Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Welche Bücher lest Ihr momentan, die Ihr mit mindestens 4,5 Sternen bewertet.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Conor schrieb:

      Dieses, mit dem Man Booker Prize ausgezeichnete Buch bekommt von mir mindestens 4,5 Sternchen.
      Aus verschiedenen Perspektiven erzählt und passagenweise recht heftig - und ein wenig googlen musste ich bzgl. Jamaikas und Marleys Geschichte.

      Inhaltsangabe amazon:
      Jamaika, 1976: Sieben bewaffnete Männer dringen in das Haus des Reggae-Musikers Bob Marley ein und eröffnen das Feuer. Marleys Manager wirft sich schützend über ihn und erleidet dabei lebensgefährliche Verletzungen. Marleys Frau Rita wird ebenfalls schwer verwundet, er selbst bleibt mit leichteren Verletzungen an Armen und Brust zurück. Wer waren die Täter? Was waren ihre Motive? Ausgehend von dem Attentat und den Spekulationen, die sich darum ranken, entwirft Marlon James ein vielseitiges Stimmungsbild Jamaikas in den 70er und 80er Jahren voll Gewalt, politischer Willkür, Drogen und Intrigen, ausgestaltet bis ins kleinste Detail.
      Ist schon lustig: ich habe das Buch gerade "zufällig" neben mir am Computer liegen, da ich es gestern erhielt. Ich schrecke einerseits vor der Dicke ab (immerhin in der französischen Ausgabe 846 Seiten!), doch andererseits zieht mich der liebe Bob an, den ich in seinem vorletzten Konzert im Frühjahr 1981 im Konzert live erlebte... (Korrektur: habe einen Zweifel gehabt mit dem Datum: muss also im Spätherbst 1980 gewesen sein! In Köln. Es war aber wohl eins der letzten Konzerte.)
      Adolf Muschg - Das gefangene Lächeln
      Alex Stock - morgen: theologie einer tageszeit
      Esther Kinsky - Naturschutzgebiet

      (Un-)Gelesenes: buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#shelf
    • tom leo schrieb:

      ich habe das Buch gerade "zufällig" neben mir am Computer liegen
      Das ist wirklich ein Zufall.
      Es ist wirklich ganz schön dick, das Buch - die deutsche Ausgabe umfasst 853 Seiten, ziehe ich das Glossar ab. Marlon James lässt verschiedene Stimmen zu Wort kommen, Bob Marley selbst wird im Roman nicht mit Namen genannt, sondern immer nur mit "der Sänger".
      Auch ist es nicht so ganz einfach zu lesen, ziemlich vollgepackt und man sollte sich wohl tatsächlich ein wenig über die Geschichte Jamaikas und Marleys informieren.
      Deine Meinung würde mich natürlich interessieren.
      Jeder trägt die Vergangenheit in sich eingeschlossen wie die Seiten eines Buches, das er auswendig kennt und von dem seine Freunde nur den Titel lesen können. (Virginia Woolf)
    • Conor schrieb:

      tom leo schrieb:

      ich habe das Buch gerade "zufällig" neben mir am Computer liegen
      Das ist wirklich ein Zufall.Es ist wirklich ganz schön dick, das Buch - die deutsche Ausgabe umfasst 853 Seiten, ziehe ich das Glossar ab. Marlon James lässt verschiedene Stimmen zu Wort kommen, Bob Marley selbst wird im Roman nicht mit Namen genannt, sondern immer nur mit "der Sänger".
      Auch ist es nicht so ganz einfach zu lesen, ziemlich vollgepackt und man sollte sich wohl tatsächlich ein wenig über die Geschichte Jamaikas und Marleys informieren.
      Deine Meinung würde mich natürlich interessieren.
      Jamaika kenne ich nicht so, den Bob schon eher.

      Ja, um ehrlich zu sein schrecke ich doch vor solchen Wälzern zurück (ich hatte das Buch für einen Angehörigen gekauft, und er gab es mir nach der Lektüre mit Empfehlung zurück). Da muss ich mich echt sicher fühlen, bevor ich das anfange, denn abbrechen tue ich nicht gerne, fällt mir schwer. Ich denke, dass ich Dein abschliessendes Urteil zunächst mal abwarte?
      Adolf Muschg - Das gefangene Lächeln
      Alex Stock - morgen: theologie einer tageszeit
      Esther Kinsky - Naturschutzgebiet

      (Un-)Gelesenes: buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#shelf
    • Ich bin zwar gerade erst auf Seite 90 in dem Buch "Die Blutlinie", aber mir gefällt es sehr gut. :thumleft: Ich mag die Charaktere, die Story und besonders auch die Atmosphäre des Buches. Das ist auch der erste Thriller bei dem ich Tränen in den Augen hatte, weil er mich emotional so berührt hat. Sei es jetzt vor Freude oder vor lauter Mitgefühl für die Protagonistin Smoky Barrett. Der Schreibstil von Cody McFadyen ist einfach zum Niederknien. Nichts wirkt übertrieben in die Länge gezogen oder überdramatisiert, sondern genau richtig, um als Leser mit der Protagonistin mitzufühlen. Ich glaube, es wird ein 5 Sterne Buch, wenn nicht sogar ein Jahreshighlight. :pray: Wieso habe ich diese Reihe nur nicht schon viel früher angefangen? :shock:
      Someday you will be old enough to start reading fairy tales again. C.S. Lewis :love:

      Logic will get you from A to B. Imagination will take you everywhere. Albert Einstein :love:
    • Bookowl schrieb:

      Wieso habe ich diese Reihe nur nicht schon viel früher angefangen?
      Sei doch einfach froh, dass du sie noch für dich entdeckt hast :thumleft:
      Ich liebe seine Bücher und habe sie schon sehr oft nochmals gelesen :love:
      :study: Das betörende Lied des Elfenkönigs (Tairen Soul 5) – C.L. Wilson
      :montag: Das Lied der Krähen - Leigh Bardugo
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) – Anthony Ryan MLR
    • pralaya schrieb:

      Sei doch einfach froh, dass du sie noch für dich entdeckt hast
      Ich liebe seine Bücher und habe sie schon sehr oft nochmals gelesen
      Das bin ich auch. :D Ich hatte von ihm bisher nur "Der Menschenmacher" gelesen und fand ihn ganz gut. Auf die Smoky Barrett Reihe bin ich auch eher per Zufall gestoßen. In dem "Welche Bücher habt ihr zuletzt gekauft Thread" hat sich jemand das Buch "Die Stille vor dem Tod" geholt und war gespannt wie es ihm oder ihr gefallen wird, da es ja hier im Büchertreff nicht so gut bewertet wurde. Aus Neugier habe ich mir einige Rezis dazu durchgelesen und bei einer stand dann auch, dass die vorherigen Bände um weiten besser waren. Also habe ich mir mal die ersten beiden Bände aus der Bibliothek ausgeliehen. :loool:
      Someday you will be old enough to start reading fairy tales again. C.S. Lewis :love:

      Logic will get you from A to B. Imagination will take you everywhere. Albert Einstein :love:
    • Bookowl schrieb:

      Ich hatte von ihm bisher nur "Der Menschenmacher" gelesen und fand ihn ganz gut.
      Das war bisher in meinen Augen sein schlechtestes Buch. Aber ich habe auch den letzten Teil der Smoky Reihe sehr gut bewertet, da er mir auch sehr gut gefallen hat. Da scheine ich auch eher alleine mit dazu stehen. Ich wünsche dir jedenfalls ganz viel Spaß mit der Reihe! :love:
      :study: Das betörende Lied des Elfenkönigs (Tairen Soul 5) – C.L. Wilson
      :montag: Das Lied der Krähen - Leigh Bardugo
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) – Anthony Ryan MLR
    • pralaya schrieb:

      Aber ich habe auch den letzten Teil der Smoky Reihe sehr gut bewertet, da er mir auch sehr gut gefallen hat. Da scheine ich auch eher alleine mit dazu stehen. Ich wünsche dir jedenfalls ganz viel Spaß mit der Reihe!
      So ist das eben mit Geschmäckern, jeder hat einen anderen. Und das ist auch gut so. :D Wo kämen wir denn hin, wenn alle das selbe mögen?
      Dankeschön. Den werde ich ganz sicher haben. :lechz: :friends:
      Someday you will be old enough to start reading fairy tales again. C.S. Lewis :love:

      Logic will get you from A to B. Imagination will take you everywhere. Albert Einstein :love:
    • Dieses hier hat von mir :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: bekommen. Ein Sachbuch, das ohne Wertung alle Fakten zusammen trägt. Sehr informativ :thumleft:
      Im Januar 2017 wurde allerdings eine überarbeitete und erweiterte Neuauflage rausgebracht :!:

      Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

      (Hermann Hesse)

    • Ich lese gerade dieses Buch und habe bisher einen sehr guten Eindruck davon.
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Das Buch war toll! Seit längerer Zeit endlich wieder ein Buch, das mir so gut gefallen hat!

      Vielen vielen Dank @Gaymax, weil ich durch ihn auf das Buch aufmerksam geworden bin. :applause: :pray: Es war defintiv so gut, wie du versprochen hast! :)
      :study: Patrick Rothfuss - Der Name des Windes
    • Gonozal schrieb:

      Diesem Jugendbuch gebe ich bestimmt 4,5 :bewertung1von5: . Es ist spannend, eigenwillig, etwas fantastisch, eine Geschichte über das Erwachsenwerden auf andere Art. Eine Geschichte über Freundschaft und im weitesten Sinn über das Leben.
      Hm ab welchem Alter würdest du das empfehlen? Für jüngere Kinder oder schon eher für Jugendliche? Klingt interessant, allerdings hab ich etwas Sorge, dass es ein wenig zu oberflächlich sein könnte, bei der Seitenzahl :-k
      :study: Das betörende Lied des Elfenkönigs (Tairen Soul 5) – C.L. Wilson
      :montag: Das Lied der Krähen - Leigh Bardugo
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) – Anthony Ryan MLR
    • pralaya schrieb:

      Gonozal schrieb:

      Diesem Jugendbuch gebe ich bestimmt 4,5 :bewertung1von5: . Es ist spannend, eigenwillig, etwas fantastisch, eine Geschichte über das Erwachsenwerden auf andere Art. Eine Geschichte über Freundschaft und im weitesten Sinn über das Leben.
      Hm ab welchem Alter würdest du das empfehlen? Für jüngere Kinder oder schon eher für Jugendliche? Klingt interessant, allerdings hab ich etwas Sorge, dass es ein wenig zu oberflächlich sein könnte, bei der Seitenzahl :-k
      Ich würde sagen ab 12, für jüngere wären manche Stellen nicht so geeignet.
      Spoiler anzeigen
      toter verwesender Hund
      Das Alter der Jugendlichen im Buch wird nicht mal erwähnt, aber ich schätze sie mal so auf etwa 14. Oberflächlich ist das Buch garantiert nicht, auch wenn es nicht so viele Seiten hat. Und wie ich gerade beii Amazon gesehen habe gibt es nch einen zweiten Teil.
    • Gonozal schrieb:

      pralaya schrieb:

      Gonozal schrieb:

      Diesem Jugendbuch gebe ich bestimmt 4,5 :bewertung1von5: . Es ist spannend, eigenwillig, etwas fantastisch, eine Geschichte über das Erwachsenwerden auf andere Art. Eine Geschichte über Freundschaft und im weitesten Sinn über das Leben.
      Hm ab welchem Alter würdest du das empfehlen? Für jüngere Kinder oder schon eher für Jugendliche? Klingt interessant, allerdings hab ich etwas Sorge, dass es ein wenig zu oberflächlich sein könnte, bei der Seitenzahl :-k
      Ich würde sagen ab 12, für jüngere wären manche Stellen nicht so geeignet.
      Spoiler anzeigen
      toter verwesender Hund
      Das Alter der Jugendlichen im Buch wird nicht mal erwähnt, aber ich schätze sie mal so auf etwa 14. Oberflächlich ist das Buch garantiert nicht, auch wenn es nicht so viele Seiten hat. Und wie ich gerade beii Amazon gesehen habe gibt es nch einen zweiten Teil.
      Danke so etwa in dem Alter hätte ich es jetzt auch geschätzt von der Beschreibung her. Ich lese ja eigentlich schon lieber Bücher, in denen die Protagonisten etwas älter sind, aber ich behalte es mal im Hinterkopf. Ich steh ja auf gruselige Jahrmärkte :uups:
      :study: Das betörende Lied des Elfenkönigs (Tairen Soul 5) – C.L. Wilson
      :montag: Das Lied der Krähen - Leigh Bardugo
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) – Anthony Ryan MLR
    • pralaya schrieb:

      Gonozal schrieb:

      pralaya schrieb:

      Gonozal schrieb:

      Diesem Jugendbuch gebe ich bestimmt 4,5 :bewertung1von5: . Es ist spannend, eigenwillig, etwas fantastisch, eine Geschichte über das Erwachsenwerden auf andere Art. Eine Geschichte über Freundschaft und im weitesten Sinn über das Leben.
      Hm ab welchem Alter würdest du das empfehlen? Für jüngere Kinder oder schon eher für Jugendliche? Klingt interessant, allerdings hab ich etwas Sorge, dass es ein wenig zu oberflächlich sein könnte, bei der Seitenzahl :-k
      Ich würde sagen ab 12, für jüngere wären manche Stellen nicht so geeignet.
      Spoiler anzeigen
      toter verwesender Hund
      Das Alter der Jugendlichen im Buch wird nicht mal erwähnt, aber ich schätze sie mal so auf etwa 14. Oberflächlich ist das Buch garantiert nicht, auch wenn es nicht so viele Seiten hat. Und wie ich gerade beii Amazon gesehen habe gibt es nch einen zweiten Teil.
      Danke so etwa in dem Alter hätte ich es jetzt auch geschätzt von der Beschreibung her. Ich lese ja eigentlich schon lieber Bücher, in denen die Protagonisten etwas älter sind, aber ich behalte es mal im Hinterkopf. Ich steh ja auf gruselige Jahrmärkte :uups:
      Da bist du besser als ich. Wenn ich schon lese, dass die Protagonisten 16-17 Jahre alt ist, dass ist wahrscheinlich eher das Alter der Protagonisten, welches du dir für eine Geschichte wünscht, bin ich schon raus. Ist mir zu klischeehaft und zu nervig. Als ob es kein anderes Alter gibt, in dem Protagonisten sein können. Abgesehen davon, finde ich das Schema von Geschichten mit solchen Protagonisten ist immer gleich und kann mich dann nicht mehr packen. So lasse ich die Finger dann auch von sehr vielen Jugendbüchern und Dystopien. Finde ich dann immer bezeichnend, wenn die ganzen jugendlichen Booktuber das x-te Jugendbuch vorstellen, den x-ten Liebesroman, die x-te Dystopie und dabei ins Schwärmen geraten. Und ich dann immer so, sage mal, merkst du nicht, dass du immer das gleiche liest. Da finde ich das Alter 14-15 für Protagonisten schon eine Abwechslung.
    • findo schrieb:

      Da finde ich das Alter 14-15 für Protagonisten schon eine Abwechslung.
      Was mich da dann aber meisten störte, wenn die Protagonisten etwa so um die 12 sind, dann kann ich mich damit nicht mehr identifizieren. Kann ich einfach nicht mehr. Und bei 14-15 hab ich manchmal das Gefühl, dass sie so überreif sind und tatsächlich schon 17, 18 sein könnten. Das stört mich dann auch wieder. Ich glaube da bin ich auch etwas eigen. Wenn die Geschichte mir gefällt und alles ist stimmig, stört mich das nicht, aber das hatte ich bisher eben nur selten. Vielleicht habe ich da auch die falschen Bücher erwischt. Und ich mag sehr gerne Dystopien :uups: :mrgreen:
      :study: Das betörende Lied des Elfenkönigs (Tairen Soul 5) – C.L. Wilson
      :montag: Das Lied der Krähen - Leigh Bardugo
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) – Anthony Ryan MLR
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien