Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Jugendbuchfans hier?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jugendbuchfans hier?

      :huhu:

      ich habe noch keinen Thread zum Thema Jugendbücher gesehen, sollte es dennoch einen geben bitte ich dies zu entschuldigen :D
      ich lese fast nur Jugendbücher/Fantasy und es gibt bestimmt noch mehr hier die das Genre genauso lieben wie ich, auch wenn man nicht mehr 16 ist :D
      also hier können sich alle Jugendbücherfans austauschen, Büchertipps geben und einfach quasseln :)
    • Stimmt, ich glaube zu Jugendbücher gibt es hier noch kein Thema. :-k
      Ich oute mich dann auch mal als Leser des Genres, aber ich liege auch noch fast in der Zielgruppe.
      Ich bevorzuge Jugendbücher oftmals, weil sie meistens tolle Geschichten haben, aber nicht zu anspruchsvoll sind. Etwas hoch Philosophisches kann ich gar nicht lesen, dafür beansprucht mich die Schule zu sehr, um auch noch über so etwas nachzudenken.

      Ich bin übrigens auch immer auf der Suche nach neuen Büchern, auch wenn mir in den letzten Jahren das ganze Genre zu sehr dystophisch und fantastisch angehaucht ist. Ich würde mir mal wieder was Neues wünschen.
      "All we have to decide is what to do with the time that is given to us."
    • Dass es noch keinen eigenen Thread dazu gibt, könnte daran liegen, dass die Zuordnung "Jugendbuch" manchmal nicht so einfach ist :wink: Harry Potter, Eragon und Co. tummeln sich wohl eher im Bereich Fantasy (um mal ein Beispiel zu nennen). Ich selbst tu mich da auch manchmal ziemlich schwer, die Bücher entsprechend einzuordnen. Was sind denn typische Jugendbücher?
      Gelesen in 2017: 54 - Gehört in 2017: 24 - SUB: 340

      "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)
    • Hirilvorgul schrieb:

      Dass es noch keinen eigenen Thread dazu gibt, könnte daran liegen, dass die Zuordnung "Jugendbuch" manchmal nicht so einfach ist :wink: Harry Potter, Eragon und Co. tummeln sich wohl eher im Bereich Fantasy (um mal ein Beispiel zu nennen). Ich selbst tu mich da auch manchmal ziemlich schwer, die Bücher entsprechend einzuordnen. Was sind denn typische Jugendbücher?
      Naja, das gibt es aber nicht nur im Bereich "Jugendbücher". Außerdem gibt es auch Bücher, die ich nur diesem Genre zuordnen würde, zum Beispiel Bücher von Todd Strasser. Es gibt viele Bücher, die sich mit den Problemen Jugendlicher auseinandersetzen.
      Übrigens würde ich "Harry Potter" dank des jungen Protagonisten eher den Jugendbüchern zuordnen, zumindest die ersten Bände.
      "All we have to decide is what to do with the time that is given to us."
    • Ich lese seit ein paar Monaten auch vermehrt Jugendbücher. Bis ich vor einem Jahr angefangen habe, mehr zu lesen und meinen Schnitt zu steigern, habe ich eigentlich querbeet gelesen, aber zumeist doch Belletristik für Erwachsene. Als ich dann die englische Booktuber und -blogger Gemeinde entdeckt habe, habe ich sehr viel Neues über die bunte Welt der Jugendliteratur/YA (Young Adult) und der Buchserien erfahren. Ich habe Spaß, und obwohl ich immer noch relativ bunt gemischt lese, haben gute Jugendbücher schon einen festen Platz in meinem (E-)Buchregal, auf virtuellem und realem SUB sowie auf meinen Buchwunschlisten eingenommen.

      Dazu muss ich allerdings sagen, dass mich zeitgenössische Jugendliteratur (z.B. in der High School spielend mit den dort so üblichen Problemen und sozialen Sachverhalten) so gut wie gar nicht anspricht. Damit kann ich einfach nichts anfangen und mich zu 90% der Fälle nicht mit den Protagonisten identifizieren. M.M.n. ist eine Jugend- und High School-Zeit in den USA (aus denen der Großteil der für mich interessanten Jugendliteratur/contemporary YA stammt) eine komplett eigene Erfahrung, die sehr wenig mit der zu tun hat, die ich oder meine Freunde als Jugendliche/Schüler in Deutschland gemacht haben. Dabei habe ich immer ein US-amerikanisches Highs School Drama/Komödie vor Augen, welche schon als Film auf mich immer wirken wie von einem anderen Planeten stammend.

      Mein Herz schlägt somit für gut gemachte YA aus den Bereichen Fantasy und Dystopie, Sci-Fi und Historisches.
    • Fallen Peter Pan, Alice im Wunderland, Wind in den Weiden, usw auch unter Jugendbuch? Dann bin ich hier richtig. Oder sind das eher Kinderbücher? Die Grenze ist nicht immer klar zu ziehen.

      Ansonsten fallen mir bei Jugendbüchern als allererstes Die unendliche Geschichte und Momo ein. Die drei ??? und Krabat dürfen auch nicht vergessen werden. Und natürlich der Potterharry.

      Also Jugendbücher lese ich auch sehr gerne. Einige meiner Lieblingsbücher sind Jugendbücher.
      Mehr Stoff vom Stoff gibts auf www.stoffworks.com

      "Wenn wir einen Menschen hassen, so hassen wir in seinem Bilde etwas, was in uns selber sitzt.
      Was nicht in uns selber ist, das regt uns nicht auf."
      (Hermann Hesse: Demian)
    • Also in die Zielgruppe falle ich definitiv nicht mehr :totlach: ich bin auch kein typischer Jugendbuchleser :wink: allerdings ist die Abgrenzung echt schwierig meiner Meinung nach. HP ist bis Band 3 für mich ein typisches Jugendbuch, die klassische Internatsgeschichte erweitert um Zauberei.. danach aber wird es ja definitiv grausamer, die "reale" Welt des Bösen hält massiv Einzug, da ist dann die Frage, wo man die Grenze zieht.
      Ich bin mir nicht sicher, ob ich Markus Zusaks "Die Bücherdiebin" als reine Jugendliteratur bezeichnen würde, das ist für mich so ein typischer Grenzgänger. Sein "Joker" dagegen hat für mich von der Geschichte und auch vom Schreibstil her dagegen viel mehr mit Jugendliteratur zu tun. Was ist mit Janne Tellers "Nichts"? Ich glaube, das es offiziell als Jugendliteratur bezeichnet wird :-, Aber wie schon gesagt, mein Hauptaugenmerk liegt nicht in diese Richtung.
      viele Grüße vom Squirrel

      :study: Elizabeth Kostova - The Historian
      :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)
    • Also ich habe das letzte Jahr sehr viel Jugendliteratur gelesen, aber mittlerweile nervt es mich ziemlich. Immer diese High School- und Elternprobleme... (Ja ich weiß es gibt noch mehr Themen aber das ist ja das hauptsächliche) Mit der Zeit ist das doch recht öde...
      Aber in meiner Phase fand ich Silberlicht sehr toll! Natürlich -wie fast immer- mit Fantasy Anteil.
    • Ich finde die Idee für diesen Thread echt gut :thumleft: Ich lese selbst noch ( und für meine Ausbildung als Buchhändlerin ) Jugendbücher und lasse mich durch die Einfachheit und trotzdem Grandiosität der Bücher in fremde Welten entführen! :love:

      Nur mich nerven im Moment die ganze Geschichten rund um Vampire und und und ... obwohl ich zum Beispiel auch die "Mercy-Falls-Reihe" von Maggie Stiefvater echt super toll fand! Wie geht es auch da so?? :friends:
    • Ich mag es auch gerne mal wieder ein Jugendbuch in die Hand zu nehmen. Bin selber auch noch nicht weit vom Zielpublikum entfernt.
      Letztlich habe ich z.B. die Boston Jane Bücher gelesen. Nichts von Fantasy und irgendwelchen Kriegen, sondern einfach nur Abenteuer. Diese Bücher kann ich wirklich nur empfehlen. Sie sind super.
      :study: Sorry wir haben die Landebahn verpasst
      :rambo: SUB: 54


      Book hangover: Inability to start a new book, because you're still living in the last book's world. :drunken:
    • Ich bin 21 und lese auch viele Jugendbücher. Dabei kann ich gut entspannen und wie man hier im Thread lesen kann sind viele Themen auch für ältere Leser interessant. Auf meinem SUB hier in meiner Wohnung (ich verteile meine ungelesenen Bücher strategisch klug über mehrere Orte :wink: ) befinden sich derzeit keine Jugendbücher, aber auf meiner Wunschliste. Mir macht es in Buchhandlungen irgendwie mehr Spaß, durch die Jugendbuchabteilung zu schlendern als durch die der Belletristik. Warum weiß ich auch nicht so ganz genau.
      Gelesene Bücher 2011: 35, 2012: 29, 2013: 35, 2014: 68, 2015: 52, 2016: 66
      2017: 52 (gehört: 05)
    • Ich lese auch gerne Jugendbücher, allerdings vor allem Fantasy-Jugendbücher. Ich habe ein paar Bücher auf englisch gelesen, allerdings les ich jetzt doch lieber auf deutsch. Mir reicht es schon, wenn ich Fachliteratur auf englisch lesen muss. Da les ich dann in meiner Freizeit doch lieber deutsch.
      "Ein Apartment voller Bücher ist das Erotischste überhaupt"
      Nick Hornby :study:

    • Ich habe auch jede Menge Jugendbücher im Regal stehen (und es werden immer mehr) und gehöre mit 24 auch eher nicht mehr zur Zielgruppe. Wenn aber ein Jugendbuch, dann auch wirklich gut geschrieben und recherchiert. Dazu zählen z.B. für mich Kai Meyer, Ralf Isau, einige Holhlbeins (Märchenmond...), Tintenherz, aber auch Michael Ende, einen Jugendthriller (die sind wenigstens nicht so blutig...) und was weiß ich. Gibt ja riesig viele. Und zur Entspannung auch mal was wie Nosferas. Insgesamt wohl doch ziemlich im Bereich Fantasy angesiedelt wie ich merke.
    • Ich lese auch gern hin und wieder ein Jugendbuch, obwohl ich schon etwas von der Zielgruppe entfernt bin . Da ich aber an einer Schule arbeite, stoße ich schon während der Arbeit auf viele interessante Jugendbücher, die mir teilweise auch von Schülern empfohlen werden.


      Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt.

      aus Arabien


    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien