Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Hanni Münzer - Marlene

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Marlene

    von

    3.7|9)

    Verlag: Piper Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 544


    ISBN: 9783492309479


    Termin: September 2016

    Das Buch ist der 2. Band der Reihe (2 Teile).

    Ähnliche Bücher

    • Hanni Münzer - Marlene

      Quellenangaben:
      Quelle: Amazon.de:
      "München 1944: Erschüttert steht Marlene vor dem ausgebombten Haus am Prinzregentenplatz. Ihre Freundin Deborah und deren kleinen Bruder Wolfgang wähnt sie tot. Doch das kann ihre Entschlossenheit zum Widerstand nicht brechen. Todesmutig stürzt sie sich in den unheilvollen Strudel des Krieges, immer wieder riskiert sie ihr Leben und wird zu einer der meistgejagten Frauen im Deutschen Reich. Sie schließt ungewöhnliche Freundschaften und lernt einen ganz besonderen Mann kennen. Einen Mann, dem das eigene Leben nichts gilt, der aber alles für die Kinder tut, die er unter seinen Schutz gestellt hat. Bald sieht sich Marlene vor der größten Entscheidung ihres Lebens: Sie erhält die Chance, den Verlauf des Krieges zu ändern, vielleicht Millionen Menschen zu retten. Doch dafür müsste der Mann, den sie liebt, sterben ...
      Biografie
      Hanni Münzer hatte schon immer eine lebhafte Fantasie (zum Leidwesen von Eltern und Lehrern) und verschlang bereits als Sechsjährige jedes Buch. Nicht alles war jugendfrei. Aus der Leidenschaft zu lesen, entwickelte sich die Leidenschaft zu schreiben.
      2013 veröffentlichte die in Wolfratshausen Geborene ihr Debüt "DIE SEELENFISCHER". Es war ein Experiment, das versehentlich gelang. Plötzlich war sie Autorin. Der größtenteils in Italien spielende Romantik-Thriller, eroberte Platz 1 der Kindle-Charts und hielt sich dort sieben Wochen an der Spitze. Auch die Folgebände wurden zu Bestsellern.
      Inzwischen wurde die SEELENFISCHER-TETRALOGIE > 450.000 x verkauft und erhielt >1500 Rezensionen.
      Anfang 2014 folgte "HONIGTOT" Band 1 der "Honigtot-Saga", ein generationenübergreifender Roman, der primär das Schicksal einer Familie vor und während des Zweiten Weltkriegs nachzeichnet. Mitte April 2015 wurde "HONIGTOT" vom Piper Verlag als Taschenbuch neu veröffentlicht und erreichte bereits Platz 10 der Spiegelbestsellerliste. Das Buch fand bisher allein > 600.000 Leser und erhielt > 1.740 Rezensionen.
      Ein RIESENDANKESCHÖN an meine Leser, Ihr seid zauberhaft!
      2015/2016 wird "HONIGTOT" in vielen weiteren Ländern erscheinen, darunter Italien, Spanien, Frankreich, Polen, Holland, Tschechien, Türkei, Ungarn, China, Slowenien, Kroatien. Eine Verfilmung als Mehrteiler ist in Planung.

      Nach Stationen in Seattle, Stuttgart und Rom lebt Hanni Münzer heute mit Mann und Hund in Oberbayern. Wenn sie nicht gerade schreibt, liest sie. Oder umgekehrt.

      Am 01.09.2016 erschien Hannis neuer Roman:

      "MARLENE", Band 2 der Honigtot-Saga."



      "Marlene" ist der Fortsetzungsroman von "Honigtot". Habe zwar den 1. Band noch nicht gelesen und musste mich deshalb phasenweise aufgrund der vielen unbekannten Namen etwas orientieren. Dies hat mich jedoch nicht daran gehindert, gleich in die Geschichte einzutauchen.
      Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lädt den Leser ins Geschehen ein.
      Auch wenn man, wie ich, nicht so viel Ahnung der damaligen Vorgänge hat, ist es durch die Darstellung und Erläuterungen ein Leichtes, die Hintergründe und Zusammenhänge zu begreifen.
      Fiktion und Realität verschwimmen von Anfang bis Ende mitreissend und -fühlend gekonnt ineinander.

      Die Charaktere werden authentisch und zum-Greifen-nah dargestellt. Die Beweggründe der einzelnen Personen im Einklang mit dem geschichtlichen Hintergrund sind gut nachvollzieh- und greifbar.

      Das Buch handelt von Marlene, die im hohen Alter ihr Leben in Form eines Buches reflektiert. Sie erzählt, wie sie die harte Zeit des 2. Weltkrieges erlebt hat, mit welchen Menschen sie in Beziehungen stand und warum. Auch werden die Auswirkungen des Krieges auf das Leben danach und auch auf die nachfolgenden Generationen deutlich. Die Veränderungen, die jeder Einzelne dadurch erlebt, sind gravierend. Hier wird der Krieg von Seiten einer Spionin und deren Vorgehensweisen erläutert. Dies ist insofern äußerst aufschlußreich und interessant, da man die Zusammenhänge aus anderen Blickwinkeln erfassen kann.

      Die Machtspiele, die immer wieder gelungen erläutert werden, wirken authentisch und lassen den Leser mitfiebern. Menschliche Gedanken, deren Antrieb und Begierden werden vortrefflich klar und deutlich dargestellt.
      Hier wird aufgezeigt, was und wie der Krieg was aus Menschen machen kann.

      Sehr gelungen sind ebenfalls die zahlreichen Kurzinfos oder, wie im Buch auch "Kriegssplitter" genannt, meist in Form von Aussagen, Gedichten Liedern etc. pp., die den jeweiligen Kapiteln vorangestellt sind. Dadurch wird die reale Kriegsmaschinerie und das -geschehen nochmal so deutlich.

      Was dieses Buch auch zu verstehen gibt ist, dass auch wenn einem der Lebensmut aufgrund der verheerenden Umstände verlassen mag, der Glaube an eigene Überzeugungen, Liebe und Zusammengehörigkeit einen diesen Mut und die Hoffnung schenken, weiter zu machen.

      Marlene ist in meiner Welt phänomenal angekommen und ich konnte dem Wunsch der Autorin, dass ich in das Buch eintauche, voll und ganz gerecht werden.

      Mein Fazit: Dieses Buch ist für mich "ganz großes Kino" und Geschichtslektion in Einem.
    • Danke für die tolle Rezension. Das Buch steht mit ganz oben auf meiner Liste. Ich war schon von dem ersten Roman Honigtod total begeistert und hoffe, das Buch bald in der Bibliothek zu erwischen.
      :flower: Das Leben findet immer einen Weg und blüht pötzlich da wieder auf, wo man es am wenigsten erwartet.
    • Ich finde dieses Buch einfach nur toll. Auch von "Honigtot" war ich schon total begeistert. Was mich beim Lesen diesbezüglich immer wieder geärgert hat war mein Gedächtnis, da ich bei den Erzählungen zwanghaft versucht habe, "Honigtot" zu reflektieren, was mir meistens nicht gelungen ist, da das Lesen schon so lange her war und einige Bücher dazwischenlagen.. Ich kann also nur empfehlen, die beiden Bücher hintereinander wegzulesen, damit es ein stimmiges Bild ergibt und man nicht an seinem Gedächtnis zweifeln muss :)

      Sehr gelungen finde ich auch die "Kriegssplitter", bei denen man einige interessante geschichtliche Fakten erfährt.

      Allgemein ist es schön zu sehen, dass die leider vorgekommenen Verbrechen unserer Geschichte durch solche Bücher nicht in Vergessenheit geraten!
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien