Anzeige

J.K. Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens / Harry Potter and the Chamber of Secrets

    • ab 10-13 Jahre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Harry Potter, Band 2: Harry Potter und d...

    von

    4.7|663)

    Verlag: Carlsen

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 272


    ISBN: 9783551559029


    Termin: Oktober 2016

    • J.K. Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens / Harry Potter and the Chamber of Secrets

      Band zwei der Harry-Potter- (nennt man das Septologie)? Jedenfalls Band 2 von 7. :loool:

      Harry, Ron und Hermione sind wieder zurück in Hogwarts für ihr zweites Schuljahr an der Zauberschule. Vieles ist beim Alten geblieben: Snape, der Potions-master (wie heißt das auf deutsch?) kann Harry immer noch nicht leiden, Harry ist immer noch im Quidditch-team von Gryffindor und es gibt wieder viel zu lernen.

      Doch schon bald nach Beginn des Schuljahres geschieht wieder seltsames. Des Gerücht geht um, daß die Kammer des Schreckens, in dem ein fürchterliches Untier leben soll, wieder geöffnet wurde. Und bald werden tatsächlich die ersten Opfer entdeckt: Die Katze des Hausmeisters, ein Geist und mehrere Schüler scheinen durch die Kräfte des Ungeheuers erstarrt zu sein. Muss Hogwarts geschlossen werden?

      Als dann auch Hermione dem Untier zum Opfer fällt und Rons kleine Schwester Ginny verschwindet, haben Harry und Ron keine Wahl mehr: Sie müssen die Kammer finden und selbst hinabsteigen, um Ginny und die Zukunft Hogwarts zu retten.

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Meine Meinung: Noch spannender als "Der Stein der Weisen". Die Zauberwelt weitet sich aus und gewinnt an Tiefe. Es zeichnet sich eine gewisse Routine zu Beginn des Schuljahres ab, die dann aber immer durch neue Vorkommnisse gestört wird, man erfährt mehr über die Personen und vor allem über Harry.
      Viele Grüße, Alianne

      ---------------------
      Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.
      Francis Bacon
    • Hallo Alianne,
      ich teile deine Meinung und finde dieses Buch auch noch besser und spannender als den ersten Band. Der Schulalltag wird stimmig beschrieben und alles Neue fügt sich wunderbar in die Zauberwelt ein. Besonders der Besuch bei den Weasleys bringt einen den Alltag einer Zaubererfamilie näher.
      Und die Geschichte um die verborgene Kammer ist wirklich klasse. Spannung pur, ich habe richtig mitgefiebert. Und an es ist herrlich, wie viel Humor Rowling in das Buch packt, ohne dass das der Spannung Abbruch tut.
      Spoiler anzeigen
      Dass der Eingang in die Kammer des Schreckens im Mädchenklo war, fand ich einfach köstlich :mrgreen:


      Und ich muss mich auch ganz begeistert für die Hörbücher von Rufus Beck aussprechen. Das Hören ist an keiner Stelle langweilig, obwohl ich das Buch doch schon kannte. Aber wie er allen Figuren ihre ganz persönlich Stimme verleiht, ist einfach super.

      grüße von missmarple
    • Hallo zusammen,

      mit dem Film zu diesem Band hat für mich meine Laufbahn als Harry Potter Leser begonnen.
      Der Film war so nett düster, als Fantasyrollenspielspielleiter mag ich nun Mal Monster und untote Hände, das ich an der taschenbuchausgabe der ersten vier Bände in Kassete einfach nicht vorbei gehen konnte.

      Das schöne ist wirklich das man sich beim lesen dieses Buches tatsächlich so vorkommt als würde man an einen bekannten und angenehmen Ort zurückkehren würde.
      Für mich ist das einer der Gründe dafür das die Serie so erfolgreich ist.

      Gruß Jochen
    • Das war das erste Potter-Buch, das ich gelesen habe.
      Bis mir aufgefallen ist, dass es ja Band 2 ist.
      Störend war es nicht, man hat fast alles ohne das Vorwissen von Band 1 verstanden. Nur wurde einiges klarer, nachdem ich Band 1 gelesen habe.

      Wie alle Potter-Bände ein sehr gutes Buch. :thumright:

      Der Schreibstil ist einfach klasse, flüssig zu lesen (ich meine allerdings die Übersetzung, das Original habe ich noch nicht gelesen, werde es aber sicher nachholen) und zum Inhalt brauch ich ja nichts zu schreiben. Auch sehr gut.
    • Ich bin jetzt gerade wieder mitten im zweiten Band versunken (gerade zusammen mit Harry Strafarbeiten bei Lockhart gemacht :mrgreen: ).
      Diesen Band finde ich sehr schön, weil er alle Figuren aus dem ersten, die man so lieb gewonnen hat, auch wieder genauso liebenswert zurückholt, weil es nicht sooo lange dauert, bis man nach Hogwarts kommt und weil man das Zuhause der Weasleys kennen lernt. :)

      An den ersten Bänden gefällt mir besonders, dass alles noch so hell und freundlich ist. Natürlich sind da immer auch "gefährliche Situationen" für Harry und seine Freunde, aber im Großen und Ganzen ist da die Welt noch in Ordnung. ;)
      Je älter Harry wird, desto schwerer wird es für ihn auch, gegen Voldemort zu bestehen. Das passt schon alles sehr schön zusammen.

      Jedenfalls finde ich auch an diesem Band wieder toll, dass man sich so in die Geschichte hineinfühlen kann. Man sieht alles vor sich - und das nicht, weil man die Verfilmungen vor Augen hat. "Meine" Potter-Figuren sehen alle ganz anders aus als in den Filmen (außer vielleicht Dumbledore...) :thumleft:

      Eins von sieben tollen Büchern eben! :wink:
    • So, den 2. Band habe ich nun auch ausgelesen und mir gefallen alle Figuren von Mal zu Mal besser (bin ja schon mitten im 3. Band). Alles wird so toll dargestellt das ich mich selbst in Hogwarts richtig wohl fühle.
      Vorallem die Episoden rund um Myrthe fand ich sehr lustig :D. Und Hagrid mag ich total.
      Mein Freund hat mir heute die Filme mitgebracht - auf die freu ich mich auch schon sehr. Da kann ich alles nochmal "erleben".
      Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
      Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.

      :study: Kathryn Stockett - Gute Geister
    • Harry Potter Hörbücher, gelesen von Rufus Beck: ein Erlebnis!

      Ich habe alle Bände von Harry Potter als Hörbücher genossen. Gelesen werden diese bekanntlich von Rufus Beck.

      Allein schon diese Tatsache ist ein Erlebnis. Ich habe Rufus Beck vor ca. 10 Jahren zum ersten Mal live im Rockmärchen "Tabaluga" von Peter Maffai live gesehen. Damals ist er als Magier aufgetreten. Schon damals hat er mir mit seinem mystischen Auftritt außerorderntlich gut gefallen. Und dieses Bild hatte ich immer vor Augen, als ich diese Hörbücher genossen haben. Beck hat es verstanden jeder handelnden Person eine eigene Stimme und damit Persönlichkeit zu geben. Ein Genuß.

      Zu Harry Potter selbst ist sicher nichts mehr Neues zu sagen.

      Die gesamte Geschichte ist faszinierend, machmal etwas (zu) lang aber eindeutig klasse.

      In den Anfängen konnte ich nicht fassen, wie Rowling auf "diese" Ideen kommen kann. Im Laufe der Zeit, nachdem ich mich intensiv mit dem "Herr der Ringe" befasst habe, kam hier jedoch etwas Ernüchterung auf. "Der Herr der Ringe" ist ja deutlich vor "Harry Potter" entstanden und da scheint mir doch so manche Person oder Idee geklaut worden zu sein.

      Mein Gesamteindruck (trotzdem): :applause:
      Viele Grüße aus Bayern!

      catsdaddy4
    • Auf deutsch habe ich dieses Buch mehrmals gelesen - und nun habe ich heute morgen mit dem Original begonnen. Ich finde die Geschichte wieder herrlich. Die Beschreibung vom Haus der Weasleys ist so toll, das würde ich mir gerne in Wirklichkeit ansehen. Und das entgomen des Gartens...super, auf so eine Idee muss man erstmal kommen. :thumleft:
    • Harry Potter ist für mich zu einem absoluten Muss in jeder Fantasy-Bibliothek geworden. Anfangs war ich ja eher skeptisch, aber kaum hatte ich mit lesen begonnen, war ich regelrecht verzaubert. Die Welt des Harry Potter ist wirklich wunderbar und man kann sich so super in die Geschichte eindenken und mitfiebern. Die vielen Ideen, die in dem Buch beschrieben werden, sind auch einfach genial. Harry Potter hab ich mittlerweile auf deutsch und englisch gelesen und hoffe sehr, dass es irgendwann noch weitere Bände gibt, denn ich kann mich nur schwer von den so liebgewonnenen Figuren des Buches wieder trennen.
      lg Schattenlady

      Bücher lesen heißt: wandern gehen in fernen Welten, aus den Stuben über die Sterne
      (Jean Paul)

      Meine Bücherwelt
    • Als ich das Buch gelsen habe, war ich richtig stolz auf mich. Da ich es in einer Woche durch hatte. Ich mag die Geschichten von Harry Potter zumindestens die ersten Teile. Die sind sehr gut. Mein Bruder hat sie auch alle gelesen und ist total begeistert. Das ist auch der einzige Mehrteiler den ich und meine Bücher gemeinsam gelesen haben. Und das soll was heißen. Harry Potter ist fast eine Pflichtlektüre. Meine Mama will die Bücher auch mal lesen, aber ich bezweifle das sie irgendwann dazu kommt.
      Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zugeben.

      Cicero
    • Wie jedes der Harry Potter Reihe ist das Buch genial, ich finde das der Film ausnahmsweise auch mal gelungen ist. Sehr amüsant ist ja der Slughorn, mit seinem "Wissen". Der hat es ja wohl voll und ganz drauf ! :loool:
      Tom Riddle find ich auch gut dargestellt, mit seinen 16 Jahren schon sehr altklug und mächtig.
      Einfach ein super Buch ! :thumright:
    • Kaba schrieb:


      blablubb schrieb:

      Sehr amüsant ist ja der Slughorn, mit seinem "Wissen".
      Ich will ja nicht pedantisch wirken, aber so weit ich weiß, kommt Slughorn erst in Harry Potter und der Halbblutprinz, also im 6. Band, und nicht schon im 2. vor. Oder irre ich mich da jetzt?
      @ Kaba: Nein, du irrst dich nicht. Slughorn erscheint zum ersten Mal in Harry Potter und der Halbblutprinz und nicht in Harry Potter und die Kammer des Schreckens. ;)

      Lina
      Ihr aber seht und sagt: Warum? Aber ich träume und sage: Warum nicht? - George Bernahrd Shaw
    • Kaba schrieb:


      blablubb schrieb:

      Sehr amüsant ist ja der Slughorn, mit seinem "Wissen".
      Ich will ja nicht pedantisch wirken, aber so weit ich weiß, kommt Slughorn erst in Harry Potter und der Halbblutprinz, also im 6. Band, und nicht schon im 2. vor. Oder irre ich mich da jetzt?
      Ich glaube, hier wurden die Namen verwechselt und statt Slughorn ist Lockhart gemeint, wegen der Anspielung auf sein "Wissen".
      :study: :study:
      :musik: Cornelia Funke: Reckless Das goldene Garn :musik:
      Mein neuer Buchblog

      gelesene Bücher 2015
      gelesene Seiten 2015

      gehörte Minuten 2015
    • Lina68 schrieb:

      @ Kaba: Nein, du irrst dich nicht. Slughorn erscheint zum ersten Mal in Harry Potter und der Halbblutprinz und nicht in Harry Potter und die Kammer des Schreckens. ;)

      Lina

      Na, da bin ich ja froh. Ich dachte schon, ich hätte mich total vertan, was mich – ehrlich gesagt – ein bisschen schockiert hätte, weil ich ja alle Bücher mindestens einmal gelesen habe. 8-[

      Tigerle schrieb:

      Ich glaube, hier wurden die Namen verwechselt und statt Slughorn ist Lockhart gemeint, wegen der Anspielung auf sein "Wissen".

      Ja, das kann gut sein, dass hier die Namen verwechselt worden sind, wenn ich es mir genau überlege. Guter Einwand, Tigerle.
      With freedom, books, flowers, and the moon, who could not be happy? ― Oscar Wilde
    • Tigerle schrieb:

      Kaba schrieb:


      blablubb schrieb:

      Sehr amüsant ist ja der Slughorn, mit seinem "Wissen".
      Ich will ja nicht pedantisch wirken, aber so weit ich weiß, kommt Slughorn erst in Harry Potter und der Halbblutprinz, also im 6. Band, und nicht schon im 2. vor. Oder irre ich mich da jetzt?
      Ich glaube, hier wurden die Namen verwechselt und statt Slughorn ist Lockhart gemeint, wegen der Anspielung auf sein "Wissen".

      Eh, ja tschuldigung, kleiner Versehen.. :-,
    • Der zweite Band ist nun zum wiederholten Male ausgelesen, und wie ich feststellen musste, konnte mich "Die Kammer des Schreckens" nicht erneut so fesseln, wie es der erste Teil getan hatte.

      Wieder beginnt die Geschichte bei den Dursleys und wieder ist alles schrecklich; wieder soll es mit dem Zug nach Hogwarts gehen und wieder muss sich Potter gegen eine dunkle Macht stellen. Hmm... ein Mal lesen ist super, ein zweites Mal birgt nicht viel Neues und ein drittes Mal muss es nicht zur Hand genommen werden. Anders als nach dem wiederholten Lesen des ersten Teils sind mir keine neuen Ansatzpunkte aufgefallen, keine versteckten Botschaften. Der Plot bleibt flachbrüstig und reißt mich nicht mehr mit.

      Ein paar logische Fehler, ob nun beabsichtigt oder nicht, wurden deutlich, was mich dann schon sehr gestört hat. Auch ein paar Handlungen einiger Figuren finde ich unrealistisch, deplatziert und zu naiv. Die Sprache ist kindgerecht und einfach gehalten, sehr anschaulich und beschreibend in Worte gehüllt.

      Allerdings spreche ich hier von dem Buch nachdem ich es mehrmals gelesen hatte. Bei ersten Mal hat es mich tatsächlich gefesselt. Einfach eine gute Unterhaltung - man darf nur nicht zu sehr darüber nachdenken.
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien