Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Katja Millay - Irgendwann für immer / The Sea of Tranquility

    • ab 14-16 Jahre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Irgendwann für immer

    von

    4.4|30)

    Verlag: Arena

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 496


    ISBN: 9783401069975


    Termin: September 2014

    • Katja Millay - Irgendwann für immer / The Sea of Tranquility

      Worum geht es?

      In Nastyas Leben gibt es ein Davor und Danach. Seit dem Danach hat sie mit niemandem mehr ein Wort gesprochen – seit einem Jahr nicht mehr.

      Bis sie Josh begegnet.

      In Joshs Leben fehlt es an vielem, aber er hat sich damit abgefunden. Seitdem bleibt er für sich und ist ganz sicher nicht auf der Suche nach der großen Liebe.

      Bis er Nastya begegnet.

      Von da an ist für die beiden nichts mehr, wie es vorher war. Und damit beginnt die außergewöhnliche Liebesgeschichte von Nastya und Josh.

      Quelle: Verlagsseite

      Über die Autorin

      Katja Millay wuchs in Florida auf und studierte Film- und Fernsehpro-duktion an der New York University. Sie arbeitet als Produzentin fürs Fernsehen und unterrichtet Drehbuchschreiben und Filmwissenschaften. „Irgendwann für immer“ ist ihr Debütroman.

      Quelle: Verlagsseite

      Meine Bewertung

      Es kommt wirklich selten vor, dass ich ein Buch finde, bei dem ich rein gar nichts zu meckern habe. Irgendeinen Kritikpunkt finde ich meistens doch. Wahrscheinlich bin ich einfach eine sehr anspruchsvolle und kritische Leserin. Aber umso wertvoller und besonderer ist es dann für mich, ein Buch zu finden, das für mich einfach perfekt ist, das so schön ist, dass ich allein beim Anschauen des Covers eine Gänsehaut bekomme, und das ich gar nicht zurück ins Regal stellen mag, weil ich es immer wieder anschauen und aufschlagen möchte, um noch einmal in der Geschichte zu versinken.

      So ein Buch war “Irgendwann für immer” für mich. Ich hatte es im Original schon eine Weile auf meiner Wunschliste, und als ich gesehen habe, dass die Übersetzung erscheint, war klar, dass ich es jetzt unbedingt auch endlich lesen muss. Ich hatte schon so ein Gefühl, dass ich das Buch mögen würde. Aber dass es mich so überwältigen würde, hätte ich nicht gedacht. Es ist ein schöner dicker Schmöker, fühlt sich so gut an in den Händen. Und hat dabei so ein wunderschönes Cover – viel schöner als das Originalcover.

      Und ja, der Inhalt des Buches hat mich einfach umgehauen. Ich möchte dem Klappentext gar nichts hinzufügen, denn “Irgendwann für immer” ist so detailreich, dass ich mich wahrscheinlich verlieren würde, wenn ich versuchen würde, noch mehr über den Inhalt zu sagen. Lasst euch einfach auf dieses Buch ein, auf die großartigen und tiefgründigen Charaktere und auf die Handlung, die so voll ist von Emotionen positiver und negativer Art, die so bewegende Schicksale in sich birgt und die mich ganz tief in meinem Herzen berührt hat. Und ganz wichtig: Das alles ohne Kitsch! Und ohne Bettgeschichten und merkwürdige Dreiecks-Beziehungen, ohne die es fast gar nicht mehr geht im Young-Adult- und New-Adult-Bereich. Katja Millay weiß einfach, wie man als Autor seine Leser berührt, wie man sie dazu bringt, förmlich an diesem Buch zu kleben. Sie hat mich einfach abgeholt und mich in eine andere Welt entführt. Ich habe wirklich alles um mich herum vergessen und habe nur noch der Geschichte von Nastya und Josh gelauscht, die abwechselnd als Ich-Erzähler zu Wort kommen.

      Das Buch ist, wie gesagt, ein richtig dicker Schmöker und die Schrift ist dabei auch nicht besonders groß – dementsprechend detailreich ist die Handlung. Das Buch ist großartig konstruiert, Katja Millay ist eine tolle Erzählerin und es gibt in diesem Buch so viele kleine Momente, die mein Herz zum Klingen gebracht haben, einfach weil die Autorin so kreativ ist was die Dialoge oder kleine Gesten betrifft, die so viel aussagen. Es steckt so viel in diesem Buch, es gibt so viel zu entdecken, zu erlesen, die Charaktere sind so toll und ich mag es einfach, wie die Autorin die Handlung konstruiert hat. Es passiert so viel auf zwischenmenschlicher Ebene und ich liebe das einfach.

      Und dann dieses Ende, mit dem die Autorin mich total überwältigt hat, weil sich dadurch der Kreis auf eine Art und Weise schließt, mit der ich nie gerechnet hätte. :love: Und jetzt wünsche ich mir, dass das Buch ganz schnell ganz viele Leser findet, denn die hat es wirklich verdient. Und ich hoffe, dass noch ganz viele Leser so viel in diesem wundervollen Debüt sehen und entdecken werden wie ich.

      Mein Fazit


      Ich bin bis über beide Ohren verliebt in dieses Buch. :love:

      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • Hier geht es zum Original:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • Aalso, nach dieser Rezi denke ich nicht, daß ich überhaupt eine Chance habe, das Buch nicht zu kaufen.
      Vielen Dank für deine Eindrücke zu diesem Buch, bluemche. Im Jugendbuchthread haben wir ja bereits zwischendurch deine begeisterten Eindrücke während des Lesens miterleben dürfen und anscheinend konnte dich das Buch bis zuletzt überzeugen. Das freut mich und macht mich jetzt natürlich sehr neugierig auf diese Geschichte. :friends:
      "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
      Kai Meyer


    • @Engel79:

      Nein, ich glaube wirklich nicht, dass du drumrum kommen wirst. Du MUSST es einfach lesen. Da hilft alles nichts. Denn ich denke, dass es dir ebenfalls richtig gut gefallen wird. :flower:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • gaensebluemche schrieb:

      @Engel79:

      Nein, ich glaube wirklich nicht, dass du drumrum kommen wirst. Du MUSST es einfach lesen. Da hilft alles nichts. Denn ich denke, dass es dir ebenfalls richtig gut gefallen wird. :flower:
      Morgen werde ich meine zwei geplanten und bestellten Bücher in der Buchhandlung abholen und mal nach diesem Buch Ausschau halten, um wenigstens mal dran zu schnuppern. :loool:
      "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
      Kai Meyer


    • Klappentext

      In Nastyas Leben gibt es ein Davor und Danach. Seit dem Danach hat sie mit niemandem mehr ein Wort gesprochen – seit einem Jahr nicht mehr. Bis sie Josh begegnet.

      In Joshs Leben fehlt es an vielem, aber er hat sich damit abgefunden. Seitdem bleibt er für sich und ist ganz sicher nicht auf der Suche nach der großen Liebe. Bis er Nastya begegnet.

      Von da an ist für die beiden nichts mehr, wie es vorher war. Und damit beginnt die außergewöhnliche Liebesgeschichte von Nastya und Josh.

      Meine Meinung

      "In dem Moment wird mir bewusst, was er mir das geschenkt hat. Es ist nicht bloß ein Stuhl. Es ist eine Einladung, ein Willkommensgruß: die Gewissheit, dass ich hier akzeptiert werde. Er hat mir nicht einfach einen Platz geschenkt, an dem ich sitzen kann. Er hat mir einen Ort geschenkt, wo ich hingehöre."

      Im bin so froh, dass ich dieses Buch durch gaensebluemches Schwärmereien entdeckt habe. Diese Geschichte ist unbeschreiblich schön und liebevoll. Die Autorin hat es geschafft so viele verschiedene Emotionen, positive wie negative, da rein zubringen ohne dass auch nur eine fehl am Platz wirken würde. Das Buch ist traurig und erzählt von Schmerz und Leid, ohne dabei aber ins Melodramatische oder Unglaubwürdige abzurutschen. Gleichzeitig ist es jedoch auch fröhlich und erzählt von Liebe, Glück und Erlösung, ohne hier wiederrum in Kitsch oder unangebrachten Optimismus zu verfallen. Die Hauptfiguren Nastya und Josh balancieren zwischen den verschiedenensten Gemütslagen, wobei jede einzelne davon passt perfekt und sie damit zu unglaublich facettenreichen Charakteren macht. Beide sind gleichermaßen sympathisch und mussten bereits viel durchmachen im Leben. Sie strahlen Stärke wie auch Zerbrechlichkeit aus und sind hierbei sehr authentisch dargestellt. Ihre Charaktere und ihre Beziehung zueinander entwickeln sich im Laufe der Handlung langsam, aber deutlich, was mir sehr gut gefiel. Keine der 500 Seiten war zu viel, es war genau richtig, um die Geschichte von Nastya und Josh so rund zu machen.

      Wie gaensebluemche oben schon sagte, das Buch ist ziemlich detailreich und es steckt viel drinnen, weshalb auch ich dem Inhalt gar nicht mehr viel hinzufügen möchte. Man muss dieses Buch wirklich selber entdecken. Die Handlung lebt vor allem einfach von den Gefühlen von Nastya und Josh, von ihrer Vergangenheit und der Entwicklung der beiden. Die Nebenfiguren hat die Autorin dazu ideal ins Bild gesetzt, sie bringen teilweise Witz oder Wärme in die Story. Dazu gesellt sich noch der ironische Humor beider Hauptfiguren, der die Geschichte ebenfalls manches Mal auflockert. Man findet sich wirklich in einer ganz anderen Welt wieder und am Ende schafft es die Autorin einen überraschenden Twist einzubauen mit dem auch ich nicht gerechnet hätte.

      Fazit
      Danke, Katja Millay für diese Geschichte. Die Autorin hat eine ungeheuer liebe und berührende Danksagung geschrieben, wobei sie sich u.a auch bei den Lesern bedankt. Doch das ist falsch, wir müssen uns bei ihr bedanken für diese herzerwärmende, berührende und außergewöhnliche Geschichte, die sich endlich mal fernab jeglicher Klischees bewegt und das im Jugendbereich. Natürlich :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: von mir.
    • Hach, wie toll, @Lighty, vielen Dank für deine Eindrücke zu diesem wundervollen Buch! Ich kann alles so unterschreiben und freue mich total, dass ich mit dieser Empfehlung an dich richtig lag.

      Und dann kann ich ja gleich die Gelegenheit nutzen und etwas spoilern:

      Spoiler anzeigen
      Musstest du am Ende auch weinen? Hat dich nicht auch total umgehauen, was Nastya über die Garage von Josh sagt? Oh mein Gott, ich hatte so Gänsehaut und die Tränen liefen nur so! Am Anfang des Buches wird ja gleich erwähnt, dass Nastya die Garage irgendwie bekannt vorkommt, aber da wird überhaupt nicht weiter drauf eingegangen. Und ich hatte schon Angst, die Autorin hätte es vergessen. Aber dann kommt diese hammer Wende am Ende und ich war einfach nur überwältigt... :cry:


      Und noch etwas:
      Spoiler anzeigen
      Musstest du am Anfang auch zurückblättern, weil dir gar nicht aufgefallen war, dass Nastya nicht ein Wort gesprochen hat, bis es erwähnt wird? :shock:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • Zu Spoiler 1:

      Spoiler anzeigen
      Musstest du am Ende auch weinen? Hat dich nicht auch total umgehauen, was Nastya über die Garage von Josh sagt? Oh mein Gott, ich hatte so Gänsehaut und die Tränen liefen nur so! Am Anfang des Buches wird ja gleich erwähnt, dass Nastya die Garage irgendwie bekannt vorkommt, aber da wird überhaupt nicht weiter drauf eingegangen. Und ich hatte schon Angst, die Autorin hätte es vergessen. Aber dann kommt diese hammer Wende am Ende und ich war einfach nur überwältigt... :cry:


      Spoiler anzeigen
      Also weinen musste ich nicht, aber es hat mich schon sehr berührt und es war wirklich ein echter Gänsehaut-Moment. Ich muss gestehen, ich hatte mich am Anfang auch gefragt, was sie damit wohl meint, ihr komme der Ort bekannt vor, ich hätte es am Ende aber wohl vergessen, weil einfach so viel Handlung dazwischen war. Als ich den Schlusssatz dann aber gelesen habe, ist es mir sofort wieder eingefallen und ich dachte nur "Awww...". Das war so schön am Ende und vor allem so unerwartet, weil man das mit dem Nahtod ja erst erfährt, nachdem sie die Garage "wiedererkannt" hat, darum kann man diesen Schluss irgendwie kaum ziehen.

      Für mich kam auch sehr überraschend gegen Ende, dass ihr Schläger quasi auch einen "Grund" hatte, das zu tun. Ich hätte da ehrlicherweise schwarz-weiß-Malerei erwartet, aber dass die Autorin das so differenziert dargestellt hat, war für mich sehr positiv. Natürlich kann nichts sein Verhalten entschuldigen und es ist auch klar, dass Emilia (finde ihren eigentlichen Namen schöner als Nastya :wink: ) ihm nie vergeben kann, was er ja letztlich auch selbst weiß, da er sich dann sofort selbst stellt, aber dass er eben nicht einfach als sadistischer Prügler gezeigt wurde, fand ich klasse. Der Zwiespalt von Emilia als sie feststellen muss, dass sie jahrelang an falschen Hass festgehalten hat, gleichzeitig aber auch nicht verziehen kann und will, war meiner Meinung nach ebenfalls so glaubhaft dargestellt. Einfach genial!


      Zu Spoiler 2:

      Und noch etwas:
      Spoiler anzeigen
      Musstest du am Anfang auch zurückblättern, weil dir gar nicht aufgefallen war, dass Nastya nicht ein Wort gesprochen hat, bis es erwähnt wird? :shock:
      [/quote]

      Spoiler anzeigen
      Tatsächlich habe ich mir den Klappentext gar mehr so genau durchgelesen bevor ich angefangen habe und wusste überhaupt nicht, was nun eigentlich mit Emilia los ist. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was denn mir ihr "nicht stimmt" bis dann bemerkt wurde, dass sie nicht mehr spricht. Und dann habe ich auch nochmal zurückgeblättert und bewusst festgestellt, dass sie wirklich nur zum Leser spricht und mit niemanden sonst. Das fand ich auch so toll, Emilia redet im Grunde so viel mit uns als Leser, dass die Tatsache, dass sie mir niemanden sonst spricht, schnell im Hintergrund fällt. Wieder ein Beweis mehr, wie toll die Autorin diese Geschichte geschrieben hat :love:
    • @Lighty:

      Hach, toll, dass es dir auch so ging wie mir. :friends: Und ja,
      Spoiler anzeigen
      Emilia ist natürlich der viel wundervollere Name. :love: Und ja, das Buch ist wirklich so toll durchdacht und so tiefgründig. Ich hätte das auch niemals erwartet.
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • Klappentext:

      Mit ihrem auffallenden Kleidungsstil zieht Nastya bewusst alle Blicke auf sich. So fragt zumindest keiner, warum sie seit einem Jahr mit niemandem mehr ein Wort gesprochen hat. Bis sie Josh begegnet.

      In Joshs Leben fehlt es an vielem, aber er hat sich damit abgefunden. Seitdem bleibt er für sich und ist ganz sicher nicht auf der Suche nach der großen Liebe. Bis er Nastya begegnet.

      Von da an ist für die beiden nichts mehr, wie es vorher war. Und damit beginnt die außergewöhnliche Liebesgeschichte von Nastya und Josh.

      Zum Inhalt:

      "Ich lebe in einer Welt ohne Magie und Wunder. Hier gibt es keine Wahrsager oder Gestaltwandler, keine Engel oder übernaturliche Jungs, die zu meiner Rettung eilen. Hier sterben die Menschen und die Musik vergeht und alles ist kacke. Das Gewicht der Realität drückt mich so fest auf die Erde, dass ich mich an manchen Tagen wundere, wie ich überhaupt einen Fuß vor den anderen setzen kann.(S.45)"

      Das Zitat spiegelt sehr gut die Verfassung wieder in der wir Nastya kennenlernen. Das junge Mädchen kapselt sich von ihrer Umwelt ab und möchte am liebesten von ihrer Umgebung einfach ignoriert werden. An ihrer neuen Schule macht sie ihren Mitschülern sehr schnell klar, das sie in Ruhe gelassen werden möchte. Eines Tages lernt sie Josh kennen, der sie dazu bewegt ihre Haltung noch einmal zu überdenken.
      Josh hat in seinem jungen Leben schon viele Schicksalsschläge hinnehmen müssen, was der Grund dafür ist, dass er sehr zurückgezogen lebt und wenige Kontakte pflegt. Ihm ist das ganz recht und deswegen ist er anfangs sehr irritiert, als eines Abends das neue Mädchen aus der Schule in seiner Garage auftaucht.

      Meine Meinung:

      Zum Inhalt möchte ich eigentlich gar nichts weiter schreiben, da Katja Millay hier so viele Details in die Geschichte bringt die eine knappe Zusammenfassung fast unmöglich machen.
      Ich habe das Buch gestern Abend beendet und muss gestehen, dass ich immer noch gedanklich in der Geschichte hänge und versuche zu verarbeiten was ich innerhalb von 2 Tagen verschlungen habe. Katja Millay hat einen ganz wunderbaren Schreibstil. Ich finde die Mischung zwischen eher poetisch und trotzdem knallhart an der Realität einfach wunderbar und es verhindert, dass das Buch in Selbstmitleid und Kitsch ertrinkt. Dafür wird man mit der vollen Bandbreite an Gefühlen konfrontiert. Von Liebe und Hass über Verlust, Freundschaft, Angst und Wut bis hin zu Selbsthass und Trauer. Das Buch bietet einfach alles ohne jemals unglaubwürdig zu werden. Ich habe Katja Millary und ihren Figuren ihre Emotionen bei jedem Wort abgekauft und konnte mich ganz in die Geschichte fallen lassen.
      Die Geschichte legt hierbei ein eher langsames Tempo vor und auf fast 500 Seiten machen beide Figuren große Entwicklungen und Veränderungen durch. Durch die langsame Entwicklung, die trotzdem nie langweilig wird, bleibt auch viel Platz für all die liebenswerten und auch eher unsympatischen Nebencharaktere die der ganzen Geschichte noch mehr Leben verleihen.
      Der Hintergrund der Geschichte ist sehr bedrückend und die Autorin schreckt auch von einer eher brutalen Schilderung der Ereignisse nicht zurück was mich mehr als einmal hat schwer schlucken lassen aber auf der anderen Seite zeigt sie auch immer wieder viel Wärme und Liebe die einen immer wieder lächeln lässt.

      Der einzige Minuspunkt ist für mich das Cover. Die Geschichte spielt im schwül-heißen Florida und das Cover ist für mich eher winterliches New York und passt deswegen, für mich, überhaupt nicht [-( .

      Dieses Buch hat mich wirklich die volle Bandbreite meiner Gefühlspalette durchleben lassen und bei dem letzten Satz ist mir eine Gänsehaut über den Rücken gekrochen. Selbst jetzt steigen mir noch die Tränchen in die Augen wenn ich daran denke :love: .

      Ich glaube dieses Buch lässt sich jetzt schon als mein Jahreshighlight 2014 verbuchen und verdient nicht weniger als volle 5 Sterne :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: . Ich liebe die Geschichte und alles was sie ausmacht und hoffe noch auf viele Bücher von Katja Millay :applause:
      "Er liebte sie so unbändig. So unbändig, dass er niemals wieder um ihre Lippen bat und ohne sie ins Grab gehen würde " (Die Bücherdiebin)
    • Wie schööön, noch eine begeisterte Stimme für dieses Buch! Ich freu mich! :tanzen: :love:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • Eleanor schrieb:

      Der einzige Minuspunkt ist für mich das Cover. Die Geschichte spielt im schwül-heißen Florida und das Cover ist für mich eher winterliches New York und passt deswegen, für mich, überhaupt nicht [-( .


      Schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat, Eleanor :applause: . Was das Cover angeht, kann ich dir nur zustimmen, ich finde es sehr klischeehaft und auch gar nicht passend zur Geschichte. Das Format des Buches gefällt mir ebenfalls irgendwie nicht so gut und daher hätte es ohne bluemche wohl wirklich nie gekauft.
    • Lighty schrieb:

      Was das Cover angeht, kann ich dir nur zustimmen, ich finde es sehr klischeehaft und auch gar nicht passend zur Geschichte.


      Och, ich finde es eigentlich ganz hübsch. :-, Aber: Ich muss sagen, dass mir nun, nachdem ich das Buch kenne, auch das Originalcover richtig gut gefällt. Vor dem Lesen weiß man damit natürlich nicht viel anzufangen, aber jetzt, im Nachhinein, ist es doch echt total passend. Ja, ich denke, ich hole mir das Buch noch mal im Original. :love:

      Lighty schrieb:

      Das Format des Buches gefällt mir ebenfalls irgendwie nicht so gut und daher hätte es ohne bluemche wohl wirklich nie gekauft.


      Das ist irgendwie oft so mit den Büchern aus dem Arena Verlag. Die sind alle immer so wahnsinnig dick...
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • Rincewind66 schrieb:

      @gaensebluemche : Was für ein grandioses Buch. Danke :applause: liebes :flower: für Deine unermüdliche und absolut berechtigte Lobhudelei. Es hat sich jede Seite gelohnt. Ein Feuerwerk der Emotionen, völlig frei von Kitsch.


      Wie schööön! :love: Das freut mich so sehr, liebe Rincewind! :friends: Ihr macht mich so stolz! :mrgreen:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • Was soll man zu solch einem Buch schreiben? Welchen Leseeindruck hinterlässt man hier? Ohne das man abtriftet immer und immer wieder zu sagen: Bitte, Bitte an alle Büchertreffler lest dieses Buch auch wenn ihr viel lieber andere Genres lest und ihr so gar nix mit Jugendbüchern oder Liebesdingen am Hut habt.
      Denn so ist dieses Buch rein gar nicht. Es ist viel mehr! Es ist einfach eine Geschichte die unter die Haut geht. Die einen aufzeigt, wie das Leben leider verlaufen kann. Wie schnell man doch mitten aus dem Leben gerissen werden kann, ohne das man etwas dafür kann. K. Millay schafft es in vielen ruhigen/leisen Tönen eine kleine Welt zwischen 2 Menschen aufzubauen, die das Leben vorher geliebt haben...im nachher nix mehr ist wie es einmal war oder weitergehen sollte für so jungen Menschen. Die Autorin lässt am Anfang viele Dinge offen und begibt sich je weiter man liest auf eine Reise, wo sich sämtliche Puzzleteile zusammen setzen die man so gar nicht erwarten würde oder die man als Leser niemals annähernd erwarten würde, dabei trifftet sie nie in irgendwelche Klischee´s ab. Nein sie schafft es sogar eine "Dreiecksbeziehung" mit einzuflechten, die gar keine ist. Weil jeder von diesen 3 Menschen den anderen achtet und Freundschaft an erster Stelle steht.
      Spoiler anzeigen
      Selbst dieser fieser Cliffhanger zauberte mir ein lächeln am Ende der Geschichte ins Gesicht, obwohl einen die Tränen in den Augen standen.

      Ausserdem ist mein Buch voller Post it´s , gerade diese Stellen berühren mich zu tiefst. Einen klitzekleinen muss ich hier noch hinterlassen.
      Ich will sie loslassen, die Tür aufreissen und ohne einen Blick zurückt die Flucht ergreifen, denn ich kann das nicht. Ich bin nicht stark genug, nicht mutig genug, nicht tröstlich genug. Ich bin nicht genug. Ich bin niemals Erlösung. Nicht mal für mich selbst.

      Mich wird dieses Buch sicher noch eine lange Zeit beschäftigen. Ich hoffe/wünsche mir noch einiges von Katja Millay zu lesen. Vorallen wünsche ich mir das sich K. Millay einige Zeit lässt, sich niemals trängeln lässt einen neuen Roman zu schreiben, damit jeder nächster Roman von ihr genau solche Berührung/Verführung in einen selber hinterlässt.

      Hier vergebe ich sehr gerne :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      Sobald wir lernen, uns selbst zu vertrauen, fangen wir an zu leben. ( Johann Wolfgang Goethe )

      Jede Begegnung , die unsere Seele berührt hinterlässt eine Spur die nie ganz verweht. ( Lore-Lillian Boden )
    • @ glöckchen:

      :friends: :love:

      Ich habe die Autorin vor ein paar Tagen angeschrieben und sie hat mir verraten, dass sie bereits an einem weiteren Buch arbeitet. :tanzensolo:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • @glöcken - Wow, ich glaube, du hast ein neues Lieblingsbuch, welches wohl einen besonderen Platz, nicht nur in deinem Bücherregal bekommt, sondern auch einen besonderen Platz in deinem Herzen eingenommen hat. Da ich ja dank unseres bluemchens auch stolze Besitzerin dieses Buches bin, freue ich mich schon sehr auf diese Geschichte, die mich, dank euren Rezis und auch den tollen Zitaten, nun wirklich sehr, sehr reizt.
      Es gibt einfach zu viele tolle Bücher und einfach zu wenig von dieser ruhigen Lesezeit.
      "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
      Kai Meyer


    • Zuerst einmal: Danke für eure Rezis und eure Empfehlung, dieses Buch zu lesen. Denn auch, wenn ich mir an einem Abend vom Halten fast das Handgelenk verdreht habe - meine Hände sind wirklich klein und schwach :lol: - bin ich unendlich froh, Nastyas und Joshs Geschichte erlebt zu haben.

      Zu Beginn war ich noch nicht ganz so gefangen von der Geschichte, doch im Nachhinein bin ich unendlich froh, dass dieses Buch nicht aufgebaut ist, wie jedes andere auch. Denn obwohl es natürlich von der Liebesgeschichte zwischen Nastya und Josh handelt, merkt mein direkt am Anfang, dass es um noch so viel mehr geht. Denn es dauert eine Weile, bis die Beiden sich begegnen und bis sie den Weg zueinander finden.
      Besonders gut gefallen hat mir dabei, dass sich die Nebencharaktere währenddessen immer mehr zu einem Bild zusammengefügt haben und ich wirklich zum ersten Mal das Gefühl hatte, dass sie wichtig sind und auch tatsächlich dazugehören. Viel zu oft werden Nebencharaktere dazu genutzt, um etwas Abwechslung in das Liebeschaos der Protagonisten zu bringen und da zu sein, falls einer sich mal ausheulen will... :thumbdown: Doch diesmal war das nicht der Fall.

      Die Erzählweise des Buches war auch ziemlich anders als ich es gewohnt bin, da es eben auch wirklich sehr erzählerisch war. Einige Szenen hätte ich dabei wirklich gerne ganz genau mitbekommen wollen.
      Spoiler anzeigen
      Wie zum Beispiel die BH-Wegwerf-Aktion. :mrgreen:

      Es hat aber super gepasst und noch unterstrichen, wie verschlossen Nastya und Josh sind und wie viel sie vor den Anderen, vor Einander aber auch vor sich Selbst verbergen.

      Lighty schrieb:

      Man findet sich wirklich in einer ganz anderen Welt wieder und am Ende schafft es die Autorin einen überraschenden Twist einzubauen mit dem auch ich nicht gerechnet hätte.

      Kurz vor diesem Twist war ich wirklich schon total verliebt in das Buch und wollte wirklich nicht wahrhaben, was dann noch kommen sollte.
      Spoiler anzeigen
      Mit jedem weiteren Wort wurde mir etwas übler und ich konnte die Tränen da schon nicht mehr zurückhalten, weil ich an den Titel denken musste und auf ein Mal fest davon überzeugt war, es gibt nicht mal annähernd ein Happy End.

      Letzten Endes hat mich dieser Twist dazu gebracht, das Buch noch mehr zu lieben. Nicht nur, weil es nicht der allbekantte Twist ist, sondern der einzig wahre Twist, der jemals Sinn ergeben hat. :pray:

      Das Cover finde ich leider auch überaus unpassend, obwohl es natürlich schön und süß ist, aber auch total Fehl am Platz.

      gaensebluemche schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Musstest du am Ende auch weinen? Hat dich nicht auch total umgehauen, was Nastya über die Garage von Josh sagt? Oh mein Gott, ich hatte so Gänsehaut und die Tränen liefen nur so! Am Anfang des Buches wird ja gleich erwähnt, dass Nastya die Garage irgendwie bekannt vorkommt, aber da wird überhaupt nicht weiter drauf eingegangen. Und ich hatte schon Angst, die Autorin hätte es vergessen. Aber dann kommt diese hammer Wende am Ende und ich war einfach nur überwältigt... :cry:

      Das hatte ich ehrlich gesagt total vergessen!
      Spoiler anzeigen
      Und für einen Moment habe ich sogar geglaubt, dass Nastya eventuell nicht ganz ehrlich ist, aber dem ist zum Glück ja nicht so. :) Das macht das Ende einfach nur noch schöner!!!
      :love:

      gaensebluemche schrieb:

      Und noch etwas:
      Spoiler anzeigen
      Musstest du am Anfang auch zurückblättern, weil dir gar nicht aufgefallen war, dass Nastya nicht ein Wort gesprochen hat, bis es erwähnt wird? :shock:

      Spoiler anzeigen
      Ich weiß gar nicht wieso, aber mir war das von Anfang an klar. :-k


      Ich habe bestimmt nicht alles geschrieben, was ich schreiben wollte, aber ich bin froh, dass ich nicht komplett sprachlos zurück geblieben bin. ^^

      In meinem Regal habe ich gerade mit 4 1/2 Sternen bewertet, mein Gefühl sagt mir aber, dass es einfach 5 sein müssen!
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      So many things become beautiful when you really look.

      Lauren Oliver
    • Hach, es freut mich total, dass das Buch noch einen weiteren Fan gewonnen hat. :love: :friends:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien