Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Wir schreiben den NaNoWriMo

    • Wir schreiben den NaNoWriMo

      Liebe Kollegen,
      liebe Autoren,
      liebe Büchertreff-Freunde,

      wie in jedem Jahr, so ist es auch in diesem Jahr soweit: Im November steht der NaNoWriMo an - der National Novel Writing Month. Der freiwillige Wettbewerb, an dem alle teilnehmen können, die wollen. Das Ziel? 50.000 Worte innerhalb eines Monats schreiben und somit gut 200 Normseiten an einem komplett neuen Romanprojekt zu verfassen. Wieso neu? Weil es dann am spannendsten ist und die unvorhergesehene Sachen beim Schreiben passieren. Für dieses hohe Ziel braucht man eine Menge Lust an der Sache, aber auch Motivation von außen. Vielleicht hat also der ein oder andere das Verlangen dem Ruf der Tastatur zu folgen! Gerne können wir uns dann hier darüber austauschen, den Frust und die Freude teilen. Ich bin das vierte Jahr dabei und kann es nur empfehlen. Nein, man kann nicht behaupten, dass man dabei unbedingt funktionierende Geschichten herausbekommt - allerdings gibt es auch Gegenbeweise in Form größerer Publikationen, deren Entstehungsgeschichte ihr Ansehen nicht schmälert.

      Wenn ihr euch über das Thema informieren wollt, dann folgt dem Link. Ansonsten würde ich sagen, dass Camp NaNoWriMo ist eröffnet! :jocolor:

      Euer Raiko (unter dem Nick "Schreinhüter" zu finden)
    • Ich hab's bisher noch nie geschafft, da wirklich mitzumachen. Ist bis jetzt immer an technischen Problemen gescheitert: das erste Jahr hat mein Laptop den Geist Anfang November aufgegeben und ich hatte nur noch den PC im Wohnzimmer mit Word 2003, das Jahr drauf wieder das Gleiche. Und heuer hab ich entweder Open Office oder das Linux Textprogramm. Also scheitert es schon wieder an der Technik. :lol:
      Ich bin da allerdings gerne im Forum unterwegs, da lernt man allerhand interessante Leute kennen und findet Antworten auf alle erdenklichen Fragen.
      Irgendwann spielt dann auch mal die Technik mit und ich kann das Ganze wirklich in Angriff nehmen... Vielleicht 2020? :-,
      "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
      (Sherri Chasin Calvo)

      “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)

      Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words
    • Bald steht der November wieder vor der Tür und die Schreibwarengeschäfte wappnen sich vor dem Ansturm der Notizbuchsüchtigen. Ich jedenfalls werde es auch dieses Jahr wieder versuchen. Seit 2010 schreibe ich beim NaNoWriMo mit und es macht mir immer unheimlich Spaß . Berufsbedingt kam ich 2013 leider nicht dazu. Gewonnen habe ich ihn auch nur zweimal. 2010 und 2011. Damals schrieb ich nicht wenige Romane so "dahin". Das ist mir zu lang her und deswegen versuche ich 2017 auf die 50k zu kommen. Wer mitmachen will, kann sich ja hier im Thread melden und dann kämpfen wir uns gemeinsam durch die 1666 Worte täglich. Informationen findet ihr im ersten Post. :friends: Aber nicht vergessen: Das soll alles Freude bringen und unerwartete Ergebnisse mit sich bringen :wink:
    • Diese Art zu schreiben wäre leider nichts für mich. Da müsste ich auf zu viel sorgfältige Planung, Abwägung, Recherche verzichten. Außerdem könnte ich es mir nicht leisten, im November einfach mal das laufende Projekt zu unterbrechen, um ruckzuck etwas ganz Neues anzufangen.
    • 50000 Wörte im Monat wäre für mich verflixt hochgegriffen, so viel Zeit habe ich nicht jeden Tag zum Schreiben. Insofern ist der Wettbewerb für mich auch nichts.

      Das mehr oder weniger spontane Schreiben stört mich dabei anders als @Martin Hühn weniger, das mache ich durchaus ganz gerne mal und entscheide dann nach dem letzten Punkt, ob die Geschichte in der Schublade oder im Buchhandel landet.
      Meine öffentliche Akte: www.rene-bote.jimdo.de oder bei Facebook
    • Haxsabbat schrieb:

      Mag mir mal jemand von euch sagen, wie ihr das angeht? Habt ihr vorher eine Idee im Kopf oder fangt ihr einfach irgendwo an und schaut dann, wo man zum Schluss rauskommt?
      Bei mir scheitert dieses wunderschöne Projekt nämlich schon daran..
      Bei mir ist es tatsächlich so, dass ich manchmal einen Anfang im Kopf habe, aber nur eine vage Idee, wie es weitergehen könnte. Es gibt Fälle, wo ich dann versuche, erst mal weitere Elemente für die Geschichte zu finden, bis ich einen roten Faden habe, aber in anderen Fällen fange ich einfach an zu schreiben und lasse den Dingen ihren Lauf; man könnte sagen, ich gehe in die Ausgangssituation rein, um zusammen mit den Figuren die nächsten Schritte zu erarbeiten. Funktioniert nicht immer, aber da kann ich gut mit leben, weil mir niemand im Nacken sitzt, der mir sagt, dass und wann ich ich liefern muss.
      Meine öffentliche Akte: www.rene-bote.jimdo.de oder bei Facebook
    • Danke für deine Antwort! :)
      Das ist interessant. Ich habe immer das Bedürfnis, alles von Vorneherein zu wissen und es "nur" aufschreiben zu müssen. Das schränkt die Entwicklungsmöglichkeiten natürlich sehr ein. Vielleicht ist etwas Bewegungsfreiheit und Flexibilität gar kein schlechter Ansatz.
      "Or yet in wise old Ravenclaw, if you've a ready mind, where those of wit and learning, will always find their kind."
      - The Sorting Hat
    • Ich will dieses Jahr das erste Mal mitmachen, registriert bin ich zwar schon seit 4 Jahren, aber bislang noch nicht dazugekommen ... irgendwas war immer ;) Aber dieses Mal, jetzt wirds gehen :)

      @Haxsabbat: Ich bin seit 1999 Rollenspieler, hab somit immer einen Happen vorgesetzt bekommen, auf den ich meine Antwort schreiben hab können. Also ein "Drauflos-Schreiber". Für ein Buchprojekt, wie NaNoWriMo, will ich aber eher mit einem Plot, einer Grundidee (die schon vorhanden ist) und einem Haufen Charaktere (2 hab ich schon ^^) anfangen. Allerdings muß ich zugeben und gestehen: Ich fang schon Ende Oktober an. Erstens hab ich da Urlaub (wo sich viele Wörter quasi vorschreiben lassen, die ich im November evtl. dann nimmer unterkriegen würde) und andererseits wäre da noch ein Feiertag (der in den Urlaub fällt). Aber ich denke, mit ein paar Tagen mehr sinds immer noch genug Wörter zum schreiben.

      @Raiko Oldenettel: Camp NaNoWriMo BT ... gerne :) Bin dort als "Sontorian" unterwegs.
      :study: Brandon Sanderson - Die Kinder des Nebels

      ---
      Ziel 2017: 30 Bücher
      Bisher: 35 (1 in Arbeit)

      Ziel 2016: 50 Bücher - 47 gelesen
      Ziel 2015: 40 Bücher - 61 gelesen
      ---
      ~ Schreibend entsteht Geschichte ~
    • Ich habe nun tatsächlich heute Nacht von einer Idee geträumt. Bin aufgewacht und wusste: Das ist es. Es ist nichts besonderes, aber ich denke, das kann man aufschreiben. Ich werde mir also nun ein paar Details der Charaktere ausdenken, ohne dabei zu sehr alles festzuzurren. Vielleicht schreibe ich dann auch einfach mal drauf los. :)
      Vielen Dank für eure Antworten! Und viel Erfolg beim NaNoWriMo. :)
      "Or yet in wise old Ravenclaw, if you've a ready mind, where those of wit and learning, will always find their kind."
      - The Sorting Hat
    • Strauberl schrieb:

      @Raiko Oldenettel: Camp NaNoWriMo BT ... gerne :) Bin dort als "Sontorian" unterwegs.
      Ich such Dich morgen direkt mal und dann kämpfen wir Seite an Seite gegen die 50k :wink:

      Haxsabbat schrieb:

      Ich habe nun tatsächlich heute Nacht von einer Idee geträumt. Bin aufgewacht und wusste: Das ist es. Es ist nichts besonderes, aber ich denke, das kann man aufschreiben. Ich werde mir also nun ein paar Details der Charaktere ausdenken, ohne dabei zu sehr alles festzuzurren. Vielleicht schreibe ich dann auch einfach mal drauf los. :)
      Vielen Dank für eure Antworten! Und viel Erfolg beim NaNoWriMo. :)
      Das ist doch eines der schönsten Gefühle! Freue mich, dass Du Dich auch direkt an die Charaktere setzt. Der Fluss beim Schreiben wird zwar noch Vieles über den Haufen werfen, aber genau darum geht es ja. Darum, sich selbst zu überraschen :loool: Dir also ebenfalls viel Erfolg!
    • Ich gestehe - ich cheate. Nachdem ich die nächsten 2 Wochen Urlaub hab, fang ich jetzt an, meine Geschichte zu planen - Charaktere, Orte, Geschehnisse. Als Outliner werd ich sicher genug Zeit damit verbringen, sobald ich das fertig hab (ich hoffe spätestens bis zum Feiertag in Ö), leg ich mit tippern los ...
      :study: Brandon Sanderson - Die Kinder des Nebels

      ---
      Ziel 2017: 30 Bücher
      Bisher: 35 (1 in Arbeit)

      Ziel 2016: 50 Bücher - 47 gelesen
      Ziel 2015: 40 Bücher - 61 gelesen
      ---
      ~ Schreibend entsteht Geschichte ~
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien