Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Holly-Jane Rahlens - Blätterrauschen

    • ab 10-13 Jahre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Blätterrauschen

    von

    3.8|9)

    Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 320


    ISBN: 9783499216862


    Termin: Februar 2015

    Das Buch ist der 1. Band der Reihe (3 Teile).

    Ähnliche Bücher

    • Holly-Jane Rahlens - Blätterrauschen

      Klappentext:
      Als es eines stürmischen Herbstnachmittags an die Hintertür zum Leseclub der Buchhandlung Blätterrauschen klopft, ahnen Oliver, Iris und Rosa nicht, dass sie bereits mitten in einem großen Abenteuer stecken. Denn der Junge vor der Tür kommt aus der Zukunft. Und es dauert eine Weile, bis er versteht, dass er sich nicht in einem virtuellen Spiel befindet, sondern gegen seinen Willen in die Vergangenheit gereist ist –– ins 21. Jahrhundert!
      Oliver, Rosa und Iris geraten gemeinsam mit Colin in eine gefährliche Zeitschleife. Und müssen feststellen, dass sie alle Figuren eines Komplotts sind, in dem es um nicht weniger geht als um ihr Leben –– und um unser aller Zukunft!

      Meine Meinung:
      Blätterrauschen hat mich von der ersten Seite an gefangen genommen. Holly-Jane Rahlens ist auch hier ihrem Stil treu und schafft es, die Situation und Figuren so toll zu beschreiben, dass man sofort mit den 3 Kindern in der Buchhandlung ist und eine genaue Vorstellung davon hat, wie es dort aussieht.

      Jede der Figuren ist auf ihre eigene Art spannend. Oliver und Rosa haben mir am besten gefallen. Sie sind beide relativ normale Kinder mit allerdings einer authentischen Hintergrundgeschichte. Iris fand ich als Figur total spannend, im wahren Leben gehen mir solche Klugscheißerkinder allerdings auf die Nerven, so dass ich auch von Iris immer wieder leicht genervt war. Ich konnte Oliver und Rosa da sehr gut verstehen. Colin kam fast etwas kurz, aber auch er hat mir gut gefallen. Gefallen hat mir, dass die Kiddies es trotz aller Unterschiede, die sie eindeutig haben, lernen, zusammen zu halten. Das Buch zeigt sehr schön auf, wie viel man gemeinsam schaffen kann.

      Die Nebenfiguren, wie Mo, der Bibliothekar oder auch Barry und Burly waren wirklich Klasse Bösewichte. Sie sind toll beschrieben, so dass ich sie alle irgendwie ins Herz geschlossen habe.

      Die Geschichte ist spannend und entwickelt sich stetig vorwärts. Dabei wird der Leser zu jeder Zeit an die Hand genommen. Mir hat gefallen, dass für die Zielgruppe neue Wörter, wie z. B. Dilemma eingeführt wurden. Diese wurden aber immer erklärt, ohne belehrend zu wirken. Ruhigere Phasen wechseln sich mit spannenden (Kampf-)szenen ab. Ich habe mich zu jeder Zeit gut unterhalten gefühlt. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, aber irgendwie auch so offen, dass ich mir durchaus noch ein weiteres Buch als verbindendes Glied zwischen Blätterrauschen und Everlasting vorstellen könnte. Ich hätte nichts dagegen, Colin noch etwas weiter in seiner Welt zu begleiten.

      Ganz toll fand ich die Bezüge zu “Everlasting – Der Mann der aus der Zeit fiel“. Spätestens, als ich diese erkannte, fühlte ich mich völlig wohl in diesem Buch. Die Vermeidung des Personalpronomens “ich”, Elianas Tagebücher… Ich habe die ganze Zeit auf die Erwähnung von Finn gewartet und wurde nicht enttäuscht. Genau wie in Everlasting schafft es Holly-Jane Rahlens eine Zukunft zu erschaffen, die spannend und anders ist, als unsere derzeitige Welt, aber die authentisch und ohne logische Fehler daher kommt. Auch in diesem Buch wird wieder die Frage “Was wäre, wenn…” aufgeworfen. Wäre es gut, die eigene Zukunft zu kennen? Hierauf darf sich jeder selber seine Antwort geben.

      Von mir gibt es für Blätterrauschen 5 verdiente Federn und eine Leseempfehlung.
      Gruß
      Yvonne

      Nicht die haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schränken aufheben, sondern, die sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
      (Erasmus von Rotterdam)
    • Vor einiger Zeit habe ich das Buch "Everlasting - Der Mann der aus der Zeit fiel" gelesen und war restlos begeistert. Umso mehr freute ich mich über einen weiteren Zeitreiseroman der Autorin. Im Nachhinein erscheint es mir logisch, doch vor dem Lesen erwartete ich ein Jugendbuch. "Blätterrauschen" ist jedoch viel mehr ein Buch für ältere Kinder (zwischen 10 und 12 Jahren). Zwar erwartete ich etwas anderes, doch "Blätterraschen" hat mir sehr gut gefallen. Das Cover passt perfekt zu der Geschichte des Buches und auch der Klappentext ist gut gewählt.

      Die Charaktere des Buches hatten es mir sofort angetan. Der schüchterne Oliver liest eigentlich gar nicht besonders gerne, zeichnet aber viel. Außerdem ist er ein klein wenig in Rosa verliebt. Iris ist sehr schlau und gilt deshalb als Klugscheißer. Wegen ihrer außergewöhnlichen Kleidung und kräfigeren Figur wird sie in der Schule nicht unbedingt herzlich behandelt. Rosa ist das "beliebte Mädchen", das sich jedoch zurück zieht, nachdem sie bei einem Unfall eine Hand verlor. Unterschiedlicher könnten die drei kaum sein, weshalb sie zu Beginn auch nicht befreudet sind. Doch in der Zukunft müssen sie zusammen halten um wieder nach Hause zu kommen und gerade diese Entwicklung einer Freundschaft war ein Punkt, der dieses Buch für mich sehr besonders machte. Die Kinder sind 12-13 Jahre alt und so authentisch und liebevoll ausgearbeitet, wie man es nur selten erlebt.

      Der Schreibstil von Holly-Jane Rahlens ist in diesem Buch sehr an das Alter der Zielgruppe angepasst. Er liest sich leicht und ist sehr humorvoll. Das ich nicht zu der Zielgruppe dieses Romans gehörte, merkte ich vor allem durch immer wieder kehrende englische Sätze, die für das erste Jahr im Englischunterricht geeignet sind. Ich finde die Idee richtig toll. Des Weiteren wurden einige schwierige Begriffe "beiläufig" erklärt. Das hingegen empfand ich als ziemlich störend, vor allem, wenn es gerade spannender wurde oder über mehrere Seiten hinweg erklärt wurde.

      Kommen wir zu guter letzt zur Handlung. Die Idee hinter diesem Buch hat mir sehr gut gefallen, doch ich habe mich bei einigen Seiten ein wenig gelangweilt. Das Buch ist eben ein (unglaublich tolles!) Kinderbuch, dass eine 25-Jährige auch nicht hochspannend finden muss. Dazu ist es nicht da. Was mir sehr gut gefallen hat waren aber die Verweise und Überschneidungen zu "Everlasting". Man kann beide Bücher unabhängig voneinander lesen.

      Fazit: Für ältere Leser, die sich nach einer süßen Geschichte ohne blutige Szenen und mit einer ordentlichen Portion Humor sehnen, ist dieses Buch auf jeden Fall das Richtige. Trotzdem sollten ebendiese Leser auch über einige "Lernmomente", die eindeutig für jüngeres Publikum gedacht sind, hinwegsehen können. Ansonsten empfehle ich das Buch vor allem jungen Jugendlichen von 10-12 Jahren. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    • Dieses Buch wusste ich erst nicht einzuschätzen. Das Cover, sowie der Klappentext haben mich sofort fasziniert, aber deswegen wusste ich trotzdem noch nicht was mich erwarten würde. Jetzt nach dem Lesen muss ich sagen hätte man vielleicht auf eine kindlichere Gestaltung des Covers zurück greifen sollen. Unsere Hauptprotagonisten sind 12 bis 13 Jahre alt und sprechen eine Leserschaft ab dem 10. Lebensjahr an. Dafür finde ich das Cover sehr erwachsen gewählt auch wenn es mir sehr gut gefällt.
      Zu den Charakteren muss ich sagen, dass die Autorin hier eine wunderbare Zusammenstellung gelungen ist. Jeder der drei, ob Iris, Rosa oder Oliver hat seine eigene Art, die auch sehr gut rüber kommt. Mir waren sie alle auf ihre Weise sympathisch. Und ich habe gern dieses Abenteuer mit ihnen bestritten. Während ihrer spannenden Reise wachsen sie zusammen und zeigen uns wie wichtig Zusammenhalt und Freundschaft ist. Das man diese auch dort findet, wo man es gar nicht erwartet.
      Die Autorin hat einen angenehm, der Zielgruppe entsprechenden Schreibstil und konnte mich mitreißen. Gespannt verfolgte ich die Ereignisse und stellte selbst meine Theorien auf. Verschiedene wissenschaftliche Themen werden aufgegriffen uns wunderbar erläutert. Wir lernen jede Menge über die Zeit und ihre Tücken. Als Leser taucht man in ein Abenteuer hinein und lässt sich treiben. Ich fand es einfach wunderbar die drei auf ihrem Weg zu begleiten und mit ihnen zu rätseln, bangen und staunen.
      Ich habe mich mit diesem Roman sehr unterhalten gefühlt und es sind viele Dinge, die beschrieben werden, für unsere reale Welt vorstellbar. Teilweise war dies schon beängstigend.
      Das gesamte Buch ist ein Sci-Fi-Abenteuer für jüngere Leser und überaus fesselnd.
      Ich bin gespannt auf den zweiten Teil und welche Abenteuer unsere drei kleinen Helden dann bestehen müssen. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

      Mehr Rezensionen findet ihr auf meinem Blog :love: Nici´s Buchecke :love:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien