Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Welches Hörbuch habt ihr zuletzt gehört?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Phantasmen (CarlsenTaschenBücher)

    von

    3.9|39)

    Verlag: Carlsen

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 400


    ISBN: 9783551315212


    Termin: September 2016

    • Welches Hörbuch habt ihr zuletzt gehört?

      Huhu :winken: Mich würde mal interessieren, welches Hörbuch ihr als letztes beendet habt und wie ihr es fandet :)

      Ich habe als letztes Phantasmen von Kay Meyer gehört und ich mochte zwar die Sprecherin, die Geschichte aber nicht so gerne. War aber eins der wenigen ungekürzten Jugendhörbücher bei Audible, die mich angesprochen haben und ungekürzt waren. Maria Koschny ist echt eine tolle Sprecherin!
      :montag:
    • Gute Idee! :winken:

      Ich habe als letztes "Dark Canopy" von Jennifer Benkau gehört, gelesen von Ulrike Kapfer. Gefiel mir unheimlich gut, wei es mehr young-adult-Geschichte ist als Jugendroman, weil es düsterer und böser war als erwartet und weil mich die Liebesgeschichte nicht etwa genervt, sondern wirklich berührt hat. Außerdem hat Jennifer Benkau eine ganz wundervolle Sprache :)

      Edit: Ich habe die gebundene Vaiante verlinkt, das audible-Hörbuch hat mit der Verlinkung irgendwie nicht geklappt.
      :study: Sam Bourne - Der Präsident
      :study: James Lee Burke - Vater und Sohn
      :musik: Christoph Marzi - Lycidas (Teil 1)

      :pale:
      Start-SUB 2017: 1
      92
      aktueller SUB: 195
      gelesene Bücher 2017: 21
    • So, ich habe mittlerweile das Hörbuch von Crazylisabooks auf Youtube zu Blaubeertage von Kasie West beendet :) Ich mochte es! Mein Freund hat sich die ganze Zeit beschwert, dass die Youtuberin wie eine Computerstimme klingt, aber für eine "Amateurin" finde ich sie echt in Ordnung und habe mich gut an ihre Stimme gewöhnt. Da sie echt tolle Bücher vertont habe, überlege ich noch, mehr bei ihr zu hören :)
      :montag:
    • Das habe ich vor ein paar Tagen zu Ende gehört. Weil ich vor lauter neuen Bücher nicht mehr dazu komme, alte ein zweites Mal zu lesen, bringe ich sie gerne als Hörbücher aus der Bücherei mit.

      Mankell und Wallander liebe ich, auch wenn dieser letzte Roman und der Fall, den Wallander löst, nicht unbedingt einer seiner besten ist. Aber Mankell hat einen würdigen Schluss für seine Reihe gefunden.

      Milberg mag ich nicht, er ist mir zu arrogant (ich rede jetzt nicht von seiner Tatort-Rolle), aber er ist ein großartiger Sprecher, der es versteht, die Figuren durch Sprachmelodie, Tempo, Artikulation und Lage unverwechselbar zu machen, ohne dass er seine Stimme verstellt. Man kann sogar einem Dialog problemlos folgen, der ohne erzählende Einschübe verfasst ist.
      Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

      Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)
    • Dies hier habe ich zuletzt beendet.
      Mir hat es gut gefallen, die drei weiblichen Hauptcharaktere wurden von drei unterschiedlichen Sprecherinnen gelesen, sodass keine Verwirrungen entstehen konnten. Alle drei Stimmen haben gut zu dem jeweiligen Charakter gepasst.
      Ich fand es sehr spannend, wenn auch das Ende plötzlich doch sehr vorhersehbar und auch etwas aufgesetzt wirkte.

      Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

      (Hermann Hesse)

    • Dieses hier habe ich vor einigen Tagen beendet und es hat mir sehr gut gefallen. Das Buch hatte ich ja schon vor einiger Zeit gelesen und auch in diesem Hörbuch kam das Ostseefeeling richtig gut rüber. Freue mich schon auf den 2. Teil.
      :study: Möge die Stunde kommen - Jeffrey Archer
      :musik: Harry Potter und der Gefangene von Askaban - Joanne K. Rowling


      Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele - Cicero
    • Ich habe zuletzt "Nullzeit" von Juli Zeh zu Ende gehört. Während ich es, als ich vor ein paar Monaten angefangen habe, nach kurzer Zeit wieder abgebrochen habe, bin ich dieses Mal über den Punkt hinausgekommen und dann wurde es einfach grandios! Eine richtig gute Art zu Erzählen hat Juli Zeh, und die Sprecher, vor allem die Sprecherin, haben mir wirklich gut gefallen. Das hätte ich wirklich nicht gedacht und bin immer noch ganz begeistert!
      :montag:
    • So. Zuletzt habe ich dieses Hörbuch gehört, was gar nicht so einfach war. Ich habe mich um ehrlich zu sein nicht groß vorher mit dem Inhalt befasst und dachte, eine fiktionale Geschichte wie bei "Der Junge im gestreiften Pyjama" vor mir zu haben. Das lag zum großen Teil wohl auch an der Optik des Hörbuchs. Dass es jedoch die (reale) Biografie eines britischen Soldaten ist, der zu einem Kriegsgefangenem wird, das hätte ich nicht gedacht. Es war nicht immer einfach, dieses Hörbuch zu hören und definitiv nichts für "mal eben auf dem Fahrrad hören", dafür war es stellenweise einfach zu hart. Doch das Ganze hat mich wirklich gerührt, die Erzählstruktur, der Sprecher, das Schicksal dieses Mannes. Sehr zu empfehlen, vielleicht sollte man sich nur vorher bewusst sein, was man dort vor sich hat.
      :montag:
    • Ich höre mich ja gerade kreuz und quer durch die Scheibenwelt und das letzte war "Der Zeitdieb". Ich habe allerdings die ungekürzte Version von audible gehört. Einfach nur grandios, was Terry Pratchett immer so zum besten gibt :pray: :applause:
      Gelesen in 2017: 50 Gehört in 2017: 21 SUB: 325

      "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)
    • Hirilvorgul schrieb:

      Ich höre mich ja gerade kreuz und quer durch die Scheibenwelt und das letzte war "Der Zeitdieb". Ich habe allerdings die ungekürzte Version von audible gehört. Einfach nur grandios, was Terry Pratchett immer so zum besten gibt :pray: :applause:
      Das ist auch eins meiner nächsten Projekte: Die Scheibenwelt hören! Gelesen habe ich bisher nur Gevatter Tod, und das fand ich damals super, hab jedoch aus den Augen verloren es weiter zu lesen. Dann wird es hoffentlich ab dem nächsten Jahr in Angriff genommen! Gibt es da unterschiedliche Sprecher_innen, von denen du bestimmte empfehlen kannst oder ist alles gut?
      :montag:
    • Ich habe zuletzt "Layers" von Ursula Poznanski gehört. Es wurde von Jens Wawrczeck gesprochen, und zuerst war ich davon etwas irritiert, weil mir die Stimme so bekannt vorkam und sie auch etwas außergewöhnlich klingt. Ich muss ganz ehrlich zugeben, ein bisschen hat sie mich an Spongebob Schwammkopf erinnert :lol: 8-[ Deshalb war in den ersten paar Minuten etwas irritiert. Aber auf einmal passte es dann und von da an wurde es spannend...zumindest für eine Zeit lang. Dann gab es ganze Weile, in der ich mich etwas gelangweilt habe, weil sich doch vieles immer wiederholt hat, Dorian versteckt sich, gibt sich wieder zu erkennen, flüchtet wieder, zeigt sich usw. Zum Ende hin kam nochmal etwas Spannung auf und mit diesem Ende hätte ich auch nicht gerechnet. Ich mochte aber Dorian sehr gern. Und eben auch den Sprecher des Hörbuchs :)

      Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

      (Hermann Hesse)

    • @alle,
      könnten wir es zur Regel machen, in diesem Thread auch die Sprecher zu nennen und ein paar Worte zu ihnen zu sagen :?:
      Mir ist nämlich das Können eines Sprechers sehr wichtig, und ich habe schon Hörbücher abgebrochen, weil ich den / die SprecherIn grauenhaft fand. :roll:

      Danke :winken:
      Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

      Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)
    • Marie schrieb:

      @alle,
      könnten wir es zur Regel machen, in diesem Thread auch die Sprecher zu nennen und ein paar Worte zu ihnen zu sagen :?:
      Mir ist nämlich das Können eines Sprechers sehr wichtig, und ich habe schon Hörbücher abgebrochen, weil ich den / die SprecherIn grauenhaft fand. :roll:

      Danke :winken:
      Ich versuche auf jeden Fall immer etwas zum_zur Sprecher_in zu sagen, vor allem, wenn es auffällt. Vor allem würde ich Bescheid sagen, wenn jemand schlecht ist, ansonsten ist manchmal nicht viel mehr zu sagen, als dass ich sie "gut" fand, wie zum Beispiel bei Florian Fischer in meinem letzten Hörbuch "Der Mann, der ins KZ einbrach", der die Sache toll gemacht hat, allerdings meines Erachtens keine so "prägnante" Stimme hat, die man sich merkt. Ein unauffälliger Leser.

      Meine Lieblingsleserin ist Maria Koschny, da es die Synchronstimme von Jennifer Lawrence ist und ich sie in "Das Jahr, nach dem die Welt stehen blieb" so toll als Leserin fand. "Phantasmen" von ihr gelesen kann ich dagegen nicht so stark empfehlen, da weiß ich aber nicht, ob es schlichtweg an der etwas zähen Geschichte lag.
      :montag:
    • Knü schrieb:

      Gibt es da unterschiedliche Sprecher_innen, von denen du bestimmte empfehlen kannst oder ist alles gut?
      Die Bücher werden nicht alle vom gleichen Sprecher gelesen. Ich habe bisher Bekanntschaft mit Volker Niederfahrenhorst gemacht, der "schuld" daran ist, dass ich von der ersten Begegnung an Fan von Gevatter Tod bin :applause: Der zweite Sprecher ist Michael-Che Koch und auch er kann mich wunderbar in die Scheibenwelt entführen.

      Marie schrieb:

      könnten wir es zur Regel machen, in diesem Thread auch die Sprecher zu nennen und ein paar Worte zu ihnen zu sagen
      Sorry, da hätte ich auch selbst dran denken können #-o Wie gerade schon auf Knüs Frage geantwortet: Volker Niederfahrenhorst ist wirklich genial in seiner Vielfalt. Er findet für jeden Charakter eine ganz eigene - und treffende - Stimme. :thumleft:
      Gelesen in 2017: 50 Gehört in 2017: 21 SUB: 325

      "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)
    • Da fällt mir auf, dass ich überhaupt nichts über mein vorletztes Hörbuch erzählt habe, dessen Sprecherin ich einfach grandios fand!
      Laura Maire hat es gelesen und hat es so fesselnd und glaubwürdig rübergebracht, dass man wirklich hätte meinen können, sie selbst sei die Ich-Erzählerin, ihr selbst sei das alles passiert. Allerdings ist das Buch auch von vorne bis hinten spannend, ich konnte gar nicht abwarten, wieder ins Auto zu steigen um es weiter hören zu können.
      Super Buch - super Sprecherin (habe sie gerade mal gegoogelt, sie liest sehr viele Bücher und ist u.a. die Synchronstimme von Kirsten Dunst und mehreren anderen)!!!

      Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

      (Hermann Hesse)

    • Hey, das ist ja mal ganz mein Thread :-D

      Knü schrieb:

      Hirilvorgul schrieb:

      Ich höre mich ja gerade kreuz und quer durch die Scheibenwelt und das letzte war "Der Zeitdieb". Ich habe allerdings die ungekürzte Version von audible gehört. Einfach nur grandios, was Terry Pratchett immer so zum besten gibt :pray: :applause:
      Das ist auch eins meiner nächsten Projekte: Die Scheibenwelt hören! Gelesen habe ich bisher nur Gevatter Tod, und das fand ich damals super, hab jedoch aus den Augen verloren es weiter zu lesen. Dann wird es hoffentlich ab dem nächsten Jahr in Angriff genommen! Gibt es da unterschiedliche Sprecher_innen, von denen du bestimmte empfehlen kannst oder ist alles gut?
      Das ist gerade auch mein Projekt. Ich arbeite mich mehr oder weniger systematisch durch die Scheibenwelt. Ich habe auch diverse ungekürzte und gekürzte Hörbücher zuhause die ich mir nach der Reihenfolge anhöre

      Hirilvorgul schrieb:

      Die Bücher werden nicht alle vom gleichen Sprecher gelesen. Ich habe bisher Bekanntschaft mit Volker Niederfahrenhorst gemacht, der "schuld" daran ist, dass ich von der ersten Begegnung an Fan von Gevatter Tod bin Der zweite Sprecher ist Michael-Che Koch und auch er kann mich wunderbar in die Scheibenwelt entführen.
      Volker Niederfahrenhorst ist wirklich einsame spitze! Ich hatte zudem noch Michael Kaminski bei Wachen Wachen. Da gabs auch nichts zu meckern. Bei "Total verhext" war Katharina Thalbach die Sprecherin. Auch gut, aber hat mir bisher thematisch von allen Teilen am wenigsten zugesagt.
      Zu guter letzt gibt es noch im Netz (z.B. auf youtube) einen Armateursprecher der seine Sache echt gut macht (ohne an die klasse der Profis ranzukommen). Er nennt sich "webmarchSL" und liest auch einige Bücher die es drzeit noch nicht als Hörbuch zu kaufen gibt. Ich habe mir vor kurzem "Voll im Bilde" von youtube auf MP3 gewandelt und gehört. Hatte auch meinen spaß dran :-)
      :wink:
    • Ich habe zuletzt 'Dreimal im Leben' gehört, gesprochen von Burghart Klaußner.
      Der Sprecher hat eine 'volle' männliche Stimme und macht seine Sache sehr gut. Das meinen wohl auch die Fachleute, denn Klaußner hat 2011 den Deutschen Hörbuchpreis als bester Interpret erhalten.
      Der Inhalt hat mir auch sehr gut gefallen. Das Hörbuch war gekürzt, 592 Minuten für 525 TB-Seiten. Normalerweise macht mir eine Kürzung nichts aus, da ich denke, dass da hauptsächlich die Längen gekürzt werden. Aber hier hätte ich gern eine ungekürzte Version gehabt.
      Da die onleihe auch das ebook hat, werde ich irgendwann mal die Vollversion lesen.
      Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).
    • Ich habe gestern Nacht "Amokspiel" von Sebastian Fitzek ausgehört. Eine super inszenierte Hörspiel-Produktion mit fantastischen Sprechern, und die Geschichte an sich war auch der Wahnsinn. Kann ich nur empfehlen!
      :study: Sam Bourne - Der Präsident
      :study: James Lee Burke - Vater und Sohn
      :musik: Christoph Marzi - Lycidas (Teil 1)

      :pale:
      Start-SUB 2017: 1
      92
      aktueller SUB: 195
      gelesene Bücher 2017: 21
    • Ich hab als letztes "iBoy" von Kevin Brooks gehört... Mir persönlich hats sehr gut gefallen und ich hatte es auch innerhalb von zwei oder drei Tagen durch, weil ichs einfach so spannend fand :)
      "Gewissheit ist das Lieblingswort der Narren. Sicherheit ein Fachbegriff der Lügner. Und Geborgenheit ein einsamer Wunschtraum." - In den Spiegeln (Ales Pickar)

      SUB: 1099

      :study: Ransom Riggs - Die Bibliothek der besonderen Kinder
      :study: Halvar Beck - Fjord
      :study: Masashi Kishimoto - Naruto Massiv Band 1
      :musik: Will Hill - Department 19: Die Wiederkehr
      :musik: Aimée M. Carter - Animox Band 2: Das Auge der Schlange
    • Ich habe gestern Harry Holes ersten Fall "Der Fledermausmann" beendet. Hat ja als Buch nur mittelmäßige Bewertungen bekommen, das Hörbuch fand ich allerdings einigermaßen gelungen. Es ist gekürzt (363 Minuten für 424 Seiten = 70 Seiten pro Stunde), allerdings scheinen grundsätzlich die richtigen Stellen gekürzt worden zu sein. In den Buchkritiken steht oft das zu viel über die Aborigines geschrieben wurde. Das hält sich hier in Grenzen. Auch der Sprecher Heikko Deutschmann macht einen unauffälligen (und somit guten) Auftritt.
      So weit so positiv, aber leider kann das Hörbuch über einige Schwächen im Buch nicht hinwgtäuschen. So wirkt z.B. das Australische Ermittlerteam in etwa so agil wie ein einbeiniges Känguru. Immer wieder ist es Harry der eine Theorie nach der anderen quasi aus dem nichts hervorzaubert. Auch die Tatsache das Harry gerade neu in der Millionenmetropole Sydney ist, und quasi alle die irgendwie mit dem Fall zu tun haben kennt, ist trotz der Erklärungsversuche des Autors ein wenig albern.
      Alles in allem eher durchschnittskost, der Charakter des Harry Hole ist aber für mich auf jeden Fall so interessant das ich noch weitere Teile hören werde. Ich muss wegen der Bewertung noch mal in mich gehen aber vermutlich werden es 3 oder 3,5 Sterne....
      :wink:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien