[eBook] Emanuel Müller - Schnee und Blut

    • Horror

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Schnee und Blut: Eine winterliche Grusel...

    von

    3.5|1)

    Verlag: neobooks Self-Publishing

    Bindung: E-Book Download

    Seitenzahl: 35


    ASIN: B00HTGXC8K


    Termin: Januar 2014

    • [eBook] Emanuel Müller - Schnee und Blut

      Hallo,

      Ich schreibe bereits seit meiner Kindheit, nach einer Veröffentlichung im Alter von 14 Jahren kam allerdings eine ganze Weile nichts mehr. Während ich jetzt an meinem Medizinthriller arbeitete, vertrieb ich mir die Wartezeit mit einigen gruseligen Kurzgeschichten, welche ich als eBook herausgebracht habe. Eine davon möchte ich euch hier vorstellen.

      Schnee und Blut - Eine winterliche Gruselgeschichte

      Die Bewohner einer kleinen 500-Seelen-Gemeinde im Gebirge sind durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten, als die ersten Morde auftreten. Gehen Jim und sein Schwager Hein zunächst davon aus, dass ein Massenmörder die Deckung des Wetters ausnutzt, müssen sie jedoch bald feststellen, dass sie einer größeren und mächtigeren Bedrohung gegenüberstehen, als zunächst angenommen.

      Können sie dem personifiziertem Bösen standhalten und sich zur Wehr setzen?

      Freunde von blutsaugenden Untoten kommen hier ganz auf ihren Geschmack. Und damit meine ich die originalen Untoten, nicht irgendwelche verklärten Teenie-Schmacht-Vampire.

      Die Geschichte entstand bereits schon vor etwa 10 Jahren. Vergangenen Dezember fand ich sie mit einigen anderen meiner früheren Kurzgeschichten auf meiner Festplatte wieder und unterwarf sie einer gravierenden Bearbeitung. Den Schluss habe ich komplett neu geschrieben. Heraus kam eine Gruselgeschichte, die, wie ich hoffe, bei denjenigen Lesern gut ankommt, die nach wie vor den klassischen Vampir erwarten.
      Warum gibt es die Geschichte nur als eBook? Ganz einfach, eine Print-Auflage erscheint mir bei einer Geschichte dieses Umfangs nicht
      als empfehlenswert, trotzdem wollte ich das Werk meinen Lesern zugänglich machen. Für Print-Book-Anhänger ist natürlich auch eine Ausgabe in Form einer Kurzgeschichten-Sammlung in Planung, abgesehen natürlich von meinem Roman, mit dessem Erscheinen ich in diesem Jahr noch rechne, wenn mir meine Arbeit als Krankenpfleger die notwendige Zeit für die Korrekturarbeiten lässt.
      Für welche Leser ist die Geschichte geeignet: Natürlich für alle Anhänger der Horrorliteratur sowie alle, die nichts gegen eine gruselige Geschichte haben, die man in einer Stunde durchlesen kann.
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien