Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Mortimer M. Müller: 13 Gebote


    Affiliate-Link

    13 Gebote

    von

    4.5|6)

    Verlag: Books on Demand

    Bindung: E-Book Download

    Seitenzahl: 424


    eISBN: 9783738675627


    Termin: März 2015

    • Mortimer M. Müller: 13 Gebote

      Zum Inhalt (Buchrücken):
      Kein Leben ohne Tod. Kein Tod ohne Leben.
      Gerade erst dem Horror in einer verunglückten Seilbahngondel entkommen, müssen die Überlebenden feststellen, dass einer von ihnen einen grausamen Schwur geleistet hat. Er kennt keine Skrupel und keine Gnade, ist der Polizei stets zwei Schritte voraus. In einer atemlosen Jagd verfolgt er die Überlebenden quer durch Europa bis auf Kanarischen Inseln. Und er macht keine Fehler, denn er hält sich an die Grundsätze seiner mörderischen Gelüste: die dreizehn Gebote.
      Doch nicht einmal der Jäger ahnt, dass eine völlig andere Kraft in daas tödliche Spiel eingreift - und diese Kraft erweckt die Urwalt des Feuers...

      13 GEBOTE kann als Einzelwerk oder als Fortsetzung zu Kabine 14 gelesen werden.


      Zum Autor - der übrigens auch bei uns im BT vertreten ist:

      Mortimer M. Müller wurde in Mödling, Niederösterreich, geboren. Seit seiner Jugend schreibt er Lyrik, Kurzprosa und satirisch-fantastische, dramatisch-düstere oder melancholische-romantische Romane. Daneben ist er in den kreativen Bereichen Gesang und Fotografie aktiv. Er arbeitet und studiert an der Universität für Bodenkultur in Wien.
      Sein Kitzbühel-Thriller Kabine 14 wurde für den Friedrich-Glauser-Preis 2014 Sparte Debütroman nominiert.

      Für alle, die mehr über den Autor wissen möchten: Homepage des Autors

      Mein Eindruck:

      Ein "typischer" Mortimer M. Müller-Thriller - und das ist eindeutig als Kompliment gemeint.
      Oftmals passiert es bei Serien, dass ein Buch phantastisch ist, die folgenden aber irgendwie abflachen. Hier ist dies absolut nicht der Fall. Das Buch faszinierte mich sofort und zog mich ebenso wie der erste Thriller komplett in den Bann.

      Wie auch schon bei Kabine 14 komibiniert der Autor die Jagd auf einen brutalen Serienkiller mit der Macht der Naturgewalten. War es in Kabine 14 noch ein Orkan mit verheerendem Schneechaos, so breitet sich diesmal enorme Hitze und Trockenheit aus und lässt auch das Feuer nicht lange auf sich warten.
      Obwohl diesmal im Vergleich zum ersten Buch relativ schnell klar ist, WER der Täter ist, tut dies der Spannung null Abbruch. Im Vordergrund steht die Jagd auf den Täter, der jedoch sein Handwerk leider sehr gut beherrscht.

      Der Thriller ist äußerst temporeich geschrieben. Die Kapitel sehr kurz und wieder mit der Überschrift des Hanlungsortes und der Uhrzeit. Und auch diesmal wurde ich wieder - vor allem durch diese kurzen Kapitel, die immer wieder eine Handlung anrissen, aber die Erwartungshaltung und Spannung aufrechterhielten, in den Bann gezogen.

      Gratulieren muss ich dem Autor dazu, dass es ihm wunderbar gelungen ist, trotz der vielen beteiligten Personen, diese so gut zu beschreiben und abzugrenzen, dass man gar nicht in Versuchung kam, sie miteinander zu verwechseln oder nochmal zurückblättern zu müssen, wie es bei manch anderen Autoren der Fall ist, die verschiedene Handlungsstränge versuchen zusammenzuführen. Sollte doch jemand das Bedürfnis verspüren, so hat der Autor diesmal am Anfang eine Liste der Hauptpersonen aufgenommen samt Kurzbeschreibung. Ich persönlich brauchte diese jedoch nicht.
      Leider kam ich nicht dazu, Kabine 14 nochmal kurz davor zu lesen, um mich nochmal mit den handelnden Personen auseinanderzusetzen, die - sofern sie Kabine 14 überlebt hatten - wieder in diesem Buch vorkamen, und hatte Angst davor, nicht schnell genug hineinzufinden. Diese Sorge war unbegründet. Dieses Buch ist durchaus auch ohne Vorkenntnisse aus Kabine 14 lesbar. Aber so gut wie mir die Werke des Autors gefallen, so kann ich jedem/jeder nur empfehlen, BEIDE Bücher zu lesen. Ich empfinde, sie sind es wert.

      Zwischendurch ertappte man sich, dass man dem Autor schon mal den Vorwurf machen musste: Nein, nicht diese Person als nächstes Opfer - der/die war doch so symphatisch. Aber da kennt der Autor keine Gnade. :wink:
      Was auch immer bei diesem Autor auffällt: Er weiß - vor allem was Katastrophenschutzarbeit betrifft - genau, wovon er schreibt.

      Gegen Ende des Buches, und nach der x-ten unverhofften Wendung (das macht er gerne *g) bekommt die Geschichte einen mystischen Touch. Zu mystisch oder nicht - das muss jeder selbst entscheiden. Jedenfalls ergibt es für mich eine runde Sache.

      Das Ende des Buches wollte ich natürlich auch nicht so, genauso wie bei Kabine 14 (wo mir ein anderer Täter lieber gewesen wäre :wink: ), aber es lässt darauf hoffen, dass dies nicht das letzte Werk des Autors bleibt. :thumleft:

      Ein extrem kurzeiliges Buch, phantastisch zu lesen und ideal um aus einer Leseflaute herauszukommen (danach hab ich gleich ein paar Bücher mehr verschlungen, da ich wieder richtig Lust bekam aufs lesen). Leider ist das nächste Werk des Autors noch nicht vorhanden, und so bleibt es mir nur wie beim ersten Buch: Abwarten und Tee trinken, und darauf hoffen, dass der Autor sofort Bescheid gibt, sobald es Nachschub gibt.

      Ich kann für mich nur sagen: Achtung Suchtgefahr! :thumleft:
      Und einer der Beweise, dass unter den hier im BT anwesenden Autoren wahre Goldstückchen zu finden sind!
      Warnhinweis:
      Lesen gefährdet die Dummheit

      :study:
    • Ich habe "13 Gebote" (E-Book) heute beendet und war wieder total gefesselt. Wie schon bei "Kabine 14" wirkten die kurzen Kapitel mit den Szenen- und Perspektivwechseln äußerst magnetisch nach dem Motto "Eins schaffe ich noch"... :-,
      Wie @terry schon ausgeführt hat, wird auch hier die eigentliche Thrillerhandlung wieder durch eine gut recherchierte und sehr atmosphärische Schilderung einer Naturkatastrophe umrahmt, in diesem Fall handelt es sich um Waldbrände. Das erhöht die Spannung sehr.
      Einige Dinge in diesem Roman sind nicht so ganz glaubwürdig, was der Spannung aber keinen Abbruch tut.
      Wenn ich mich entscheiden müsste, welcher der beiden Thriller mir mehr gefallen hat, würde ich mit knappem Vorsprung "Kabine 14" wählen. Dafür gibt es vier Gründe:
      Erstens hat mich bei "Kabine 14" diese Klaustrophobie erzeugende Enge des Raums (Seilbahngondel) sehr fasziniert.
      Zweitens fand ich bei "Kabine 14" die Handlung etwas realistischer, bei "13 Gebote" hat der Täter fast schon übermenschliche Kräfte und ich finde es nicht gut vorstellbar, dass ein international gesuchter Straftäter so ungestört durch Europa reisen kann und dabei noch beinahe ebenso psychopathische Helfer findet.
      Drittens stehe ich persönlich nicht so auf Sex-Szenen, vor allem Raphael und Sonja lassen sich meiner Meinung nach mehr davon bewegen, was sie zwischen den Beinen haben als was sie zwischen den Ohren haben. :wink:
      Viertens hat es mir bei "Kabine 14" noch besser gefallen, dass man den Täter nicht kennt und als Leser fast bis zum Ende mitraten kann. Dennoch ist es auch sehr spannend, hier die Jagd des Täters auf seine vorgesehenen Opfer zu verfolgen.

      Positiv ist mir bei "13 Gebote" aufgefallen, dass auch die "Guten" dran glauben müssen, was zwar bitter, aber auch lebensnäher ist als die wundersame Rettung in vielen anderen Thrillern.
      Den Interessenten sei gesagt, dass dieser Roman hochspannend und sehr "hart" ist - nichts für zarte Gemüter!
      Es ist wichtig, unbedingt zuerst "Kabine 14" zu lesen, nicht andersrum, da man sonst gespoilert wird.
      Sollte es noch einen dritten Band geben ( @Mortimer M. Müller - Ist eine Trilogie geplant?), bin ich auf jeden Fall wieder dabei! :thumleft:
      Ich vergebe :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: , eigentlich 4,25 Sterne gegenüber den 4,5 Sternen für "Kabine 14".
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Hallo @€nigma,

      Vielen Dank für deine Rückmeldung und die Rezension! :) Freut mich, dass dir auch 13 GEBOTE gefallen hat. Und ja, ich gestehe - es ist ein dritter Teil geplant bzw. bereits in Arbeit. Nach der Beendigung meines Wüstenepos (sollte in 1-2 Monaten so weit sein) geht es mit EINÖDE 12 (voraussichtlicher Titel) ins Finale. Was ich schon verraten kann: 1) Es gibt zumindest eine große Überraschung (also ich hoffe, es wird eine ^^) 2) Einige Fragen und Unklarheiten aus KABINE 14 / 13 GEBOTE werden gelöst 3) (Wenig überraschend:) Die Gewalten der Natur werden ein gewichtiges Wort mitzureden haben.

      Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden! :wink:
      Mortimer M. Müller
      Autor - Thriller, Fantastik, Satire
      mortimer-mueller.at
      blog.mortimer-mueller.at
    • €nigma schrieb:

      Ich habe "13 Gebote" (E-Book) heute beendet und war wieder total gefesselt. Wie schon bei "Kabine 14" wirkten die kurzen Kapitel mit den Szenen- und Perspektivwechseln äußerst magnetisch nach dem Motto "Eins schaffe ich noch"...
      Wie @terry schon ausgeführt hat, wird auch hier die eigentliche Thrillerhandlung wieder durch eine gut recherchierte und sehr atmosphärische Schilderung einer Naturkatastrophe umrahmt, in diesem Fall handelt es sich um Waldbrände. Das erhöht die Spannung sehr.
      Einige Dinge in diesem Roman sind nicht so ganz glaubwürdig, was der Spannung aber keinen Abbruch tut.
      Wenn ich mich entscheiden müsste, welcher der beiden Thriller mir mehr gefallen hat, würde ich mit knappem Vorsprung "Kabine 14" wählen. Dafür gibt es vier Gründe:
      Erstens hat mich bei "Kabine 14" diese Klaustrophobie erzeugende Enge des Raums (Seilbahngondel) sehr fasziniert.
      Zweitens fand ich bei "Kabine 14" die Handlung etwas realistischer, bei "13 Gebote" hat der Täter fast schon übermenschliche Kräfte und ich finde es nicht gut vorstellbar, dass ein international gesuchter Straftäter so ungestört durch Europa reisen kann und dabei noch beinahe ebenso psychopathische Helfer findet.
      Drittens stehe ich persönlich nicht so auf Sex-Szenen, vor allem Raphael und Sonja lassen sich meiner Meinung nach mehr davon bewegen, was sie zwischen den Beinen haben als was sie zwischen den Ohren haben.
      Viertens hat es mir bei "Kabine 14" noch besser gefallen, dass man den Täter nicht kennt und als Leser fast bis zum Ende mitraten kann. Dennoch ist es auch sehr spannend, hier die Jagd des Täters auf seine vorgesehenen Opfer zu verfolgen.
      Also besser hätte es man nicht zusammenfassen können, du sprichst mir aus der Seele :pray:
      allerdings interessant, dass doch einige den 2. Teil höher bewertet haben als den 1. , so unterschiedlich sind eben die Empfindungen.
      Ich finde ja auch, dass Kabine 14 einen leichten Vorsprung beim Gefallen hat.

      €nigma schrieb:

      Sollte es noch einen dritten Band geben ( @Mortimer M. Müller - Ist eine Trilogie geplant?), bin ich auf jeden Fall wieder dabei!
      ich meld mich auch gleich wieder an :huhu:

      €nigma schrieb:

      Mortimer M. Müller schrieb:

      Und ja, ich gestehe - es ist ein dritter Teil geplant bzw. bereits in Arbeit.
      Super, darauf freue ich mich schon! Hoffentlich dauert es nicht so lange... :lechz:
      ich schwanke zwischen : "lass dir ausreichend Zeit, damit es wieder so ein tolles Buch wird "
      und: "beeil dich doch bloß, ich warte schon mit Sehnsucht (wobei das Wort SUCHT hier wirklich ernst gemeint ist :loool: ) "

      "Einöde" hmmm, welche Naturgewalten könnten da kommen *spekulier* :scratch:
      Erd- bzw. Hangrutschungen? Überschwemmungen?
      Warnhinweis:
      Lesen gefährdet die Dummheit

      :study:
    • terry schrieb:

      ich schwanke zwischen : "lass dir ausreichend Zeit, damit es wieder so ein tolles Buch wird "
      und: "beeil dich doch bloß, ich warte schon mit Sehnsucht (wobei das Wort SUCHT hier wirklich ernst gemeint ist ) "

      Ach herje, immer diese unterschwelligen Drohungen ... :lol: Aber ich werde mich bemühen, dass beides klappt - also gutes Buch schreiben und dabei nicht auf den Lorbeeren einschlafen :wink:

      terry schrieb:

      "Einöde" hmmm, welche Naturgewalten könnten da kommen *spekulier*
      Erd- bzw. Hangrutschungen? Überschwemmungen?
      Diese Frage kann ich gern beantworten: In der Einöde ist nie was los. Eine öde Gegend halt, quasi am A**** der Welt. Was soll da schon groß passieren? :-,
      Mortimer M. Müller
      Autor - Thriller, Fantastik, Satire
      mortimer-mueller.at
      blog.mortimer-mueller.at
    • Mortimer M. Müller schrieb:

      Was soll da schon groß passieren?
      Zusammenbruch des (ohnehin mageren) öffentlichen Verkehrs, des Stromnetzes (Kommunikation), der Wasserversorgung... und ein Kokelmännchen als irrer Serienkiller auf der Pirsch... :totlach:
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • €nigma schrieb:

      Ich habe "13 Gebote" (E-Book) heute beendet und war wieder total gefesselt. Wie schon bei "Kabine 14" wirkten die kurzen Kapitel mit den Szenen- und Perspektivwechseln äußerst magnetisch nach dem Motto "Eins schaffe ich noch"..
      Wenn @€nigma von einem Buch schwärmt muss man einfach zugreifen :uups: Allerdings sollte sicher erst Band 1 gelesen werden, oder spielt dies keine Rolle :?:
      Das Bewußtsein, vor dem Schlafengehen gute Lektüre zu haben, ist eines der angenehmsten Gefühle, die ich kenne.
      peter e. schumacher (1941 - 2013), Aphorismensammler und Publizist
    • €nigma schrieb:

      Zusammenbruch des (ohnehin mageren) öffentlichen Verkehrs, des Stromnetzes (Kommunikation), der Wasserversorgung... und ein Kokelmännchen als irrer Serienkiller auf der Pirsch...
      gute Ansätze, stimmt :thumleft:
      an welche Gegend denkst du gerade bei dem Begrif "Einöde"? Welches Land, welche Gegend?
      Wenn das ja noch länger dauert mit dem Buch, muss man sich halt so schon mal Gedanken machen :wink:
      Warnhinweis:
      Lesen gefährdet die Dummheit

      :study:
    • terry schrieb:

      an welche Gegend denkst du gerade bei dem Begrif "Einöde"? Welches Land, welche Gegend?
      Wenn ich das wüsste... :-k Auch in Deutschland gibt es genügend öde Landstriche, wo ich nicht tot über´m Zaun hängen möchte.
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • @€nigma - Die Vorstellung des Kokelmännchens gefällt mir. Mal sehen, ob er noch raucht :)

      Einöde kann viel sein ... die Tundra Kanadas ... eine Wüstensteppe in Afrika ... ein eisiges Tal im Himalaya ... oder, nicht ganz so weit weg, der einsame Landstrich in einer deutschsprachigen Gemeinde ...
      Mortimer M. Müller
      Autor - Thriller, Fantastik, Satire
      mortimer-mueller.at
      blog.mortimer-mueller.at
    • Kaum haben sich alle von den Vorfällen in der Seilbahngondel erholt, gehen die Morde weiter. Eine Jagd quer durch Österreich, Deutschland bis auf die Kanaren beginnt.
      Und auf den Schneesturm folgt eine neue Naturgewalt, die den Leser begleitet.

      So spannend "Kabine 14" geendet hat, so spannend geht es in "13 Gebote" weiter. Der Folgeband hat mich wieder genauso begeistert. Durchgehend spannend, ein gut zu lesender Schreibstil. Durch die kurzen Kapitel möchte man das Buch am liebsten gar nicht zur Seite legen.

      Sehr gut gefallen hat mir diese bildhafte Beschreibung der neuen Naturgewalt, das Feuer. Ungewöhnlich, aber sehr interessant zu lesen. Toll umgesetzt :thumleft:

      Aber auch in der Fortsetzung habe ich ein paar Kritikpunkte. Die ganze Story spielt sich innerhalb von ganz wenigen Tagen ab. Es erschien mir sehr unwahrscheinlich und dadurch auch unglaubwürdig, dass all diese Ereignisse in diese kurze Zeit gepackt werden konnten.
      Gerade die zweite Hälfte wirkte sehr konstruiert. Mein Gott, dachtet ich, das wird ja immer noch besser..... :shock: . Sonjas und Raphaels sexuellen Ausflüchte haben mir nicht gefallen. Auch diese Unternehmungslust konnte ich mir persönlich nicht vorstellen. Die haben keine Woche zuvor sehr schlimmes erlebt. Mir wäre wohl eher der Sinn nach absoluter Ruhe. Aber das verarbeitet wahrscheinlich jeder anders.

      zum Ende:
      Spoiler anzeigen
      Da ein dritter Band angekündigt ist, war mir von Beginn an klar, dass das Ende wieder ein kleiner Cliffhanger sein wird. Daher hat mich dieses Ende auch nicht sonderlich überrascht.
      .

      Aber mit diesen kleinen Schwächen konnte ich sehr gut leben, weil es einfach ein hochspannendes Buch war. :mrgreen:

      Ein guter Thriller, den ich sehr gerne gelesen habe. Ich freue mich auf den dritten Teil

      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      • Gelesen 2017 :study: : 21
      • Gehört 2017 :musik: : 6
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien