Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Neue Bookie Buchpreis Wahl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hypocritia schrieb:

      Aber eingedenk des von mir eingefügten Links, der Marios Meinung zu diesem Thema aufzeigt, kommt mir persönlich die Forderung nach einer "Verbesserung der Ankündigung" für Nutzer von Werbeblockern doch ein bisschen zynisch vor.


      Nein, das war sicherlich nicht zynisch gemeint, nur ein Hinweis. Allerdings nutzen mittlerweile schon fast 50% der Internetuser Werbeblocker, Tendenz steigend.
      :study: Robert Kirkman - The Walking Dead 9: Im finsteren Tal
      :study: 2017 gelesen: 56 :study: SUB: 301
    • Kapo schrieb:

      Nein, das war sicherlich nicht zynisch gemeint, nur ein Hinweis. Allerdings nutzen mittlerweile schon fast 50% der Internetuser Werbeblocker, Tendenz steigend.


      Ohne Werbeblocker kann ich auch nicht leben surfen (auf vielen Seiten ist die Werbung wirklich unerträglich) - aber den Büchertreff habe ich auf meine Whitelist der zugelassenen Seiten gesetzt. Ich kann dir auch sagen, dass es nicht viel schadet: die Werbung hier ist unaufdringlich, blinkt nicht und nervt auch nicht und es ist auch nicht viel Werbung zu sehen. Angeklickt habe ich Werbung noch nie, aber sie hier zu sehen, stört mich nicht. Vielleicht einfach mal ausprobieren, anschalten kannst du deinen Werbeblocker ja jederzeit wieder :)

      Zur Wahl:
      Im Genre Sci-Fi hat mein Favorit gewonnen, in anderen Genres habe auch ich meine Favoriten nicht vorne gesehen. Im Bereich Erzählung habe ich auch für "Stoner" gestimmt, aber über den Sieger kann ich auch nicht urteilen, da ich das Buch nicht gelesen habe. Ist sicherlich eine Mehrheitsentscheidung: meist gewinnen die Bücher, die die meisten Leser haben. Im Krimi-Bereich habe ich tatsächlich nicht für das Buch gestimmt, das ich nominiert habe, sondern für "Joyland". Im Bereich Biographie/Sachbuch war ich leicht enttäuscht, dass Malala es nicht vor Bob, den Streuner geschafft hat, aber da hat auch nur eine Stimme gefehlt. :wink:
      Es war ja meine erste Bookie-Wahl, aber ich fand der Verfahren auch sehr gut gestaltet :thumleft:

    • Petra Lustig schrieb:

      Ohne Werbeblocker kann ich auch nicht leben surfen (auf vielen Seiten ist die Werbung wirklich unerträglich) - aber den Büchertreff habe ich auf meine Whitelist der zugelassenen Seiten gesetzt.

      Das ist bei mir auch so. Ich nutze einige Seiten, auf denen ich die Werbung aktiviert habe, weil sie mich dort nicht stört und ich den Sinn dahinter verstehe und akzeptiere. Da gehört der BücherTreff mit dazu.

      Zur Wahl:
      Diese war perfekt organisiert. Gut erklärt, offen und übersichtlich. Schon das Auswahlverfahren war sehr angenehm gestaltet. Meine gewählten Bücher haben leider auch nicht gewonnen, aber das macht nichts. So schaue ich mir jetzt die Gewinner mal genauer an und wer weiß, sicherlich wird das eine oder andere davon auf meine Wunschliste hüpfen. Bücher, die man vielleicht sonst übersehen hätte.
      Danke an Mario und das ganze Team für diese tolle Wahl. Es hat sehr viel Spaß gemacht. :thumleft:
      Liebe Grüße von Pippilotta :-) :winken:

      Fernsehen bildet. Immer wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese.
      Groucho Marx
      Ich :study: gerade:
      Barry Jonsberg - Das Blubbern von Glück
      Bill Bryson - Eine kurze Geschichte von fast allem
    • Ich fand es auch super, dass es in diesem Jahr überhaupt noch eine Wahl gab, die zudem auch noch sehr benutzerfreundlich und konfortabel gestaltet war. Klasse und danke dafür @Mario. :applause: :pray:
      Einzige MINIkritik am Nominierungsverfahren (war aber auch schon Thema): Mir und einigen anderen war nicht klar, dass man ein Buch mehrfach nominieren kann (sogar muss) damit es eine Chance hat, zur Wahl zugelassen zu werden. Das wäre gut, im Vorfeld zu erwähnen oder besonders zu betonen. Ansonsten war die Wahl perfekt organisiert und hat Spaß gemacht. :thumleft:

      Meine Nominierten bzw. Gewählten Bücher haben leider allesamt den Kürzeren gezogen.

      Erzählungen:
      Shotgun Lovesongs weit abgeschlagen, kann ich aber gut mit leben, immerhin stand es zur Wahl. :wink: (war aber auch das einzige Buch, welches ich gelesen hatte aus der Liste, und mal ehrlich: Der Sieger stand bei dem Hype doch auch vorher schon fest) :wink:

      Fantasy: Ich war überrascht, dass ich in diesem Genre kein eiziges Buch kannte, ich muss dringend aufholen. Mein Pratchett hatte die Nominierungsphase leider nicht überstanden.

      Historisch:
      Mein SuB ist einfach zu lang - ich bin doch echt nicht dazu gekommen im letzten Jahr den Sieger zu lesen, obwohl ich viel von Rebecca Gable halte und sie sicherlich verdient gewonnen hat. Oliver Pötzsch ist mit seinem tollen Buch ja immerhin auf Platz 2 gelandet.

      Krimi/Thriller:
      Knappes Ding - ich hatte ja für Poznanski gestimmt - evtl. sollte ich ja endlich mal Fitzek lesen, der ja immerhin Platz 1 und 3 abgesahnt hat. Joyland fand ich auch toll, aber in dieser Runde / diesem Genre hatte der doch eher beschauliche Krimi vom Großmeister King eher keine Chance.

      Sachbücher:
      Trotz gelungener Hollywood Verfilmung war Monuments Men leider weit abgeschlagen und hatte keine Chance gegen die Biografien. Ehrlich gesagt hatte ich mich schon gewundert und war positiv überrascht, dass es die Nominierungsphase überhaupt überstanden hat.
      Aber: Katzen haben halt 9 Leben und da haben so ein paar alte Kunstretter aus dem 2. WK keine Chance. :twisted:

      Alle anderen Kategorien waren für mich ohnehin nicht mit bekannten Büchern besetzt; Silo und Das Labyrinth sind jetzt auf meine WuLI gewandert, obwohl SciFi eigentlich so gar nicht mein Genre ist.
      "Die wahrhaft menschliche Qualität besteht nicht aus Intelligenz, sondern aus Phantasie." - Terry Pratchett

      :study:
      Wintermänner - Jesper Bugge Kold

      :bewertung1von5: 2017: 46 :bewertung1von5:
    • Bei den Erzählungen habe ich für Stoner gestimmt, aber als ich gesehen hatte, dass "Ein ganzes halbes Jahr" dagegen steht - das ich auch gelesen habe - dachte ich mir schon, dass ein Buch, das so sehr ans Herz geht, bessere Chancen hat. Aber dass der Unterschied so frappierend ist, habe ich nicht erwartet.

      Dass "Streuner" mehr Stimmen als die Malala-Biographie bekommen hat, war die einzige Entscheidung, die mich gewundert hat. Aber das Ergebnis war ja denkbar knapp. Schön, dass die von mir vorgeschlagene Bertha von Suttner-Biographie wenigstens ein paar Stimmen bekommen hat. Ich war schon überrascht, dass sie die Nominierung überstanden hatte.

      Leider hat auch "Blinde Vögel" nur einen Punkt zu wenig bekommen. "Noah" habe ich in der Bücherei vorbestellt und werde vergleichen.

      Auf jeden Fall fand ich die Wahl in diesem Jahr interessanter und spannender als in den vergangenen. Ich denke, dass der Verlauf, von ein paar Schönheitsreparaturen abgesehen, so beibehalten werden kann. :thumleft:
      Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

      Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)
    • Mojoh schrieb:

      ich hatte ja für Poznanski gestimmt -
      Ich habe ebenfalls für Frau Poznanski gestimmt, bzw. diese auch nominiert und finde es sehr schade, dass dieses Buch nicht gewonnen hat.

      Mojoh schrieb:

      Joyland fand ich auch toll

      "Joyland" hat mir gefallen, aber ich habe es eher als "Erzählung" empfunden. Bei den Krimis passt es meiner Meinung nach nicht ideal rein.

      Mojoh schrieb:

      Aber: Katzen haben halt 9 Leben

      Marie schrieb:

      Dass "Streuner" mehr Stimmen als die Malala-Biographie bekommen hat, war die einzige Entscheidung, die mich gewundert hat.

      Das Katzenbuch ist bestimmt nett zu lesen, aber ich finde diese Entscheidung auch ziemlich befremdlich. Ich habe sogar für Malala abgestimmt, obwohl ich es nicht gelesen habe. Es erscheint mir aber doch thematisch "hochwertiger"... :wink:
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • €nigma schrieb:


      Mojoh schrieb:

      Aber: Katzen haben halt 9 Leben

      Marie schrieb:

      Dass "Streuner" mehr Stimmen als die Malala-Biographie bekommen hat, war die einzige Entscheidung, die mich gewundert hat.

      Das Katzenbuch ist bestimmt nett zu lesen, aber ich finde diese Entscheidung auch ziemlich befremdlich. Ich habe sogar für Malala abgestimmt, obwohl ich es nicht gelesen habe. Es erscheint mir aber doch thematisch "hochwertiger"... :wink:


      Jessy1963 schrieb:

      Ich finde die Geschichte um dieses mutige Mädchen um Äonen "hochwertiger" als eine Story über eine Katze, sorry. Aber die Geschmäcker sind eben unterschiedlich.


      Ich möchte auf gar keinen Fall eine "Dieses Buch ist hochwertiger" Diskussion vom Zaun brechen - aber ich finde, das oben kann man so nicht sagen.
      (besonders nicht, wenn man die Bücher gar nicht gelesen hat *duckweg*) :wink:

      Ich habe beide nicht gelesen und kann mir somit gar kein Urteil erlauben, welches der beiden besser ist, Malala oder Bob.
      Thematisch finde ich beide Geschichten auf ihre Art beeindruckend - natürlich ist ein Mädchen, das trotz lebensbedrohender Umstände für Bildung kämpft bewundernswert mutig - mich beeindruckt aber auch die Freundschaft eines Junkies zu einer Strassenkatze, die ihn davon abhält, in seinem Sumpf zu versinken und ihm zeigt was es heißt, Verantwortung zu übernehmen.

      Davon abgesehen würde ich aber keines der beiden Bücher lesen, weil ich viele Bücher finde, die mich deutlich mehr interessieren. Da gebe ich dir, @Jessy1963 sicherlich Recht, es ist einfach Geschmackssache. :)
      "Die wahrhaft menschliche Qualität besteht nicht aus Intelligenz, sondern aus Phantasie." - Terry Pratchett

      :study:
      Wintermänner - Jesper Bugge Kold

      :bewertung1von5: 2017: 46 :bewertung1von5:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien