Joanne Harris - Fünf Viertel einer Orange/ Five Quarters Of The Orange

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Fünf Viertel einer Orange

    von

    4.7|9)

    Verlag: Ullstein Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 407


    ISBN: 9783548259239


    Termin: Mai 2004

    • Joanne Harris - Fünf Viertel einer Orange/ Five Quarters Of The Orange

      Kurzbeschreibung:
      Als Framboise mit Anfang fünfzig in ihre Heimat zurückkehrt, wird ihr erneut bewusst, dass sie dort bereits als Kind eine Außenseiterin gewesen war. Doch sie will es jetzt noch einmal wissen: Mit den Rezepten aus dem Buch ihrer Mutter gewappnet eröffnet sie in dem kleinen Ort eine Creperie. Ihr Neffe Yannick gönnt ihr jedoch den Erfolg nicht und versucht, sie um die geheimen Rezepte zu erpressen. Da beschließt Framboise die Geschichte ihrer Kindheit zu erzählen- auch, um jenen dunklen Geschichten etwas entgegenzusetzen, die sich seit damals um das Leben ihrer Mutter ranken: Denn warum wurde sie des Mordes an dem Deutschen Tomas verdächtigt, mit dem sich die ganze Familie angefreundet hatte, damals im Krieg? Und warum weigern sich die Dorfbewohner bis heute, die Wahrheit zu erkennen?
      Framboise wird nur zu bald klar, dass in dem kleinen französischen Dorf an der Loire Kleingeist und Missgunst ihr Unwesen treiben...

      Rezension:
      Es gibt Bücher, an die ich aus welchen Gründen auch immer hohe Erwartungen habe. Und dann gibt es jene, die mich völlig unvorbereitet treffen und aus dem Nichts heraus begeistern. Und genau so ein Werk ist "Fünf Viertel einer Orange". Ich habe schon die Chocolat-Bücher der Autorin mit viel Freude gelesen, aber das hier ist im besten Sinne noch einmal etwas ganz Anderes.
      Für Spaß am Buch muss einem jedoch zunächst einmal Joanne Harris Schreibstil liegen, denn der ist sicher nicht jedermanns Sache. Die Geschichte lebt von Beschreibungen, von zwischen den Zeilen klingender Atmosphäre und von einer Grundstimmung, die für mich nur schwer in Worte fassbar ist. Wen Frau Harris Wortwahl nicht davonträgt und all die Sinneseindrücke, Gefühle und Persönlichkeiten wahrnehmen lässt, der wird sich hier vielleicht schwer tun und ich kann eine Leseprobe nur empfehlen. Denn auf den Kern der Handlung reduziert, ist dieses Buch nichts nie da Gewesenes. Weder inhaltlich, noch in Sachen Knalleffekten erfindet Frau Harris das Rad neu und trotzdem hat mich ihr Werk eingesaugt, wie das manch selbst ernannter Actionthriller nicht geschafft hat. Die Geschichte wird aus der Sicht der Französin Framboise erzählt und allein schon durch den Aufbau der Erzählung schafft Frau Harris Spannung. Abwechselnd erfährt man von den prägenden Ereignissen in Framboises Jugend und ihrer Gegenwart und nur Stück für Stück kommt man dabei hinter ihr Geheimnis. Hier ist auch die Kurzbeschreibung meiner Meinung nach etwas irreführend. Dieses Buch ist keine fröhliche Familiengeschichte mit einem überraschenden Mord, der Jahre später aufgeklärt werden will. Vielmehr bekommt man einen Einblick in den Zweiten Weltkrieg jenseits der Schlachtfelder und auch Framboises Familiensituation ist, ohne zu viel verraten zu wollen, ungewöhnlich. Das ist gerade deshalb so spannend, weil man als Leser auch aktuelle Geschehnisse kennt und weiß, dss damals etwas passiert sein muss, dass alles verändert hat. Und das jetzt wieder Einzug in Framboises Leben hält. Beide Geschichten lesen sich toll und werden von der Autorin durch die geerbte Kladde gut miteinander verknüpft. Man liest eigentlich nicht von zwei Handlungen, sondern folgt einer Geschichte zu verschiedenen Zeiten. Und vor allem liest und leidet man mit Framboise mit. Ich weiß nicht, was diese französischen Autorinnen an sich haben, dass mich ihre Hauptdarstellerinnen so faszinieren. Aber Framboise ist einfach ein großartiger Charakter! Sie ist eigenwillig, ungewöhnlich und schwierig. Und dann auch wieder weich, liebevoll und voller Charme. Sie hat nicht nur grobe Konturen, die bei genauerem Hinsehen schnell verblassen, sondern eine Persönlichkeit, die alleine schon ein Buch füllen könnte.
      Die einzige Schwierigkeit bei diesem Buch ist, seinen Zauber in Worte zu fassen. Ich denke es ist ein Fall von "Liebe auf die erste Seite" oder "Einmal und nie wieder".

      Fazit:
      Für mich hat jede Zeile vibriert und ich konnte das Buch auch angesichts von Wind und Wetter an Bahnhaltestellen kaum aus der Hand legen. So eigenwillig "Fünf Viertel einer Orange" auch sein mag, kann ich nur jedem empfehlen, ihm eine Chance zu geben!
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      :study: Fingerhut-Sommer (B.Aaronovitch)
      :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2018: 3/1168 || SUB 171 O:-) (Start:173)
      "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
      "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
      "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick
    • Wow, Kermit, das ist wirklich eine Rezension, bei der deine Liebe für dieses Buch aus jeder Zeile spricht. Ich gehöre zu der Gattung Leser, der mit dem Schreibstil von Joanne Harris nicht klar kommt. Aber mit deiner begeisterten Rezi packst du mich und das Buch landet schon mal auf meiner Wunschliste. :applause:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • @Strandläuferin: Ich weiß, ich sollte dich beim Abbau unterstützen... Aber das Buch liest sich so toll, das wäre ja eher eine kleine Atempause als ein wirkliche Unterbrechung :wink: Ich war auch sooo kurz davor, das Buch einfach gleich noch einmal zu lesen.

      @gaensebluemche: Was hast du denn bisher von Joanne Harris gelesen? Ich kenne nur "Chocolat" und "Himmlische Wunder" und mit diesen Büchern kann man es nicht wirklich vergleichen. Wenn es das Buch von deiner WuLi in deine Hände geschafft hat bin ich gespannt, ob dich die Autorin doch noch überzeugen kann.
      :study: Fingerhut-Sommer (B.Aaronovitch)
      :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2018: 3/1168 || SUB 171 O:-) (Start:173)
      "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
      "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
      "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick
    • @ Kermit:

      Genau diese beiden Bücher waren es. :wink: "Blue-eyed Boy" habe ich außerdem noch als Hörbuch. Das habe ich aber eher deshalb abgebrochen, weil ich keine Zeit zum Hören habe und doch lieber ein Buch in den Händen halte.
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • @gaensebluemche:
      "Fünf Viertel einer Orange" hat auch diesen Harris´schen Touch was den Schreibstil angeht. Aber auf mich hat es trotzdem anders gewirkt. Ich finde sie hat hier nicht so "distanziert" geschrieben, ich weiß nicht wie ich es besser ausdrücken soll. Einen Versuch wäre es bestimmt wert :loool:
      :study: Fingerhut-Sommer (B.Aaronovitch)
      :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2018: 3/1168 || SUB 171 O:-) (Start:173)
      "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
      "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
      "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick
    • Ich habe das Buch auf das beständige Gequake von unserem Fröschlein aus dem SuB-Keller geholt. Davon ausgehend, dass es mir ein paar nette Lesestündchen bringen könnte, würde ich meine Erwartungen als positiv eingestellt, aber nicht sonderlich hoch bezeichnen. Doch was dann kam, damit hatte ich nicht gerechnet.
      Harris hat für mich eine Geschichte erschaffen, die wunderschön und ganz besonders ist. "Schön" nicht in Hinsicht auf eine idealisierte, rosarote Welt, in der alles glatt läuft und sich alle lieb haben, sondern in Bezug auf eine realistische Darstellung einfacher Leute, die durch schwere Zeiten gehen mussten und sich dabei in all dem Trubel ihre eigene Welt bewahrt haben. Die sorgfältig gezeichneten Figuren von Harris hauchen dem tollen Setting dabei einen ganz besonderen Zauber ein. Ich liebe Framboise mit ihrer Schnoddrigkeit! :love: Aber selbst an eher unsympathische Personen wird man im Laufe des Romans mit einem unvergleichlichen Schreibstil herangeführt und bekommt einen Bezug zu ihnen.
      Es waren für mich aber auch die kleinen Details, die das Buch zu einem besonderen Leseereignis machten. Die ungewöhnlichen, schönen Namen, die eingestreuten Rezeptauszüge, die Sinnlichkeit, die von der Autorin so gut rübergebracht wurde, dass ich irgendwann z.B. glaubte Orangen unbedingt haben zu wollen, um sie riechen und schmecken zu können, und vieles anderes mehr.

      Danke Frau Harris für diesen Genuss und danke Froschi fürs Winken mit dem Zaunpfahl. Ich vergebe mehr als gerne fünf Sterne für ein viel zu unbekanntes und unterschätztes Buch, sowie jetzt schon fünf Herzen für mein sicheres Jahreshighlight! :love: Trotz meines dreistelligen SuBs wird es definitiv einen re-read geben! Ich freu mich jetzt schon drauf!
      "Bücher lesen heisst wandern gehen in ferne Welten aus den Stuben über die Sterne." Jean Paul
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien