Kathrin Lange - Herz in Scherben

    • ab 14-16 Jahre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Herz in Scherben

    von

    3.6|16)

    Verlag: Arena Verlag

    Bindung: E-Book Download

    Seitenzahl: 400


    eISBN: 9783401804538


    Termin: Januar 2015

    • Kathrin Lange - Herz in Scherben

      Eigentlich wollen Juli und David nie mehr nach Martha's Vineyard ins Haus von Davids Vater zurückkehren, doch durch eine Einladung ändert sich alles und die beiden sind wieder dort, wo alles begann. Schnell legt sich die besondere Atmosphäre von Sorrow den beiden erneut auf die Seele.

      Trotz anhaltender Warnungen von Grace verlassen sie die Insel nicht. Dabei hat Juli erneut den Eindruck, Geister zu sehen und, dass unheimliche Dinge geschehen. Davids Verhalten wird immer merkwürdiger und unerträglicher. Dann wird eine Leiche angespült und ihr wird klar, dass sie diesen Ort erst wieder verlassen können, wenn die Vergangenheit geklärt worden ist. Wird sie Madeleine noch einmal entkommen können?

      Meine Meinung:

      Ich fand den ersten Teil der Trilogie unheimlich spannend und konnte es kaum erwarten, zu erfahren, wie es weitergehen würde. Deswegen habe ich mich sehr gefreut, den zweiten Band nun in meinen Händen halten zu dürfen.

      Ausgestattet mit einem wunderschönen Cover, das sich sehr schön neben seinem Vorgänger macht und meine Neugier weckt, in welcher Farbe sich der finale Teil präsentieren wird, hat bereits der Klappentext mein Interesse geweckt und ich kann mir nicht vorstellen, dass man an diesem Buch in einer Buchhandlung vorbeigehen kann.

      Die Geschichte wird rückblickend aus der Perspektive von Juli erzählt und ermöglicht seinen Lesern so eine besondere Verbindung zu der Protagonistin, an deren Eindrücke und Gefühlswelt man auf diese Weise teilhaben kann.

      Der Einstieg ins Geschehen ist leicht, denn obwohl der erste Teil schon eine Weile zurückliegt, war ich schnell wieder mittendrin, dank der geschickt eingestreuten Rückblicke der Autorin. Dabei beginnt sie mit einer Situation, in der sich zunächst alles für Juli und David zum Besseren gewendet hat. David blüht fernab von Sorrow langsam auf und zwar so sehr, dass das Interesse, das ihr Freund bei anderen Mädchen und Frauen weckt, Juli ängstigt und an ihrem Selbstbewusstsein nagt.

      Die Rückkehr nach Martha's Vineyard macht es nicht besser, denn ihre vermutete Hauptkonkurrentin um David ist ebenfalls eingeladen. Deren dreistes Vorgehen und die unheimliche Atmosphäre von Sorrow setzen Juli so sehr zu, dass ihr Verhalten hiervon beeinflusst wird. Dabei arbeitet sie sich mit ihrem Misstrauen immer weiter in eine Rolle, die sie selbst eigentlich gar nicht einnehmen will.

      Gleichzeitig verändert sich David wieder zusehends - es scheint ihm noch schlechter als zuvor zu gehen, so dass die ganze Situation ihre Beziehung immer mehr ins Wackeln geraten lässt. Er ist noch unnahbarer als damals und seine Verletzlichkeit ist mir an manchen Stellen fast schon zuviel, wobei letztendlich meine Neugier dabei stets die Überhand gewinnt. Ich muss einfach hinter das Geheimnis kommen, das ursächlich für sein Verhalten ist.

      Einige neue Charaktere werden eingeführt, von denen mir besonders der Traumatologe Walt gefallen hat. Ich finde, er hat eine richtig tolle Ausstrahlung und ist den beiden mit seinem Wissen eine große Hilfe. Aber auch das gelungene Setting, das sich die Autorin für ihr Buch ausgesucht hat, konnte mich wieder überzeugen. Allein die isolierte Insellage und die beeindruckenden Klippen vermitteln schon eine mysteriöse Ausstrahlung. Das gruselige, alte Herrenhaus komplettiert den Eindruck.

      Kathrin Lange schafft es, dass man sich, genau wie im ersten Roman, wilden Spekulationen hinsichtlich des Ablebens von Charlie, Davids ehemaliger Verlobten, hingibt. Beim letzten Mal habe ich dabei für mich eine Theorie aufgestellt, wie sich damals alles abgespielt haben mag, und obwohl es bislang so ausgesehen hat, als läge ich falsch, hat sich nun ein Teil davon bewahrheitet. Nichtsdestotrotz habe ich immer wieder daran gezweifelt, da mich die Autorin gekonnt auf andere mögliche Lösungen zugeführt hat.

      Das vorläufige Ende ist dann noch einmal ein richtiges Spannungshoch, dass mich megagespannt auf das Finale warten lässt.

      Fazit:

      "Herz aus Scherben" ist die Fortsetzung einer ausgesprochen spannenden Jugendbuchtrilogie im Stile eines romantischen Mysterythrillers, der mich durchweg mit seiner tollen Atmosphäre gefangenhielt, die sich dabei auf mich übertragen hat. Auch die Spannung war durchgehend spürbar und gipfelte in einem atemberaubenden Ende, das mich unheimlich neugierig auf das Finale macht.
      "Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt." Arabisches Sprichwort :study: :flower:
    • Nach den düsteren Geschehnissen auf Sorrow im vergangenen Winter wohnen Juli und David nun zusammen in Boston. Ihnen geht es gut und David verarbeitet ganz langsam alles was vorgefallen ist mit Hilfe einer Therapeutin. Obwohl sie es eigentlich nicht vorgehabt haben, müssen David und Juli sich der Insel trotzdem wieder stellen, denn David kann eine Einladung zum 50. Geburtstag seines Vaters leider nicht ablehnen. Kaum wieder auf Sorrow angekommen, überfällt Juli wieder dieses bedrückende Gefühl und die Ereignisse scheinen sich zu überschlagen …

      Nachdem mir der erste Teil “Herz aus Glas” schon so gut gefallen hatte, musste ich auf jeden Fall auch den zweiten Band lesen. Ich war sehr gespannt, denn für mich hätte der erste Teil tatsächlich auch so alleine stehen bleiben können, obwohl natürlich noch Raum für eine Fortsetzung war. Ich war also sehr gespannt darauf, was noch kommen würde.

      Zunächst einmal muss ich sagen, dass die gesamte Atmosphäre des Buches sehr bedrückend war, sehr düster. Ich kam mir als Leser schon fast selbst so vor, als würde ich nie wieder froh werden, denn genau so sah ich auch die beiden Protagonisten des Buches. Obwohl gerade am Anfang die Rede davon war, dass es besonders David besser gehen würde, hatte ich trotzdem nicht das Gefühl, als wären alle besonders glücklich. Es war also klar, dass hier noch viel kommen müsste.
      Lichtblicke waren da die beschriebenen Szenen die die Protagonisten am Pool verbrachten. Obwohl dies meist auch keine besonders glücklichen Momente waren, habe ich mich irgendwie ein wenig in den Sommerurlaub versetzt gefühlt, als von Sonne, Sonnenbrand und dem kühlen Nass die Rede war. Diese Momente wurden hier wirklich schön eingefangen und bildeten für mich einen wahnsinnigen Kontrast zu der ansonsten so düsteren Grundstimmung des Buches.

      Juli war für mich trotz der negativen Stimmung weiterhin eine sehr sympathische Figur. Ich mag sie einfach, ihre Offenheit und die gesamte Art, wie sie beschrieben wird. David hingegen ging mir in diesem Band oftmals ziemlich auf die Nerven und ich habe mich tatsächlich mehr als einmal gefragt, was Juliane nochmal genau an ihm findet, denn sein Verhalten war wirklich mehr als einmal absolut unmöglich. Auch wenn sein Verhalten zur aktuellen Situation sehr gepasst hat – und ohne spoilern zu wollen schon auch erklärt wird – sie hat einfach genervt.

      Die Geschichte selbst geht wirklich klasse weiter! Mittlerweile bin ich überzeugt, dass es passend war, den ersten Teil nicht als Einzelband stehen zu lassen, denn die Fortsetzung, die die Autorin hier konstruiert hat, hat wirklich Potential.
      Nachdem die mysteriösen Elemente des ersten Bandes allesamt halbwegs rational erklärt werden konnten, ist dieser Band zumindest dahingehend nicht mehr ganz so spannend, denn obwohl ich immer noch nicht so recht weiß, was ich von den geheimnisvollen Andeutungen und schwer erklärbaren Geschehnissen wirklich halten soll, habe ich immer noch im Hinterkopf, dass es für alles Erklärungen gibt. Die Spannung verlagert sich nun also eher in die Richtung, wer nun hinter allem stecken könnte, aber sie ist definitiv noch vorhanden.

      Fazit
      Insgesamt hat mir dieser zweite Teil also wieder gut gefallen. Ich mag die stilvolle Beschreibung von Kathrin Lange sehr gerne, die hier beweist, dass man vor allem auch in Jugendbüchern nicht immer bis zum Äußersten gehen und alles haarklein schildern muss, um ein gutes und interessantes Buch abzuliefern. Dieser Teil steht seinem Vorgänger trotz des wirklich miesen Cliffhangers am Ende in nichts nach und verdient die volle Punktzahl!
    • Inhalt:
      Vier Monate ist es her, dass Juli und David die Ereignisse auf Sorrow hinter sich gelassen haben und nach Boston gegangen sind. David ist dabei den Tod seiner Verlobten weiter zu verarbeiten und blüht tatsächlich etwas auf. Dank einer Therapeutin macht er gute Fortschritte, auch wenn er zwischendurch immer wieder auch schlechte Phasen hat.
      Juli ist glücklich David bei sich zu haben, doch je mehr er sich öffnet, desto größer werden ihre Ängste um ihn. Wird sie ihm noch genügen, wenn er sich erst einmal wieder umschaut?
      Immerhin ist sie nun nicht gerade ein Topmodel und zu allem Überfluss kreisen die anderen Mädchen um den melancholischen Jungen, allen voran Lizz. Er scheint sie jedoch nicht zu beachten - noch nicht.


      David ist viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt um Julis Ängste zu bemerken. Er knabbert ganz schön daran, den Tod seiner Verlobten zu verarbeiten und den Verrat seines besten Freundes zu verstehen. Wie konnte er ihm das nur antun?
      Die Zeit in Boston hilft ihm, vor allem weil er so einen gewissen Abstand zu Sorrow und seinem Vater halten kann.
      Das Verhältnis zu seinem Vater war schon immer schwierig, aber seit Charlies Tod ist es gebrochen. Davids Vater verlangt viel von seinem Sohn, vor allem aber Stärke, die dieser im Augenblick weder aufbringen kann noch will.


      Juli wurmt es, dass David mit ihr nicht über seine Gefühle spricht. Sie fühlt sich ausgeschlossen. Ein provozierter Streit in der Öffentlichkeit droht sie noch weiter zu entzweien. Zu allem Überfluss steht der 50. Geburtstag von Davids Vater an. Natürlich will der Verleger seine wichtigsten Menschen um sich scharren, dazu gehören neben den Autoren zu denen auch Julis Vater gehört, natürlich auch sein Sohn. Alles in Juli wehrt sich dagegen wieder nach Sorrow zu reisen und sie hofft auch David davon abhalten zu können.


      Sein ihr gegebenes Versprechen bricht er kaum, dass sie darüber gesprochen haben und als sie dann doch alle gemeinsam im alten Herrenhaus eintreffen ist die Stimmung eisig und passt so gar nicht zu den sommerlichen Temperaturen. Wie schon beim letzten Mal fühlt Juli sich in diesem Haus beobachtet und die Haushälterin Grace gibt sich alle Mühe Juli eine Gänsehaut zu verursachen.
      Wie befürchtet verändert sich David wieder zum gebrochenen Jungen der er vor ihrer Flucht nach Boston war. War alles umsonst? Juli will um David kämpfen, doch sie weiß gar nicht ob er überhaupt noch etwas von ihr will.
      Tiefe Selbstzweifel fallen auf fruchtbaren Boden in Julis Herz. Doch schon bald muss sie sich weit mehr Gedanken um David und ihr Leben machen, als um ihre zarte Liebe zu ihm.


      Meinung:
      Der zweite Band um Juli und David ist wieder sehr spannend. Spätestens ab dem Zeitpunkt, an dem sie alle wieder auf Martha's Vineyard sind kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Im Gegensatz zu vielen anderen mittleren Teilen, ist Herz in Scherben durchweg spannend.
      Die Veränderungen der beiden Hauptcharaktere zum ersten Band sind teilweise gravierend. War Juli in 'Herz aus Glas' noch die treibende und starke Kraft die David stützt, wird sie in diesem Buch mehr und mehr zum ängstlichen Teenager. Gerade Julis Selbstzweifel waren teilweise etwas viel für mich. Natürlich denkt man gerade als Teenager nicht rational, aber Julis Verhalten wird eher schlimmer als besser. Das war dann doch etwas anstrengend.
      David verfällt zu schnell wieder in alte Verhaltensmuster und so manches Mal hätte ich ihn gern kräftig durchgeschüttelt.


      Die Ereignisse auf Sorrow sind, wie auch schon beim ersten Band, spannend und voller immer mit einer Gänsehaut verbunden. Wer steckt dahinter? Gibt es ihn wirklich - den Fluch von Madeleine Bowler? Werden Juli und David das gemeinsam durchstehen?
      In Herz in Scherben stellen sich dem Leser viele Fragen und es bleibt uns wohl nur eins zu tun - warten bis im August diesen Jahres der dritte und letzte Band 'Herz zu Asche' erscheint.

      Fazit:
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
      :study: Neuanfang in Cinnamon Falls - Manuela Inusa

      Aktueller SuB: 2.404
      Gelesen 2018: 3
      Seiten: 957

      Buchjunkies - Blog
      Nefs Naschwerkstatt - Blog
      Scheibenwelt Convention 2017
    • Nachdem ich Band 1 erst vor kurzem beendete, freute ich mich umso mehr, schnell Band 2 hinter her lesen zu können. Auch dieses Cover ist wieder wunderschön geworden!

      Zwischen den Geschehnissen des ersten Bandes und „Herz in Scherben“ liegen fünf Monate. Diese verbrachten Juli und David gemeinsam und glücklich in Boston. Als David immer wieder unter Flashbacks zu leiden hat, fährt er zurück auf Martha’s Vineyard um hinter die Geheimnisse um Charlies Tod zu kommen. Natürlich möchte Juli ihn dabei unterstützen und folgt ihm auf die Insel. Es dauert nicht lange und „Sorrow“ hat die beiden wieder fest im Griff.

      Auch in diesem zweiten Band, mochte ich den Schreibstil von Kathrin Lange sehr gerne. Er liest sich einfach und flüssig.

      Mich konnte „Herz in Scherben“, wie auch schon Band 1, wieder schnell fesseln. Dennoch muss ich sagen, dass mir der erste Band einen Tick besser gefallen hat. Die mysteriöse Grundstimmung war hier etwas weniger vorhanden. Auch mit Juli und David selbst hatte ich meine kleinen Probleme. Juli ist rasend vor Eifersucht und zeigt diese auch in jeder noch so unpassenden Situation. Sie weiß selbst, dass sie sich dämlich verhält, kann aber nicht aus ihrer Haut. So wechselte mein Mitgefühl hin und wieder in Ärger über Juli. Und auch David’s Verhalten war für mich nicht immer nachvollziehbar. Dennoch mochte ich beide nach wie vor gerne und war sehr gespannt, was sie neues herausfinden werden. Und das ist eine Menge, denn in diesem zweiten Band passiert noch mehr als im ersten.
      Das Ende ist ein Countdown, bei welchem man kaum erwarten kann, was als nächstes passiert. Welche Geheimnisse werden offengelegt? Das Ende lies mich mit aufgeklappter Kinnlade zurück. Denn dieses beinhaltet einen richtig fiesen Cliffhanger!

      Fazit: Ein guter zweiter Band, den es sich zu lesen lohnt. Ich freue mich schon sehr auf den Abschlussband „Herz zu Asche“ der bereits im August 2015 erscheinen wird.

      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    • Ein guter zweiter Band, bei dem mir die Protagonisten nicht ganz so gut gefallen haben
      Klappentext


      „Komm mir näher, und du wirst es bereuen.

      Ein Schuss hallt in Davids Kopf wider. Plötzlich ist die Erinnerung da und er weiß nicht, ob sie etwas mit Charlies Tod und den schrecklichen Ereignissen auf Martha’s Vineyard zu tun hat. Fünf Monate sind seitdem vergangen, aber nun zieht eine dunkle Ahnung David mit Macht auf die Insel zurück. Seine Freundin Juli folgt ihm voller Sorge. Doch entgegen aller Befürchtungen ist es nicht der Inselfluch, der den beiden das Leben schwer macht, sondern die arrogante Lizz. Sie tut alles, um Juli von Davids Seite zu verdrängen. Als dann plötzlich eine Mädchenleiche auftaucht, beginnt Juli zu zweifeln. Was geschah wirklich im Winter auf den Klippen? Und welche Rolle hat David dabei gespielt?“

      Gestaltung
      Himmelblauer Hintergund, schwarze Verschnörkelungen, die wie ein altmodischer Zaun wirken und ein rotes Herz. Die Gestaltung orientiert sich an der des ersten Bandes, nur das Arrangement und die Farbgebung haben sich geändert. Ich liebe es, wenn eine Reihe einheitlich gestaltet wird und zueinander passt. War auf dem Cover des ersten Bandes das Herz noch ganz, so ist es nun zersplittert. Die Gestaltung dieser Reihe finde ich jedenfalls sehr ansprechend, da man nicht das 0815 Mädchengesicht auf dem Cover sieht.

      Meine Meinung
      Mit „Herz in Scherben“ taucht der Leser nun schon zum zweiten Mal ein in die Welt von David und Juli, in dunkle Geheimnisse rund um Charlies Tod und in so vieles mehr! David und Juli sindzusammen, doch sie müssen wieder zurückkehren, zurück zur verfluchten Klippe und den schrecklichen Erinnerungen, die sie mit diesem Ort verbinden. Wieder erwarten den Leser überraschende Wendungen, spannende Rätsel und Fragen über Fragen. Doch gibt es dieses Mal auch ein paar Antworten, allerdings natürlich nicht ohne dafür ein paar neue Fragen aufzuwerfen.

      Erzählt wird „Herz in Scherben“ aus der Ich-Perspektive. Die Ich-Erzählerin ist in diesem Fall, wie bereits schon im Vorgängerband „Herz aus Glas“, Protagonistin Juli. So erlebt der Leser ihre Gefühls- sowie Gedankenwelt sehr intensiv. In diesem Zusammenhang fällt hier vor allem ihre Unsicherheit sowie Eifersucht auf. Natürlich ist Juli ein Teenager und natürlich hat man in dem Alter mit den unterschiedlichsten Gefühlen, vor allem mit Unsicherheiten, zu kämpfen. Aber dennoch war ihre Eifersucht mir irgendwann einfach zu viel. Auch, dass sie eher hilflos erschien und so vieles mit sich hat machen lassen, passte in meinen Augen nicht zu ihrem Charakter wie ich ihn in Band eins kennen lernte.

      Aber nicht nur Juli hat in diesem zweiten Band ein bisschen dafür gesorgt, dass sie mir etwas unbekannt vor kam, sondern auch David sammelte nicht gerade Pluspunkte. Ungefähr in der Hälfte des Romans begann er sich für mich unnachvollziehbar zu verhalten. Teilweise fühlte ich mich von einigen seiner Handlungen vor den Kopf gestoßen, weil ich nicht erkennen konnte, woher der plötzliche Wandel rührt. Er hat Juli zudem oft nicht sehr schön behandelt, aber dennoch hat sie es sich von ihm gefallen lassen.

      Nichtsdestotrotz sprüht „Herz in Scherben“ geradezu vor Atmosphäre. Autorin Kathrin Lange schafft es eine düstere, geheimnisvolle und leicht beängstigende Stimmung zu erzeugen, die dem Leser die Gänsehaut auf die Arme treibt. Vor allem dann, als die Figuren auf der Insel sind, überzeugt die atmosphärische Dichtheit dieses Werkes. Aber auch der angenehme Schreibstil der Autorin hat mir hier wieder sehr gut gefallen. „Herz in Scherben“ ist ein Jugendthriller, der sich leicht lesen lässt und verständlich geschrieben ist. So fällt es mir als Leser auch viel leichter, mich auf den Inhalt und meine Vermutungen zu den ganzen Geheimnissen zu konzentrieren.

      Fazit
      Mit „Herz in Scherben“ hat Autorin Kathrin Lange einen soliden zweiten Band ihrer Jugendthriller-Trilogie verfasst. Genauso düster, spannend und voller Geheimnisse wie der erste Band überzeugt auch der Trilogiemittelteil mit einem packenden finalen Showdown, unfassbaren Wendungen und interessanten Entdeckungen. Auf die vielen Fragen aus dem ersten Band gibt es hier endlich ein paar kleine Antworten, allerdings gibt es dafür natürlich auch zusätzlich noch neue Rätsel. Jedoch gefielen mir hier die beiden Protagonisten Juli und David nicht so gut wie im Vorgänger, daher
      4 von 5 Sternen!

      Reihen-Infos
      1. Herz aus Glas
      2. Herz in Scherben
      3. Herz zu Asche (erscheint auf Deutsch am 01.08.15)
      Mein Buchblog! :) Ich freu mich, wenn ihr mich besuchen wollt :)

      skyline-of-books.blogspot.de/
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien