Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Stephen King - Der Dunkle Turm (Bd. 1 - 8) ab 7.12.2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schön zusammengefasst @Studentine

      Mittlerweile bin ich dann doch drin in der Geschichte. Das Ka-Tet spielt ja gerade keine Rolle mehr, so das die Stimmproblematik weitestgehend wegfällt. Dafür fand ich Rolands Ich-Perspektive dieses mal ungewohnt... ich bin aber auch eine Mimose :ergeben: :lol:

      Studentine schrieb:

      Ist dieses Filmcover im Startbeitrag nicht ätzend?
      Das Filmplakat finde ich eigentlich nicht schlecht, aber ja, das ausgerechnet "Schwarz" als Filmcoverbuch erscheint obwohl die Geschichte ja eben nicht "Schwarz" ist finde ich schon stöhrend

      Studentine schrieb:

      , wie es die imposante Priorin Everlynne von Serenitas treffend formuliert.
      Bei der Musste ich loslachen, da Nathan (Hörbuchsprecher) ausgerechnet ihr seine Männlichste Stimme gibt :lol:

      Studentine schrieb:

      zusammen mit Jamie
      Finde es gut das Jamie dieses mal mit von der PArtie ist. Er wird immer mal wieder erwähnt, ist aber bisher recht Gesichtslos. Wobei, neben ihm erscheint ja selbst Roland wie eine hyperaktive Plaudertasche.... :lol:

      Studentine schrieb:

      Roland ist ja bekanntlich einer, der zur Erreichung seiner Ziele auch mal über Leichen geh
      Ohja... daran dachte ich auch... Ich hab den kleinen schon fast abgeschrieben :ergeben:

      Studentine schrieb:

      Aber zunächst gibt es erst einmal eine Geschichte in der Geschichte..
      Eigentlich sind wir doch jetzt schon in einer Geschichte in der Geschichte. Also folgt jetzt die Geschichte in der Geschichte in der Geschichte (In einem nachträglich in die Geschichte eingebauten Zwischengeschichtenband :lol: ) *klugscheiß
      :wink:
    • Hörbuch-Freak schrieb:

      Finde es gut das Jamie dieses mal mit von der PArtie ist. Er wird immer mal wieder erwähnt, ist aber bisher recht Gesichtslos. Wobei, neben ihm erscheint ja selbst Roland wie eine hyperaktive Plaudertasche....
      Ja, das finde ich auch super, dass wir Jamie besser kennenlernen. Ich finde es super, dass er so viel ermittlerisches Talent hat - Roland mag die Rätsel ja gar nicht, aber Jamie hat den kriminalistischen Riecher. :idea:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Eigentlich sind wir doch jetzt schon in einer Geschichte in der Geschichte. Also folgt jetzt die Geschichte in der Geschichte in der Geschichte (In einem nachträglich in die Geschichte eingebauten Zwischengeschichtenband ) *klugscheiß
      :chesse: :totlach: Jetzt schwirrt mich der Geschichten-Schädel :mrgreen: Wie gut dass wir nicht noch über Zeitsprünge oder Parallelwelten in der Geschichtengeschichtengeschichte nachdenken müssen...zumindest bisher. :loool:
      Liebe Grüße,
      Tine

      :study: Elizabeth George - Bedenke, was du tust
      :study: Charlaine Harris - Vampirgeflüster (MLR)
    • Sai King wird ja heute 70... Happy Birthday :birthday:


      Woche 3: Kapitel "Der Wind durchs Schlüsselloch" - Letzter Satz: "Die Wasseroberfläche schlug kleine Wellen, und die Vision verschwand." (Ebook Seite 173)

      Also, ich gestehe, ich hatte so richtig keine Lust auf diesen Wochenabschnitt. Eine Geschichte in der Geschichte in der Geschichte die nicht von Roland handelt fand ich schon unmotivierend - Und dann auch noch eine Geschichte die er als Kind erzählt bekommen hat - Märchen aus Gilead quasi. Aber wie es so oft ist, wenn man am wenigsten Erwartet wird man angenehm überrascht.

      Die Geschichte um Tim der seinen Vater verliert und sein ganzes Leben aus der Bahn wirft hat mich so richtig gepackt. Ich verzichte einfach mal aus zeitgründen auf die obligatorische Inhaltsangabe und schreibe drauf los. Dies ist wieder eine jener Geschichten bei denen man merkt wie gut es King immer wieder schafft Personen schnell und einprägsam darzustellen. Egal ob Tim, seine Mutter oder Bern - in Windeseile wachsen sie einem ans Herz bzw. wünscht man ihnen alles schlechte. Bisher ist alles sehr traurig nd bedrückend, Tim tut mir richtig leid :cry: . Nicht nur das er seine Mutter leiden sieht, auch das er ins Sägewerk geschickt wird und nicht mehr Rechnen lernen soll...
      Wen ich irgendwie von Anfang an mochte, ich weis nicht warum, war der Steuereintreiber. Noch lässt sich nicht absehen ob er eine gute oder Böse Position einnimmt, aber irgendwie eine verdammt coole Socke. Ich bin mir nicht sicher ob ich eine richtig gute oder verdammt blöde Stelle zum Aufhören gewählt habe. Man kann zumindest spekulieren ob das was Tim das sieht real passiert oder eine Vision ist - ich hoffe zweiteres. Klar scheint zu sein das sein Vater keinesfalls von einem Drachen umgebracht wurde und die Vermutung liegt nah das sein Ex-Partner etwas damit zu tun hat :wuetend: .

      Also zusammenfassend: Onkel Stephen hats mal wieder geschafft mich zu packen und auf den nächsten Wochenabschnitt freue ich mich richtig - Und da keine Bekannten Personen auftauchen kann ich David Nathan auch völlig unbefangen eine sehr gute Leitung atestieren. Es passt, und die Vertonung des Steuereintreibers ist Großes Kino für die Ohren... :applause:
      :wink:
    • Hörbuch-Freak schrieb:

      Also, ich gestehe, ich hatte so richtig keine Lust auf diesen Wochenabschnitt. Eine Geschichte in der Geschichte in der Geschichte die nicht von Roland handelt fand ich schon unmotivierend - Und dann auch noch eine Geschichte die er als Kind erzählt bekommen hat - Märchen aus Gilead quasi. Aber wie es so oft ist, wenn man am wenigsten Erwartet wird man angenehm überrascht.
      Du sagst es, ich war auch skeptisch am Anfang, aber jetzt kann die Geschichte in der Geschichte in der Geschichte noch ein wenig andauern, ich finds richtig klasse :loool: und spannend :shock:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Noch lässt sich nicht absehen ob er eine gute oder Böse Position einnimmt, aber irgendwie eine verdammt coole Socke.
      Ich bin schon etwas weiter :-, :loool:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Also zusammenfassend: Onkel Stephen hats mal wieder geschafft mich zu packen und auf den nächsten Wochenabschnitt freue ich mich richtig - Und da keine Bekannten Personen auftauchen kann ich David Nathan auch völlig unbefangen eine sehr gute Leitung atestieren. Es passt, und die Vertonung des Steuereintreibers ist Großes Kino für die Ohren...
      Ich hab schon die ganze Zeit gewartet bis du beim Steuereintreiber bist, denn das ist die Entschuldigung aber "geilste" Stimme von Nathan ever :love: Ich wollte nicht aufhören mit hören, einfach genial :applause: Das ist mal wieder eine Geschichte von King, die wohl auf die :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: -Sterne hinausläuft. oder was meinst du?




      Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
      W. Somerset Maugham
    • Buchcafe24 schrieb:

      Ich bin schon etwas weiter
      Also im Schnitt wie über alle Teile bist du so schnell wie wir, aber trotzdem irgendwie immer dahinter oder davor - Der Satelit der uns umkreist :friends:

      Buchcafe24 schrieb:

      Das ist mal wieder eine Geschichte von King, die wohl auf die 5 -Sterne hinausläuft. oder was meinst du?
      Die Geschichte in der Geschich.... Also der Teil mit Tim hat bisher wirklich gute Chancen. Mal sehen was noch mit dem Fellmann und dann dem Ka-Tet passiert :lol:
      :wink:
    • Huhu Ihr beiden,

      da bin ich auch wieder und lesetechnisch auch auf dem Laufenden.

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Dies ist wieder eine jener Geschichten bei denen man merkt wie gut es King immer wieder schafft Personen schnell und einprägsam darzustellen. Egal ob Tim, seine Mutter oder Bern - in Windeseile wachsen sie einem ans Herz bzw. wünscht man ihnen alles schlechte.
      Da sprichst du wahr, die Figuren sind King wirklich gut gelungen. :thumleft: Bisher wirklich unterhaltsam, obwohl es ja "nur" eine Kindergeschichte ist.

      Buchcafe24 schrieb:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Noch lässt sich nicht absehen ob er eine gute oder Böse Position einnimmt, aber irgendwie eine verdammt coole Socke.
      Ich bin schon etwas weiter :-, :loool:
      Ich mittlerweile auch und ich frage mich, ob der Zöllner wirklich derjenige ist, von dem ich denke, dass er es ist... :scratch:
      Spoiler anzeigen
      ...nämlich unser Mann in Schwarz, der seinen Hokuspokus in Mittwelt treibt... :batman:

      Buchcafe24 schrieb:

      Das ist mal wieder eine Geschichte von King, die wohl auf die :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: -Sterne hinausläuft.
      Aktuell bin ich in der 2. Hälfte dieses Wochenabschnitts und finde es für meinen Geschmack etwas zu märchenhaft (z. B. mit der Elfe O:-) , komischerweise stören mich aber die Drachen und der Spooky überhaupt nicht :-k ). Aber wir sind ja noch nicht am Ende der Geschichte in der Geschichte in der Geschichte, der Geschichte in der Geschichte und natürlich der Geschichte. :mrgreen:
      Liebe Grüße,
      Tine

      :study: Elizabeth George - Bedenke, was du tust
      :study: Charlaine Harris - Vampirgeflüster (MLR)
    • Studentine schrieb:

      Ich mittlerweile auch und ich frage mich, ob der Zöllner wirklich derjenige ist, von dem ich denke, dass er es ist...
      Das ist natürlich ein Gedanke :-k

      Studentine schrieb:

      Aktuell bin ich in der 2. Hälfte dieses Wochenabschnitts und finde es für meinen Geschmack etwas zu märchenhaft (z. B. mit der Elfe , komischerweise stören mich aber die Drachen und der Spooky überhaupt nicht ). Aber wir sind ja noch nicht am Ende der Geschichte in der Geschichte in der Geschichte, der Geschichte in der Geschichte und natürlich der Geschichte.
      Ich finds klasse, Die Elfen-Stimme von Nathan war genial :loool: und die Spooky fand ich einfach genial :thumleft: Ein Wenig Geschichte in der Geschichte, in der Geschichte in der Geschichte haben wir noch das stimmt und ich freue mich auf jede weitere Seite :lechz:




      Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
      W. Somerset Maugham
    • Studentine schrieb:

      Ich mittlerweile auch und ich frage mich, ob der Zöllner wirklich derjenige ist, von dem ich denke, dass er es ist...
      Den Gedanken hatte ich auch, aber ich bin bisher davon ausgegangen das es eine rein fiktive Geschichte ist, und da wäre der gute Marten (Ich lass den Spoiler mal weg) ja irgendwie fehl am Platz. Ansonsten würde es verdammt gut passen...

      Studentine schrieb:

      Aktuell bin ich in der 2. Hälfte dieses Wochenabschnitts und finde es für meinen Geschmack etwas zu märchenhaft (z. B. mit der Elfe , komischerweise stören mich aber die Drachen und der Spooky überhaupt nicht )
      Da bin ich auch in etwa - heute auf dem Hinweg zur Arbeit hat Tim die Elfe gesehen - und ich empfinde das genau so wie du... Drachen und Spooky sind bedrohliche Wesen und passen irgendwie gut, aber jetzt eine putzige kleine Elfe.. ich weis nicht. Und vor allem tritt die Geschichte im moment ein wenig auf der Stelle, aber auch das kennt man ja von King. Ich bin weiterhin optimistisch :wink:
      :wink:
    • Woche 4: Kapitel "Der Wind durchs Schlüsselloch"

      Huhu Ihr Beiden :winken: ,

      ich lasse heute auch mal nur einen Mischmasch aus Wochenzusammenfassung und Gedanken/Eindrücken zu diesem Wochenabschnitt da (nach dieser Arbeitswoche könnte ich direkt schon wieder in den Urlaub gehen :roll: ).
      Nachdem der Zöllner Tim das Schicksal seiner Mutter gezeigt hat, zeigt er ihm außerdem noch, dass sein Vater von Kells umgebracht wurde. So ganz, ganz leise hatte ich den Gedanken schon, als Kells plötzlich anfing, um Tims Mutter rumzuscharwenzeln. Grausam fand ich den Zöllner, dem die Übermittlung der schlimmen Neuigkeiten ziemlich Spaß gemacht zu haben scheint. Sowieso scheint er mit Tim sein Spielchen zu treiben, indem er ihm zeigt, dass er seine Mutter retten kann, wenn er ganz tief in den Wald geht. Sehr perfide, wie er die Liebe des Kindes zu seiner Mutter einsetzt, um Tim in den Wald zu locken. Ich frage mich nur, zu welchem Zweck er das alles macht? :-k Die Witwe Smack scheint den Zöllner zu durchschauen und vermutet, dass er erst Ruhe gibt, wenn alles Gute und Unschuldige (in dem Fall Tim) zerstört ist. Befremdlich fand ich, dass jetzt plötzlich alle im Dorf Tims Mutter unterstützen. Wo war denn die Hilfsbereitschaft, als der Vater gestorben ist? :scratch: Tim fällt auf den Zöllner und seine Elfe herein und geht in den Wald. Wie vorher schon geschrieben, fand ich die Elfe irgendwie doof, hat mich irgendwie total an Peter Pan erinnert. [-( Obwohl sie ja nicht so richtig nett ist. Der echte Drache und die Viecher im Sumpf haben mich dagegen gar nicht gestört. :mrgreen: Das Ganze ist aber definitiv keine nette und schöne Gute-Nacht-Geschichte. :twisted:
      Liebe Grüße,
      Tine

      :study: Elizabeth George - Bedenke, was du tust
      :study: Charlaine Harris - Vampirgeflüster (MLR)
    • Studentine schrieb:

      nach dieser Arbeitswoche könnte ich direkt schon wieder in den Urlaub gehen
      So eine Woche hatte ich leider auch... :friends:

      So richtig Zusammenfassen lässt sich das ganze auch irgendwie schwer, finde ich. Ich bin auch ein bischen hin und hergerissen ob ich die Geschichte den nun mag oder nicht...

      Studentine schrieb:

      Sehr perfide, wie er die Liebe des Kindes zu seiner Mutter einsetzt, um Tim in den Wald zu locken. Ich frage mich nur, zu welchem Zweck er das alles macht?
      Also nachdem ich den Zöllner eigentlich erst mochte vermute ich die Antwort ist: Weil er ein Arsch ist der es total toll findet andere in seiner Glaskugel leiden zu sehen :wuetend: - Vielleicht liege ich ja auch falsch, aber das alles sieht mir jetzt nicht gerade nach Hilfe aus...

      Studentine schrieb:

      Befremdlich fand ich, dass jetzt plötzlich alle im Dorf Tims Mutter unterstützen. Wo war denn die Hilfsbereitschaft, als der Vater gestorben ist?
      Ja, das dachte ich mir auch. Auch das sie keiner vor Kells gewarnt hat fand ich seltsam, schließlich schienen bei der Hochzeit einige zumindest geahnt zu haben das mit ihm was nicht stimmt....

      Studentine schrieb:

      Tim fällt auf den Zöllner und seine Elfe herein und geht in den Wald. Wie vorher schon geschrieben, fand ich die Elfe irgendwie doof, hat mich irgendwie total an Peter Pan erinnert.
      Jupp, die Elfe ist wohl wirklich nicht gerade nett. Aber ich musste auch an so eine Tinkerbell-ich-hol-die-fliegenklatsche-und-mach-dich-platt-Elfe denken, was ich nicht soooo mag. Drachen gehen dafür immer :lol:

      Ich muss gestehen das ich mit diesem Wochenabschnitt nicht so richtig warm wurde. Der Zöllner war wieder ganz gut, aber Kells fehlt jetzt erstmal völlig und ich bin eher daran interessiert was mit dem passiert ist, als mit Tim's Ausflug in den Wald - auch wenn der natürlich nachvollziehbare Gründe hat. Nicht falsch verstehen, schlecht ist das alles nicht, aber es packt mich derzeit nicht richtig... :-?
      :wink:
    • Woche 5: Ende Kapitel "Der Wind durchs Schlüsselloch"

      Das wars dann mit der Geschichte in der Geschichte in der Geschichte.... Wobei dies ja eigentlich zumindest der Länge nach die Hauptgeschichte in diesem Buch ist. :lol:

      Ich machs ähnlich wie @Studentine letzte Woche und schreibe nicht so ganz eine zusammenfassung - So kompliziert war es ja auch nicht. :wink:
      Los geht es nochmal bei den Sumpfbewohnern. Nette Kerlchen, irgendwie musste ich an die Ents denken weil sie sich ja nicht mehr Fortpflanzen. Toll wie sie Tim helfen, auch wenn viele dabei dem Stoßwind zum Opfer fallen :cry: . Timmy wird per Navi zum nächsten Ziel geführt - Ganz ehrlich, diese Gepräche mit dem Gerät waren für mich das Highlight des letzten Abschnitts... Lustig und Süß :lol: , doch es geht Schlag auf Schlag - der Stoßwind und der Tiger (Kann mir jemand sagen warum Nathan ihn immer englisch als "Teiger" ausspricht? :scratch: ) rücken an. Tim ist unglaublich mutig und verbündet sich mit dem Tiger, der sich als Maerlyn entpuppt. Die Vermutung liegt dann nah das der Zöllner doch Randal/Marten war, besonders deutlich wird das bei den genannten Initialien. Ich kann mich auch so dunkel erinnern das Randal/Marten irgendwann mal sagt das er viele Namen hat, manche ihn auch Maerlyn nennen, aber das war er nie...
      So, am Ende geht es heim und falls jemand dann doch denkt, hey, irgendwie war es ja doch wie ein Märchen - nunja, dann kommt eben noch der Teil mit dem Axt in den Kopf hauen :drunken: . Ok, das hatte er auch verdient, aber danach endet die Geschichte dann doch recht apruppt. Irgendwie hätte ich mir noch ein wenig "Heile Welt" gewünscht - Sowas wie "Sie hatten nie mehr Geldsorgen", "Lebten Glücklich..." nunja aber King ist halt kein Ponyhof. 8)

      Tja, also eine von 3 Geschichten ist fertig. So richtig gepackt hat es mich dann nicht. Timmys Geschichte hat super angefangen, aber ab der Reise mit der Elfe war es dann nicht mehr so richtig meins. Ich hab zwar mehr oder weniger interessiert zugehört, aber gefesselt hat es mich dann nicht mehr. King ist natürlich ein Meister und wenn er noch mehr über Timmy schreiben würde, ich würde es mir sofort zulegen - Denn die Fragen die mich brennend interessieren sind offen: Wie wurde aus Timmy ein Revolvermann, gab es diesen wirklich und in welchem Zusammenhang trifft er Maerlyn nochmal? - All das würde ich gerne wissen vor allem weil es weniger nach Märchen und mehr nach Mittwelt klingt.

      Ein kurzer Abschnitt folgt noch in dem die anderen beiden Geschichten beendet werden... Ich bin gespannt....
      :wink:
    • Hörbuch-Freak schrieb:

      Los geht es nochmal bei den Sumpfbewohnern. Nette Kerlchen,
      Ich fand die unglaublich toll, dieser Teil der Geschichte hätte noch viel länger sein können :love:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Toll wie sie Tim helfen, auch wenn viele dabei dem Stoßwind zum Opfer fallen
      :cry: Ja leider, dass haben sie echt nicht verdient

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Timmy wird per Navi zum nächsten Ziel geführt - Ganz ehrlich, diese Gepräche mit dem Gerät waren für mich das Highlight des letzten Abschnitts
      :applause: Das stimmt, das war wirklich gut :thumleft:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Kann mir jemand sagen warum Nathan ihn immer englisch als "Teiger" ausspricht?
      [-( Ich hab mich da auch gefragt :scratch:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Teil mit dem Axt in den Kopf hauen . Ok, das hatte er auch verdient, aber danach endet die Geschichte dann doch recht apruppt. Irgendwie hätte ich mir noch ein wenig "Heile Welt" gewünscht - Sowas wie "Sie hatten nie mehr Geldsorgen", "Lebten Glücklich..." nunja aber King ist halt kein Ponyhof.
      Ja das stimmt, es war eher wie eine Kurzgeschichte von King, einfach irgendwo in die Geschichte einsteigen und ganz einfach zu Ende, aber unser King ist nun mal so, ob er wohl den Ausdruck Ponyhof kennt? :-k :totlach: Wenn er nämlich wüsste, was es ist, würde er vllt. auch mal ein Happy End schreiben :-, lassen wir das :loool:

      Ich gestehe, ich bin bereit mit dem Buch fertig :uups: und warte jetzt mal geduldig auf euch :-, O:-) Mal ein ganz anders Thema:
      Habt ihr denn Lust noch ein King-Buch zusammen zu lesen? Es war ja mal im Gespräch, deshalb dachte ich da die große Turm-Zyklus-Reihe nun bald zu Ende geht, wäre jetzt wohl ein passender Zeitpunkt, darüber zu sprechen... :-k




      Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
      W. Somerset Maugham
    • Der siebte Band hat mir wieder sehr gut gefallen.
      Besonders das melancholische Ende, bezüglich ihr wisst schon, aber auch dem Wiedersehen
      Spoiler anzeigen
      Eddie und Jake Toren
      unter anderen Umständen. Aber Stephen King hat wieder einige Kontiunitätsfehler eingebaut, wie die Sache mit der Keystone World. Während der gesamten Serie wird erwähnt, dass Susannah, Eddie und Jake aus der selben, nicht Keystone-World stammen und deshalb auch ihr Khef am stärksten ist, wie kann sich dann Moses Carver an Susannah und ihrem Verschwinden in der Keystone-World erinnern, so wie auch Calvin Tower in dieser Welt ist, obwohl Jake ihn in seiner Welt getroffen hat. Die Twinner-Sache oder dieselben Charakter aus unterschiedlichen Realitäten funktioniert hier nicht einmal, da die Charaktere das Wissen aus den Welten von Susannah, Jake und Eddie besitzen. Zu diesen Fehlern gibt es auch genügend Interneteinträge und die Grundausrede von den verschiedenen Welten und Realitäten wird bei King, wie er selbst zugibt, auch gerne von ihm verwendet um einfach seine Fehler auszubügeln und er sei überrascht, dass er nicht noch mehr eingebaut hat. Gestört hat es nicht, aber es ist auffallend. Schade war auch, dass King seine Antagonisten zu schnell tötet. Da baut er einen Charakter über sieben Bücher hinweg auf und lässt ihn in ein paar Sekunden sterben und am Ende werden leider alle Antworten dem Leser entgegengeworfen.

      Die einzige Möglichkeit wäre, dass die Charaktere, ohne es zu wissen, wenn sie bei Calvin Tower's Buchhandlung und dem Grundstück der Rose waren, durch die Rose in die Keystone-Welt gewechselt sind, ohne es zu bemerken. Jedoch wird davon nichts erwähnt.
      Derzeitiges Buch: Der dunkle Turm - Der Turm
      Derzeitige Serie: TWD 6+7, Peanuts chronologisch,Taboo, Lady Oscar
      Comics: Sandman
    • Buchcafe24 schrieb:

      Ja das stimmt, es war eher wie eine Kurzgeschichte von King, einfach irgendwo in die Geschichte einsteigen und ganz einfach zu Ende, aber unser King ist nun mal so, ob er wohl den Ausdruck Ponyhof kennt? Wenn er nämlich wüsste, was es ist, würde er vllt. auch mal ein Happy End schreiben lassen wir das
      Naja, also ich muss mich fast ein wenig revidieren. Direkt zum Anfang des heutigen Kapitels liefert Roland ja dann doch mehr oder weniger das Ende das ich ersehnt habe... Tim wird ein strahlender Revolvermann und seine Mutter lebt als angesehene Frau in Gilead... geht doch... :lol: - Und ob ich ein Buch von King lesen will das auf einem Ponyhof spielt... nein, besser nicht :ergeben:

      Buchcafe24 schrieb:

      Ich gestehe, ich bin bereit mit dem Buch fertig und warte jetzt mal geduldig auf euch
      Nichts anderes hatte ich von dir erwartet :friends: - Ich werde vermutlich heute Fertig. Hab direkt nach dem Arbeiten noch Sport, weil ich aber keine Lust zum arbeiten habe werd ich einfach früher gehen und im Auto noch die Geschichte zu Ende hören :)

      Buchcafe24 schrieb:

      Habt ihr denn Lust noch ein King-Buch zusammen zu lesen? Es war ja mal im Gespräch, deshalb dachte ich da die große Turm-Zyklus-Reihe nun bald zu Ende geht, wäre jetzt wohl ein passender Zeitpunkt, darüber zu sprechen...
      Also ich würde gerne mit euch noch ein weiteres Buch lesen. Muss nicht unbedingt King sein, aber wenn doch liegen bei mir z.B. noch "Der Anschlag" und "Mr. Mercedes" + Fortsetzungen ungelesen und ungekürzt rum. Oder aber "The Stand" würde mir auch mal wieder Spaß machen, auch wenn ichs schon 2x gelesen hab (Vor laaaaanger Zeit) - Bin aber auch für alles andere offen, wenn ihr Lust habt. :D


      Leon der Profi schrieb:

      Der siebte Band hat mir wieder sehr gut gefallen.
      Besonders das melancholische Ende, bezüglich ihr wisst schon,
      Das freut mich das du nach Susannah dann doch wieder Spaß an der Serie hattest :) . Schade nur das du ja durch das Filmplakat mehr oder weniger schon das Ende herausgelesen hast :roll:

      Leon der Profi schrieb:

      Aber Stephen King hat wieder einige Kontiunitätsfehler eingebaut, wie die Sache mit der Keystone World.
      Da muss ich mal wieder gestehen das mir das kein bischen aufgefallen ist :uups:
      :wink:
    • Hörbuch-Freak schrieb:

      Ganz ehrlich, diese Gepräche mit dem Gerät waren für mich das Highlight des letzten Abschnitts... Lustig und Süß
      Daria war echt Klasse. :applause: Zuerst wirkte es ein wenig, als würde Tim mit Siri reden :-# , aber dann hat sich Daria als ein Computer mit echtem Charakter entpuppt. :mrgreen:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      (Kann mir jemand sagen warum Nathan ihn immer englisch als "Teiger" ausspricht? )
      Im ebook steht tatsächlich "Tyger" (also in der deutschen Ausgabe), vermutlich hat er es deswegen auch so ausgeprochen. :scratch: Aber warum der Übersetzer ein Tyger statt einen Tiger daraus gemacht hat ?(

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Wie wurde aus Timmy ein Revolvermann, gab es diesen wirklich und in welchem Zusammenhang trifft er Maerlyn nochmal? - All das würde ich gerne wissen vor allem weil es weniger nach Märchen und mehr nach Mittwelt klingt.
      Merkwürdig fand ich ja, dass Timmy beim Schlafen unter der Plane zusammen mit dem Tyger von einem hohen schwarzen Turm träumt, zu dem er eines Tages hingehen will...sehr mysteriös :batman:

      Buchcafe24 schrieb:

      Habt ihr denn Lust noch ein King-Buch zusammen zu lesen? Es war ja mal im Gespräch, deshalb dachte ich da die große Turm-Zyklus-Reihe nun bald zu Ende geht, wäre jetzt wohl ein passender Zeitpunkt, darüber zu sprechen...
      Na klar, auf jeden Fall. :lechz: Gefühlt ist meine ungelesene King-Bücher-Seite immer noch größer als die der Gelesenen, bin auf jeden Fall mit dabei. Was schwebt dir denn so vor?

      Leon der Profi schrieb:

      Schade war auch, dass King seine Antagonisten zu schnell tötet. Da baut er einen Charakter über sieben Bücher hinweg auf und lässt ihn in ein paar Sekunden sterben
      Das fand ich auch so heftig bei der Reihe, aber ziemlich einprägsam. Wie mit voller Fahrt gegen eine Betonwand. Und betrifft nicht nur die ein oder andere Hauptfigur, sondern auch Nebencharaktere wie Callahan oder die taffe Sai Overholzer, die er ruckzuck aus der Handlung getötet hat. :cry: Aber irgendwie passte das zu der ganzen Geschichte und ein langes Sterben würde nicht der Revolvermannatmosphäre entsprechen. Zumal das Leiden von
      Spoiler anzeigen
      Eddie und seiner Susannah als Hinterbliebene :cry:
      echt schon ziemlich bitter war. :cry: :cry:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Tim wird ein strahlender Revolvermann und seine Mutter lebt als angesehene Frau in Gilead... geht doch...
      :pale: Waaah, voll der Spoiler :shock: Ich bin noch nicht so weit :uups: Macht aber nichts, war ja nur die Geschichte in der Geschichte in der Geschichte. :loool:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Also ich würde gerne mit euch noch ein weiteres Buch lesen. Muss nicht unbedingt King sein, aber wenn doch liegen bei mir z.B. noch "Der Anschlag" und "Mr. Mercedes" + Fortsetzungen ungelesen und ungekürzt rum. Oder aber "The Stand" würde mir auch mal wieder Spaß machen, auch wenn ichs schon 2x gelesen hab (Vor laaaaanger Zeit) - Bin aber auch für alles andere offen, wenn ihr Lust habt.
      "Mr. Mercedes" ff. kenne ich auch noch nicht. "Der Anschlag" ist mein absolutes Lieblingsbuch :pray: und höre ich gefühlt 1x jährlich immer und immer wieder. Wäre für mich aber kein MLR-Buch, da ich bei Hörbüchern immer mein eigenes Tempo habe - da gibt es Tage mit 10-20 Minuten und dann wieder mit mehreren Stunden. Ich glaube, ich könnte bei Hörbüchern auch nicht am Ende des Wochenabschnitts aufhören. Wenn ich ein MLR-Buch lese :study: , kann ich nach dem entsprechenden Abschnitt aufhören und lese dann ein anderes Buch weiter. Ein zweites Hörbuch starten, nur weil der Wochenabschnitt fertig ist und ich aber dennoch etwas hören will, würde ich aber nicht machen. (Ich hoffe, ich konnte deutlich machen, worum es mir geht.) "The Stand" habe ich letztens als Hörbuch angefangen, weil ich eine längere Autofahrt hatte und stecke mittendrin. :ergeben: Ich habe es vor einigen Jahren gelesen und muss sagen, dass mir nun das Hörbuch viel, viel besser gefällt als damals das Buch. :thumleft:

      Mir ist gerade eingefallen, dass ich mir mal eine Datei erstellt habe, welche King-Bücher ich noch nicht gelesen habe - Sorgen um King-Lesestoff muss ich mir also zum Glück nicht machen. :lol: Vielleicht ist ja etwas dabei, das ihr auch noch nicht gelesen/gehört habt. Könnte mir aber auch andere MLR-Bücher mit euch zusammen vorstellen. :friends:

      • Das Mädchen
      • The Green Mile
      • Der Talisman (King & Straub Teil 1)
      • Zwischen Nacht und Dunkel (Vier Novellen)
      • Im Kabinett des Todes (Kurzgeschichten)
      • Qual
      • Desperation
      • Brennen muß Salem
      • Joyland
      • Mr. Mercedes (Bill Hodges Serie Teil 1)
      • Carrie

      • The Dead Zone – Das Attentat
      • Feuerkind
      • Die Augen des Drachen
      • Sie
      • Langoliers
      • Nachts
      • Stark-The Dark Half
      • Schlaflos / Insomnia
      • Sara
      • Atlantis
      • Duddits
      • Der Buick
      • Das schwarze Haus (King&Straub Teil 2)
      • Colorado Kid
      • Puls
      • Wahn
      • Revival
      • Shining
      • Doctor Sleep
      • Nachtschicht (Kurzgeschichten inkl. Kinder des Zorns)
      • Frühling, Sommer, Herbst und Tod ( Kurzgeschichten Inkl Stand by me, )
      • Blut – Sceleton Sammelband (Im Morgengrauen+Der Gesang der Toten+Der Fornit) .
      • Alpträume(Kurzgeschichten)
      • Sunset (Kurzgeschichten)
      • Basar der bösen Träume (Kurzgeschichten)
      • Finderlohn(Bild Hodges Serie Teil 2.)
      • Mind Control (Bild Hodges Serie Teil 3.)
      Liebe Grüße,
      Tine

      :study: Elizabeth George - Bedenke, was du tust
      :study: Charlaine Harris - Vampirgeflüster (MLR)
    • Studentine schrieb:

      Waaah, voll der Spoiler Ich bin noch nicht so weit
      Ups, hab ichs am Ende doch nochmal geschafft.... :pale: :lol:
      Ah... danke... Das war witzigerweise auch die Schreibweise die ich vermutet hätte, ich habe dann in Kingwiki reinsgespickt um zu sehen warum das so ist, und dort stand wiederum "Tiger". Wobei wo jetzt der anatomische Unterschied zwischen Tyger und Tiger ist wurde ja glaube ich auch nie erklärt... Egal :lol:

      Studentine schrieb:

      Vielleicht ist ja etwas dabei, das ihr auch noch nicht gelesen/gehört habt.
      Das ein oder andere von der Liste habe ich auch bei mir. "Todesmarsch" kann ich noch hinzufügen (Einst als Bachmann veröffentlicht)... Ich muss mal genau schauen was ich habe und vor allem was davon ungekürzt ist. Sicher als ungekürzte Version habe ich:

      Bill Hodges Serie
      Revival
      Todesmarsch
      Stand by Me (Aus Frühling Sommer Herbst und Tod)

      Außerdem noch The Stand und der Anschlag, aber die sind raus...

      So, und damit wir hier noch chancen auf ein Ergebniss kriegen: Ein paar Bücher finde ich eher Uniteressant.
      Erstmal die Kurzgeschichten sind irgendwie nie meins (außer Stand by Me).
      The Green Mile - Ich weis, viele finden es toll, ich finde es langweilig!
      Das Mädchen - Irgendwann mal reingehört und sein lassen
      Shining - Fand ich als Jugendlicher unfassbar langweilig
      The Dead Zone - War mein Allererster King. Eigentlich ein durchschnittliches Buch, aber dadurch das es mein erster King war bilde ich mir zumindest ein mich an extrem viele Details zu erinnern
      Die Augen des Drachen - Ich hab die Zusammenfassung gelesen während wir zum Turm gegangen sind

      Bleibt trotzdem noch einiges übrig :wink: - Ich schau mal was ich sonst noch Lesen will was zur Leserunde taugt... (Demnäscht stehen bei mir Dan Browns Origin, Ken Follets Fundament der Ewigkeit Ernest Clines Armada und Jo Nesbo's Durst an (Vielleicht auch noch der fünfte Teil der Millenium Serie, jetzt von David Lagercranz, aber damit brauche ich @Studentine gleube ich nicht zu kommen ) )

      So, mit dem Buch bin ich übrigens durch... Eine Zusammenfassung kommt vielleicht noch, ich muss mich erstmal sortieren bevor ich meine Meinung dazu hier schreibe,,, Grundsätzlich fand ich es Ok, aber halt auch ein wenig Belanglos :)
      :wink:
    • Studentine schrieb:

      Der Talisman (King & Straub Teil 1)

      Studentine schrieb:

      Desperation

      Studentine schrieb:

      Mr. Mercedes (Bill Hodges Serie Teil 1)

      Studentine schrieb:

      Das schwarze Haus (King&Straub Teil 2)

      Studentine schrieb:

      Finderlohn(Bild Hodges Serie Teil 2.)

      Mind Control (Bild Hodges Serie Teil 3.)
      Das wären auch meine ungelesenen Bücher von King. Das ist eine wirklich schwierige Frage? :-k Was nehmen wir denn? :scratch:




      Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
      W. Somerset Maugham
    • @Hörbuch-Freak dann wäre das ja schon fast geklärt :-, :wink: @Studentine was sagst du? Dann wäre unsere nächste LR wieder eine Reihe und würde wieder etwas länger dauern :D supi :cheers:




      Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
      W. Somerset Maugham
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien