Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Stephen King - Der Dunkle Turm (Bd. 1 - 8) ab 7.12.2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leon der Profi schrieb:

      Ich bin auf die weitere Geschichte in Buch 5 gespannt. Es gilt immer als das schlechteste nach Schwarz.
      Aber Meinungen gehen immer auseinander.
      Ich mochte Wolfsmond - überhaupt finde ich die letzten 3 Teile sehr gut. Ich finde sie sind viel runder und man hat wirklich das Gefühl das King jetzt endlich weis in welche Richtung er seine Geschichte lenken will....

      Buchcafe24 schrieb:

      @Leon der Profi ich fand schwarz das beste Buch der Reihe
      Du bist... seltsam... :shock: :friends: :wink:
      :wink:
    • Was mich an Stephen King immer etwas stört, ist, dass er zu sehr die zukünftige Handlung spoilert.
      Man weiß häufig, dass bestimmte Charaktere sterben werden und ich hoffe, dass Rolands Vision aus Maerlyns Regenbogen nicht eintrifft und Oy stirbt. Er sah dort einen auf einem Ast aufgespießten Bumbler, der OY! gerufen hat...

      Aber ich befürchte es. Diesen Fehler begeht King aber in jedem Buch. XXX wusste nicht, dass er nicht mehr lange zu leben hatte, dass war der letzte Tag im Leben von XXX, XXX würde, ohne es zu wissen, ebenfalls so enden etc.
      Derzeitiges Buch: Der dunkle Turm - Der Turm
      Derzeitige Serie: TWD 6+7, Peanuts chronologisch,Taboo, Lady Oscar
      Comics: Sandman
    • Leon der Profi schrieb:

      Was mich an Stephen King immer etwas stört, ist, dass er zu sehr die zukünftige Handlung spoilert.
      Man weiß häufig, dass bestimmte Charaktere sterben werden und ich hoffe, dass Rolands Vision aus Maerlyns Regenbogen nicht eintrifft und Oy stirbt. Er sah dort einen auf einem Ast aufgespießten Bumbler, der OY! gerufen hat...

      Aber ich befürchte es. Diesen Fehler begeht King aber in jedem Buch. XXX wusste nicht, dass er nicht mehr lange zu leben hatte, dass war der letzte Tag im Leben von XXX, XXX würde, ohne es zu wissen, ebenfalls so enden etc.
      Das mit dem Spoilern ist mir auch aufgefallen. Ich habe schon lange keinen King mehr gelesen (Außer den Turm), deshalb war es mir gar nicht so bewusst. Ob das in dem von dir konkret genannten Fall so sein wird, werde ich jetzt natürlich nicht spoilern bevor Sai King das tut, aber ja, auch in den folgenden Bänden des Turms sind Kings Andeutungen für die Zukunft alles andere als subtil.
      :wink:
    • Buchcafe24 schrieb:

      Nur weil es DIR nicht gefallen hat
      Mir und nahezu dem ganzen Rest der mitgelesen hat :lol: :friends: . Ich erinnere mich noch an den Anfang der Leserunde - Gefühlt jeden zweiten Tag habe ich durchhalteparolen in die Runde geschickt. Dummerweise ist jetzt außer dir niemand mehr dabei - Der Rest ist ja dann doch irgendwann ausgestiegen und @Studentine kam erst in Mejes dazu :lol:
      :wink:
    • Hörbuch-Freak schrieb:

      Mal ehrlich, über 20 Jahre am Zyklus arbeiten und dann fahren alle gemeinsam im Mercedes in den Sonnenuntergang?
      Nun ja, vielleicht nicht im Mercedes sondern in einem 1958er Plymouth Fury namens "Christine" :twisted:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Wird Roland wirklich gewarnt, oder wird er nur darauf hingewiesen das jener Junge aus "Schlaflos" noch leben könnte? Ich habe das zumindest nicht als Ausdrückliche Warnung verstanden
      So richtig bekomme ich es nicht mehr zusammen, aber irgendwie hatte ich so ein komisches Gefühl, als es um Danville ging (vielleicht habe ich auch den Dandelo damit verbunden :scratch: )

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Gefallen hat es mir trotzdem sehr, einfach weil ich es atmosphärisch sehr dicht fand... Der Turm naht...
      Oh ja, das ging mir auch so. Man hat gespürt, dass wir auf dem Weg zum Finale sind. Und es wird nicht einfacher auf die letzten Meter :roll:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Dann hat Stephen King nochmal einen kurzen Auftritt - Und zwar mit einer Entschuldigung für Jake's Tod - Er selbst stellt sich ein wenig wie den Autor in "Sie" da, der behauptet er könne nichts für den Tod seiner Figuren. Besonders beindruckend fand ich hier wie Realität und Fiktion endgültig verschmelzen. Auch wenn es Teil der Geschichte ist hatte ich das Gefühl das King den Leser direkt anspricht.
      Ich habe mich gefragt, was King den Lesern mit seinem Auftritt sagen wollte? Wollte er sich wirklich entschuldigen? So richtig verzeihen kann ich ihm aber immer noch nicht und ich kenne Jake erst seit 2,5 Jahren - wie ging es da eigentlich Lesern, die ihn seit 20 Jahren begleitet haben. :wuetend:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Es folgt ein längerer, wie ich finde sehr intensiver Abschnitt in dem die 3 von einem nur wenig beschriebenen Wesen verfolgt werden. Roland hastet durch das Dunkle und Susannah hält ihn mit Fackeln fern, bis sie tatsächlich wieder ins Tageslicht kommen.
      War das Vieh vielleicht gruselig, ich hatte voll das Kopfkino mit Sai Tausendfüßler. :pale: Sehr gut hat mir gefallen, wie gut Roland und Susannah zusammengearbeitet haben. Und Dettas knochentrockener Humor :twisted: kam auch gut. :totlach:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      (Auf Susannahs Handschuh Phantasien mag ich nicht eingehen )
      Aber wirklich :wuetend: - da sprach Detta aus ihr und ich habe das erste Mal "Miststück" gedacht. :evil: Ich glaube, dass Roland und Suze in der Kälte und Ödnis die anderen Mitglieder des Ka-Tet einfach gefehlt haben. Eddie und sein ewiger Optimismus oder Jake, den man einfach gern haben muss. Sie sind nur noch zu zweit, gehen sich allmählich auf die Nerven und es fehlt an menschlichem Austausch und an Abwechslung. Gespannt bin ich auf die Versuchung, die sie im Schloss erwarten wird :shock: und ob der Plan, Mordred eine Falle zu stellen, funktionieren wird.

      Hörbuch-Freak schrieb:

      (Ich werde wenn ich dazu komme mal "Wind" einteilen falls @Studentine und vielleicht noch @Buchcafe24 mitlesen wollen. Vermutlich werden wir Anfang Juli fertig mit dem Turm sein. Ich würde den Termin von Wind gerne auf Anang September schieben, da ist mein Sommerurlaub vorbei.
      Ich bin auf jeden Fall dabei. :lechz: Ab dem 4.9. könnte ich auch (oder auch später, richte mich da nach euch).

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Buchcafe24 schrieb:

      Nur weil es DIR nicht gefallen hat
      Mir und nahezu dem ganzen Rest der mitgelesen hat :lol: :friends: . Ich erinnere mich noch an den Anfang der Leserunde - Gefühlt jeden zweiten Tag habe ich durchhalteparolen in die Runde geschickt. Dummerweise ist jetzt außer dir niemand mehr dabei - Der Rest ist ja dann doch irgendwann ausgestiegen und @Studentine kam erst in Mejes dazu :lol:
      Ich fand "Schwarz" auch doof und habe mich da durchgekämpft und zum Glück nicht aufgegeben. Aber ich werde, wenn wir mit der MLR durch sind, auf jeden Fall noch einmal einen re-hear machen und bin gespannt, wie ich "Schwarz" im zweiten Durchlauf finden werde.
      Liebe Grüße,
      Tine

      :study: Elizabeth George - Bedenke, was du tust
      :study: Charlaine Harris - Vampirgeflüster (MLR)
    • Studentine schrieb:

      Nun ja, vielleicht nicht im Mercedes sondern in einem 1958er Plymouth Fury namens "Christine"
      DAS wäre nun in der Tat ein deutlich gelungeneres Ende :totlach:

      Studentine schrieb:

      War das Vieh vielleicht gruselig, ich hatte voll das Kopfkino mit Sai Tausendfüßler.
      Ich konnte machen was ich wollte, bei mir im Kopfkino wollte das Vieh einfach nicht aussehen wie ein Tausenfüssler. Aus irgend einem Grund sah ich einen ziemlich unförmiges, amorphes Dinosaurierähnliches Wesen...

      Studentine schrieb:

      Ich glaube, dass Roland und Suze in der Kälte und Ödnis die anderen Mitglieder des Ka-Tet einfach gefehlt haben. Eddie und sein ewiger Optimismus oder Jake, den man einfach gern haben muss.
      Das ging mir ähnlich, besonders diese Woche (Ja, der Streber ist schon wieder durch :uups: ) hatten mir die beiden gefehlt. Klar gab es ab und zu Kings unterschwelligen Humor, aber teilweise stellte sich eher die Düstere Stimmung von "Schwarz", oder dem Strand von "Drei" ein.

      Studentine schrieb:

      Ich bin auf jeden Fall dabei. Ab dem 4.9. könnte ich auch (oder auch später, richte mich da nach euch).
      *Freu* :bounce: - 04.09 klingt auch für mich gut. Ich werde bei Gelegenheit schonmal einteilen, und nochmal in die Runde schreiben ob jemand uns beitreten will :)

      Studentine schrieb:

      Ich fand "Schwarz" auch doof und habe mich da durchgekämpft und zum Glück nicht aufgegeben. Aber ich werde, wenn wir mit der MLR durch sind, auf jeden Fall noch einmal einen re-hear machen und bin gespannt, wie ich "Schwarz" im zweiten Durchlauf finden werde.
      Sag bescheid wenn es soweit ist. Ich fand das letzte mal schon das es Wahnsinnig viele Andeutungen gab, und ich hatte schon sooooo viel der Handlung vergessen. Ich glaube ich würde mich nochmal durchquälen - und wenns nur ist weil ich nicht wahrhaben will das die MLR zu Ende ist :lol: (Wobei, mein Stapel an King Büchern die ich mir vorgenommen habe zu (re)hören ist auch gewaltig gewachsen. Ganz vorne "The Stand", Gefolgt von "Der Anschlag", "Brennen muss Salem", "Schlaflos", "Atlantis".... Ich überlege gerade ob ich mich bei der TED Corporation bewerben soll um Querverweise zum Turm zu finden :-, )
      :wink:
    • Hörbuch-Freak schrieb:

      und wenns nur ist weil ich nicht wahrhaben will das die MLR zu Ende ist
      geht mir irgendwie auch so, weder die MLR noch die Turm-Reihe müsste jemals zu Ende gehen. :friends: Aber noch haben wir ja ein bißchen vor uns. :lol:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Ganz vorne "The Stand"
      Den hab ich auch noch als re-hear vor mir. Ich höre Hörbücher aber immer nur in ganz kleinen Happen (mal zum Einschlafen oder im Auto auf dem Weg zur Arbeit...und ähm...ich habe einen unverschämt kurzen Arbeitsweg, der locker mit dem Rad zu machen wäre :pale: ). Daher brauche ich immer total lange für meine Hörbücher (und habe sogar noch einige Guthaben "auf Kante", während eine Freundin bereits Mitte des Monats auf ihr nächstes Guthaben wartet :totlach: ).

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Gefolgt von "Der Anschlag"
      Das ist ein Evergreen bei mir und mein absoluter Lieblings-King. :love: Den könnte ich sogar 2 Mal jährlich hören. :pray: Ich glaube, du kennst den noch nicht, oder? Was mir letztens durch den Kopf ging und ich dich fragen wollte: Die meisten King-Hörbücher spricht ja David Nathan, den ich als Sprecher total super finde. Die "Turm"-Hörbücher werden aber von einem anderen Sprecher gesprochen (Vittorio Alfieri), kommst du damit eigentlich zurecht?
      Ich höre mich gerade durch "Christine" (auch von David Nathan gesprochen), die sich ja gehörig daneben benimmt. :twisted: :twisted: :twisted:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      "Brennen muss Salem", "Schlaflos", "Atlantis".
      Das erste habe ich schon auf dem Sub, die anderen beiden müssen noch angeschafft werden...ein guter Grund zum Büchershoppen :lechz: und weitere King-MLR. :-,
      Liebe Grüße,
      Tine

      :study: Elizabeth George - Bedenke, was du tust
      :study: Charlaine Harris - Vampirgeflüster (MLR)
    • Studentine schrieb:

      Ich höre Hörbücher aber immer nur in ganz kleinen Happen (mal zum Einschlafen oder im Auto auf dem Weg zur Arbeit...und ähm...ich habe einen unverschämt kurzen Arbeitsweg, der locker mit dem Rad zu machen wäre ). Daher brauche ich immer total lange für meine Hörbücher
      Mein Arbeitsweg ist so ca 30 Minuten, da kann man schon gut was weghören - Wobei ich eigentlich beim Autofahren gerne mal laute Musik höre und außerhalb der MLR eher selten ein Hörbuch reinmache. Im moment komme ich zuhause nicht mehr so viel zum Hören - Dummerweise habe ich mit "Das Geheimniss der Großen Schwerter" direkt eine weitere Fantasyserie mit 4 Sehr dicken Büchern angefangen. Ich habe 3 Wochen für die hälfte des ersten Bandes gebraucht.... Also im moment habe ich auch das Gefühl nicht vorwärts zu kommen :) (Ich dachte mir auch schon das es vielleicht Sinn machen würde die Reihe erstmal abzubrechen und es in einer MLR zu versuchen :wink: )

      Studentine schrieb:

      Das ist ein Evergreen bei mir und mein absoluter Lieblings-King. Den könnte ich sogar 2 Mal jährlich hören. Ich glaube, du kennst den noch nicht, oder?
      Ne, den kenne ich noch nicht, steht aber mit "The Stand" ganz weit oben. Also von mir aus auch in einer MLR :D

      Studentine schrieb:

      Die meisten King-Hörbücher spricht ja David Nathan, den ich als Sprecher total super finde. Die "Turm"-Hörbücher werden aber von einem anderen Sprecher gesprochen (Vittorio Alfieri), kommst du damit eigentlich zurecht?
      Vittoria Alfieri hat nicht mal Ansatzweise die Klasse von David Nathan. Ich finde er spricht relativ Emotionslos und nüchtern, wenn kurze Passagen in Englisch kommen rollen sich mir bei seiner Aussprache Teilweise die Nägel hoch und anfangs hatte ich manchmal das Gefühl er würde Lispeln. Auch hat er nicht so viel nuancen in der Stimme das jede Figur unverwechselbar ist. Nunja, so weit das Negative - Das Positive: Emotionslos passt irgendwie dann doch richtig gut zu "Schwarz", und auch wenn er nicht so viele verschiedene Stimmlagen beherrscht: Meist ist die Handlung ja auf das Ka-Tat + wenige Nebenfiguren fokussiert - und beim Ka-Tet erkennt man genau wer da spricht. Ich musste mich auf jeden Fall an ihn gewöhnen aber es funktioniert aus meiner Sicht recht gut - Irgendwie ist er der Roland unter der Hörbuchsprechern und ich bin fast etwas wehmütig das Nathan "Wind" liest. Für mich gehört er definitv zum "Turm", für Einsteiger in den Turm macht es die Hürde aber noch schwieriger: Man muss sich bei Schwarz teilweise nicht nur durch den Inhalt kämpfen, sondern sich auch noch an den Sprecher gewöhnen... :lol:

      Studentine schrieb:

      und weitere King-MLR.
      Bin gerne dabei. Als ich noch Jung war habe ich teilweise nur King gelesen, dann lange nichts mehr und dank dem Turm habe ich mal wieder Lust auf Sai King. Wobei dann eher die Geschichten die nicht seine Klassischen Horrorbücher sind - Sowas wie The Stand, der Anschlag, Todesmarsch, Stand by Me... Vielleicht auch "The Dome". Und dann gibt es noch "Es"... Eines meiner all-Time Favoriten, das ich aber das letzte mal gelesen habe als ich ungefähr im Alter der Protagonisten war. Ich weis nicht ob es heute noch die gleiche Wirkung hätte wie damals, und habe ein wenig Angst das ein Re-Read die tollen Erinnerungen zerstört :wink:
      :wink:
    • Hörbuch-Freak schrieb:

      Dummerweise habe ich mit "Das Geheimniss der Großen Schwerter" direkt eine weitere Fantasyserie mit 4 Sehr dicken Büchern angefangen.
      Mit der Reihe liebäugel ich auch in der Hörbuchfassung, ist ja immerhin einiges an Hörzeit je Buch, was ich gern mag. Würde diese aber nicht parallel zum Dunklen Turm hören, weil ich Bedenken hätte, dass es irgendwie zu ähnlich von der Handlung wäre. Das ist mir mal mit einem historischen Hörbuch und parallel dazu historischem Printbuch passiert - irgendwie kommt man da doch durcheinander, weil die Richtungen zu ähnlich sind. Vielleicht liegt es bei dir daran, dass du nicht weiterkommst?

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Und dann gibt es noch "Es"... Eines meiner all-Time Favoriten, das ich aber das letzte mal gelesen habe als ich ungefähr im Alter der Protagonisten war. Ich weis nicht ob es heute noch die gleiche Wirkung hätte wie damals, und habe ein wenig Angst das ein Re-Read die tollen Erinnerungen zerstört
      "Es" :clown: habe ich letztes Jahr das erste Mal in meinem Leben gelesen, nachdem ich mich jahrelang davor gefürchtet habe und fand es richtig toll. :pray: , obwohl auch der Gruselfaktor nicht zu kurz kam. :pale: Bei King ist mir aufgefallen, dass bei einem re-read die menschlichen Schwächen und Abgründe, die er so gut darzustellen versteht, viel eindringlicher rüberkommen oder man nun eher einen Blick dafür hat, als noch zu Teenager-Zeiten - ging mir zumindest bei "Das Monstrum" so. Aber mir ist es bei anderen Hörbüchern auch schon passiert, dass ein re-read diese "entzaubert" hat.
      Ich würde ja gern nochmal "Friedhof der Kuscheltiere" re-hearen, hab aber irgendwie Bammel davor, weil ich noch genau weiß, dass ich mich als Teenager fürchterlich gegruselt habe dabei. Und wenn ich mich jetzt teilweise abends im Dunkeln schon beim "Christine" - Hörbuch leicht grusel :uups: , frag ich mich, ob ich es nicht lieber sein lassen sollte. :twisted:
      Liebe Grüße,
      Tine

      :study: Elizabeth George - Bedenke, was du tust
      :study: Charlaine Harris - Vampirgeflüster (MLR)
    • Woche 11: Ende Teil Vier Kapitel IV – Felle

      Roland, Susannah und Oy kommen am Schloss des Scharlachroten Königs an und werden von drei Männern (Uffis :scratch: ) in Stephen-King-Gestalt erwartet. Na jetzt kann der Autor es aber nicht lassen, sich noch weiter in die Geschichte einzubringen, oder? Neben einigen Beschimpfungen und anderen Nettigkeiten erfahren Roland und Susannah, dass der Scharlachrote König durch eine seiner 6 Zauberkugeln gesehen hat, wie unser Ka-Tet den Balken und die Schlacht in der Calla gesehen hat und deswegen in den Wahnsinn verfallen ist, mit unangenehmen Folgen für sein Gefolge. :twisted: Die restlichen Balken regenerieren sich wohl komplett und setzen auch die anderen wieder instand, so dass alles wieder zurückkehrt, was zerstört wurde (u. a. auch Gilead). Damit Roland ihn nicht töten kann, hat sich der Scharlachrote König selbst getötet und ist nun ein untötbarer Untoter, der auf der Außenseite des Turms auf Roland wartet. Er kann nur mit Rolands Revolvern nach oben und Roland muss zwingend an ihm vorbei, was der Rote König verhindern will. Na mal schauen, wie sie das Problem lösen werden. Die drei Uffi-Kings wollen Roland und Susannah mit Essen und warmen Kleidern bewegen, umzukehren und den Turm in Ruhe zu lassen. Das war die Verlockung, von der Roland gesprochen hat, nur dass die Gaben bei genauerem Hinschauen eher weniger verlockend sind (der Begriff "Langschwein" ist doch echt eklig :puker: ). Suze schwankt kurz, da ihr die Kälte so fürchterlich zu schaffen macht, aber sie erweist sich als guter Revolvermann, bleibt stark und sie erschießen 2 der Uffis. Der letzte Uffi soll ihrem Verfolger Mordred von Roland noch ausrichten, dass Roland erfahren ist und Mordred töten wird, sollte dieser ihn angreifen. Macht der Uffi auch, bevor der junge hongrige Mordred ihm ein ekliges Ende verschafft. :pale: Gruselig ist, dass Mordred Tiere zu sich befehlen kann, um diese dann aufzufressen.
      Rolands Uhr beginnt auszusetzen, sie nähern sich also immer mehr dem Turm und den erhofften Tieren und Fellen. Vorher müssen sie noch die gefühlt kälteste und längste Nacht durchstehen, King lässt es also noch etwas schlimmer werden, bevor es endlich besser wird. Was ich nicht so recht verstehe ist, wieso King Mordred als frierendes, armes, einsames, bedauernswertes, verlassenes, ausgeschlossene und weinendes Wesen darstellt? :scratch: Ich hoffe, dass Susannah nicht im falschen Moment Mitgefühl für den hongrigen Kerl zeigt.

      Gut geschrieben fand ich das Jagd-Kapitel, in dem sie endlich Fleisch, die warmen Hirschfelle und Roland Medizin für seinen Husten erlegen. Das war endlich ein guter Tag, der für Suze mit einem Traum von Jake und Eddie endet. Was mir aufgefallen ist, dass wir von Susannahs Innenleben, Gedanken und Gefühlen relativ viel erfahren, aber Roland auch jetzt, am Ende der Reise, nach wie vor ziemlich undurchschaubar ist, selbst wenn man mal ein paar Bröckchen Humor oder Emotionen von ihm bekommt.
      Liebe Grüße,
      Tine

      :study: Elizabeth George - Bedenke, was du tust
      :study: Charlaine Harris - Vampirgeflüster (MLR)
    • Studentine schrieb:

      Mit der Reihe liebäugel ich auch in der Hörbuchfassung, ist ja immerhin einiges an Hörzeit je Buch, was ich gern mag. Würde diese aber nicht parallel zum Dunklen Turm hören, weil ich Bedenken hätte, dass es irgendwie zu ähnlich von der Handlung wäre.
      Ja, sind 35 Stunden je Buch, also in etwa soviel wie "Der Turm". Ich bin jetzt mit Band 1 zu ca 60% durch und kann es nur empfehlen. Ich lese meist auch keine 2 Bücher aus gleichen Genre's Paralell da ich da auch oft durcheinanderkomme. Aber Kings Welt und die Osten-Ard Welt unterscheiden sich so Grundlegend das das zumindest für mich kein Problem ist. Kings Welt ist düster und am Abgrund, Osten-Ard ist mehr so die Wohlfühl-Fantasy Welt mit klassischen Fantasy Wesen. Das Hörbuch ist übrigens sehr gut gesprochen, aber....

      Studentine schrieb:

      Vielleicht liegt es bei dir daran, dass du nicht weiterkommst?
      ... ein Grund warum ich manchmal nicht so recht weiterkomme ist die Anzahl an Personen und Völkern die es mittlerweile in der Handlung gibt. Zugegeben, für eine Fantasy Geschichte hält es sich noch in Grenzen, aber bei Hörbüchern tue ich mir oft sehr viel schwerer Namen zu behalten als bei Büchern. Während ich dann noch drüber nachdenke wer das nochmal war, geht die Handlung weiter, und schon bin ich am zurückspulen. Das liegt wiederum auch daran das ich im Auto meist aufmerksamer zuhöre als zuhause, wo ich meist irgendwas nebenbei mache wenn ich höre. Aber Hauptsächlich liegt es daran das ich derzeit Abends meist todmüde ins Bett falle und sehr schnell eingeschlafen bin. Außerdem fällt derzeit meine Hörzeit während des Staubsaugens weg - Mein kleiner liebt den Staubsauger und ist immer total Glücklich wenn er bei Papa mitsaugen darf :love: ... Da verkneife ich mir dann die Kopfhörer :lol:

      Studentine schrieb:

      Bei King ist mir aufgefallen, dass bei einem re-read die menschlichen Schwächen und Abgründe, die er so gut darzustellen versteht, viel eindringlicher rüberkommen oder man nun eher einen Blick dafür hat, als noch zu Teenager-Zeiten
      Das empfinde ich jetzt beim Turm auch so. Beim ersten mal Lesen wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht, details fand ich nett, aber nicht so spannend... Das ist jetzt ganz anders. Ob das am zweiten durchgang, oder meiner allerersten Leserunde liegt... vermutlich etwas von beidem :lol:

      Studentine schrieb:

      Ich würde ja gern nochmal "Friedhof der Kuscheltiere" re-hearen
      Das habe ich nie gelesen :ergeben: - Ich kannte den Film schon damals, und Bücher zu lesen bei denen ich schon den Film kannte kam damals nicht in Frage :ergeben:
      :wink:
    • Studentine schrieb:

      Na jetzt kann der Autor es aber nicht lassen, sich noch weiter in die Geschichte einzubringen, oder?
      Das fand ich auch etwas too much. 3 Figuren, ok, aber müssen es unbedingt Kings sein? Gut, es musste wohl eine Person sein der sie trauen und Eddie / Jake wurde aus Respekt nicht genommmen - aber ausgerechnet King auf den Roland noch immer sauer ist und den Suzi nie gesehen hat? Für mich keine logische Wahl.... :roll:

      Studentine schrieb:

      dass der Scharlachrote König durch eine seiner 6 Zauberkugeln gesehen hat, wie unser Ka-Tet den Balken und die Schlacht in der Calla gesehen hat und deswegen in den Wahnsinn verfallen ist,
      Das fand ich bemerkenswert. Der König Wahnsinnig, an die Außenseite des Turms verbannt, aber so das er den Turm bewacht. Das sieht nach Konfrontation aus.Ich fand es nur ein wenig schade das sie das Schloss nicht noch ein wenig erkundet haben...

      Studentine schrieb:

      Er kann nur mit Rolands Revolvern nach oben
      Finde ich eine coole Idee. War davon schon mal vorher die Rede? Ich meine, Rolands Böller sind cool, aber das sie auch ein wichtiges Artefakt sind ist mir neu :-k

      Studentine schrieb:

      Gruselig ist, dass Mordred Tiere zu sich befehlen kann, um diese dann aufzufressen.
      Urgs, ja... Gott sei dank keine Langschweine :puker:

      Studentine schrieb:

      Gut geschrieben fand ich das Jagd-Kapitel, in dem sie endlich Fleisch, die warmen Hirschfelle und Roland Medizin für seinen Husten erlegen.
      Hmmm... Das Jagd Kapitel. Ja, es war schon schön, und positiv - aber ich fand es dann doch langatmig. :ergeben: Was mich ein bischen stört ist das gerade ein wenig "die Luft draußen ist". Die Balken sind gerettet, sogar die regeneration startet, alles wird gut. Jetzt läuft Roland noch ein wenig durch das Ödland und kommt endlich irgendwann zu seinem Turm - Es kommt mir manchmal schon so vor als wäre ich im Epilog angekommen.. :-, . Ok, so ist es nicht da ja extra Erwähnt wurde das der Schwarlachrote König noch immer in der Lage ist den Turm zu stürzen, und damit wiederrum alle Welten zu stürzen (und wenn nicht er, dann vielleicht Mordred), aber ein bischen bedrohlicher könnte es im moment schon sein. :twisted:
      Aber gefühlt hatte ich bei jeder Reihe des Turms einmal diesen Punkt. King gibt Gas, und dann, gegen Ende nimmt er nochmal Tempo raus bevor er durchstartet. Und er wird sicher wieder durchstarten - Konfrontationn mit Mordred, dem Scharlachroten König, Dandelo (??) stehen noch aus, Patrick Danville scheint noch eine Rolle zu spielen und dann noch der Turm selbst - Was erwartet Roland dort? Wird er reinkommen? Wird er das oberste Zimmer erreichen? Wie lässt King die Geschichte enden an der er selbst fast 30 Jahre geschrieben hat, Kommen auch Suzie und Oy am Turm an?... Auf all diese Dinge freue ich mich, und so gut das Jagd Kapitel geschrieben war, ich will zum Turm :shock:
      :wink:
    • Hörbuch-Freak schrieb:

      Außerdem fällt derzeit meine Hörzeit während des Staubsaugens weg - Mein kleiner liebt den Staubsauger und ist immer total Glücklich wenn er bei Papa mitsaugen darf ...
      Wie süß :drunken: , erinnert mich an meinen Neffen, als er noch kleiner war, da wollte er auch immer mit staubsaugen. :loool: Bei mir fängt, sobald ich meinen Staubsauger anmache, meine Wellensittichdame Schnatterinchen an, ein Bad in ihren feuchten Salatblättern zu nehmen, aber wirlich auch nur, wenn der Staubsauger läuft. Und der Pitti, mein Avatar-Vogel, flippt dabei immer aus vor Begeisterung :lechz:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Gut, es musste wohl eine Person sein der sie trauen und Eddie / Jake wurde aus Respekt nicht genommmen - aber ausgerechnet King auf den Roland noch immer sauer ist und den Suzi nie gesehen hat? Für mich keine logische Wahl....
      Callahan hätte mich zum Beispiel gar nicht gestört.

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Urgs, ja... Gott sei dank keine Langschweine
      Najaaaa, hat Mordred nicht den Mann in Schwarz a la Marten nicht einfach zu sich gerufen und sich dann über ihn hergemacht???

      Hörbuch-Freak schrieb:

      King gibt Gas, und dann, gegen Ende nimmt er nochmal Tempo raus bevor er durchstartet. Und er wird sicher wieder durchstarten - Konfrontationn mit Mordred, dem Scharlachroten König, Dandelo (??) stehen noch aus, Patrick Danville scheint noch eine Rolle zu spielen und dann noch der Turm selbst -
      Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass wir noch in den Genuss eines spannungsreichen Finales kommen, das war jetzt nur mal ein Durchatmeundlufthol-Kapitel, in dem sich die beiden darauf besinnen, dass sie nicht nur elende Frostbeulen sondern echte und vor allem urlebendige Revolvermänner sind. :lol:
      Liebe Grüße,
      Tine

      :study: Elizabeth George - Bedenke, was du tust
      :study: Charlaine Harris - Vampirgeflüster (MLR)
    • So, ich hab schonmal "Wind" eingeteilt - Kapiteltechnisch ein absoluter Alptraum, da es zwar 4 Kapitel gibt, aber innerhalb keinerlei Nummerierungen... Ich habe dem Buch mal einfach 6 Wochen gegeben, sollte in etwa unserem Pensum entsprechen - Als Orientierung habe ich mal die E-book Seite drangeschrieben, da ein Kapitel besonders Lang ist musste ich es in 3 Abschnitte unterteilen und habe mal wieder den letzten Satz eingebaut: Der erste und der letzte Abschnitt sind eher kurz aber ging nicht anders :wink:

      Einteilung "Wind"
      Woche 1: Ende Kapitel Stoßwind (Seite 44 Ebook)
      Woche 2: Ende Kapitel "Der Fellmann - Teil 1" (Ebook Seite 117)
      Woche 3: Kapitel "Der Wind durchs Schlüsselloch" - Letzter Satz: "Die Wasseroberfläche schlug kleine Wellen, und die Vision verschwand." (Ebook Seite 173)
      Woche 4: Kapitel "Der Wind durchs Schlüsselloch" - Letzter Satz: »Heil!«, wiederholte der Steuermann, und alle anderen nahmen den Ruf auf, bis der Sumpf davon widerhallte: Heil! Heil! Heil! (Ebook Seite 237)
      Woche 5: Ende Kapitel "Der Wind durchs Schlüsselloch" (Ebook Seite 303)
      Woche 6: Ende (Ebook Seite 347)

      Geplanter Start ist der 04.09, also noch jede Menge Zeit, besonders für dich @Buchcafe24 :-D

      Wie immer ist das nicht in Stein gemeiselt, also Kapiteleinteilung und Start kann gerne noch verändert werden :wink:
      :wink:
    • Woche 12: Ende Teil Vier Kapitel VI – Patrick Danville

      (Herrje, nur noch 2 Wochen...)

      Die Woche beginnt mehr oder weniger erstmal so wie die letzte Endet - Es werden Klamotten hergestellt. :D Im Vergleich zur letzten Woche nehemen Susannahs Schneeschuhe aber angenehm wenig Platz in der Geschichte ein und trägt zu Suzi's Selenfrieden bei, da sie auch das Gefühl hat etwas fürs Weiterkommen gemacht zu haben. Dann sind Häuser zu sehen, aus einem steigt sogar Rauch auf. So kommen die beiden an die Kreuzung Odd's Lane / Tower Road, wo sie auf einen schrulligen Alten Namens "Joe Collins" treffen. Anfangs erinnerte er mich irgendwie an den Weihnachtsmann :santa: . Er wohnt in einem kleinen Haus, ein Roboter namens "Stotter Bill" (Wurde der schonmal erwähnt? Das kommt mir so bekannt vor :scratch: ) hält die elektrischen Geräte in Stand. Ok, sein Pferd ist etwas runtergekommen, aber sonst... Netter Kerl... anfangs :D ... Susannah wird aber im Gegensatz zu Roland schnell stutzig als sie ihn bei einer scheinbar unwichtigen Lüge über das Land Empathika erwischt. Wie auch immer, es scheint nicht mehr weit zum Turm zu sein, den es hängt ein Polaroid vom Dunklen Turm an der Wand - Ca 3 Wochen Fußmarsch sagt Joe Collins :lechz: . Dieser erzählt dann seine Geschichte, bei der ich an Callahan denken musste. Auch er kommt aus New York, war dort angeblich ein mäßig Erfolgreicher Komiker :clown: . Als Roland ihn bittet eine Kostprobe zu geben, zeigt er sein wahres ich. Roland lacht wie wild, auch Oy, nur Susannah hat sich einigermaßen unter Kontrolle und bleibt Skeptisch - nicht nur weil sie glaubt das jemand im Keller gefangen ist. Dennoch erliegt auch sie bald seinem Witz, doch ausgerechnet ihr Pickel der aufplatzt :puker: und schmerzt ist es der sie wieder zurückholt, und letztendlich alle Rettet. Suzi zieht sich zurück, und dort erkennt sie die Wahrheit - Odd Lane ist ein anagramm von Dandelo (Was sie auch durch eine erneute Nachricht von Stephen King rausfindet :roll: ) - Joe Collins ist Dandelo, ein Vampir der kein Blut sondern Emotionen einsaugt. :vampire:
      Danach geht es recht schnell - Peng Peng, Dandelo ist Geschichte - und mit ihm gehen auch einige Illusionen was die Einrichtung der Hütte angeht, das Polaroid vom Turm bleibt aber. Außerdem finden sie Robert Brownings Gedicht das King damals inspiriert hat und finden Paralellen zu Ihrer Geschichte und Lage - die letzten Strophen lesen sie aber nicht. Dann geht es in den Keller wo (wenig überraschend) Patrick Danville zu finden ist, der Junge der im Zusammenhang mit "Schlaflos" erwähnt wurd. Er hat keine Zunge mehr, kann aber Zeichnen wie ein junger Gott, :pray: benötigt nie einen Radierer, den er auch nicht hat. Irgendwie mag ich Patrick, ohne sagen zu können warum. :lol:
      Am Ende treffen die 4 noch Stotter Bill, ein Roboter ähnlich Andy und Nigel, mit dem zusammen sie richtung Turm marschieren - Auch Mordred ist noch hinter ihnen her, allerdings scheint er mittlerweile dem Babyalter entschlüpft zu sein... :-k

      An der Woche habe ich nichts auszusetzen, auch wenn es aus meiner Sicht noch nicht ganz an die Klasse rankommt die "Der Turm" bis zu Kings Unfall hatte. Unter Dandelo habe ich mir etwas ganz anderes vorgestellt, eher eine Riesige Bestie wie der Tausendfüßler, Shardik oder der Dämon im Haus als Jake "gezogen" wurde. Aber die Idee des Emotionen-Saugenden-Stand-Up-Comedy-Vampires ist einzigartig und passt irgendwie perfekt in Kings verschrobene Welt :thumleft: . Das einziege was ich mich frage ist ob es Zufall oder Absicht ist, das Dandelo so nah am Turm wohnt ?( . Auf Patricks Rolle bin ich noch gespannt, ich weis ehrlichgesagt gar nichts mehr über ihn. Die Tatsache das er keine Radierer hat lässt mich irgendwie stutzen - Wenn er so gut malen kann das es aussieht wie real, vielleicht passiert etwas mit der Realität wenn er in seinen Bildern radiert? :-k Das wäre zumindest eine Logik die bei King doch anklang finden müsste.
      Achja, Genial fand ich übrigens noch Rolands Befehl an Stotter Bill, doch einfach aufzuhören zu stottern - Nicht nur Patrick musste da lachen. :totlach:
      :wink:
    • Hörbuch-Freak schrieb:

      Anfangs erinnerte er mich irgendwie an den Weihnachtsmann . Er wohnt in einem kleinen Haus, ein Roboter namens "Stotter Bill" (Wurde der schonmal erwähnt? Das kommt mir so bekannt vor ) hält die elektrischen Geräte in Stand. Ok, sein Pferd ist etwas runtergekommen, aber sonst... Netter Kerl... anfangs
      Das sah ja alles super einladend aus, nettes Häuschen mit Rauch aus dem Schornstein, draußen der Schneesturm, drinnen ein lustiger harmloser Opa, der sogar den traumatisierten Oy zum Sprechen bringt und mit Bonbons um sich wirft, lecker Essen :birthday: und ein Eierlikörchen :anstossen: auf den Tisch stellt und sie zum Lachen bringt - man hat richtig gemerkt wie unseren drei Gefährten die Gesellschaft und das Ambiente gut getan haben. Ich hab mir anfangs ja sogar schon Sorgen um Joe Collins gemacht, was mit ihm passiert, wenn Mordred bei ihm vorbeikommt. #-o

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Als Roland ihn bittet eine Kostprobe zu geben, zeigt er sein wahres ich. Roland lacht wie wild, auch Oy
      Als die drei ihren Lachflash hatten, musste ich echt mitlachen, das war einfach zu ansteckend. :totlach: Und irgendwie bekam die Redewendung "sich totlachen" hier eine ganz neue Bedeutung, oder? :twisted: Faszinierend war nur, dass Roland so dermaßen geblendet und eingelullt von der Fotografie des Dunklen Turms und der ganzen Situation war, dass er alle Warnzeichen übersehen und überhört hat. Eklig fand ich, dass Joe Collins bei Patrick verschiedene Emotionen erzwungen hat, damit seine Nahrung abwechslungsreich bleibt. :puker:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Was sie auch durch eine erneute Nachricht von Stephen King rausfindet
      Zuerst habe ich auch die Augen verdreht. Als sich Roland und Suze danach den Medizinschrank mit dem Gedicht anschauen und dort Kings Nachricht finden, dass sie ihn gerettet haben und nun er sie und sie damit quitt sind, habe ich das aber irgendwie sogar akzeptiert und es hat mich gar nicht so sehr gestört. Es passt einfach zur Geschichte.

      Mir ist aufgefallen, wie gut Susannah und Roland aufeinander eingestimmt sind mittlerweile (z. B. als sie mit der Hand kreist, damit sie endlich in den Keller zu dem Wimmern gehen, was ja eigentlich eine typische Roland-Geste ist). Und umso schmerzlicher fehlen in solchen Momenten Jake und Eddie. :cry:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Irgendwie mag ich Patrick, ohne sagen zu können warum.
      Patrick ist wirklich ein ganz Lieber, so ähnlich wie Sheemie.

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Am Ende treffen die 4 noch Stotter Bill, ein Roboter ähnlich Andy und Nigel, mit dem zusammen sie richtung Turm marschieren
      Endlich mal ein wirklich netter Roboter, zumindest hat er nichts hinterhältiges an sich.

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Auf Patricks Rolle bin ich noch gespannt, ich weis ehrlichgesagt gar nichts mehr über ihn. Die Tatsache das er keine Radierer hat lässt mich irgendwie stutzen - Wenn er so gut malen kann das es aussieht wie real, vielleicht passiert etwas mit der Realität wenn er in seinen Bildern radiert?
      Irgendwo stand doch, dass er vielleicht nicht radiert, weil er noch nie im Leben einen Radiergummi gesehen hat. :-k Aber schon seltsam, dass der Vampir von allen Stiften die Radiergummis abgemacht hat. :scratch:

      Interessant fand ich, als sich beide anfangs über Mordred unterhielten, dass auch Roland seinem Sohn scheinbar nicht ganz so mitleidslos gegenübersteht. :scratch: Ich hoffe, dass beide im richtigen Moment standhaft bleiben werden. Und gruselig ist, dass Mordred vom Scharlachroten König Gedankenbefehle empfängt, mal schauen wie das wird, wenn diese beiden Bösewichter aufeinander treffen.

      Der Wochenabschnitt hat mir sehr gut gefallen, erst das Wohlfühlgefühl für unsere drei Freunde (und uns Leser), dann die geglückte Aufdeckung und das Entkommen vor dem Dandelo, die Entdeckung von Patrick und dem netten Stotter-Bill, das tolle erfurchtgebietende Foto vom Dunklen Turm - das war schon alles ziemlich spannend und unterhaltsam. :lechz:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      (Herrje, nur noch 2 Wochen...)
      Ui, ob wir uns nächste Woche noch bremsen können oder unbedingt wissen müssen, wie es ausgeht??? :-k :loool: Mal schauen. :lol:
      Liebe Grüße,
      Tine

      :study: Elizabeth George - Bedenke, was du tust
      :study: Charlaine Harris - Vampirgeflüster (MLR)
    • Studentine schrieb:

      Und umso schmerzlicher fehlen in solchen Momenten Jake und Eddie.
      Geht mir auch so - In Abwesenheit der anderen fange ich an Suzi sogar zu mögen, aber es fehlen Eddies bissige Kommentare als Kontrastpunkt. :-?

      Studentine schrieb:

      Irgendwo stand doch, dass er vielleicht nicht radiert, weil er noch nie im Leben einen Radiergummi gesehen hat. Aber schon seltsam, dass der Vampir von allen Stiften die Radiergummis abgemacht hat.
      Ja, das stimmt, daran kann ich mich auch noch erinnern. Ich denke mir nur wenn er von King gezielt so spät in die Geschichte eingebracht wird, und das auch noch mit Vorankündigung, dann muss er noch irgend eine Rolle spielen die wichtiger ist als Dandelo's Nahrungsquelle :scratch: . Und die Radierer drängen sich da irgendwie auf... Ich habe da auch noch eine Idee was genau er wegradieren könnte, aber ich weis nicht genau ob das wirklich meine Idee ist, oder ob es tatsächlich passieren wird und ich mich nur im Hinterkopf dran erinnere... Deshalb halte ich mich mal besser zurück... :uups: (Wird natürlich nachgereicht)

      Studentine schrieb:

      Interessant fand ich, als sich beide anfangs über Mordred unterhielten, dass auch Roland seinem Sohn scheinbar nicht ganz so mitleidslos gegenübersteht. Ich hoffe, dass beide im richtigen Moment standhaft bleiben werden.
      Ich habe meine Kapiteleinteilung auch nicht so ganz optimal, deshalb habe ich heute nochmal die letzten 2 Minuten der letzten Woche gehört. Ich bin nochmal hellhörig geworden als er "Etwas ißt das er später noch bereuen wird"... Was auch immer das war das ist mal wieder so eine typische King andeutung :-k - Wie im übrigen auch der erste Abschnitt im Kapitel dieser Woche :shock:

      Studentine schrieb:

      Ui, ob wir uns nächste Woche noch bremsen können oder unbedingt wissen müssen, wie es ausgeht??? Mal schauen.
      Ich werde versuchen Tapfer zu sein, aber ich weis ja auch wie es endet (Daran kann selbst ich mich noch erinnern :-, ). Ich hätte die Kapitel gerne an einer ganz bestimmten Stelle geteilt, aber leider ging das nicht so richtig, der letzte Abschnitt wäre dann zu kurz und dieser zu lang geworden. Das wäre ein toll-Fieser Punkt für den Start in den letzten Abschnitt gewesen :shock: . Ich benutze jetzt mal eines der abgedroschendsten Film/Buchzitate: Du wirst es erkennen wenn du es siehst :lol: :-,
      :wink:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien