Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Teil 3: Kapitel 23 bis Epilog (Seiten 279-423)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo ihr Lieben,
      ich hoffe, ihr seid mir nicht böse, dass ich mich hier so rar mache. Ich bin so im Megastress, dass ich einfach keinen Nerv habe, eure Beiträge zu lesen und zu kommentieren. Das macht mich total traurig und frustriert :cry: , weil mir die Leserunde so riesigen Spaß macht und mir das Buch auch so gut gefällt. Und Christins Kommentare sind einfach super!
      Meine Hoffnung ist nun, dass ich am Sonntag hier noch mal so richtig stöbern, lesen und meinen Senf dazu geben kann. :winken:
      Gelesen in 2017: 50 Gehört in 2017: 21 SUB: 325

      "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)
    • @Melek

      Vielen lieben Dank für Deine tolle Bewertung. Ich freue mich wirklich sehr darüber. Und Dein Kompliment ist ja wirklich unheimlich lieb. :uups: Ich finde es auch schön, diese Leserunde begleiten zu können und Euch dadurch kennenlernen zu dürfen. Ihr habt mir schon so viele tolle Tipps gegeben und mich auf so einiges Aufmerksam gemacht. Das ist echt Gold wert. :friends:Tausend Dank!

      @Hirilvorgul

      Das klingt ja gar nicht gut. Mach Dir wegen uns bloß nicht noch mehr stress. Ich denke, das nimmt Dir hier keiner Übel. Das Du allerdings Bescheid gibst finde ich ja wirklich ganz großartig. Ich wünsche Dir einen ruhigen Abend und schon einmal einen guten Start ins Wochenende. :wink:
      Eine Autorin, die selbst gern liest. Eine Weltenbastlerin, die Filme liebt. Und Selbstverlegerin, die ihre Kreativität auslebt.
      www.christin-thomas.de
    • Ich muss sagen, ich finde es interessant, dass bei vielen Sam nicht so den Durchbruch zur Sympathie schafft. Bei mir war es ja ähnlich, die Wandlung habe ich schon erkannt, aber so richtig warm geworden bin ich mit ihm dann auch nicht mehr...vielleicht bilden sich solche Sympathien einfach früh im Buch und man bleibt dabei? Merke ich nämlich teilweise auch bei anderen Büchern, da habe ich schnell unbewusst sympathische Charaktere, denen ich egal was sie tun irgendwie mehr die Daumen drücke.
    • ChristinThomas schrieb:

      @Melek

      Vielen lieben Dank für Deine tolle Bewertung. Ich freue mich wirklich sehr darüber. Und Dein Kompliment ist ja wirklich unheimlich lieb. Ich finde es auch schön, diese Leserunde begleiten zu können und Euch dadurch kennenlernen zu dürfen. Ihr habt mir schon so viele tolle Tipps gegeben und mich auf so einiges Aufmerksam gemacht. Das ist echt Gold wert. :friends:Tausend Dank!

      Ich fand gestern auch mal die Gelegenheit deine Seite auf Facebook zu liken. Bin ja mal gespannt was du in Zukunft noch so schreiben wirst und ich dazu komme deine Werke auch zu lesen.

      Copperfield schrieb:

      Ich muss sagen, ich finde es interessant, dass bei vielen Sam nicht so den Durchbruch zur Sympathie schafft. Bei mir war es ja ähnlich, die Wandlung habe ich schon erkannt, aber so richtig warm geworden bin ich mit ihm dann auch nicht mehr...vielleicht bilden sich solche Sympathien einfach früh im Buch und man bleibt dabei? Merke ich nämlich teilweise auch bei anderen Büchern, da habe ich schnell unbewusst sympathische Charaktere, denen ich egal was sie tun irgendwie mehr die Daumen drücke.

      Ich denke auch man bildet sich eine Meinung sehr früh im Buch. Dabei spielt so ziemlich alles eine Rolle. Bei mir gibt es meistens nur zwei Seiten. Entweder finde ich den Charakter sympathisch oder eben nicht. Bei Sam ist das jetzt nicht ganz so streng zu beurteilen, da er eine Wandlung durchmacht, aber andere Charaktere waren mir doch etwas näher.
      Gelesen 2015: 69 Seiten: 28.290
      Gelesen 2014: 112 Seiten: 37.406

      Mein Blog
    • Melek schrieb:

      Ich fand gestern auch mal die Gelegenheit deine Seite auf Facebook zu liken. Bin ja mal gespannt was du in Zukunft noch so schreiben wirst und ich dazu komme deine Werke auch zu lesen.


      Das freut mich riesig. Ich hoffe, dass ich in diesem Jahr so einige Bücher veröffentlichen kann. Geplant sind definitiv drei Stück. Mit Glück werden es aber auch vier. Das lag daran, dass ich wirklich eine ziemlich lange Zeit dem Schreibrausch verfallen war. Durch meinen Umzug bleibt mir momentan zwar weniger Zeit zum Schreiben, aber noch bin ich absolut im Zeitplan. :wink: Ich bin auch gespannt darauf, wie ihr zukünftige Werke beurteilen werdet. Meine Bücher sind ja doch alle sehr unterschiedlich, aber mit Glück ist etwas für Dich dabei.

      Sam


      In meiner letzten Leserunde gab es zu Sam überhaupt keine Meinungsverschiedenheiten. Allesamt mochten seine Entwicklung und seine Art, umso interessanter ist es, dass sich das hier ganz anders darstellt. Es ist schon sehr faszinierend einmal sehen zu können, wie unterschiedlich ein Charakter wahrgenommen wird. Ich selbst muss mich ganz eindeutig zum Team Sam dazuzählen, denn ich war ehrlich traurig, als sich unsere Wege trennten. Irgendwie hat er es mir doch angetan, aber das kann bei mir ja auch daran liegen, dass ich ihn "entwickelt" habe und vielleicht so mancher Trotz aus meiner Jugend in ihm steckt. :loool:
      Eine Autorin, die selbst gern liest. Eine Weltenbastlerin, die Filme liebt. Und Selbstverlegerin, die ihre Kreativität auslebt.
      www.christin-thomas.de
    • Kapitel 23 - Kapitel 29

      So, jetzt sind also alle vier wieder in Cyron. Robert hat meiner Meinung nach wieder überhastet und unüberlegt reagiert. Mir ging dieser Rückzug etwas zu fix.
      Das Jägerkind wurde auch wieder sicher nach Hause gebracht, allerdings war mir das eindeutig zu kurz. Wir wissen ja immer noch nicht, wie der Kleine überhaupt heißt. Zumindest auf dem Rückflug im Gleiter hätten sie ihn danach fragen können. Die Aktion war ja auch irgendwie letztendlich sinnlos, auch wenn es natürlich schön ist, dass der Junge jetzt gesund ist. Mit den Jägern hat ja keiner geredet, der Kleine wurde einfach nur abgeliefert und fertig.
      Die Gefangennahme von Sarah und Sam kam für mich ganz überraschend. Hab mir kurzfristig ein wenig Sorgen gemacht, dass Sam was Dummes sagt oder tut, was aber bis jetzt zum Glück unbegründet war. Auch wenn die Ausbrüche im Gerichtssaal wahrscheinlich nicht unbedingt geholfen haben...
      Ich fand's ganz schön heftig, dass sie die R2s nicht nur abgeschaltet haben, sondern richtig umgebracht haben, mit dieser Säure. :shock: Das war ja wohl mal etwas übertrieben, oder? 8-[ Und was schwafelt Lionel da im Zeugenstand eigentlich für einen Schwachsinn? Dass er ein Unsympath ist, war mir schon von Anfang an klar, aber ich hätte ihn doch etwas reifer eingeschätzt. Mit seinen Lügen bringt er nicht nur Sky, sondern die ganze Familie in höchste Gefahr. Robert und Sky droht die Todesstrafe, das ist ja wohl kaum die Zeit, sich für einen Korb zu rächen! :shock: Verletzte Gefühle hin oder her, er kann doch unmöglich den beiden den Tod wünschen. So schlimm ging's dann doch auch nicht wieder zu, auch wenn ihn Robert mit der Waffe bedroht hat. Ich hoffe nur, er hat sich das vorher einfach nicht gründlich überlegt, denn sonst ist das für mich ein sehr erschreckendes Verhalten.
      Dass Robert Howard entführt hat, war ja auch irgendwie sinnlos, oder? Wie hätte er ihm bitte einen Gleiter besorgen können? Und Sarah und Lionel wären genau so fähig, seiner Familie etwas anzutun, während er mit Howard unterwegs ist, der ja offensichtlich unbewaffnet war. Wie gesagt, überstürzt und unüberlegt. [-(
      Mit Sky und Frank hab ich jetzt richtig Mitleid. Die arme Sky in so eine fiese Gefriertruhe strecken, wo der Stadtrat genau weiß, dass sie Schmerzen empfindet... Gibt es da keine humanere Lösung? Dieser Winson wird mir immer suspekter. Anfangs hab ich ja gedacht, dass Robert nur paranoid ist, aber inzwischen bin ich mir sicher, dass der Typ ein falsches Spiel spielt. Und Frank wird ja offensichtlich auch misshandelt... :(
      Dieses neue Appartement find ich übrigens total cool. So eins will auch mal haben! Aber vielleicht etwas größer. Ich kann durchaus verstehen, wieso Sam davon so begeistert war. :mrgreen: Und diese Türen sind ja mal sowas von genial. Und eine Dusche, bei der man garantiert nicht das ganze Bad flutet, cool! Aber haben die Leute in Hope überhaupt keine Badewannen mehr? Es wird immer nur von einer Dusche geredet... :-k
      Dieser Geheimgang ist ja mal seeeehr spannend. :lechz: Aber Sam will doch nicht ernsthaft allein Sky und Frank befreien, oder? 8-[ Das ist doch eine Selbstmordmission, so, wie die Soldaten momentan drauf sind! Na, hoffentlich geht das gut. 8-[
      Momentan ist es also sehr spannend. :bounce:
      "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
      (Sherri Chasin Calvo)

      “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)

      Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words
    • Kapitel 23-29
      Spoiler anzeigen

      Chaotin schrieb:

      Aber haben die Leute in Hope überhaupt keine Badewannen mehr? Es wird immer nur von einer Dusche geredet...


      Was für ein toller Gedanke. Ich habe tatsächlich in keiner Szene eine Badewanne eingebaut. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass man auch in der Zukunft auf diese Entspannung nicht verzichten würde. Außerdem sollte es ja kein Problem sein, sie so ähnlich zu konstruieren wie die Duschen, in denen man direkt getrocknet wird. Oder vielleicht eine Kombi mit so einer Wasserfallwand? :-k
      Wäre sicherlich ein Hingucker. :)
      Eine Autorin, die selbst gern liest. Eine Weltenbastlerin, die Filme liebt. Und Selbstverlegerin, die ihre Kreativität auslebt.
      www.christin-thomas.de
    • Kapitel 30 bis zum Ende

      Ich hab das Buch gestern in der Lesenacht noch ausgelesen. Hier also mal meine Gedanken.
      Erst mal bin ich froh, dass Sam Sky nicht im Alleingang gerettet hat. Das wär sowieso schief gegangen.
      Ich fand ja das Verhalten von Mr. Winson immer seltsamer und fand auch diesen ganzen Friedensvertrag sehr suspekt, wie so einige Andere hier. Ich hab allerdings gedacht, dass sich Mr. Winson einfach bestechen lassen hat oder so. Aber dass die Magier ihn in eine Kühlzelle gesteckt haben und einfach einen Illusionsmagier an seine Stelle gesetzt haben, ist ja schon heftig! :shock: Damit hab ich ja mal so gar nicht gerechnet. Aber es erklärt, wieso er so skrupellos war. Hab ihn schon für so ein richtig fieses Arschloch gehalten... Aber der richtige Mr. Winson scheint ja ganz nett zu sein. Ich fand's cool, dass er so positiv auf Sky reagiert hat. :thumleft: Allerdings bin ich sehr traurig, dass Frank nicht überlebt hat. :cry:
      Sam macht noch mal einen richtigen Schub und am Ende fand ich ihn ganz ok. Die Idee mit der Schallattacke war genial. :thumleft: Und diese K.I. (Coroc? Ich kann mir die Namen nie merken...) fand ich auch richtig cool.
      Der Archivar war auch sehr sympathisch. Er scheint ja sehr eng mit Sam befreundet zu sein, bzw. ist er ihm wohl eher eine Art Mentor. Generell fand ich das Archiv ziemlich cool. Da würd's mir auch gefallen. Und die Aussage vor Gericht war ja auch sehr überraschend. Scheint ein vielseitiger Mann zu sein. Fand ihn sehr sympathisch.
      Sam kann ja erstaunlich gut zielen. War ja ein sehr glücklicher Schuss auf den falschen Mr. Winson. :wink: Generell fand ich diese Verschwörung aber ein bisschen unglaubwürdig. Nur ein Magier und zwei Jäger? ich hätte damit gerechnet, dass weit mehr Jäger die Ränge der Technicker unterlaufen hätten. So ist die Mission ja doch sehr riskant.
      Dieses Kälte-Zellen find ich ja schon echt heftig. 8-[ Das ist ja eine richtige Folterkammer. Was ist denn eigentlich mit diesen Insassen? Die müssen ja auch essen und trinken. Wie hat das Mr. Winson funktioniert? Der hat ja doch ein ziemlich bekanntes Gesicht und den Soldaten müsste doch was aufgefallen sein...
      Das Chaos war ja perfekt, als Sam den falschen Mr. Winson erschossen hat. Die Magier lagen ja schon auf der Lauer... Aber ging ja größtenteils nochmal gut aus!
      Den Epilog fand ich sehr passend. Sam hat es also tatsächlich auf die Erde geschafft und hat Sky geheiratet. Auch meine Frage nach dem Alterungsprozess der Cyborgs wurde endlich beantwortet. Ich find's aber immer noch traurig, dass sie nie altern, während ihre Lieben rund um sie normal altern und irgendwann sterben. :( Die Erde scheint sich ja wieder erholt zu haben. Mich würd allerdings interessieren, ob es noch irgendwelche Menschen gibt, die überlebt haben. Darauf wird es aber wohl nie eine Antwort geben....
      Die Liebe zwischen Sky und Sam konnte ich ehrlich gesagt bis zum Ende nicht wirklich nachvollziehen. Die Entwicklung der Gefühle ist irgendwie komplett an mir vorbeigezogen. 8-[

      Insgesamt hab ich dem Buch jetzt :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: Sterne gegeben. Die Geschichte an sich hat durchaus Spaß gemacht, aber ich hatte immer wieder mal Probleme mit dem Schreibstil und hätte mir generell mehr Details gewünscht. Auch die Liebesgeschichte hätte meiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit vertragen können. So eine Liebe zwischen Mensch und Cyborg ist ja nicht grad alltäglich. Ich hab auch noch nie ein Buch darüber gelesen. Es wär also sehr interessant gewesen, hier ein paar mehr Details zu bekommen, auch was z.B. den Sex angeht. In den allermeisten Beziehungen ist das ja doch ein wichtiges Thema. Aber gut, es ist dein Buch, und deine Geschichte, die du erzählen willst. Dafür gibt's von mir auch keinen Abzug, aber vielleicht ist es ja eine kleine Anregung für die Zukunft. :wink:
      Die LR hat auf alle Fälle Spaß gemacht und ich hab mich sehr über das gewonnene Buch gefreut. Vielen Dank dafür! Ich werd mir evtl. auch mal die Vorgeschichte anschauen, wenn sie dann erschienen ist. Mal schauen.
      "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
      (Sherri Chasin Calvo)

      “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)

      Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words
    • Kapitel 30 - Ende

      Spoiler anzeigen

      Chaotin schrieb:

      Das ist ja eine richtige Folterkammer. Was ist denn eigentlich mit diesen Insassen? Die müssen ja auch essen und trinken. Wie hat das Mr. Winson funktioniert? Der hat ja doch ein ziemlich bekanntes Gesicht und den Soldaten müsste doch was aufgefallen sein


      Chaotin schrieb:

      Generell fand ich diese Verschwörung aber ein bisschen unglaubwürdig. Nur ein Magier und zwei Jäger?


      Hier scheint Dir nicht ganz deutlich gewesen zu sein, dass der Magier und die beiden Jäger damals zu erst nur Mr. Winson getäuscht und dann dessen Posten eingenommen haben. Danach sind jedoch auch weitere Jäger eingeschleust worden. Keine Massen, aber auch vor dem Militärgebäude treffen Robert und Sam z.B. auf zwei von ihnen. Und als der echte Mr. Winson mit Sam aus dem Gerichtsgebäude kommt, glaubt er ja sogar, dass einige seiner eigenen Soldaten die Menschen attackieren. Sam klärt ihn darüber auf, dass das nicht seine Leute sind. Außerdem gibt es noch einen versteckten Hinweis darauf. Nämlich der, als Robert sich vor der Gerichtsverhandlung noch über den plötzlichen rauen Umgang der Soldaten wundert. Auch dort findest Du einen Hinweis dazu, dass es zu diesem Zeitpunkt längst mehr Jäger in Cyron gab. Aber zum Schluss klärt sich ja auf, dass zumindest keine weiteren folgten.

      Chaotin schrieb:

      Sam kann ja erstaunlich gut zielen. War ja ein sehr glücklicher Schuss auf den falschen Mr. Winson.


      Sam hatte eine Waffe der Cyron Soldaten, bei der auch ein Streifschuss tödlich ist. Ich glaube, dass das aber in dieser Szene nicht verdeutlicht wurde. Den Zusammenhang weiß man erst später, weil sie diese Waffe ja mitnehmen und Robert sie seinem Sohn später wieder übergibt, als er einen Gleiter holen soll und dann mit Mr. Winson auf den Magier im Gerichtsgebäude trifft.

      Chaotin schrieb:

      Dafür gibt's von mir auch keinen Abzug, aber vielleicht ist es ja eine kleine Anregung für die Zukunft.


      Ich habe mir das alles notiert und werde das auf jeden Fall umsetzen. Vielen lieben Dank für Deine tolle Bewertung und die vielen Tipps. Ich freue mich riesig darüber und bin gespannt, ob ich Dich in Zukunft nochmal mit einem anderen Buch restlos begeistern kann. :) Ich bemühe mich auf alle Fälle.
      Vielen Dank auch für die Teilnahme an der Leserunde. Mir hat es mit Dir auch sehr viel Spaß gemacht und zudem hat es mich sehr gefreut, euch dadurch besser kennenlernen zu können.
      Eine Autorin, die selbst gern liest. Eine Weltenbastlerin, die Filme liebt. Und Selbstverlegerin, die ihre Kreativität auslebt.
      www.christin-thomas.de
    • Kapitel 30 - Ende

      ChristinThomas schrieb:

      Hier scheint Dir nicht ganz deutlich gewesen zu sein, dass der Magier und die beiden Jäger damals zu erst nur Mr. Winson getäuscht und dann dessen Posten eingenommen haben. Danach sind jedoch auch weitere Jäger eingeschleust worden. Keine Massen, aber auch vor dem Militärgebäude treffen Robert und Sam z.B. auf zwei von ihnen. Und als der echte Mr. Winson mit Sam aus dem Gerichtsgebäude kommt, glaubt er ja sogar, dass einige seiner eigenen Soldaten die Menschen attackieren. Sam klärt ihn darüber auf, dass das nicht seine Leute sind. Außerdem gibt es noch einen versteckten Hinweis darauf. Nämlich der, als Robert sich vor der Gerichtsverhandlung noch über den plötzlichen rauen Umgang der Soldaten wundert. Auch dort findest Du einen Hinweis dazu, dass es zu diesem Zeitpunkt längst mehr Jäger in Cyron gab. Aber zum Schluss klärt sich ja auf, dass zumindest keine weiteren folgten.

      Ja, stimmt, so ergibt das Sinn. Da war ich wohl schon zu müde, als ich es im Buch gelesen habe. :sleep:
      Ich hoffe übrigens sehr, dass diese grässlichen Kältekammern abgeschafft wurden. 8-[
      "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
      (Sherri Chasin Calvo)

      “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)

      Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words
    • Chaotin schrieb:

      Dieses neue Appartement find ich übrigens total cool. So eins will auch mal haben! Aber vielleicht etwas größer. Ich kann durchaus verstehen, wieso Sam davon so begeistert war. Und diese Türen sind ja mal sowas von genial. Und eine Dusche, bei der man garantiert nicht das ganze Bad flutet, cool! Aber haben die Leute in Hope überhaupt keine Badewannen mehr? Es wird immer nur von einer Dusche geredet...

      Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sie keine Badewannen haben. Wenn sie sogar auf den Genuss des Essens verzichten, dann wissen sie ein richtiges Bad sicher auch nicht zu schätzen. Außerdem ist Duschen ressourcenschonender :wink:
      Ich lese gerade

      “Words are pale shadows of forgotten names. As names have power, words have power. Words can light fires in the minds of men. Words can wring tears from the hardest hearts.”
      ― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
    • katzerl schrieb:

      Chaotin schrieb:

      Dieses neue Appartement find ich übrigens total cool. So eins will auch mal haben! Aber vielleicht etwas größer. Ich kann durchaus verstehen, wieso Sam davon so begeistert war. Und diese Türen sind ja mal sowas von genial. Und eine Dusche, bei der man garantiert nicht das ganze Bad flutet, cool! Aber haben die Leute in Hope überhaupt keine Badewannen mehr? Es wird immer nur von einer Dusche geredet...

      Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sie keine Badewannen haben. Wenn sie sogar auf den Genuss des Essens verzichten, dann wissen sie ein richtiges Bad sicher auch nicht zu schätzen. Außerdem ist Duschen ressourcenschonender :wink:

      Ja, stimmt. Ich will das Appartement aber nur mit Badewanne. :P
      "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
      (Sherri Chasin Calvo)

      “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)

      Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words
    • Chaotin schrieb:

      Ja, stimmt. Ich will das Appartement aber nur mit Badewanne.

      ....und Bibliothek :D
      Ich lese gerade

      “Words are pale shadows of forgotten names. As names have power, words have power. Words can light fires in the minds of men. Words can wring tears from the hardest hearts.”
      ― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
    • katzerl schrieb:

      Chaotin schrieb:

      Ja, stimmt. Ich will das Appartement aber nur mit Badewanne.

      ....und Bibliothek :D

      Dafür gibt es ja dann diese Hologrammarmbänder. :wink: Printbücher sind ja wertvolle Schätze, die kein Mensch privat besitzt. :cry:
      "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
      (Sherri Chasin Calvo)

      “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)

      Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words
    • @Chaotin: Dann bleib ich lieber freiwillig in der Gegenwart :wink: . Keine Printbücher geht gar nicht! [-(
      Ich lese gerade

      “Words are pale shadows of forgotten names. As names have power, words have power. Words can light fires in the minds of men. Words can wring tears from the hardest hearts.”
      ― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
    • Na, dann sollen sie uns so ein Appartement in der Gegenwart bauen. Mit Bibliothek und Badewanne. :mrgreen:
      "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
      (Sherri Chasin Calvo)

      “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)

      Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words
    • Kapitel 23

      Der Flug im Gleiter bietet einge technische Details die ich ganz interessant finde.
      Sam und Gallad gehen zurück ins Dorf der Jäger um den Jungen zurück zu bringen.
      Dort häklt Gallad eine flamende Rede über die Menschen und die Situaition mit dem Magiern. Ich mag ih wirklich sehr und würde gerne mehr über ihn und seine Beweggründe lesen.
      Wir erfahren, das die Magier die Magie erlernen. Das ist möglich weil sie in Einklang mir ihrer Umwelt leben. Die Erklärung fand ich ok und spannend, da er erwähnt das auch die Menschen diese Kräfte erlernen könnten.
      Schön finde ich auch das wir den wahren Namen dieses Volkes erfahen: ALKASH. Gallad träumt von einer Zukunft in der beide Völker voneinenander lernen können.
      Der Älteste der Jäger hört zu und verspricht die Geschichte weiter zu erzählen.


      Kapitel 24

      Auf dem Rückweg zum Gleiter werden Sam und Sarah von Soldaten gefangen genommen.
      Die beiden werden nach Cyron gebracht wo sie vom Stadtrat befragt werden. Sam bleibt cool und liefert dem Rat keine wichtigen Informationen. Auf einem Überwachungsvideo das ihnen vorgespielt wird, erkennt Sam das in ihrer Wohnung im UG eine Bombe explodiert ist. Das heisst es wurde ein Attenta auf sie verübt. Jetzt erklärt sich auch warum Robert so Hals über Kopf aufgebrochen ist.
      Es wurde ausserdem ein offizielles Verfahren eröffnet. Bedeutet das Sky wurde bereits gefasst??

      Kapitel 25
      Sarah wirkt auf mich in der ganzen Szene irgendwie naiv und komisch. Sam behält aber den Überblick.
      Es ist immer noch nicht klar ob SKy gefasst wurde. Sarah und Sam beziehen eine luxiröse Notunterkunft. Der Sinn dahinter verschliesst sich mir irgendwie stört mich aber nicht weiter. Sie haben überall Freunde, bei den Jäger, den Magiern ausserhalb von Cyron und gerade in Cyron gibt es niemanden bei dem sie wohnen könnten?! :scratch:
      Im Stadtarchiv sucht Sam kurz nach der Befragung nach infos über Delfine. Scheinbar erhofft er sich Informationen über einen möglichen Zusammenhang zur Kommunikation der Magier.

      Cinna schrieb:

      Ich hatte mir zuvor eher eine Art Störgeräuschknistern vorgestellt.
      Ja an sowas habe ich auch bei dem Wort knistern auch immer gedacht.
      Sky ist noch auf der Flucht, warum hat dann der Prozess schon begonnen? Versteh ich nicht, hab ich was überlesen?

      Kapitel 26

      Ein Gleiter versucht gewaltsam in Cyron einzudringen, es ist Sky. Also ist sie bis jetzt nicht in den Händen des Rates. Die Szene mochte ich übrigens sehr!
      Mit taktischem Geschick nimmt sie die Wachen als Geiseln und gelangt mit ihrer HIlfe zum Forschungszentrum.
      Dort ergibt sie sich, damit keine weiteren R2 gefolteter und getötet werden. Komisch :scratch: erst die Fimreife Aktion mit dem Gleiter und dann ergibt Sie sich einfach.
      Ich kann mir das nur damit erklären, das sie von Mr. Winstons Umgang mit den R2 total geschockt ist. Sie wird dann in eine Kältezelle gesperrt.

      bonnieloca schrieb:

      Skys Erschütterung und Schockzustand, als sie die Endgültigkeit der Exekution der R2 im Forschungszentrum realisiert, fand ich sehr gut und sehr realistisch beschrieben. Für mich war ihre Verzweiflung in dieser Situation, ebenso wie in der Kältezelle, absolut greifbar und nachempfindbar.

      Ja so sehe ich das auch. Sky gefällt mir richtig gut.

      Kapitel 27

      Robert will nach Cyron um Sky zu helfen.
      Er führt ein Gespräch mit Howard in dem er versucht seine Beweggrünnde zu erklären.
      Robert sieht sich als Erschaffer einer neuen Spezies.

      Copperfield schrieb:

      Interessant, dass Robert da die These in den Raum stellt Sky sei der Beginn einer neuen Spezies. Gar nicht so weit weg die Gedanken die er äußert.
      Ehrlich gesagt fand ich diesen Gedanken erstmal unheimlich und beängstigend. Aber recht hat er auf jeden Fall. Ich hatte kurz die Idee das er das alles nur aus Egoismus für sein "Werk" macht. Aber ich denke es geht ihm doch tatsächlich um den Schutz dieser neuen Spezies.
      In Cyron will Robert die vernichtung von sky solange rauszögern wie es geht um die Vertragserfüllung zu verhindern.
      Die Anklage wird verlesen, Winston erscheint hier nur als Hologram. Das finde ich total unverschämt, da er ja auch Angeklagt ist. Amtsmissbrauch und so.
      Heimat war nicht das,was man sah,sondern das,was andere niemals sehen würden.

      (Andreas Izquierdo-Romeo und Romy)

      :study: 2017 gelesen: 22










    • Kapitel 23 und 24

      So, nun bin ich auch endlich hier angelangt. Andere sind wahrscheinlich schon seit Ewigkeiten durch mit dem Buch.
      Ich krieg im Moment einfach nicht mehr zu lesen hin.

      Kapitel 23
      Sarah und Sam machen sich auf den Weg den Jägerjungen heim zu bringen. Gallad wartet am Wald und zu dritt gehen sie los. Bei den Jägern angekommen hält Gallad eine Rede bezüglich der Absichten der Magier und der Notwendigkeit des Zusammenhaltes der Menschen. Auch Sam ergreift das Wort und schildert die Dinge aus seiner Sicht. Sie konnten wohl überzeugen und der Anführer der Jäger verspricht ihnen das so an andere Jäger weiterzugeben.

      Kapitel 24
      Sarah war schon auf dem Hinflug skeptisch und befürchtete aufgrund ihres Implantates (sie hat ihres ja noch) dass sie verfolgt werden. Genauso war es. Sie werden beide verhaftet (Gallad flieht in den Wald ?) und nach Cyron zu einer Anhörung vor den Rat gebracht. Sam tritt dort sehr mutig auf und nennt Mr. Winson einen Lügner nachdem ihnen das video der Explosion ihres hauses vorgespielt wurde.
      Wo sind Sky und Robert ?

      Auch in diesen beiden Kapiteln wieder Daumen hoch für Sam. Hier zeigt sich weiterhin seine Entwicklung. Irgendjemand hatte geschrieben, Sam wäre so farblos, Robert und Sky wären die Protagonisten. Das kann ich nicht nachvollziehen.
      Ich finde Sam sehr mutig und seine Entwicklung enorm :thumleft:
      "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl, wenn er die Umstände soviel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt." (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Kapitel 25

      Spoiler anzeigen

      Sabella schrieb:

      Sie haben überall Freunde, bei den Jäger, den Magiern ausserhalb von Cyron und gerade in Cyron gibt es niemanden bei dem sie wohnen könnten?!


      Das ist ja mal ein sehr schöner Gedanke, den zuvor glaube ich auch niemand hatte. Über Freunde in Cyron erfährt man nicht sehr viel. Außer von Frank, aber der ist ja leider nicht in der Lage ihnen nun eine Unterkunft zu stellen. Hier hatte ich eher die Berufslage der beiden im Sinn. Sarah hat ja Freunde, aber sie ist nicht oft in Cyorn und somit findet man diese doch eher außerhalb. So wie Howard und seine Familie. Bei Robert ist es wohl eher so das seine Freunde doch vermehrt im Forschungszentrum zu finden sind, die meiste Zeit verbringt man doch auf der Arbeit und oft entwickeln sich dort Freundschaften. Man hätte sie aber vielleicht noch bei jemand anderem unterbringen können - dem Stadtarchivar Mister Hiemer, weil Sam und er sehr gute Freunde sind. Aber der Coroc Tower schwebte mir wohl einfach vor Augen und das Prachtstück wollte aufs Papier. :loool:


      Kapitel 23 + 24

      Spoiler anzeigen

      Jessy1963 schrieb:

      Auch in diesen beiden Kapiteln wieder Daumen hoch für Sam. Hier zeigt sich weiterhin seine Entwicklung. Irgendjemand hatte geschrieben, Sam wäre so farblos, Robert und Sky wären die Protagonisten. Das kann ich nicht nachvollziehen.
      Ich finde Sam sehr mutig und seine Entwicklung enorm


      Ich freue mich darüber, dass Du die Entwicklung von Sam doch sehr positiv wahrnimmst. Ich bin daher sehr gespannt, wie Du ihn zum Ende des Buches beurteilen wirst.
      Eine Autorin, die selbst gern liest. Eine Weltenbastlerin, die Filme liebt. Und Selbstverlegerin, die ihre Kreativität auslebt.
      www.christin-thomas.de
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien