Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Teil 3: Kapitel 24 bis 35 (Seiten 298-445)​

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Irongretta schrieb:

      Ich frage mich, warum Poznanski eigentlich Antonias Potenzial nicht ausgeschöpft hat. Wir haben sie so unter die Lupe genommen und letztendlich spielt sie für das Geschehen keine (große) Rolle
      Stimmt, wenn man sich fragt, ob Antonia für die Handlung wichtig war :-k Ich würde diese Frage mit Nein beantworten. Stella blieb ja auch eher außen vor, aber für die Handlung spielte sie eine Schlüsselrolle...

      Gleichzeitig sind diese offenen Fragen aber auch gut für Diskussionsstoff und Theorien aufstellen :thumleft:
    • bittersweetlight schrieb:

      Irongretta schrieb:

      Ich frage mich, warum Poznanski eigentlich Antonias Potenzial nicht ausgeschöpft hat. Wir haben sie so unter die Lupe genommen und letztendlich spielt sie für das Geschehen keine (große) Rolle
      Stimmt, wenn man sich fragt, ob Antonia für die Handlung wichtig war :-k Ich würde diese Frage mit Nein beantworten. Stella blieb ja auch eher außen vor, aber für die Handlung spielte sie eine Schlüsselrolle...
      Gleichzeitig sind diese offenen Fragen aber auch gut für Diskussionsstoff und Theorien aufstellen :thumleft:
      :loool: Ich glaube, dass auch Antonia, die erst so detailliert beschrieben wurde, auch eine dieser falschen Fährten von Frau Poznanski war :twisted: - hat ja auch funktioniert. :totlach:
      Liebe Grüße,
      Tine

      :study: Hans Fallada - Kleiner Mann - was nun?
      :study: Ellen Berg - Du mich auch
      :study: Charlaine Harris - Vampirgeflüster (MLR)
    • Studentine schrieb:

      bittersweetlight schrieb:

      Irongretta schrieb:

      Ich frage mich, warum Poznanski eigentlich Antonias Potenzial nicht ausgeschöpft hat. Wir haben sie so unter die Lupe genommen und letztendlich spielt sie für das Geschehen keine (große) Rolle
      Stimmt, wenn man sich fragt, ob Antonia für die Handlung wichtig war :-k Ich würde diese Frage mit Nein beantworten. Stella blieb ja auch eher außen vor, aber für die Handlung spielte sie eine Schlüsselrolle...Gleichzeitig sind diese offenen Fragen aber auch gut für Diskussionsstoff und Theorien aufstellen :thumleft:
      :loool: Ich glaube, dass auch Antonia, die erst so detailliert beschrieben wurde, auch eine dieser falschen Fährten von Frau Poznanski war :twisted: - hat ja auch funktioniert. :totlach:
      ja das glaube ich auch, am Anfang dachte ich auch das Stella eine größere Rolle bekommen wird, ich hab sie schon als fiese Mitspielerin gesehen die Dorians Bedürfnis nach Nähe nur schamlos ausnutzt, leider war das aber nicht der Fall :totlach: . Am Anfang des Buches war man ja schon regelrecht paranoid und hat hinter allem eine Verschwörung gewittert. :uups:
      Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel herausgucken.

      Georg Christoph Lichtenberg
    • melsun schrieb:

      am Anfang dachte ich auch das Stella eine größere Rolle bekommen wird, ich hab sie schon als fiese Mitspielerin gesehen die Dorians Bedürfnis nach Nähe nur schamlos ausnutzt, leider war das aber nicht der Fall
      Ich habe immer nur gehofft das sie nichts mehr der ganzen Sache zu tun hat.. Ich mochte Stella.. Bis auf diese eine Stelle wo Dorian sich aus dem Unterricht von Nico entfernt hat.. Da fand ich, hat Stella ziemlich übertrieben..
      Gelesene Bücher 2017 : 35 Seiten: 16.595

      Ich :study: gerade :

      Krähenmädchen - Erik Axl Sund 72 / 480 Seiten
    • Studentine schrieb:

      Guter Gedanke. Man könnte auch auf die Idee kommen, dass Emil Dorian´s Reaktion testen wollte, um zu sehen, ob er für die Villa bzw. für Nico´s Pläne "geeignet" wäre.
      Das ist auch ein interessanter Gedanke.

      Pixi schrieb:

      So sehe ich es auch. Ohne Stella wäre Dorian bestimmt seiner Idee nachgekommen, die Stadt zu verlassen. Ich bin mir nicht sicher, ob sie es wert ist, wie viel Dorian ihr bedeutet, denn auch sie hätte nach ihm suchen können. Immerhin hat Dorian ihr doch von der "Schaltzentrale" in der Nähe der Villa erzählt oder?!
      So ist das mit der Liebe, auch wenn sie vielleicht nur einseitig ist. Aber wenn Dorian wirklich die Stadt verlassen hätte und die Geschichte damit unbefriedigend kurz geworden wäre, hätte Dorian sein Leben lang das selbe Problem gehabt wie wir. Die ganze Sache wäre ein ungelöstes Rätsel geblieben, das zumindest Dorian zeit seines Lebens beschäftigt hätte.


      Es ist ein ewiger Zwiespalt: arbeitet man am Abbau des SuB oder am Abbau der WL?




    • Traute schrieb:

      So ist das mit der Liebe, auch wenn sie vielleicht nur einseitig ist. Aber wenn Dorian wirklich die Stadt verlassen hätte und die Geschichte damit unbefriedigend kurz geworden wäre, hätte Dorian sein Leben lang das selbe Problem gehabt wie wir. Die ganze Sache wäre ein ungelöstes Rätsel geblieben, das zumindest Dorian zeit seines Lebens beschäftigt hätte.

      :loool: Wahrscheinlich hätte das Dorian nur solange beschäftigt bis er eine Azubine für Fahrkartenkontrolle kennengelernt hätte, weil er ohne Ticket durch die Gegend braust. :totlach:
      :study: Ulysses (James Joyce) 530 / 987 Seiten
      :study: Titan (Robert Harris) 175 / 541 Seiten
      :study: Die Mitte der Welt (Andreas Steinhöfel) 363 / 481 Seiten

      SUB: 543
    • melsun schrieb:

      Am Anfang des Buches war man ja schon regelrecht paranoid und hat hinter allem eine Verschwörung gewittert.
      Ja, am Anfang hat man echt jeden Grashalm analysiert. Gegen Ende konnte einen so gut wie nichts mehr schocken.

      Gaymax schrieb:

      Traute schrieb:

      So ist das mit der Liebe, auch wenn sie vielleicht nur einseitig ist. Aber wenn Dorian wirklich die Stadt verlassen hätte und die Geschichte damit unbefriedigend kurz geworden wäre, hätte Dorian sein Leben lang das selbe Problem gehabt wie wir. Die ganze Sache wäre ein ungelöstes Rätsel geblieben, das zumindest Dorian zeit seines Lebens beschäftigt hätte.
      :loool: Wahrscheinlich hätte das Dorian nur solange beschäftigt bis er eine Azubine für Fahrkartenkontrolle kennengelernt hätte, weil er ohne Ticket durch die Gegend braust. :totlach:
      :totlach: Du hast definitiv meinen Humor!
    • Wow! Ich habe das Buch beendet und bin irgendwie gerade ziemlich geflasht.

      Mein erster Gedanke:
      1. Kommt es anders und 2. als man denkt!

      Genial! Wieder einmal hat es Frau Poznanski geschafft eine tolle, für mich neue Geschichte zu schaffen.


      Jetzt lese ich erstmal eure Kommentare :)
      Mein Blog: Eulenleben

      SuB: 225 :pale:
      2017 :rambo:
      gelesen: 4 Seiten: 1444
      abgebrochen: 1
      Neu: 6


      2016

      :study: 29 / 7832
      2015
      :study: 40 / 8916 (abgebrochen: 1)
    • Den letzten Teil habe ich schon vor ... ich weiß nicht wie vielen Tagen gelesen und fand das Buch sehr unterhaltsam - was auch an euch lag :) Leider hat mich mein Job so eingenommen, dass es zum Schluss für mich schwer wurde, mich hier (allgemein im Forum) blicken zu lassen :( Aber ich habe mir fest vorgenommen eine Rezension dazu zu schreiben, auch wenn ich das schon länger nicht mehr gemacht habe (bestimmt zwei Jahre) :-?

      Kurz zum Ende:
      Was war das denn? :shock: Die ganze Zeit gerätselt und Vermutungen angestellt, die sich dann zum Teil zerschlagen haben.
      Am meisten hat mich Bertold und Bornheim überrascht. Ich meine, wie penetrant die Gruppe gewesen ist, um Dorian zu finden. In dem Moment kann man wirklich denken, dass die nichts Gutes vorhaben. Obwohl, so ganz unschuldig Bornheim wohl nicht ist. Die Geflügelgeschichte ging ja dann doch von ihm aus. Etwas Schlechtes tun, um das Gute aus anderen Menschen herauszuholen ... nicht schlecht, aber doch bedenklich.
      Meine Zweifel an Melvin habe ich schon geäußert, aber, dass Nico hinter dem Ganzen steckt, darauf wäre ich nicht gekommen. Ein netter Überraschungseffekt.

      Die Autorin konnte mich schon zweimal überzeugen und nun hat sie es erneut geschafft. Ein tolles Jugendbuch ... für jedes Alter :thumleft:
      Ich :study: gerade:
      • Brom - Der Kinderdieb
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien