Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Teil 2: Seite 138 bis Seite 287

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Im Schatten deines Herzens

    von

    4.5|11)

    Verlag: Drachenmond-Verlag

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 430


    ISBN: 9783959910774


    Termin: November 2015

    • So ich muss mich jetzt mal ganz ganz ganz fest entschuldigen.....dafür das ich noch nichts geschrieben habe :cry: Ich fühle mich grade ganz schlecht. Das ist meine erste Leserunde und ich habe den Thread einfach nicht gefunden. Jetzt kommt auch noch dazu das bei uns in der Arbeit eingebrochen wurde wodurch ich jetzt ziemlich in Stress geraten bin.....ausgerecht jetzt. Deshalb möchte ich ein dickes Entschuldigung an Euch richten. Ich habe extra diese schöne Buch für die Leserunde gewonnen und jetzt habe ich den Anfang total verschlafen. Ich werde heute mal anfangen zu lesen aber ich weis einfach nicht wie ich das aufholen soll durch die Hektik in der Arbeit. :cry:
      Viele Grüße Maya

      :bewertung1von5: Bücher sind wie geheimnisvolle Träume die darauf warten erforscht zu werden :bewertung1von5:

      :study: Lese gerade: Die Bestimmung - Veronica Roth

      Besucht mich doch mal auf meinem Blog: buchgeflatter.blogspot.com

    • Maya13 schrieb:

      So ich muss mich jetzt mal ganz ganz ganz fest entschuldigen.....dafür das ich noch nichts geschrieben habe :cry: Ich fühle mich grade ganz schlecht. Das ist meine erste Leserunde und ich habe den Thread einfach nicht gefunden. Jetzt kommt auch noch dazu das bei uns in der Arbeit eingebrochen wurde wodurch ich jetzt ziemlich in Stress geraten bin.....ausgerecht jetzt. Deshalb möchte ich ein dickes Entschuldigung an Euch richten. Ich habe extra diese schöne Buch für die Leserunde gewonnen und jetzt habe ich den Anfang total verschlafen. Ich werde heute mal anfangen zu lesen aber ich weis einfach nicht wie ich das aufholen soll durch die Hektik in der Arbeit. :cry:
      :friends: :friends: :friends: Hey Maya, lass Dich erst mal drücken!
      Ich denke, ich spreche auch im Namen der anderen LR-Teilnehmer, wenn ich Dir sage, dass das halb so wild ist. Du kannst ja auch nach uns noch zu dem Buch posten und ich bin mir sicher, dass Du auch noch Antworten auf Deine Posts erhalten wirst, und das nicht nur von Kerstin.
      Also, tief durchatmen, entspannt zurücklehnen und dieses wundervolle Buch genießen! OK?
      Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
      Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."

      Mein Angebot bei booklooker
    • Überhaupt nicht schlimm, Maya13 !
      Wenn du Lust hast, noch zur Leserunde dazuzustoßen, dann kannst du jederzeit einsteigen. Wir sind ja auch noch nicht so weit und einige haben auch erst diese Woche mit dem Lesen angefangen. Ich gucke mir auch alle alten Einträge an, wenn du Lust hast, noch was darüber zu schreiben.
      Wenn es dir zu viel ist, dann lies das Buch einfach in Ruhe und stress dich nicht wegen der Leserunde.
      Dadurch dass sich die Leserunde verspätet hat, sieht das hier auch niemand so eng, ob man sich nun mehr oder weniger aktiv an der Leserunde beteiligt oder gar nicht.
      Ich wünsch dir einfach viel Spaß beim Lesen!
      :study: C L Wilson - Der Winter erwacht
      :) Gelesen 2013: 105 / 2014: 77 / 2015: 16
      8-[ SUB: Ich geb`s auf...


    • Elskamin schrieb:

      Dadurch dass sich die Leserunde verspätet hat, sieht das hier auch niemand so eng, ob man sich nun mehr oder weniger aktiv an der Leserunde beteiligt oder gar nicht.
      :-k Ja. mag sein, aber das fände ich den Organisatoren und besonders Dir gegebüber aber sehr unfair.
      Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
      Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."

      Mein Angebot bei booklooker
    • bis Seite 206


      Ich finde es toll, das Jarosch so viel vertrauen zu Johanna hat, das er mit ihr redet. Ich glaube, er braucht auch jemanden, der mal zuhört und einfach nur für ihn da ist. Aber manchmal finde ich ihn etwas angeberisch.

      Das Einhorn ist in diesem Abschnitt schon ruhiger und hat auch nicht mehr so viel Angst. Das hat sie Johanna zu verdanken und das weiß sie auch. Ich finde es immer wieder toll, Abschnitte vom Einorn zu lesen. Schade, das soe immer so kurz sind. Ich finde sie sehr poetisch.

      Ich kann schon verstehen, dass Verena es nicht so toll findet, das Johanna so viel Zeit mit Jarosch verbringt. Aber warum redet keiner Klartext mit Johanna? Wiso wird alles verschwiegen? Ich finde das unfair.

      Die Situation mit den Eltern von Johanna fand ich super. Der Vater eifersüchtig und wissbegierig. Hauptsache seine kleine Tochter ist gut versorgt. Typisch der Papa eben. Genauso typisch ist es für die Mutter, das sie nach dem Aussehen und den Gefühlen fragt.

      Jarosch weiß einfach nicht, wann es genug ist. Warum konnte er nicht einfach aufhören zu fragen, als er merkte das es Johanna unangenehm und peinlich ist?

      So, werde jetzt schnell weiterlesen. Ist echt spannend das Buch.
      :study: Ein Tag ohne ein Buch, ist ein schlechter Tag! :study:

      Gelesene Bücher 2015: 176
      Gelesene Bücher 2016: 165
      Gelesene Bücher 2017: 92

      Bücherblog: Mausis Leselust
    • bis Seite 164

      Der Knoten ist geplatzt - Johanna und Jarosch REDEN miteinander! *Puh*
      Das war eine schwere Geburt. :wink:
      Daran merkt man eben, dass es noch "Kinder" sind, Jarosch zwar 2 Jahre älter als Johanna (mindestens) aber Jungs sind ja Spätentwickler. :wink:
      Ich finde es schön, dass Jarosch aus seinem Leben erzählt. Vielleicht erzählt Johanna dann auch? Ich bin gespannt.

      Die eifersüchtige Reaktion von Verena kann ich zwar verstehen aber finde sie trotzdem überzogen. Da wäre von ihrer Seite noch mehr Erklärungsbedarf, warum Jarosch so ein rotes Tuch ist. Auch Gregor könnte da langsam mal mit rüberkommen. Schade, dass die Freundschaft drunter leidet, in dem Alter aber auch normal, denke ich.

      Ich finde die Kennenlernphase zwischen der Stute und Johanna sehr schön beschrieben - das ist so harmonisch und von Verständnis geprägt.

      backmausi81 schrieb:

      Ich kann schon verstehen, dass Verena es nicht so toll findet, das Johanna so viel Zeit mit Jarosch verbringt. Aber warum redet keiner Klartext mit Johanna? Wiso wird alles verschwiegen? Ich finde das unfair.
      Genau, das finde ich auch, siehe oben.
      Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
      Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."

      Mein Angebot bei booklooker
    • Bis Seite 287


      Ich finde es toll, das Jarosch und Johanna so etwas wie eine Freundschaft entwickelt haben. Und in den Szenen von den beiden, sieht man erst mal wie verunsichert Jarosch eigentlich ist.
      Ich glaube, da ist auch der Vater viel Schuld dran. Er hat ja schon damals, als Jarosch 8 Jahre alt war, Jarosch klar gemacht, das Erfolg wichtiger ist als Glück und Liebe.
      Jarosch ist ja richtig eifersüchtig auf Gregor. Das ist ja niedlich. Ich hoffe echt, das die beiden zusammen kommen und die Umgebung es ihnen nicht schwer macht.
      Ich finde es toll, das das Einhorn jetzt einen Namen hat und nicht mehr in diesen dunklen Stall wohnen muss. Man merkt auch an ihren Texten, das sie glücklicher ist. Denn ihre Texte wirken nicht mehr so düster.
      Außerdem fand ich die Szene mit Gregor und Jarosch für wichtig. Ich finde es gut, das sie sich ausgesprochen haben. Sie müssen ja keine Freunde mehr werden, aber wenigstens feinden sie sich nicht mehr an.
      Schön, finde ich auch, das Jarosch jetzt endlich die Gelegenheit findet, mit Rosalie (Einhorn) in der Show aufzutreten. Aber das es dazu überhaupt kommen konnte, hat er Johanna zu verdanken. Sie hat es mit viel Geduld und Liebe zu den beiden geschafft.
      Bis jetzt ist das Buch echt der Hammer. Danke, das ich es mitlesen darf.
      :study: Ein Tag ohne ein Buch, ist ein schlechter Tag! :study:

      Gelesene Bücher 2015: 176
      Gelesene Bücher 2016: 165
      Gelesene Bücher 2017: 92

      Bücherblog: Mausis Leselust
    • Bis Seite 287


      Rosalie ist ein Name, der wunderbar zu der Einhorn-Stute passt, er klingt so ..träumerisch, märchenhaft, "mädchenhaft". Hast du vielleicht an die "Twilight"-Rosalie gedacht, Kerstin?

      Jarosch und Gregor haben sich geprügelt, und das hat die Situation zwischen ihnen entspannt und teilweise bereinigt. Ich finde es toll, dass es an der Stelle im Buch "handfest" zur Sache geht, und ich kann mir gut vorstellen, dass junge Männer so Konflikte untereinander gut klären können.

      Dass Rosalie jetzt in der Manege auftritt ist ein Punkt, über den ich mir sehr unschlüssig bin: Einerseits freut es mich für Jarosch und auch für Johanna, die das ja auch genießt, andererseits ist es so wenig artgerecht, dass es mir Leid tut für das Tier und ich einach nur das Gefühl habe, dass das der falsche Schritt ist - obwohl Rosalie den Auftritt ja auch zu genießen scheint.

      Jarosch Johanna seine Geschichte erzählen zu lassen, finde ich eine tolle Idee - das ist mal eine ganz andere Art des Rückblicks, er fügt sich natürlich in die Handlung ein und ergibt sich aus ihr, Diese innere Logik gefällt mir.


      funny-valentine43 schrieb:

      Der Knoten ist geplatzt - Johanna und Jarosch REDEN miteinander! *Puh*
      Das war eine schwere Geburt.
      Ja, das empfinde ich auch so, aber der Weg dahin war spannend und voller kleiner und größerer innerer Konflikte, wie das im Leben so ist. Als es soweit war, dachte ich aber auch: "Puuh, endlich!" Ich finde, in der Phase davor, als sie eben noch nicht miteinander reden konnten, hat man schon ein subtiles Knistern zwischen ihnen gespürt, und dieser behutsame Beziehungsaufbau zwischen den Beiden ist ganz nach meinem Gesxchmack.
      Ich lese gerade:
      "Serva III: Drachenfall" von Arik Steen (pausiert)
      "Das bisschen Hüfte, meine Güte" von Renate Bergmann
    • backmausi81 schrieb:

      Ich kann schon verstehen, dass Verena es nicht so toll findet, das Johanna so viel Zeit mit Jarosch verbringt. Aber warum redet keiner Klartext mit Johanna? Wiso wird alles verschwiegen? Ich finde das unfair.

      funny-valentine43 schrieb:

      Die eifersüchtige Reaktion von Verena kann ich zwar verstehen aber finde sie trotzdem überzogen. Da wäre von ihrer Seite noch mehr Erklärungsbedarf, warum Jarosch so ein rotes Tuch ist. Auch Gregor könnte da langsam mal mit rüberkommen. Schade, dass die Freundschaft drunter leidet, in dem Alter aber auch normal, denke ich.
      Aber das ist ja auch das Werkzeug, das in jeder Seifenoper zum Einsatz kommt :wink: .
      Man selbst hockt vor dem Fernseher und denkt immer "Du meine Güte, jetzt redet doch mal miteinander. Schafft eure Probleme aus der Welt!", weil man selbst, oder zumindest ich da immer eher harmoniebedürftig bin, aber irgendwie muss man ja auch eine gewisse Spannung aufrecht erhalten :wink: .
      Und im echten Leben kehrt man manches Problem ja auch lieber mal unter den Teppich, anstatt es ganz geradeheraus anzusprechen.
      Und es gibt auch einen Grund, warum Gregor und Verena Johanna nicht gleich die gesamte Wahrheit anvertrauen. Und Jarosch erst recht nicht.

      backmausi81 schrieb:

      Bis jetzt ist das Buch echt der Hammer. Danke, das ich es mitlesen darf.
      Gerne :uups: .

      Buchfresser schrieb:

      Hast du vielleicht an die "Twilight"-Rosalie gedacht, Kerstin?
      Oh Gott, nee, gar nicht. Ist das die mit den kurzen Haaren, die immer so ein bisschen verrückt ist?
      Eigentlich sollte die Stute ursprünglich wirklich Alba heißen, aber das war mir dann vom Klang viel zu hart. Deshalb habe ich mich umentschieden, und ich kannte auch mal eine Pferdebesitzerin, deren Pferd so hieß. Ich fands irgendwie niedlich und passend :uups: .

      Buchfresser schrieb:

      Dass Rosalie jetzt in der Manege auftritt ist ein Punkt, über den ich mir sehr unschlüssig bin: Einerseits freut es mich für Jarosch und auch für Johanna, die das ja auch genießt, andererseits ist es so wenig artgerecht, dass es mir Leid tut für das Tier und ich einach nur das Gefühl habe, dass das der falsche Schritt ist - obwohl Rosalie den Auftritt ja auch zu genießen scheint.
      Jarosch wird sich dazu auch seine Gedanken machen! Aber dennoch hat er ja den Konkurrenzdruck im Nacken, das Familienunternehmen, der eigene Ehrgeiz kitzelt ihn ...

      Buchfresser schrieb:

      Jarosch Johanna seine Geschichte erzählen zu lassen, finde ich eine tolle Idee - das ist mal eine ganz andere Art des Rückblicks, er fügt sich natürlich in die Handlung ein und ergibt sich aus ihr, Diese innere Logik gefällt mir.
      Zuerst hatte ich ja die Jadszenen alle hintereinander an den Anfang gestellt, aber dann hätte es zu lange gedauert, bis sich Johanna und er kennenlernen. Deshalb habe ich sie dann nachträglich in ihre Kennenlernphase eingebaut. Ich fand es dann im Nachhinein auch eine schöne Idee, dass ich ihnen so die Möglichkeit geboten habe, sich wirklich kennenzulernen.

      kampfguerkchen schrieb:

      Gestern konnte ich leider nicht mehr lesen, ich hoffe, dass ich heute ein bisschen was schaffe! Ich wünsche Euch einen schönen Tag!
      Dir auch :) :) :) .
      :study: C L Wilson - Der Winter erwacht
      :) Gelesen 2013: 105 / 2014: 77 / 2015: 16
      8-[ SUB: Ich geb`s auf...


    • Elskamin schrieb:

      Aber das ist ja auch das Werkzeug, das in jeder Seifenoper zum Einsatz kommt .
      Man selbst hockt vor dem Fernseher und denkt immer "Du meine Güte, jetzt redet doch mal miteinander. Schafft eure Probleme aus der Welt!", weil man selbst, oder zumindest ich da immer eher harmoniebedürftig bin, aber irgendwie muss man ja auch eine gewisse Spannung aufrecht erhalten .
      Und im echten Leben kehrt man manches Problem ja auch lieber mal unter den Teppich, anstatt es ganz geradeheraus anzusprechen.
      Ja aber wir sind doch die Leser und wissen wie es richtig geht fair ist und das Nichts-Sagen spannt uns immer so auf die Folter, dass wir ein Buch gar nicht mehr aus der Hand legen können... :totlach:

      Elskamin schrieb:

      Und es gibt auch einen Grund, warum Gregor und Verena Johanna nicht gleich die gesamte Wahrheit anvertrauen. Und Jarosch erst recht nicht.
      :lechz: :lechz: :lechz:
      Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
      Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."

      Mein Angebot bei booklooker
    • Seite 154

      Kerstin Arbogast schrieb:

      Dann schien er wie einer dieser mürrischen Landwirte aus einer Folge Bauer sucht Frau entsprungen zu sein, nur mit vollem Haar und vollzähligen Gebiss.
      :totlach: gemein! Find ich gut. :twisted: :totlach:
      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Zitat: Johann W. von Goethe)
    • lustige Stelle :loool:


      Kerstin Arbogast schrieb:

      ...doch ich stellte fest, dass er an meinen Lippen hing. Leider nicht buchstäblich.
      :totlach: :love:

      Und diesen Satz hier find ich wunderschön


      Kerstin Arbogast schrieb:

      Die Sterne in deinen Augen leuchten nur so hell, weil sie auch das Dunkelste gesehen haben.
      :love:
      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Zitat: Johann W. von Goethe)
    • funny-valentine43 schrieb:

      Ja aber wir sind doch die Leser und wissen wie es richtig geht fair ist und das Nichts-Sagen spannt uns immer so auf die Folter, dass wir ein Buch gar nicht mehr aus der Hand legen können...
      Das Leben ist nun mal kein Ponyhof ... :P
      :study: C L Wilson - Der Winter erwacht
      :) Gelesen 2013: 105 / 2014: 77 / 2015: 16
      8-[ SUB: Ich geb`s auf...


    • Elskamin schrieb:

      funny-valentine43 schrieb:

      Ja aber wir sind doch die Leser und wissen wie es richtig geht fair ist und das Nichts-Sagen spannt uns immer so auf die Folter, dass wir ein Buch gar nicht mehr aus der Hand legen können...
      Das Leben ist nun mal kein Ponyhof ... :P
      Verflixt! ](*,) :loool:
      Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
      Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."

      Mein Angebot bei booklooker
    • Bis Seite 287
      So ich hab den 2. Teil nun auch gelesen, alles heute weil ich wissen wollte wie es weiter geht. Ich hatte ja so ein paar Anfangsschwierigkeiten mit dem Buch die sich aber mit der Zeit wirklich gelegt haben. Das Buch ist wirklich interessant, spannend, mitreissend.
      Jarosch tut mir echt leid wie er in seinem Bettchen liegt, sich Musik rein zieht und an Johanna und Gregor denkt. Armes Kerlchen. :cry:
      Hatte schon die Befürchtung das er nun Johanna gegenüber kühl reagiert wenn sie ihn besucht, tut er zum Glück nicht.
      Adam fand ich sehr süß. Ich denke er merkt wie wchtig Johanna seinem Bruder ist und weiß das er sich wahrscheinlich selbst im Weg steht. Und versucht, die Situation etwas aufzulockern.

      Über die Sache mit Rosalie bin ich auch noch nicht so glücklich. Die Beschreibungen über ihre Entwicklung, ihr zusammenspiel mit Johanna und dann auch mit Jarosch fand ich wirklich schön und auch super beschrieben. Werde jetzt auch mit den Gedankengängen des Einhorns warm. :) Vllt weil sie freundlicher sind. Den oben erwähnten Satz fand ich ja wie geschrieben wirklich schön vllt druck ich mir den hübsch aus und hänge ihn mir auf. :) Hast du dir den selbst ausgedacht @Elskamin?

      Hm was war noch, man hat so viele Gedanken im Kopf!

      Die Stelle mit Gregor und Jarosch fand ich herrlich. Hat mich an folgendes erinnert:
      Im Musikunterricht haben wir uns damals in der Grundschule in Gruppen aufgestellt weil wir nen Kanon gesungen haben. Immer in Zweierreihen. Hinten stand nen Mädel und davor 2 Jung die sie immer geärgert haben und dann hat sie einfach recht und links jeweils einen Kopf in die Hand genommen und die zusammen gehauen, dann war ruhe... :totlach: Für mich war das lustig. Für die 2 nicht so. :loool: Das hätte man vllt schon früher mal mit Gregor und Jarosch tun sollen. :roll: :geek:

      Wasmich etwas irritiert hat war, das Jarosch auf einmal so körperlich wurde gegenüber Johanna. Ich habe es so empfunden, dass er seine Unsicherheit hinter der Art wie er früher mit Frauen umgegangen ist verstecken wollte. Das Johanna da so ruhig bleiben konnte.... :shock: :uups:

      Was mich mal interessieren würde... Wie sieht Jarosch für euch aus? Also, trotz der Beschreibungen hat man ja manchmal ein Gesicht vor Augen das dann ganz anders als das beschriebene ist. Irgendwie find ich zu Jarosch noch nicht das richtige Gesicht... :-k

      Also Jarosch meinte die Stute solle Alba heißen dachte ich, witzig is das nicht weiß in Latein oder so?`Kennt man aus der Pflanzenwelt.... Und wirklich hat er an die Weiden gedacht, cooler Gedankengang. :thumleft: Salix hätte man sie auch nennen können, hätte ich passender gefunden muss ich sagen. Rosalie klingt irgendwie eher nach was kleinen, zarten, niedlichen. Am Anfang hab ich mir das Einhorn eher sehr filigran vorgestellt, mittlerweile hab ich eher eine kräftigeres Pferd im Kopf.
      Aber ich find das garnicht schlimm, soll keine Kritik sein. Rosalie ist ein schöner Name. :)

      Folter ist, wie du es raus zögerst das sich die 2 endlich mal küssen. Meine Güte die stellen sich an wie die Jungfrauen, naja gut Johanna ist ja auch eine... :totlach: Wobei ich keine große Klappe haben sollte wahrscheinlich wäre das bei mir auch so. :roll: Man macht sich einfach zu viele Gedanken.

      Ach ja und dann war da noch die Stelle am See. Mir ist fast das Buch aus den Händen gefallen, Jarosch ist ja mal garnicht schüchtern. Da frage ich mich doch was du so ein deiner Freizeit treibst @Elskamin das dir solche Ideen kommen. :-, :totlach:
      Jarosch ist echt nen Trampel sowas spricht man nicht so plump an. :roll: Mir wäre das auch peinlich gewesen. Vorallem wenn er dann noch halb nackt vor einem steht. :uups:
      Wobei ich doch sehr gehofft hatte das Johanna mit ins Wasser geht, hach das wäre doch super romantisch geworden. :love: :lol:

      So mehr fällt mir grade nicht ein. Freue mich schon aufs weiter lesen. :)

      Elskamin schrieb:


      funny-valentine43 schrieb:

      Ja aber wir sind doch die Leser und wissen wie es richtig geht fair ist und das Nichts-Sagen spannt uns immer so auf die Folter, dass wir ein Buch gar nicht mehr aus der Hand legen können...
      Das Leben ist nun mal kein Ponyhof ... :P
      Der war gut... :totlach:
      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Zitat: Johann W. von Goethe)
    • Bis Seite 287

      Pinguinchen schrieb:

      Hast du dir den selbst ausgedacht @Elskamin?
      Öhm ja, klar :wink: .

      Pinguinchen schrieb:

      ie Stelle mit Gregor und Jarosch fand ich herrlich. Hat mich an folgendes erinnert:
      Im Musikunterricht haben wir uns damals in der Grundschule in Gruppen aufgestellt weil wir nen Kanon gesungen haben. Immer in Zweierreihen. Hinten stand nen Mädel und davor 2 Jung die sie immer geärgert haben und dann hat sie einfach recht und links jeweils einen Kopf in die Hand genommen und die zusammen gehauen, dann war ruhe... Für mich war das lustig. Für die 2 nicht so. Das hätte man vllt schon früher mal mit Gregor und Jarosch tun sollen.
      Oh, ich glaube, das tut ganz schön weh, wenn zwei Schädel aneinander klonken :shock: .
      Aber ja, das wäre vermutlich auch eine Lösung für Jarosch und Gregor gewesen. Erinnert mich an die alten Bud Spencer- und Terrence Hill-Filme diese Szene :loool: .

      Pinguinchen schrieb:

      Was mich mal interessieren würde... Wie sieht Jarosch für euch aus? Also, trotz der Beschreibungen hat man ja manchmal ein Gesicht vor Augen das dann ganz anders als das beschriebene ist. Irgendwie find ich zu Jarosch noch nicht das richtige Gesicht...
      Also ich hatte eine genaue Vorstellung, aber die will ich nun nicht einfach hinausplärren, wenn ich nicht weiß, ob ihr sie hören wollt und vielleicht lieber bei euren eigenen Vorstellungen bleibt.
      Aber ja, das würde mich schon auch interessieren, wen ihr euch immer vorstellt, sei es Jarosch, Johanna, Gregor, Verena, Micha und Co?
      Gerne auch Schauspieler oder Sänger oder so.
      Das fänd ich witzig :wink: .

      Pinguinchen schrieb:

      Salix hätte man sie auch nennen können, hätte ich passender gefunden muss ich sagen. Rosalie klingt irgendwie eher nach was kleinen, zarten, niedlichen. Am Anfang hab ich mir das Einhorn eher sehr filigran vorgestellt, mittlerweile hab ich eher eine kräftigeres Pferd im Kopf.
      Aber ich find das garnicht schlimm, soll keine Kritik sein. Rosalie ist ein schöner Name.
      #-o Oh ja, Salix wäre super gewesen, auf die Idee kam ich gar nicht #-o . Das wäre echt ausgefallen gewesen.
      Ich fand Rosalie so gut, gerade, weil ich bei dem Namen an ein zartes Wesen denke. Und die Stute das ja eigentlich gar nicht ist. Aber ich habe schon oft gelesen, gerade in den Büchern von Linda Tellington-Jones, dass man zb ein schwieriges Pferd, das vielleicht Zeus heißt, lieber umtaufen sollte, zb in Zeuschen oder so, damit man nicht immer an die schwierigen Charaktereigenschaften erinnert wird und nicht immer die im Vordergrund stehen oder so.

      Pinguinchen schrieb:

      Ach ja und dann war da noch die Stelle am See. Mir ist fast das Buch aus den Händen gefallen, Jarosch ist ja mal garnicht schüchtern. Da frage ich mich doch was du so ein deiner Freizeit treibst @Elskamin das dir solche Ideen kommen.
      :loool:
      Würdest du einen Krimiautoren dasselbe fragen?
      Würdest du ihn fragen, wie viele Leichen er im Keller versteckt, wie viel er auf dem Kerbholz hat, weil er in seinen Büchern seine Figuren Leichen zerstückeln oder Geiselopfer nehmen lässt?
      Nö, oder :wink: ?
      Die Figuren geben mir ihre Geschichte vor, ich schreibe sie nur nieder. Sie und ihre Geschichten sind einfach da. Das ist vielleicht wie bei einem Schauspieler, der in eine Rolle schlüpft. Er spielt, ich schreibe. Mehr ist das nicht.
      :study: C L Wilson - Der Winter erwacht
      :) Gelesen 2013: 105 / 2014: 77 / 2015: 16
      8-[ SUB: Ich geb`s auf...


    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien