Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Teil 1: Kapitel 1 bis 13 (Seiten 5-152)

    • Kapitel 12-13

      bittersweetlight schrieb:

      Inhalt

      Die Reaktion der Empfänger unterscheidet sich stark. Dorians letzter Botengang endet im Desaster. Der Empfänger reagiert panisch und nennt Dorian beim Namen. Er sagt, die Leute, die ihm diese Botengänge zumuten, wollen ihn umbringen. Dorian flüchtet unverrichteter Dinge und wartet vergeblich auf den Transporter. Er öffnet das Päckchen in dem sich eine interaktive Brille befindet, sie zeigt ihm das Wort Mörder auf einem Gebäude projiziert an. Die GPS Ortung schaltet er aus.

      Bornheims Leute suchen ihn, er rettet sich unbemerkt in einen Bus.

      Mann, das war nix für schwache Nerven!

      Aber echt, die Kapitel 12-13 fand ich auch sehr spannend. Erst entkommt Dorian gerade noch aus dem Firmengebäude (und woher wusste der Mann seinen Namen? Und das er umgebracht werden soll?) und dann wird er auch noch von den "eigenen" Leuten gesucht. Das er das Päckchen geöffnet hat kann ich verstehen, ich bin leider auch ziemlich neugierig, mein Mann meint immer das liegt daran das ich eine Frau bin :lol: , ich bin also sozusagen unschuldig, ist angeboren. Wobei das auf meine beste Freundin überhaupt nicht zutrifft, auf meine Kollegin aber 100%.
      Im Paket findet er eine Brille, die den Schriftzug "Mörder" zeigt, mal schauen was als nächstes noch so passiert. Den Vogel fand ich übrigens super, auf so eine Idee muss man erstmal kommen.
      Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel herausgucken.

      Georg Christoph Lichtenberg
    • Susannah schrieb:

      Hmmm, das Reiterdenkmal könnte das Erzherzog-Carl-Denkmal in Wien sein.
      Das ist es! Ich habe die Google-Bildersuche bemüht und siehe da:
      "That's nothing! Facing him in the square is the Archduke Karl, who became field marshal general of the Holy Roman Empire in 1796, at the even tenderer age of 25. This statue and the one of Prince Eugene were both by Anton Fernkorn; the pose here shows Karl raising the regimental flag as he leads his forces against Napoleon's armies in the battle of Aspern."
      Quelle: greatmirror.com/index.cfm?navid=1263


      Also hatte ich mit Wien Recht! :dance:
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • bis zum Ende des Abschnitts

      Kapitel 12
      Alle ausgewählten Personen erhalten von Dorian die zweite Lieferung. Philipp Regener äußert ja, dass er da nicht mehr mitmacht, es könnte ihn den Kopf kosten (also hat der Inhalt der Lieferung schon viel Bedeutung). Ich frage mich, warum die anderen Personen bisher nicht so reagiert haben. Haben sie die Folgen noch nicht bedacht?!
      Regener kennt Dorians Namen, sollte Dorian den Namen von Nico oder Bornheim erwähnen könnte Regener beide retten?! :scratch: Wussten alle Persoenen den Namen von Dorian? Hat es mit Erpressung zu tun?
      Könnte es sein, dass alle "beschenkten" Personen auch einmal in der Villa gewohnt haben?

      Kapitel 13
      Dorian hat das Päckchen geöffnet, ich an seine Stelle hätte es nach der Begegnung mit Regener wahrscheinlich auch getan 8-[
      Mir stellt sich gerade die Frage welche Päckchen die anderen beiden Jungs verteilt haben. Es muss die erste Lieferung an die jeweiligen Personen gewesen sein. Wie viele Personen mag es wohl geben? Ist Dorian nun auch raus (einfach aus der Villa verschwunden?)
      Jetzt macht es auch einen Sinn, dass nur die eine Person die Brille bekommen sollte, ich könnte mir vorstellen, dass in dem Gebäude, welches Dorian auf dem Gelände als Rechenzentrum betitelt die Programmierungen statt finden und die Brille somit sehr individuell ist. Ist die Brille nun auf Regener eingestellt, kann Dorian seine Daten sehen und nicht die eigenen. Aber anscheinend gibt es einige Übereinstimmungen.
    • Hallo zusammen.
      Ich habe das Buch gestern Abend mit dem ersten Kapitel begonnen und heute morgen dann schon mal gleich bis Seite 102 gelesen. Bisher ist es wirklich super geschrieben und mal wieder ein "echter" Jugendbuch-Poznanski, so wie ich das von Erebos und Saeculum kenne. Ich denke, ich werde das Buch schnell durch haben. :)

      Liebe Grüße
      El
      "No such word as can't. No such word as babagoozle neither!"
      (The Kid in Ch. Higsons The Enemy)

      Mein Bücherblog... Bücher wie Sterne

      Ich :study: gerade
      Leseliste 2017
    • Gesamteindruck Teil 1 (Kapitel 1 bis 13)

      Hallöchen,

      entschuldigt bitte, dass ich erst heute zum Schreiben komme. Die Woche bei der Arbeit war sehr anstrengend und ich habe es Abends nur noch geschafft ein paar Seiten zu lesen. (Leider sieht es für die nächste Woche nicht besser aus :| 2 Vollzeitkräfte sind krank)

      Nun aber zum Buch:
      Es lässt sich auf jeden Fall flott lesen, was bei meiner Begrenzten Zeit total gut ist. Sehr verständlich, ohne komplizierte Sätze und Worte.

      Dorian erlebt ja so einiges, allerdings schwankt er zwischen Leichtgläubigkeit und dem Gedanken, dass da irgendwas nicht stimmt.
      Was transportiert er dort zu den Kunden? Es hätte wirklich sonst was sein können, aber es ist "nur" eine Brille. Ich bin gespannt was diese Brille alles kann.
      Gedankenlesen? Die Wahrheit über Menschen sagen/zeigen? Oder vielleicht auch die schlimmste Vorstellung des Menschen? Dorian ein Mörder!? Ich glaube es ja immernoch nicht.

      Auf jeden Fall finde ich es ziemlich verständlich, dass er das Päckchen nun doch geöffnet hat. Ich neugieriger Mensch hätte es wahrscheinlich schon viel früher getan. :pale:
      Wissen wir eigentlich in welcher Stadt das ganze spielt? Muss ja schon eine sehr große Stadt sein, wenn alle dort mehr oder weniger unerkannte Flyer verteilen können und Dorian nicht unbedingt die großen Gebäude kennt.

      Die Beziehung von Stella und Dorian finde ich schön! Sie unterstützen sich gegenseitig und verbringen viel Zeit miteinander, ohne dass es jetzt schon eine mega Liebes/Kitsch Beziehung ist.



      Jetzt werde ich erstmal eure Beiträge lesen und sicherlich auch einiges zitieren und aufgreifen.
      2017

      gelesen: 14 Seiten: 7139
      abgebrochen: 2

      Neu: 19


      2016

      :study: 29 / 7832
      2015
      :study: 40 / 8916 (abgebrochen: 1)
    • Tiniii schrieb:

      Wissen wir eigentlich in welcher Stadt das ganze spielt? Muss ja schon eine sehr große Stadt sein, wenn alle dort mehr oder weniger unerkannte Flyer verteilen können und Dorian nicht unbedingt die großen Gebäude kennt.
      Ich meine zwischendurch gelesen zu haben, daß mal eine Reiterstatue beschrieben wurde, die wohl nach Wien passen würde. Wien würde auch passen, da Ursula Poznanski ja Österreicherin ist :D
      Ich freue mich immer über Besuch auf meinem Blog:

      Kastanies Leseecke
    • Erster Teil Komplett

      Irongretta schrieb:




      Kapitel 1
      "Er zog Dorian hoch, seine Hand wühlte sich in dessen linke hintere Jeanstasche und förderte einen zerknitterten Fünfeuroschein zutage." (S. 6)
      Da hast du recht, ist mir noch nie so bewusst wahrgeworden, aber ja, es taucht selten der Euro auf. Gut, ich lese auch nicht sooo oft von deutschen Autoren etwas, aber wenn, kommt entweder kein Geld vor, oder es sind Dollar oder ähnliches.


      Studentine schrieb:

      Irongretta schrieb:


      Irongretta schrieb:

      Was die Farben angeht: Vielleicht markieren sie ja, inwiefern die betreffende Person mit den Plänen der Organisation konform geht? Auf die Auflösung dieses Rätsels freue ich mich schon.
      Das ist ein interessanter Gedanke, aber vermutlich werden wir auch auf diese Lösung noch länger warten müssen. :-k

      (Irgendwie sind die Zitate seit dem Update doof zu bearbeiten)
      Egal... Also ja ich bin auch äußerst neugierig was die Klamottenfarben bedeuten. ich schätze auch, dass es eine Art Einstufung ist.
      Das Dorian die Farbe gewechselt hat, kann sowohl negativ (er würde beim schnüffeln beobachtet) als auch positiv sein (neuer Job).

      Hirilvorgul schrieb:

      zu Kapitel 2

      Irongretta schrieb:


      gaensebluemche schrieb:

      Was ich mich echt frage, ist, wie Nico Dorian gefunden hat. Es wird im 2. Kapitel erwähnt, dass die Fahrt von der U-Bahn-Station zu dieser Villa sehr lang war. Wieso war Nico dann ausgerechnet bei der U-Bahn-Station unterwegs? Das kann doch kein Zufall sein! Dass Nico dann auch noch Dorians Namen kennt, ohne dass dieser den genannt hätte, macht die Sache noch merkwürdiger. Passenderweise fragt sich Dorian dann auch, ob Nico gezielt nach ihm gesucht hat. An Zufall glaube ich ebenso wenig wie er.
      Mein Gedanke war, dass die Organisation die Vermisstenanzeigen studiert (die hat Dorians Vater ja irgendwann aufgebeben) und sich dann auf der Straße umschaut und die Kids beobachtet. Wer lange genug durchhält, ohne auf die ganz schiefe Bahn zu geraten, ist ein geeignetes Opfer. Derjenige hat genug Willensstärke bewiesen, um sich für ein bestimmtes Ziel dann auch einzusetzen und andererseits ist er lang genug von zu Hause und Freunden weg, um einem endgültigen Schnitt zu verkraften.

      Die Vermutung finde ich sehr gut und schlüssig! Ich bin gespannt ob der Vater von Dorian in irgendeiner Form mal auftaucht bzw. eine Rolle spielt.
      2017

      gelesen: 14 Seiten: 7139
      abgebrochen: 2

      Neu: 19


      2016

      :study: 29 / 7832
      2015
      :study: 40 / 8916 (abgebrochen: 1)
    • Pöppel schrieb:

      Tiniii schrieb:

      Wissen wir eigentlich in welcher Stadt das ganze spielt? Muss ja schon eine sehr große Stadt sein, wenn alle dort mehr oder weniger unerkannte Flyer verteilen können und Dorian nicht unbedingt die großen Gebäude kennt.
      Ich meine zwischendurch gelesen zu haben, daß mal eine Reiterstatue beschrieben wurde, die wohl nach Wien passen würde. Wien würde auch passen, da Ursula Poznanski ja Österreicherin ist :D
      Ui schön! Wien soll eine wunderschöne Stadt sein. War bisher noch nicht dort.
      Danke!
      2017

      gelesen: 14 Seiten: 7139
      abgebrochen: 2

      Neu: 19


      2016

      :study: 29 / 7832
      2015
      :study: 40 / 8916 (abgebrochen: 1)
    • vulkana78 schrieb:

      Bei Stella bin ich mir echt nicht sicher ob Dorian ihr trauen kann, mir sind Menschen die sich sofort an einem "kleben" ohne einem zu kennen, äusserst suspekt :-? Und Bornheim klingt für mich wie ein Gutmensch einer Sekte, der gerne seine Schäfchen an der Leine hat, aus Antonia werd ich noch nicht so schlau, macht aber den vertrauenswürdigeren Eindruck als Stella.
      Ja, wo ich das so bei dir lese, könntest du damit recht haben.
      Es ist einfach alles so merkwürdig, dass ich keinem 100% Vertraue. Jeder hat irgendwas zu verbergen.


      €nigma schrieb:

      Pöppel schrieb:

      Es hört sich ja so an, als ob schon vorher Jugendliche einfach weggegangen wären, aber das glaube ich nicht. Ich denke eher, daß Max entfernt wurde...
      Nachdem jetzt
      Spoiler anzeigen
      auch Melvin, der gesagt hatte, er würde niemals wie Max einfach abhauen, verschwunden und sein Kleiderschrank komplett ausgeräumt ist,
      denke ich, dass etwas Übles vorgeht.
      Definitiv! Da geht auf jeden Fall irgendwas übles vor sich!


      Irongretta schrieb:

      Ursula Poznanski schrieb:

      "Er wird dich wahrscheinlich fragen, wer dich geschickt hat. Und wie du heißt. Beides sagst du ihm nicht."
      Unbehaglich rutschte Dorian im Autositz hin und her. "Ist das nicht unhöflich?" (S. 99)
      Dafür gab es von mir beinahe Applaus, denn genauso sehe ich das auch und hätte die Aktion allein deshalb für bescheuert gehalten. :totlach:
      Oh ja! Wie kann er nur so leichtgläubig sein? Ich meine wie unnormal ist es, jemandem etwas zu überreichen und nicht mit ihm reden zu dürfen. Das kann ja nur illegal sein!
      2017

      gelesen: 14 Seiten: 7139
      abgebrochen: 2

      Neu: 19


      2016

      :study: 29 / 7832
      2015
      :study: 40 / 8916 (abgebrochen: 1)
    • traummalerin schrieb:

      Kapitel 11
      Woher weiss Berthold eigentlich immer wann Dorian die Geschenke ausgeliefert hat und dass er es richtig gemacht hat? Wird er irgendwie überwacht? Hat er irgendwo einen Peilsender oder ein Mikrofon an der Kleidung 8-[ So toll das ganze ist mit Unterkunft und Schulbildung, aber ich finde das ist sehr sehr seltsam und an Dorians Stelle würde ich da wieder abhauen.
      Die Szene mit Nico fand ich auch seltsam. Sollte er Dorian nur aushören ob er keinen Bock mehr hat? Oder meint er es wirklich ernst und will, dass Dorian erfährt was um ihn rum passiert. Ich glaube es ja nicht, ich traue mittlerweile keinem der Bewohner mehr über den Weg 8-[
      Ich habe auch sofort an einen Peilsender gedacht. Entweder im Päckchen oder in den Klamotten. Wobei das Päckchen mehr Sinn macht, denn da kann man sehen, dass es dort bleibt.
      Oder vielleicht auch einfach beides, damit Berthold auch weiß, wann Dorian das Gebäude verlässt.

      traummalerin schrieb:

      Ich konnte mich heute im Zug nicht ganz zurückhalten und habe den ersten Teil fertig gelesen :uups: Danach bin ich aber (unter den belustigten Blicken der anderen Mitfahrer :totlach: ) auf meinen eBook Reader umgestiegen. So langsam müsste denen allen klar sein, dass ich eine Vollmeise habe :-, Aber ich kenn die alle ja nur vom sehen.
      Ich werde auch von meinen Kolleginnen schief angeschaut, wenn ich jede Pause überlege, ob ich das Buch lese oder aufm Reader... Naja, egal... Hauptsache wir verstehen uns hier :lol:

      BellaX schrieb:

      Auch ich bin überrascht, dass es nun mit Dorians Aufenthalt in der Villa schon vorbei zu sein scheint. Aber wer weiß, was noch kommt. Mir tut Dorian leid. Er muss sich so einsam und allein fühlen. :-?
      Naja, wenn ich mir die Inhaltsbeschreibung anschaue, beginnt jetzt erst der richtig spannende Teil!
      Ohje, ich mache mir wirklich Sorgen um Dorian.
      2017

      gelesen: 14 Seiten: 7139
      abgebrochen: 2

      Neu: 19


      2016

      :study: 29 / 7832
      2015
      :study: 40 / 8916 (abgebrochen: 1)
    • gaensebluemche schrieb:

      Und wir lernen eine dritte Reaktion auf das Päckchen kennen: Panik und Angst. Während sich die ersten beiden Kunden ja sehr über die Lieferung zu freuen schienen, will Regener das Paket nicht annehmen. Er sagt etwas von "Ich werde nicht tun, was ihr von mir verlangt". Interessant. Was könnte das sein? :-k Und dann spricht er so komische Warnungen aus, von wegen man wolle Dorian töten. Wieso? Und woher kennt er plötzlich Dorians Namen? Das war echt eine sehr mysteriöse Szene. Ich bin so gespannt, wie sich das am Ende alles erklärt
      Als er auf einmal Dorians Namen wusste, habe ich mich ziemlich erschreckt! Woher? Es wird von Seite zu Seite mysteriöser!

      Irongretta schrieb:

      @gaensebluemche: Ich bin gespannt, ob die Ernüchterung in Bezug auf die Brille bei dir anhält. Also mir gefällt die Idee von Kapitel zu Kapitel besser (ich muss aber auch sagen, dass ich heute bereits das 23. Kapitel beenden konnte - es ist einfach zu spannend! :uups: ). Ich könnte mir das Ganze ehrlich gesagt auch sehr gut als Film vorstellen. :thumleft:
      Ui, du bist ja fix!
      Ich werde nun den zweiten Teil beginnen.
      Ich hoffe ich hänge damit nicht voll hinter euch anderen her! Die Woche war einfach nur sch**** bei mir.
      Ich hoffe nächste komme ich etwas mehr zum Lesen!
      2017

      gelesen: 14 Seiten: 7139
      abgebrochen: 2

      Neu: 19


      2016

      :study: 29 / 7832
      2015
      :study: 40 / 8916 (abgebrochen: 1)
    • Tiniii schrieb:

      Die Beziehung von Stella und Dorian finde ich schön! Sie unterstützen sich gegenseitig und verbringen viel Zeit miteinander, ohne dass es jetzt schon eine mega Liebes/Kitsch Beziehung ist.
      Danke! Noch einer, der nicht zur Gänze paranoid ist. :loool:

      Tiniii schrieb:

      Als er auf einmal Dorians Namen wusste, habe ich mich ziemlich erschreckt!
      Poznanski spielt im Buch sehr perfide mit Wissen und Unwissen, man hat permanent Gänsehauterscheinungen. 8-[ Für mich ist es ganz großes Kino.

      Tiniii schrieb:

      Ui, du bist ja fix!
      Ich werde nun den zweiten Teil beginnen.
      Ich hoffe ich hänge damit nicht voll hinter euch anderen her! Die Woche war einfach nur sch**** bei mir.
      Ich hoffe nächste komme ich etwas mehr zum Lesen!
      Stress dich nicht. :friends: Hauptsache, du kannst das Buch genießen, wir laufen schon nicht weg. Ich bin auch nur deswegen schnell, weil Poznanski so fesselnd schreibt. :pray:
      :queen: Colonia im Mittelalter // Dieter Breuers
      :jocolor: Verschwundene Reiche: Die Geschichte des vergessenen Europa // Norman Davies (Projekt)


      You cannot open a book without learning something. - Konfuzius
    • Tiniii schrieb:

      Ich werde nun den zweiten Teil beginnen.
      Ich hoffe ich hänge damit nicht voll hinter euch anderen her! Die Woche war einfach nur sch**** bei mir.
      Ich hoffe nächste komme ich etwas mehr zum Lesen!
      Wenn ich keinen Urlaub hätte, wäre ich auch noch nicht so weit. Deshalb stress Dich nicht, genieße das Buch einfach in Deinem Tempo :friends:
      Ich freue mich immer über Besuch auf meinem Blog:

      Kastanies Leseecke
    • Tiniii schrieb:

      Wie kann er nur so leichtgläubig sein?
      So leichtgläubig ist er gar nicht, denke ich. ( Ich denke auch oft #-o #-o #-o ) Aber diese Sache mit den Päckchen steht irgendwie im Gegensatz zu Bornheims wohltätigem Verhalten. Dorian kommt sich einfach wie ein Verräter vor, wenn er seinen Gedanken - die durchaus dem Job gegenüber ablehnend sind - freien Lauf lässt und hält sie erst einmal bewusst zurück. Außerdem haben sie ihn durch Emil in der Hand.
    • gaensebluemche schrieb:

      Da ich noch nie in Wien war, fällt es mir schwer, mir den Handlungsort so vorzustellen.
      Jetzt wo ich die Stadt weiß. kann ich mir das sehr gut vorstellen, denn ich bin 2 mal in Wien gewesen für jeweils 14 Tage, also jede Menge Kultur und U-Bahn fahren. Ich finde ja auch noch, das dort die Rolltreppen ein wenig wie ein direkter Weg zur Hölle sind lang und steil 8-[

      Irongretta schrieb:

      Ich könnte mir das Ganze ehrlich gesagt auch sehr gut als Film vorstellen.
      Ja das geht mir auch so. :thumleft:

      €nigma schrieb:

      Also hatte ich mit Wien Recht!
      Das erinnert mich gerade daran, das ich nun bei der Weltreise Challenge das Nachbarland markieren kann. :cheers:

      Tiniii schrieb:

      Die Woche bei der Arbeit war sehr anstrengend
      Geht mir auch so, zumindest für das Wochenende. Ich denke ihr seid nun durch Kapitel 2 geflogen während ich gerade mal Kapitel 14 und 15 gelesen habe, aber auch wenn ich langsamer lese ist das Buch dennoch spannend. :thumleft:

      Tiniii schrieb:

      Wien soll eine wunderschöne Stadt sein.
      Ist es auch. Eine Stadt in der ich sehr gut leben könnte. Wuselig, schön und voller Kultur. Definitiv eine sehr schöne Stadt und wenn ich vergleichen müsste, würde ich lieber in Wien als in New York wohnen. Tolle Stadt. :cheers:

      Tiniii schrieb:

      Ich hoffe ich hänge damit nicht voll hinter euch anderen her!
      Ich bin auch noch nicht so weit. Ich werde morgen hoffentlich Kapitel 18/19 erreichen. Besser wäre 20 :D
      Aber wenn nicht, dann ist es nicht schlimm, ich muss in meinem Rhythmus lesen.
      :study: Der Knochenjäger (Jeffery Deaver) 271 / 573 Seiten

      SUB: 547
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien