Wahl der BücherTreff Leserlieblinge

Die Anonymen Bücher-Süchtigen (ABS)

    • Neu

      Jessy1963 schrieb:

      Missy1988 schrieb:

      Uiuiui. Na, was DAS wohl wird? :-, :loool:
      Wir waren ein gutes Team :loool: Werwolf getötet, Kreischling getötet, diverse andere Quests erledgt. Bei den Muhmen im Buckelsumpf war ich nicht. Da will ich aber noch hin bevor ich für den Blutigen Baron seine totgeborene Tochter unschädlich machen muss, welche als Fehlgeborene umherwandelt, Schwangere angreift und denen das Blut aussagt. Ja, manchmal ist es bissi eklig aber Geralt und ich schaffen das :) Leider brennen mir schon wieder so die Augen und ich muss mal weg vom PC.

      sinah schrieb:

      Und aaaah - wieder etwas zum Schmunzeln für mich....natürlich redet Ihr vom Zocken... *über mich selber lach* . Sollte ich einmal mit spielen anfangen, muss ich mir erst mal einen neuen Wortschatz aneignen..... Aber interessant!
      Das Spiel heisst "The Witcher 3: Wild Hunt". Ich hab Dir mal den Test zum Grundspiel verlinkt, einfach dass Du mal eine grobe Vorstellung hast über was ich da fasele :lol: Inzwischen gibt es noch zwei Ergänzungen (Addons) mit neuen Gebieten und Aufgaben. Das ist ein Rollenspiel wo man in die Rolle von Geralt von Riva, einem Hexer, schlüpft und in einer riesigen, phantastischen Spielwelt viele Aufträge, die heissen Quests, erfüllen muss. Das Spiel ist nicht mehr so ganz neu macht aber immer noch und immer wieder einen Heidenspass :wink:
      DAS erinnert mich so arg daran dass ich eiiiigentlich schon ewig mal wieder Witcher 3 installieren wollte um da auch mal weiterzumachen. Irgendwo da war ich damals nämlich auch bevor ich irgendwie pausiert habe (keine Zeit/zu viel anderes). Muhmen hatte ich jedenfalls schon, meine ich. Ach ja, das Spiel ist schon toll. Hätte ich jetzt bei den ganzen Erwähnungen echt wieder Lust zu. :loool:
      :study: "Chroniken der Unterwelt: City of Lost Souls" S. 7 / 464 & "Die Chroniken des Magnus Bane"
      :study: "Der Mann der niemals lebte" - S. 80 / 475
      :study: gelesene Bücher 2018: 27
    • Neu

      pralaya schrieb:

      Ich bin wieder daheim
      :tanzen: :tanzen: :tanzen:

      Missy1988 schrieb:

      Nicht? Probieren würde ich es einfach mal. Aber ich bin da auch nicht gerade objektiv.
      Ehrlich, Kätzchen, so wie du über ihre Bücher geschrieben hast, war ich richtig froh, dass du hier deine Meinung so schön formuliert hast, denn ich mag Wohlfühlromane hier und da sehr gerne. Immerhin genieße ich ja auch manchmal gerne die Gesellschaft Blutsaugender Zweizähne und die sind bekanntlich auch nicht gerade die tiefgründigsten, auch wenn sie noch so steinalt sind :totlach: Und das soll jetzt kein Vergleich sein, sondern einfach nur eine Offenheit für gemütliche Genres :loool: Also kurz: Dankeschön!! :kiss: :friends:

      Missy1988 schrieb:


      Schokopraline schrieb:

      Ich möchte viel lesen, gut essen, Mittags schlafen, weiter lesen, mit Freunden telefonieren, weiter lesen und schließlich zocken und Hörbuch hören.. wenn ich das so lese, habe ich mir echt viel vorgenommen
      :mrgreen: Aber du scheinst ja gut voranzukommen.
      Oh und wie! Heute war ich richtig produktiv, habe Zelda gespielt, "Ready Player One" zu Ende angehört (jetzt bin ich bereit für den Kino-Film :totlach: ), 100 Seiten in "Still Alice" gelesen und es damit beendet, etwas über 1h mit einer Freundin telefoniert, mich mit meinem King ins Bett gekuschelt, gelesen, ein Nachmittagsschläfchen gehalten und jetzt bin ich wieder putzmunter, genieße meinen Mangosaft und das Stöbern im BT :love: Vielleicht durchstöbere ich jetzt einfach ein paar Profile liebgewonnener BTler und vergrößere meine Wunschliste, das mache ich von Zeit zu Zeit auch sehr gerne :totlach:

      sinah schrieb:

      Und aaaah - wieder etwas zum Schmunzeln für mich....natürlich redet Ihr vom Zocken... *über mich selber lach* . Sollte ich einmal mit spielen anfangen, muss ich mir erst mal einen neuen Wortschatz aneignen..... Aber interessant!
      Nö gar nicht, das passiert von ganz alleine, so wie man in einem guten Buch, dann ganz automatisch von Hobbits oder Muggel spricht :loool: :friends:

      Jessy1963 schrieb:

      Wir waren ein gutes Team Werwolf getötet, Kreischling getötet, diverse andere Quests erledgt. Bei den Muhmen im Buckelsumpf war ich nicht. Da will ich aber noch hin bevor ich für den Blutigen Baron seine totgeborene Tochter unschädlich machen muss, welche als Fehlgeborene umherwandelt, Schwangere angreift und denen das Blut aussagt. Ja, manchmal ist es bissi eklig aber Geralt und ich schaffen das
      Leider brennen mir schon wieder so die Augen und ich muss mal weg vom PC.
      Hach wie schön, da wart ihr ja auch sehr produktiv!! Die Trennung von Geralt ist immer schwer, aber es ist schön wenn man weiß, wo man beim nächsten Einstieg weiter machen wird und die kleine Dea wird ja noch eine ganz Süße, zumindest eine ganz Liebe :totlach: :totlach:

      Missy1988 schrieb:

      Ich muss mit Squall und Co. gleich in ein Grab. Ich hasse es ... aber was muss, das muss, ne?
      Wer ist Squall?

      Canach schrieb:

      DAS erinnert mich so arg daran dass ich eiiiigentlich schon ewig mal wieder Witcher 3 installieren wollte um da auch mal weiterzumachen. Irgendwo da war ich damals nämlich auch bevor ich irgendwie pausiert habe (keine Zeit/zu viel anderes). Muhmen hatte ich jedenfalls schon, meine ich. Ach ja, das Spiel ist schon toll. Hätte ich jetzt bei den ganzen Erwähnungen echt wieder Lust zu.
      Unbedingt!! Eines, wenn nicht sogar DAS beste Rollenspiel mit vorgegebenem Charakter :love: :pray: :love:
      "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
      Heinrich Heine

      :study: 3, [-X 699; :musik: 1
    • Neu

      Schokopraline schrieb:

      Missy1988 schrieb:

      Ich muss mit Squall und Co. gleich in ein Grab. Ich hasse es ... aber was muss, das muss, ne?
      Wer ist Squall?

      Canach schrieb:

      DAS erinnert mich so arg daran dass ich eiiiigentlich schon ewig mal wieder Witcher 3 installieren wollte um da auch mal weiterzumachen. Irgendwo da war ich damals nämlich auch bevor ich irgendwie pausiert habe (keine Zeit/zu viel anderes). Muhmen hatte ich jedenfalls schon, meine ich. Ach ja, das Spiel ist schon toll. Hätte ich jetzt bei den ganzen Erwähnungen echt wieder Lust zu.
      Unbedingt!! Eines, wenn nicht sogar DAS beste Rollenspiel mit vorgegebenem Charakter :love: :pray: :love:
      Ich denke dem kann ich zustimmen in Bezug auf vorgegebene Charaktere.

      Zu Squall: Kenn mich mit den alten Final Fantasy-Spielen auch nicht so gut aus (hatte nie die Konsolen dafür). Aber es ist der Hauptcharakter von einem FF. Vom 8. glaub ich sogar. Ich glaube das ist das was ich habe, hatte ich mal über PSN für meine PS3 geholt, aber nicht sehr weit gespielt. (Durchspielen ist bei mir immer so eine Sache. Gut, dass ich da bei Büchern nicht so schnell abschweife - meistens.) Ich bin eher so für Online-Spiele und kenn mich mit FFXIV besser aus. Und wie schon in einem anderen Thread erwähnt folgt in ein paar Tagen FFXV in der Windows-Version. Noctis fand ich ja damals als es noch als Versus XIII angekündigt war echt niedlich. Gut, das ist gute 10 Jahre oder so her und da fand ich ihn wohl noch scharf, mittlerweile eher noch ganz niedlich weil man wird ja älter. :lol:
      :study: "Chroniken der Unterwelt: City of Lost Souls" S. 7 / 464 & "Die Chroniken des Magnus Bane"
      :study: "Der Mann der niemals lebte" - S. 80 / 475
      :study: gelesene Bücher 2018: 27
    • Neu

      Canach schrieb:

      Ich denke dem kann ich zustimmen in Bezug auf vorgegebene Charaktere.
      Natürlich, da muss man differenzieren :loool:

      Canach schrieb:

      Zu Squall: Kenn mich mit den alten Final Fantasy-Spielen auch nicht so gut aus (hatte nie die Konsolen dafür). Aber es ist der Hauptcharakter von einem FF. Vom 8. glaub ich sogar. Ich glaube das ist das was ich habe, hatte ich mal über PSN für meine PS3 geholt, aber nicht sehr weit gespielt. (Durchspielen ist bei mir immer so eine Sache. Gut, dass ich da bei Büchern nicht so schnell abschweife - meistens.) Ich bin eher so für Online-Spiele und kenn mich mit FFXIV besser aus. Und wie schon in einem anderen Thread erwähnt folgt in ein paar Tagen FFXV in der Windows-Version. Noctis fand ich ja damals als es noch als Versus XIII angekündigt war echt niedlich. Gut, das ist gute 10 Jahre oder so her und da fand ich ihn wohl noch scharf, mittlerweile eher noch ganz niedlich weil man wird ja älter.
      Meine Güte natürlich #-o Schande auf mein Haupt, dabei habe ich das Spiel auch viele Stunden lang gespielt.. irgendwo bei der Hälfte leider aufgehört, Jahre nciht mehr gespielt, dann nicht mehr gewusst, wo ich hin muss oder wie die Steuerung funktioniert und es auf irgendwann mal wieder verschoben, du siehst wir sind uns in Punkto fertig spielen gar nicht so unähnlich :totlach:
      "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
      Heinrich Heine

      :study: 3, [-X 699; :musik: 1
    • Neu

      Schokopraline schrieb:


      Meine Güte natürlich #-o Schande auf mein Haupt, dabei habe ich das Spiel auch viele Stunden lang gespielt.. irgendwo bei der Hälfte leider aufgehört, Jahre nciht mehr gespielt, dann nicht mehr gewusst, wo ich hin muss oder wie die Steuerung funktioniert und es auf irgendwann mal wieder verschoben, du siehst wir sind uns in Punkto fertig spielen gar nicht so unähnlich :totlach:
      Ja, genau so geht mir das mit Spielen auch. Auch mit eigentlich tollen Spielen. Es kommt was dazwischen und man hat ne Weile keine Zeit und schon weiß ich nicht mehr was Sache war oder wie die Steuerung funktionierte und es schiebt sich immer mehr. Entweder spiel ich so Spiele dann gar nicht mehr oder fang irgendwann nochmal von vorne an. Online-Spiele sind da was einfacher. Da kommt man leichter später wieder rein weil meist eh so vieles neu ist dass man die alten Sachen gar nicht mehr wissen muss sondern sich einfach alles neu anschauen kann mit dem alten Char.

      Bei Witcher muss ich dann mal schauen ob ich da wieder reinfinden würde oder ein Neuanfang besser wäre. (Müsste eh schauen wo ich meine alten Speicherstände hab.) Mal sehen. Aber ich glaub ich installiers mal wieder. Das waren noch Zeiten wo ich das bis 6 Uhr morgens zocken konnte. Leider sind die vorbei wenn ich noch Schlaf bekommen will. :loool:
      :study: "Chroniken der Unterwelt: City of Lost Souls" S. 7 / 464 & "Die Chroniken des Magnus Bane"
      :study: "Der Mann der niemals lebte" - S. 80 / 475
      :study: gelesene Bücher 2018: 27
    • Neu

      Marie schrieb:

      Castor schrieb:

      ich habe keine Zeit zum lesen
      Einfach mal fragen, wie viel Zeit die Dame vor dem Fernseher hockt. Oder dem PC. Und feststellen, dass Dein Lesen weitaus sinnvoller ist als ihre Fernsehprogramme. :)

      Schokopraline schrieb:

      Da würde mich echt interessieren, was sie denn so in ihrer Freizeit macht.
      Vor dem Fernseher hockt sie nicht so viel. Aber sie näht viel (hat einige Nähmaschinen :shock: ) und häkelt und strickt emsig, fast alles für's Enkelkind. Das ist wiederum nichts für mich. Früher habe ich auch viel gehandarbeitet, jetzt nicht mehr, und nähen kann ich gar nicht (jede Nähmaschine, in deren 3 m Umkreis ich komme, geht kaputt 8-[ ).
      Und sie macht viel Sport, geht zum Zumba, Skigymnastik, Yoga, usw.
      Das alles wiederum ist nicht mein Fall, aber ich würde nicht in einem solchen Tonfall sagen "also DAFÜR habe ich keine Zeit".

      funny-valentine43 schrieb:

      Und wenn man keine Zeit für etwas hat, dann hat es eben keine hohe Priorität - vergleichbar mit Menschen, die keine Zeit für Sport haben. Tja, dann ist der Sport eben nicht wichtig genug, um ihm Raum zu geben - so ist eben jeder verschieden.
      Gut, auf den Sport trifft das zu, aber es ist wohl eher so, dass ich, wenn ich nach Hause komme, fast 12 Stunden unterwegs war (wenn die Bahn mitspielt), und dann auch keine Lust mehr habe, nochmal loszufahren, um irgendwo Sport zu machen (nein, auch zu Hause nicht). Ich kann mich halt am besten entspannen, wenn ich male, lese, und, ja, auch den einen oder anderen Schrott im Fernsehen mitnehme :lol: . Und mein Sportprogramm ist, dass ich jeden Tag, bei Wind und Wetter, ob es regnet, hagelt, stürmt, oder schneit, mit Fahrrad zum Bahnhof und zurück fahre :rambo: .

      Und, keine Sorge, ich lasse mir das Lesen von ihr nicht madig machen. :lol: .

      Hiyanha schrieb:

      Ich fand es auch irgendwie schade, dass im letzten Teil zwar ganz offiziell das Rätsel um Harrys (Adoptiv-)Vater gelöst wurde, aber das wurde auch nur kurz angerissen und dann ist es das gewesen.
      Das fand ich auch sehr schade. Schließlich ging es zwei Bände nur um diese Frage, wer Harrys Vater war, und dann, im letzten Band,
      Spoiler anzeigen
      wird DNA entdeckt, und Emma ruft Harry nur kurz an, um ihm zu sagen, dass Arthur sein Vater war :roll: . Ja, schon klar :roll:

      Hiyanha schrieb:

      Meiner Meinung nach waren die letzten drei Teile schon längst nicht mehr sol toll wie die ersten. Ich hatte zwischendurch immer wieder das Gefühl dass dem Autor die Ideen ausgingen.
      Bei mir haben die mittleren Teile weniger Sterne bekommen.
      Spoiler anzeigen
      Das mit der IRA, die den Luxusdampfer sprengen wollte, und diesem südamerikanischen Gangster fand ich dann doch too much :roll: .


      Hiyanha schrieb:

      Gestern Abend habe ich mein erstes Buch von Lucinda Riley begonnen, die hier im Forum ja oft ziemlich hochgelobt wird.
      Mein erster Eindruck ist der, dass die Tagebucheinträge von Alex sehr nach "Young Sholdon" klingen. Ich bin mal gespannt, wie es weitergeht...
      "Helenas Geheimnis" ist eins meiner Lieblingsbücher von Lucinda Riley, und zwar wegen der Tagebucheinträge von Alex - ich habe halt eine Schwäche für Nerds :love: .

      Hiyanha schrieb:

      Bleibt das so?
      Und sind alle Bücher der Autorin in diesem Stil geschrieben?

      Missy1988 schrieb:

      Riley ist tatsächlich mein weiblicher Lieblingsautor. Vermutlich gehen wir da aber wirklich einfach sehr weit auseinander, was Erwartungen und Co. angeht. Ich persönlich mag tatsächlich die "einfachen" persönlichen Geschichten eines Charakters. Dabei muss nicht immer wahnsinnig viel passieren. Ich habe das Gefühl, dass Riley eher versucht, Emotionen zu schaffen, als auf Action zu setzen. Das kann aber eben auch nur dann funktionieren, wenn man sich auf die Charaktere einlassen kann, was bei dir offenbar nicht funktioniert. Nun kenne ich dieses Buch von ihr tatsächlich nicht und kann entsprechend gar nichts zu deinen Fragen sagen, außer: Ich meine, es gibt unterschiedliche Übersetzer. Jedenfalls hatte ich bei einem Buch auch mal das Problem, dass mir der Schreibstil nicht so sehr gefallen hat wie bei zum Beispiel meinem jetzigen, "Die Mitternachtsrose". Generell bleibt sich Riley aber, meine ich, treu, weshalb sie, wie ich mir vorstellen kann, vielleicht wirklich nichts für dich ist.
      Das hat @Missy1988 schon sehr schön geschrieben :friends: , dem kann ich eigentlich nichts hinzufügen.
      Ich mag Lucinda Riley auch sehr gern, ihre Bücher sind für mich richtig schöne Wohlfühlbücher - gerade die 7-Schwestern-Reihe, Bücher, bei denen man nicht großartig "mitdenken" muss.
      "Helenas Geheimnis" ist übrigens ein Frühwerk von ihr, ein recht untypisches Werk. Normalerweise ist sie "Spezialistin" für Familiengeheimnisromane, die auf zwei Zeitebenen spielen.

      Ich habe jetzt ein Buch angefangen, hinter dem ich schon seit Winter 2016 her bin: "Geister" von Nathan Hill. Da lag es noch als gebundenes Buch in der Buchhandlung aus, es war mir zu teuer, dann wollte ich es als Taschenbuch haben (auch gern als Ebook), und jetzt habe ich es zu meiner Freude in der Onleihe entdeckt :bounce: . Ich habe jetzt die ersten Kapitel gelesen, und freue mich auf 700 Seiten Lesespaß :dance: .
      Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
      Lucinda Riley, Die Schattenschwester
    • Neu

      Missy1988 schrieb:

      Einen schönen Samstag, ihr Lieben. :friends:

      Hiyanha schrieb:

      Mein erster Eindruck ist der, dass die Tagebucheinträge von Alex sehr nach "Young Sholdon" klingen.
      :totlach: Okay. Das Buch MUSS ich haben. Ich werde dann beim Lesen vermutlich jedes Mal an dich denken.
      :mrgreen: Gib mal bitte ein Feedback, während du es liest. :loool:


      pralaya schrieb:

      Nicht schlimm, habe auch eines von ihr abgebrochen und das wars auch. Lies da lieber von Corina Boman "Die Jasminschwestern" DAS war toll
      Okay, "Die Jasminschwestern" sind vorgemerkt. :)
      Aber ich werde das Riley-Buch doch noch zuende lesen. Ich habe ja nur noch drei Stündchen Lesezeit vor mir, das schaffe ich heute noch. :rambo: Ich breche so ungerne Bücher ab. :-?
      Und nach Riley brauche ich wohl erst mal ein ganz anderes Genre zum aklimatisieren. Vielleicht knöpfe ich mir auch "Höllensturz" vor. Was @serjena hier so schreibt, klingt höchst interessant und das Buch liegt schon griffbereit auf meinem SuB. :-k
      Ich :study: gerade: Helenas Geheimnis von Lucinda Riley
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien