J. K. Rowling - Harry Potter und der Stein der Weisen/Harry Potter and the Philosopher's Stone

    • ab 10-13 Jahre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich schau mir am Sonntag den siebten Teil zum zweiten mal mim Kino an und bin begeistert. wenn doch nur alle Filme so gut wären. aber hier gejht es ja nicht um film e sondern um Bücher, aber auch bei den büchern muss ich sagen, das ist einfach so fesselnd geschrieben, dass man einfach immer weiter lesen MUSS!
    • Ich habe jeden Potter-Band sechs Mal gelesen plus "Die Märchen von Beedle dem Barden" auf Deutsch und in Englisch. Ich finde auch das es eines der schwächsten Bücher der Serie sind, trotzdem ist es lesenswert und ich empfehle es. Denn die Bücher werden immer besser.
      „Die Kindheit misst
      sich in Geräuschen und Anblicken, bevor das Dunkel der Vernunft heranwächst.“

      John Betzeman
    • Gerade heute Abend habe ich mal wieder Lust bekomme, die komplette Harry Potter-Reihe noch einmal zu lesen. Also ahbe ich Band eins zur Hand genommen und da las ich die Widmung, die meine Eltern dort hinein geschrieben haben, da ich das damals 2000 von ihnen zu Weihnachten bekommen ahbe. Ist das wirklich schon wieder so lange her? :-s Ich muss sagen, dass mich das Buch nach fast 11 Jahren immer noch begeistert. Egal, wie alt man ist, es ist immer wieder lesenswert. :)
      "There are many reasons why novelists write – but they all have one thing in common: a need to create an alternative world."
      - John Fowles -

      :study: 2016 - 73 Bücher / 30013 Seiten
      :study: 2015 - 63 Bücher / 21176 Seiten
      :study: 2014 - 36 Bücher / 13286 Seiten
      :study: 2013 - 30 Bücher / 8625 Seiten


    • Ein super Buch. Eine super Geschichte.
      habe alles verschlungen und damals waren sie meine absoluten Lieblingsbücher, allesamt ^^

      der erste Film war auch noch super, aber je mehr Inhalt reinkam
      umso weniger konnten sie in die Zeit reinquetschen. Deshalb finde ich die inhaltlich immer schlechter.
      Aber die bücher sind super!!
    • FallenAngel schrieb:

      Durch einen gaaanz hinterhältigen Trick hat es Jule geschafft, mich nun doch dazu zu kriegen, Harry Potter and the Philosopher's Stone (deutsch: Harry Potter und der Stein der Weisen) zu lesen. :dwarf:

      Zu Weihnachten bekam ich von ihr wie schon gesagt die Hörbücher und ich muss gestehen, dass ich (obwohl ich mit Hörbüchern ja eigentlich überhaupt nichts anfangen kann) von Stephen Fry und seinem Erzählstil begeistert war! Folglich lies meine Lust auf das "richtige" Buch nicht lange auf sich warten - was garantiert pure Berechnung gewesen ist. :twisted:

      Nichts ist sp schön wie mit Stephen Fry im Hintergrund laufend gemütlich im Bett zu liegen und im Potter Universum zu schwelgen.
      Mein Freund istso lieb mir nach und nach die HB zu schenken...
      Ich lesedie Bände schon immer wieder gerne und gerade den ersten in dem man so schön eingeführt wird in "Potterversum", aber hören ist manchmal noch schöner :D
      :) Life's a pizza...
    • Originaltitel: Harry Potter and the Philosopher's Stone

      Meinung:

      Auch ich bin ein Spätzünder der Harry Potter Bücher, aber durch die Leserunde arbeite ich nun ja jeden Band sehr sicher ab, was mich erfreut, da gerade diese Bücher sich hervorragend eignen um miteinander zu schreiben und zu sagen was einem gefällt und was einem nicht so gefällt. Es ist wirklich schön wieder in eine alte Zeit und gewissermassen auch in die Jugend versetzt zu werden. Man lernt Harry wirklich gut kennen, was passierte als er ein Baby war und seine Pein bei seinen Ersatzeltern, sowie die ersten zaghaften Schritte in seiner neuen Schule. Man erinnert sich selbst an seine ersten Schultage und das ist doch irgendwie faszinierend, man sieht wie Harry mehr Mut und Vertrauen zu sich gewinnt und wie er Freunde findet, die unterschiedlicher nicht sein können. Es ist nicht nur Fantasy, sondern Stück weit auch die Welt des Erwachsenwerdens im Rahmen einer fantastischen Welt. Definitiv eine Bereicherung des Leseschatzes und ich freu mich schon auf die weiteren Abenteuer von Harry Potter und seinen Freunden Ron und Hermine.


      Fazit:

      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      :study: Die Spiegelstadt (Justin Cronin) 127 / 990 Seiten
      :study: Ulysses (James Joyce) 345 / 987 Seiten

      SUB: 411
    • Einleitung
      Dieses Buch habe ich vor über 10 Jahren das erste Mal gelesen. Da kam gerade der Harry Potter Boom uns laufen. Ich habe es vor kurzem in einer Leserunde nochmal gelesen, deswegen jetzt eine Rezension.

      Meine Meinung
      Es war damals das erste Buch welches ich im Bereich Fantasy bewusst gelesen habe. Ich mochte es auf Anhieb und konnte kaum aufhören zu lesen. Damals war es absolut meine Welt, mit der Schule, den Schulgeschichten etc. Auch heute lese ich sowas immer noch sehr gerne. Beim zweiten lesen jetzt sind mir sehr viele Dinge wesentlich bewusster geworden.
      Ich kann mich immer sehr gut in die Charaktere hinein versetzen und baue gleich sympathien auf. Sie sind sehr gut beschrieben und ich würde glaube ich bestens in diese Clique passen.
      Der Schreibstil ist schon ziemlich kindgerecht, was aber auch in Ordnung ist, schließlich ist es ein Kinder- und Jugendbuch. Das sich daraus so ein Boom entwickeln würde hätte wahrscheinlich kein Mensch gedacht.
      Schade dass man bisher so wenig über Dumbledore erfährt, schließlich ist er für Harrys Leben bis Hogwarts verantwortlich gewesen.
      Durch Rowling Beschreibungen kann ich mir die Zauberwelt sehr gut vorstellen.

      Mein Fazit
      Ein Buch für jedes Alter, was man immer und immer wieder lesen kann.

      Meine Bewertung
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      Mein Blog: Eulenleben

      SuB: 225 :pale:
      2017 :rambo:
      gelesen: 4 Seiten: 1444
      abgebrochen: 1
      Neu: 6


      2016

      :study: 29 / 7832
      2015
      :study: 40 / 8916 (abgebrochen: 1)
    • Teil eins habe ich damals schon gelesen wo die Filme ins Kino kamen. Damals war ich von den Filmen aber begeisterter, ich kam in die Bücher irgendwie nicht rein.
      Vor ein paar Tagen habe ich da den 5 Teil im Tv gesehen und beschlossen so jetzt liest du sie endlich.
      Buch eins habe ich in knapp zwei Tagen durch gehabt, ich bin hin und weg der Teil war einfach nur genial.
      Ich habe jetzt mit dem zweiten teil angefangen und ich bin einfach nur begeistert.
      Ich habe endlich einen Draht zu den Büchern gefunden. Ich kann gar nicht mehr auf hören zu lesen so gut finde ich sie.
      Ich kann das Buch einfach nur empfehlen. :thumleft:


      Deswegen gibt es :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne von mir.
    • Harry Potter and the Philosopher´s Stone

      Hey (:
      Ich lese Harry Potter gerade auf Englisch, und ich muss sagen, dass es sich gar nicht so schlecht liest, ich versteh sogar mal alles :D
      Was ich bemerkt habe, ist, das das englische Buch als Taschenbuch nur 332 Seiten hat, und eigentlich total dünn ist.
      Das deutsche ist doch dicker, oder?

      Hier mal der Klappentext der englischen Version:

      Harry thinks he is an ordinary boy - until he is rescued by a beetle-eyed giant of a man, enrols at Hogwarts School of Witchcraft and Wizardry, learns to play Quidditch and does battle in a deadly duel. The Reason:
      HARRY POTTER IS A WIZARD!


      Das Buch ist auf Englisch ein bisschen anders vom Schreibstil, aber genauso gut wie das Deutsche..
      Und ich empfehle es allen, die mit ein bisschen Lesespaß ihr Englisch ein bisschen verbessern wollen. Wobei ich das erst ab Klasse 8 empfehle, denn für die vorausgehenden Klassen ist es, glaub ich, ein bisschen zu anspruchsvoll. :thumleft:
    • Bücherfan1997 schrieb:

      Das deutsche ist doch dicker, oder?

      Das könnte dann daran liegen, dass wir mehr Worte brauchen, um gewisse Dinge verständlicher auszudrücken...
      Jedenfalls erkläre ich es mir so, dass wir im Deutschen ein paar mehr Worte drin haben und es auch größer gedruckt worden ist.
      Zumindest, finde ich, dass das Original irgendwie mit kleineren Buchstaben gedruckt wurde (habe aber auch nur den vierten Band auf englisch).
      SuB: 54

      :study: 2012: 13


      Gerade am :study: : 3


      Mein TauschMuh-Regal
    • auf englisch lesen ist ne gute idee, sollte ich vielleicht auch machen... :scratch:
      Sometimes I feel happy,
      and I don't know why.
      Than I feel crappy,
      and want to cry.

      If I see you,
      I'm confused.
      If I think of you,
      I'm bemused.

      If I look in your eyes,
      I began to smile,
      but I'm alway suprise
      of the color of your eyes.

      Yeha, if I look at you,
      It seems to me
      if I look atr the sky
      :love: too. :love:
    • Ich habs doch nicht auf Englisch gelesen sondern als Hörbuch angehört - war einfach mal wieder toll die Geschichte zu hören :love: :applause:
      Sometimes I feel happy,
      and I don't know why.
      Than I feel crappy,
      and want to cry.

      If I see you,
      I'm confused.
      If I think of you,
      I'm bemused.

      If I look in your eyes,
      I began to smile,
      but I'm alway suprise
      of the color of your eyes.

      Yeha, if I look at you,
      It seems to me
      if I look atr the sky
      :love: too. :love:
    • Ich habe es gerade auf Englisch beendet, nachdem ich es vor Jahren auf Deutsch gelesen habe. Die englische Version war überraschend leicht verständlich, selbst mein eingerostetes Englisch hat da locker ausgereicht. Naja und dass die Geschichte selbst, sehr schön und spannend ist, haben andere ja schon ausführlich dargelegt.
      Da es der Gesundheit förderlich ist, habe ich beschlossen, ab heute glücklich zu sein (Voltaire)
    • Nachdem ich am Mittwoch den letzten Teil erneut auf DVD gschaut habe, habe ich nun richtig Lust, die Reihe noch einmal zu lesen. Ich denke, wenn ich mein aktuelles Buch beendet habe, werde ich mir den ersten Teil schnappen. :dance:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • gaensebluemche schrieb:

      Nachdem ich am Mittwoch den letzten Teil erneut auf DVD gschaut habe, habe ich nun richtig Lust, die Reihe noch einmal zu lesen. Ich denke, wenn ich mein aktuelles Buch beendet habe, werde ich mir den ersten Teil schnappen. :dance:

      Genau das habe ich auch vor zwei Tagen beschlossen. Fange heute mit dem ersten Teil an und freu mich voll - so alle zwei Jahre muss das einfach sein :D
      Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
      Florian Illies

      :flower:
      Mein Blog
    • Caracolita schrieb:

      gaensebluemche schrieb:

      Nachdem ich am Mittwoch den letzten Teil erneut auf DVD gschaut habe, habe ich nun richtig Lust, die Reihe noch einmal zu lesen. Ich denke, wenn ich mein aktuelles Buch beendet habe, werde ich mir den ersten Teil schnappen. :dance:

      Genau das habe ich auch vor zwei Tagen beschlossen. Fange heute mit dem ersten Teil an und freu mich voll - so alle zwei Jahre muss das einfach sein :D
      Dann willkommen im Club! :wink: Normalerweise lese ich die Reihe meistens um die Weihnachtszeit, aber so mitten im Sommer kann man sie durchaus auch lesen, denke ich. :wink:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • Irgendwie entdeckt man bei der Harry-Potter-Reihe ja mit jedem Lesen etwas Neues, ein kleines Detail, das man bislang nicht gesehen oder für nicht so wichtig erachtet hatte. Was mir gerade in den Sinn gekommen ist:
      Spoiler anzeigen
      Wusste Mr Dursley eigentlich schon immer, dass Harry und seine Familie Zauberer sind? Oder hat er von Petunia nur gesagt bekommen, dass die Familie irgendwie komisch ist und dass sie deswegen nichts mit ihnen zu tun haben sollten? Und hat er erst erfahren, was genau dahintersteckt, als Harry mitsamt des Briefes von Dumbledore vor seiner Tür lag?
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • gaensebluemche schrieb:

      Irgendwie entdeckt man bei der Harry-Potter-Reihe ja mit jedem Lesen etwas Neues, ein kleines Detail, das man bislang nicht gesehen oder für nicht so wichtig erachtet hatte. Was mir gerade in den Sinn gekommen ist:
      Spoiler anzeigen
      Wusste Mr Dursley eigentlich schon immer, dass Harry und seine Familie Zauberer sind? Oder hat er von Petunia nur gesagt bekommen, dass die Familie irgendwie komisch ist und dass sie deswegen nichts mit ihnen zu tun haben sollten? Und hat er erst erfahren, was genau dahintersteckt, als Harry mitsamt des Briefes von Dumbledore vor seiner Tür lag?
      Ich denke
      Spoiler anzeigen
      dass Mr Dursley das nicht genau wusste. Selbst als Dumbledore bzw. Hagrid den kleinen Harry vor die Tür gelegt hat, hat Mr Dursley geglaubt, dass es sich um einen "normalen" Jungen handelt und er hat von Petunia sicherlich nur erfahren, dass die Familie "seltsam" war. Ich denke, erst als die Eulen die Schuleinladung gebracht haben und dann Dudley der Schweineschwanz angezaubert wurde, ist im langsam ein Licht aufgegangen. Denn...

      nächsten Spoiler nur lesen, wenn man die nachfolgenden Bände schon kennt. Insbesondere "Der Orden des Phönix"
      Spoiler anzeigen
      in diesem Teil hat Harry ja gegen das Zaubereiverbot außerhalb der Schule verstoßen und da bekommt doch Petunia einen "Heuler" der verlauten lässt, dass sich sich an den Brief, der damals bei Harrys Ankunft in den Lingusterweg beilag, erinnern soll. In dem stand, dass Harry nur dort - im Ligusterweg - "geschützt" sei und Harry das als sein Zuhause ansehen muss. Jedenfalls war Mr Dursley da sehr überrascht und wusste ja nichts davon. Ich gehe davon aus, dass Petunia diesen Brief alleine gelesen hat und den Inhalt für sich behalten hat. Da er ja Harry rauswerfen wollte und Petunia dagegen war.

      Ich hoffe, dass war jetzt verständlich formuliert.
      Jedenfalls habe ich es mir immer so erklärt und verstanden.
      ~ Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. ~
      Carlo Karges
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien