Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Asuka Lionera - Nemesis: Hüterin des Feuers (Ab 01.08.2016)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gefangen im eigenen Körper...was für eine Horrorvorstellung... . 8-[

      Erwecke deine Gottheit oder du und die deinen sterben...irgendwie ist das schon ein klassisches Element im Fantasiebereich.
      Genauso wie die Verwandlung ist gefährliche Tiere, um besser kämpfen zu können.
      Nicht, das ich was dagegen hätte. Ein paar schöner Klassiker dürfen durchaus gerne sein.

      Lucian ist ja gerne mal darum bemüht, zu Eve bloß keine engere Bindung aufzubauen. Und trotzdem ist er immer wieder dabei sie zu beschützen und zu verteidigen. Ob da jemand Angst vor (emotionaler) Nähe hat?
      Vincent wird dafür immer unsympatischer. [-(
      So ein arroganter, eifersüchtiger Mistkerl. Der benimmt sich ja teilweise wie ein Süchtiger und Eve bzw. ihre Kraft ist seine Droge. (Das habe ich übrigens gedacht, kurz bevor der Vergleich im Buch kam. :loool: )
      Der braucht sich gar nicht erst wieder bei Eve einschmeicheln mit seinen Erklärungsversuchen. (Merkt man, das ich den Kerl nicht mag? :-, )

      Cato Censorius schrieb:

      Lucian wird zu einem Wolf (oder wurde es überhaupt schon erwähnt ?)
      Sicher wird das erwähnt. Woher hättest du sonst die Information? :lol:
      Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen. :study:
      (William E. Gladstone)
    • Lunara schrieb:

      Erwecke deine Gottheit oder du und die deinen sterben...irgendwie ist das schon ein klassisches Element im Fantasiebereich.
      Genauso wie die Verwandlung ist gefährliche Tiere, um besser kämpfen zu können.
      Nicht, das ich was dagegen hätte. Ein paar schöner Klassiker dürfen durchaus gerne sein.
      Die Göttererweckung kommt mir soweit nicht bekannt vor. Nur aus Games, glaube ich. Aber die Idee der fantastischen Metamorphose ist echt älter als die Erfindung des Buches selbst, stimmt. :D


      Lunara schrieb:

      Vincent wird dafür immer unsympatischer. [-(
      So ein arroganter, eifersüchtiger Mistkerl. Der benimmt sich ja teilweise wie ein Süchtiger und Eve bzw. ihre Kraft ist seine Droge. (Das habe ich übrigens gedacht, kurz bevor der Vergleich im Buch kam. :loool: )
      Der braucht sich gar nicht erst wieder bei Eve einschmeicheln mit seinen Erklärungsversuchen. (Merkt man, das ich den Kerl nicht mag? :-, )
      Ja, aber immerhin hat Vincent nicht versucht, sie an ein Bordell zu verkaufen. :D :D
      Sonst ist er mir auch etwas suspekt. Ich habe allerdings auch das Gefühl, er hat noch gar keine richtige Charakterisierung bekommen. Bisher ist sein Verhalten etwas inkonsistent und vage. Vielleicht wird er erst noch vom Autor auf-/ausgebaut.



      Lunara schrieb:

      Cato Censorius schrieb:

      Lucian wird zu einem Wolf (oder wurde es überhaupt schon erwähnt ?)
      Sicher wird das erwähnt. Woher hättest du sonst die Information? :lol:
      Mein "schon" war falsch gewählt. Das klingt so, als hätte ich bereits weitergelesen.
      Weiß nicht. Vielleicht wurde das mal in einem Nebensatz erwähnt, vielleicht habe ich das aus einem ganz anderen Kontext, vielleicht habe ich mir das eingebildet. :D Ich hatte nochmal im Buch rumgeblättert, aber tatsächlich keine klare Aussage dazu gefunden oder sie übersehen.
    • Cato Censorius schrieb:

      Lunara schrieb:

      Erwecke deine Gottheit oder du und die deinen sterben...irgendwie ist das schon ein klassisches Element im Fantasiebereich.
      Genauso wie die Verwandlung ist gefährliche Tiere, um besser kämpfen zu können.
      Nicht, das ich was dagegen hätte. Ein paar schöner Klassiker dürfen durchaus gerne sein.
      Die Göttererweckung kommt mir soweit nicht bekannt vor. Nur aus Games, glaube ich. Aber die Idee der fantastischen Metamorphose ist echt älter als die Erfindung des Buches selbst, stimmt. :D
      Stimmt, Gottheiten sind eher in Spielen aus dem Bett zu werfen, da hast du recht. :-k
      Aber das Grundprinziep hast du trotzdem in vielen Büchern. Erfülle deine Aufgabe/dein Schicksal/deine Vorhersehung oder du und alle die dir was bedeuten können demnächst die Möhren an den Wurzeln kitzeln.^^

      Cato Censorius schrieb:

      Lunara schrieb:

      Vincent wird dafür immer unsympatischer. [-(
      So ein arroganter, eifersüchtiger Mistkerl. Der benimmt sich ja teilweise wie ein Süchtiger und Eve bzw. ihre Kraft ist seine Droge. (Das habe ich übrigens gedacht, kurz bevor der Vergleich im Buch kam. :loool: )
      Der braucht sich gar nicht erst wieder bei Eve einschmeicheln mit seinen Erklärungsversuchen. (Merkt man, das ich den Kerl nicht mag? :-, )
      Ja, aber immerhin hat Vincent nicht versucht, sie an ein Bordell zu verkaufen. :D :D
      Nein, er hat zur Begrüßung mit messerscharfen Spielkarten nach ihr geworfen. Auch nicht viel besser. :wuetend:
      Außerdem wer sagt dir denn, das ihm nicht einfach die Kontakte oder die Gelegenheit fehlten? Das er sie nicht mehr verkaufen will, nachdem er weiß das sie die Hüterin ist, ist doch klar. :P :loool:

      Cato Censorius schrieb:


      Lunara schrieb:

      Cato Censorius schrieb:

      Lucian wird zu einem Wolf (oder wurde es überhaupt schon erwähnt ?)
      Sicher wird das erwähnt. Woher hättest du sonst die Information? :lol:
      Mein "schon" war falsch gewählt. Das klingt so, als hätte ich bereits weitergelesen.Weiß nicht. Vielleicht wurde das mal in einem Nebensatz erwähnt, vielleicht habe ich das aus einem ganz anderen Kontext, vielleicht habe ich mir das eingebildet. :D Ich hatte nochmal im Buch rumgeblättert, aber tatsächlich keine klare Aussage dazu gefunden oder sie übersehen.
      Es wurde irgendwo im 5. Kapitel gesagt, glaube ich. Ich bin mir auch nur noch sicher, das es gesagt wurde, weil es in meinem EBook "Wol-
      f" geschrieben wurde. :lol:
      Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen. :study:
      (William E. Gladstone)
    • Kapitel 5+6

      In diesen Kapiteln wird nochmal erwähnt, dass das Wasser-Volk und das Luft-Volk alles tun, um dem Erd-Volk das Leben schwer zu machen. Da kann einem das Erd-Volk schon ein wenig leid tun. Besonders da sich das Wasser- und Luft-Volk anscheinend nicht gegenseitig bekriegen, sondern nur auf dem Erd-Volk rumhacken. [-(
      Die Art und Weise, wie Evelyns Kräfte wirken ist auch äußerst interessant. Bisher habe ich noch kein Buch gelesen, indem magische Kräfte über Körperkontakt weitergegeben werden.
      Evelyn hat sich wohl richtig in Lucian verknallt. Alleine wie sie ihn anschmachtend anschaut. Oder als Lucian zu ihr gesagt hat, dass der Kuss keine Bedeutung hat, da er nur ihre Kraft brauchte. Das war für sie ja ein richtiger Stich ins Herz.
      Bei den Verwandlungen von Lucian und Vincent musste ich an die Buchreihe "Das Lied von Eis und Feuer" oder eben an die Fernsehserie "Game of Thrones" denken. Lucian verwandelt sich ja in einen Wolf und Vincent in einen Löwen und genau diese beide Tiere sind die Wappentiere der Familie Stark und Lannister. Der Wolf ist das Wappentier der Starks und der Löwe ist das Wappentier der Lannisters. Diese beiden Familien haben auch nicht gerade ein gutes Verhältnis zueinander und da finde ich, passt das mit Lucian und Vincent ganz gut. :D
      Was ich irgendwie nicht verstehe, wenn eine Frau von einem Mann an den Armen festgehalten wird: Warum tritt sie ihn nicht einfach? Sie hat doch zwei gesunde Füße, dann soll sie die auch benutzen. #-o

      Cato Censorius schrieb:

      Diese Idee regt halt Gedankengänge an: es gibt ja 3 Elementarvölker. und am Anfang hieß es, die besten 3 Gamer der Welt dürfen dieses neue Gaming-Interface testen. Was ist, wenn die beiden anderen Gamer die anderen Elementarhüter sind ? und was ist, wenn die auch männliche Wächter bekommen ? Homoerotik. <3
      Also jetzt, wo du das erwähnst, klingt das richtig logisch, dass die anderen Elementarhüter die anderen beiden Gamer sein könnten. Und ich würde das sehr begrüßen, wenn diese dann männliche Wächter bekommen würden. Das wäre dann nochmal ein großer Pluspunkt, weil es nicht so normal wäre, sondern eben einzigartig. :D

      Lunara schrieb:

      Vincent wird dafür immer unsympatischer.
      So ein arroganter, eifersüchtiger Mistkerl. Der benimmt sich ja teilweise wie ein Süchtiger und Eve bzw. ihre Kraft ist seine Droge. (Das habe ich übrigens gedacht, kurz bevor der Vergleich im Buch kam. )
      Der braucht sich gar nicht erst wieder bei Eve einschmeicheln mit seinen Erklärungsversuchen. (Merkt man, das ich den Kerl nicht mag? )
      Ich bin da ganz deiner Meinung. Ich trau dem Kerl auch nicht. Das was er sich bis jetzt geleistet hat, wird bestimmt erst der Anfang sein. Die Verwandlung wird ja als die nächste Stufe bezeichnet, das heißt, dass es wohl noch mehr Stufen gibt und Vincent wird wohl alles dafür tun, um alle zu erreichen. 8-[
      Someday you will be old enough to start reading fairy tales again. C.S. Lewis :love:
    • Lunara schrieb:

      Ich bin mir auch nur noch sicher, das es gesagt wurde, weil es in meinem EBook "Wol-
      f" geschrieben wurde.
      Ich weiß noch das er es gesagt hat. Glaube nachdem sie so lange geschlafen hat und ihn dann ausfragt als sie wieder wach ist. Bin mir jedenfalls sicher... :lol:
      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Zitat: Johann W. von Goethe)
    • Cato Censorius schrieb:

      Eve hat einen witzigen Geschmack. Sie fühlt sich zu beidem hingerissen: zu dem, der sie verscherbeln wollte und zu dem, der sie zersäbeln wollte. Hahaha.
      Eve ist also eine verkannte Masochistin? :-k

      Bookowl schrieb:

      Was ich irgendwie nicht verstehe, wenn eine Frau von einem Mann an den Armen festgehalten wird: Warum tritt sie ihn nicht einfach? Sie hat doch zwei gesunde Füße, dann soll sie die auch benutzen.
      Ich habe in dem Moment auch nicht dran geedacht. :uups:

      Bookowl schrieb:

      Cato Censorius schrieb:

      Diese Idee regt halt Gedankengänge an: es gibt ja 3 Elementarvölker. und am Anfang hieß es, die besten 3 Gamer der Welt dürfen dieses neue Gaming-Interface testen. Was ist, wenn die beiden anderen Gamer die anderen Elementarhüter sind ? und was ist, wenn die auch männliche Wächter bekommen ? Homoerotik. <3
      Also jetzt, wo du das erwähnst, klingt das richtig logisch, dass die anderen Elementarhüter die anderen beiden Gamer sein könnten.
      Ja, das ist so logisch, das ich nie drauf gekommen wäre. :uups: :lol:
      Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen. :study:
      (William E. Gladstone)
    • Lucian und Vincent sind Brüder...okay, das habe ich nicht erwartet.

      Eve hat schon wieder Probleme mit ihren Hormonen...langsam finde ich es etwas nervig. Frau besteht doch aus mehr als nur Hormonen. :roll:

      Das Eve Lucian eine Scheuert kann ich allerdings gut verstehen. :wuetend:
      Und dann überrascht es sie, das Lucian nicht die Liebenswürdigkeit in Person zu ihr ist...ganz ehrlich, es hätte mich sehr gewundert, wenn Lucian anders reagiert hätte. #-o

      Mit der Beherschung ihrer Fähigkeiten macht Eve aber richtig Fortschritte. Ich finde es gut, das sie nicht im Enstfall nicht nur dekorativ in der Gegend stehen kann. Die Rolle „armes, hilfloses Mädchen in Not“ passt einfach nicht zu ihr. :lol:

      Das Wasser-Volk hat also ein Talent für Musik...auch wieder ein Klassiker der Fantasiewelt. :-,
      Und wieder hat Eve kurz nach ihrem Beinahe-Tod ordentlich Probleme mit ihren Hormonen.Immerzu der gleiche Gedankengang... . :roll:
      Aber immerhin sind Lucian und Vincent keine totalen emotionalen Eierlöffel und kümmern sich bei ihrem Zusammenbruch im Eve. Den darf sie aber auch haben.
      Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen. :study:
      (William E. Gladstone)
    • Kapitel 7+8

      Was für eine peinliche Situation am nächsten Morgen mit einem nackten Mann auf dem Tempelhof aufzuwachen. Und dann wird sie auch noch ausgerechnet von Lucian gefunden. Der das alles natürlich in den falschen Hals bekommt, wie sollte es auch anders sein? Immerhin hatte Evelyn noch ihre Kleidung an. Ist Lucian womöglich eifersüchtig? :-,
      Evelyn lernt jetzt auch kleine Flammen zu beschwören, zwar kann sie diese noch nicht von sich schleudern, aber es reicht immerhin um ein Feuer zu entfachen.
      Ich finde es ehrlich gesagt auch ein wenig kindisch von Lucian wie er sich dann Evelyn gegenüber verhält, als sie dann erstmal nur mit Vincent trainiert.
      Aber jetzt brechen sie auf, um die anderen Wächter zu finden. Dummerweise wissen diese nichts von ihren Wächterfähigkeiten, was die Sache ziemlich erschwert. Also bleibt ihnen nichts anders übrig, als von Dorf zu Dorf zu ziehen und auf das Vibrieren des Amulettes zu achten.
      Vincent ist, nachdem er jetzt die nächste Stufe erreicht hat, viel freundlicher zu ihr. Wer weiß, ob das so bleibt.
      Als die drei an einem See halten, will sich Evelyn den Schmutz von der Reise abwaschen und bittet ihre beiden Wächter beim Karren auf sie zu warten. Sie zieht sich aus und beginnt ein wenig im See zu schwimmen, dabei hört sie auf einmal einen wunderschönen Gesang und folgt ihm. An der Stelle dachte ich mir schon, dass das bestimmt nichts Gutes sein kann. Sie trifft auf einen jungen Mann, der sich jedoch als Sirene entpuppt, Evelyn beißt und sie zu ertränken versucht. Doch da hat er die Rechnung ohne Lucian gemacht. Er rettet sie und sie sieht in zum ersten Mal in seiner Feuerwolfsgestalt. Ich frage mich, wie viele Sachen die eingepackt haben. Ihre Wächter verlieren ja schließlich immer ihre Kleidung, wenn sie sich verwandeln. :wink:
      Someday you will be old enough to start reading fairy tales again. C.S. Lewis :love:
    • Kapitel 7 & 8 (S. 99-127).

      Tja, was soll ich sagen ? Mitten auf dem Hof liegt Evelyn am nächsten Morgen nach Vincents Verwandlung mit eben diesem auf dem Boden. Vincent ist nackt. Lucian sieht es. Eifersucht brennt auf. Ein wenig klischeehaft ? Muss sein. :D Interessanterweise gibt es hier wieder einen Switch: weg von Lucian, hin zu Vincent. Ja, das ergibt hier eine klassische Dreier-Beziehung, aber die beiden sind Brüder, also muss sich Evelyn wohl noch entscheiden. :D
      Doch zunächst heißt es für die 3, dass sie nun langsam mal aufbrechen, um die beiden anderen Wächter zu finden. Dabei wird Evelyn beim Baden in einem See von den schon überfälligen Wasserelementaren angegriffen. Lucian kann Eve retten, indem er zu ihr kommt (hat er etwas gelunst, wie sie nackt badet ?) und sich durch sie in seine Wolfsgestalt verwandelt. Sie wird von allen möglichen Emotionen überschwemmt, beginnt am Ende an zu weinen und ihre beiden Männer trösten sie. PLATONISCH natürlich. :D
    • Bookowl schrieb:

      Lunara schrieb:

      Vincent wird dafür immer unsympatischer.
      So ein arroganter, eifersüchtiger Mistkerl. Der benimmt sich ja teilweise wie ein Süchtiger und Eve bzw. ihre Kraft ist seine Droge. (Das habe ich übrigens gedacht, kurz bevor der Vergleich im Buch kam. )
      Der braucht sich gar nicht erst wieder bei Eve einschmeicheln mit seinen Erklärungsversuchen. (Merkt man, das ich den Kerl nicht mag? )
      Ich bin da ganz deiner Meinung. Ich trau dem Kerl auch nicht. Das was er sich bis jetzt geleistet hat, wird bestimmt erst der Anfang sein. Die Verwandlung wird ja als die nächste Stufe bezeichnet, das heißt, dass es wohl noch mehr Stufen gibt und Vincent wird wohl alles dafür tun, um alle zu erreichen. 8-[
      Vielleicht war das im Buch etwas unglücklich beschrieben. Vincent soll bestimmt eine Art Gegenpol zu Lucian darstellen bzgl. des Hormonhaushalts von Evelyn.
      Sie sieht beiden schon ziemlich auffällig hinterher.


      Lunara schrieb:

      Eve hat schon wieder Probleme mit ihren Hormonen...langsam finde ich es etwas nervig. Frau besteht doch aus mehr als nur Hormonen. :roll:
      [...]
      Mit der Beherschung ihrer Fähigkeiten macht Eve aber richtig Fortschritte. Ich finde es gut, das sie nicht im Enstfall nicht nur dekorativ in der Gegend stehen kann. Die Rolle „armes, hilfloses Mädchen in Not“ passt einfach nicht zu ihr. :lol:
      Ja, Evelyn scheint mir allerdings auch nicht soooo unglaublich vielmehr als ein Objekt ihrer Hormone zu sein. :D Bis jetzt war sie eigentlich immer ein armes und hilfloses Mädchen in Not, oder ? xD


      Bookowl schrieb:

      Ich frage mich, wie viele Sachen die eingepackt haben. Ihre Wächter verlieren ja schließlich immer ihre Kleidung, wenn sie sich verwandeln. :wink:
      ! :D



      Interessant übrigens finde ich die geschlechtliche Umkehrung des alten Mythos um die Sirenen, die Odysseus optisch und stimmlich bezirzen. Hier im jeweiligen Geschlechtsgegenteil, nett gemacht.
      Wir hatten wieder eine populär-kulturelle Andeutung: Dragon Ball im Namek Arc. Es blieb leider nur bei der Andeutung, aber immerhin. :)

      Der Roman bleibt zusätzlich auch recht affektlastig, oder was meint ihr ? Der Fokus ist nach wie vor die (manchmal doch recht schwer nachvollziehbare) Gefühlswelt unserer Protagonistin. Die fiktive Welt bleibt sehr blaß und leider komplett meiner (unserer ?) Fantasie überlassen. Das zentrale Thema sind wohl doch dauerhaft die problematischen Emotionen Eves, die weder mit sich selbst, noch mit diesen beiden sexy Typen was anzufangen weiß. Da rückt ihre Aufgabe oft ins Hintertreffen. Mich nervt ein wenig das pubertäre Teenieverhalten dabei. ZB warum sagen Eve und Lucian nicht einfach, dass sie von Wasserelementaren angegriffen wurden ? Vincent sollte sowas schon wissen. Wo ist da das Problem ? :D
      Oder dass Lucian direkt beleidigt abzieht, als er seinen Bruder nackt mit Eve auf dem Tempelhof erwischt, war schon etwas zu klischeehaft.


      ABER ich muss schon sagen, dass ich diese allgemeine Perspektive sehr erheiternd finde. Ein Mädchen ist mit 2 gutaussehenden Kerlen konfrontiert und schmachtet beiden nach. Sie denkt ständig über schmutzige Spielereien nach, die sie selbst und einen der beiden Kerle in wechselnden Konstellationen betreffen, und will sich ständig deren Bestückung untenrum (anscheinend Knackpo und vorne ? ) ansehen ! Oder habe ich die kurze Sequenz nach dem Kampf gegen die Wasserelementare mit Lucian fehlinterpretiert ? :D
      Sie ist sich ja außerdem immer noch sicher, dass das alles ein Spiel ist und angesichts ihrer ständigen expliziten Gedanken, mal ehrlich. Ganz unter uns: warum zum Henker hat sie die beiden nicht schon längst vernascht ? xD Ich würde es eh feiern.
      "untervögelt" fiel in einem ihrer Gedankengänge doch auch, oder ? :D
    • Cato Censorius schrieb:

      Der Roman bleibt zusätzlich auch recht affektlastig, oder was meint ihr ? Der Fokus ist nach wie vor die (manchmal doch recht schwer nachvollziehbare) Gefühlswelt unserer Protagonistin. Die fiktive Welt bleibt sehr blaß und leider komplett meiner (unserer ?) Fantasie überlassen. Das zentrale Thema sind wohl doch dauerhaft die problematischen Emotionen Eves, die weder mit sich selbst, noch mit diesen beiden sexy Typen was anzufangen weiß. Da rückt ihre Aufgabe oft ins Hintertreffen.
      Ich hoffe wirklich, dass sich das im Laufe des Buches noch ändert. Ich habe nämlich gerade erst ein Buch hinter mir, indem das Liebesdrama im Mittelpunkt stand und das war einfach an manchen Stellen für mich zu viel. :roll: Und das war dann doch ganz schön unpassend für eine Zombiegeschichte beziehungsweise Zombiejägergeschichte.

      Cato Censorius schrieb:

      Mich nervt ein wenig das pubertäre Teenieverhalten dabei. ZB warum sagen Eve und Lucian nicht einfach, dass sie von Wasserelementaren angegriffen wurden ? Vincent sollte sowas schon wissen. Wo ist da das Problem ?
      Es wäre zu einfach, das ist das Problem.

      Cato Censorius schrieb:

      Oder dass Lucian direkt beleidigt abzieht, als er seinen Bruder nackt mit Eve auf dem Tempelhof erwischt, war schon etwas zu klischeehaft.
      Miteinander reden ist zu unmännlich, sowas machen nur Frauen. So was oder ähnliches könnte er gedacht haben. :lol:

      Cato Censorius schrieb:

      Sie denkt ständig über schmutzige Spielereien nach, die sie selbst und einen der beiden Kerle in wechselnden Konstellationen betreffen, und will sich ständig deren Bestückung untenrum (anscheinend Knackpo und vorne ? ) ansehen ! Oder habe ich die kurze Sequenz nach dem Kampf gegen die Wasserelementare mit Lucian fehlinterpretiert ?
      Nein, ich habe nämlich auch so gedacht. Sie hat es ja bereut, dass sie sich nicht umgedreht hat, als sie wusste das Lucian durch die Verwandlung nackt war.
      Someday you will be old enough to start reading fairy tales again. C.S. Lewis :love:
    • Cato Censorius schrieb:

      "untervögelt" fiel in einem ihrer Gedankengänge doch auch, oder ?
      ich hab mich da so weggeschmissen.... :totlach:
      Das glaub ich auch und deswegen ist sie wohl auch so, na nennen wir es mal anfällig. :loool: Kann man ja schon irgendwie verstehen.

      Also ich glaube sie hält immernoch son bissl ab, das sie denkt die 2 wären nur Programme. Da sie ja noch auf dem Dampfer schippert in einem Spiel zu sein....
      Ich bin echt mal gespannt, wie lange sie in unserer Welt nachher "weg" war. Eigentlich kann das doch nicht lange sein, das fällt doch auf?

      Also zeitweilig denk ich mir auch so, Mädel komm mal klar. Aber im mom finde ich es zum größten Teil noch recht unterhaltsam. Man sollte sie allerdings nicht so ernst nehmen denke ich. :uups: :loool:

      Lucian benimmt sich allerdings auch daneben, was spinnt er denn so rum? Wenn er auf sie steht soll er das halt sagen, oder gibts einen Grund das nicht zu tun????? :wink: Das sie ihm eine scheuert finde ich durchaus angebracht. Fand ich auch sehr lustig. :lol:
      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Zitat: Johann W. von Goethe)
    • Cato Censorius schrieb:

      Der Roman bleibt zusätzlich auch recht affektlastig, oder was meint ihr ? Der Fokus ist nach wie vor die (manchmal doch recht schwer nachvollziehbare) Gefühlswelt unserer Protagonistin. Die fiktive Welt bleibt sehr blaß und leider komplett meiner (unserer ?) Fantasie überlassen. Das zentrale Thema sind wohl doch dauerhaft die problematischen Emotionen Eves, die weder mit sich selbst, noch mit diesen beiden sexy Typen was anzufangen weiß. Da rückt ihre Aufgabe oft ins Hintertreffen. Mich nervt ein wenig das pubertäre Teenieverhalten dabei.
      Affektlastig...so hätte ich es nicht formuliert. :-k Aber im Prinzip gebe ich dir recht.
      Viel haben wir von der Welt noch nicht erfahren. Aber wir wissen - die Tempel sind nicht einfach zu erreichen. Beten kann also zum Extremsport
      werden. O:-) :lol:
      Ich hoffe bloß, das sich nicht das ganze Buch hindurch so viele Hormone von Eve zu Wort kommen. 8-[

      Kleines erstes Zwischenfazit für die Autorin:
      Das Buch ist mit viel Liebe geschrieben. Die Figuren haben Charakter und verhalten sich entsprechend.
      Es gibt weder Mary-Sue noch Gary-Sue. Dafür Nebencharktere (Gwen), der nicht vernachlässigt wurde, sondern auch ein "eigenes Leben" hat. Ansonsten gibt es bisher keine weiteren Figuren, die wirklich von Bedeutung sind.
      Es gab eine kurze Einführung in die Welt, seitdem ist es Sache unserer Fantasie den Rest auszufüllen.
      Und bisher unser größter Kritikpunkt ist: Eve und ihre Hormone. Zu oft und zu ausführlich - und anstrengend und störend.
      Hat jemand Einwände? @Bookowl, @Cato Censorius, @Pinguinchen.

      Cato Censorius schrieb:

      Sie ist sich ja außerdem immer noch sicher, dass das alles ein Spiel ist und angesichts ihrer ständigen expliziten Gedanken, mal ehrlich. Ganz unter uns: warum zum Henker hat sie die beiden nicht schon längst vernascht ? xD Ich würde es eh feiern.
      "untervögelt" fiel in einem ihrer Gedankengänge doch auch, oder ?
      Typisch Mann, so eine Aussage. :P
      Ich hätte es nicht so formuliert, aber irgendwie muss ich zugeben - gutes Argument.

      Pinguinchen schrieb:

      Wenn er auf sie steht soll er das halt sagen, oder gibts einen Grund das nicht zu tun?????
      Klar gibt es einen Grund. Eigentlich sogar zwei.
      Erstens: Er ist ein Mann.
      Zweitens: Das ganze wäre ja sonst zu einfach. :lol:
      Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen. :study:
      (William E. Gladstone)
    • Bookowl schrieb:

      Cato Censorius schrieb:

      Mich nervt ein wenig das pubertäre Teenieverhalten dabei. ZB warum sagen Eve und Lucian nicht einfach, dass sie von Wasserelementaren angegriffen wurden ? Vincent sollte sowas schon wissen. Wo ist da das Problem ?
      Es wäre zu einfach, das ist das Problem.

      Cato Censorius schrieb:

      Oder dass Lucian direkt beleidigt abzieht, als er seinen Bruder nackt mit Eve auf dem Tempelhof erwischt, war schon etwas zu klischeehaft.
      Miteinander reden ist zu unmännlich, sowas machen nur Frauen. So was oder ähnliches könnte er gedacht haben. :lol:
      Ja, das mag echt sein. Meinst Du also, das soll alles so ?

      Zombiejägergeschichte als Handlungsrahmen für eine Romanze klingt allerdings auch nicht schlecht. =)



      Pinguinchen schrieb:

      Also ich glaube sie hält immernoch son bissl ab, das sie denkt die 2 wären nur Programme. Da sie ja noch auf dem Dampfer schippert in einem Spiel zu sein....
      Ich bin echt mal gespannt, wie lange sie in unserer Welt nachher "weg" war. Eigentlich kann das doch nicht lange sein, das fällt doch auf?
      Der Gedankengang passt zum Dragen Ball Vergleich im Buch ! 1 Jahr im Raum entsprachen da 24 Stunden in der Realität oder so. :>



      Lunara schrieb:

      Es gab eine kurze Einführung in die Welt, seitdem ist es Sache unserer Fantasie den Rest auszufüllen.
      Und bisher unser größter Kritikpunkt ist: Eve und ihre Hormone. Zu oft und zu ausführlich - und anstrengend und störend.
      Hat jemand Einwände? @Bookowl, @Cato Censorius, @Pinguinchen.
      Nein, das passt so.


      Aber btw:

      Lunara schrieb:

      Cato Censorius schrieb:

      Sie ist sich ja außerdem immer noch sicher, dass das alles ein Spiel ist und angesichts ihrer ständigen expliziten Gedanken, mal ehrlich. Ganz unter uns: warum zum Henker hat sie die beiden nicht schon längst vernascht ? xD Ich würde es eh feiern.
      "untervögelt" fiel in einem ihrer Gedankengänge doch auch, oder ?
      Typisch Mann, so eine Aussage. :P Ich hätte es nicht so formuliert, aber irgendwie muss ich zugeben - gutes Argument.
      Hey ! xD "Typisch Mann" :x
      Wer denkt denn ständig an Knutschen, Rummachen, nackte entblößte Körper des anderen Geschlechts und Sex/Vögeln ?
      Ja, gut. Ich. Aber Evelyn auch !
      Und Eve =/ Mann ! :D
    • Cato Censorius schrieb:

      Lunara schrieb:

      Es gab eine kurze Einführung in die Welt, seitdem ist es Sache unserer Fantasie den Rest auszufüllen.
      Und bisher unser größter Kritikpunkt ist: Eve und ihre Hormone. Zu oft und zu ausführlich - und anstrengend und störend.
      Hat jemand Einwände? @Bookowl, @Cato Censorius, @Pinguinchen.
      Nein, das passt so.
      Okay, dann warte ich noch die Antwort unserer beiden Mitleserinnen ab und spreche dann mal die Frau Autorin direkt an.

      Cato Censorius schrieb:

      Aber btw:

      Lunara schrieb:

      Cato Censorius schrieb:

      Sie ist sich ja außerdem immer noch sicher, dass das alles ein Spiel ist und angesichts ihrer ständigen expliziten Gedanken, mal ehrlich. Ganz unter uns: warum zum Henker hat sie die beiden nicht schon längst vernascht ? xD Ich würde es eh feiern.
      "untervögelt" fiel in einem ihrer Gedankengänge doch auch, oder ?
      Typisch Mann, so eine Aussage. :P Ich hätte es nicht so formuliert, aber irgendwie muss ich zugeben - gutes Argument.
      Hey ! xD "Typisch Mann" :xWer denkt denn ständig an Knutschen, Rummachen, nackte entblößte Körper des anderen Geschlechts und Sex/Vögeln ?
      Ja, gut. Ich.
      Siehste. Da hast dus. :P

      Cato Censorius schrieb:

      Aber Evelyn auch !
      Und Eve =/ Mann !
      Ich sage ja auch "Typisch Mann". Ich habe nie etwas davon gesagt, das es sowas unter Frauen nicht auch gibt. Nur eben seltener. :wink: :P
      Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen. :study:
      (William E. Gladstone)
    • Lunara schrieb:

      Das Buch ist mit viel Liebe geschrieben. Die Figuren haben Charakter und verhalten sich entsprechend.
      Es gibt weder Mary-Sue noch Gary-Sue. Dafür Nebencharktere (Gwen), der nicht vernachlässigt wurde, sondern auch ein "eigenes Leben" hat. Ansonsten gibt es bisher keine weiteren Figuren, die wirklich von Bedeutung sind.
      Es gab eine kurze Einführung in die Welt, seitdem ist es Sache unserer Fantasie den Rest auszufüllen.
      Und bisher unser größter Kritikpunkt ist: Eve und ihre Hormone. Zu oft und zu ausführlich - und anstrengend und störend.
      Hat jemand Einwände? @Bookowl, @Cato Censorius, @Pinguinchen.
      Also mir gehen die Hormone nicht so sehr auf die Nerven wie euch, aber sonst stimme ich dir zu. Ich hab mir ehrlich gesagt was völlig anderes unter dem Buch vorgestellt und bin aber positiv überrascht. Da ich so mit Spielen und solchen Dingen nicht viel am Hut habe (eigentlich garnix) dachte ich das es nix für mich ist. Aber darum gehts ja nun nur am Rande.
      Über mehr Beschreibungen der Welt und mehr Fantasy da mit rein hätte ich mich aber gefreut. Das kommt ja aber nun vllt noch, sie sind ja grade erst los.

      Lunara schrieb:

      Klar gibt es einen Grund. Eigentlich sogar zwei.
      Erstens: Er ist ein Mann.
      Zweitens: Das ganze wäre ja sonst zu einfach.
      :loool:
      Ich dachte da jetzt eher an tiefsinnigeres... Also das er zb schlimm enttäuscht wurde oder es schonmal so ein Problem zwischen ihm und Vinc gab....
      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Zitat: Johann W. von Goethe)
    • Lunara schrieb:

      Kleines erstes Zwischenfazit für die Autorin:
      Das Buch ist mit viel Liebe geschrieben. Die Figuren haben Charakter und verhalten sich entsprechend.
      Es gibt weder Mary-Sue noch Gary-Sue. Dafür Nebencharktere (Gwen), der nicht vernachlässigt wurde, sondern auch ein "eigenes Leben" hat. Ansonsten gibt es bisher keine weiteren Figuren, die wirklich von Bedeutung sind.
      Es gab eine kurze Einführung in die Welt, seitdem ist es Sache unserer Fantasie den Rest auszufüllen.
      Und bisher unser größter Kritikpunkt ist: Eve und ihre Hormone. Zu oft und zu ausführlich - und anstrengend und störend.
      Hat jemand Einwände?
      Nein, überhaupt nicht. :D

      Cato Censorius schrieb:

      Ja, das mag echt sein. Meinst Du also, das soll alles so ?
      Ich denke, das wäre gut möglich.

      Cato Censorius schrieb:

      Zombiejägergeschichte als Handlungsrahmen für eine Romanze klingt allerdings auch nicht schlecht. =)
      Es ist ja auch nicht schlecht. Den ersten Teil fand ich absolut super, nur bei dem zweiten war mir dann ein bisschen zu viel Liebesdrama, aber ich lasse mich einfach mal von den nächsten zwei Teilen überraschen. :D
      Falls du Interesse an dem Buch hast, ich verlinke es dir dann einfach mal hier:
      Alice im Zombieland
      Someday you will be old enough to start reading fairy tales again. C.S. Lewis :love:
    • Erste kleine Zwischenmeldung von uns: (Kapitel 1-9)
      Das Buch ist mit viel Liebe geschrieben. Die Figuren haben Charakter und verhalten sich entsprechend.
      Es gibt weder Mary-Sue noch Gary-Sue. Dafür Nebencharktere (Gwen), der nicht vernachlässigt wurde, sondern auch ein "eigenes Leben" hat. Ansonsten gibt es bisher keine weiteren Figuren, die wirklich von Bedeutung sind.
      Ein weiterer positver Punkt: Obwohl das Buch ja in einer virtuellen Realität spielt, ist es auch für "Nicht-Computerspieler" interessant und verständlich.
      Es gab eine kurze Einführung in die Welt, seitdem ist es Sache unserer Fantasie den Rest auszufüllen. Aber vielleicht kommt ja im laufe des Buches noch mehr.
      Und bisher unser größter Kritikpunkt ist: Eve und ihre Hormone. Zu oft und zu ausführlich - und anstrengend und störend.

      So, die (hoffentlich) Endfassung: Mit kleinen Änderungen und Pinguinchens Anmerkungen.
      Jemand Einwände? @Bookowl, @Cato Censorius ?(Ja, ich weiß. Ihr ward schon vorher einverstanden. Aber bevor ich in eurem Namen spreche will ich halt lieber noch mal nachfragen.) @Pinguinchen?
      Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen. :study:
      (William E. Gladstone)
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien