Sagenhafte Fehlbesetzung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sagenhafte Fehlbesetzung

      Also, "One Shot" von Lee Child soll verfilmt werden. Mit Tom Cruise als Jack Reacher (führt Euch noch einmal die Personenbeschreibung Reachers vor Augen und ihr wisst, warum ich erstaunt bin).

      Weitere Besetzungsvorschläge: Bud Spencer als Mahatma Ghandi
      Woody Allen als Conan der Barbar
      Roseanne als Elektra
      Tom Bieber als der Unglaubliche Hulk.
      Mehr Bücher finden sich auf Sandammeer und Lesezeit hier. Manches produzieren wir sogar selbst: Kegelberge.
      Hilfe, die ankommen soll geht an Ärzte ohne Grenzen.
    • Ich kenn zwar die Reacher-Bücher nicht, aber Tom Cruise mit seiner Scientology-Fratze und seinem ekelhaften Grinsen kann ich mittlerweile allgemein nur noch schwer ertragen. :evil:

      Fehlbesetzungen gab es schon zur Genüge: Orlando Bloom als Legolas, Herbert Knaup als Komissar Kluftinger, Adam Sandler in jedem Film, Vin Diesel in fast jedem Film ... :wink:
      :study: Stephen & Owen King - Sleeping Beauties
      :study: 2018 gelesen: 3 :study: SUB: 309
    • Kapo schrieb:

      Ich kenn zwar die Reacher-Bücher nicht, aber Tom Cruise mit seiner Scientology-Fratze und seinem ekelhaften Grinsen kann ich mittlerweile allgemein nur noch schwer ertragen. :evil:

      Fehlbesetzungen gab es schon zur Genüge: Orlando Bloom als Legolas, Herbert Knaup als Komissar Kluftinger, Adam Sandler in jedem Film, Vin Diesel in fast jedem Film ... :wink:
      Ich kenne die Bücher auch nicht, aber bei Tom Cruise krieg ich echt einen zu viel.

      Ich fand Legolas mit Orlando Bloom zum Beispiel sehr gut besetzt :lechz:

      Was ich total fehlbesetzt fand: Edward :puker: Schrecklich, einfach wiederlich dieser Pattinson.
      :study: ...und der Preis ist dein Leben 2 - C. M. Singer

      Gelesen 2012: 40

      Gelesen2011: 90
      SuB: 300 :rambo:

      Mein Bücherblog: mimis-buecherschraenkchen.blogspot.com/
    • Tausendsassa schrieb:

      jurnee schrieb:

      Oliver Pocher als Vollidiot! :thumbdown:

      Mal abgesehen davon, dass der Film totaler Mist geworden ist! [-(

      Wieso???? Passt doch... *duw*
      :totlach: :totlach:

      Ich beantworte die Frage ein 2. Mal:

      Ich halte Oliver Pocher als Simon Peters für eine Fehlbesetzung. :P
      :study: Marie Force - Wenn die Rache erwacht
      :study: Dan Vyleta - Smoke (eBook)

      "Lesen ist wie fernsehgucken, bloß das es entsetzlich öde und todlangweilig ist" (Grumpy Cat) :ergeben:

    • Fehlbesetzungen von meiner Seite aus sind:

      -sämtliche Schauspieler, die Batman :batman: gespielt haben. Am schlimmsten finde ich den aktuellen Batman, Christian Bale
      -Toby Mcguire als Spiderman
      -Christian Bale als John Connor in Terminator 4
      -Sam Worthingthon als Perseus in Kampf der Titanen (irgendwie fand ich den auch nur in Avatar gut und sonst in keinem Film)


      Tom Hanks als Robert Langdon fand ich gut, aber die langen Haare haben gestört :mrgreen: und
      Orlando Bloom als Legolas war auch okay. Leider hat er mir bis jetzt sonst in keiner Rolle mehr gefallen.
      Es Grüessli

      Lesley
      :winken:

      :study: Ich lese bzw. höre gerade :montag:
    • Ich muss auch sagen, dass ich Christian Bale als Bruce Wayne/Batman hervorragend fand. Es ist immer ein Problem einen Schauspieler zu finden der beide Aspekte der Rolle gut verkörpern kann. Wer da überhaupt nicht ging war Dr. Ross äh, George Clooney. (Wobei das Phänomen Batman sowieso einen eigenen Thread wert wäre. Schließlich gibt es die Comics schon seit Ende der 30er Jahre).
      Mehr Bücher finden sich auf Sandammeer und Lesezeit hier. Manches produzieren wir sogar selbst: Kegelberge.
      Hilfe, die ankommen soll geht an Ärzte ohne Grenzen.
    • Da kann man auf alle Fälle vortrefflich diskutieren ^^

      Ich finde Christian Bale als Besetzung auch gut für den Batman.
      Soviele Filme mit Tom Cruise fallen mir gar nicht ein, aber in einem Film spielt er mal kein Retter sondern ein Killer, den Film fand ich ganz gut, obwohl die Person Tom Cruise ich nicht mag.

      Tom Hanks mag ich als Schauspieler und viele seiner Filme finde ich auch gut, aber als Robert Langdon finde ich ihn total unpassend, tja der Geschmack kennt keine Grenzen.

      achja Daniel Craig als James Bond ist wirklich schrecklich, denn mittlerweile ist es nur noch ein Actionfilm, ohne viel Handlung und ohne den britischen Humor, das ist wirlich ein Trauerspiel, aber ehrlicherweise wird es nur einen wahren James Bond bei mir geben und das ist nunmal Sean Connery :wink:
      :study: Black Memory (Janet Clark) 87 / 383 Seiten
      :study: Letzter Tanz (Jeffery Deaver) 262 / 447 Seiten

      SUB: 548
    • Gaymax schrieb:

      Soviele Filme mit Tom Cruise fallen mir gar nicht ein, aber in einem Film spielt er mal kein Retter sondern ein Killer, den Film fand ich ganz gut, obwohl die Person Tom Cruise ich nicht mag.


      Ich finde dieses Tom Cruise - Gezetere ein wenig albern. Wenn man seinen Scientology-Hintergrund mal außen vor lässt, dann kommt man durchaus auf eine Vielzahl hervorragender Filme, in denen er mitgewirkt hat - Magnolia, Rain Man, Interview mit einem Vampir, Die Firma, oder als recht aktuelles Beispiel Valkyrie. Klar kann man von ihm als Person halten, was man will - und klar trennen kann man diese Betrachtung wohl auch kaum, wenn man ihn auf der Leinwand sieht - aber ein guter Schauspieler ist er definitiv. Da werden Radcliffe, Patterson & co. nie hinkommen.

      achja Daniel Craig als James Bond ist wirklich schrecklich, denn mittlerweile ist es nur noch ein Actionfilm, ohne viel Handlung und ohne den britischen Humor, das ist wirlich ein Trauerspiel, aber ehrlicherweise wird es nur einen wahren James Bond bei mir geben und das ist nunmal Sean Connery


      Da stimme ich zu.
      "Wenn ich einer Untergrundkultgemeinschaft beitrete, erwarte ich Unterstützung von meiner Familie!" (Homer Simpson)

      :montag:
    • Daniel Craig ist ein toller Schauspieler und ist als Bond zufälligerweise genau so, wie ich mir schon immer gewünscht habe, dass Bond sein sollte: fit, hart, ohne Schnickschnack und dumme Sprüche.
      Ich kann schon verstehen, dass eingefleischte Bond-Fans mit dem neuen Image Probleme haben, weil es halt ganz was anderes ist.
      Mir hat Casino Royale wirklich sehr gut gefallen. Endlich mal ein Bond-Film mit ein bisschen Substanz in punkto Charakterentwicklung!

      Apropos Sean Connery - absolute Top-Besetzung in "Der Name der Rose"! Sehe ich immer wieder gerne, diesen Film.
      Am Lesen: John Boyne - The Thief of Time + William Nicholson - Noman


    • novelista schrieb:

      Apropos Sean Connery - absolute Top-Besetzung in "Der Name der Rose"! Sehe ich immer wieder gerne, diesen Film.
      Ich mag Connery auch gerne und er wird auch immer mein Lieblingsbond bleiben, aber trotzdem finde ich ihn im Allgemeinen leicht überbewertet und bin der Meinung, dass er schauspielerisch im Vergleich zu anderen Größen, die sich in seiner ungefähren Alterklasse bewegen wie z.B. Al Pacino, Jack Nicholson, Harvey Keitel, Marlon Brando und natürlich Robert De Niro absolut keine Chance hat.
      Edit: Auch Donald Sutherland, Clint Eastwood und Tommy Lee Jones finde ich besser. :wink:
      :study: Stephen & Owen King - Sleeping Beauties
      :study: 2018 gelesen: 3 :study: SUB: 309
    • @ Kapo

      Ich meinte ja eigentlich auch nur, dass ich Connery als Baskerville so Klasse finde, weil er vom Typ her so gut zur literarischen Figur passt. Jedenfalls habe ich mir den Mönch-Detektiv beim Lesen genau so vorgestellt. Von den schauspielerischen Fähigkeit generell ist Connery nicht DER Überflieger, da gebe ich dir schon Recht.

      Allerdings hast du in deiner Senioren-Runde der Schauspielgrößen fast nur Amis aufgezählt. T. Lee Jones und Sutherland sind, glaube ich jedenfalls, Kanadier.

      Da schau ich doch gleich mal rüber zu den Britischen/Irischen Inseln und schiebe ein paar Ergänzungen nach:
      Anthony Hopkins (war der Mann schon mal als Fehlbesetzung unterwegs? - mir fällt nichts ein)
      Peter O´Toole (Lawrence von Arabien - schon tausendmal gesehen und immer noch ein Erlebnis)
      Judi Dench
      Michael Caine (vielleicht nicht der Variabelste, aber ein guter Typ)
      Gary Oldman (gehört noch nicht zu den Senioren, aber arbeitet sich ran vom Alter her. Vom Schauspielerischen her ist er schon angekommen.)

      Ach ja, und bei den Amis hast du Mickey Rourke vergessen. Der ist zwar noch nicht so alt, hat aber jetzt schon ein ganz anderes Gesicht als früher und kann selbst mit dem verfremdeten neuen Gesicht noch intensiver spielen als die meisten anderen.

      Jack Nicholson finde ich nicht so überragend, weil er stets diesen stechenden irren Blick hat. Ich glaube, ich habe mal gelesen, dass Stephen King gar nicht so angetan war, als er vernahm, dass Nicholson die Rolle in Shining bekommen hatte, weil es ihn störte, dass sein Hauptcharakter schon von Anfang an einen leicht irren Eindruck machte. Wo bleibt da die Überraschung, wenn im einsamen Berghotel der Irrsinn ausbricht?

      Früher war ich Fan von Pacino und De Niro. Pacino ist immer noch eine Wucht (wie z. B. in "Der Kaufmann von Venedig"), aber De Niro macht heutzutage auch viel Mist.
      Am Lesen: John Boyne - The Thief of Time + William Nicholson - Noman


    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien