Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Neuerscheinungen 2017 / 2. Halbjahr: Sammelthread für...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Michael Finkel: Der Ruf der Stille. Der Mann, der 27 Jahre in den Wäldern verschwand

      VÖ 25.09.17

      Inhalt (Amazon)
      Im Sommer 1986 begibt sich Christopher Knight auf einen Roadtrip von Massachusetts nach Maine und verschwindet in den Wäldern. 27 Jahre lang bleibt er dort, abgeschieden von der Welt, ohne menschlichen Kontakt, bis er wegen Diebstahls gefasst wird: Er hatte Essen geklaut. In einem einfachen Zelt überlebte Knight die härtesten Winter, weil er klug wie ein Eichhörnchen Vorräte gebunkert und alles darauf ausgerichtet hatte, nicht zu erfrieren. In den nahegelegenen Ferienhäusern versorgte er sich mit Lebensmitteln, Kleidung und Büchern und verstörte als unheimliches Phantom die Bewohner von North Pond. Der Journalist Michael Finkel hat das außergewöhnliche Leben des Chris Knight dokumentiert. Entstanden ist eine fesselnde Story, die den fundamentalen Fragen über ein gutes Leben nachgeht und das tief bewegende Porträt eines Mannes hinterlässt, der sich seinen Traum erfüllte: ein Leben in absoluter Stille.
      :study: Ildikó von Kürthy - Unter dem Herzen
      SUB: 179 (01.01.17: 188)
      [-X Gelesene Bücher 2017: 88
      (davon 12 Short Stories)
      Gelesene Bücher 2016: 73
    • Douglas Preston: Die Stadt des Affengottes: Eine unbekannte Zivilisation, ein mysteriöser Fluch, eine wahre Geschichte

      VÖ 04.09.17

      Inhalt (Amazon)
      Eine wahre Indiana-Jones-Geschichte - eine archäologische Sensation

      Schon seit dem 16. Jahrhundert gab es Gerüchte über eine Provinz im Regenwald von Honduras, deren Städte reich und prachtvoll seien, ganz besonders die Weiße Stadt, auch Stadt des Affengottes genannt. Immer wieder machten sich Abenteurer und Archäologen auf die Suche nach den Zeugnissen dieser Zivilisation, die offenbar nicht zu den Mayas gehörte. Manchmal stießen sie tatsächlich auf Ruinen, aber eine wirkliche Erforschung war in dem von giftigen Schlangen und tödlichen Krankheitserregern verseuchten und vom Dschungel überwucherten Gelände unmöglich. Erst die moderne Lasertechnik, mit deren Hilfe das Gelände aus der Luft gescannt wird, ermöglichte genauere Hinweise, wo sich größere Ansiedlungen befinden. Um sie vor Ort zu untersuchen muss man sich allerdings auch heute noch auf den beschwerlichen Weg durch den Dschungel machen. Der Schriftsteller und Journalist Douglas Preston
      schloss sich kürzlich einer archäologischen Expedition an. Sie fand tatsächlich die eindrucksvollen Ruinen einer untergegangenen Stadt, aber sie zahlte am Ende auch einen hohen Preis.
      :study: Ildikó von Kürthy - Unter dem Herzen
      SUB: 179 (01.01.17: 188)
      [-X Gelesene Bücher 2017: 88
      (davon 12 Short Stories)
      Gelesene Bücher 2016: 73
    • Adieu Rotlicht-Milieu

      Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors, des Strichphilosophen Freddy Rabak.
      Nach 25 Jahren im Rotlichtmilieu sagte er Adieu. Hier kommen nicht nur Menschen aus der Grauzone Wiens zu Wort, sondern auch sein Bullterrier, Dealer, Huren, Strizzis, Häfenbrüder, Hasardeure etc. Es sind Berichte über eine Subkultur und über den Strich, der ausradiert wurde. Natürlich dürfen Gedanken über Staranwälte, Stoßspieler, Verlierer, Gewinner, Betrüger, Gewalttäter, Gott und Sex nicht fehlen.
      Gewürzt wird dieses reichhaltige Menü mit ironischen, sarkastischen und satirischen Wiener Gschichten und Wiener Schmäh.
      Gewidmet ist dieses Buch seiner verstorbenen Frau Dr. Andrea Hrabak, über die der bekannte Journalist Michael Jeannee von der KRONE einst sagte:
      Sie hat ihn aus dem Sumpf gezogen, in dem er ohne sie untergegangen wäre.[attach=23432,none,294][/attach]
      Strichfilosof (nicht Philosoph) :totlach: "Cadillac-Freddy" Rabak
    • Beitrag an den passenden Thread angehängt :wink:

      @Strichfilosof gerne darfst Du dein Buch ausführlich in unserem Autorenbereich vorstellen, hier findest Du Informationen dazu, wie eine interessante Vorstellung aussehen könnte. :)
      viele Grüße vom Squirrel

      :study: Elizabeth Kostova - The Historian
      :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)
    • Neuerscheinung 100 MIESE DATES und die Suche nach der Liebe

      Hallo liebe Bücherfreunde, ich würde gerne mein Buch vorstellen, das ich vor kurzem veröffentlicht habe. Es heisst 100 MIESE DATES und die Suche nach der Liebe. Es ist meine eigene Geschichte mit Klischees und Fragen, die man sich als Single stellt und wann man endlich die Liebe seines Lebens findet. Und vor allem wie!
      Habt ihr schon davon gehört oder sogar gelesen? Eure Meinung würde mich interessieren.
      VG
      Nadine
      Bilder
      • 2017-09-07 11_50_39-20_06_17_Buchcover Design Kretz final ebook rgb.jpg ‎- Fotos.png

        432,5 kB, 552×776, 7 mal angesehen
      Finde Dein Liebesglück!
      nadine-kretz.de
    • Zum Teufel mit den Ozarks

      Auf KIKR wird ein neuer Bildband vorgestellt, welcher ab mitte Oktober online bestellt werden kann.

      Es handelt sich um ein Motorrad Abenteuer zweier Jungs, durch das unentdeckte und nicht-touristische Amerika. Dieser grosse Bildband (25 × 30 cm) hat 240 Seiten und beeindruckt mit über 450 klasse Fotos, dazu der erzählten, wahren Geschichte.

      Das ideale Weihnachtsgeschenk.
      Bilder
      • IMG_20170511_223617_992.jpg

        195,62 kB, 780×512, 4 mal angesehen
      • book.jpg

        136,19 kB, 679×561, 3 mal angesehen
    • Es läuft nicht gut zwischen dem Schriftsteller Roy Ronfeld und seiner Frau. Gar nicht gut.
      So entwickelt sich der gemeinsame Familienurlaub zu einer Dauerkrise. Grund genug für Roy dem Alltag zu entfliehen, indem er sich in seine Fantasiewelt flüchtet, denn dort wartet Suzanne, seine Romanfigur auf ihn, eine korsische Schönheit. Sie hat nicht nur seinen gegenwärtigen Roman inspiriert, sondern auch sein Herz erobert.
      Das macht die Situation jedoch nicht unkomplizierter, insbesondere aufgrund der Leiche im Wald, mit der Roy unvermittelt konfrontiert wird… und der merkwürdigen Beziehung des Opfers zu seinem neuen Romanwerk.

      Levi Krongold Fans lieben dessen ironisch sarkastischen Erzählstil, der das Romangeschehen von ganz verschiedenen Polen kommend aufrollt, bis sich alle 'Zündschnüre' zum Schluß in einem Supergau entladen.
      Diesmal hat Krongold ganz tief in die Erotikkiste gegriffen. Sowenig er vor ungewöhnlichen Charakteren zurückschreckt, sowenig Hemmungen entwickelt er in der plastischen Darstellung des Liebeslebens seiner Hauptcharaktere, die schon fast pornographisch anmuten würde, wäre da nicht diese sensible Seite, die liebevolle Beschreibung zutiefst verletzter Seelen.
      Der Roman besteht eigentlich aus zwei Erzählsträngen, die eigentlich gar nichts miteinander zu tun zu haben scheinen. Der in seinem Eheleben frustrierte Schriftsteller, Roy Ronfeld sieht sich plötzlich als zufälliger Zeuge in ein bestialisches Sexualverbrechen verwickelt, er trifft den fraglichen Mörder. Als dieser auch seine im Campingurlaub befindliche Familie in die Hände bekommt, die Polizei offenbar wenig unternimmt, diese zu retten, beschließt er, die Initiative selbst in die Hand zu nehmen, stellt dem Mörder nach, bis... Das wird nicht verraten.
      Gleichzeitig schreibt er an einem Roman, in dem seine Hauptperson sich in eine korsische Schönheit verliebt, die jedoch das Joch ihrer korsischen Vergangenheit trägt und unentrinnbar in der dortigen Clangesellschaft verstrickt ist. Ein tragisches Ende ist vorhersehbar.
      Beide Erzählstränge laufen parallel, doch wie sich bei dem Schriftsteller Realtität und Romanwerk zunehmend miteinander verweben, so scheinen auch Mörder und Opfer zunehmend geradezu aus diesem Roman entsprungen. Absehbar ist ein Crash beider Ebenen, der auch unfehlbar zum Ende hin eintritt -
      Schreiben ist wie eine abenteuerliche Reise in ein unbekanntes Land.
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien