Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Teil 3: Kapitel 23 bis Epilog (Seiten 279-423)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jessy1963 schrieb:

      So, nun bin ich auch endlich hier angelangt. Andere sind wahrscheinlich schon seit Ewigkeiten durch mit dem Buch.
      Ja so gehts mir auch Jessy. Aber ich hab es jetzt ausgelesen und poste nochmal meine letzten Eindrücke. Wollte das Buch vor der Buchmesse beenden und das hat doch geklappt.
      Heimat war nicht das,was man sah,sondern das,was andere niemals sehen würden.
      (Andreas Izquierdo-Romeo und Romy)

      :study: 2017 gelesen: 38











    • Kapitel 28

      Robert macht seine Aussage.
      Mr Hiemer der Leiter des Stadtarchives wird in den Zeugenstand gerufen. Überraschenderweise ist er der größte Investor in Roberts Forschungen. Er glaubt die Menschen hätten durch die R2s die Chance ihre Urangst in den Griff zu bekommen. Er wünscht sich, das eine andere Spezies das Leben der Menschen bereichert und sie sich nicht gegenseitig zerstören. Die Menschen sollten einfach, einmal nicht vom negativen Ausgehen und den R2 vertrauen.
      Ein wirklich faszinierender Gedanke. In allen Szenarien die man im zusammenhang mit anderern Spezies wie Aliens etc kennt gibt
      es wirklich immer nur die Annahme das die Aliens gut oder böse sind. Vielleicht sind sie genau wie wir, haben ihr Probleme und machen auch nicht alles richtig aber was es für eine spannende Vorstellung. Leider wird sind wir Menschen immer gleich voller Vorurteile gegen alles das anders ist.

      Kapitel 29

      Die Magier sind vorgerückt und stehen vor den Toren Cyrons. Sie wollen eine schnelle Entscheidung erzwingen. Sie sind leider genau wie die Menschen ,voller Furcht.
      Howard wird in den Zeugenstand gerufen, überraschenderweise fällt er Robert allerdings nicht in den Rücken.
      Vielleicht schämt er sich mittlerweile für seinen geplanten Verrat?
      Eswird jetzt auch klar, das wenn die R2 als Spezies anerkannt werden, Mr Winston ein ziemliches Problem hat. Er wird dann für den Mord an den Cyborgs zur Verantwortung gezogen werden.
      Lionel wird ebenfalls in den Zeugenstand gerufen. Und endlich bestättigt sich mein schlechtes
      Bauchgefühl! Dieser miese kleine… lügt und belastet Sky schwer.

      Mausi1974 schrieb:

      O.k., ich seh es ein. Lionel ist ein Arsch. Eifersüchtig, rachsüchtig...

      Sam kann das nicht aushalten und flippt verständlicherweise aus. Er verlässt den Saal und trifft auf dem Gang auf Frank. Dieser sieht übel aus und wird von Soldaten eskortiert. Er ruft Sam zu
      „Sieh genau hin“
      Was damit wohl gemeint ist werden wir sicher später noch erfahren.
      Sam stöbert weiter rum um findet einen geheimen Gang der ihn direkt in den Militärstützpunkt führt.

      Kapitel 30

      Sam findet im Militärstützpunkt geheime Zellen und mit ihnen auch Sky und einen anderen Gefangenen.
      Er kann sie nicht befreien und versucht Hilfe zu holen. Vor dem Gericht kommt gerade Mr.Winston an, als Sam ein Licht aufgeht. Er
      zieht die Waffe eines Soldaten und erschiesst Mr.Winston. Da stockte mir erstmal der Atem. Ich hab mich echt gefragt was jetzt in ihn gefahren ist. Aber es handelt sich um einen Magier, einen Illusionisten, der die Gestalt von Mr. Winston angenommen hat.
      Hut ab liebe @ChristinThomasdamit habe ich wirklich nicht gerechnet. Eine tolle Idee!
      Heimat war nicht das,was man sah,sondern das,was andere niemals sehen würden.
      (Andreas Izquierdo-Romeo und Romy)

      :study: 2017 gelesen: 38











    • ChristinThomas schrieb:

      Sabella schrieb:
      Sie haben überall Freunde, bei den Jäger, den Magiern ausserhalb von Cyron und gerade in Cyron gibt es niemanden bei dem sie wohnen könnten?!

      Das ist ja mal ein sehr schöner Gedanke, den zuvor glaube ich auch niemand hatte. Über Freunde in Cyron erfährt man nicht sehr viel. Außer von Frank, aber der ist ja leider nicht in der Lage ihnen nun eine Unterkunft zu stellen. Hier hatte ich eher die Berufslage der beiden im Sinn. Sarah hat ja Freunde, aber sie ist nicht oft in Cyorn und somit findet man diese doch eher außerhalb. So wie Howard und seine Familie. Bei Robert ist es wohl eher so das seine Freunde doch vermehrt im Forschungszentrum zu finden sind, die meiste Zeit verbringt man doch auf der Arbeit und oft entwickeln sich dort Freundschaften. Man hätte sie aber vielleicht noch bei jemand anderem unterbringen können - dem Stadtarchivar Mister Hiemer, weil Sam und er sehr gute Freunde sind. Aber der Coroc Tower schwebte mir wohl einfach vor Augen und das Prachtstück wollte aufs Papier.


      Ja das klingt alles einleuchtend, sowas in der Art habe ich mir auch schon gedacht. Ausserdem wäre es kurz vorm dem Showdown auch schwierig gewesen noch eine neue Person einzuführen. Und spannend ist die Wohung im Coroc Tower auf jeden Fall. :thumleft:
      Heimat war nicht das,was man sah,sondern das,was andere niemals sehen würden.
      (Andreas Izquierdo-Romeo und Romy)

      :study: 2017 gelesen: 38











    • Sabella schrieb:

      Ja so gehts mir auch Jessy. Aber ich hab es jetzt ausgelesen und poste nochmal meine letzten Eindrücke. Wollte das Buch vor der Buchmesse beenden und das hat doch geklappt.

      Na siehste :)
      ich bin morgen länger mit der S-Bahn unterwegs, ich hoffe, dass ich da auch das Buch zu Ende lesen kann.

      Nun aber erstmal zu
      Kapitel 25
      Sarah und Sam beziehen ein tolles Appartment. Die Beschreibungen haben sich gut angehört, ich liebe solche futuristischen Dinge. Diese Türen, der Wasserfall, super !
      Sam ist im Stadtarchiv und holt Erkundigungen über das Echolot der Delphine ein. Diese Verständigungs- und auch Kampfart ähnelt dem der Magier und auch Sky benutzt wohl diese.
      Robert und Sky sind noch nicht gefasst worden. Wo sind sie ?? Spannend !
      "Das große Glück ist die Summe kleiner Freuden." (Andreas Tenzer)
    • Kapitel 31

      Sam und die anderen wollen Sky befreien. Nach einigen Schwierigkeiten gelingt ihnen das auch, allerdings werden sie dabei von (einer nervenden) Sarah getrennt.
      Der echte Mr. Winston wird ebenfalls befreit und reagiert total interessiert auf Sky. Die allerdings erstmal auf den neusten Stand gebracht werden muss. Die vier können sich durch den unterirdischen Tunnel retten.

      Kapitel 32
      Die Gruppe kann sich in einen Gleiter retten. Die Kuppel ist defekt daher können sie nicht nach Sarah und Frank suchen. Sam ist wirklich ziemlich mutig und will Cyron nicht kampflos aufgeben. Hier finde ich wirklich super!
      Coroc, die Schaltzentrale wirkt wie ein sicherer Ort vielleicht ist er die Rettung?

      Kapuitel 33

      Im letzten Kapitel kommt es zum großen Showdown. Mit Hilfe von Coroc und niedrigen Schallsignalen, gelingt es die Magier auszuschalten und zum Aufgeben zu zwingen. Cyron ist gerettet. Die spannenden Wendungen und das alles logisch zusammenläuft hat mir sehr gefallen. Es kommt auch endlich zum Kuss zwischen Sky und Sam. Was mit Sarah passiert ist, bleibt aber unklar.

      Epilog
      Der Epilog spielt 20 Jahre später und versorgt uns mit einer ganzen Menge Infos über Hope, Sam und Co.
      Mir gefällt, das der Frieden mit den Magiern noch nicht perfekt ist, vielleicht muss da noch ein bisschen mehr Zeit vergehen.
      Die Liebesgeschichte zwischen Sky und Sam hat sich also in die richtige Richtung weiter entwickelt. Schön finde ich auch die Rückkehr zur Erde.
      Hope hat mir insgesamt gut gefallen, auch wenn die Geschichte nicht ganz das war was ich erwartet hatte.
      Die Liebesgeschichte hatte für mich eine eher Untergeordnete Rolle, und ich konnte mit den beiden auch nicht richtig mitfühlen.
      Ich habe mich entschieden, es einfach als ihr kennenlernen zu sehen und das der Rest halt jetzt erst richtig losgeht.
      Die Welt wurde wunderbar gezeichnet und es gab viele neue und spannende Ideen. Die Geschichte hätte daher gerne mehr Details haben dürfen. Gerade als ScieneFantasy Roman!
      Auch hätte ich mich persönlich, riesig über mehr Gallad Szenen gefreut. Ich fand ihn und seine Beziehung zu den Menschen sehr spannend und hätte gerne mehr dazu und über die MAgier erfahren.
      Die Charaktere, besonders Sky und Robert, haben mir gut gefallen. Sky´s Entwicklung war faszinierend. Es kam so oft vor das man in bestimmten Szenen ganz vergessen hatte, das sie eine Maschine ist und in der nächsten wurde es einem wieder schlagartig klar.
      Robert war so willenstark und überzeugt von seinen Ansichten. Auch einige der Nebencharaktere haben waren interessant und haben polarisiert.
      Sam mochte ich am Anfang und auch am Ende ganz gerne. Allerdings wirkt seine Entwicklung für mich leider etwas gewollt.
      Der Schriebstil hat mir auch gut gefallen. Er war leicht zu lesen und es gab keine langatmigen Stellen. Machmal hatte ich Probleme mit perspektiven Wechseln und Gefühlserklärungen. Manche Dinge habe ich lieber ungelesen und empfinde sie lieber. Wenn ihr versteht was ich meine? Ich will spüren was gerade passiert und es nicht erklärt bekommen.
      Das Buch hat mich gut unterhalten und ich vergebe gerne 4Sterne.
      Danke liebe @ChristinThomas das du so aktiv an der Leserunde teilgenommen hast und uns immer wieder mit Insidertipps versorgt hast. Ich bin gespannt auf die Vorgeschichte zu Hope!
      Heimat war nicht das,was man sah,sondern das,was andere niemals sehen würden.
      (Andreas Izquierdo-Romeo und Romy)

      :study: 2017 gelesen: 38











    • Kapitel 30

      Spoiler anzeigen

      Sabella schrieb:

      Hut ab liebe @ChristinThomasdamit habe ich wirklich nicht gerechnet. Eine tolle Idee!


      Vielen lieben Dank. Ich hatte gehofft, dass man sich bis zu diesem Punkt noch vollkommen im Unklaren über diese Möglichkeit ist und wenn es geklappt hat, dann freut es mich natürlich riesig. :loool:


      Allgemein

      Sabella schrieb:

      Danke liebe @ChristinThomas das du so aktiv an der Leserunde teilgenommen hast und uns immer wieder mit Insidertipps versorgt hast. Ich bin gespannt auf die Vorgeschichte zu Hope!


      Ich freue mich sehr über Dein tolles Feedback und Deine Bewertung. :friends: Dankeschön. Mir hat es auch sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich, dass ich eine ebenso aktive Gruppe hatte. Noch sind ja nicht alle fertig und daher darf ich das zum Glück auch noch eine Weile genießen. Viele Eurer Anmerkungen habe ich mir auf alle Fälle mitgenommen und versuche sie nun in meinen aktuellen Büchern umzusetzen. Vielleicht wird man die ein oder andere Entwicklung also bereits in der Vorgeschichte "Earth" entdecken. Ich werde mir zumindest viel Mühe geben und hoffe, dass ich Euch damit dann restlos begeistern kann. :)
      Eine Autorin, die selbst gern liest. Eine Weltenbastlerin, die Filme liebt. Und Selbstverlegerin, die ihre Kreativität auslebt.
      www.christin-thomas.de
    • Ich wollte am Samstag eigentlich nur ganz gemütlich den dritten Teil anfangen, aber gesperrte Bahnstrecke sei Dank habe ich es gleich beendet :wink: Leider ist mir der Überblick über die einzelnen Kapitel abhanden gekommen und ich hatte nichts zu schreiben dabei, deshalb an dieser Stelle "nur" noch einige abschließende Eindrücke


      Die Handlung
      Hut ab, das war ja mal richtig klasse! Inhaltlich hat es mir bis zum Ende hin wirklich gut gefallen. Da habe ich das Buch wohl etwas unterschätzt 8-[ Du hast einige wirklich gelungene Überraschungen eingebaut, mit denen ich gar nicht mehr gerechnet hätte. Allen voran natürlich Mr. WInston als Illusionisten-Magier! Großartig :pray: Sonst hätte ich mich nämlich beschwert, dass er als Repräsentant der (menschlichen) Obrigkeit so durchweg böse ist. Das wäre mir zu einfach gewesen. Aber die Idee, dass die Magier den Stadtrat längst infiltriert haben finde ich genial! Auch andere Details haben mir sehr gut gefallen. Z.B. dass Sam entdeckt, dass damals bei ihrer Flucht das "falsche" Stockwerk gesprengt wurde usw. Da hat man gegen Ende hin nochmal richtig gemerkt, wie viel Gedanken du dir um alles gemacht hast. Diese ganzen Überraschungen kamen war etwas spät (klar, sonst wären es auch keine mehr gewesen- aber ein paar kleine hätten es auch drüher shcon sein dürfen ^^) haben aber für einen wahnsinns Lesesog bis zum Ende hin gesorgt!

      Sam alleine
      Als "Team Sam" würde ich mich immer noch nicht bezeichnen (Ich schwenke das Sky-Fähnchen!), aber im letzten Drittel hat er wirklich einge unglaubliche, aber dennoch glaubwürdige Wandlung durchgemacht. Ich fand es wirklich toll anzusehen, wie er langsam aber sicher immer weiter über sich selbst hinaus gewachsen ist, an sich geglaubt hat- und schließlich dann tatsächlich den alles entscheidenden Beitrag geleistet hat! Zwischendurch wurde es ihm auch nicht unbedingt schwer gemacht ("Zufällig" noch nicht neu programmierte TÜren zur wichtigsten Militär-Basis etc, ähm, okay :wink: ) aber trotzdem finde ich es sehr gelungen, wie er mit der alles andere als ungefährlichen Situation umgegangen ist. Besonders gut gefallen hat mir, dass er nicht Rambo-like die Magier im ALleingang niedergemacht hat, sondern es eine "Idee" von ihm war, die die alles entscheidende Wende gebracht hat. Ich habe kaum Ahnung von Biologie und weiß nicht, ob das so funktionieren würde (woher wussten sie die richtige Frequenz?) aber es hat super gepasst :thumleft:

      Sam&Sky
      Leider mein größter Kritikpunkt an der Geschichte, denn die Beziehung zwischen den beiden konnte mich kaum berühren. Das lag anfangs sicher auch daran, dass ich mit Sam meine Schwierigkeiten hatte. Aber auch im weiteren Verlauf und gerade gegen Ende hin war es mir einfach zu wenig, was wir zu den beiden zu lesen bekommen haben. Sky und Sam haben immer wieder betont, wie unheimlich wichtig der andere doch für sie ist, aber warum? Für mich waren die Gefühle nicht greifbar und nur in den gedanken der beiden davon erzählt zu bekommen, das war mir zu wenig. Ich hätte mir außerdem gewünscht, dass wie @Chaotin schon geschrieben hat mehr auf die Thematik Mensch-Mecha-Liebe eingegangen worden wäre. Das war mir zu viel Zuckerguss :uups: Hier scheint offenbar niemand ein Problem damit zu haben bzw. es in Frage zu stellen, dass sich ein Mensch in eine Maschine verliebt, obwohl das doch auch in Sams Zukunft ein heißes Eisen gewesen sein müsste und moralisch noch keinesfalls salonfähig war, oder? Das "Nur die Liebe zählt"-Ende war zwar schön zu lesen, mir aber etwas zu einseitig. Aber das ist Geschmackssache :)

      SciFi/Magie
      Der SciFi-Part hat mir insgesamt gut gefallen. Ein paar Beschreibungen mehr hätten es sein dürfen und einiges war mir zu allgemein gehalten, aber das habe ich an anderer Stelle schon erwähnt :) Die meisten Ideen fand ich aber sehr gelungen und wenn wir dann mal detaillierten Einblick bekommen haben, dann hat mir der sehr gut gefallen :thumleft: Ein bisschen enttäuscht war ich aber vom "Fantasy"-Part des "Sci-Fantasy"-Buches, der ja letztendlich gar keiner war :wink: Ich hätte mir das anhand des Klapptextes wohl einfach zu spektakulär vorgestellt :loool:
      :study: Was bleibt wenn du gehst (A.Silver)
      :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2017: 77/32.521 || SUB 167 O:-) (Start:199)
      "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
      "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
      "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick
    • Fazit
      Warum es bei all den tollen Ansätzen und dem großartigen letzten Drittel von mir trotzdem "nur" 3 Sterne gibt? Das liegt zum einen daran, dass mich die ersten zwei Drittel handlungstechnisch nicht so recht packen konnten. Gegen Ende hin wird zwar deutlich, dass du dir von Anfang an Gedanken gemacht hast und logisch hat insgesamt alles gepasst. Aber ich hatte beim Lesen trotzdem dieses Gefühl von "Hach, wird schon wieder schief gehen" und bei der Handlung hat mir lange der rote Faden gefehlt. Zum anderen hatte ich mir von der LIebesgeschichte mehr erhofft und war nicht wie andere froh, dass sie keinen großen Raum eingenommen hat. So unterschiedlich sind die Geschmäcker :)
      Soll heißen: Meine zwei Sterne Abzug sind wirklich rein subjektiv. Denn du hast einen tollen Schreibstil, der sich wunderbar flüssig hat lesen lassen. All die Anmerkungen und vor allem Skys Gedanken, die zum Nachdenken angeregt haben- großartig. Logisch habe ich kaum etwas auszusetzen und auch deine Charaktere mochte ich sehr gerne, ob nun als "Helden" oder "Gegner". Dass mich manches nicht gepackt hat, naja, man kann es halt nicht jedem Leser Recht machen. Nimm mir deshalb die "nur" durchschnittliche Bewertung nicht übel. Ich glaube mir liegt eine (Liebes-)Geschichte wie in "Cloud Atlas" einfach mehr, wenn du weißt, was ich meine :uups:

      Ich möchte mich an dieser Stelle aber auf alle Fälle noch für die tolle Leserunde mit dir bedanken :pray: Du hast so viel Zeit reingesteckt und man hat richtig gemerkt, dass du das nicht "muss", sondern "willst" :thumleft: Vielen, vielen Dank für deine ganzen Erläuterungen und Erklärungen und dafür, dass du dich auch von kleinen Mecker-Kröten wie mir nicht hast beirren lassen :friends: Ich freue mich auf alle Fälle sehr auf die von dir erwähnte Vorgeschichte, die ich mir sicher nicht entgehen lassen werde.
      :study: Was bleibt wenn du gehst (A.Silver)
      :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2017: 77/32.521 || SUB 167 O:-) (Start:199)
      "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
      "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
      "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick
    • Fazit von @-Kermit

      -Kermit schrieb:

      Nimm mir deshalb die "nur" durchschnittliche Bewertung nicht übel. Ich glaube mir liegt eine (Liebes-)Geschichte wie in "Cloud Atlas" einfach mehr, wenn du weißt, was ich meine


      Ach wo denkst Du hin. Ich freue mich gerade riesig über Deine Bewertung. :friends:
      Vielen lieben Dank. Ich sehe ja, dass ich doch vieles richtig gemacht habe, aber eben auch noch einiges ausbauen kann. Mit so detaillierten Rückmeldungen wie von Euch kann man auf alle Fälle viel anfangen und ich werde das alles beherzigen. Mich freut es, dass Sky so überzeugen konnte und das der Überraschungsmoment doch gelungen ist. :applause:

      -Kermit schrieb:

      Ich möchte mich an dieser Stelle aber auf alle Fälle noch für die tolle Leserunde mit dir bedanken Du hast so viel Zeit reingesteckt und man hat richtig gemerkt, dass du das nicht "muss", sondern "willst" Vielen, vielen Dank für deine ganzen Erläuterungen und Erklärungen und dafür, dass du dich auch von kleinen Mecker-Kröten wie mir nicht hast beirren lassen Ich freue mich auf alle Fälle sehr auf die von dir erwähnte Vorgeschichte, die ich mir sicher nicht entgehen lassen werde.


      Ihr seid süß. :uups: Das habe ich doch gern gemacht und außerdem habe ich zu danken. Ohne Eure vielen Rückmeldungen hätte ich ja gar nichts gehabt, auf dass ich antworten könnte. Ihr seid super aktiv und habt damit diese schöne Leserunde gestaltet.
      Wenn ich nun auch noch lesen darf, dass sich einige mittlerweile auch für die Vorgeschichte interessieren, dann freut mich das riesig. In dieser kann ich nochmal alles geben und habe quasi die Chance das mitgenommene direkt zu verpacken. Versprechen kann ich Dir schon einmal, dass es dort wesentlich mehr Liebe geben wird. Nicht nur in Worten sondern auch in Taten. Aber besonders bei der Überarbeitung werde ich nochmal ganz genau hinschauen, um mir vielleicht den einen oder anderen Stern mehr von Euch abholen zu dürfen. :wink: Tausend Dank an Dich und den Rest der Runde.
      Eine Autorin, die selbst gern liest. Eine Weltenbastlerin, die Filme liebt. Und Selbstverlegerin, die ihre Kreativität auslebt.
      www.christin-thomas.de
    • Kapitel 23- Ende

      Ich habe das Buch ja nun schon länger zu Ende gelesen, aber irgendwie bin ich nie dazu gekommen, meine Eindrücke zusammen zu fassen. Das will ich jetzt langsam mal nachholen und bitte schon mal im Voraus um Entschuldigung, falls es ein Monsterbeitrag wird und unter Umständen etwas zusammenhanglos klingt.

      Bei allem, was die Magier bisher erlebt haben, wundert es mich wirklich sehr, dass Gallad der einzige sein soll, der anders denkt bezüglich der Menschen.

      Die Beschreibung des Luxus-Appartements hat mir sehr gut gefallen! In dieser Art hätte ich gern mehr gelesen! Ich mag, wenn es ins Detail geht.
      Trotzdem konnte ich mir aber im Kopf ein gutes Bild von Hope erschaffen. Das Buchcover hat mir dabei sehr geholfen. Ich war in einer sehr hellen, weißlastigen Welt unterwegs (abgesehen vom gelben Himmel natürlich).

      Dass Robert die R2s als möglicher Beginn einer neuen Spezies sieht bzw. glaubt, dass auch wir Menschen so entstanden sein könnten, finde ich ehrlich gesagt schon etwas weit hergeholt (wobei ich mir generell schwer tue, mir eine KI mit Gefühlen vorzustellen). Die R2s sind ja auch gar nicht fortpflanzungsfähig, altern nicht, usw.

      Copperfield schrieb:

      Kapitel 30:
      Im Zellenblock findet Sam nicht nur Sky sondern auch mehrere andere Personen in einer Kältezelle - eigentlich fast schon systematische Folter. Er macht Aufnahmen mit seinem Band, kann Sie aber nicht befreien. Zurück im Gebäude trifft er auf seine Eltern. Fast gleichzeitig kommt Mr. Winston an und will anscheinend zur Menge vorm Gerichtsgebäude sprechen. Da erkennt Sam was Frank im Sagen wollte und erschießt ihn - er ist nämlich ein Illusionisten Magier. Eigentlich fast schon logisch, bei allem was er an "Bösem" angerichtet hat - trotzdem kommt man nie unbedingt vorher drauf

      Diese Kältezellen hat es sicherlich schon vorher gegeben, nicht erst seit der heimlichen Ersetzung von Mr. Winston. Ich finde die Dinger total gruselig. Brrrr.
      Hier fand ich etwas befremdlich, dass sie sich bei Skys Befreiung so gar nicht für die anderen Insassen der Kältezellen interessieren sondern nur nach Mr. Winston suchen.
      Die Idee mit Mr. Winston und dem Illusionisten-Magier ist echt toll! Ich hatte mich fast schon darüber geärgert, dass hier so schwarz-weiß gemalt wurde und er so durch und durch böse sein sollte. Das war dann jedenfalls eine gelungene Überraschung.

      Alles in allem ging mir Manches im Buch zu schnell und mit der Entwicklung zwischen Sky und Sam bin ich nicht besonders glücklich. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen, wie sich jemand in einen Roboter verlieben kann. Selbst wenn Sky Gefühle entwickeln kann, ist sie doch nicht zu körperlicher Liebe fähig (oder sie hat noch ein Update bekommen ;-)). Leider wird meiner Meinung nach auch zu wenig auf die Entstehung ihrer beider Liebe eingegangen.
      Dass die Erde so schnell schon wieder gesund geworden sein soll, fand ich ein bisschen unglaubwürdig, aber schön, dass sie dorthin fliegen konnten und Sam sich seinen Traum verwirklichen konnte. Von Epilogen und restlos glücklichen Auflösungen bin ich aber so oder so kein Fan.
      Vom Schreibstil her fand ich das Buch schön und flüssig zu lesen. Hin und wieder bin ich über einen Rechtschreibfehler gestolpert. Auf die bin ich leider allergisch, obwohl ich selbst genug mache. Die häufigen Perspektivenwechsel haben mich nicht großartig gestört, aber schöner wäre es sicherlich, wenn die Erzählperspektive beibehalten würde oder zumindest nicht völlig übergangslos wechseln würde.

      Viele Ideen habe ich richtig toll gefunden (den Coroc-Tower, Skys Schallwellen, Gallad, die Geschichte mit dem Illusionisten-Magier,Ich finde die Idee schön, dass jeder Mensch von Geburt an fähig ist, Kraft seiner Gedanken die Natur um ihn herum zu beeinflussen! usw.) und die verschiedenen Charaktere fand ich auch sehr schön gezeichnet. Sympathisch waren sie mir nicht alle, aber das muss für mich auch nicht unbedingt sein. Ich finde es so viel realistischer. Protagonisten müssen auch Fehler haben dürfen.
      An Spannung hat es mir auch nie gefehlt.

      Insgesamt vergebe ich :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: Sterne und bin ebenfalls schon gespannt auf die Vorgeschichte!
      Vielen Dank an dich @ChristinThomas für diese tolle Leserunde! Auch wenn ich mich leider nicht sehr ausgiebig daran beteiligt habe, so habe ich doch immer mitgelesen und bin begeistert, wie viel Mühe du dir gemacht hast auf alle unsere Beiträge einzugehen und sämtliche auftretende Fragen zu beantworten. Das war für mich die dritte Leserunde mit Autorenbegleitung und bisher auf jeden Fall die Beste!
      Ich lese gerade

      “Words are pale shadows of forgotten names. As names have power, words have power. Words can light fires in the minds of men. Words can wring tears from the hardest hearts.”
      ― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
    • katzerl schrieb:

      Insgesamt vergebe ich Sterne und bin ebenfalls schon gespannt auf die Vorgeschichte!
      Vielen Dank an dich @ChristinThomas für diese tolle Leserunde! Auch wenn ich mich leider nicht sehr ausgiebig daran beteiligt habe, so habe ich doch immer mitgelesen und bin begeistert, wie viel Mühe du dir gemacht hast auf alle unsere Beiträge einzugehen und sämtliche auftretende Fragen zu beantworten. Das war für mich die dritte Leserunde mit Autorenbegleitung und bisher auf jeden Fall die Beste!


      Ich danke Dir für Deine Bewertung und Dein ausführliches Feedback. :friends: Daran erkenne ich wirklich deutlich, was Dir gut gefallen hat und woran ich noch arbeiten kann. Dass diese Leserunde außerdem noch die Beste aus Deiner bisherigen Erfahrung ist, ehrt mich riesig. :uups: Ich freue mich aber nicht nur für mich, sondern auch für den Rest der Runde. Scheinbar hatten wir alle bislang eine Menge Spaß und das ist ja die Hauptsache. Die Idee mit Skys Update finde ich gar nicht schlecht. Denkbar wäre es ja und vielleicht muss Sam eines Tages auch gar nicht mehr altern. In der Zukunft ist zum Glück so manches möglich. :wink: Das bleibt aber ganz Eurer Fantasie überlassen.
      Eine Autorin, die selbst gern liest. Eine Weltenbastlerin, die Filme liebt. Und Selbstverlegerin, die ihre Kreativität auslebt.
      www.christin-thomas.de
    • Kapitel 26 bis Ende

      So, nun habe ich das Buch auch beendet und zum Schluss sogar noch ein paar Tränchen verdrückt :wink:

      Anfangs war für mich ja der Gedanke Mensch verliebt sich in Maschine fast schon gruselig.
      Die Charaktere waren aber so toll gezeichnet, dass sich dieses Gefühl doch recht schnell verloren hatte.
      Interessante Welt, mir persönlich haben die technischen Details ausgereicht. So ein passionierter Sci-Fi-Leser bin ich da nicht dass ich jeden Schalter drei Seiten lang beschrieben haben muss. Im Gegenteil, das würde mich eher langweilen.
      Langweilig war das Buch keinen Moment !

      Ja und Sam ! Yes !!! :thumleft: Ich hab von Anfang an an ihn geglaubt und mir war er auch nie unsympatisch. Diese Entwicklung welche er genommen hat ist gigantisch. :applause:
      Über Gallad hätte ich gern mehr erfahren. Das ist der doch einzige Punkt den ich zu "bemängeln" habe. Er ist doch eine wichtige Schlüsselfigur aber irgendwie bleibt er blass.

      Ja, aber im Grossen und Ganzen ein wunderbares Buch welches mich sehr gut unterhalten hat und das Kopfkino rattern liess. Von mir bekommt es volle Sternenzahl :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

      -Kermit schrieb:

      ch möchte mich an dieser Stelle aber auf alle Fälle noch für die tolle Leserunde mit dir bedanken Du hast so viel Zeit reingesteckt und man hat richtig gemerkt, dass du das nicht "muss", sondern "willst" Vielen, vielen Dank für deine ganzen Erläuterungen und Erklärungen und dafür, dass du dich auch von kleinen Mecker-Kröten wie mir nicht hast beirren lassen Ich freue mich auf alle Fälle sehr auf die von dir erwähnte Vorgeschichte, die ich mir sicher nicht entgehen lassen werde.

      Das unterschreibe ich zu hundert Prozent genauso ! Vielleicht finden wir uns mit der Vorgeschichte auch wieder hier zu einer LR zusammen, das wäre toll !!

      Vielen Dank, liebe @ChristinThomas für das Buch, die LR und Deine Zeit welche Du für uns hattest ! Du kommst unwahrscheinlich sympathisch rüber :friends: Ich wünsche Dir alles Gute weiterhin !
      "Das große Glück ist die Summe kleiner Freuden." (Andreas Tenzer)
    • Jessy1963 schrieb:

      Ja, aber im Grossen und Ganzen ein wunderbares Buch welches mich sehr gut unterhalten hat und das Kopfkino rattern liess. Von mir bekommt es volle Sternenzahl


      :bounce: Oh ich flippe aus! Vielen lieben Dank dafür. Ich freue mich gerade wie verrückt darüber, dass Dir das Buch doch so gut gefallen hat. :friends: Dankeschön. Toll, dass Sam Dich überzeugen konnte und Dir auch die anderen Charaktere gut gefallen haben. Es ist natürlich etwas ganz Besonderes, wenn ich Dich damit so gut unterhalten konnte und scheinbar Deinen Geschmack getroffen habe. Du hast mir ja mal sowas von den Abend versüßt. Derzeit stehe ich ziemlich unter Stress wegen meines Umzugs und meiner Fahrt zur Leipziger Buchmesse, da kam diese Überraschung doch genau richtig. :thumleft:

      Jessy1963 schrieb:

      Das unterschreibe ich zu hundert Prozent genauso ! Vielleicht finden wir uns mit der Vorgeschichte auch wieder hier zu einer LR zusammen, das wäre toll !!

      Vielen Dank, liebe @ChristinThomas für das Buch, die LR und Deine Zeit welche Du für uns hattest ! Du kommst unwahrscheinlich sympathisch rüber Ich wünsche Dir alles Gute weiterhin !


      Das fände ich auch super schön. Mir hat es nämlich wirklich viel Spaß gemacht und ich würde mich über eine weitere Runde mit Euch sehr freuen. Ich werde hier dann auf alle Fälle wieder eine Leserunde organisieren. Und jeder der mag, ist herzlich dazu eingeladen.
      Vielen Dank auch für Deine lieben Worte und das Du mir alles Gute wünscht. Ich bin gespannt, wohin mich mein Weg noch so führen wird. Ich finde es wirklich großartig das ich durch diesen Schritt so tolle Menschen, wie Euch kennenlernen darf. Dafür hat sich der Mut doch schon einmal gelohnt. :wink:
      Eine Autorin, die selbst gern liest. Eine Weltenbastlerin, die Filme liebt. Und Selbstverlegerin, die ihre Kreativität auslebt.
      www.christin-thomas.de
    • Zusammenfassung Kapitel 23 bis Epilog (ich ziemlich viel gelesen, allerdings bin ich auch ziemlich erkältet und weiß nicht ob ichs so gut zusammenfassen kann!)

      Sam und Gallad vollen den Jungen zurück zum Dorf bringen. Dort erfahren sie von den Magiern, dass diese die Menschheit vernichten wollen, weil sie angst vor ihnen haben. Auf dem Rückweg wird erfahren wir einiges über die Magier, die eigentlich keine sind.
      Sam wird bei der Rückkehr von Soldaten gefasst, und soll mit seiner Mutter Sarah nach Cryon gebracht werden. Dort wird er dem Stadtrat vorgeführt, und es kommt raus, das die damalige Explosion im Haus, ein Attentat auf dem Familie war, welchem sie nur ganz knapp entkommen konnten. Da sie alles abstreiten, und sagen sie haben mit der ganze Sache nichts zu tun, werden sie nach einiger Zeit freigelassen.
      Sky kommt mit dem Gleiter nach Cryon, dieser wird jedoch abgeschossen. Sie überrascht dann zwei Soladten, welche den Gleiter untersuchen sollen. Diese zwingt sie, sie zum Forschungszentrum zu bringen, damit sie die R2 Modelle retten kann. Sky zeigt sich mitfühlen mit den Soldaten, und verspricht ihnen sich direkt festnehmen zu lassen, wenn sie die Modelle gerette hat. (Skys Art gefällt mir hier sehr gut! Sie wirkt so menschlich bzw. manchmal menschlicher, wie mancher Mensch.) Sky ist dann sehr schockiert, über den Zustand im Forschungszentrum. Sie findet viele zerstörte Modelle und die Wissenschaftler wurden gefangen genommen. Sie stellt sich und wird in eine Kältezelle gebracht.
      Robert taucht wieder auf, als er erfährt das Sky gefangen genommen wurde. Er besteht auf einen Gleiter der ihm von Mister Winson geschickt werden soll, und ihn in die Stadt bringen soll. Der Stadtrat beginnt eine neue Verhandlung und Mister Winson bringt seine beweise vor.
      Die Anhörung beginnt. In den Zeugenstand werden nacheinander Howard und Lionel. Howard sagt die Wahrheit, Lionel lügt allerdings und äußert sich negativ über Sky. Was Sky und Robert die Todesstrafe einbringt
      (Das finde ich etwas merkwürdig, in so einer Welt. Ich kann mir nicht ganz vorstellen, dass es hier noch ein Todesstrafe gibt, und ich hoffe es auch nicht!)

      Sabella schrieb:


      Sam findet im Militärstützpunkt geheime Zellen und mit ihnen auch Sky und einen anderen Gefangenen.
      Er kann sie nicht befreien und versucht Hilfe zu holen. Vor dem Gericht kommt gerade Mr.Winston an, als Sam ein Licht aufgeht. Er
      zieht die Waffe eines Soldaten und erschiesst Mr.Winston. Da stockte mir erstmal der Atem. Ich hab mich echt gefragt was jetzt in ihn gefahren ist. Aber es handelt sich um einen Magier, einen Illusionisten, der die Gestalt von Mr. Winston angenommen hat.


      Hier war ich ebenfalls erstmal total schockiert. Und dachte mir nur, welche Flausen hat sam jetzt schon wieder im Kopf. aber er scheint Recht gehabt zu haben. Und ich wäre echt nicht drauf gekommen!

      Sabella schrieb:

      Kapitel 31

      Sam und die anderen wollen Sky befreien. Nach einigen Schwierigkeiten gelingt ihnen das auch, allerdings werden sie dabei von (einer nervenden) Sarah getrennt.
      Der echte Mr. Winston wird ebenfalls befreit und reagiert total interessiert auf Sky. Die allerdings erstmal auf den neusten Stand gebracht werden muss. Die vier können sich durch den unterirdischen Tunnel retten.

      Kapitel 32
      Die Gruppe kann sich in einen Gleiter retten. Die Kuppel ist defekt daher können sie nicht nach Sarah und Frank suchen. Sam ist wirklich ziemlich mutig und will Cyron nicht kampflos aufgeben. Hier finde ich wirklich super!
      Coroc, die Schaltzentrale wirkt wie ein sicherer Ort vielleicht ist er die Rettung?

      Kapuitel 33

      Im letzten Kapitel kommt es zum großen Showdown. Mit Hilfe von Coroc und niedrigen Schallsignalen, gelingt es die Magier auszuschalten und zum Aufgeben zu zwingen. Cyron ist gerettet. Die spannenden Wendungen und das alles logisch zusammenläuft hat mir sehr gefallen. Es kommt auch endlich zum Kuss zwischen Sky und Sam. Was mit Sarah passiert ist, bleibt aber unklar.

      Epilog
      Der Epilog spielt 20 Jahre später und versorgt uns mit einer ganzen Menge Infos über Hope, Sam und Co.
      Mir gefällt, das der Frieden mit den Magiern noch nicht perfekt ist, vielleicht muss da noch ein bisschen mehr Zeit vergehen.
      Die Liebesgeschichte zwischen Sky und Sam hat sich also in die richtige Richtung weiter entwickelt. Schön finde ich auch die Rückkehr zur Erde.
      Hope hat mir insgesamt gut gefallen, auch wenn die Geschichte nicht ganz das war was ich erwartet hatte.
      Die Liebesgeschichte hatte für mich eine eher Untergeordnete Rolle, und ich konnte mit den beiden auch nicht richtig mitfühlen.
      Ich habe mich entschieden, es einfach als ihr kennenlernen zu sehen und das der Rest halt jetzt erst richtig losgeht.
      Die Welt wurde wunderbar gezeichnet und es gab viele neue und spannende Ideen. Die Geschichte hätte daher gerne mehr Details haben dürfen. Gerade als ScieneFantasy Roman!



      Das hast du echt toll beschrieben. Mir hat der Showdown und der Epilog auch sehr gut gefallen!

      Fazit:
      Mit Sam bin ich nicht so richtig warm geworden, ebenso fand ich seine Mutter Sarah manchmal etwas nervig. Robert und Sky fand ich aber total klasse. Das Buch hat sich leicht und gut lesen lassen. Allerdings hatte ich mir durch den Klappentext ein bisschen etwas anderes vorgestellt. Es enthält von mir :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne.

      "Schlafen ist gut, und Bücher sind noch besser"
      Tyrion Lannister
      :love:
      :study: " Alice im Zombieland "- Gena Showalter
      :musik: " Zimt und Weg " - Dagmar Bach
      Serie : Grimm
    • bis zum Ende

      So, eigentlich wollte ich ja am Ende des zweiten Teils was schreiben, aber die Woche war schon wieder so voll verplant, dass ich einfach immer im Zug weitergelesen habe und gerade eben auf dem Sofa fertig geworden bin.
      Ich bin leider keine wirklich gute Rezension-Schreiberin, von dem her könnte mein Fazit jetzt etwas kurz ausfallen :uups:

      Zuerst war ich mir ja nicht ganz so sicher ob mir das Buch gefallen wird, da ich noch nicht so wirklich viel Sci-Fi gelesen habe, so mir Robotern oder Cyborgs habe ich es eigentlich nicht so, aber jetzt werde ich mich wohl öfter mal in das Genre wagen, denn das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Aber ich muss ehrlich zugeben, dass es mir Angst machen würde in einer solchen Zukunft mit Robotern zu leben, die wie wir Menschen sind. Auch eine solche Liebesbeziehung wie Sam und Sky könnte ich mir gar nicht vorstellen 8-[ Während dem Lesen bin ich auch lange an der Stelle hängen geblieben während der Verhandlung als es um die Cyborgs geht, dass diese eventuell der Beginn einer neuen Spezies sind. Sicher haben "wir" Homo Sapiens die Neandertaler "ausgerottet" weil wir schlauen und besser waren, aber die Verbesserung ist ja durch natürliche Evolution entstanden und nicht durch technische Bauweise. Ich bin mir da nicht so sicher, dass eine Maschine, die von Menschen erschaffen wurde, einmal als eigene Spezies gesehen werden könnte, denn der Mensch hat es ja erschaffen und wird somit immer der Schöpfer sein. Bei den Menschen und Tieren ist ja immerhin die Natur dafür verantwortlich und kein anderes Individuum. Aber wahrscheinlich gehöre ich einfach zu den Menschen die Angst haben, dass die Maschinen genauso reagieren können wie wir Menschen :-,

      Nun wieder zurück zum Buch. Du hast es geschafft einen schönen Spannungsbogen zum Ende hin aufzubauen und wie ich finde genau an der richtigen Stelle die Auflösung zu geben, mit der ich ehrlich gesagt so überhaupt nicht gerechnet habe. Ich fand es zwar schon etwas seltsam, dass Winston nur als Hologramm dabei war, hatte aber eher vermutet, dass er einfach schon aus der Stadt geflohen war weil er einen Angriff der Magier befürchtet hatte.

      Sehr schade fand ich, dass man nicht erfährt was mit Gallad passiert ist. Ich hätte gerne noch gewusst was aus ihm geworden ist.

      Nun hab ich ehrlich gesagt keine Ahnung mehr was ich schreiben soll, kann aber sein, dass ich die nächsten Tage irgendwann nochmal einen Kommentar abgebe, wenn mir wieder was in den Sinn gekommen ist.

      Zum Abschluss noch ein Zitat welches mir sehr gut gefallen hat
      ​"Vielleicht müssen wir uns ja gar nicht bekömpfen", sagte Sam nachdenklich. "Vielleicht könnten wir ja viel voneinander lernen." (eBook S.291)

      Es könnten sicher viele Auseinandersetzungen in der heutigen Zeit gelöst werden, wenn jeder nach diesem Satz handeln würde :thumleft:

      Ach ja, ausserdem hab ich noch einen kleinen Schreibfehler entdeckt (oder ich versteh den Satz falsch)
      ​Alles in allem erschien Sams Vater bereits nach etwa zwei Stunden Beweisführung durch Mister Winson bereits als schuldig (eBook S.343

      Da ist doch ein "bereits" zu viel, oder? :-k


      Alles in allem geb ich dem Buch :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

      Ich möchte mich auch nochmal ganz herzlich bei dir bedanken @ChristinThomas für die Zeit, die du in die Leserunde investiert hast. Es war meine erste Leserunde mit Autorin und hat mir richtig viel Spass gemacht. Es ist einfach schön Fragen sofort beantwortet zu bekommen und man setzt sich irgendwie mehr mit dem Buch auseinander als wenn man es für sich alleine liest.
      "But you know, happiness can be found even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light." (J.K.Rowling - Harry Potter)

      "One must always be careful of books, and what is inside them, for words have the power to change us" (C.Clare - Clockwork Angel)


      :study: 2017:6 Bücher - 4 eBooks - 5350 Seiten

      Mein Kreativblog
    • Entschuldigt meine späte Antwort @Seifenblase87 und @traummalerin.
      Ich war ja auf der Buchmesse und nun habe ich aufgrund meines Umzugs mächtig zu tun. Umso mehr freue ich mich aber gerade riesig über Eure so positiven Bewertungen und die vielen Sterne. Tausend Dank dafür. :friends:
      Es ist schön, dass Euch das Buch so gut gefallen hat und auch die Leserunde gut angekommen ist. Mir hat es auch viel Spaß gemacht und vielleicht werden wir ja nochmal in Zukunft die eine oder andere Leserunde miteinander verbringen. Ich würde mich wirklich sehr darüber freuen.
      Eine Autorin, die selbst gern liest. Eine Weltenbastlerin, die Filme liebt. Und Selbstverlegerin, die ihre Kreativität auslebt.
      www.christin-thomas.de
    • ChristinThomas schrieb:

      Entschuldigt meine späte Antwort @Seifenblase87 und @traummalerin.
      Ich war ja auf der Buchmesse und nun habe ich aufgrund meines Umzugs mächtig zu tun.

      Du brauchst dich doch dafür nicht zu entschuldigen. Wir haben ja alle ein Leben neben dem BT und da hat man nunmal mehr oder weniger Zeit sich im BT rumzutreiben :friends:

      ChristinThomas schrieb:

      Mir hat es auch viel Spaß gemacht und vielleicht werden wir ja nochmal in Zukunft die eine oder andere Leserunde miteinander verbringen.

      Das würde mich sehr freuen und bei einer zukünftigen Leserunde bin ich sicher dabei
      "But you know, happiness can be found even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light." (J.K.Rowling - Harry Potter)

      "One must always be careful of books, and what is inside them, for words have the power to change us" (C.Clare - Clockwork Angel)


      :study: 2017:6 Bücher - 4 eBooks - 5350 Seiten

      Mein Kreativblog
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien