Alice McDermott – Someone


    Affiliate-Link

    Someone

    von

    4.5|1)

    Verlag: Macmillan USA

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 232


    ISBN: 9781250055361


    Termin: Oktober 2014

    • Alice McDermott – Someone

      Original : Englisch/USA, 2013

      INHALT :
      A novel that speaks of life as it is daily lived; a crowning achievement by one of the finest American writers

      An ordinary life-its sharp pains and unexpected joys, its bursts of clarity and moments of confusion-lived by an ordinary woman: this is the subject of Someone. Scattered recollections-of childhood, adolescence, motherhood, old age-come together in this transformative narrative, stitched into a vibrant whole by McDermott's deft, lyrical voice.
      Our first glimpse of Marie is as a child: a girl in glasses waiting on a Brooklyn stoop for her beloved father to come home from work. A seemingly innocuous encounter with a young woman named Pegeen sets the bittersweet tone of this remarkable novel. She describes herself as an "amadan," a fool; indeed, soon after her chat with Marie, Pegeen tumbles down her own basement stairs. The magic of McDermott's novel lies in how it reveals us all as fools for this or that, in one way or another.

      Marie's first heartbreak and her eventual marriage; her brother's brief stint as a Catholic priest, subsequent loss of faith and eventual breakdown; the Second World War; her parents' deaths; the births and lives of Marie's children; the changing world of her Irish-American enclave in Brooklyn-McDermott sketches all of it with sympathy and insight.
      (Quelle: amaz.com)

      BEMERKUNGEN :
      Dieser Roman gliedert sich in drei Kapitel von 98,116 und 42 Seiten Länge. Auf den ersten Blick wirkt manches einfacher (aufgebaut) als es wohl in Wirklichkeit ist. Grob mag eine lineare Chronologie vorliegen, doch sie wird manchmal gebrochen :

      So scheint die Ich-Erzählerin des ersten Teils, unsere Protagonistin Marie Commeford, aus einem Rückblick um die 20 zu reden, vor allem über die frühe Kindheit in den 30iger Jahren, als sie sieben Jahre alt war : sie lebte mit ihren geliebten Eltern und ihrem Bruder (der kurze Zeit Priester sein wird bevor er das Amt niederlägt) in Brooklyn, geprägt von einer irländisch-katholisch Atmosphäre. Doch plötzlich, quasi ohne Vorankündigung, ist sie selber zB werdende Mutter in den Wehen. Kummer und Trauer werden wie von Ferne wahrgenommen. Tod und Trennungen verschiedener Art folgen aufeinander in ihrem Umfeld, doch sie steht oft scheinbar kindlich unbelastet, ein wenig blind (wie sie ja auch Sehprobleme haben wird) da. Scheinbar. Bis zu einem einschneidenden Erlebnis am Ende dieses Kapitels (eine am eigenen Leib erfahrene Trennung, ein Verlassen-Werden).

      « Mir war es gelungen, es zu vergessen : die gewöhnlichen Tage waren ein Schleier, ein dünnes Tuch, das den Blick fälschte. Von Zeit zu Zeit wurde er hinweggehoben…, und dann offenbarte sich alles, was zerbrechlich, schrecklich und unbeweglich war ganz scharf. »

      Im zweiten Teil scheint die Jetztzeit der Erzählerin an die dreißig oder mehr Jahre später zu liegen : sie ist inzwischen vierfache Mutter, verheiratet. Hier schaut sie hauptsächlich auf die Zeit als junges Mädchen zurück : damals arbeitete sie ab 1938 bis zu ihrer Heirat zehn Jahre bei einem Bestatter und Trauerunternehmer (wirkliche Doppelfunktion). Dann lernt sie ihren Tom, ein ehemaliges Gemeindemitglied von Gabe, kennen: einen « guten Menschen », der vom Krieg gekennzeichnet, zurückgekehrt ist.

      Im dritten und kürzesten Teil ist sie schon alt, und schaut nahezu ausschließlich auf einen einschneidenden Tag zurück als ihr Bruder Gabe von einem Aufenthalt in der Psychiatie entlassen, sich bei ihnen aufenthält.

      In diesem Roman verbinden sich Grundelemente des Lebens : hier immer wieder Erfahrungen von Tod, Trennungen, Ängsten etc, da wiederum die (einfachen) Freuden eines gewöhnlichen Lebens. Sie sind nicht krass voneinander getrennt, meines Erachtens, sondern in einer geheimnisvollen Beziehung. Wir werden die Hauptpersonen des Romans mit ihren Ecken und Kanten liebgewinnen. Manches scheint unausgesprochen oder halt « nicht wahrgenommen », erspürt von der Ich-Erzählerin : ist sie nicht auf ihre Weise behütet und « unschuldig » ?

      Wir finden durchaus auch weitere Themen : das Leben in einem sich ändernden Stadtteil New Yorks (Brooklyn), der Einschnitt durch den Krieg, der soziale Aufstieg der Kinder. Aber auch, in Verbindung gleichzeitig mit Tod und Leben : die Beziehung zum Körper. Auch Glaube und Grundeinstellungen zum Leben.

      Ein einfaches und doch überaus reiches Werk, das hier vielen gefallen könnte ! Ich gebe gerne viereinhalb, wenn nicht gar fünf Sterne.

      AUTOR :
      Alice McDermott (geboren am 27. Juni 1953) ist eine amerikanische Schriftstellerin und Professorin der Geisteswissenschaften an der Johns Hopkins University. Sie wurde in Brooklyn, New York geboren. Sie hat Schulen in Elmont, New York, auf Long Island, Hempstead und die Staatliche Universität New Yorks an Oswego besucht, ihren BA 1975 erhaltend, und hat ihren MA von der Universität New Hampshires 1978 empfangen.

      Sie ist eine Schriftstellerin mit Wohnsitz in der Universität von Lynchburg und Hollins Universität in Virginia gewesen, und war Vortragende in Englisch an der Universität New Hampshires. Ihre Novellen sind in verschiedenen Zeitschriften erschienen. Sie hat auch Artikel in der New York Times und der Washington Post veröffentlicht.

      Frau McDermott lebt außerhalb Washingtons, D.C. mit ihrem Mann und drei Kindern. Sie ist Katholikin, obwohl sie einmal geäußert hat, sich "nicht für einen sehr guten Katholiken" zu halten.
      (Quelle: englische Wikipedia, von mir übersetzt)


      Ich glaube, bislang liegt noch keine deutsche Übersetzung vor :
      Hardcover: 240 pages
      Publisher: Farrar, Straus and Giroux; First Edition edition (September 10, 2013)
      Language: English
      ISBN-10: 0374281092
      ISBN-13: 978-0374281090

      (auch als Paperback erhältlich:)
      Paperback: 240 pages
      Publisher: Picador; Reprint edition (October 7, 2014)
      Language: English
      ISBN-10: 1250055369
      ISBN-13: 978-1250055361
      Swetlana Alexijewitsch - Tschernobyl: Eine Chronik der Zukunft
      Alex Stock - morgen: theologie einer tageszeit
      Yoshida Kenko - Betrachtungen aus der Stille/Das Tsurezuregusa

      (Un-)Gelesenes: buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#shelf
    • Auf Italienisch (und in anderen Sprachen) schon erschienen; nicht auf Deutsch?

      Qualcuno

      Taschenbuch: 256 Seiten
      Verlag: Einaudi. Stile Libero Big (September 2016)
      Sprache: Italienisch
      ISBN-10: 880621764X
      ISBN-13: 978-8806217648
      Swetlana Alexijewitsch - Tschernobyl: Eine Chronik der Zukunft
      Alex Stock - morgen: theologie einer tageszeit
      Yoshida Kenko - Betrachtungen aus der Stille/Das Tsurezuregusa

      (Un-)Gelesenes: buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#shelf
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien