Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Teil 2: "Überraschungsbesuch" bis "Jungschwein-Elend" (Seiten 131-263)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cookie02 schrieb:

      Hier! Hier! Hier! Also, nicht ausdenken, aber ich löse sie sehr sehr gerne. Ich kaufe mir auch gelegentlich diese "P.M. Logicals"-Hefte, weil ich diese mathematischen Rätzel darin toll finde.
      Für Sudokus bin ich zu doof (oder zu ungeduldig), aber die Logikrätsel im P.M. mag ich auch gerne. Da hab ich mir sogar mal ein Buch voll damit gekauft.
      Ich lese gerade

      “Words are pale shadows of forgotten names. As names have power, words have power. Words can light fires in the minds of men. Words can wring tears from the hardest hearts.”
      ― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
    • Cookie02 schrieb:

      Hier! Hier! Hier! Also, nicht ausdenken, aber ich löse sie sehr sehr gerne. Ich kaufe mir auch gelegentlich diese "P.M. Logicals"-Hefte, weil ich diese mathematischen Rätzel darin toll finde.
      Zum Glück machst du keine Kreuzworträtsel :lol: :lol: :lol: .
      :study: C L Wilson - Der Winter erwacht
      :) Gelesen 2013: 105 / 2014: 77 / 2015: 16
      8-[ SUB: Ich geb`s auf...


    • Elskamin schrieb:

      Cookie02 schrieb:

      Hier! Hier! Hier! Also, nicht ausdenken, aber ich löse sie sehr sehr gerne. Ich kaufe mir auch gelegentlich diese "P.M. Logicals"-Hefte, weil ich diese mathematischen Rätzel darin toll finde.
      Zum Glück machst du keine Kreuzworträtsel :lol: :lol: :lol: .
      Ne, das ist nicht so mein Fall, ich habs eher mit Mathe. :lol: Ich hab mal ein paar gemacht, die immer in der Tageszeitung drin sind, aber es ist demotivierend, wenn man irgendwann nicht mehr weiterkommt. :uups: :totlach:
      Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:

    • Cookie02 schrieb:

      Ne, das ist nicht so mein Fall, ich habs eher mit Mathe. Ich hab mal ein paar gemacht, die immer in der Tageszeitung drin sind, aber es ist demotivierend, wenn man irgendwann nicht mehr weiterkommt.
      Vor allem wenn man Rätsel mit Z schreibt, kommt man nicht mehr weiter :wink: ...
      (Oh Mann, ist das doof, wenn man seinen blöden Witz erklären muss ... :uups: :uups: :uups: ... sorry ...)
      :study: C L Wilson - Der Winter erwacht
      :) Gelesen 2013: 105 / 2014: 77 / 2015: 16
      8-[ SUB: Ich geb`s auf...


    • Elskamin schrieb:

      Cookie02 schrieb:

      Ne, das ist nicht so mein Fall, ich habs eher mit Mathe. Ich hab mal ein paar gemacht, die immer in der Tageszeitung drin sind, aber es ist demotivierend, wenn man irgendwann nicht mehr weiterkommt.
      Vor allem wenn man Rätsel mit Z schreibt, kommt man nicht mehr weiter :wink: ...(Oh Mann, ist das doof, wenn man seinen blöden Witz erklären muss ... :uups: :uups: :uups: ... sorry ...)
      :totlach: :totlach: :totlach: Den hatte ich echt nicht gecheckt! :totlach:
      Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:

    • Cookie02 schrieb:

      Elskamin schrieb:

      Cookie02 schrieb:

      Ne, das ist nicht so mein Fall, ich habs eher mit Mathe. Ich hab mal ein paar gemacht, die immer in der Tageszeitung drin sind, aber es ist demotivierend, wenn man irgendwann nicht mehr weiterkommt.
      Vor allem wenn man Rätsel mit Z schreibt, kommt man nicht mehr weiter :wink: ...(Oh Mann, ist das doof, wenn man seinen blöden Witz erklären muss ... :uups: :uups: :uups: ... sorry ...)
      :totlach: :totlach: :totlach: Den hatte ich echt nicht gecheckt! :totlach:
      hihi, ich hatte es gleich verstanden und fands sehr lustig. :loool:
      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Zitat: Johann W. von Goethe)
    • von S. 232 bis S. 263


      Nina vertraut Lionel und zeigt den Panther unter ihrem Bett. Ich kann Lionel vollkommen verstehen. In erster Linie hat er richtig Angst bekommen. Ich glaube, jeder an seiner Stelle hätte Angst gehabt. Nun weiß er auch, dass Nina nicht gelogen hat. Sie hat die Wahrheit gesagt.
      Die Idee mit dem "Band" zw. Nina und Lionel ist eine gute Idee gewesen. Nina hatte in der Sicht den richtigen Gespür gehabt. Der Panther hat zwar Lionel anschließend akzeptiert, aber das heißt nicht, dass er ihn längst mag.
      Ninas Mutter hat durch ihre Anwesendheit wieder Humor mit in die Geschichte gebracht. Als die Tür zum Ninas Zimmer geschlossen war, hat sie wohl ein Kopfkino gehabt. :D Ich fand die Szene ganz schön unterhaltsam.

      Den Panther zu füttern, ist keine leichte Aufgabe. Genau wie Nina, hatte auch ich Mitleid mit dem Schwein gehabt. Doch das Tragische dran ist, dass es heutzutage wirklich so ist :(

      Nach allem, was Nina und Lionel erlebt haben, sind sie vertrauter geworden. Die Beziehung ist inniger als zuvor. Ob daraus eine Liebe zwischen den beiden wird? :)


    • Bücherhuhn schrieb:


      . Dann Lionels Angst: Sie zwingt den Jungen, den sie angeblich mag, vollkommen ignorant dazu, sich einer Situation, die ihm extrem viel Angst macht, auszuliefern. Weil sie ja alles weiß und alles versteht. (Gott, wie ich diese altkluge Zicke mittlerweile satt habe! Tut mir echt leid, aber es ist nun einmal so...) Sie nimmt keine Rücksicht auf sein Empfinden, zwingt ihn auf eine grausame, kalte Art und ist damit kein Stück besser als Lionels Vater, den sie in ihrer Selbstgerechtigkeit doch so sehr verachtet.

      "Sein Nein war so deutlich, dass ich zurückfuhr und gegen Lionel prallte, der mit gelblichen Gesicht an der Tür lehnte und die Hände gegen seine Narben presste. [...] "Nina, laß mich raus, bitte... Lass mich hier raus, [...]" Ohne mich um Spirit zu kümmern, [...] wandte ich mich zu Lionel und näherte mich ihm so weit, dass ich das angstvolle Flackern in seinen Augen sehen konnte. [...] Er wird dir nichts tun, wenn du endlich mal damit aufhörst, dir in die Hosen zu machen." (S. 242f)

      Und dann die Geschichte mit dem Hund des Nachbarn. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war Nina für mich komplett unglaubwürdig. Sie, die so sehr darauf pocht, daß dem Panther Nachsicht, Gerechtigkeit und Verständnis widerfährt, reagiert dermaßen kaltschnäuzig auf den Tod eines Haustieres.

      "Meinst du nicht, du übertreibst ein bißchen? Es war nur ein Hund, [...] Missy hat uns jedes Mal nachgekläfft, [...] Als Tragödie würde ich es nicht bezeichnen, dass sie weg ist." (Seite 221)

      Tja, es ist ja nicht IHR Haustier, das da sterben mußte - wie wichtig dieses Tier für einen anderen Menschen war, interessiert sie nicht. Aber das hat Elskamin schon treffend formuliert.

      Elskamin schrieb:

      Gut, dass du das ansprichst, denn an der Stelle war mir Nina auch sehr, sehr unsympathisch.
      Sie tut Missys Tod einfach ab, weil sie den Hund nicht leiden konnte, aber Missy war seinem Besitzer sicherlich genauso wichtig wie der Panther Nina. An der Stelle hätte ich mir gewünscht, sie wäre nicht so acht- und gedankenlos und egoistisch.

      Nina ist mir auch in diesen beiden Szenen nicht gerade sympathisch rübergekommen.
      Die Situation mit Lionel. Da hätte sie vielleicht nicht so bestimmend reagieren sollen. Der Junge hatte schon früher ein Trauma gehabt. Und dann sieht er so einen Panther. Vor allem jeder würde Angst vor einem Panther haben. Da hätte ich mich Nina etwas einfühlsamer gewünscht.

      Und das mit dem Hund... Das geht gar nicht. Das finde ich auch egoistisch und gar nicht einfühlsam. In dieser Szene kam sie mir sogar kalt rüber.
    • Bettina Belitz schrieb:

      kampfguerkchen schrieb:

      ei der Szene als Lionel zum ersten Mal mit dem Panther konfrontiert wird, fällt einem einfach direkt sein früheres Erlebnis mit dem Bullen ein. Es ist einfach extrem leichtsinnig von Nina, ihn mit so einem Raubtierchen zusammenzubringen. Ich musste unweigerlich an eine Situation eines guten Freundes denken, der als Kind von einem Schwan attackiert wurde. Bis heute hat er große Angst vor Schwänen und anderen großen Vögeln... Bei Lionel wäre es eben auch sehr wahrscheinlich, dass er panisch reagiert...
      Das verstehe ich alles - aber sie ist 14! Und steht außerdem extrem unter Druck ... Mit 14 ist man noch mehr Kind als erwachsen.Vor allem aber muss auch Lionel seine Angst vor "wilden Tieren" abbauen können (daher diese Szene) und er fasst ja auch schnell Vertrauen zu Spirit. Das kann ihm über sein Trauma hinweghelfen. Aud diesem Grund macht Nina das zwar nicht, sie handelt eher aus Verzweiflung, aber es ist ein wunderbarer Nebeneffekt. Er stellt sich seiner Angst. Das ist manchmal das einzige, was hilft ...
      Wenn man ein Kind, das von einem Schwan angegriffen wurde, immer von großen Vögeln fernhält, wird es seine Angst niemals heilen können.
      Dass Nina 14 ist und meist mehr Kind als Erwachsen. Hast Recht Bettina. Das zeigt sich auch in ihrem Verhalten, wenn sie unerwachsen oder/und unüberleht handelt. Wenn sie älter wäre, wäre sie vermutlich einfühlsamer. Das kann ich mir bei ihr sehr gut vorstellen :)
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien