Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Stephan M. Rother - Öffne deine Seele


    Affiliate-Link

    Öffne deine Seele (Hauptkommissar Jörg A...

    von

    3.9|7)

    Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 512


    ISBN: 9783499259869


    Termin: März 2013

    Das Buch ist der 2. Band der Reihe (3 Teile).

    Ähnliche Bücher

    • Stephan M. Rother - Öffne deine Seele

      Klappentext:
      Eine Leiche treibt inmitten von Seerosen im Wasserbecken des Altonaer Volksparks. Der Tote war Sohn einer der besten Familien der Stadt: Falk Sieverstedt - jung, sensibel, auf der Suche nach sich selbst. Kurz zuvor hatte er in der zynischen Reality-Live-Show «Second Chance» angerufen – seit Monaten das Thema in der Hansestadt – und vor Millionenpublikum seinen Selbstmord angekündigt. Ein Skandal, und doch ein Routinefall. Hauptkommissar Albrecht und seine Kollegin Hannah Friedrichs wollen die Ermittlungen schon einstellen, da gibt es Hinweise auf weitere mysteriöse Selbstmorde. Und dann verschwindet Hannah spurlos.

      Der Autor:

      Stephan M. Rother wurde 1968 im niedersächsischen Wittingen geboren, ist studierter Historiker und war fünfzehn Jahre lang als Kabarettist unterwegs. Seit einem Jahrzehnt veröffentlicht er erfolgreich Romane, darüber hinaus ist er als Übersetzer tätig. Stephan M. Rother ist verheiratet und lebt in einem verwinkelten Haus voller Bücher und Katzen am Rande der Lüneburger Heide.

      Aufbau:
      Wie schon der Vorgänger ist auch dieser Thriller in 2 Teile gegliedert, die wiederum in insgesamt 12 Kapitel unterteilt sind. Eingeschoben sind noch sogenannte Zwischenspiele, die zumeist Protokolle von Telefonaten wiedergeben.
      Die gesamte Geschichte spielt zum größten Teil innerhalb von 2 Tagen. Nach dem Prolog springt die Handlung 2 Tage zurück.
      Erzählt wird aus 2 Perspektiven im Wechsel: in der 3. Person wird die Handlung mit Blick auf Jörg Albrecht erzählt. Hannah Friedrichs Sichtweise wird hingegen in der Ich-Form erzählt.
      Den Abschluss des Buches bildet eine sehr sympathische Danksagung des Autors.

      Inhalt:
      Ein junger Mann wird im berühmt-berüchtigten Dahliengarten tot aufgefunden. Selbstmord ist auszuschließen, aber vielleicht war es Tötung auf Verlangen? Immerhin hat er ein paar Tage zuvor in der beliebten Fernsehshow „Second Chance“ angerufen und dort Selbstmordgedanken geäußert.
      Dass er der Sohn des Konsuls Sieverstedt ist, macht den Fall nicht einfacher. Und das Ermittlerteam um Jörg Albrecht hat keine verwertbare Spur. Bis plötzlich ein Foto auftaucht. Ein Foto von kleinen Mädchen in einem Container, das das Firmenimperium Sieverstedt schlagartig in Albrechts Focus rückt. Währenddessen stößt Hannah Friedrichs durch Zufall allerdings noch auf eine ganz andere Spur: ein junges Mädchen hat Selbstmord begangen. Und auch sie hatte zuvor bei Marius nach einer „Second Chance“ gesucht. Bevor sie Albrecht aber über diesen Zusammenhang informiert, will sie den Fernseh-Guru zur Rede stellen…

      Mein Eindruck:
      Mit „Öffne deine Seele“ ist Stephan Rother noch mal eine Steigerung zu seinem Erstling „Ich bin der Herr deiner Angst“ gelungen. Mit Spannung von der ersten bis zur beinahe letzten Zeile hetzt er seine Leser durch die Handlung. Der ständige Perspektivwechsel trägt sein Scherflein dazu bei.
      Außerdem hat er mit Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs ein Ermittlerduo geschaffen, das gegensätzlicher nicht sein kann. Hannah, die ich nach wie vor extrem nervig finde in ihrer Selbstgerechtigkeit, ist mir für eine Ermittlerin fast zu unprofessionell. Albrecht gibt in diesem Buch dafür etwas von seiner Überkorrektheit auf und wird dadurch menschlicher und noch sympathischer. Und auch das Team um dieses ungleiche Pärchen bekommt nach und nach deutlichere Konturen.

      Der Fall selbst, in dem ein selbsternannter Fernseh-Guru eine nicht unwesentliche Rolle spielt, hat bei mir die Frage aufgeworfen, was für eine Welt das ist, in der Menschen ihre tiefsten Sorgen und Ängste lieber vor einem Millionenpublikum ausbreiten, statt mit den geliebten Menschen zu reden. Und wie kann es sein, dass ein Mensch, der zugegebener Maßen viel Einfühlungsvermögen und Menschenkenntnis zu haben scheint, darüber entscheidet, wer von den Anrufern es wert ist, seine Zeit weiter zu beanspruchen und somit Hilfe zu bekommen? Wieviel Arroganz gehört dazu, Menschen, die so verzweifelt sind, noch tiefer in ihr Elend zu stoßen? Dieses Buch hat mich sehr nachdenklich gemacht und auch zornig auf unsere Gesellschaft, die so etwas zulässt.

      Das Verschwinden Hannahs gibt dem Fall natürlich noch zusätzliche Dramatik. Vor allem gibt er aber den Männern in ihrem Leben die Chance, ihre Rivalität zumindest zeitweilig auf niedrigstes Niveau zu fahren und miteinander zu reden und zu handeln. Das lässt vor allem Dennis in einem neuen Licht erscheinen.

      "Öffne deine Seele" ist ein Buch, das nachhallt – und das ist etwas, das man wahrlich nicht von vielen Thrillern behaupten kann. Zudem ist es Rother gelungen, eine Auflösung zu schaffen, die ich so nicht vorhergesehen hatte. Für den „Second Chance“-Guru Marius hätte ich mir am Ende aber doch noch irgendeine Wendung gewünscht – der geht zwar mit großem Auftritt von der Bühne (anders kann er auch gar nicht), aber eigentlich doch ohne Veränderung aus dem ganzen Fall heraus.
      Was man von Hannah allerdings nicht sagen kann – man darf gespannt sein, wie sie sich weiter entwickeln wird.

      Wer Rothers ersten Krimi nicht kennt, dürfte kein Problem mit dem Fall an sich haben. Aber alles, was das Privatleben der Ermittler betrifft, baut eindeutig auf „Ich bin der Herr deiner Angst“ auf. Darum kann es nicht schaden, dieses Buch zuerst zu lesen.

      Von mir gibt es :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: und eine klare Leseempfehlung für Thriller- und Krimi-Fans.

      Fazit:
      Ein Ermittlerduo, das emotional bewegt, in einem Fall, der im wahrsten Sinne unter die Haut geht.
      Gelesen in 2017: 53 - Gehört in 2017: 23 - SUB: 334

      "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)
    • Danke, das Buch habe ich auf meine Wunschliste gesetzt!

      „Die Kultur der Menschheit besitzt nichts Ehrwürdigeres als das Buch,
      nichts Wunderbareres und nichts, das wichtiger wäre.´
      Gerhart Hauptmann
      * 15. 11. 1862 - Obersalzbrunn in Niederschlesien
      † 06. 06. 1946 - Agnetendorf [/size]
      [/size]
    • Danke für deine Rezi! Ich habe "Ich bin der Herr deiner Angst" ebenfalls gelesen und war begeistert. Daher freue ich mich auf den Nachfolger und bin sehr gespannt auf die Thematik. Ich musste direkt an Domian von 1Live denken :lol:
      :clown: Liebe Grüße von Innamorata (Anni).

      :study: Du bist nie allein - Nicholas Sparks

      Gelesen / Abgebrochen / SuB: :cat: 0 / 0 / 30 :cat:

      Gelesen 2014: 42 Bücher
    • Stephan M. Rother legt mit seinem Thriller „Öffne Deine Seele“ seinen Nachfolgeband zu „Ich bin der Herr Deiner Angst“ vor. Man trifft auf alte Hamburger Bekannte wie Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs, den bayrischen eingemeindeten Kollegen Sedlmayer sowie alle anderen Kommissariatsmitarbeiter, die schon im ersten Buch auf Spurensuche gingen.

      Ein Toter liegt gefesselt und mit geöffneten Augen in einem Seerosenteich in einem etwas verrufenen Stadtpark. Jörg Albrecht bekommt gleich am ersten Tag nach einem halben Jahr Zwangserholungspause einen spektakulären und brisanten Fall, denn der Ermordete ist kein geringerer als der Sohn des angesehenen Konsuls Sieverstedt, dessen Ehefrau Elisabeth einst die große Liebe von Jörg Albrecht war.

      Bei den ersten Ermittlungen finden die Polizisten eine Verbindung zu der Reality-Show „Second Chance“, in der Anrufer von dem charismatischen Marius angeleitet ihre Sorgen und Nöte offenlegen und auf seinen Rat hoffen. Auch der Tote Falk Sieverstedt hatte in der Sendung angerufen und dort mit Marius gesprochen. Auf der Suche nach Spuren und Zusammenhängen geraten die Ermittler noch in einen anderen Fall, dann gibt es eine zweite Leiche. Wie hängt das alles zusammen? Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs ermitteln in unterschiedlichen Richtungen. Während sich Albrecht seiner Vergangenheit stellen muss, gerät Hannah in tödliche Gefahr.

      Stephan Rother hat einen unvergleichlich flüssigen, rasanten und teils auch humorigen Schreibstil, in den man sofort eintauchen kann und von der Handlung und den Protagonisten im wahrsten Sinne des Wortes gefangen genommen wird. Die Erzählweise aus verschiedenen Perspektiven mag den einen vielleicht zu Beginn verwirren, meiner Meinung nach ist es aber ein absoluter Pluspunkt dieses Romans. Auch die eingeschobenen Zwischenspiele locken den Leser auf andere Gedanken rund um die Auflösung. Bis zum bitteren Ende ahnt man nicht, wer der Täter ist. Ein brillanter Thriller, der einen atemlos und schaudernd zurück lässt mit der Frage: Wann gibt es den nächsten Fall mit Albrecht und Friedrichs?

      Ein Lesegenuss für jeden eingefleischten Thrillerfan, unbedingt Daumen hoch!!!!!!Von mir gibt es :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)

      "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
      Albert Einstein

      "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
      _____________________________________________

      Lese gerade: Das Lied der Störche, Ulrike Renk

      SUB: ca. 1.800 / gelesen 2016: 150/ 57643 Seiten
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien