Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Nino Haratischwili - Das achte Leben (Für Brilka)

    • Roman/Erzähl.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mirielle schrieb:

      Bei tausend Seiten muss man schon sehr fleißig lesen, wenn einem der nächste Vormerkende gleichsam bereits ungeduldig auf den Zehen steht.
      Ich bin ein echter Langsam-Leser, aber dieses Buch hat mich nicht mehr losgelassen und ich hab es in Rekordzeit gelesen :study:

      Jessy1963 schrieb:

      Ich hab nur noch an die 100 Seiten. Ich mag die gar nicht lesen, da es dann zu Ende ist
      kann ich verstehen - aber ich bin so neugierig wie Dir das Ende gefällt, das achte Leben :loool:
      viele Grüße vom Squirrel

      :study: Reiner Engelmann - Wir haben das KZ überlebt
      :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)
    • Squirrel schrieb:

      kann ich verstehen - aber ich bin so neugierig wie Dir das Ende gefällt, das achte Leben
      Ich denke, dass ich es die Woche auf alle Fälle beenden werde. Ich berichte dann natürlich :wink:
      "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl, wenn er die Umstände soviel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt." (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Squirrel schrieb:

      Mirielle schrieb:

      Bei tausend Seiten muss man schon sehr fleißig lesen, wenn einem der nächste Vormerkende gleichsam bereits ungeduldig auf den Zehen steht.
      Ich bin ein echter Langsam-Leser, aber dieses Buch hat mich nicht mehr losgelassen und ich hab es in Rekordzeit gelesen :study:

      Jessy1963 schrieb:

      Ich hab nur noch an die 100 Seiten. Ich mag die gar nicht lesen, da es dann zu Ende ist
      kann ich verstehen - aber ich bin so neugierig wie Dir das Ende gefällt, das achte Leben :loool:
      Ich kann mich nur anschließen: ich habe das Buch ebenfalls gelesen - nein, verschlungen, und fand es hervorragend - könnte mein Jahreshighlight werden. Gerade auch das Ende - das achte Leben :love: .
      Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
      Lucinda Riley, Die Schattenschwester
    • Ich habe den Roman von meiner Schwester bekommen und werde ihn lesen, sobald ich ein wenig mehr Ruhe habe (also nicht vor Weihnachten). Bis jetzt habe ich ausschließlich nur Lobeshymnen auf das Buch gehört und zwar interessanterweise sowohl von Lesern, die die "hohe" Literatur bevorzugen, als auch von denen, die es unkomplizierter mögen. Dass es einem Buch gelingt, diesen unterschiedlichen Ansprüchen zu genügen, ist schon eine großartige Leistung. Ich bin gespannt.
      :study: Ich lese gerade

      "What on earth could be more luxurious than a sofa, a book and a cup of coffee?" (Anthony Trollope)
    • mofre schrieb:

      Dass es einem Buch gelingt, diesen unterschiedlichen Ansprüchen zu genügen, ist schon eine großartige Leistung.
      Das ist es wirklich - ich hab noch selten eine derartige Einigkeit in der positiven Meinung erlebt. Ich hab es ja in meinem Lesekreis über den Sommer gelesen und wir waren alle gleichermaßen begeistert - und das sind wir sehr selten, da wir 6 durchaus sehr unterschiedliche Buchgeschmäcker haben. :lol:
      viele Grüße vom Squirrel

      :study: Reiner Engelmann - Wir haben das KZ überlebt
      :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)
    • Ich hab so ein wenig Sorge, da es ja anscheinend um "Russen" zu gehen scheint. ich hab bei John Boyne Das Haus zur besonderen Verwendung" schon gemerkt, dass das nichts für mich ist. Ich kann nicht mal genau sagen woran das liegt, aber ich will da nicht ins Fettnäpfchen treten :-?

      :study: Krabat - Otfried Preußler
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) - Anthony Ryan MLR
      :musik: Die Beschenkte (Die sieben Königreiche 1) - Kristin Cashore
    • pralaya schrieb:

      Ich hab so ein wenig Sorge, da es ja anscheinend um "Russen" zu gehen
      Oha, das lass mal nicht die Georgier hören :loool:

      pralaya schrieb:

      ich hab bei John Boyne Das Haus zur besonderen Verwendung" schon gemerkt, dass das nichts für mich ist
      Wieder eines meiner Lieblingsbücher :wuetend: :wink: :friends: Manchmal ist das so. Mir geht das mit den skandinavischen Krimis so, das ist auch absolut nichts für mich. Schon wegen der Namen.

      Ja, was soll ich Dir sagen, es umspannt eigentlich ein ganzes Jahrhundert russischer/georgischer Geschichte. Es ist eine Familiengeschichte über acht Generationen. Natürlich eng verbunden mit den politischen und gesellschaftlichen Ereignissen und Veränderungen. Mir hat es sehr gut gefallen. Ich bin es aber auch seit meiner Kindheit gewohnt über "Russen" zu lesen :totlach: Daher hab ich auch das Hintergrundwissen und muss da nichts gross nachschlagen. Ich fühl mich da fast heimisch :loool:
      Vielleicht kannst Du es Dir ja mal irgendwo leihen und testen ob es was für Dich ist. Ich würde es Dir sofort schicken aber ich habe es als ebook aus der Onleihe.
      "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl, wenn er die Umstände soviel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt." (Johann Wolfgang von Goethe)
    • pralaya schrieb:

      Jessy1963 schrieb:

      Schon wegen der Namen.
      Aufgrund derer bin ich von Russen ausgegangen :pale: Ja na siehste, kenn mich da gar nicht aus, also ist es bestimmt doch nichts für mich :-s
      ich leih es Dir gerne wenn Du magst - falls es Dir dann doch gefällt ist doch alles gut. Falls nicht, schickst Du es mir eben wieder zurück :wink:
      viele Grüße vom Squirrel

      :study: Reiner Engelmann - Wir haben das KZ überlebt
      :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)
    • Squirrel schrieb:

      pralaya schrieb:

      Jessy1963 schrieb:

      Schon wegen der Namen.
      Aufgrund derer bin ich von Russen ausgegangen :pale: Ja na siehste, kenn mich da gar nicht aus, also ist es bestimmt doch nichts für mich :-s
      ich leih es Dir gerne wenn Du magst - falls es Dir dann doch gefällt ist doch alles gut. Falls nicht, schickst Du es mir eben wieder zurück :wink:
      Ok auf das Angebot komme ich dann gerne zurück. Aber dann erst wenn ich den King durchhabe :pale: Der hält mich beschäftigt, da er momentan ganz schöne Längen zeigt :-?
      Lieben Dank für das Angebot :kiss:

      :study: Krabat - Otfried Preußler
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) - Anthony Ryan MLR
      :musik: Die Beschenkte (Die sieben Königreiche 1) - Kristin Cashore
    • Squirrel schrieb:

      kann ich verstehen - aber ich bin so neugierig wie Dir das Ende gefällt, das achte Leben
      Ich habe es gerade beendet. Und ich ahnte was in Buch 8 steht schon bevor ich umgeblättert habe. :wink:
      Puh. Ich muss mich erstmal sammeln. Jetzt giesse ich mir ein Glas Wein ein, sortiere mich mal einen Moment und schreibe dann im Rezithread meinen Leseeindruck. Versuche es zumindest :wink:
      "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl, wenn er die Umstände soviel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt." (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Jessy1963 schrieb:

      Squirrel schrieb:

      kann ich verstehen - aber ich bin so neugierig wie Dir das Ende gefällt, das achte Leben
      Ich habe es gerade beendet. Und ich ahnte was in Buch 8 steht schon bevor ich umgeblättert habe. :wink: Puh. Ich muss mich erstmal sammeln. Jetzt giesse ich mir ein Glas Wein ein, sortiere mich mal einen Moment und schreibe dann im Rezithread meinen Leseeindruck. Versuche es zumindest :wink:
      ich finde das einfach genial, dieses Ende :pray:
      viele Grüße vom Squirrel

      :study: Reiner Engelmann - Wir haben das KZ überlebt
      :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)
    • Mirielle schrieb:

      Nun habe ich mir das Buch auch geleistet, als ebook,
      Auf Deinem neuen Tolino liest es sich ja gleich doppelt so gut :thumleft:

      Mirielle schrieb:

      . Bin schon sehr, sehr gespannt!
      Das darfst Du auch sein :wink: Ich beneide Dich fast, dass Du das alles noch vor Dir hast. Ich wünsche Dir viel Spass beim lesen dieses Meisterwerkes !
      "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl, wenn er die Umstände soviel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt." (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Ich habe vorgestern mit dem Buch angefangen. Wenn so viele Leser -deren Geschmack ich teile- ein Buch so richtig gut finden, befürchtet man ja beim selberlesen ein klitzekleinwenig, das es einem dann doch nicht so gut gefallen könnte. In dem Fall brauche ich mir wohl keine Sorgen zu machen. Ich lese! Und wie ich lese. Ich bin ja regelrecht abgetaucht :shock: Und was ich schon ewig lange nicht mehr gemacht habe, dass ich bis spät in die Nacht hinein gelesen habe und nur deshalb aufgehört habe, weil mir die Augen zugefallen sind.

      Bin ich froh, dass ich mir durch den Tipp von @Buchfresser einen kleinen Ruck gegeben habe und mir das eBook runtergeladen habe. Nach gerade mal zwei Tagen habe ich schon 19 Prozent verschlungen gelesen und bin jetzt im Buch 3 - Kostja.
      Bücher müssen mit soviel Überlegung und Behutsamkeit gelesen werden, als sie geschrieben wurden.
      Henry D. Thoreau




      :montag: Ich lese gerade
    • Das ist unglaublich wie gut das Buch ist. Ich habe jetzt schon 84 % (bin bei Buch 6-Daria) gelesen, d.h. ich bin schon am Endspurt angelangt. Man fiebert regelrecht mit den Figuren mit. Die Geschichte ist sehr spannend und wie ich finde alles sehr gut geschrieben.
      Wenn überhaupt gab es einen kleinen Kritikpunkt:
      Spoiler anzeigen
      Am Anfang fand ich das mit der Schokolade, die so unglaublich, himmlich riecht und im Grunde jeden in den Abgrund schickt ,der davon trinkt, ja leicht überzogen. Mittlerweile empfinde ich es als interessante Metapher. Mal abgesehen davon, dass ich jedesmal zusammenzucke, wenn wieder mal einer davon nascht. 8-[
      Das lässt sich aber gut verschmerzen.
      Liest sich vielleicht etwas seltsam, aber ich fühle mich durch das Buch mehr als gut unterhalten. Bestimmt nicht jederfraus Geschmack, aber ich mag es. Übrigens das ist ein Punkt der mich interessiert. Ich habe nicht das Gefühl ein Buch zu lesen, das ein Mann mit dem gleichen Genuß lesen könnte wie ich. Seltsam nicht wahr? Ich finde es ist eher ein Buch, das Frauen anspricht. (Kaum zu glauben, dass ich mal sowas schreibe #-o ) Oder wie seht ihr das?
      Bücher müssen mit soviel Überlegung und Behutsamkeit gelesen werden, als sie geschrieben wurden.
      Henry D. Thoreau




      :montag: Ich lese gerade
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien