Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Johanna Basford - Mein Zauberwald / Enchanted Forest

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Mein Zauberwald

    von

    5|5)

    Verlag: Knesebeck

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 96


    ISBN: 9783868737028


    Termin: März 2015

    • Johanna Basford - Mein Zauberwald / Enchanted Forest

      Mein Zauberwald“ von Johanna Basfort ist ein ganz besonderes Ausmalbuch: Wunderschön gezeichnete Motive, die sich auch schon mal über zwei Seiten erstrecken, laden zum Ausmalen , Entspannen und zu einer kleinen Schatzsuche ein. Tiere, magische Gegenstände, die jemand im Wald verloren hat, sowie neun Tafeln mit magischen Symbolen, die man benötigt um das Tor des Schloßes zu öffnen und sein Geheimnis zu lüften, gilt es beim Ausmalen zu entdecken. Manche Bilder sind sehr filigran gestaltet, aber es gibt auch einige übersichlichere.

      Insgesamt finde ich das Ausmalbuch sehr gelungen und wunderschön und bislang habe ich noch ein wenig gezögert, wirklich dort hinein zu malen. Schon das Betrachten und Erforschen der einzelnen Motive bereitet große Freude; man merkt, mit wieviel Liebe zum Detail Johanna Basford sie gezeichnet hat.

      Der Verlagsseite von Knesebeck entnehme ich: „Johanna Basford ist Illustratorin und besitzt ein kleines Designstudio in Dundee. Sie zeichnet ausschließlich von Hand. Ihre minutiösen Zeichnungen sind von der Flora und Fauna ihres Zuhauses im schottischen Hochland inspiriert....“

      Das Papier scheint mir so dick zu sein, dass man auch mit Filzstiften arbeiten könnte ohne dass die Farben „durchschlagen“. Für mich stellt das allerdings gar keine Option dar, denn, wie schon in meiner Kindheit, gibt es zum Ausmalen für mich nichts Besseres als Buntstifte, bei denen man durch unterschiedlichen Druck ja sogar die Farbintensität beeinflussen oder eine Struktur, z.B. Schraffierung gestalten kann.

      Ich freue mich schon auf ganz viele wundervolle Stunden des Ausmalens, des Kindseins und der Seele baumeln lassens, des Entspannens und in eine andere Welt Abtauchens...

      Der Untertitel dieses Buches bringt es auf den Punkt: „Ein magisches Papierabenteuer“.
      huckleberryfriendz.wordpress.com

      "Nothing is impossible, the word itself says: I'm possible!" Audrey Hepburn
    • :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      Dies ist mein zweites Malbuch von Johanna Basford und wird ganz sicher nicht mein letztes sein!

      (An dieser Stelle der Hinweis, dass ich mir das Buch selber gekauft und nicht als Rezensionsexemplar erhalten habe. Auch sonst bekomme ich keinerlei Gegenleistung für diese Rezension. Sprich: ja, ich bin wirklich so begeistert davon.)

      Die 'Königin der Ausmalbücher', wie sie oft genannt wird, zeigt in meinen Augen nicht nur einen ganz bezaubernden Zeichenstil, sondern auch einen wunderbar einzigartigen Einfallsreichtum. Sogar einfache Motive werden von ihr detailliert und außergewöhnlich gestaltet, so gibt es in diesem Buch zum Beispiel Tiere, die komplett aus Blüten und Blättern zusammengesetzt sind. Überhaupt wird Abwechslung groß geschrieben: Bäume, Blätter, Eulen und Eichhörnchen sind natürlich naheliegend für ein Malbuch mit dem Wort 'Wald' im Titel, aber hier finden sich auch Schlösser, fantastische Baumhäuser, unterirdische Bauten und Behausungen, ein Labyrinth, ein Kompass-Mandala, eine Karte des Zauberwalds...

      Johanna Basfords Bücher besitzen einen verspielten Charme – und die Bilder in "Mein Zauberwald" sind buchstäblich verspielt: in ihnen sind Gegenstände und Symbole versteckt, die es zu finden gilt, um ein großes Tor am Endes des Buches zu öffnen. Natürlich hält einen niemand davon ab, die Doppelseiten einfach auszuklappen, ohne die Aufgabe zu erfüllen, aber damit würde man sich ja um einen Teil des Spaßes bringen! Da ich Wimmelbildspiele und Ausmalbücher gleichermaßen liebe, ist dieses Buch für mich die perfekte Mischung.

      Viele Motive sind sehr detailliert und damit auch sehr aufwendig, man sollte also viel Zeit und Muße mitbringen – gerade für erfahrene Coloristas hat es dadurch aber auch viel zu bieten. Es gibt das ein oder andere kleinere oder einfachere Bild, das vielleicht auch für Kinder geeignet wäre. Der Verlag empfiehlt das Buch ab 8 Jahren, ich muss allerdings sagen, dass ich das doch für ein wenig zu jung halte. Nicht, weil die Motive nicht jugendfrei wären (sind sie), sondern weil die Anforderungen für ein Kind dieses Alters frustrierend sein könnten. Ich würde es eher für Kinder ab 12 kaufen.

      Manche der Motive erstrecken sich über die volle Doppelseite, so dass es ein wenig schwierig sein kann, die Falz in der Mitte auszumalen, aber bei den meisten Bildern lässt sich das mit ein wenig Sorgfalt doch gut meistern.

      Das Buch ist in verschiedenen Ausgaben erhältlich, die sich in der Anzahl der Motive, dem Format und der Papierqualität unterscheiden:

      Standardausgabe (die ich besitze): 25x25 cm, Broschur, 96 Seiten. Ich kann attestieren, dass diese Ausgabe schon eine sehr schöne feste Papierqualität besitzt, mit Polychromos-Künstlerfarbstiften ließen sich die Seiten mit gutem Farbauftrag ausmalen. Allerdings würde ich dieses Ausgabe nicht empfehlen, wenn man Aquarellfarben oder Marker benutzen möchte! Die Seiten sind meines Erachtens nicht dick genug, um ein Durchsickern auf die Rückseite zuverlässig zu verhindern, und da sie beidseitig bedruckt sind, würde man sich damit jeweils ein Bild ruinieren. Für Buntstifte und Fineliner ist die Qualität aber in meinen Augen sehr zufriedenstellend.

      Es gibt eine Künstlerausgabe: 25x33 cm, Brochur, 42 heraustrennbare Seiten. Diese enthält nur 20 Motive, ist dafür aber auf schwerem Künstlerpapier gedruckt, auf dem man auch mit Wasserfarben oder Markern malen kann.

      Außerdem gibt es ein Notizbuch: 14,8x21 cm, Hardcover, 144 Seiten. Das Notizbuch enthält 72 Motive, das Papier ist aber von der Qualität her kein Künstlerpapier, sondern eher für Kugelschreiber und Füller geeignet.

      Zu guter Letzt gibt es das Postkartenbuch: 16,5x12 cm, 20 herausnehmbare Postkarten. Ich besitze ein anderes Postkartenbuch von Johanna Basford, vermute also eine ähnliche Qualität; bei dem, das ich besitze, ist das Papier dick genug für alle Arten von Stiften und Markern, allerdings nicht unbedingt geeignet für Wasserfarben.
      Bilder
      • fskull_001_xs.jpg

        220,98 kB, 466×600, 6 mal angesehen
    • Mikka Liest schrieb:

      (An dieser Stelle der Hinweis, dass ich mir das Buch selber gekauft und nicht als Rezensionsexemplar erhalten habe. Auch sonst bekomme ich keinerlei Gegenleistung für diese Rezension. Sprich: ja, ich bin wirklich so begeistert davon.)
      So ein Satz kann schnell nach hinten losgehen, denn: Sollen wir jetzt etwa annehmen, dass Du normalerweise eine Gegenleistung bekommst, wenn Du Rezensionen schreibst? Oder Rezensionsexemplare wohlwollender beurteilst als gekaufte / geliehene Bücher? :-k ?(
      Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

      Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien