Anzeige

Stephen King - Der Dunkle Turm (Bd. 1 - 8) ab 7.12.2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ichbhabe gerade den ersten Abschnitt gelesen und muss sagen, dass für mich alles ziemlich undurchsichtig ist. Bis jetzt haben wir nur erfahren, dass der Revolver Mann den schwarzen Mann jagt und die Welt hier ziemlich trostlos sein muss. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Für mich ist mich bist s ja das erste Mal, dass ich mich an diese Reihe gewagt habe. :wink:
      "Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel. Und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen."
      (Walt Disney)
      :study: gelesene Bücher 2017: 5








    • Hörbuch-Freak schrieb:

      Leila2002 schrieb:

      Ja, nicht!
      Keine Angst, ich werd mich hüten ;-)
      Ich habe das gar nicht so gemeint :loool: Schade, dass man beim Schreiben nicht nicht Tonfall mit angeben kann. Ich meinte, damit, dass ich dir zustimme und auch voll erstaunt bin. Also, im Sinne von, "...echt, oder?" :wink:
      :study: Richard Laymon: Die Tür
    • Kapitel 1 - 4

      Scalymausi schrieb:

      Ichbhabe gerade den ersten Abschnitt gelesen und muss sagen, dass für mich alles ziemlich undurchsichtig ist. Bis jetzt haben wir nur erfahren, dass der Revolver Mann den schwarzen Mann jagt und die Welt hier ziemlich trostlos sein muss. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Für mich ist mich bist s ja das erste Mal, dass ich mich an diese Reihe gewagt habe. :wink:
      Für mich ist es ebenfalls das erste Mal, dass ich mich auf die Reise zum dunklen Turm begebe :wink:

      Nach den ersten Kapiteln geht es mir ähnlich wie dir. Auch für mich ist alles noch ziemlich undurchsichtig. Die Welt scheint in der Tat ziemlich trostlos und nur von wenigen Menschen bevölkert. Doch warum ist das so? Wer ist der Revolvermann und was genau ist seine Mission? Wir wissen bis jetzt nur, dass er offenbar nicht der einzige "Revolvermann" in dieser Welt ist und dass er den Mann in Schwarz jagt. Warum er das tut und wer oder was diese Revolvermänner sind, wird (noch) nicht verraten. Allerdings erfahren wir, dass "unser" Revolvermann die fünfte Stufe des Khef erreicht hat und weiter nach höheren Stufen strebt. Was Khef ist, wird wiederum (noch) nicht verraten... Auch über den Mann in Schwarz erfahren wir nicht viel. Er ist offenbar ein Zauberer, doch weshalb ist er auf der Flucht? Und wie war das mit der Falle, die er dem Revolvermann in Tull gestellt hat nochmal? Brown macht auf mich einen relativ normalen Eindruck. Allerdings scheint diese Normalität in der Welt, die wir hier kennenlernen, nicht wirklich normal zu sein. Denn zumindest dem Revolvermann scheint genau das suspekt vorzukommen. Was es damit wohl auf sich hat?

      In diesen ersten vier Kapiteln erhalte ich also viele Infos, die ich (noch) nicht richtig einordnen kann - wie gesagt, alles noch ziemlich undurchsichtig. Gefesselt haben mich diese ersten paar Seiten nicht. Aber ich bin dennoch ebenfalls gespannt, wie es weiter geht. Also mal schauen, wie lange es dauert, bis ich dem Geschehen auch wirklich folgen kann :lol: Tja, und da ist da natürlich auch noch der Vogel Zoltan... Was soll ich sagen... der hat mich irgendwie zum Lachen gebracht und ich freue mich, mehr von ihm zu lesen - auch, wenn es immer wieder die gleichen Sätze sein sollten :loool: :loool: :loool:
    • Ich freue mich auch sehr, dass es heute endlich los geht.
      Dank meiner Arbeitszeiten und nach der Arbeit noch ne Menge Aufgaben auf mich gewartet haben, komme ich erst jetzt zum lesen.
      Darum werde ich wohl erst morgen Abend posten können.

      Ich freue mich aber schon sehr, dass es endlich los geht.
      Bin schon sehr gespannt!
      Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso

      :study: LR:Nina Blazon-Wolfszeit / Stephan King-Schwarz
      :study: Michael Grant-Gone Angst
      :musik: Frank Schätzing - Breaking News
      Gelesene/Gehörte Bücher 2016
      :love: :love:
      Weltreise-Challenge erfüllte Aufgaben 0 von 17

    • Hallo zusammen,

      ich hinke schon heute hinterher #-o Da ich mein vorhergehendes Buch erst gestern beenden konnte, bin ich heute früh erst dazu gekommen in "Schwarz" zu lesen. Ich habe schon die Einleitung von Stephen King geschafft. Ich muss sagen ich liebe ja seine Einleitungen und Vorwörter. Es fühlt sich an, als wenn wir zusammen im Wohnzimmer sitzen, Tee trinken und uns unterhalten. Ich Liebe es einfach. :love:
      Ich muss dann heute mal Gas geben, damit ich hier auch mal mitreden kann :totlach:




      Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
      W. Somerset Maugham


    • Ich bin mit dem Pensum für heute durch... Toll so ein Stau am Morgen , da kommt man mit dem Hörbuch doch weiter :wink:


      08.12. bis Seite 75 (Teil 1 - Ende von Kapitel 12)


      Der Revolvermann deutete im letzten Kapitel an das er die Stadt Tull ausgelöscht hat. Die erste Rückblende steht an, es geht nach Tull. Die ganze Bevölkerung wirkt seltsam, feindseelig oder verrückt. Zuerst ißt er 3 Hamburger und der erste will aus Neid über diesen Festschmaus mit dem Messer auf ihn losgehen. Dann entdeckt er Nort, einen Penner der Teufelsgras kaut und somit eigentlich tot sein müsste. Er erfährt von der Wirtin Alice (Die im Gegenzug für diese Information Sex fordert), das er vom Mann in Schwarz wiederbelebt wurde - wie genau wird in einer Rückblende erklärt. Dort erfahren wir das der Mann in Schwarz sich Walter O'Dim nennt, das er eine reichlich seltsame Wiederbelebungszermonie durchführt. Außerdem hinterlässt er Alice eine Nachricht - Sobald sie Nort gegenüber das Passwort "Neunzehn" erwähnt wird er ihr alles über das Leben nach dem Tod erzählen, was sie zum Wahnsinn treiben wird.

      Dem Revolvermann schlägt weiter feindseeligkeit entgegen. Egal ob er sich erkundigen will was hinter der Wüste ist (Was niemand zu wissen scheint) oder bei Alice im Bett verweilt - Dort gibt es sogar einen Mordanschlag des Klavierspielers. Er erinnert sich daran Sheb den Klavierspieler schon mal gesehen hat. Wieder werden Orte und Personen genannt die man noch nicht zuordnen kann. Zum Abschluss der Kapitesl gibt es noch einen Gottesdienst, gehalten von einer fanatisch wirkenden Pristerin die vor allem gegen den Teufel predigt, für den Sie viele Namen hat....

      So langsam komme ich jetzt wieder in die Geschichte. Es gibt noch immer jede Menge Dinge die man wenn man die Serie nicht kennt, nicht zuordnen kann, aber zumindest gibt es jetzt eine bischen Gechichte, nicht nur ein laufen durch die Wüste :wink:

      :wink:
    • Zinu schrieb:

      Nach den ersten Kapiteln geht es mir ähnlich wie dir. Auch für mich ist alles noch ziemlich undurchsichtig

      Zinu schrieb:

      Gefesselt haben mich diese ersten paar Seiten nicht
      Schwarz ist wirklich anders als die anderen Dunkle Turm Bände. Auch ich war damals nach dem Lesen ein wenig irritiert. Erst ab dem zweiten Band hat mich die Geschichte so richtig gepackt. :lechz: Also, bloß nicht aufgeben! :wink: :rambo:
      :study: Richard Laymon: Die Tür
    • Hörbuch-Freak schrieb:

      Er erfährt von der Wirtin Alice (Die im Gegenzug für diese Information Sex fordert), das er vom Mann in Schwarz wiederbelebt wurde -
      Alice fand ich als Figur sehr interessant! Sie tat mir aber auch leid.
      Dass der Mann in Schwarz den alten Kerl wiederbelebt hatte, das hatte ich schon ganz vergessen. Erst im Comic (Teil 8) wurde ich wieder daran erinnert. Das zeigt ja auch wie mächtig, der Mann in Schwarz ist. :shock:
      :study: Richard Laymon: Die Tür
    • Leila2002 schrieb:

      Schwarz ist wirklich anders als die anderen Dunkle Turm Bände. Auch ich war damals nach dem Lesen ein wenig irritiert. Erst ab dem zweiten Band hat mich die Geschichte so richtig gepackt. Also, bloß nicht aufgeben!
      100%ige Zustimmung

      Leila2002 schrieb:

      Alice fand ich als Figur sehr interessant! Sie tat mir aber auch leid.
      Das stimmt. Sie war eigentlich die einzige die zumindest ein bischen normal war. Was mir aber hier wieder klar wurde ist wie locker und "respektlos" (mir fehlt irgendwie das richtige Wort) King oft mit dem Thema Sex umgeht
      :wink:
    • Die ganze Stadt Tull scheint ein Ort zu sein, an dem man eigentlich nicht lange verweilen möchte. Die ganze Zeit, während der Rückblende, hatte ich das Bedürfnis weiter zu reisen. Die Menschen leben in ihrer eigenen Welt und wollen von außen nichts hören und sehen. Alice ist die einzige Ausnahme, was einen kleinen Hoffnungsschimmer für diese Stadt bringt.
      Der letzte Teil dieses Abschnitt war dann schon ziemlich verstörend. Der "Gottesdienst" machte den verrückten Eindruck endgültig perfekt.
      Mal schauen, wie es weitergeht.
      Aktuelles Buch:
      :study: Dmitry Glukhovsky - Metro 2033 (245/764)

      :musik: Markus Heitz - AERA Die Rückkehr der Götter

      Wer Lust hat, schaut sich mal meinen Blog an...
    • Es scheint, als hätte fast jeder in dieser Runde die Bücher schon gelesen. Nun, ich nicht und ich habe mir auch bewußt die Klappentexte nicht angesehen.
      Die Stimmung ist dunkel und ohne Hoffnung. Es wurde noch nicht erklärt, wer der Revolvermann ist und aus welchem Grund er den schwarzen Mann sucht. Tull ist ein seltsamer Ort, alle hier scheinen resigniert zu haben. Ich hoffe, dass diese Rückblende ein wenig erklärt, um was es in dem Buch geht.
      O:-) Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen! O:-)
      Oscar Wilde
    • burcman schrieb:

      Es scheint, als hätte fast jeder in dieser Runde die Bücher schon gelesen.
      Ich habe die Bücher auch noch nicht gelesen und gehe ebenso jungfräulich an die Geschichte ran, wie du :friends:

      Leila2002 schrieb:

      Also, bloß nicht aufgeben!
      Keine Sorge. So schnell gebe ich nicht auf :rambo: :wink:

      Allerdings kam ich gestern leider nicht zum Lesen und heute wird's wahrscheinlich ebenfalls ausfallen, da ich abends noch ein Geschäftsessen habe :wuetend:
      Ihr lest hier also spätestens am Donnerstag wieder von mir :ergeben:
    • burcman schrieb:

      Es scheint, als hätte fast jeder in dieser Runde die Bücher schon gelesen.
      Soweit ich es überblicke sind es nur @Leila2002 und ich, oder? Bei Schwarz ist es wirklich so das man manche Teile mit anderen Augen sieht, wenn man es schon gelesen hat. Ab Band 2 wird alles sehr viel weniger kryptisch :wink:

      Zinu schrieb:

      da ich abends noch ein Geschäftsessen habe
      Jaja, der Weihnachtsstress ;-) ! Ich werd vermutlich am Wochenende eher ruig sein :wink:
      :wink:
    • 09.12. bis Seite 97 (Teil 1 - Ende von Kapitel 20)

      Das erste was mir heute aufgefallen ist, ist das Zeitangaben generell ein Problem zu sein scheinen. So kam die Predigerin vor "2 oder 12 Wochen".

      Der Revolvermann geht zur Predigerin und treibt ihr den Dämon aus. Sie wehrt sich, erklärt das Kind des "Scharlachroten Königs" in sich zu haben. Letztlich verliert sie ihr Kind und gibt Roland die Information das hiner der Wüste Berge sind und der Mann in Schwarz dort meditieren will. Der Revolvermann weis was er wissen will und will abreisen. Doch zuerst wird er im Stall als er seinen Esel abholen will ziemlich delitatisch angegriffen, danach von den Bewohnern von Tull. Alice wird als Schutzschild genommen, sie selbst bittet aber um ihren Tod, weil sie Nort gegenüber die 19 erwähnt hat und mit der information nicht umgehen kann. Leider erfährt man nicht was sie Erfahren hat. Ganz nebenbei nennt sie den Revolvermann beim Namen: Roland. Dieser zögert keine Sekunde, erschießt zuerst Alice dann alle anderen Bewohner. Hier wird klar wie gut Roland sein Handwerk versteht. Mit unfassbarer Geschwindigkeit und vor allem ohne Skrupel meuchelt er sich durch die Massen. Am Ende zählt er über 50 Leichen, darunter auch Frauen und Kinder...

      Auch wenn man noch immer nichts über den Turm, und sehr wenig über den Mann in Schwarz weis, wird hier klar wie kompromisslos der Revolvermann auf seiner Reise vorgeht. Er tut wovon er ausgeht das es getan werden muss, um zum Turm zu gelangen.
      :wink:
    • Hörbuch-Freak schrieb:

      Alice wird als Schutzschild genommen, sie selbst bittet aber um ihren Tod, weil sie Nort gegenüber die 19 erwähnt hat und mit der information nicht umgehen kann.
      Ich habe das Gefühl, dass dein Hörbuch etwas anders ist als mein Buch. Bei mir ruft Alice: "schieß nicht, bitte schieß nicht!". Auch bei der "19" weiß ich nicht, wovon du redest. Davon steht im Buch nichts.

      Auch der Name des Revolvermanns wurde noch nicht erwähnt. Ich wusste das schon vorher, aber bei dir scheint es irgendwie erwähnt worden zu sein.
      Aktuelles Buch:
      :study: Dmitry Glukhovsky - Metro 2033 (245/764)

      :musik: Markus Heitz - AERA Die Rückkehr der Götter

      Wer Lust hat, schaut sich mal meinen Blog an...
    • Thodde schrieb:

      Ich habe das Gefühl, dass dein Hörbuch etwas anders ist als mein Buch. Bei mir ruft Alice: "schieß nicht, bitte schieß nicht!". Auch bei der "19" weiß ich nicht, wovon du redest. Davon steht im Buch nichts.

      Auch der Name des Revolvermanns wurde noch nicht erwähnt. Ich wusste das schon vorher, aber bei dir scheint es irgendwie erwähnt worden zu sein.
      Hast du eine ältere Ausgabe? Nach dem King den Turm Zyklus 2003 abgeschlossn hat, hat er die Ur-Verson von Schwarz nochmal überarbeitet. Ich bin mir sehr sicher das bei mir der Name fällt... hab extra nochmal zurückgespult um auch sicher zu sein das ich heute wirklich seinen Namen schreiben darf :wink:
      Ich habe eine Seite gefunden wo die Änderungen stehen... die Quelle will ich nicht posten, weil unheimlich viele Spoiler.... Aber hier steht bei "Änderungen" von der alten zur neuen Version folgendes:

      Auch in der neuen Version ist Allie aus Tull Rolands Geliebte und stirbt durch seine Revolver. Doch jetzt bettelt sie um ihren Tod, da sie zuvor dem Mann in Schwarz in die Hände gefallen ist: Sie erhält die Nachricht, dass Nort, sobald sie ihm gegenüber das Wort Neunzehn ausspricht, ihr alles erzählt, was er im Jenseits gesehen hat. Allie ist dazu verdammt, verrückt zu werden, entweder, weil sie alles erfährt oder weil sie das Wort eben kennt und nicht aussprechen darf. Sie spricht es schließlich aus und erleidet unglaubliche geistige Qualen.
      :wink:
    • Thodde schrieb:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Alice wird als Schutzschild genommen, sie selbst bittet aber um ihren Tod, weil sie Nort gegenüber die 19 erwähnt hat und mit der information nicht umgehen kann.
      Ich habe das Gefühl, dass dein Hörbuch etwas anders ist als mein Buch. Bei mir ruft Alice: "schieß nicht, bitte schieß nicht!". Auch bei der "19" weiß ich nicht, wovon du redest. Davon steht im Buch nichts.
      Auch der Name des Revolvermanns wurde noch nicht erwähnt. Ich wusste das schon vorher, aber bei dir scheint es irgendwie erwähnt worden zu sein.
      Also in meiner Taschenbuchausgabe von 2003 wird der Name des Revolver Mannes auch erwähnt und Allie bittet um ihren Tod, da sie Nort gegenüber die "19" erwähnt hat. Du musst wohl wirklich noch die ältere Ausgabe haben.
      "Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel. Und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen."
      (Walt Disney)
      :study: gelesene Bücher 2017: 5








    • Scalymausi schrieb:

      Thodde schrieb:

      Hörbuch-Freak schrieb:

      Alice wird als Schutzschild genommen, sie selbst bittet aber um ihren Tod, weil sie Nort gegenüber die 19 erwähnt hat und mit der information nicht umgehen kann.
      Ich habe das Gefühl, dass dein Hörbuch etwas anders ist als mein Buch. Bei mir ruft Alice: "schieß nicht, bitte schieß nicht!". Auch bei der "19" weiß ich nicht, wovon du redest. Davon steht im Buch nichts.Auch der Name des Revolvermanns wurde noch nicht erwähnt. Ich wusste das schon vorher, aber bei dir scheint es irgendwie erwähnt worden zu sein.
      Also in meiner Taschenbuchausgabe von 2003 wird der Name des Revolver Mannes auch erwähnt und Allie bittet um ihren Tod, da sie Nort gegenüber die "19" erwähnt hat. Du musst wohl wirklich noch die ältere Ausgabe haben.
      Sieht ganz so aus. Ich habe die ersten drei Bücher hier und die sind alle von vor 2003. Da sind anscheinend einige Dinge anders. Ich hoffe, dass sich das zukünftig nicht allzu stark bemerkbar macht.
      Aktuelles Buch:
      :study: Dmitry Glukhovsky - Metro 2033 (245/764)

      :musik: Markus Heitz - AERA Die Rückkehr der Götter

      Wer Lust hat, schaut sich mal meinen Blog an...
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien