Wahl der BücherTreff Leserlieblinge

J.K. Rowling - Harry Potter und der Orden des Phönix / Harry Potter and the Order of the Phoenix

    • ab 10-13 Jahre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Harry Potter und der Orden des Phönix: 5...

    von

    4.7|637)

    Verlag: Pottermore from J.K. Rowling

    Bindung: E-Book Download

    Seitenzahl: 1022


    eISBN: 9781781100806


    Termin: Dezember 2015

    • J.K. Rowling - Harry Potter und der Orden des Phönix / Harry Potter and the Order of the Phoenix

      Band 5 von 7

      Inhalt:
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------
      Nun ist es offiziell: Lord Voldemort ist zu seiner alten Stärke zurückgekehrt. Harry hat ihn dabei gesehen. Aber ist es wirklich offiziell? Das Ministerium für Magie und die Öffentlichkeit leugnen es offiziell. Keiner will es wahrhaben. Dumbledore verliert sogar einige seiner Ämter, weil er wegen seiner Warnungen als nicht mehr zurechnungsfähig gilt.

      Und Harry? Harry steckt bei seiner Tante und seinem Onkel fest, ohne wirkliche Neuigkeiten von seinen Freunden zu erfahren: Alles ist streng geheim. Als er dann noch, einige Zeit vor Ende seiner Sommerferien, von Dementoren, Seelensaugern, angegriffen wird und um sich zu schützen Magie anwenden muss, ist das Faß kurz vor den Überlaufen. Er muß vor Gericht, wo über seinen Ausschluß aus Hogwarts beraten wird.

      Als er dann endlich sein "Zuhause" verlassen kann, ist er zu recht wütend. Immerhin wird er jetzt integriert. Er erfährt vom Orden des Phönix, der schon in der ersten Phase von Voldemorts Macht angetreten ist, um ihn zu bekämpfen und versucht, auch seinen Teil dazu beizutragen. Doch was haben die seltsamen Visionen zu bedeuten, die Harry in letzter Zeit öfters hat? Ist sein Gehirn durch die Narbe tatsächlich mit dem Voldemorts verbunden? Und was ist in dem seltsamen Raum, von dem Harry Nacht für Nacht träumt?
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------

      In diesem Buch wird Harry langsam zu einem Teenager. Er geht sehr schnell an die Decke, die Hormone spielen verrückt und ja, es kommt auch endlich ein Mädchen für Harry ins Spiel.
      Die Geschichte wird nochmals dunkler. Die ersten Tode gab es ja bereits in Harry Potter und der Feuerkelch aber in diesem Band stirbt zum ersten Mal eine der Hauptpersonen. Trotzdem, oder aber gerade deswegen, bleibt die geschichte sehr spannend und auch glaubwürdig (wer hätte schon erwartet, daß alle Guten überleben...?)

      Mir hat es - natürlich - mal wieder sehr gut gefallen. Der pubertierende Harry ging mir allerdings öfters mal auf die Nerven. Die Geschichte hat es aber wieder wett gemacht. Langsam geht es ja aufs Ende zu. Band 6 ist noch viel stärker auf das große Finale ausgerichtet, aber auch in Band 5 passen immer mehr Puzzelteilchen an ihren Platz. - Vor allem für mich ein großes Plus, da ich zu den Leuten gehöre, die sich die Zeit zwischen den Bänden mit Rätselraten und Spekulationen vertreiben.

      Fazit: Für mich nicht der beste Potter, aber auf jeden Fall uneingeschränkt lesenswert.
      Viele Grüße, Alianne

      ---------------------
      Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.
      Francis Bacon
    • Hallo Alianne,
      schön, dass du das Buch hier vorstellst :wink: . Ich habe es auch gern gelesen, teile allerdings deine Auffassung, dass es nicht der beste Potter ist. Ich fand z.B. die Geschichte um das Riesenbaby ziemlich albern und manche Kleinigkeiten nicht ganz logisch. Sehr gut hat mir hingegen das Krankenhaus für magische Krankheiten gefallen.
      Ich bin ja gerade dabei, mich durch die Hörbücher zu hören, wenn ich diesen Band gehört habe und er wieder frisch und präsent ist, kann ich sicher noch mehr dazu sagen.

      grüße von missmarple
    • Hallo zusammen,

      wie schon im Feuerkelch angedeutet war der Phoenixorden für mich eine Enttäuschung.
      Zunächst ein Mal weicht der Band deutlich vom gewohnten Schema ab. Nichts gegen Experimente aber mir fehlt einfach das heimelige Gefühl einen Harry Potter Band zu lesen.
      Die Schilderung eines Hogwarts das unter Ministerialdiktatur steht ist zwar ganz nett aber irgendwie kam mir das ganze wie ein übertriebenes Lehrstück zum Thema Widerstand gegen Diktaturen vor. Ist ja sicherlich ein wichtiges Thema aber ich kam mir stellenweise zu sehr belehrt und zu wenig unterhalten vor.
      Zu guter letzt steht Harry Potter eben nicht im Mittelpunkt oder ist wenigstens so im Geschehen integriert das man miträtseln kann sondern wird am Ende nur flott in den großen Endkampf gebracht.

      Auch der Gedanke daran das die ganzen Möglichkeiten die der Feuerkelch bot in einem so zuckersüßes Ende verbraten wurde hat mich dazu gebracht vom nächsten Band nichts mehr zu erwarten.

      Gruß Jochen
    • Hallo zusammen,

      nach dem sechsten Band habe ich damit begonnen die Bände fünf und vier noch Mal zu lesen.
      Dabei ist mir aufgefallen das neben der schon geäußerten Kritik vor allem stört das zunächst alles ins Negative gekehrt wird.
      Von den Erwachsenen traut offensichtlich keiner den Kindern mehr.
      Selbst Dumbeldore der doch bisher seinen Schülern stets einiges zutraute beginnt mit einer sehr vorsichtigen wenig erklärenden Politik.
      Der Sport als positiver Ausgleich fällt weg
      Und die Streiche der Weasly Zwwillinge sind zwar spektakulär sind aber mehr aktiver Widerstand als Unterhaltung und Vergnügen.

      Alle diese Entwicklungen kommen Knall auf Fall und deuten sich für mich wenigstens noch nicht im vierten Band an, Mal schauen was die rücklesende Lektüre ergibt.

      Gruß Jochen
    • Ich bin gestern endlich damit fertig geworden, den Orden des Phönix als Hörbuch zu hören. Das waren insgesamt 43 Cassettenseiten! Auch wenn das Buch länger als die anderen ist und ich es auch nicht gerade für das stärkste halte, hat es mir doch viel Spaß gemacht es auch mal zu hören, nachdem ich es - gleich als es rauskam - gelesen habe.
      Einiges fand ich etwas arg aufgesetzt (z.B. der Riese) anderes vielleicht etwas langatmig (z.B. die Fluch-Kampf-Szenen im Zaubereiministerium, Harrys Zornausbrüche)aber alles in allem war es aber keineswegs langweilig. Ich bekam einen richtigen Hass auf Dolores Umbridge (genial gelesen von Rufus Beck), genoss den Rückblick auf Snapes Schulzeit und besonders im Hinblick auf die mir nun bekannten Ereignisse im sechsten Band war einiges interessant zu hören, u.a. Harrys Gespräch mit dem kopflosen Nick über Tote.
      Super fand ich das St. Mungo Hospital.

      Doch etwas fand ich absolut unglaubwürdig:
      Spoiler anzeigen
      Alle Totesser wollen von Harry die Prophezeiung, keiner traut sich, ihn mit Flüchen zu belegen, aus Angst, sie könne kaputt gehen. Wieso benutzen sie nicht den Aufrufezauber? "Accio Prophezeiung" und alles wäre doch geritzt, oder?


      Nun denn, ich bin mal gespannt, wann sich meine Freundin auch den sechsten Band als Hörbuch zulegt und wann sie ihn mir dann ausleiht. Ich bin nach fünf Hörbüchern richtig zum Hörbuch-Junkie geworden.

      grüße von missmarple
    • Hi missmarple.
      Bezug nehmend auf Deinen Spoiler: Tun sie das nicht wenigstens einmal? Aber Harry schafft es gerade noch, einen Schutzzauber zu sprechen.

      *mal schnell nachschauen geh*
      Doch, ich hatte es richtig in Erinnerung
      Im Englischen Original:
      Spoiler anzeigen
      "... when the female Death Eater shrieked:"Accio proph--". Harry was just ready for her: He shouted "Protego!" before she had finished her spell, and though the glass sphere slipped to the tips of his fingers he managed to cling on to it.

      Danach versucht es allerdings tatsächlich keiner mehr.
      Viele Grüße, Alianne

      ---------------------
      Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.
      Francis Bacon
    • Hallo Alianne,
      das ist denn eindeutig der Nachteil an einem Hörbuch: Man kann dort nichts nachlesen oder mal eben zurückblättern. Das eine Mal habe ich denn wohl im allgemeinen Kampfgetümmel überhört.
      Ich bin übrigens angenehm überrascht, dass ich den englischen Text im Spoiler verstehen konnte, vielleicht kann ich mich ja denn doch beim letzten Band an die englische Originalausgabe wagen :scratch: und muss nicht noch länger warten.

      grüße von missmarple
    • Original von missmarple

      Hallo Alianne,
      das ist denn eindeutig der Nachteil an einem Hörbuch: Man kann dort nichts nachlesen oder mal eben zurückblättern. Das eine Mal habe ich denn wohl im allgemeinen Kampfgetümmel überhört.
      Ich bin übrigens angenehm überrascht, dass ich den englischen Text im Spoiler verstehen konnte, vielleicht kann ich mich ja denn doch beim letzten Band an die englische Originalausgabe wagen :scratch: und muss nicht noch länger warten.

      grüße von missmarple


      Hallo missmarple.
      Ich finde, die Bücher sind eigentlich gut zu verstehen. Es gibt so ein paar Begriffe, die man vielleicht vorher kennen sollte, so wie Cauldron = Kessel oder Wand = Zauberstab, aber vieles davon erschließt sich einem bestimmt auch schon, wenn man im deutschen mit der Welt von Harry vertraut ist.

      Wo soll der denn sonst seine Zaubertrank-Zutaten rein tun, als in seinen Kessel?

      Daher würd ich Dir empfehlen, probiers doch einfach, wenn der 7. Band rauskommt. Oder jetzt schon, mit einem der Bände, die Du schon kennst.

      Also ich könnte definitiv nicht bis zur Veröffentlichung des deutschen Bandes warten.
      Viele Grüße, Alianne

      ---------------------
      Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.
      Francis Bacon
    • Das Buch ist für mich nicht das Beste der Reihe - aber auch nicht das Schlechteste. Was mich stört, ist die eher düstere Atmosphäre, die ganz im Gegensatz zum 4. Buch steht. Deshalb finde ich auch dass das 4. Buch das Beste ist.
      Die Bücher werden halt immer komplexer. Das ist kein Nachteil. Dadurch wird die Geschichte "realer": Die Welt des Harry Potter wird immer echter, d.h. dreidimensionaler.
    • Hallo sSs,

      also ich bin ja der Meinung das der vierte Band eigentlich der düsterste der Serie ist, bisher wenigstens und damit gerade auch mein Lieblingsband.

      Ich kann ich deine Meinung das die Welt von Harry Potter "realer" wird überhaupt nicht teilen. Man stelle sich nur vor eine deutsche Schulleiterin würde gestützt auf einen Kultesministererlass:

      - die freie Meinungsäußerung abschaffen
      - die Kommunikationsmöglichkeiten ihrer Schüler zensieren
      - sie körperlich verletzen
      - dem Hausmeister das Foltern von Schülern erlauben

      Das ist einfach nur fürchterlich übertrieben. Wen man jetzt noch davon ausgeht das man für den Unterricht in Hoghwarts ja bezahlen muß und es damit eine Privatschule ist fragt man sich zusätzlich noch welche Macht hier ein Minister hat.

      Klar erreicht hier ein Kinder- oder Jugendbuch eine gewisse Grenze der Beschreibung. Weiteres zu diesem Thema findet sich unter anderem unter: Harry Potter VI .

      Gruß Jochen
    • Den 5. Harry-Potter-Band fand ich anfangs etwas langweilig, aber von Seite zu Seite wurde das Buch immer spannender. Teilweise etwas langatmig, aber insgesamt eines der besten Potter-Bücher.

      Zitat von sSs:
      Was mich stört, ist die eher düstere Atmosphäre, die ganz im Gegensatz zum 4. Buch steht.


      Gerade das Düstere in dem Buch finde ich gut. Die ersten Bände waren eben eher Kinderbücher, die folgenden eher Jugend / Erwachsenenbücher.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LeseTeufel ()

    • Ich fand den fünften Band eher den schwächsten und langatmigsten Band . Aber immer noch spannend und esenswert.
      Doch von dem Film bin ich maßlos enttäuscht. Das war ja fast nur noch ein Gekämpfe und vieles konnte man nur verstehen, wenn man das Buch kannte (Mein Mann benötigte noch viele Erklärungen)
      Und sauer war ich, dass das Krankenhaus St. Mungo nicht vorkam - das fand ich nämlich in dem Buch das beste.

      grüße von missmarple
    • Harry Potter Hörbücher, gelesen von Rufus Beck: ein Erlebnis!

      Ich habe alle Bände von Harry Potter als Hörbücher genossen. Gelesen werden diese bekanntlich von Rufus Beck.

      Allein schon diese Tatsache ist ein Erlebnis. Ich habe Rufus Beck vor ca. 10 Jahren zum ersten Mal live im Rockmärchen "Tabaluga" von Peter Maffai live gesehen. Damals ist er als Magier aufgetreten. Schon damals hat er mir mit seinem mystischen Auftritt außerorderntlich gut gefallen. Und dieses Bild hatte ich immer vor Augen, als ich diese Hörbücher genossen haben. Beck hat es verstanden jeder handelnden Person eine eigene Stimme und damit Persönlichkeit zu geben. Ein Genuß.

      Zu Harry Potter selbst ist sicher nichts mehr Neues zu sagen.

      Die gesamte Geschichte ist faszinierend, machmal etwas (zu) lang aber eindeutig klasse.

      In den Anfängen konnte ich nicht fassen, wie Rowling auf "diese" Ideen kommen kann. Im Laufe der Zeit, nachdem ich mich intensiv mit dem "Herr der Ringe" befasst habe, kam hier jedoch etwas Ernüchterung auf. "Der Herr der Ringe" ist ja deutlich vor "Harry Potter" entstanden und da scheint mir doch so manche Person oder Idee geklaut worden zu sein.

      Mein Gesamteindruck (trotzdem): :applause:
      Viele Grüße aus Bayern!

      catsdaddy4
    • Das ist der einzige Band, den ich nur auf englisch gelesen hab (die meisten hab ich sowohl in deutsch wie in englisch gelesen). Wie von allen Harry Potter Bänden, war ich auf von diesem begeistert. Man kann sich einfach gut in die Geschichte einfinden und es ist immer wieder spannend. Das Problem, dass bestimmte eher unwichtige Teile zu lang erzählt werden und dafür spannende wichtige Teile zu kurz kommen, gibt es eigentlich in jedem Band, das ist das einzige was ich an Harry Potter etwas schade finde. Insgesamt bin ich aber mehr als begeistert, denn die vielen Ideen, die in diesem Buch verwirklicht sind, sind einfach einmalig.
      lg Schattenlady

      Bücher lesen heißt: wandern gehen in fernen Welten, aus den Stuben über die Sterne
      (Jean Paul)

      Meine Bücherwelt
    • Das Buch hat mir sehr gut gefallen, das einzige was mich genervt hat waren die Wutausbrüche von Harry die ganze Zeit. Aber wie auch die anderen haben ich es ganz gerne gelesen. Das sind die einzigen Bücher die nur meine Brüder lesen dürfen und sonst leih ich sie keinem aus. Der FIlm fand ich sogar sehr gut umgesetzt. Einer der Besten. Blos Schade das er auch da seinen letzten Verwandten verliert. Was ich mich immer frage, wo sind den James oder Lillis Eltern?
      Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zugeben.

      Cicero
    • Vreni710 schrieb:

      Blos Schade das er auch da seinen letzten Verwandten verliert. Was ich mich immer frage, wo sind den James oder Lillis Eltern?

      James und Lilys Eltern? James Eltern sind nehm ich an auch im Krieg gestorben da sie ja auch Auroren (?) waren.

      Lilys Eltern ? Dazu fällt mir jetzt auch keine Lösung ein..
      Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen mit Ausnahme der ständigen Wutausbrüche von Harry (das der immer seine Wut an anderen auslassen muss :thumbdown: ).
      Spoiler anzeigen
      Und Sirius tod! :cry:

      Ansonsten ist das Buch wie immer spitzenmäig! Kompliment an Rowling :thumright: 5 von 5 Sternen.
    • Ich habe das Buch, wie auch alle anderen Teile mit meinem Freund gemeinsam gelesen und Ewigkeiten gebraucht ( so ca. ein halbes Jahr, sicher bin ich mir abern nicht).
      Der Film zu Harry Potter und der Orden des Phönix ist der schlechteste von allen, ganze Kapitel und Zusammenhänge werden rausgekürzt und nichteinmal angedeutet. Vieles wurde uns erst klar, als wir das Buch gelesen hatten. Besonders gut gefällt mir der "Monolog" Dumbledores am Ende des Buches.

      Spoiler anzeigen
      Als er Harry darüber aufklärt, warum er ihm nicht schon früher von der Prophezeiung erzählt hat. Der Grund, warum er Harry das ganze Jahr aus dem Weg gegangen ist[./spoiler]

      Es gibt einige Momente, in denen ich über Ron kichern muss.
      Spoiler anzeigen
      Die Gefühle, die er und Hermine sich entgegenbringen, aber nicht eingestehen sind einfach zu niedlich. Und er sieht, was Harry für Ginny empfindet und gibt ihm, ohne das Harry es begreift das OK, eine Beziehung mit ihr einzugehen.


      Auch dieser Band hat mich begeistert und mir einige schöne Stunden beschert.
      Wieder einmal :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: für Rowling. :thumleft:
    • Kurzweiliges Harry Potter Lesevergnügen. Sehr schöne Fortsetzung der Reihe mit altbekannten Figuren wie Luna, Neville und Ginny.
      Trotz allem aber auch ein sehr trauriges Abenteuer, als Harry seinen Paten erneut verliert und diesmal sogar für immer.
      Spannend, witzig, ereignisreich, zauberhaft und todtraurig.
      Für mich der beste Teil. Eindeutig. Allein der Zusammenhalt der Jugendlichen ist toll. Im letzten Band wurde die Zauberei globalisiert und jetzt halten die Kinder zusammen egal aus welcher Ecke sie kommen. Eine sehr tolle Geschichte über Freundschaft und die Verantwortung die daraus entsteht.
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien