Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Elizabeth Miles - Im Herzen die Rache

    • ab 14-16 Jahre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Im Herzen die Rache (Furien-Trilogie 1)

    von

    3.6|16)

    Verlag: Loewe Verlag

    Bindung: E-Book Download

    Seitenzahl: 384


    eISBN: 9783732000852


    Termin: Dezember 2013

    Das Buch ist der 1. Band der Reihe (3 Teile).

    Ähnliche Bücher

    • Elizabeth Miles - Im Herzen die Rache

      Klappentext:
      Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt – denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen.

      Emily ist glücklich. Zach, in den sie seit Monaten verliebt ist, zeigt endlich Zuneigung zu ihr. Doch Em weiß: Wenn sie etwas mit ihm anfängt, gibt es kein Zurück mehr. Denn Zach ist bereits mit Gabby zusammen – Ems bester Freundin.
      Chase hat nicht nur Probleme zu Hause, auch seine Freunde lassen ihn links liegen. Aber es ist etwas anderes, was ihm den Schlaf raubt. Chase hat etwas unfassbar Grausames getan. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Licht kommen wird.
      (Quelle: Verlagswebsite)

      Über den Autor:
      Elizabeth Miles wuchs in der Nähe von New York auf. Nach ihrem Studium in Boston arbeitete sie als Journalistin für eine alternative Wochenzeitung. Sie spielt leidenschaftlich gern Theater, liebt Pizza über alles und eine kalte Winternacht in Maine ist für sie das Schönste, wenn auch Unheimlichste, was sie sich vorstellen kann. Sie lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in einer chaotischen Wohnung in Portland, Maine.
      (Quelle: Verlagswebsite)

      Aufbau/Allgemeines:
      „Im Herzen die Rache“ von Elizabeth Miles umfasst 384 Seiten und ist für Jugendlichen ab 13 Jahren empfohlen.
      Das Buch ist in 26 Kapitel unterteilt. Es handelt sich um die Hardcoverausgabe mit Schutzumschlag.
      Originaltitel: Fury
      Übersetzt von Birgit Salzmann

      „Im Herzen die Rache“ ist der erste Band einer Trilogie.

      Inhalt:
      Wer entscheidet, was gut und böse ist? Was ist richtig und was ist falsch?
      Emily und Chase gehen an eine ganz normale Schule in Ascension, einer kleinen Stadt in Maine. Für die Jugendlichen ist es wichtig beliebt zu sein und dafür werden auch die Gefühle anderer Mitschüler verletzt. Mobbing und Verachtung gehören dazu, um sich an die Spitze der Beliebtheitsskala zu katapultieren. Doch eines Tages begeht eine Schülerin Selbstmord und verändert das Leben der Zurückgebliebenen. Durch ihren Suizid tauchen plötzlich drei Furien, Rachegöttinnen der griechischen Mythologie, in Ascension auf. Mit ihrer Schönheit und Freundlichkeit versuchen sie in Kontakt mit mutmaßlichen Tätern zu treten. Denn jeder hat eine Leiche im Keller versteckt und die Furien wollen Rache üben. Schnell umgarnen die drei wunderschönen Mädchen Chase und Emily, denn die beiden haben nach Ansicht der Furien Rache verdient.

      Meine Meinung:
      Man könnte sagen, dass das Buch zwei Geschichten umfasst. Die Kapitel erzählen im Wechsel von Chase' und Emilys Leben, die zwar auf die gleiche Schule gehen und gemeinsame Freunde haben, aber nicht direkt miteinander befreundet sind.
      Chase lebt in ärmlichen Verhältnissen und versucht als erfolgreicher Sportler in der Schulmannschaft seine Herkunft zu verbergen und Anschluss bei seinen beliebten Mitschülern zu finden.
      Emily gehört zu den reichen und beliebten Schülern ihrer Schule. Sie hat sich in den Freund ihrer besten Freundin verliebt und kommt diesem, trotz Bedenken, sehr nahe.
      Als Leser verfolgt man diese beiden Handlungsstränge parallel. An manchen Orten und in manchen Situationen überschneiden sie sich und ergeben ein großes Ganzes. Besonders intensiv werden sie durch den Auftritt der drei Furien - der Rachegöttinnen - verbunden. Die drei Furien heften sich als wunderschöne und freundlich getarnte Mädchen an die Fersen der Zwei und versuchen sie zu umgarnen und in ihr Verderben zu locken.

      Da man nun als Leser dank des Klappentextes schon weiß, dass drei Rachegöttinnen in diesem Buch ihr Unwesen treiben, enttarnt man die drei Mädchen sehr schnell und weiß, worauf das Buch hinauslaufen soll. Dies ist ein wenig schade und nimmt auch die Spannung. Daher passiert in der ersten Hälfte des Buches nichts, womit man nicht gerechnet hätte. Als Leser durchschaut man den Versuch der Furien sich bei Chase und Emily beliebt zu machen und diese um den Finger zu wickeln. Was man als Leser jedoch nicht weiß: Was hat Chase getan, dass die Mädchen sich rächen wollen und wird es Emily gelingen sich aus ihren Fängen zu befreien. Nach und nach kann man die einzelnen Puzzleteile zusammenfügen, die am Ende diese Fragen beantworten. Das Buch endet - wie sollte es bei einer beginnenden Trilogie anders sein - mit einem Cliffhanger. Das Ende macht definitiv neugierig auf den Folgeband.

      Es wäre schön gewesen, wenn die Personen in dem Buch mit stärkeren Charakterzügen gekennzeichnet worden wären.So bleiben sie doch sehr oberflächlich beschrieben und reduzieren sich zum Teil auf den ärmlichen Sportlertypen, das reiche, zickige Mädchen, das alles bekommt, was es möchte, oder der reiche Weiberheld, der den Ansprüchen seiner Eltern gerecht werden muss. Nur Emilys Gedanken werden etwas genauer beschrieben, sodass man ein näheren Bezug zu ihr bekommt. Dies hätte man sich auch bei den anderen Figuren gewünscht. So bliebt leider eine Distanz zwischen Leser und Protagonisten bestehen.

      Die Geschichte braucht ihre Zeit, um in Fahrt zu kommen. Anfangs plätschert die Geschichte ein wenig vor sich hin und es passieren leider keine großen Überraschungen oder Wendungen. Erst im letzten Drittel des Buches kommt temporeiche Spannung auf. Dies lässt einen auch hoffen, dass der zweite Band der Trilogie so ereignisreich fortgesetzt wird.

      Man kann diesen ersten Band der Trilogie wahrlich als Einstiegsband bezeichnen. Es wird ein Überblick über den Handlungsort, die Personen und über die drei Furien gegeben. Man steigt langsam in die Geschichte ein und findet sich dort zurecht, bevor ein spannungsgeladener Showdown folgt. Es bleibt zu hoffen, dass der Folgeband von Anfang an so rasant fortgeführt wird, damit die Längen, die zu Anfang dieses Bandes auftraten, als Einstiegshilfe zu verzeichnen sind. Zudem bleiben viele Fragen zum Ende dieses Buches offen, die sicherlich in den zwei nachfolgenden Bänden geklärt werden.
      Im Übrigen regt die Autorin an über Gut und Böse nachzudenken. Ob es richtig ist, wenn sich jemand rächt, ohne die Motivation des Täters zu kennen und in welchem Maße jemand für seine Fehler und sein Fehlverhalten bestraft werden sollte.

      Fazit:
      Trotz weniger Überraschungen zu Beginn der Geschichte, ein gelungener Einstieg in eine mystische Rache-Trilogie, die durch das rasante Ende und den gekonnten Cliffhanger überzeugen kann und Lust auf mehr macht.
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      ~ Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. ~
      Carlo Karges
    • Vielen Dank für deine Rezi, Vogue! :thumleft: Das Buch steht schon auf meiner Wunschliste. :wink: Das klingt ganz nach meinem Geschmack. Und ich finde das Cover total toll! :love:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • gaensebluemche schrieb:

      Vielen Dank für deine Rezi, Vogue! :thumleft: Das Buch steht schon auf meiner Wunschliste. :wink: Das klingt ganz nach meinem Geschmack. Und ich finde das Cover total toll! :love:
      Ohja, das Cover ist wirklich wunderschön und hat mich auch direkt geködert. Vorallem sieht es live noch viel schöner aus, da die Schrift und kleine Einzelheiten auf dem Cover geprägt sind. Und selbst das Buch unter dem Schutzumschlag hat ein wunderschönes Muster.
      Ich denke mal, dass dieses Buch inhaltlich viele hier im BT ansprechen könnte. Ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Rezensionen.
      ~ Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. ~
      Carlo Karges
    • Ich schließe mich mal an

      Meinung
      Der erste Band einer neuen Trilogie, der Lust und neugierig auf mehr macht!

      Inhalt
      In Ascension, einer kleinen Stadt in Maine, trügt der friedliche Schein. Denn drei geheimnisvolle Mädchen haben ihren Weg dorthin gefunden um Rache auszuüben, denn jeder sollte für seine Taten büßen. Schnell haben sie eine Wahl getroffen...

      Charaktere
      In dem ersten Band dieser Trilogie lernt der Leser sehr viele und von Grund auf unterschiedliche Charaktere kennen. Wie ihr wisst kann ich mir Namen unglaublich schlecht merken daher liegt es an euch sie kennen zulernen.
      Die in der Kurzbeschreibung genannten zwei Protagonisten Em und Chase spielen in diesem ersten Band eine der wichtigsten Rollen.
      Beide haben Taten begangen die, nach Meinung der Rachegöttinnen, nicht unbestraft bleiben dürfen.
      Doch was haben sie verbrochen? Findet es raus ;-)
      Aber eines kann ich euch verraten. Es gab keinen Charaktere den ich gar nicht mochte! Und gerade das verlieh dem Buch schon einmal ein großen Pluspunkt.

      Schreibstil & Aufbau
      Da diese Trilogie dem Jugendbuchgenre untergeordnet ist, ist auch der Schreibstil dementsprechend jugendgerecht gehalten. Doch davon sollte man sich als Erwachsener nicht abschrecken lassen. Also kurz und knapp: Es ist für jeden geeignet , ob jung, ob alt, völlig egal.
      Aufgebaut ist das Buch in ganz normale Kapitel, wobei jedes Kapitel einen komplett anderen Handlungsstrang beinhaltet. Das war am Anfang leicht verwirrend ,aber ist man erstmal in die Handlung abgetaucht, findet man sich auch damit prima zurecht.
      Neben den Kapiteln wurde das Buch zudem in zwei "Akte" aufgeteilt: Akt 1 und Akt 2. Beide hatten passende Überschriften und diese Art der Aufteilung verlieh dem Buch noch einmal das gewisse Etwas.

      Fazit
      Ich bin ohne jegliche Vorkenntnisse an dieses Buch ran gegangen. Ja noch nicht einmal den Klappentext hatte ich mir genauer angeschaut. Kleiner Tipp! Bitte lest euch den Klappentext vorher durch. Denn dadurch das ich gerade das nicht gemacht hatte, war ich anfangs völlig verwirrt und kam und kam nicht in das Buch rein. Mir kam das alles so spanisch vor. Hätte ich vorher den Klappentext gelesen, hätte ich gewusst dass es drei Rachegöttinnen gibt. Aber nun gut. Irgendwann kam ich dann doch noch auf die grandiose Idee , und ab da an flogen die Seiten nur so dahin!
      Der erste Akt war zwar , auf Grund der ausführlichen Beschreibungen, etwas langweilig, aber auch notwendig. Ist ja schließlich der erste Band einer Reihe und da will man ja schon etwas mehr über jeden Einzelnen wissen. Das stimmte mich dann doch gnädig und spätestens ab dem zweiten Akt war jeglicher Zweifel verflogen. WOW!
      Story kapiert, Beschreibungen waren vorbei und die Handlung ging richtig los!
      Der Showdown war spitze! Ich habe das Ende des Buches abends so gegen 23 Uhr noch was gelesen und mich einmal so fürchterlich gegruselt, dass ich am ganzen Körper Gänsehaut hatte und mich einmal kurz umdrehen musste, weil ich mich so beobachtet fühlte. Paranoia lässt grüßen ;-)
      Und das von einer hartgesottenen Thrillerleserin ;-)
      Das Ende war, wie soll es auch anders sein, offen. Aber wäre ja auch doof wenn das nicht so wäre, schließlich braucht man doch einen Anreiz auch den zweiten Band zu lesen.
      Zur Gestaltung muss ich glaube ich nicht viel sagen, außer das es ein wunderschönes Buch ist. Nicht nur der Schutzumschlag, auch unter ihm ist es eine Augenweide und definitiv ein "Eyecatcher" im Regal!
      Ich freue mich auf die Folgebände!

      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    • Elizabeth Miles - Im Herzen die Rache

      KURZBESCHREIBUNG
      Ein Selbstmord an der Highschool. Em, die sich in den Freund ihrer besten Freundin Gabby verliebt hat und Chase, der eigentlich ein sehr beliebt Footballspieler an der Schule ist. Was verbindet die Vier mit dem Suizid ihrer Mitschülerin? Drei mysteriöse Mädchen, die aus dem Nichts auftauchen und klarstellen: "Jeder macht Fehler. Doch manchmal reicht es nicht, seine Taten nur zu bereuen ..."

      MEINE MEINUNG
      (Videorezension) *klick*

      FAZIT
      "Im Herzen die Rache" hat einen brillanten jugendlichen Schreibstil und ist ein klasse Mix aus amerikanischen Grusel- und Teenagerfilm. Ein toller Auftakt einer aufregenden Trilogie, die durch ihre Andersartigkeit hervorsticht. Die abschnittsweise fehlende Spannung wird durch das Ende gerettet, das jedem Leser eine positive Genugtuung bietet.

      MEINE WERTUNG
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      Mehr vom quirlig bunten Bücherblog mit fränkischer Moderation?
      broesels.blogspot.com
    • Im Herzen die Rache

      Inhalt:
      Em und Chase leben in einer Kleinstadt namens Ascension und haben nicht wirklich etwas miteinander zu tun. Doch beide haben einen großen Fehler begangen. Em ist in den Freund ihrer besten Freundin verliebt und kommt ihm näher und Chase hat für seinen "hohen" Rang an der Schule das Leben eines Mädchens kaputt gemacht. Beide zeigen Reue, doch Reue ist nicht genug. Die Furien wollen sie bestrafen und sind schon direkt hinter ihnen.

      Meine Meinung:
      Also anders als viele andere Leser, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Bevor ich zu lesen anfing, habe ich einige Rezensionen gelesen. Die meisten haben für das Buch nur 3 Sterne vergeben. Daher ging ich ohne hohe Ansprüche an das Buch heran und stellte meine Erwartung eher auf Null. Doch ich wurde überrascht. Ich fand das Buch von Anfang an gut. Auch das Ende fand ich nicht schlecht.
      Es ist auf jeden Fall mal etwas anderes. Die Charaktere waren mir meist sehr sympathisch. Em fand ich klasse. Sie ist eben ein ganz normaler Tennie mit vielen Fehlern. Sie denkt erst nachdem sie gehandelt hat. Ich fühlte mich sehr zu ihr hingezogen. JD, Ems bester Freund, fand ich auch super. Er ist einfach der Freund der immer für einen da ist, egal was kommt. Auch Gabby fand ich in ihrer Rolle toll. Sie wird vielleicht als sehr oberflächlich und egoistisch dargestellt, aber das passt auch einfach gut. Die Rache der Furien fand ich keineswegs zu krass oder zu langweilig. Sie gehen ja nach einem ganz bestimmten Muster vor, was ich hier jetzt nicht verraten möchte.

      Fazit:
      Ein Jugendbuch, das meiner Meinung nach mehrere Genres enthält und sehr unterhaltsam ist. Das offene Ende des Buches verspricht einen spannenden zweiten Teil, den ich mir sicher holen werde, denn ich bin sehr gespannt. Ich kann das Buch durchaus weiterempfehlen und vergebe 5 Sternchen.
    • Kurzbeschreibung (Amazon)

      "Reue ist manchmal nicht genug."

      Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen.

      Emily ist glücklich. Zach, in den sie seit Monaten verliebt ist, zeigt endlich Zuneigung zu ihr. Doch Em weiß: Wenn sie etwas mit ihm anfängt, gibt es kein Zurück mehr: Denn Zach ist bereits mit Gabby zusammen - Ems bester Freundin.

      Chase hat nicht nur Probleme zu Hause, auch seine Freunde lassen ihn links liegen. Aber es ist etwas anderes, was ihm den Schlaf raubt. Chase hat etwas unfassbar Grausames getan. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Licht kommen wird.

      Allgemeines
      Das Buch umfasst 380 Seiten und ist in 26 Kapitel gegliedert. Diese Kapitel teilen sich nochmal in drei verschiedene Teile ein: "Ascension oder Die Party", "Reue oder Die After-Party" und "Buße oder Der Zorn der Furien". Die Kapitel erzählen abwechseln immer von Em und von Chase. Im Anschluss findet sich noch eine Danksagung der Autorin.

      Das Buch ist der erste Band einer Triologie.

      Meine Meinung

      Das Buch stand bereits länger auf meiner Wunschliste, jetzt bin ich aber sehr froh, dass ich es gewonnen habe und nicht selbst gekauft habe, denn wirklich überzeugen konnte mich die Geschichte nicht.

      Ein großes Problem mit der Geschichte war für mich, dass ich sämtliche Charaktere, bis auf eine Ausnahme, unsympathisch fand. Sowas ist mir bisher wirklich äußerst selten passiert, aber hier kochte in mir wirklich permanent die Galle hoch. Em war für mich einfach ein verwöhntes Gör, deren gesamte Welt nur um sich und ihre Gefühle kreist, wobei sie auch noch äußerst naiv ist. Sie verliebt sich in Zach, den Freund ihrer besten Freundin, versucht aber im Grunde nicht ernsthaft dagegen anzukämpfen, ihre Gewissensbisse wirken unecht und pflichtschuldig. Ihren wiederrum besten Freund JD (die einzige Person im Buch, die ich mochte), weiß sie gar nicht richtig zu schätzen, sondern trampelt die meiste Zeit nur auf seinen Gefühlen rum. Ihre Gedanken sind bis zum letzten Drittel ungefähr fast dauernd auf Zach fixiert. Die Autorin hat es hier leider verpasst, sie mit anderen Charakterzügen auszustatten, die sie noch ausmachen und daher bleibt sie ein recht klischeehaftes Teenagermädchen, das mir einfach nicht nah kommen wollte. Chase konnte dagegen etwas mehr überzeugen, aber auch er ist ein ziemlich oberflächlicher Charakter. Er schämt sich für seine ärmliche Herkunft und versucht alles, um ja seine beliebte Position unter all den reichen Abgebern in der Schule, die er sich erarbeitet hat, zu halten. Vorrangig drehen sich seine Gedanken anfangs darum, solange bis plötzlich Ty auftaucht, die ihn komplett verzaubert, sodass er fast ausschließlich sie im Kopf hat. Als Leser des Klappentextes weiß man natürlich bereits, dass diese nichts Gutes mit Chase geplant hat und die Hinweise verdichten sich auch immer mehr; nur Chase ist nicht fähig, sie in seiner Verliebtheit zu erkennen.

      Man findet ungefähr im ersten Drittel der Handlung also vor allem altbekanntes Teenagerdrama, danach steigt der Spannungsbogen und es passiert endlich mal wirklich etwas. Die Rachegöttinnen scheinen ein Spiel mit Em und Chase zu spielen und es ist spannend zu lesen, worauf das Ganze letztlich hinausläuft. Wie der Klappentext verspricht, sind Reue und Rache durchaus zentrale Themen im Buch, aber ich fand es schade, dass sie nur relativ oberflächlich behandelt wurden, denn die ganze Grundidee hätte viel mehr hergegeben. Man wird schon zum Nachdenken angeregt, es kommen Fragen auf wie - Gibt es Fehler, bei denen Reue nicht genug ist? Muss man manchmal wirklich genau das zurückkriegen, was man verdient? Und wenn ja, wer entscheidet darüber? Und wie sieht die Strafe dann aus? - Doch die drei Rachegöttinnen im Buch sind leider....naja, etwas einfach gestrickt, würde ich sagen. Das war enttäuschend für mich, denn ein wenig mehr Anspruch bei diesen beiden wichtigen Themen hätte es schon sein dürfen.

      "Es gibt Dinge, die man nicht ungeschehen machen kann, egal wie sehr man es sich auch wünscht. Ist die Lawine erst einmal in Bewegung, gerät sie schnell außer Kontrolle. Unaufhaltsam."

      Fazit
      Viel Teenagerdrama gemixt mit einigen Gänsehautmomenten durch die Rachegöttinnen, Tiefgründigkeit bleibt aus. Hier wurde leider wirklich einiges an Potenzial verschenkt, das die Geschichte geboten hätte. Es beibt ledliglich ein halbgarer Eindruck zurück und daher werde ich die Reihe trotz des Cliffhangers am Ende nicht weiter verfolgen. Von mir gibt es :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    • Rezension zu "Im Herzen die Rache" ...

      „Im Herzen die Rache“
      von Elizabeth Miles, der Auftakt einer Trilogie …


      Inhalt:

      Ascension, eine Kleinstadt in Maine. In ihr leben Em und Chase. Zwei völlig unterschiedliche Charaktere, welche versuchen so gut es geht mit ihren kleinen und großen Problemen fertig zu werden. Doch sie ahnen gar nicht, was noch alles auf sie zukommt.

      Ems größtes Problem ist, dass sie sich in Zach, den Freund ihrer besten Freundin Gabby, verliebt hat. Sie weiß, dass es falsch ist, doch kann sie nicht widerstehen. Als Gabby schließlich in den Urlaub fährt kommen sich Em und Zach näher und werden auch prompt von Chase erwischt. Chase ist der beste Freund von Zach und weiß, dass dieser alles andere als Gefühle für Em hegt. Doch Chase ist diese Sache eigentlich ziemlich egal, denn er hat seine eigenen Probleme. Er muss unbedingt noch ein Date für das Footballfest finden.

      Doch diese Probleme werden bald ihre kleinsten sein, denn die Furien sind schon angekommen.


      Fazit:

      Das Buch hat für mich ziemlich oberflächlich angefangen und die Aussagen von Gabby konnte ich kaum ertragen. Da kam nichts Schlaues oder Tiefgründiges herüber. Ihre größte Sorge scheint zu sein, was sie anziehen soll und dass es auch wirklich zusammenpasst. Gabby war anfangs ein ziemlich übler Charakter, ihre Wut auf Em jedoch konnte ich verstehen.

      Em, war für mich ein typischer Teenie. Sie verliebt sich und fängt was mit dem Jungen an. Leider ist es der Freund ihrer Freundin. Ihre Schuldgefühle drohen sie zu ersticken und doch kann sie nicht anders als die Affäre fortzusetzten. Ihre Gedanken über wahre Liebe und Heiraten entsprechen völlig ihrem Alter, auch wenn sie naiv sind.

      Chase fand ich irgendwie nervig. Er lässt sich voll auf Ty ein, was wahrscheinlich auch an ihren übernatürlichen Fähigkeiten liegt und doch hat es mich gestört. Sie zieht ihm völlig in ihrem Bann und er kann es nicht aufhalten, was schließlich große Folgen für ihn hat.

      Den Anfang des Buches fand ich recht zäh und es ist nicht wirklich richtig was passiert. Das Aufregendste für mich, war hier der Prolog und die kurzen gruseligen Erscheinungen in den Fensterscheiben und auf den Gehwegen. Der zweite Teil war dann schon besser, die Spannung hat sich aufgebaut und wurde bis zum Ende gehalten.

      Die Rache der Furien finde ich unverständlich und nicht wirklich gerechtfertigt, wenn man die Gründe kennt warum sie Rache üben.

      Auch wenn ich mir mehr vom Buch versprochen habe, gebe ich den zweiten Teil noch eine Chance, da ich doch gern wissen möchte wie es weiter geht.

      Ich vergebe drei Sternchen …

      Bewertung:

      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien