Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Welches Hörbuch habt ihr zuletzt gehört?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Darum gehts:
      Kommissar Barbarotti auf dem Abstellgleis? Als er nach einem persönlichen Schicksalsschlag zum ersten Mal wieder im Dienst erscheint, soll er zwei ungeklärte Mordfälle wieder aufnehmen. In deren Zentrum steht die mysteriöse Ellen Bjarnebo: die hat nicht nur ihren ersten Mann grausam ermordet, sondern wahrscheinlich auch ihren zweiten - der ist nämlich seit Jahren spurlos verschwunden. Doch ohne Leiche keine Mörderin. Beweisen konnte man ihr in diesem Fall nichts. Gunnar Barbarotti tut das, was er am besten kann: Er ermittelt. Mosaiksteinchen um Mosaiksteinchen setzt er zusammen, und als er schließlich begreift, was gespielt wird, hat das weitreichende Konsequenzen. - Amazon

      Wie so oft bei Krimis habe ich das Audiobuch gehört, nachdem ich vor ein paar Jahren die Printausgabe schon gelesen habe. (Aber ich vergesse nichts so leicht wie diverse Mörder. :( )

      Jetzt wüsste nur gern, warum ich dem Buch vor fünf Jahren vier Sterne gegeben habe? Ob es daran liegt, dass das Hörbuch um die interessantesten oder witzigsten Stellen gekürzt ist? Dass der Kriminalfall erst spät in die Gänge kommt und vieles hinter Barbarottis Trauer zurückstehen muss, ist nicht so schlimm wie die Brüche und Sprünge in den Ermittlungen und ein Motiv im letzten Drittel, das nicht weiter beachtet wird, obwohl es triftigen Grund zu Spekulationen und weiteren Nachforschungen bieten würde.

      Dietmar Bär liest das Buch. Ich hatte ihn als einen tollen Vorleser im Kopf, vermutlich noch von damals, als ich mein erstes Hörbuch, auch einen Nesser, von ihm gelesen bekam. Ich hatte noch keine Vergleichsmöglichkeit und war einfach nur begeistert, dass mir jemand etwas vorlas. Doch hier gefällt mir die Art nicht, wie er Barbarottis Dialoge spricht: Mit mühsam tiefer gelegter Stimme.
      Andererseits gibt es eine kurze Szene, in der ein sehr alter, kranker Mann vernommen wird. Da war kein Bär mehr zu hören, sondern ein echter zittriger Greis.
      Über Bär als Vorleser zu murren ist eigentlich Nörgeln auf hohem Niveau, denn er liest wirklich gut. Tempo und Betonung stimmen einfach, und vor allem Betrunkene kann er hervorragend, ein klein wenig verwischt ohne zu lallen oder Worte zu verschlucken.

      Gut, dass meine Bücherei noch einen Stapel Nesser-Hörbücher besitzt. Alle von Bär gelesen.
      Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

      Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)
    • Ich habe als letztes den dritten Teil der "Die Bestimmung"-Reihe gehört. Stimmlich gefiel mir das wieder gut, inhaltlich wie schon der zweite Teil leider schwächer als der sehr grandiose letzte Band. Über das Ende haben sich ja schon viele die Köpfe heiß geredet - mich hat es tatsächlich ein bisschen mit der Reihe versöhnt.

      Eigentlich schade, der Ansatz und die Idee haben mich total begeistert, aber die Umsetzung war spätetestens im dritten Band nicht mehr meins. Da fand ich die Panem-Trilogie besser.
      :study: Sam Bourne - Der Präsident
      :study: James Lee Burke - Vater und Sohn
      :musik: Christoph Marzi - Lycidas (Teil 1)

      :pale:
      Start-SUB 2017: 1
      92
      aktueller SUB: 191
      gelesene Bücher 2017: 21
    • Also an David Nathan lag es nicht, aber Teil II ist einfach inhaltlich nicht so stark wie Teil I (Buch). Aber ich höre David Nathan immer noch sehr gerne, aber das dauert erstmal ein wenig bis wir zu Band III - Die Spiegelstadt kommen. Gelesen ist es super. :thumleft:
      :study: Ulysses (James Joyce) 530 / 987 Seiten
      :study: Titan (Robert Harris) 127 / 541 Seiten
      :study: Die Mitte der Welt (Andreas Steinhöfel) 363 / 481 Seiten

      SUB: 543
    • Gaymax schrieb:

      Also an David Nathan lag es nicht, aber Teil II ist einfach inhaltlich nicht so stark wie Teil I (Buch). Aber ich höre David Nathan immer noch sehr gerne, aber das dauert erstmal ein wenig bis wir zu Band III - Die Spiegelstadt kommen. Gelesen ist es super. :thumleft:
      Ich finde David Nathan auch einfach klasse und freue mich immer wenn ich ihn als Sprecher erkenne :thumleft:

      Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

      (Hermann Hesse)

    • Gelesen wurde es richtig gut von Johannes Steck, mit einer einzigen Ausnahme. Und zwar dann, wenn er versucht eine Frauenstimme nachzuahmen. Das sollte er lieber bleiben lassen :wink: Ansonsten gab es nichts zu meckern.
      Inhaltlich habe ich mich nicht so gut unterhalten gefühlt wie ich mir erhofft hatte. Es gab Strecken da zog sich die Erzählung für mich hin wie Kaugummi, vermutlich sind das dann die Strecken, die man im Buch etwas schneller überfliegt. Und dann gab es noch gegen Schluss eine Szene, die ich ziemlich an allen Haaren herbeigezogen fand. Alles in allem eine solide :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: -Bewertung.
      Bücher müssen mit soviel Überlegung und Behutsamkeit gelesen werden, als sie geschrieben wurden.
      Henry D. Thoreau




      :montag: Ich lese gerade
    • Ich bin mit "Schatten" von Ursula Poznanski durch. Es gibt so ein paar Krimiserien die ich wirklich liebe weil ich die Ermittler so ins Herz geschlossen habe. Die Reihe um Kaspari und Wenniger gehört hier definitiv nicht dazu. Ich finde Sie nicht sonderlich sympatisch und ihn viel zu perfekt. Die Serie höre ich also nicht wegen, sondern trotz den beiden Ermittlern, da mich die Fälle bisher wirklich überzeugt haben, wobei ich vom letzten Band "Stimmen" nicht so richtig begeistert war - Man merkt es schon "Schatten" hatte bei mir keinen einfachen Stand.

      Es beginnt wie erwartet - Man ist realtiv schnell drin im Fall, und es gibt auch wieder ein bischen Privatleben was mich eher Abschreckt - So ab der Mitte des Hörbuches passiert dann aber das was ich nicht gedacht habe. Plötzlich fiebere ich mit Kaspari mit, und auch Wenniger ist plötzlich irgendwie normal - Dazu noch ein Spannend erzähler, wirklich guter (Wenn auch wie immer konstruierter) Krimi. Richtig gut

      Das Hörbuch ist gekürzt und wird von Andrea Sawatzki gesprochen. Bisher war die ganze Serie immer gekürzt und auch dieses mal wurde das so gemacht das ich nie das Gefühl hatte etwas zu verpassen. Andrea Sawatzki liest richtig gut (Der ein oder andere der sich hier im Forum über die Sprecherin der alten Teile, Nicole Engeln, negativ geäußert hat wird sich freuen das sie abgelöst wurde).

      Es bleibt noch zu erwähnen das "Schatten" einigermaßen Stark mit "Stimmen" verbunden ist. Besonders weil ein Charakter auftaucht der in "Stimmen" eine Zeit lang der Hauptverdächtige ist macht es Sinn die beiden Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Wer wiederum nur "Schatten" als Einzelband lesen will kann das auch ohne Verständnissprobleme tun, die Rolle des Charakters in Stimmen wird immer mal wieder erklärt.

      Fazit: Trotz schlechter Vorzeichen meinerseits ein richtig guter Krimi, der zumindest mir endlich auch die Ermittler sympatisch gemacht hat. Volle Punktzahl :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      :wink:
    • @Farast
      "Die Burg der Könige" habe ich vor 2 Jahren gehört. Ich weis noch das ich anfangs Begeistert war, es aber gegen Ende (zumindest in meiner Erinnerung) irgendwelche Visionen gab anand derer einiges Gelöst wurde - Das fand ich doof. Von mir gabs damals 4 Sterne, wobei bei mir auch Heimatgefühle aufgekommen sind. Ich in der Nähe aufgewachsen, in Annweiler (dem Ort wo dre Trifels steht) zur Schule gegangen und meine erste eigene Wohnung war quasi das letzte Haus auf dem Weg hoch zur Burg, auf der ich ettliche male war - Vermutlich ist es mir auch deshalb überwiegend positiv in Erinnerung geblieben weil ich nahezu alle Orte der Handlung kannte :D
      :wink:
    • ich habe dieses Hörbuch über einen recht langen Zeitraum gehört.
      Die Sprecherin finde ich sehr gut, sehr sympathisch und recht Omi-Like. Das mag ich ja :uups:

      Die Geschichte selber fand ich zu Beginn wesentlich besser als das letzte drittel des Romans. Die Idee dahinter und auch der politische Einstich gefielen mir sehr gut.
      Dennoch empfand ich es, als etwas langatmig.

      Im Großen und Ganzen
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
      "Aber sie hatten einander damals völlig natürlich verstanden und angenommen. So vollständig, dass es beinahe ein Wunder war"

    • Hörbuch-Freak schrieb:

      @Farast
      "Die Burg der Könige" habe ich vor 2 Jahren gehört. Ich weis noch das ich anfangs Begeistert war, es aber gegen Ende (zumindest in meiner Erinnerung) irgendwelche Visionen gab anand derer einiges Gelöst wurde - Das fand ich doof. Von mir gabs damals 4 Sterne, wobei bei mir auch Heimatgefühle aufgekommen sind. Ich in der Nähe aufgewachsen, in annweiler (dem Ort wo dre Trifels steht) zur Schule gegangen und meine erte eigene Wohnung war quasi das letzte Haus auf dem Weg hoch zur Burg, auf der ich ettliche male war - Vermutlich ist es mir auch deshalb überwiegend positiv in Erinnerung geblieben weil ich nahezu alle Orte der Handlung kannte :D
      Du hast es mit diesen Visionen richtig in Erinnerung. Und zum guten Schluss gab es noch eines drauf.
      Spoiler anzeigen
      Achtung Spoiler 8)
      Spoiler anzeigen
      Da krallte sich ein Falke, den Agnes für ihren hielt, die Heilige Lanze. :roll:

      Wir wohnen in weiterer Entfernung von Trifels und waren vor ein paar Jahren die Burg besichtigen. Deshalb fand ich die Schilderungen auch so cool, aber dort in der Nähe aufgewachsen und gelebt zu haben, hatte das bestimmt noch mal tausend Mal interessanter gemacht :D
      Bücher müssen mit soviel Überlegung und Behutsamkeit gelesen werden, als sie geschrieben wurden.
      Henry D. Thoreau




      :montag: Ich lese gerade
    • Die große Volksverarsche: Wie Industrie und Medien uns zum Narren halten: Ein Konsumenten-Navi

      Vom Autoren selbst hervorragend gelesen ... absolut empfehlenswert ... er bringt die Missstände einfach auf den Punkt :thumleft:
      "Segui il tuo corso, e lascia dir le genti!*
      ~ Dante ~
      :winken:
    • Hallo liebe Hörbuch- Freunde :musik:

      Ich habe nun das Hörbuch "In 80 Tagen um die Welt" fertig gehört und es hatte mir sehr gut gefallen. Es ist einfach herrlich amüsant erzählt und ich mochte den Erzähler Reinhard Kuhnert sehr. Man hat schnell erkannt, wenn er gerade spricht und die Geschichte ist einfach toll.


      Jetzt höre ich "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" von Kerstin Gier.
      Das das Buch bald ins Kino kommt, wollte ich die Geschichte gerne vorher hören/lesen und hab mich fürs Hörbuch entschieden. Bisher finde ich es auch sehr gut. Die Erzählerin trifft genau die richtigen Tonlagen. :thumleft:

      Zum Inhalt:
      Kati ist mit Felix glücklich, aber inzwischen hat sich der Alltag in ihr Liebesleben geschlichen - und damit die Zweifel: Ist es überhaupt eine gute Idee, mit ihm alt werden zu wollen? Als sie Mathias kennen lernt und sich in ihn verliebt, wird Katis Leben plötzlich kompliziert. Und turbulent. Besonders, als sie von einer Straßenbahn erfasst wird und im Krankenhaus wieder zu sich kommt. Exakt einen Tag, bevor sie Felix das erste Mal begegnet ist - fünf Jahre zuvor. Dieses Mal möchte Kati alles richtig machen - und sich für den richtigen Mann entscheiden ...(Quelle: Amazon)

      "Schlafen ist gut, und Bücher sind noch besser"
      Tyrion Lannister
      :love:
      :study: "Die Herren von Winterfell"- Georg R. R. Martin / " Der schwarze Thron- die Schwestern " Kendare Blake
      :musik: " Der Kuss der Lüge " - Mary E. Pearson
      Serie : Bates Motel
    • Mir hat "In 80 Tagen um die Welt" auch sehr gut gefallen. Meine aktuellen Hörbücher langweilen mich alle irgendwie und ein paar dann doch wieder nicht... schwierig.. richtig begeistern kann mich keines.
      Das Dschungelbuch habe ich halb durch, Harry Potter und der Feuerkelch höre ich immer zum Einschlafen, Das Teekomplott habe ich nur kurz angehört und The Girl Before (darauf habe ich mich echt gefreut) ist auch nicht ganz so spannend wie gedacht. :|
    • Dieses hat mir gut gefallen. Die Leserin war stimmlich sympathisch, was ich bei Hörbüchern enorm wichtig finde.
      People were created to be loved.Things were created to be used. The reason the world is in chaos is because things are being loved and people are being used.


      :musik: Sam Feuerbach - Der Verräter
    • Auch dises fand ich ziemlich gut, es ist mein zweiter "Jens Bühler" und ich werde den Autor auf jeden Fall auf dem Radar behalten. :winken:
      People were created to be loved.Things were created to be used. The reason the world is in chaos is because things are being loved and people are being used.


      :musik: Sam Feuerbach - Der Verräter
    • Dieses Hörbuch gefiel mir wieder sehr. Ich kannte den Autor bisher noch nicht und muss sagen, ich bin begeistert. Es war alles da, was einen guten Fantasyroman ausmacht: Spannung, Action, Magie und Humor.
      Ebenfalls ein großes Lob an Kai Taschner, der dieses Buch genial vorgetragen hat. :applause: Hab natürlich Band 2 gleich drangehängt. :wink:
      People were created to be loved.Things were created to be used. The reason the world is in chaos is because things are being loved and people are being used.


      :musik: Sam Feuerbach - Der Verräter
    • So, jetzt hab ich den zweiten Band durch, die Geschichte ging nahtlos weiter. Trotzdem fand ich Band 1 etwas besser.
      Ich höre mir im Anschluss auch noch den 3.Teil an und bin gespannt wie es endet. :thumleft:
      People were created to be loved.Things were created to be used. The reason the world is in chaos is because things are being loved and people are being used.


      :musik: Sam Feuerbach - Der Verräter
    • Inhalt:
      Ein illegaler Einwanderer wird ermordet in einer Edinburgher Sozialsiedlung gefunden – ein Mord mit rassistischem Hintergrund oder etwas ganz anderes? Die Spuren führen Inspector Rebus von der berüchtigten Sozialsiedlung Knoxland geradewegs in die Tiefen der Edinburgher Unterwelt. Unterdessen kümmert sich Siobhan Clarke um den Fall eines verschwundenen Mädchens, und auch sie taucht bei ihren Ermittlungen ein in die dunkelsten Ecken Edinburghs, in das berüchtigte „Schamdreieck“. Was zunächst wie purer Zufall erscheint, erweist sich allmählich als logischer Zusammenhang. Denn hier, in den zwielichtigen Kneipen und Bars, halten ein paar Männer alle Fäden in der Hand, zu deren Geschäften auch Menschenhandel im großen Stil zählt. - Krimi-Couch

      Zum Inhalt usw. schreibe ich jetzt nichts, weil ich schon die Rezension zur Printausgabe geschrieben und dem nichts mehr zuzufügen habe. Deshalb speziell zur Audioversion: Hätte ich nicht das Buch vor einigen Jahren gelesen und würde ich die Reihe nicht so gut kennen, wäre ich beim reinen Hören überfordert wegen der Namen der Personen und Orte. Ich kann sie mir besser merken, wenn ich die Buchstaben vor den Augen habe. (Aber das kann man natürlich nichts als Kritik rechnen.)

      Udo Wachtveitl habe ich als Sprecher nicht zum ersten Mal gehört, doch so gut wie hier hat er mir bisher noch nicht gefallen. Schade, dass er die übrigen Rankin-Krimis nicht auch eingelesen hat.
      Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

      Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)
    • Im letzten Teil der Trilogie gab es noch die ein oder andere unerwartete Wendung. War insgesamt ein monumentales Hörerlebnis und hat mir sehr viel Spaß gemacht. :thumleft:
      People were created to be loved.Things were created to be used. The reason the world is in chaos is because things are being loved and people are being used.


      :musik: Sam Feuerbach - Der Verräter
    • Bevor ich "die Spiegelstadt" lese, möchte ich Band eins und zwei nochmal hören, da es schon eine Zeit lang her ist, da ich sie gelesen habe.
      Hat mir auch beim zweiten Mal wieder sehr gut gefallen und David Nathan hat es gut umgesetzt :thumleft:
      People were created to be loved.Things were created to be used. The reason the world is in chaos is because things are being loved and people are being used.


      :musik: Sam Feuerbach - Der Verräter
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien