Die Anonymen Bücher-Süchtigen (ABS)

    • Neu

      Einen wunderschönen Samstag, ihr lieben ABS-ler!

      Früh am Morgen, als die Welt noch schlief O:-) , habe ich gelesen, danach kam die Familie.... Heißt, weder Zeit zum Lesen, noch die Muße. :-,
      Bei mir muss es ruhig sein, wenn ich lese. :uups: Aber okay, jetzt habe ich mich ans PC verzogen um BT-Surfing zu betreiben. :D
      Und ABends kann ich wieder mein Buch genießen.

      Ich habe heute früh ein neues anfangen dürfen. "Irre Seelen" -allein der Titel schon :lechz:
      Horror von Festa VErlag. Entweder bin ich abgebrüht, was die Horror Geschichten angeht, oder weiß ich auch nicht. Es ist spannend und sehr interessant zu lesen, aber Horror... :-k Mich schauderte es noch nicht all zu doll.

      Wobei ich vielen anderen Lesern bei der Story ganz sicher anders ergeht. In der Story selbst, läuft es, glaub ich, auf einen Haus raus, in dem es mächtig spuckt. Da musste ich an @Missy1988 denken, ich glaube, das Buch wäre genau dein Fall. Es ist sooo gut geschrieben, dass man die Bilder direkt vor Augen hat.

      bin sehr gespannt auf weitere Entwicklung. Anfang gefiel mir schon mal ausgesprochen gut. :thumleft:



      Susannah1986 schrieb:

      Und nicht irgendeiner, es ist der Freitag vor dem Urlaub!
      Susannah, einen schöne, entspannte Zeit wünsche ich dir. Mit Zeit zum Lesen, auf jeden Fall. :study:
      2017: Bücher: 82/Seiten: 33 855
      2016: Bücher: 177/Seiten: 74 766
      ------------------------------
      "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
      Dalai Lama
    • Neu

      pralaya schrieb:

      Die anderen gehen mir zumeist nur aufn Sack. Wenn da einer mit Nachos oder Bierflasche schon neben mir sitzt, bin ich den Rest des Films dann nur noch so
      Da geh ich dann gern ins Autokino, da sitzt man schön für sich allein im Auto und niemand stört.

      findo schrieb:

      Wort zum Wochenende:
      Die Hexe aus "Hänsel und Gretel" wird im Übrigen vollkommen missverstanden. Da lebste glücklich und zufrieden am Arsch der Welt und dann kommt jemand und isst dein Haus auf.
      Da hast du eigentlich recht, die kleinen Bälger hätte ich aber auch aufgegessen... :totlach:
    • Neu

      Schokopraline schrieb:

      Ich habs geschafft!!!! Ich hab meine LETZTE Prüfung geschafft!!
      :applause: Applaus, Applaus................ ich freu mich riesig, liebes Pralinchen. Endlich geschafft! :friends:
      Ich :study: gerade: Lycidas von Christoph Marzi
      [-X 2017: SuB 3.791
      gelesen/gehört insgesamt: 73 davon 69 :study: = 21.292 Seiten /
      4 :musik: = 22:50 Stunden (2016 gelesen: 149 B./ 49.779 S.)


    • Neu

      :huhu: ,

      endlich Wochenende und ich genieße es richtig, da es nicht mehr so warm ist und das erfreut mich. Dazu noch jede Menge guter Bücher und für mich ist jetzt einfach wieder Lesezeit. Im Moment lese ich "Ihr letzter Sommer" von Anna Snoekstra und es ist wirklich gut gemacht. Direkt weiter lesen.
      Liebe Grüße von der buechereule :winken:

      :study:
      Cynthia Harrod-Eagles - The Founding (220/527)



      Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
      (Emily Dickinson)

      Wörterkatze
      2017: 052/17.619 SuB: 1.990(B/E/H:1.737/237/16)
    • Neu

      buechereule schrieb:

      endlich Wochenende und ich genieße es richtig, da es nicht mehr so warm ist und das erfreut mich.
      selbst ich bin nicht böse drum, dass wir nur noch 28 Grad haben heute :totlach: die letzten 5 Tage waren echt knackig hier und ich musste den Garten meiner Kollegin gießen :loool: :loool: :loool: ich wünsch Dir viel Spaß beim Lesen :friends:
      viele Grüße vom Squirrel

      :study: Joshua Hammer - The Bad-Ass Librarians of Timbuktu
      :study: Helene Wecker - Golem und Dschinn
    • Neu

      Ich lese gerade die Hitler-Biografie von Konrad heiden. Das besondere, sie ist 1936 in der Schweiz erschienen als das Grauen in ihrer Gänze noch nicht sichtbar aber schon zu ahnen war. Heiden hat nach eigener Aussage in Archiven, Kirchenbüchern gestöbert und mit Wegbegleitern und Nazis gesprochen, die Hitlers Weg nach Oben begleitet haben (ihren Namen natürlich nicht gedruckt sehen wollten). Die Biografie war erfolgreich und muss erstaunlich detaillreich und der Wahrheit an mancher stelle zu Nahe gekommen sein, die Nazis verfolgten Konrad Heiden, der fliehen musste und auch die Schweizer Behörden verfügten nach 1936, dass das Buch nicht mehr gedruckt werden dürfte, da man die Neutralität gefährdet sah. Man war schließlich bald von Feindesland umzingelt.Die Biografie diente Ian Kershaw als Arbeitsgrundlage für weitere Forschungen, auch Joachim Fest hat sich ihrer intensiv bedient. Im Vorwort weißt Heiden bereits auf Hitlers wahre Absichten hin, Deutschland in den Krieg zu führen und Europa ins Unglück zu stürzen. Eine Sicht, die nur wenige damals teilten.

      Noch habe ich nur 100 Seiten gelesen, bin aber schon jetzt erschrocken, wie viel heiden schon damals vorausgesehen und wie klar er gedacht hat. So viel hat sich nur ein paar Jahre später bewahrheitet, so viel ist später von Historikern überprüft udn für richtig befunden wurden. DEabei hat er "nur" eine zeitgenössisch sachlich-neutrale Biografie schreiben wollen. Mein Sachbuchherz schlägt hoch.
    • Neu

      Ich find die Hitze toll. So kann ich mich ohne schlechtes Gewissen in meiner relativ kühlen Dachgeschoss Wohnung (das ist jetzt ernst gemeint, hier ist es wirklich recht angenehm!) einmummeln und den ganzen Tag lesen. :mrgreen: Hab vor anderthalb Stunden die Fenster aufgemacht, jetzt weht ein angenehmes Lüftchen. :drunken: Ich find das super hier, so spärlich bekleidet, den ganzen Tag faulenzen. :thumleft: Der Laptop bleibt meistens aus, da zu heiß. Und vom Kindle bin ich begeistert, da kann ich auch bei offenem Fenster abends lesen, dank Hintergrundbeleuchtung. :thumleft:

      Ansonsten bin ich auch weiterhin eine brave Süchtlerin. Derzeit hab ich's auf Leseexemplare abgesehen. :mrgreen: Die müssen aber jetzt doch erst mal ein bisschen warten, bis sie gelesen werden... Aber ich denke, ich werd jetzt dann mal wieder um ein paar Rezi-Exemplare betteln. Hab grad mein letztes ausgelesen! :shock: 8-[
      "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
      (Sherri Chasin Calvo)

      “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)

      Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words
    • Neu

      Squirrel schrieb:

      Deine Füße werden schon durchhalten
      Sie haben tatsächlich ganz gut mitgemacht. Dank mehrmaligem Schuhe wechseln und in der Mittagspause barfuss laufen. Nur ganz zum Schluss war es dann doch zu viel auf den Zehenspitzen zu laufen und zu hüpfen. Aber da wollte auch der Kopf nicht mehr so recht. Da merke ich einfach die anstrengende Woche :roll: Aber ich will mir weder von der vielen Arbeit noch von den kaputten Füßen mein Privatleben komplett versauen lassen.

      @Scrivi :friends:

      Lunara schrieb:

      Gratuliere zu neuen Stelle
      Danke schön :kiss:

      Emili schrieb:

      "Irre Seelen" -allein der Titel schon
      Da sagst du was. Und auch das Cover wäre mir fast zu heftig... :pale:

      Corbie schrieb:

      Da geh ich dann gern ins Autokino
      So etwas gibt es noch? :lechz: Ich habe gedacht, das wäre ausgestorben.

      Nachdem ich den Tag heute wie gesagt mit Tanzen verbracht habe, werde ich jetzt noch "Fangirl" von Rainbow Rowell zu Ende lesen. So ein ruhiges, entspanntes, aber trotzdem lebensnahes und liebevoll geschriebenes Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen :thumleft: Einfach toll :love: Das Ende zögere ich quasi schon seit drei Tagen raus. Nur gut, dass Rainbow Rowell parallel noch "Simon Snow" geschrieben hat, das ist die Buchreihe, auf das sich das Fangirl eingeschossen hat. Mal sehen, hat anscheinend starke Potter-Anleihen. Aber ich bin gespannt. Und ich finde es ein interssantes Projekt.

      Ach ja, und ich kann keine Literatur-Verfilmungen mehr sehen: Ich wollte eigentlich nebenher zur Berieselung "Percy Jackson" schauen und ich dachte ich ganze Zeit "Im Buch ist es aber vollkommen anders! Das muss so und so!" Schrecklich. Das ging mir bei Potter letztens auch so :pale:
      Das Unmögliche ist eine Möglichkeit, die du nur noch nicht erkannt hast.
      -Matt Haig, Ein Junge namens Weihnacht

      :study: So many books. So little time. :study:
    • Neu

      LaRelieuse schrieb:

      Ach ja, und ich kann keine Literatur-Verfilmungen mehr sehen: Ich wollte eigentlich nebenher zur Berieselung "Percy Jackson" schauen und ich dachte ich ganze Zeit "Im Buch ist es aber vollkommen anders! Das muss so und so!" Schrecklich. Das ging mir bei Potter letztens auch so :pale:
      Buch und Film sind vollkommen verschiedene Medien und es ist doch klar, dass für den Film die Handlung zusammengekürzt wird, ganze Stränge gestrichen oder verdichtet werden. Niemand tut sich einen Film an, der 100 Stunden dauert. Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass du, wenn du ein Buch verfilmst, sämtliche Dialoge nimmst und alles andere streichen tust, weil nur schlecht umsetzbar. Da ist klar, dass die Hälfte des Buches wegfällt und dann ist ja ein Film immer noch die Interpretation von ein paar Personen, wie die sich die Geschichte und die Protagonisten vorstellen. Da kannst du nicht den Geschmack aller treffen. Wichtig ist doch, dass die Idee zumindest transportiert wird.

      Wo du das Beispiel "Harry Potter" aufgeführt hast. Alle haben sich damals beschwert darüber, dass Daniel Radcliffe blaue statt grüne Augen hat, als ob so ein winziges Detail eine Rolle spielt. Klar, in den Büchern wird immer wieder darauf Bezug genommen, aber dann hat man eben nach einer Schauspielerin gesucht, die Harrys Mutter spielt, die ebenfalls solche Augen wie Daniel hat. Er war trotzdem ein großer und über die Jahre hinweg auch sehr guter Darsteller, wenn er auch im Alter drehbedingt seine Rolle überholt hat. Andererseits haben die Filmemacher bei einigen Rollen einen echten Glücksgriff gemacht. Denke da nur an Maggie Smith oder die Darstellerin der Luna. Das hat so gepasst.

      Man kann gute Literaturverfilmungen machen, obwohl sie nicht hundertprozentig schablonenartig sind. Filme dürfen Interpretationen ihrer Ursprungswerke sein. Nur die Idee dahinter und der grobe Weg müssen erkennbar bleiben. Sonst würden auch viele Theaterstücke nicht funktionieren.

      Andererseits ist es natürlich schön, sich seine eigenen Vorstellungen zu bewahren. Mein Avatar zeigt Arthur Bowen, der den jungen Albus Severus Potter im Epilog des achten Films spielt. Im Film scheint er kurz vor dem Stimmbruch zu stehen und ich selbst stelle mir die Figur des kleinen Potters immer kleiner, zierlicher, noch schüchterner und unsicherer vor als ihn Arthur in den wenigen Minuten darstellen konnte. Alleine schon von seiner Statur her.

      Es passt nie so ganz. Vielleicht sollte man es aber daher auch nicht unbedingt ablehnen.
    • Neu

      Einen wunderschönen Samstag meine liebsten Buchsuchtis :friends:
      Nachdem ich grad vom Tablett schreib, funktioniert das Zitieren nicht, aber ich antworte einfach mal ohne ^^

      @Castor schade, dass das ¨Teamgefühl¨ nicht wirklich da ist, aber ich freu mich trotzdem, dass dir zumindest die Arbeit zusagt und auch die Bezahlung etwas entschädigt. Danke übrigens für die kurze Bucherwähnung ¨Das Cafe der Existenzialisten¨, das klingt für mich nach einem MUSS ich haben!!! :lechz: :lechz:

      @Susannah1986 Urlaub Zuhause klingt auch richtig toll, endlich mal chillen, verwöhnen lassen und in ganze viele Buchwelten abtauchen :drunken: Ich wünsch dir einen richtig erholsamen Urlaub. Wann heiratet eigentlich deine Freundin?

      @Emili klingt als hättest du auch einen richtig schönen Tag gehabt! :friends: Das Buch klingt übrigens recht interessant, ich wart aber noch bis du es zu Ende gelesen hast und mir sagen kannst wie schlimm es wird :totlach: Weißt ja, Bammelkaninchen müssen sich immer absichern :totlach:

      @Corbie Es gibt wirklich noch Autokinos?? :lechz: Das erste und letzte Mal, dass ich eins gesehen hab, war in Kroatien... oder warte, das war nur ein Freiluftkino, aber das war auch echt schön, nur haben es dann manche auch ausgenutzt und von weiter weg das ganze auch betrachtet ohne zu zahlen.

      @findo ich brauch immer ewig bis ich mich an solche Bücher rantrau, aber das klingt richtig interessant so wie du es beschreibst! Danke fürs verlinken.

      @Chaotin bin überrascht, dass es in einer Dachgeschoß-Wohnung kühl sein kann :shock: hast du eine Klimaanlage? Ich hätt sost eher vermutet, dass es da wie im Kochtopf ist. ^^

      bzgl Filme, die auf Büchern basieren: ich verscuh das auch immer klar zu trennen. Für mich sind es unterschiedliche Medien mit unterschiedlichen Möglichkeiten und auch wenn sie die gleiche Geschichte erzählen so tun sie es auf ihre ganz eigene künstlerische¨ Art und Weise, deswegen kann ich sie auch nicht vergleichen und fürchte mich aber immer bei Filmen, bei denen ich die Bücher in und auswendig kenn und lieb, da kann ich mich einfach schwer von meinen Erwartungen lösen :totlach: Das Gleiche ist jetzt mit der Witcher-Serie die auf Netflix kommen soll. Ich freu mich einerseits riiiiesig andererseits hab ich auch einfach nur Angst, dass sie MEINEN Hexer falsch darstellen - als gäbs überhaupt ein richtig #-o :lol:

      Mein Tag war heut auch richtig traumhaft, so kanns weitergehen :drunken: Ich hab viiiel gelesen, war schwimmen, hab gut gegessen, Zeit mit meinen Liebsten verbracht (dazu gehört auch meine liebste Kuschelkatze :love: ) ,noch mehr gelesen und kann auch Zeit im BT verbringen. Ich wünsch mir mehr Tage wie heute :pray:
      Ich hab übrigens jetzt mit einer Freundin ¨Der Trafikant¨ begonnen und heute die ersten 52 Seiten gelesen und bin bis jetzt einfach nur begeistert! Seethaler schreibt so bildhaft und zum Teil auch irgendwie echt humorvoll, ich freu mich schon richtig aufs weiterlesen :bounce:
      "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
      Heinrich Heine

      :study: "Still Alice" - Lisa Genova
      :study: "Das Weltgeheimnis" - Thomas de Padova
      :musik: "Todesschiff" - Yrsa Sigurdardottir

      Aktuell 147 (01/2017: 151); :study: 11, [-X 3540; :musik: 10
    • Neu

      Schokopraline schrieb:

      @findo ich brauch immer ewig bis ich mich an solche Bücher rantrau, aber das klingt richtig interessant so wie du es beschreibst! Danke fürs verlinken.
      Versuche es. Ich bin ja auch noch ganz am Anfang des Buches. Es liest sich aber sehr gut.

      Andererseits bin ich ein Sachbuchjunkie und sicher kein Maßstab. Dafür bin ich sehr skeptisch gegenüber großen Romanen.

      Früher habe ich nur Sachbücher gelesen. Ich muss da eh mal meine Quote wieder erhöhen.
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien