Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Tipps und Talk für E-Book Reader Besitzer

    • Neu

      sinah schrieb:

      Wobei ich mittlerweile schon überlege keine E-Books mehr zu kaufen, sondern nur noch auszuleihen.
      Das mach ich schon seit sechs Jahren so, weil ich die meisten eBooks doch recht teuer finde. Allerdings habe ich das Glück, das meine onleihe ziemlich aktuell ist.
      Und wenn ich ein Buch unbedingt haben will, dann kauf ich doch lieber die Printausgabe. Auf die paar Euro kommt es dann auch nicht mehr an, es steht wenigstens gut sichtbar im Regal, und schwebt nicht in irgendeiner dubiosen Cloud herum.
      Liebe Grüße von Sylli :study:
      "Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen." (Pearl S. Buck)
    • Neu

      Ich bekomme nun morgen, nach langem Verweigern, einen E-Reader. Eigentlich verweigere ich ihn immer noch, weil mir permanent der Gedanke im Kopf schwebt, nicht auch noch abends beim gemütlichen Lesen (abseits der Pflichtlektüre der Uni) ein Display vor der Nase zu haben.
      Da es sich nun aber nicht mehr länger vermeiden lässt (ich will unbedingt mehr norwegische/schwedische/dänische Literatur lesen), hat mein Freund das ebay Plus-Angebot ausgenutzt und mir einen Tolino shine 2 HD (oder irgendwie so?!) bestellt. Der kommt also morgen an und ich bin gespannt, ab wann der wieder in der Ecke liegen wird. :roll:
      "Or yet in wise old Ravenclaw, if you've a ready mind, where those of wit and learning, will always find their kind."
      - The Sorting Hat
    • Neu

      Haxsabbat schrieb:

      Der kommt also morgen an und ich bin gespannt, ab wann der wieder in der Ecke liegen wird.
      Wenn du dich da mal nicht irrst, aus vielen Verweigerern sind glühende Anhänger geworden :loool: Ich möchte meinen Reader nicht mehr missen, obwohl ich auch Prints lese.
      Sub: 5304 :twisted: (Start 2017: 5212)
      gelesen 2017: 68 / 3 abgebrochen
      gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
      gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
      gelesen 2014: 92
      gelesen 2013: 90

      :montag: Jeffery Deaver - Der Knochenjäger
      :study: Volker Kutscher - Lunapark
      Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.
    • Neu

      Haxsabbat schrieb:

      ein Display vor der Nase zu haben.
      Das Gefühl wirst Du nicht haben, denke ich, und spreche dabei aus eigener Erfahrung. Ich hatte 6 Jahre mit meinem Sony viel Freude, ehe er heuer im Juli den Geist aufgegeben hat. Seit voriger Woche lese ich nun mit dem Tolino 4HD und bin ganz und gar zufrieden.
      Viel Freude mit Deinem neuen Baby, Du wirst es lieben! :winken:
      Liebe Grüße von Sylli :study:
      "Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen." (Pearl S. Buck)
    • Neu

      sunny-girl schrieb:

      Haxsabbat schrieb:

      Der kommt also morgen an und ich bin gespannt, ab wann der wieder in der Ecke liegen wird.
      Wenn du dich da mal nicht irrst, aus vielen Verweigerern sind glühende Anhänger geworden :loool: Ich möchte meinen Reader nicht mehr missen, obwohl ich auch Prints lese.
      Ich hoffe sehr, dass ich mich irre. :loool: Die Vorteile eines solchen Readers erschließen sich mir ja schon - ich bin nur so abtrünnig gegenüber Displays geworden, da ich eh den ganzen Tag davorsitze. Jetzt warte ich mal ab und freunde mich morgen vielleicht halbwegs mit ihm an. Damit ich ihn besser annehme, hat der Liebste gleich ein schönes Filz-Case mitbestellt, dann sieht er wenigstens hübsch aus. :loool:

      Danke, Sylli! Auf die Reisen mit ihm freue ich mich tatsächlich. Eines der Vorteile, die ich klar vor Augen habe, ist die fehlende Schlepperei im Gegensatz zu Papierbüchern. :roll:
      "Or yet in wise old Ravenclaw, if you've a ready mind, where those of wit and learning, will always find their kind."
      - The Sorting Hat
    • Neu

      sunny-girl schrieb:

      Wenn du dich da mal nicht irrst, aus vielen Verweigerern sind glühende Anhänger geworden Ich möchte meinen Reader nicht mehr missen, obwohl ich auch Prints lese.
      Das kann ich nur unterschreiben. :thumleft: Das Eine (E-Books) schließt das Andere (Printbücher) schließlich nicht aus.
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Neu

      Haxsabbat schrieb:

      Eines der Vorteile, die ich klar vor Augen habe, ist die fehlende Schlepperei im Gegensatz zu Papierbüchern.
      Das freut vor allen mein Mann, da er die Bücher tragen musste :-, Deshalb hatte er auch nichts dagegen, dass ich mir gleich einen neuen Reader gekauft habe, als mein alter gestohlen wurde.
      Sub: 5304 :twisted: (Start 2017: 5212)
      gelesen 2017: 68 / 3 abgebrochen
      gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
      gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
      gelesen 2014: 92
      gelesen 2013: 90

      :montag: Jeffery Deaver - Der Knochenjäger
      :study: Volker Kutscher - Lunapark
      Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.
    • Neu

      Mithr4ndir schrieb:

      Haxsabbat schrieb:

      ich bin nur so abtrünnig gegenüber Displays geworden, da ich eh den ganzen Tag davorsitze.
      Du kannst aber ein e Ink Display nicht mit einem PC oder Tablet/Smartphone-Display vergleichen. Da liegen nämlich Welten dazwischen.
      Das ist mir auch aufgefallen, als ich mir die Tolinos am Freitag angesehen hatte und beruhigt mich auch sehr. Es geht auch mehr um den grundsätzlichen Gedanken, nicht noch ein elektronisches Gerät vor mir zu haben. Aber das lässt hoffentlich mit der Zeit nach und ich kann ohne Widerwillen tolle Bücher lesen. :D
      "Or yet in wise old Ravenclaw, if you've a ready mind, where those of wit and learning, will always find their kind."
      - The Sorting Hat
    • Neu

      Sylli schrieb:

      Das mach ich ganz genauso. Bücher, die ich auch im Regal haben möchte, kaufe ich nach wie vor. Man muss ja nicht einseitig werden - variatio delectat! :)
      Ein Regal voller Bücher ist einfach ein wunderschöner Anblick. Das war aber auch der Hauptgrund für mich einen E-Reader anzuschaffen, In meinem Regal ist einfach kein bzw. nur noch sehr sehr wenig Platz. Deshalb kaufe ich inzwischen ausschließlich elektornische Bücher. Gedruckte Bücher kaufe ich eigentlich nur noch antiquarisch, also Bücher die nie als E-Book erschienen sind bzw. auch nicht mehr erscheinen werden.
      Aber am Anfang war ich zugegebenermaßen auch kein Freund des elektronischen Buches. Das hat sich aber dramatisch geändert. Ich liebe meinen Kobo einfach und würde ihn nie mehr hergeben. Ich habe sogar überlegt den gleichen Reader noch mal zu kaufen, nur für den Fall, dass mein Reader irgendwann kaputt geht und ich Angst habe, dass es dieses Modell dann nicht mehr gibt... :wink:
      Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away. PKD
    • Neu

      HansF. schrieb:

      dass mein Reader irgendwann kaputt geht und ich Angst habe, dass es dieses Modell dann nicht mehr gibt...
      So war's bei meinem Sony auch, den gibt's schon lang nicht mehr, und ich war im Juli ganz von den Socken, als er den Geist aufgab und nicht wieder zu beleben war.
      Mit dem Tolino hab ich mich aber auch gleich angefreundet, und wollte mir zwar kein zweites Gerät, aber noch eine Hülle besorgen. Hab ich doch nicht gemacht, weil ich dann womöglich zwar eine intakte zweite Hülle, aber kein passendes Gerät mehr habe.
      Die Technik ändert sich heute so schnell, da muss man sich dann halt an sich ändernde Begebenheiten anpassen, schließlich ist der Mensch ja ein Gewohnheitstier.

      Was mich auch immer wieder wundert, wie sehr doch meine viel jüngeren Kolleginnen absolut nicht vom gedruckten Buch wegkommen, und meine Reader immer aus weiter Ferne misstrauisch beäugen. Auch im Bus und Zug überwiegt bei uns immer noch das Taschenbuch. Irgendwie finde ich das seltsam, gerade bei der Jugend, die sonst doch für alle technischen Neuheiten sehr offen ist. Woran das wohl liegen mag, habe ich bis jetzt noch nicht herausgefunden. :-k
      Liebe Grüße von Sylli :study:
      "Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen." (Pearl S. Buck)
    • Neu

      Sylli schrieb:

      Was mich auch immer wieder wundert, wie sehr doch meine viel jüngeren Kolleginnen absolut nicht vom gedruckten Buch wegkommen, und meine Reader immer aus weiter Ferne misstrauisch beäugen. Auch im Bus und Zug überwiegt bei uns immer noch das Taschenbuch. Irgendwie finde ich das seltsam, gerade bei der Jugend, die sonst doch für alle technischen Neuheiten sehr offen ist. Woran das wohl liegen mag, habe ich bis jetzt noch nicht herausgefunden. :-k
      Ich kann jetzt nur mein subjektives Empfinden zu dem Thema beisteuern, aber ich würd sagen die Zeit in der die Jugend technikbegeistert ist, ist auch jene in der Bücher was für alte Leute sind... wenn die dann in ein Alter kommen in dem Bücher wieder spannend werden, sind die froh nach Möglichkeit nix mit Technik jeglicher Art zu tun zu haben (du glaubst gar nicht was ich in den letzten Jahren an dämlichen Fragen von Leuten Anfang 20 beantworten durfte wenns um TV, Computer oÄ ging ^^ - die trauen sich zum Teil nicht mal mehr zu nen DVD Player selbstständig anzuschließen)

      In Bibliotheken fühlt man sich wie in der Gegenwart eines großen Kapitals, das geräuschlos unberechenbare Zinsen spendet.

      J.W. von Goethe


      :study: James Corey - Nemesis Spiele :study:
    • Neu

      Paddi schrieb:

      sind die froh nach Möglichkeit nix mit Technik jeglicher Art zu tun zu haben
      Das wäre natürlich schon eine Möglichkeit, und ich geh vielleicht zu sehr von meinem Stiefsohn aus, der seit Kindertagen mit dem PC und all der Technik drumherum auf Du und Du steht, ganz im Gegensatz zu mir :computer:
      Mich wundert das mit dem Lesen nur deshalb, weil die Jugendlichen ja auch immer voller Begeisterung auf ihre Smartphones starren. Oder ist ihnen ein Reader schon wieder zu altmodisch :?:
      Liebe Grüße von Sylli :study:
      "Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen." (Pearl S. Buck)
    • Neu

      HansF. schrieb:

      Ich habe sogar überlegt den gleichen Reader noch mal zu kaufen, nur für den Fall, dass mein Reader irgendwann kaputt geht und ich Angst habe, dass es dieses Modell dann nicht mehr gibt...
      Das ist mir mit meinen Reader schon nach kurzer Zeit passiert. Den Kobo Glo Hd hat es nur ca. 2 Jahre gegeben.

      Für Gelegenheitsleser ist das gedruckte Buch finanziell einfach günstiger. Die Bücher kosten fast dasselbe und man muss sich kein teures Gerät kaufen. Und ob jemand auf dem Handy Buch liest oder was anderes macht, ist auch nicht zu erkennen. Wenn ich keine 2 Geräte mitschleppen will, lese ich auch schon mal auf dem Handy.
      Sub: 5304 :twisted: (Start 2017: 5212)
      gelesen 2017: 68 / 3 abgebrochen
      gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
      gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
      gelesen 2014: 92
      gelesen 2013: 90

      :montag: Jeffery Deaver - Der Knochenjäger
      :study: Volker Kutscher - Lunapark
      Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.
    • Neu

      Mal eine andere Frage, wie sieht es eigentlich mit E-Book-Shops aus? Gibt es Shops, wo man jetzt nicht unbedingt seine Adresse in der Voranmeldung eingeben muss, sondern z.B. nur die Zahlart paypal auswählen muss, um das E-Book zu erwerben? Manchmal will man ja nicht seine Adresse weitergeben, ist ja wie im Laden, es gibt zwar aller Sorten Bücher zu kaufen, aber bei bestimmten Büchern ist die Hemmung groß, damit zur Kasse zu gehen. Genau so ist es ja bei Online Shops, dass die trotzdem einen Kauf mit einer bestimmten Adresse in Verbindung bringen. Ich würde gerne so etwas finden und testen wollen, für den Blog.
    • Neu

      findo schrieb:

      Mal eine andere Frage, wie sieht es eigentlich mit E-Book-Shops aus? Gibt es Shops, wo man jetzt nicht unbedingt seine Adresse in der Voranmeldung eingeben muss, sondern z.B. nur die Zahlart paypal auswählen muss, um das E-Book zu erwerben?
      Bei PC-Spielen könnte ich Dir gleich mehrere Onlinehändler benennen bei welchen man seine keys fürs Spiel genau auf die Art bekommt, die Du möchtest.
      Bei ebooks muss ich passen. Ich weiss nicht ob es solche Shops gibt. Ich hole mir meine ebooks meist aus der Onleihe und kaufe relativ selten welche. Wenn dann bei amazon und/oder Thalia und die haben beide meine Adresse schon seit Jahren :mrgreen:
      "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl, wenn er die Umstände soviel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt." (Johann Wolfgang von Goethe)
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien