Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Pensum-Challenge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pensum-Challenge

      Huhu,

      mir ist gerade eine neue Form von Lese-Challenge eingefallen: Das tägliche Seiten-Pensum.

      Ich versuche seit ein paar Tagen immer 50 Seiten am Tag zu lesen - hat bloß nicht immer ganz geklappt.
      Um einen Ansporn zu haben, das Pensum zu schaffen, rechne ich zum nächsten Tag immer die nicht geschafften Seiten hinzu.
      Gestern z.B. habe ich 36 von meinen 50 Seiten geschafft, also noch 14 übrig - das macht dann heute 64 Seiten, die ich schaffen sollte.
      (Umgekehrt kann man natürlich die Seiten, die man am Tag mehr geschafft hat, vom nächsten abziehen :wink: )

      Ich würde sagen, jeder weiß selber, wie viele Seiten für ihn oder sie machbar wären.

      Den Anfang mache ich mal so:
      "Heute" (also eigentlich gestern, Sonntag): 36/50
      Pensum für Morgen: 64

      Viel Spaß :flower:
      Wohnungen ohne Bücher - leben da Menschen ohne Herz?
      Meine Geschichten :study:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wichtelkeks ()

    • Also mir würde da der ganze Lesespass verloren gehen, wenn ich mich so unter Druck setzen würde. Das ein bestimmtes Pensum abgearbeitet werden muß kenne ich nur von der Arbeit. Aber trotzdem glaube ich, dass Du hier einige Gleichgesinnte finden wirst, Wichtelkeks. Ich bin jetzt schon gespannt, wer das sein wird.
      "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die gewaltigste."
      (Heinrich Heine)
    • Jetzt nur mal zum Verständnis.
      Ich nehme mir jeden Tag vor 100 Seiten zu lesen. Sagen wir mal morgen schaffe ich nur 80. Dann sind für Dienstag 120 geplant. Und was wenn ich das da auch nicht schaffe? Und zum Beispiel nur 100 lesen kann?
      Hm ich lese sehr ungerne mehr als 100. Denn sonst erdrückt mich das viele lesen.
      Gelesen 2015: 69 Seiten: 28.290
      Gelesen 2014: 112 Seiten: 37.406

      Mein Blog
    • Finde die Idee toll :cheers: Unter Anderem, weil mir die gleiche vor 2 Tgen auch kam :lol: Habe auch darüber nachgedacht, da mein SuB immer größer wird und ich oft zu sehr von Internet (vorallem einem gewissen Forum), TV oder Bücher stöbern abgelenkt bin. Dadurch komme ich dann nicht zum Lesen. Habe mir 40 Seiten pro Tag vorgenommen. Aber die Idee, die nicht gelesenen Seiten am nächsten Tag draufzuschlagen, ist mir nicht gekommen. Finde ich klasse. So kann ich mir in den *piep* treten und komme dann auch dazu, die ganzen Bücher, die ich kaufe, zu lesen. Danke Wichtelkeks. Wie läuft es denn bei dir bisher? Hältst du dich an dein Pensum?
      :study: Mina Hepsen - Flammenblut. Im Zeichen des Schicksals





      Besucht mich doch auf meinem Blog: Bezaubernde-Buecherwelt
    • @Gernot Das ist ja kein "Muss" in dem Sinne, sondern ein selbstgewähltes, recht flexibles (siehe @Melek im weiteren Verlauf dieses Posts) Pensum, das einen Ansporn darstellen soll.

      @Melek Deswegen sucht man sich ja ein angenehmes Pensum aus. Sagen wir, du nimmst 30 Seiten am Tag. Das schafft man locker. Dann liest man plötzlich mal 40 Seiten und hat am nächsten Tag nurnoch 20 "abzuarbeiten". Oder man setzt seinen Zähler dann zurück auf die Anfangszahl von 30. Wenns dann am Ende doch mal bei 400 Seiten oder so ankommt, kann man ja auch nen Schlussstrich setzen und wieder neu anfangen, und das 30-Seiten-Ziel wieder ins Auge fassen. Man sollte sich schon bewusst für ein Pensum entscheiden, dass auch mit ein bisschen Rückstand noch zu schaffen ist.

      @Amy410 Leider absolut nicht, vielleicht sollte ich auch auf 40 runtergehen. Heute habe ich aber schon 20, die anderen 30 schaffe ich über den Tag bestimmt auch noch :D
      Wohnungen ohne Bücher - leben da Menschen ohne Herz?
      Meine Geschichten :study:
    • Hallo,
      ich könnte mir das hier auch vorstellen, allerdings vor allem als Erinnerung nicht bis spät immer noch zu arbeiten und an den Unisachen rumzumachen, sondern rechtzeitig dann zum lesen überzugehen und zu entspannen. Das fällt wahrscheinlich leichter wenn ich das lesen sozusagen mit den anderen Sachen auf die Todo-Liste setze, da es dann auch eine gewisse Priorität hat (wenn auch nur für mich persönlich). Also ich wäre mit 100 Seiten dabei, sagt Bescheid wenn ihr hier starten wollt.

      Vg
      Copperfield
    • Guten Morgen,

      ich glaube ich würde mich auch dran hängen. Denn ich laufe gerade Gefahr in eine Leseflaute zu kommen und das mag ich gar nicht [-(

      Aber wieviel Seiten pro Tag will/kann ich lesen. Ich glaube ich fange auch mal mit 40 Seiten an und dann sehe ich ja wie es klappt.

      Wie soll dass denn hier mit dem schreiben geregelt werden? Jeden Tag hier schreiben finde ich eher doof. Aber vielleicht nach ca. einer Woche einfach einen Beitrag mit den letzten Tagen.

      Also ich werde heute einfach mal anfangen. Allerdings erst gegen Abend, da ich gleich los muss.

      :winken:
      Mein Blog: Eulenleben

      SuB: 225 :pale:
      2017 :rambo:
      gelesen: 4 Seiten: 1444
      abgebrochen: 1
      Neu: 6


      2016

      :study: 29 / 7832
      2015
      :study: 40 / 8916 (abgebrochen: 1)
    • Da hier niemand von anderen abhängig ist und die "Challenge" (die ja eigentlich eher eine persönliche Herausforderung ist) ganz individuell gestalten kann, kann jeder loslegen wann er will, also ab sofort :)
      Oder sich später noch einklinken wenn er mag.

      Das mit dem Schreiben, ja...ich habe mir auch schon gedacht, wenn jeder täglich schreibt, wird es wohl auf die Dauer etwas viel, aber eine Woche in einem Post zusammenfassen ist wohl garnicht so schlecht.
      Das könnte dann z.B. so aussehen (mit dem Grundpensum 50):

      Montag: 45/50 -> 55 (am nächsten Tag)
      Dienstag: 40/55 -> 65
      Mittwoch: 57/65 -> 58
      Donnerstag: 60/58 -> 48 :D
      Freitag: 60/48 -> -12
      Samstag: 94/-12 -> -106
      Sonntag: 0/-106 -> 50 (= ein Tag Lesepause, Neustart am nächsten Tag)


      Ich habe jetzt übrigens da, wo ich am Tag anfange zu lesen, immer einen kleinen Zettel im Buch, auf dem ich mir am Ende die geschafften Seiten und das neue Pensum notiere, so behalte ich den Überblick und weiß noch, wo ich angefangen hab, auch wenn ich zwischedurch noch andere Sachen gemacht habe.
      Wohnungen ohne Bücher - leben da Menschen ohne Herz?
      Meine Geschichten :study:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wichtelkeks ()

    • Gernot schrieb:

      Also mir würde da der ganze Lesespass verloren gehen, wenn ich mich so unter Druck setzen würde.
      So würde es mir auch gehen. Aber jedem so, wie es ihm gefällt :wink:
      Gelesen in 2017: 50 Gehört in 2017: 21 SUB: 325

      "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)
    • Ich denke ich habe es soweit verstanden. Wenn ich doch was falsch machen sollte, könnt ihr mich gerne darauf aufmerksam machen. :)
      Ich werde mit einem Pensum von 100 anfangen vorerst. Kann ich das in der Zukunft dann nochmal ändern?
      Ich fange mit dem notieren heute an. Nach und nach wird sich ja zeigen ob das etwas für mich ist. :wink:
      Gelesen 2015: 69 Seiten: 28.290
      Gelesen 2014: 112 Seiten: 37.406

      Mein Blog
    • Da schließe ich mich einigen Meinungen an, das wäre mir auch zu viel Zwang. Man muss doch auch ein wenig flexibel sein. ;) Aber wem das hilft, viel Spaß dabei!

      Ich setze mir lediglich ein Jahresziel an Büchern, das ich erreichen möchte. Da habe ich noch viel Spielraum, falls ein Monat mal schwächer wird, arbeite aber trotzdem auf etwas hin.
      Mein Blog

      Shame isn’t a quiet grey cloud, shame is a drowning man who claws his way on top of you, scratching and tearing your skin, pushing you under the surface.
      - Kirsty Eagar in "Raw Blue" -
    • Ich habe mir vor langer Zeit mal das Pensum "100 Seiten pro Tag" vorgegeben, ohne jetzt speziell darauf zu achten oder mich deswegen unter Druck zu setzen. Ich merke mir am Morgen, auf welcher Seite ich war und schaue dann nachts wieviel ich geschafft habe. Wobei ich an 95% der Tage dieses Pensum sowieso locker überschreite und mein monatlicher Durchschnitt liegt meist bei ca. 140 Seiten. Ich würde mir da nicht zuviel Druck machen, Lesen soll ja Spaß machen und nicht in Wettbewerb ausarten. Und wenn man mal keine Zeit oder Lust hat, ist es eben so.
      Ich denke mal, in der Zeit wo ihr rechnet, Seiten notiert und hier postet, hättet ihr 5-10 Seiten zusätzlich gelesen. :wink:
      :study:
      :study: 2017 gelesen: 47 :study: SUB: 301
    • Ich fühle mich durch sowas zum Glück gar nicht unter Druck gesetzt. Bzw. doch schon, aber es macht mir Spaß. Denn so wie jetzt, denke ich jeden Tag: "Toll schon wieder nicht gelesen" und fühl mich irgendwie schlecht. Setze ich mir aber dieses Ziel und halte es ein, freue ich mich. Kann ich es mal nicht einhalten, weiß ich aber, dass ich es am nächsten Tag besser mache. Fühlt sich sehr gut an. Manchmal finde ich, muss man sich unter Druck setzen, um glücklicher zu sein :lol: Ich habe auch keinen Bock auf Sport und renne drei mal die Woche ins Fitnessstudio. Danach geht es mir besser.

      Aber wie macht ihr das, wenn ihr euch zum Beispiel vornehmt 40 Seiten amTag zu lesen, aber schafft 100. Zählen die 60 Seiten dann für den nächsten Tag und man "müsste" da nicht lesen? Oder macht ihr jeden Tag auf jeden Fall 40 Seiten, nur wenn es weniger ist, wird es am nächsten Tag nachgeholt?
      Denn ich möchte glaube ich, selbst wenn Fall 1 eintrifft, trotzdem am nächsten Tag 40 Seiten schaffen. Ich hoffe ihr versteht, was ich meine :wink:
      :study: Mina Hepsen - Flammenblut. Im Zeichen des Schicksals





      Besucht mich doch auf meinem Blog: Bezaubernde-Buecherwelt
    • @Ami: Dann halte dir doch die +60 Seiten als Bonus für Tage, an denen du eben nicht ließt. Ginge doch vielleicht auch?

      Ich halte es übrigens wie Kapo. Ich hab zwei Lesezeichen im Buch und eins dient immer dazu, die Anfangsseite des Tages festzuhalten. Am Abend schau ich, wie viel ich gelesen habe.

      Ich nehm mir meistens vor, mindestens 20 Seiten am Tag zu lesen (ja, ist nicht viel, aber oft reicht es einfach nicht für mehr, zumal ich sehr langsam lese). Gekoppelt mit meiner Signatur hier macht sich das als Ansporn ganz gut. :lol:

      Allen Teilnehmern hier dann mal viel Spaß.
      :study: "Das Schwert der Vorsehung" (Andrzej Sapkowski, ISBN 978-3-423-21069-0)

      Start-SUB 2016: 81 (aktuell: 81)
    • Gernot schrieb:

      Also mir würde da der ganze Lesespass verloren gehen, wenn ich mich so unter Druck setzen würde. Das ein bestimmtes Pensum abgearbeitet werden muß kenne ich nur von der Arbeit.

      Da schließe ich mich an, v.a. weil es Bücher gibt, bei denen man locker 200 und mehr Seiten am Tag schafft, während man bei anderen mit 10 Seiten schon stark gefordert ist. Aber wems Spaß macht, dem wünsch ich weiterhin viel Spaß.
      Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

      Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)
    • Zu den "Zwang" Argumenten: bei mir ist es wirklich so, dass ich jeden Tag von der Uni eine ToDo-Liste habe, die 24 Stunden an sich schon überschreitet. Heißt manchmal sitze ich von 8-22 Uhr an Unisachen im Moment. Wenn ich da lesen nicht fest einplane geht es völlig unter. Die "Freizeitverlust" stresst dann aber auch. Also von jetzt an mein Plan das Lesen eben auch mit den erwähnten 100 Seiten auf die ToDo-Liste zu setzen, so dass es auch seine Berechtigung hat. Es ist also nicht der Zwang 100 Seiten lesen zu müssen, sondern praktisch die Erlaubnis. Denn von mir aus könnte ich stundenlang ohne Zwang lesen, wenn ich denn sonst keine Verpflichtungen hätte.

      Aber deshalb finde ich es auch gut wenn jeder seine eigene Anzahl hat und man man den Zähler wenn es einfach zu viel wird einfach auf 0 setzt.

      Vg
      Copper
    • Falea82 schrieb:

      Verstehe ich es richtig, dass man immer eine Woche betrachtet und dann guckt ob man sein Gesamtpensum geschafft hat und dann geht es wieder von vorne los? Sorry, wenn die Frage jetzt blöd ist :pale: .
      Nein, es gilt im Grunde weiterhin der allererste Post, bloß dass man halt, statt jeden Tag zu posten, die einzelnen Tage einer Woche platzsparend in ein Post zusammenfasst :)
      Wohnungen ohne Bücher - leben da Menschen ohne Herz?
      Meine Geschichten :study:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien