Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Die Anonymen Bücher-Süchtigen (ABS)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • xxmarie91xx schrieb:

      "Elfenwinter" lag jetzt fast zwei Jahre angelesen in meinem Regal rum, weil ich einfach nicht in Stimmung war, den dicken Wälzer weiterzulesen. Dabei liebe ich den Schreibstil von Herrn Hennen sehr.
      Und wie ist es jetzt? Bist gut reingekommen? :)

      maiglöckchen schrieb:

      unser schöner Plan fällt wie ein Kartenhaus zusammen
      Oje, das ist blöd. :friends: Hoffentlich bekommt ihr das ohne größeren Stress geregelt.
      :queen: Colonia im Mittelalter // Dieter Breuers
      :jocolor: Verschwundene Reiche: Die Geschichte des vergessenen Europa // Norman Davies (Projekt)


      You cannot open a book without learning something. - Konfuzius
    • Guten Morgen :winken:

      Ich bin gestern so gar nicht zum Lesen gekommen - nach dem ungeplanten langen Arbeitstag sind mein Mann und ich beinahe auf der Couch eingeschlafen :wink:
      Das passiert ihm zu der Uhrzeit eher selten.

      Da ich aber wenig Zeit habe, will ich heute mal pünktlich Feierabend machen und dann weiter lesen. Bislang ist 'Aquamarin' von Andreas Eschbach etwas verwirrend, aber auch nicht unspannend.
      :study: Ein Weihnachtskuss für Clementine - Karen Swan

      Aktueller SuB: 2.207
      Gelesen 2017: 1
      Seiten: 528

      Buchjunkies - Blog
      Nefs Naschwerkstatt - Blog
      Scheibenwelt Convention 2017
    • pralaya schrieb:

      Hiyanha schrieb:

      Ich habe gestern noch ein bisschen weitergelesen und bin mit Smoky noch durch das Museum mit den Glasvitrinen gelaufen und es hat mir nur noch einen müden "mann-ist-das-krank"-Gedanken entlockt, mehr nicht.
      :friends: Ich hab wahrscheinlich genau das irgendwie erwartet :totlach:
      Was mich halt noch interessiert:
      Spoiler anzeigen
      Am Ende von Band 4 ging es ja darum, dass das Team versetzt wird. Da klang das so, als wenn nicht alle ewig dabei bleiben. Bisher wurde das nur kurz umrissen. Mal schauen, ob wir da noch gröberen Einblick bekommen :-k Wobei ja Smoky das erstmal für sich selber noch klären muss und dann war da noch die Sache mit dem Chef :shock:

      Ich weiß ja nicht wie weit du jetzt bist und will nicht spoilern, aber ich freue mich wirklich schon aufs Weiterlesen nachher! Ich will wissen, wie das alles zusammenhängt :lechz:
      Stimmt.
      Aber dazu wurde ganz am Anfang von "Die Stille vor dem Tod" doch ganz kurz Stellung bezogen.
      Da stand doch etwas davon, dass dieser Einsatz in Colorado der erste Einsatz des Teams nach ihrer Versetzung wäre.

      Ich bin jetzt bei 85% und ja, es wird besser. Hallelujah! :pray:
      Endlich ist das "Smoky-Barrett-Feeling" wieder da und auch die liebevolle Rangelei zwischen Kirby, James und co. Das hat mir echt richtig gefehlt.
      Die erste Hälfte des Buches fand ich aber nichtsdestotrotz schlichtweg grottenschlecht. Das war eine einzige surrealistische Gewaltorgie und für mein Empfinden einfach too much. Blutig, blutiger und noch blutiger. Das alleine packt mich eben nicht. :-#
      Wenn ich so etwas lese, muss ich dazu auch irgendeinen Hintergrund serviert bekommen, der die Ereignisse irgendwie plausibel macht. Ich weiß nicht so recht, wie ich das erklären soll. 8-[

      Okay, dieser Hintergrund wird ja scheinbar auf den letzten 20% des Buches nachgeliefert, aber für mich persönlich passt das einfach nicht.
      Für mein persönliches Empfinden ist das der mit Abstand schlechtetste Teil der ganzen Serie.
      Mal sehen, was das Ende noch bringt... :study:

      Wie weit bist Du denn mittlerweile?


      Jessy1963 schrieb:

      Hiyanha schrieb:

      Ich finde, dass man durch diese permanente Gewaltbeschallung völlig abgestumpft wird und überhaupt gar nicht mehr neu geschockt werden kann.
      Die Aussage fand ich jetzt ganz schön heftig :shock: Puh, ich weiss schon warum ich die Finger von solchen Büchern lasse.
      Ich hatte in letzter Zeit auch zwei Bücher die mir schon zu eklig waren. Ich bin da (Gott sei Dank) noch nicht abgestumpft ^^
      Das bezieht sich aber nur auf das jeweils aktuelle Buch und nicht auf mein Leseempfinden generell - von daher ist das alles schon wieder realtiv zu sehen. :wink:

      Wenn ich nach "Die Stille vor dem Tod" ein anderes Buch beginne, werden die Karten neu gemischt und dann kommt es auf das jeweilige Buch selber an, ob es mich packen kann oder eben auch nicht. Aber jetzt gerade, in "Die Stille vor dem Tod" kann mich die Beschreibung eines gruseligen Gewaltverbrechens eben wirklich nicht mehr schockieren, weil es davon halt schon fließbandmäßig viele gab. Ich kann das alles ab einem gewissen Punkt auch einfach nicht mehr ernst nehmen.
      Das, was in "Die Stille vor dem Tod" beschrieben wird, ist derart überzogen und hochgepusht dargestellt, dass es für mich komplett unrealistisch rüberkommt. Darum könnte mir jetzt selbt der Tod der Hauptfigur nur noch ein müdes Lächeln entlocken, verstehst Du, was ich damit sagen will?
      Es ist etwas völlig anderes wenn einem zweihundert Seiten lang Schlag auf Schlag ein Blutbad nach dem nächsten vorgesetzt wird, als wenn Du ein total realitätsnahes Buch liest, in dem es nur ein einziges Massaker gibt. Das ist einfach (für mich zumindest) viel viel realistischer und packt mich darum auch viel mehr.

      Ich glaube @Emili hatte da vor ein paar Tagen ein gutes Beispiel, nämlich die Hinrichtungsszene in "Die Tore der Welt".
      Die hat mich beim lesen auch richtig gegruselt und würde mich bei einem ReRead auch jetzt noch gruseln, weil es eben kein "Massenprodukt" war und somit auch keinen Gewöhnungseffekt auf mich ausgeübt hat. Völlig anders, als eben jetzt bei "Die Stille vor dem Tod".

      Ist echt blöd zu erklären, aber verstehst Du mich irgendwie? 8-[ :pale:
      Ich :study: gerade: Was wir nicht wussten von TaraShea Nesbit
    • Hiyanha schrieb:

      Da stand doch etwas davon, dass dieser Einsatz in Colorado der erste Einsatz des Teams nach ihrer Versetzung wäre.
      Ja, aber mittlerweile hat sich das ja eh alles gegeben.

      Hiyanha schrieb:

      Wie weit bist Du denn mittlerweile?
      Spoiler anzeigen
      Ich hab gerade die Szene mit James in Las Vegas hinter mir :wink: :love:


      Ich finde den ganzen Band bisher einfach nur klasse! Und tatsächlich ist es bisher für mich der beste Teil, da liegen wir wohl etwas auseinander^^

      :study: Scythe - Neal Shusterman
      :montag: Das Erwachen - Andreas Brandhorst
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) - Anthony Ryan MLR
    • Irongretta schrieb:

      Und wie ist es jetzt? Bist gut reingekommen?
      Erstaunlicherweise ja, muss ich sagen. Bis auf ein paar Charaktere, bei denen mir die Erinnerung ein bisschen gefehlt hat, ist mir sogar ein Großteil der Handlung wieder in den Sinn gekommen, sodass es mir nicht schwer fiel, wieder in die Handlung reinzufinden. Und für die Charaktere und sogar für die Hauptschauplätze des Buches gibt es einen recht ausführlichen Anhang, sodass ich mich damit eigentlich ganz gut wieder orientieren konnte.

      Das Problem hatte ich mit dem ersten Band, also "Die Elfen" übrigens auch. Da war die Handlung wegen der vielen Zeitsprünge aber so komplex, dass ich mich nicht mehr reingefunden habe und das Buch doch nochmal von vorne lesen musste.
      Aber bei Bernhard Hennen macht das überhaupt gar nichts...diesen wunderschönen Schreibstil tut man sich sehr gern zweimal an. :lol: Meine Schwester ist immer schon genervt von mir, weil ich - wenn wir darüber reden - immer wieder ins Schwärmen gerate, wie wunderbar märchenhaft und anschaulich Hennen seine Bücher gestaltet. :love: :love: :love:
        /l、
      ゙(゚、 。 7
       l、゙ ~ヽ
       じしf_, )ノ  *mau*
    • xxmarie91xx schrieb:

      Irongretta schrieb:

      Und wie ist es jetzt? Bist gut reingekommen?
      Erstaunlicherweise ja, muss ich sagen. Bis auf ein paar Charaktere, bei denen mir die Erinnerung ein bisschen gefehlt hat, ist mir sogar ein Großteil der Handlung wieder in den Sinn gekommen, sodass es mir nicht schwer fiel, wieder in die Handlung reinzufinden. Und für die Charaktere und sogar für die Hauptschauplätze des Buches gibt es einen recht ausführlichen Anhang, sodass ich mich damit eigentlich ganz gut wieder orientieren konnte.
      Das Problem hatte ich mit dem ersten Band, also "Die Elfen" übrigens auch. Da war die Handlung wegen der vielen Zeitsprünge aber so komplex, dass ich mich nicht mehr reingefunden habe und das Buch doch nochmal von vorne lesen musste.
      Aber bei Bernhard Hennen macht das überhaupt gar nichts...diesen wunderschönen Schreibstil tut man sich sehr gern zweimal an. :lol: Meine Schwester ist immer schon genervt von mir, weil ich - wenn wir darüber reden - immer wieder ins Schwärmen gerate, wie wunderbar märchenhaft und anschaulich Hennen seine Bücher gestaltet. :love: :love: :love:
      Dann sollte ich mir die vielleicht auch endlich mal zur Brust nehmen ^^
      :study: Ein Weihnachtskuss für Clementine - Karen Swan

      Aktueller SuB: 2.207
      Gelesen 2017: 1
      Seiten: 528

      Buchjunkies - Blog
      Nefs Naschwerkstatt - Blog
      Scheibenwelt Convention 2017
    • dion schrieb:

      Dann sollte ich mir die vielleicht auch endlich mal zur Brust nehmen ^^

      pralaya schrieb:

      Ich auch :shock:
      Solltet ihr auf jeden Fall, ihr werdet es nicht bereuen. Ich bin anfangs auch vor der Seitenzahl zurückgeschreckt und hatte einen bitteren Beigeschmack, weil ich von den vielen Zeitsprüngen im ersten Band wusste, und Zeitsprünge machen ja oft die Handlung kaputt, wenn sie falsch gesetzt sind. Aber an diesem Buch hat wirklich alles gestimmt und ich habe es sehr gern gelesen. Wie gesagt, ich schwärme immer noch davon. :love: :love:
      Ich kann es euch auch gerne leihen, zumindest den ersten Band, am zweiten sitze ich ja momentan noch selbst. :lol:
        /l、
      ゙(゚、 。 7
       l、゙ ~ヽ
       じしf_, )ノ  *mau*
    • Hiyanha schrieb:

      Ich finde, dass man durch diese permanente Gewaltbeschallung völlig abgestumpft wird und überhaupt gar nicht mehr neu geschockt werden kann.
      Ich finde das ist bei Büchern von Richard Laymon auch so. Da im nächsten Monat in der Monatschallange Bücher von verstorbenen Autoren gelesen werden sollen, werde ich mir wieder einmal einen lesen.
      Sub: 5304 :twisted: (Start 2017: 5212)
      gelesen 2017: 68 / 3 abgebrochen
      gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
      gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
      gelesen 2014: 92
      gelesen 2013: 90

      :montag: Jeffery Deaver - Der Knochenjäger
      :study: Volker Kutscher - Lunapark
      Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.
    • maiglöckchen schrieb:

      Ich will nicht mehr
      einfach nur einen dicke Umarmung :friends: Bei deinen Dienstplänen kannst du bestimmt einen Knuddelchen gebrauchen :D


      Hiyanha schrieb:

      Ich glaube @Emili hatte da vor ein paar Tagen ein gutes Beispiel, nämlich die Hinrichtungsszene in "Die Tore der Welt".
      Die hat mich beim lesen auch richtig gegruselt und würde mich bei einem ReRead auch jetzt noch gruseln, weil es eben kein "Massenprodukt" war und somit auch keinen Gewöhnungseffekt auf mich ausgeübt hat. Völlig anders, als eben jetzt bei "Die Stille vor dem Tod".
      das stimmt, die Szene war um einiges grausamer, als ich in manchen bluttriffenden Thriller gelesen habe. Und das in einem historischen Roman. Habe mit der Episode gar nicht gerechnet. Vielleicht deswegen hat es mich um so mehr getroffen. Ich hatte sogar Albträume 8-[


      Mein Roman die Fortsetzung von "Das Juwel" - die Weiße Rose habe ich heute Morgen beendet. Schade drum. Ein Weilchen hätte ich gerne noch darin gelesen. Gefallen hat es mir sehr gut, genau so wie ich es erwartet habe. Nun stehe ich wieder in den Startlöchern für ein neues Buch. Habe mir überlegt mit Jojo Mojes weiter zu machen. O:-) wäre doch was, oder?
      2017: Bücher: 147/Seiten: 59 248
      2016: Bücher: 177/Seiten: 74 766
      ------------------------------
      "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
      Dalai Lama
    • xxmarie91xx schrieb:

      dion schrieb:

      Dann sollte ich mir die vielleicht auch endlich mal zur Brust nehmen ^^

      pralaya schrieb:

      Ich auch :shock:
      Solltet ihr auf jeden Fall, ihr werdet es nicht bereuen. Ich bin anfangs auch vor der Seitenzahl zurückgeschreckt und hatte einen bitteren Beigeschmack, weil ich von den vielen Zeitsprüngen im ersten Band wusste, und Zeitsprünge machen ja oft die Handlung kaputt, wenn sie falsch gesetzt sind. Aber an diesem Buch hat wirklich alles gestimmt und ich habe es sehr gern gelesen. Wie gesagt, ich schwärme immer noch davon. :love: :love: Ich kann es euch auch gerne leihen, zumindest den ersten Band, am zweiten sitze ich ja momentan noch selbst. :lol:
      Och, so ne Seitenanzahl schreckt mich nicht ab - nur die Schwere des Buches :wink: Ich lese ja immer in der MiPa und da sind so dicke, schwere Bücher unpraktisch.
      Naja ... wird schon noch werden ^^
      :study: Ein Weihnachtskuss für Clementine - Karen Swan

      Aktueller SuB: 2.207
      Gelesen 2017: 1
      Seiten: 528

      Buchjunkies - Blog
      Nefs Naschwerkstatt - Blog
      Scheibenwelt Convention 2017
    • Hiyanha schrieb:

      Das bezieht sich aber nur auf das jeweils aktuelle Buch und nicht auf mein Leseempfinden generell
      Ah ok, Ich hätte das jetzt auf alle Bücher in der Machart von McFadyen bezogen.

      Hiyanha schrieb:

      Ist echt blöd zu erklären, aber verstehst Du mich irgendwie?
      Ja, ich denke schon :wink:

      Was ich allerdings nie verstehen werde weshalb solche Bücher a la McFadyen solche Verkaufszahlen erreichen. Wieso lesen so viele Leute solche Gewaltorgien und Ekelszenen gern ? :scratch: Was ist denn so toll sich daran zu ergötzen ? :puker:
      Aber GsD sind die Geschmäcker ja verschieden und keiner muss alles mögen :)
      "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl, wenn er die Umstände soviel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt." (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Ich habe gerade meinen Manga beendet und mein Herz pocht immer noch wie wild. :shock: Das war so spannend, dass ich echt mit offenem Mund dasaß. :lechz: Und die Geschichte ist noch längst nicht am Ende! Ich liebe solche Psycho-Spielchen. :dance:
      :queen: Colonia im Mittelalter // Dieter Breuers
      :jocolor: Verschwundene Reiche: Die Geschichte des vergessenen Europa // Norman Davies (Projekt)


      You cannot open a book without learning something. - Konfuzius
    • Meine Liebe es ist so weit. Er ist da!
      Der Tag auf den wir die ganze Woche gewartet haben. Ein Tag den jeder irgendwie mag.
      Eeeessss issssssstttttt *Trommelwirbel* Freeeeeeeiiiiiiitaaaaaaaaggggggggg. :tanzen: :dance: :tanzensolo: :tanzensolo: :bounce: :cheers:
      Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen. :study:
      (William E. Gladstone)
    • dion schrieb:

      Dann sollte ich mir die vielleicht auch endlich mal zur Brust nehmen ^^

      pralaya schrieb:

      Ich auch

      xxmarie91xx schrieb:

      Solltet ihr auf jeden Fall, ihr werdet es nicht bereuen.
      Ich kann dem nur zustimmen :!:
      Von dem ersten Band "Die Elfen" war ich einfach nur begeistert. Wunderschön :!:
      Der zweite Band "Elfenwinter" hat mich etwas enttäuscht, aber der dritte ( den ich jetzt noch lese) "Elfenlicht"
      ist für mich mit dem ersten Band gleichzustellen. :love: :love: :love:

      Nachdem ich lange Zeit fast nur Thriller gelesen habe, hat B.Hennen mich absolut in eine neue wunderbare Welt eingeführt..... :love: :love: :love:

      :montag: :study:
      :winken:
      "Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden." (Ludwig Feuerbach) :study:
    • sinah schrieb:

      Von dem ersten Band "Die Elfen" war ich einfach nur begeistert. Wunderschön
      Der zweite Band "Elfenwinter" hat mich etwas enttäuscht, aber der dritte ( den ich jetzt noch lese) "Elfenlicht"
      ist für mich mit dem ersten Band gleichzustellen.
      Ohhh, den ersten Band hab ich schon eeeewig auf dem SUB - muss ich wohl auch bald lesen ^^

      Hallo zusammen! :huhu:

      Freitag! Wochenende! :tanzensolo: :tanzensolo: :tanzensolo: Ich packe jetzt zusammen und fahre heimwärts - endlich ein Wochenende mit einem zusätzlichen Tag :lechz: Feine Sache. Mal schauen, ob ich heute Abend noch zum lesen komme - nachdem es gestern wieder nicht geklappt hat. Wenn ich lese, geht es auf S.102 mit "Die Herren der grünen Insel" weiter,

      Einen schönen Freitag euch allen! :winken:
      :study: Sam Bourne - Der Präsident
      :study: James Lee Burke - Vater und Sohn
      :musik: Christoph Marzi - Lycidas (Teil 1)

      :pale:
      Start-SUB 2017: 1
      92
      aktueller SUB: 195
      gelesene Bücher 2017: 21
    • Ich habe gesehen, dass ihr euch ja auch schon über den neuen Cody McFadyen unterhalten habt. Ich muss sagen, dass er mich bis jetzt noch nicht so begeistert. Bin jetzt auf Seite 170 und irgendwie verwirrt mich das poetische Geschwafel zwischendrin :roll: Dabei habe ich mich jetzt so viele Jahre darauf gefreut :-?
      2017: gelesen/SUB --> 39 / 74
      2016: gelesen/SUB --> 43 / 92
      2015: gelesen/SUB --> 33 / 84

      2014: gelesen/SUB --> 36 / 56
      2013: gelesen/SUB --> 52 / 37

      2012: gelesen/SUB --> 52 / 39
    • sunny-girl schrieb:

      Die Verkehrssituation in Dresden
      Sohnemann rief gestern Abend auch schon verzweifelt an und hat sich gleich mal bis Dienstag früh bei seiner *alten* Mama zu Besuch angemeldet :-,

      Irongretta schrieb:

      Hoffentlich bekommt ihr das ohne größeren Stress geregelt.

      Emili schrieb:

      Bei deinen Dienstplänen kannst du bestimmt einen Knuddelchen gebrauchen
      Nachdem ich heute morgen gefühlte 3 neue Dienstpläne *gestrickt* habe, habe ich nächste Woche alle Touren doch noch besetzen können :bounce: Jetzt hilft nur noch sämtliche Däumchen drücken, das niemand weiter krank wird.....
      Sobald wir lernen, uns selbst zu vertrauen, fangen wir an zu leben. ( Johann Wolfgang Goethe )

      Jede Begegnung , die unsere Seele berührt hinterlässt eine Spur die nie ganz verweht. ( Lore-Lillian Boden )
    • Ich wünsche euch ein tolles Wochenende. :friends:
      Hier ist es immer noch hustig und rotzig. Naja. Dafür habe ich heute bei Ebay die Veronica Roth-Box zu "Bestimmung" in nahezu neu geschossen. Jippie. Hauptsache, es kommt heil hier an. :tanzen:
      Bei Facebook stolperte ich eben über einen Fotographen, der ganz tolle Eichhörnchen-Fotos macht. Voll niedlich. Googlet mal nach Vadim Trunov in der Bildersuche. :love:
      Mein SuB 86 Bücher - 39.649 Seiten :study: Ich lese: "Hammer der Götter" von Margaret Weis
      :arrow: 2017: 19 Bücher - 6.371 Seiten :arrow: 2016: 36 Bücher - 12.370 Seiten :arrow: 2015: 40 Bücher - 16.203 Seiten :arrow: 2014: 28 Bücher - 9.918 Seiten
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien