Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Petra Schier - Körbchen mit Meerblick

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Körbchen mit Meerblick

    von

    4.4|7)

    Verlag: MIRA Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 336


    ISBN: 9783956495762


    Termin: Juni 2016

    • Petra Schier - Körbchen mit Meerblick

      Die Autorin (Amazon)

      PETRA SCHIER, Jahrgang 1978, lebt mit Mann und Hund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur an der Fernuniversität Hagen, und seit 2003 arbeitet sie als freie Autorin.
      Ihre erfolgreichen historischen Romane erscheinen im Rowohlt Taschenbuch Verlag, ihre Weihnachtsromane bei Rütten & Loening sowie MIRA Taschenbuch. Ihre Liebesromane veröffentlicht sie ebenfalls bei MIRA.
      Sie ist Mitglied im Syndikat, bei HOMER sowie bei DELIA.

      Produktinformation (Amazon)

      Broschiert: 336 Seiten
      Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (10. Juni 2016)
      Sprache: Deutsch
      ISBN-10: 3956495764
      ISBN-13: 978-3956495762

      Eine Erbschaft mit Bedingungen
      Die kleine Hündin ist traurig. Ihr Frauchen ist fort, für immer. Doch sie hat die Hoffnung, dass sie ein neues, hoffentlich ebenso liebes Frauchen bekommt….
      Melanie hatte gerade eine Beschwerde bei einer Zulieferfirma ihres Arbeitgebers vom Stapel gelassen. Am Morgen hatte sie ihre noch ungeöffnete Pst einfach mitgenommen, und die wollte sie jetzt in der Pause lesen. Ein Brief war dabei, der sie erschreckte…
      Sie sollte eine Erbschaft annehmen, eine Erbschaft in Lichterhaven an der Nordsee…
      Um sich darüber zu informieren, hatte Melanie ein paar Tage Urlaub genommen und war an die Nordsee gefahren. Als sie die Bedingungen dieser Erbschaft erfuhr, war sie von vornherein fest entschlossen, sie auszuschlagen…
      Der Anwalt hatte sie jedoch überzeugt, sich die Sache in Ruhe zu überlegen. Außerdem hatte ihr Chef ihr ihren Jahresurlaub, sowie das Abfeiern ihrer Überstunden gewährt. Und sie war nochmals für sechs Wochen nach Lichterhaven gefahren….
      In Lichterhaven gab es nicht nur die Erbschaft, sondern auch einen jungen Mann. Doch Mel hatte aus bestimmten Gründen Angst vor jeglichen Gefühlen, Emotionen und Beziehungen…
      Aber da gab es auch noch die kleine Hündin Schoki, die ebenfalls zum Erbe gehörte…
      Wird die kleine Hündin wieder ein Frauchen bekommen? Warum hatte der Brief Melanie so sehr erschreckt? Eine Erbschaft ist doch eigentlich etwas Schönes, auch wenn ein lieber Mensch gestorben ist? Warum will Mel die Erbschaft ausschlagen? Was sind die Bedingungen dafür? In sechs Wochen kann viel passieren, wird Mel sich noch umstimmen lassen? Warum hatte Melanie Angst vor diesen Dingen? Hing es mit ihrer Mutter zusammen? Und was sollte aus Schoki, der süßen, kleinen Hündin werden? Aus Schoki, die sich so sehr auf ein neues Frauchen gefreut hatte? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

      Meine Meinung
      Das Buch ließ sich wieder sehr leicht und flüssig lesen. Wie immer ist der Schreibstil der Autorin unkompliziert, es stellten sich mir keine Fragen über den Sinn eines Wortes oder Satzes. Es fängt gleich etwas traurig an, denn Schoki, die kleine Labradorhündin hat Ihr Frauchen verloren. Arme Hündin! In der Geschichte war ich schnell drinnen, ebenso wie ich mich in die Protagonisten hineinversetzen konnte. Ich fühlte mit Mel, die die anonyme Großstadt gewohnt war und an einen Ort kam, Wo nichts geheim blieb. Ja ich konnte mich sogar in Schoki hineinversetzen, die sich freute, in Mel ein neues Frauchen zu bekommen. Was mich immer wieder freut ist, dass diese Bücher Happy-Ends haben. Ich liebe Happy-Ends! Und ich liebe den Weg dorthin. Auch wenn man manchmal denken könnte, es würde kippen. Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und ich habe es in einem Rutsch verschlungen. Es hat mir wieder sehr gut gefallen und bekommt von mir die volle Bewertungszahl sowie eine Lese-/Kaufempfehlung.
      Liebe Grüße
      Lerchie


      _______________________
      nur wer aufgibt, hat schon verloren
    • Wenn aus Zufällen eine Zukunft wird

      Melanie ihr Lebensmittelpunkt liegt in Köln. Hier hat sie sich ihr Leben eingerichtet, hier arbeitet sie und hier denkt sie, ist sie glücklich. Bis zu dem Tag, als sie den Brief eines Nachlassverwalters aus Lichterhaven bekommt. Ihre Tante Sybilla ist verstorben und hat Melanie als ihre Erbin eingesetzt. Allerdings sind an diesem Erbe einige Bedienungen geknüpft, unter anderem muss sie sich um den Labrador Schoki kümmern. Melanie und ein Hund, ein Haus am Meer und ein Ort, in dem jeder jeden kennt, für Melanie unvorstellbar. Trotzdem beschließt sie, einige Wochen dort zu verbringen und sich ihr Erbe und die daran geknüpften Bedingungen einmal anzusehen.

      „Körbchen mit Meerblick“ führt den Leser an den fiktiven Ort Lichterhaven an die Nordsee. In dem beschaulichen Badeort kennt jeder jeden und das Leben scheint hier etwas ruhiger zu verlaufen. Für Melanie eine komplett andere Welt.

      Petra Schier hat hier eine Liebesgeschichte zu Papier gebracht, die den Leser verführt und zum träumen einlädt. Sicher ist gleich zu Beginn klar, wohin die Reise gehen wird. Schon als Melanie den attraktiven Nachlassverwalter Alex Messner kennenlernt, ist klar, wie es weitergehen wird, aber das schmälert nicht das Lesevergnügen. Ich hatte Spaß daran zuzusehen, wie die Zwei sich näherkamen.
      Melanie lässt Nähe nicht so einfach zu und Alex muss echte Schwerstarbeit leisten, um an die junge Frau heranzukommen. Dabei ist es amüsant zu lesen, was so alles geschehen kann. Hier geht die Autorin auch schon mal richtig ins Detail und damit meine ich nicht die Dialoge zwischen den Beiden.

      Wesentlich leichter hat es da schon der Labrador Schoki, aber wer könnte dieser süßen Hundeschnauze auch widerstehen? Selbst die kühle Melanie, kann sich ihr nicht widersetzten. Ihre Spaziergänge im Watt sind einfach herrlich. Es macht richtig Spaß, hier zu lesen und zu erleben, wie das Leben hier seinen Weg geht.

      „Körbchen mit Meerblick“ ist ein richtiger Sommerroman, der Spaß macht und für gute Laune sorgt. Die Protagonisten sind liebenswert und der Vierbeiner sorgt für Abwechslung. Allerdings stellt sich auch automatisch der Hunger nach Keksen ein. Warum? Lest selbst!

      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien