Die Anonymen Bücher-Süchtigen (ABS)

    • Gaymax schrieb:

      Emili schrieb:

      Gaymax schrieb:

      Da bekommt man Angst, wenn das Buch ein Leser findet und es sogar bis zum Ende liest.
      ich kämpfe mich bis zum Ende durch :wink: Ist nicht mehr viel geblieben :-, Fandest du es soooo schlecht? :friends: Nun ja, überzeugt hat es mich bis jetzt auch noch nicht, aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben.
      Die Grundidee ist gut, nur die literarische Ausführung fand ich eher suboptimal. Liegt auch etwas am Thema, das liegt mir weniger. Es war der Versuch über den Tellerrand hinaus zu schauen, aber manches ist halt schwierig bei mir und Wirtschaft gehört da definitiv dazu. :wink:
      Das Buch liegt bei mir auch auf dem Sub. Ich werde es nun wohl etwas runterschieben.
      Sub: 5317 :twisted: (Start 2017: 5312)
      gelesen 2018: 3
      gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
      gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
      gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
      gelesen 2014: 92

      :montag: Rachel Caine - Die Angst schläft nie
      :study:

      Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.
    • Leen schrieb:

      Die Personen mit den 2, 3 Büchern meinten auch, dass es nie und nimmer möglich wäre, 180 Bücher im Jahr zu lesen -
      Ich hab ja letztes Jahr 40 und das Jahr davor 47 Bücher gelesen - letztes Jahr waren es 5 und das Jahr davon auch die Anzahl, die ich daheim gelesen hab, den Rest nur in der Mittagspause in der Arbeit. Nicht, daß ich die Zeit nicht dafür hätte, aber irgendwie sind da teilweise die Computerspiele verlockender :pale: Könnte also als Vorsatz für '18 machen, daß ich daheim mehr les? ;) Also somit sind 180 schon möglich ... irgendwie. Sollten halt dann nicht so Brummer wie Sanderson, Hennen, Brett und Co sein, die so um die 1000+ Seiten haben ^^
      :study:
      ---
      Ziel 2018: 40 Bücher
      Bisher: 2 (0 in Arbeit)

      Ziel 2017: 30 Bücher - 40 gelesen
      Ziel 2016: 50 Bücher - 47 gelesen
      Ziel 2015: 40 Bücher - 61 gelesen
      ---
      ~ Schreibend entsteht Geschichte ~
    • Heute ist der Tag des deutschen Apfels und der Tag des Pfützenspringens. Man kann aber auch den Tag der Milch begehen oder den Dankeschön-Tag.
      Oder alle vier Tage gemeinsam. Kauft euch heute auf den Weg zur Arbeit einen Apfel und eine Flasche Milch, sagt dem Verkäufer danke und springt in eine Pfütze.
    • Strauberl schrieb:

      Ich hab ja letztes Jahr 40 und das Jahr davor 47 Bücher gelesen - letztes Jahr waren es 5 und das Jahr davon auch die Anzahl, die ich daheim gelesen hab, den Rest nur in der Mittagspause in der Arbeit. Nicht, daß ich die Zeit nicht dafür hätte, aber irgendwie sind da teilweise die Computerspiele verlockender Könnte also als Vorsatz für '18 machen, daß ich daheim mehr les? ;) Also somit sind 180 schon möglich ... irgendwie. Sollten halt dann nicht so Brummer wie Sanderson, Hennen, Brett und Co sein, die so um die 1000+ Seiten haben ^^
      Ich würde mich da nicht unter Druck setzen, wie viel Bücher es werden müssen/sollen, bei mir würde das darin enden, dass ich am Ende noch weniger lese. Ich lese überwiegend auf dem Weg zur Arbeit und dem Heimweg und finde das vollkommen okay, zuhause dann noch vor dem Schlafen im Bett, wobei das jeweils unterschiedliche Bücher sind, da ich unterwegs nur auf dem e-Reader lese und zuhause dann die Printbücher. So komme ich maximal auf 20-24 Bücher im Jahr, meist eher weniger, aber das stört mich nicht, ich liefere mir ja mit niemandem einen Wettstreit. Genauso halte ich es mit jedwedem anderen Mediengenuß, wenn ich Lust habe auf dem PC/der Konsole zu spielen, tue ich das, habe ich Lust mir einen Film anzuschauen, mache ich eben das, passt! Stress oder Druck brauche ich nicht auch noch bei meinen Freizeitbeschäftigungen :)
    • Guten Morgen an alle, deren Chefin in dieser Woche auf Fortbildung ist und die deren Arbeit übernehmen müssen. Und an alle anderen natürlich auch.

      Mit den Shakespeare-Schwestern bin ich nicht viel weiter gekommen. Hab mich gestern zwischen 100 Aufgaben, Arbeiten und Gedanken irgendwie verzettelt. :roll:
      Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

      Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)
    • Nuria schrieb:

      Ich muss gestehen, dass ich mich selbst unter Druck setze, weil ich sehe, wieviel hier im BT andere User lesen. In meinem Kopf spuken dann immer Gedanken herum wie, dass ich nicht hierher gehöre, da ich viel zu wenig bzw. zu langsam lese. Es sind aber meine Gedanken, es ist keiner hier, der mir dieses Gefühl vermittelt.
      Aber, aber, aber............. :-s warum solltes Du denn nicht hierher gehören. Du liiiiiiiiiiiiiiiebst Bücher! Wenn das kein ausreichender Grund ist. :kiss:

      Castor schrieb:

      Eigentlich hätte ich ja morgen einen Arzttermin - aber der Arzt ist krank , jetzt wurde der Termin abgesagt, aber ich gehe trotzdem zum Blutabnehmen.
      Das nenne ich mal "Ironie des Schicksals" :-,

      maiglöckchen schrieb:

      Schokopraline schrieb:

      Und mal ehrlich, egal wie viele Bücher wir in einer gewissen Zeit lesen, uns alle verbindet doch das Bedürfnis nach meeeeehr, sobald wir die letzte Seite schließen und unsre Blicke schon zum Bücherregal wandern.
      :love: Das hast du sooooooooooooo schön gesagt :love: Ich erwische mich immer dabei, wie ich manchmal vollkommend abwesend auf mein Bücherregal beim Essen starren kann :-, (Habe es direkt vor Augen) Wenn ich dann auch noch aus dem Augenwinkel sehe, wie komisch mein Männel mich an sieht, weis ich das ich mal wieder zu lange überlege, was ich als nächstes lesen könnte. Dabei habe ich das aktuelle Buch noch nicht mal beendet.
      :kiss: @Schokopraline , das hast Du echt schön gesagt.

      Mir passiert es aber auch schon vorher, wenn ich unseren ellenlangen Flur runterlaufe. Meist bleibe ich stehen und lasse meinen Blick über die nächsten möglichen Lesevorhaben schweifen. Dabei erwischt mich mein Mann recht häufig und kommentiert das mit den Worten:
      "Na, hast du nichts zu Lesen?" oder
      "Na, suchst du wieder "ein" Buch?" :roll:
      Meiner schaut auch nach Jahren immer noch total irritiert, wenn ich mich wieder mal nicht entscheiden kann und einen Stapel Bücher auf die Couch schleppe, um sie "anzulesen". :totlach:
      Ich :study: gerade:
      [-X 2018: SuB 4.245
      gelesen/gehört insgesamt: 9 davon 6 :study: = 2040 Seiten /
      3 :musik: = 15:07 Stunden (2017 gelesen: 137 B. / 44.544 S. + gehört: 20 HB. / 165:18 Std.)
      (2016 gelesen: 149 B./ 49.779 S.)

    • Rincewind66 schrieb:

      Mir passiert es aber auch schon vorher, wenn ich unseren ellenlangen Flur runterlaufe. Meist bleibe ich stehen und lasse meinen Blick über die nächsten möglichen Lesevorhaben schweifen
      Ich hab zwar keine langen Gänge, aber ich sitz dann entweder im Wohnzimmer oder im Schlafzimmer und lass meinen Blick über die Regale schweifen, also mit dem gleichen "Problem" wie du :) Anlesen tu ichs net, meistens reichts, wenn ich ein Genre weiß. Meistens.

      Inspirationen sind aber auch Empfehlungen oder Podcasts. Mein Vater liest regelmäßig die Literaturempfehlungen einer öst. Tageszeitung und hat sich (wie er noch mobil genug war) in der Bibliothek dann entsprechend sich versorgt, jetzt holt er sich die Bücher halt anderweitig.

      Autoren über ihr Buch reden hören und zwar nicht als reines "Das ist toll, lest das!" sondern wo sie halt über Inhalt, Struktur und so was reden ... hab da schon einige Sachen gelesen, die ich sonst nicht gefunden hätte :)

      Ich versteh dich also :)
      :study:
      ---
      Ziel 2018: 40 Bücher
      Bisher: 2 (0 in Arbeit)

      Ziel 2017: 30 Bücher - 40 gelesen
      Ziel 2016: 50 Bücher - 47 gelesen
      Ziel 2015: 40 Bücher - 61 gelesen
      ---
      ~ Schreibend entsteht Geschichte ~
    • Einen wunderschönen guten Morge, Ihr Süchtigen! :winken:


      Marie schrieb:

      Hiyanha schrieb:

      Mit einer Horde Elefanten?
      Gerne. Dann hätte ich zumindest eins der Rätsel gelöst, die mich seit Jugendtagen beschäftigen: Wie hat Hannibal es geschafft, eine Elefantenherde über die Alpen zu bringen. :scratch: ?( :-k
      Tja, diese Frage habe ich auch schon einmal zu beantworten versucht und das unten stehende Buch zu lesen begonnen.
      Dann habe ich es aber bei Seite 200irgendwas abgebrochen, weil es so staubtrocken war. :-, Also kann ich Dir diese Frage auch nicht beantworten. :-#
      Aber vielleicht knöpfe ich mir das Buch demnächst nochmal vor, denn grundsätzlich interessiert es mich ja schon. :-k




      Tanni schrieb:

      Susannah1986 schrieb:

      Ach komm, jetzt zier dich nicht
      OK, aber dann habe ich Kopfkino. :pale:
      Aber genau darum geht es doch... :twisted:



      Ich werde heute wohl die 50%-Marke vom achten Outlanderbuch knacken.
      Mir ist irgendwie schon ganz mulmig, weil nach diesem Buch erst einmal alles vorbei ist. :-? Ich lese jetzt seit dem 10.11. an der Reihe und wenn ich damit fertig werde ist das echt so ein bisschen wie Abschied von guten Freunden nehmen. :-?
      Ich :study: gerade: Die Vergessenen von Ellen Sandberg
    • Squirrel schrieb:

      sinah schrieb:

      Das merke ich auch , ich kann es selbst kaum glauben, aber so ist es. Obwohl ich doch erst vorgestern noch 30 Jahre alt war ( na gut, etwas länger ist es her, aber gefühlt sind es höchstens 2 Wochen... ) hat die Zeit auch bei mir Spuren hinterlassen... Ich befürchte, wir werden uns damit arrangieren müssen...Hmtjanun.
      Willkommen im Club :friends:
      Tjahmnujatjo...Danke! Ich bin zwar so gar kein Club-Mensch...aber ich glaube, aus diesem Club komme ich nicht mehr raus :-s . Machen wir das Beste d`raus! Ich finde, es hat ja durchaus auch seine Vorteile :) , also optimal fände ich: Körper - 25 - 30 Jahre, Geist : 50 Jahre :loool:

      Jackson schrieb:

      Stress oder Druck brauche ich nicht auch noch bei meinen Freizeitbeschäftigungen
      So sehe ich das auch. Und das beziehe ich mittlerweile auf meine gesamte Freizeit. Ich sage immer, dass wir xy machen können, aber bitte entspannt und ohne Stress. Ich habe ja Feierabend, auf der Arbeit hetze ich mich schon genug ab, da muss ich danach nicht auch noch weiter durchs Leben hetzen....

      Apropos Feierabend: habe ich gerade :D .
      :winken:
      "Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden." (Ludwig Feuerbach) :study:
    • Neu

      Tanni schrieb:

      OK, aber dann habe ich Kopfkino.
      Haben wir das nicht alle? Mehr oder weniger pausenlos?

      Missy1988 schrieb:

      Ich schlafe im Moment zwar, aber recht unruhig und ich träume sehr viel.
      Träumen ist auch wichtig, da muss das Gehirn Erlebtes verarbeiten.

      Nuria schrieb:

      Dafür ist der Tag minus Arbeitszeit effektiv zu kurz.
      Besser kann man mein "Freizeitproblem" nicht zusammenfassen :lol:

      Hallo zusammen :huhu:

      Ich hoffe, euch geht's allen swoeit gut - und allen, die es brauchen, schicke ich einen dicken Trostknuddler :friends: Es kommen wieder bessere Zeiten. Zum Beispiel ist bald Wochenende :lol: Vorher steht aber noch Einiges an Arbeit an, und dafür, dass das neue Arbeitsjahr schon begonnen hat, bin ich erschreckend unmotiviert. Ich schiebe es mal auf das beschissene Wetter.

      Immerhin Lesen geht im Moment ganz gut. Gestern Abend bin ich bei "Der Knochenraub von San Marco" bis S.70 gekommen und heute Abend will ich mit "Im Schatten des Kreml" beginnen.

      Einen schönen Donnerstag euch allen :winken:
      :study: Brent Ghelfi - Im Schatten des Kreml
      :study: Stefan Maiwald - Der Knochenraub von San Marco
      :musik: Christoph Marzi - Lycidas (Teil 1)

      :pale:
      Start-SUB 2018: 203

      aktueller SUB: 202
      gelesene Bücher 2018: 2
    • Neu

      Einen schönen guten Tag, ihr Buchverliebten :winken:

      Die Sofa wurde gestern noch geliefert, sogar zu der angegebenen Zeiten, lief alles reibungslos :dance:

      Und heute habe ich mir die Bibliothek gegönnt: mir geht es ja dabei nicht allein um Bücher ausleihen, ich lieeebe es einfach in der Bücherei zu sein. :love: Das ist so ein Entspannungsmoment für mich. Alles ist ruhig, nur rascheln von Blättern, leise Schritte, gedämpfte Stimmen und eine Menge an Büchern :tanzen: So muss es in meinem Paradies sein :wink:


      Gaymax schrieb:

      Die Grundidee ist gut, nur die literarische Ausführung fand ich eher suboptimal. Liegt auch etwas am Thema, das liegt mir weniger. Es war der Versuch über den Tellerrand hinaus zu schauen, aber manches ist halt schwierig bei mir und Wirtschaft gehört da definitiv dazu.
      Muss ich dir zustimmen, die Idee von "Angst" war gut, die Umsetzung nicht gelungen. Das Buch ist langweilig geschrieben, der Autor hat es nicht geschafft einen Spannungsbogen aufzubauen. Außerdem gab es viel zu viel zum Thema Wirtschaft, Aktien und Co. - ist nicht meine Welt. Künstliche Intelligenz wäre mein Thema - dazu gab es aber viel zu wenig.
      Ich habe mir übrigens: "Nur drei Worte" ausgeliehen - bin gespannt. :winken:

      maiglöckchen schrieb:

      Ganz viel Spaß wünsche ich dir Denk dran 5 Bücher zurück bringen und 10 Bücher wieeder mitnehmen
      Danke :friends: Du kennst mich schon sehr gut, ich habe zwar nicht 10 mitgenommen, aber 9 sind es geworden :bounce:

      sinah schrieb:

      die Heizdecke wärmt mein Bett und mein Buch ruft .
      das hört sich doch sehr kuschelig und gemütlich an. :friends: Was liest du denn gerade? Was spannendes?

      Nuria schrieb:

      Reden mag ich morgens auch nicht, stört meine Kitakinder aber überhaupt nicht. Da musst du sofort auf Zack sein.
      die Kleinen nehmen doch keine Rücksicht auf so etwas :) Da muss man aus dem Bett raus, und gleich voll im Action-Modus sein :lechz: Sonst ist man nicht auf einem Level

      Rincewind66 schrieb:

      Meiner schaut auch nach Jahren immer noch total irritiert, wenn ich mich wieder mal nicht entscheiden kann und einen Stapel Bücher auf die Couch schleppe, um sie "anzulesen".
      sind die nicht süß, die Lieben :love: Was für welche Augen die immer machen, und welche Fragen die doch immer stellen :shock:
      Meine fragen jedes Mal wenn ich was per Post bekomme: Hast du wieder nichts zum lesen?... :-, Nein, habe ich nicht, auch wenn ich Regale hier voll stehen habe, ich brauche das wie das Luft zum Atmen... damit ich eben die Auswahl habe O:-)

      sinah schrieb:

      , also optimal fände ich: Körper - 25 - 30 Jahre, Geist : 50 Jahre
      Wo kann ich die Bestellung abgeben? Ich wäre dafür :totlach: :P
      2018: Bücher: 12/Seiten: 3 768
      2017: Bücher: 190/Seiten: 77 472
      ------------------------------
      "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
      Dalai Lama
    • Neu

      Hiyanha schrieb:

      Tja, diese Frage habe ich auch schon einmal zu beantworten versucht und das unten stehende Buch zu lesen begonnen.
      Dann habe ich es aber bei Seite 200irgendwas abgebrochen, weil es so staubtrocken war. Also kann ich Dir diese Frage auch nicht beantworten.
      Aber vielleicht knöpfe ich mir das Buch demnächst nochmal vor, denn grundsätzlich interessiert es mich ja schon.
      ich fand das Buch gar nicht so trocken :-k es ist zwar Ewigkeiten her, dass ich es gelesen habe, aber ich war schnell durch und fand es richtig gut :)

      sinah schrieb:

      also optimal fände ich: Körper - 25 - 30 Jahre, Geist : 50 Jahre :loool:
      ich hätte keine Einwände 8)
      viele Grüße vom Squirrel

      :study: Daniel Kehlmann - Tyll
      :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)
    • Neu

      Ich tauche mal kurz aus meinem Buch auf, um Hallo zu sagen :huhu: .

      Das war heute ein schöner entspannter Tag (und ist es immer noch :drunken: ). Gleich morgens war ich zum Blutabnehmen und habe mir dann gleich Brötchen und Wurst mitgebracht. Ich mache es manchmal, dass ich einen ganzen Tag lang nur Brötchen und Wurst esse - heute war so ein Tag. Und jetzt sitze/liege ich den ganzen Tag schon auf dem Sofa und lese :study: in "Die Perlenfrauen". Das Buch begeistert mich doch sehr, ich mag Bücher, bei denen aus mehreren Perspektiven erzählt wird, und bei denen Geheimnisse aufgedeckt werden. Hier hängt alles irgendwie zusammen, aber wie, das weiß ich auch noch nicht genau. Die Protagonistin, Sophia, ist mir erstaunlicherweise sehr sympathisch, obwohl sie so eine Art Paris Hilton ist (kennt die noch jemand?). Aber ihr ist doch übel mitgespielt worden, und jetzt, da ihre Oma sie braucht, ist sie da (gut, sie hat länger dazu gebraucht, aber jetzt ist sie da). Wenn das so weitergeht, bin ich bei mindestens 4,5 :bewertung1von5: :thumleft: .
      Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
      Lucinda Riley, Die Schattenschwester
    • Neu

      Squirrel schrieb:

      Hiyanha schrieb:

      Mit einer Horde Elefanten? :mrgreen:
      einer würd mir ja reichen :lol:

      buechereule schrieb:

      einer Geplagten
      wie geht es der Geplagten denn heute? :friends:
      Juhuu, ich hab Feierabend und kein Muss auf der To-Do-Liste :tanzensolo: alles Kür, keine Pflicht, ist das schön :D
      :friends: Danke der Nachfrage. Die Prellungen gehen langsam. Hüfte ist besser. Aber das Knie. Bekomme nun Moxa (TCM) fürs Knie. Damit die Spannung rausgeht. Tut gut und schadet nichts. :wink:
      Liebe Grüße von der buechereule :winken:

      Im Lesesessel
      Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
      (Emily Dickinson)

      Mein Buchblog: Wörterkatze
      aktueller Beitrag:


      2017: 99/32.537 SuB: 2.194 (B/E/H:1.770/350/24)
    • Neu

      Guten Abend ihr Lieben :friends:
      Ich hoffe, ihr hattet einen wunderschönen/entspannenden Tag.

      Missy1988 schrieb:

      Schläfst du etwa im Moment schlecht?
      Zum Ende vorigen Jahres war es ganz schlimm mit schlafen, derzeit bin ich sehr froh das ich wieder auf 5,5 - 6 Std. Schlaf komme. Vorallen da ich echt durch schlafe, das ist ziemlich erholsam. es gab Zeiten da bin ich auch auf die Stdzahl gekommen, war aber immer wieder dazwischen wach und das ist noch blöder.

      Squirrel schrieb:

      Klar, es liest sich gut - Kehlmann eben - aber so richtig vom Hocker reißt es mich noch nicht
      Danke für die Rückmeldung, ich werde es mal ein Stückchen weiter unten auf dem SuB legen.

      Rincewind66 schrieb:

      Dabei erwischt mich mein Mann recht häufig und kommentiert das mit den Worten:
      "Na, hast du nichts zu Lesen?" oder
      "Na, suchst du wieder "ein" Buch?"
      :totlach: Exakt das gleiche sagt mein Männel auch immer zu mir :-,

      Strauberl schrieb:

      Ich hab zwar keine langen Gänge, aber ich sitz dann entweder im Wohnzimmer oder im Schlafzimmer und lass meinen Blick über die Regale schweifen, also mit dem gleichen "Problem" wie du
      Nicht ganz mein lieber Strauberl, du hast noch eine verständnissvolle Frau die dich solche Sätze wie oben ganz sicher nicht fragt :wink: :wink: :wink:

      Emili schrieb:

      Du kennst mich schon sehr gut, ich habe zwar nicht 10 mitgenommen, aber 9 sind es geworden
      :friends: Dein Brief ist heute wohl behalten bei mir an gekommen, danke für die kleine Beigabe.

      @Schokopraline Ganz, ganz lieben Dank für deinen Brief :kiss: der hat mir heut morgen den Tag versüßt.
      @buechereule Gute Besserung weiterhin :friends: :friends:

      @topic...........Ich lese derzeit untenstehendes Buch. So richtig kann ich mich noch nicht entscheiden, ob es mir gefällt oder :-k Eigentlich gefallen mir Bücher wo nix weiter passiert, wo mit sanften Tönen die Handlung erzählt wird, aber irgendwie ist mir hier "der rote Faden" abhanden gekommen.
      Sobald wir lernen, uns selbst zu vertrauen, fangen wir an zu leben. ( Johann Wolfgang Goethe )

      Jede Begegnung , die unsere Seele berührt hinterlässt eine Spur die nie ganz verweht. ( Lore-Lillian Boden )
    • Neu

      Hallo, ihr Lieben, ich melde mich hier mal ganz kurz, weil ich nicht weiß, in welchem Faden ich es sonst schreiben soll. Eigentlich wollte ich ja wegen meinem hohen SUB eine Zeitlang pausieren, aber nun wird es länger dauern. Ich bin an Neujahr als lebensbedrohlicher Notfall ins Krankenhaus eingeliefert worden, wo ich vorgestern wieder rauskam, in, wie es so schön heißt, stabilem Zustand. Mir geht es aber immer noch ziemlich schlecht und ich werde weiterhin intensiv medizinisch von Fach-/Hausarzt betreut. Lesen geht überhaupt nicht, ich bin zu müde und zu erschöpft dazu. Mein Körper hat sozusagen die Notbrense gezogen - es wird dauern, bis alles wieder einigermaßen im Lot ist.

      Deshalb alles Gute für euch, ich verabschiede mich für länger (melde mich aber nicht ab), und hoffe, ich kann mich irgendwann wieder zu euch Bücherverrückten dazu gesellen. :winken:
    • Neu

      Guten Abend, BT-Familie.

      Mirielle schrieb:

      Ich bin an Neujahr als lebensbedrohlicher Notfall ins Krankenhaus eingeliefert worden, wo ich vorgestern wieder rauskam, in, wie es so schön heißt, stabilem Zustand
      Was machst du denn für Sachen? Gute Besserung.

      Ich habe noch nicht eine Seite gelesen, dafür hatten wir hier eine kleine Räumaktion. Endlich ist wieder ein bisschen Platz im Schrank. Aber nachher werde ich mir noch etwas Freizeit mit Spielen und Lesen gönnen, worauf ich mich tatsächlich schon ziemlich freue. Ihr seid soweit hoffentlich gut durch den Tag gekommen oder habt jetzt zumindest einen ruhigen Abend. Das Wochenende rückt näher.
      :study: "Der Fänger im Roggen" (J. D. Salinger)

      Start-SUB 2018: 84 (aktuell: 83)
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien