Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Jens Andersen - Astrid Lindgren - Ihr Leben / Denna Dagen, et Liv: en Biografi över Astrid Lindgren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Astrid Lindgren: Ihr Leben

    von

    5|1)

    Verlag: Pantheon Verlag

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 448


    ISBN: 9783570553527


    Termin: März 2017

    • Jens Andersen - Astrid Lindgren - Ihr Leben / Denna Dagen, et Liv: en Biografi över Astrid Lindgren

      Die Biografie hat sich einfach wunderbar gelesen. Da ich mich mit der Person Lindgren noch nie näher beschäftigt habe, erfahre ich hier natürlich viel Neues.
      Nicht so sehr über ihre Kindheit, sondern mehr über ihre Jugend. Über ihre Männer, die Geburt des Sohnes Lasse und wie das überhaupt damals so war in Schweden mit alleinstehenden Frauen, die Kinder bekamen. Und vor allem, wie es für Lasse war, der ja nach der Geburt nicht bei der Mama bleiben konnte.

      Das Buch ist gespickt mit vielen Fotos und vielen Briefausschnitten an die Familie und Freunde. Sie hat sich regelmäßig Notizen gemacht über das Aufwachsen ihrer Kinder.
      So richtig mit dem Bücherschreiben hat Asteid Lindgren erst mit ungefähr 35 Jahren. Zuvor arbeitete sie als Volontärin bei der Ortszeitung Vimmerby Tidning. Dort lernte sie das Journalistenhandwerk und Reinhold Blomberg, den Eigentümer und Chefredakteur der Zeitung, kennen. Sie weigerte sich aber, ihn zu heiraten. Die ersten drei Jahre musste sie ihren Sohn Lasse in eine Pflegefamilie geben, was ihr schier das Herz brach. Doch dann zogen die beiden nach Stockholm, wo sie in einem Zimmer lebten, bis Astrid ihn zu ihren Eltern nach Näs bringen konnte. Ein letztes Mal umziehen musste der kleine Mann dann, als Astrid Sture Lindgren kennenlernte und sie beschlossen, zu heiraten. Am 21. Mai 1934 wurde ihre Tochter Karin geboren.

      Astrid arbeitete für den Kriminologen Harry Söderman als Sekretärin; durch seine Vermittlung wurde sie "1940 vom schwedischen Geheimdienst als 'Kontrolleurin' eingestellt - eine Geheimtätigkeit in der Abteilung für Postzensur im Stockholmer Zentralpostamt". Hier dachte sie eher wirtschaftlich, da sie unbedingt in eine größere Wohnung ziehen wollte. Durch das Lesen der Briefe war sie allerdings auch viel näher dran am Krieg.

      Nach dem Krieg sah Astrid einen Hoffnungsschimmer, wenn sie an die Kinder und Jugendlichen von morgen denkt. Sie geht leise davon aus, dass diese Kinder glücklicher aufwachsen und so eine humanere und großzügegere Generation heranwächst. Eine, die sich gegenseitig das Leben gönnt.

      Ich glaube, wenn Astrid Lindgren heute noch leben würde, wäre sie erschüttert, was Kinder heute wieder erleben müssen.

      1944 reichte Astrid ein Manuskript über Pippi Langstrumpf beim Verlagshaus Albert Bonniers Förlag ein, von dem sie abgewiesen wurde. Albert Bonnier sollte das auf immer und ewig bereuen.

      Warum? Das lest selbst. Lernt Astrid Lindgren und ihre Familie und Freunde kennen. Sie war so viel mehr als "nur" eine Kinderschriftstellerin. Sie war Humanistin, Zivilisationskritikerin, politische Aktivistin.

      Zum Abschluss möchte ich aber dann doch noch ein Zitat von Astrid Lindgren bringen und eine Bresche für das Buch schlagen:


      Jens Andersen schrieb:

      Es gibt keine Medien, die das Buch als Nährboden der Fantasie ersetzen können. Die heutigen Kinder schauen Filme, hören Radio und sehen fern, lesen Comics - das alles kann sicherlich amüsant sein, hat aber nichts mit der Fantasie zu tun. Ein Kind allein mit seinem Buch schafft sich irgendwo in den heimlichen Räumen der Seele seine eigenen Bilder, die alles andere übertreffen. Diese Bilder sind notwendig für den Menschen. An dem Tag, an dem die kindliche Fantasie nicht mehr imstande ist, sie zu erschaffen, an dem Tag wird die Menschheit ärmer.

      Wenn ihr mehr über Astrid Lindgrens Eltern erfahren wollt und über ihre eigene glückliche Kindheit auf Näs, dann empfehle ich euch das Buch Das entschwundene Land.
      Meiner Meinung nach kann man sich die Ausgabe für Astrid Lindgren von Sybil Gräfin Schönfeldt sparen, da da sehr viele Zitate aus dem "entschwundenen Land" auftauchen.
      Lesende Grüße
    • Über das Buch:

      Format: Taschenbuch
      Preis: 26,99Euro
      Seiten: 445
      ISBN: 9783570553527
      Erschien: 2017
      Originalsprache: Dänisch
      Originaltitel: Denna dagen, ett liv: en biografi över Astrid Lindgren
      Genre: Biograpie
      Verlag: Patheon

      Inhalt:

      Jens Andersen blickt in dieser ersten umfassenden Biografie nach Astrid Lindgrens Tod hinter die Fassade des weltweiten Erfolgs und erzählt ihr Leben neu. Eine einfühlsam-respektvolle Biographie, die uns den Menschen Astrid Lindgren zeigt, die bekannteste Geschichtenerzählerin der Welt, eine bedeutende politische Autorin und Kämpferin für Menschenrechte.

      Das Cover:

      Das Cover ist genau passend. Anders hätte es gar nicht sein sollen.

      Die ersten 3 Sätze:

      In den Siebzigerjahren hatte die Beamten an der Ecke Palagatan und Odengatan in Stockholm immer mehr zu tun. Es lag an einer älteren Dame, die vielen älteren Damen glich, denen man im Stadtteil Vanastan auf der Straße, im Park, Im Lebensmittelgeschäft oder in einer der Konditoreien begegnete. Über Jahre hinweg war täglich eine Handvoll Briefe durch den
      Briefschlitz dieser älteren Dame gefallen, doch als sie 1977, 1987 und 1997 runde Geburtstage feierte, mussten die Postboten an der Tür der Dalagatan 46 klingeln, um säckenweise Post mit Marken aus aller Welt abzuliefern.

      Meine Meinung:

      Dieses Buch ist eine Biographie über Astrid Lindgren. Einer der bekanntesten Kinderbuchautorinnen, die es gibt. In dieser Biographie erfährt man sehr viel über ihr Leben als Kind und als Erwachsene. Jens Andersen erzählt von Geburt bis zum Tod alles über sie. Abgerundet wird es mit persönlichen Tagebucheinträgen, Briefen und Anekdoten von Astrid Lindgren.
      Ich finde es sehr schön, hier viel neues über sie kennengelernt zu haben. Ich finde es außerdem toll, das Astrid Lindgren immer im Herzen ein Kind geblieben ist. Was ich bewundere ist, denn das können nicht viele, ist das sie immer zu ihren Fehlern gestanden hat. Egal wie gravierend sie waren.
      Das Buch ist richtig mitreißend geschrieben und überhaupt nicht trocken, wie sonst Biographien sind.
      Ganz am Ende des Buches werden auch noch mal alle Bücher von ihr aufgelistet mit Erscheinungsdatum.

      Fazit:

      Eine super Biographie über eine bemerkenswerte Frau und Kinderbuchautorin.

      Über die Autorin:

      Jens Andersen, geboren 1955, hat sein Studium der Nordistik an der Universität von Kopenhagen mit einer Promotion abgeschlossen, arbeitete viele Jahre als Literaturkritiker für große dänische Zeitungen und lebt nun als Schriftsteller in Kopenhagen. Seit 1990 veröffentlicht er Biografien skandinavischer Persönlichkeiten, u.a. 2012 über Königin Margrethe II.; 2005 erschien auf Deutsch sein viel beachtetes Buch "Hans Christian Andersen", für das er mehrfach ausgezeichnet wurde. Jens Andersen erhielt u.a. den Georg-Brandes-Preis, den Søren-Gyldendal-Preis und den Preis des dänischen Schriftstellerverbands. "Astrid Lindgren. Ihr Leben" wurde in Dänemark 2015 zum "Sachbuch des Jahres" gekürt und
      erhielt den renommierten Politikens Litteraturpris; das Buch wurde in Dänemark und Schweden zum Bestseller.

      Wie viele Sterne?

      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      :study: Ein Tag ohne ein Buch, ist ein schlechter Tag! :study:

      Gelesene Bücher 2015: 176
      Gelesene Bücher 2016: 165
      Gelesene Bücher 2017: 92

      Bücherblog: Mausis Leselust
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien