gespoilert, in dem ich im Buch schon mal ein bisschen vorgelesen habe und bin schon seeeehr gespannt auf den letzten Abschnitt des Buches. :lechz:
      Hier nochmal der Klappentext:
      An einem kalten Oktobertag werden Smoky Barrett und ihr Team nach Denver, Colorado, gerufen. Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch das Unheil ist weit größer, denn die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in der gleichen Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. "Komm und lerne", lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.


      Mögen eure Bücher fesselnd sein.
        /l、
      ゙(゚、 。 7
       l、゙ ~ヽ
       じしf_, )ノ  *mau*
    • Toll. Vorhin hatte ich unheimlich Lust auf Griesbrei. Und weil ich endlich mal wieder einen Tee aus meinem Teekästchen trinken wollte, habe ich mir einen Chai aufgebrüht. Jetzt habe ich Bauchweh. Entweder liegt mir der Griesbrei im Magen oder mein Verdauungssystem findet Anis genauso ungenießbar wie die Geschmacksknospen. :puker: Warum tut man so was überhaupt in Tee? :wuetend: Zum Trost habe ich mir einen rosaroten Tee von Cuppers gemacht (auf dem Zettel am Teebeutelrückholfaden steht leider die Sorte nicht drauf) und eine Miso-Suppe mit Nudeln und Gemüse.

      Aber jetzt wird erst mal gelesen. Hier der Klappentext, den habe ich vorhin nämlich vergessen:
      "Das junge Mädchen ist nackt, und der Fundort der Leiche bietet ein makabres Szenario. Sie liegt auf dem mit Blumen geschmückten Grab des isländischen Freiheitskämpfers Jón Sigurðsson. Warum wurde die Tote hierhin gelegt? Was soll diese Inszenierung? Kommissar Erlendur und seine Kollegen von der Kripo Reykjavík sind ratlos. Die Tote war heroinabhängig, und so beginnen er, Sigurður Óli und Elínborg die Ermittlungen in der Drogenszene. Eine Spur führt sie in die Westfjorde Islands, in die Gegend, aus der die Tote ═ und auch Jón Sigurðsson ═ stammen. Gibt es hier tatsächlich einen Zusammenhang? Die Hintergründe in diesem Mordfall aufzudecken gestaltet sich als ausgesprochen heikel, denn namhafte Persönlichkeiten des Wirtschaftsleben gehören schon bald zum Kreis der Verdächtigen ...Kommissar Erlendur Sveinsson ermittelt in Todesrosen in seinem zweiten Fall und steht auch privat aus Sorge um seine Kinder unter großem Druck."
      Verführung Volljähriger zum Bücherkauf sollte nicht unter 5 Jahren Stadtbibliotheksmitgliedschaft bestraft werden!
    • xxmarie91xx schrieb:

      Wie gefällt dir denn das Buch bis jetzt?
      Sehr gut. Ich mag ja Jugendfantasy gern und alles, was irgendwie auf einer Schule, in einem Camp oder so spielt.
      Ich weiß jetzt nicht, wieviel ich schon gelesen habe, vermute aber die Hälfte. Freue mich jetzt aufs Weiterlesen.
      Bauch ist gefüllt, Apfelschorle steht neben mir, Kerze brennt und mein Schatz sitzt auf der Couch und schaut TV.
      Ach ja, und mein Wauzi schläft nach der großen Runde im Wald zufrieden auf seinem Teppich. Jetzt kann es losgehen.
      Liebe Grüße von Tanni

      2017: :study: 28

      Ich :montag: gerade:
      ...
    • Meine Pläne für die Lesenacht haben sich etwas geändert: Statt direkt mitzulesen, höre ich jetzt erst mein Hörbuch zuende und spiele derweil noch ein bisschen Picross. Das ist ja auch irgendwie Teilnahme an der Lesenacht - bloß mit den Ohren. :musik:
      Spätestens um 21 Uhr sollte ich dann aber auch wieder selber lesen.
      ~~~Adventskalenderliste~~~

      Wohnungen ohne Bücher - leben da Menschen ohne Herz?

      Meine Geschichten :study:
    • Hallo zusammen,
      jetzt starte ich auch mit euch in diese Lesenacht.
      Wie angekündigt, werde ich von Hakan Nesser den zweiten Band aus der Reihe um Inspektor Barbarotti weiterlesen.

      Den Inhalt leihe ich mir bei Amazon aus.

      Amazon schrieb:

      Die Bretagne im Sommer: Ein paar schwedische Touristen verbringen im Finistère ein paar vergnügte Urlaubswochen. Es ist eine zusammengewürfelte Gesellschaft: zwei Paare und zwei Einzelkämpfer, alles in allem sechs Leute, die freizeitbedingt miteinander Freundschaft schließen. Sie baden, sie essen, sie machen Ausflüge und flirten ein wenig über die Ehegrenzen hinweg. Und als die Ferien vorbei sind, trennen sich ihre Wege, wie das ja oft der Fall ist. Übrig bleiben ein paar vereinzelte Fotos, womöglich ein Gruppenbild, das ein oder andere Aquarell – und ein anonymes Tagebuch, das ihre Eskapaden schildert, wie sich später herausstellen wird, als die Tragödie bereits ihren Lauf genommen hat. Denn fünf Jahre später beginnt jemand, sie zu töten, einen nach dem anderen, wobei die Morde Gunnar Barbarotti, Inspektor in Kymlinge, jeweils zuvor brieflich angekündigt werden. Der Fall erregt große Aufmerksamkeit in den Medien, die Polizei steht naturgemäß unter Druck. Der Mörder indes spielt Katz und Maus mit den Ermittlern – und erscheint unbegreiflicher und unberechenbarer als je zuvor. Was ist damals in der Bretagne wirklich passiert? Und warum bekommt ausgerechnet Inspektor Barbarotti die Briefe? Im zweiten Buch um Gunnar Barbarotti, „Eine ganz andere Geschichte“, begegnen wir erneut dem geläuterten Zweifler und Gott herausfordernden Mann, den wir bereits im Kriminalroman „Mensch ohne Hund“ kennengelernt haben. Seine Berufskarriere erscheint ihm immer dubioser, während sein Privatleben plötzlich völlig neue Perspektiven aufweist.
      Ich habe mittlerweile ein starkes Drittel gelesen, und die Situation ist verfahren.
      In der hauptsächlichen Handlungszeit mühen sich die Ermittler - hochgradig verstärkt - noch mit den Fragen ab, welchen Zusammenhang es zwischen den - bisher zwei - Mordopfern überhaupt gibt und warum ausgerechnet Barbarotti das jeweils nächste Mordopfer brieflich angekündigt bekommt. Zu letzterem habe ich zumindest eine halbgare Theorie.
      In Rückblenden auf die Urlaubsgeschehnisse bekommt man immer wieder Einsicht in die Tagebücher des Mörders, ohne dass man diesen genauer zu fassen bekäme oder deutliche Hinweise auf ein Motiv erhält. Für den Leser ist dadurch zumindest die Frage nach dem Zusammenhang der Morde klar.
      Der Ermittlungsfortschritt jedenfalls war bisher minimal und ich bin sehr angespannt, wie das besser werden könnte. :-k

      Da ich gerade zu Abend gegessen habe, ist das Verlangen nach kleinen Gaumenfreuden bisher noch nicht so ausgeprägt. Zumindest Erdnüsse und Cashews liegen aber in erreichbarer Nähe. Und sicherlich werde ich mir demnächst noch einen Tee zubereiten. :montag:

      Euch allen gilt der Wunsch:
      Mögen eure Bücher fesselnd sein! :bounce:
      :study: Márquez, Gabriel García: Die Liebe in den Zeiten der Cholera

      2017 gelesen: 31 Bücher / 8396 Seiten
      Challenges 2017: Buch-Challenge 21/35, Monats-Challenge 6/12, Weltreise-Challenge 9/12, Punkte-Challenge 113,96

      "Lasse, Bosse und Ole saßen neben Fräulein Lundgrens Bücherregal und lasen die ganze Zeit,
      denn Jungen tun ja nie etwas Nützliches."
      (Lindgren, Astrid: Wir Kinder aus Bullerbü, S. 91)
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien